Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Glühbirne hinter einadrigem Kabel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joachim (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe im Bad eine  dreiadrige Leitung, bei der nur noch eine Ader 
leitet (von Lichtschalter (A) zum Badezimmerschrank (Glühbirne bzw. B)). 
Die anderen beiden Adern sind tot. Ich möchte dazwischen ungerne die 
Wand aufmachen (roter Strich in der Zeichnung). Gibt es eine 
Möglichkeit, an der heilen Ader eine Glühbirne (kann auch LED o.Ä. sein) 
zum Laufen zu bringen, ohne eine zweite Ader zu legen? Was für 
Schaltungen/Bauteile müsste ich bei A und/oder B nutzen?

Folgende Überlegung/Spekulation meinerseits (ich habe nur brüchiges 
Schulwissen, kann gut sein, dass das großer Quatsch ist):
Wenn ich bei A eine negative Spannung anlege, dann habe ich diese 
negative Spannung auch bei B. Bei B habe ich also einen "Überschuss" an 
Elektronen (ich habe dazu den Begriff "Potentialausgleich" gefunden, bin 
mir aber nicht sicher, ob das hier der passende Begriff ist).
Wenn ich jetzt bei A eine positive Spannung anlege, dann kehrt sich 
dieser "Überschuss" an Elektronen bei B ja wieder um, d.h. es fließen 
Elektronen von B nach A. Wenn ich jetzt wieder eine negative Spannung 
anlege, dann fließen mit der Argumentation wieder Elektronen von A nach 
B uswusf.
Ich brauche dafür bei B eine
Es scheint mir so, als müssten da Elektronen fließen, wenn ich die 
Spannung umkehre. Das würde aber doch auch bedeuteten, dass ich (evtl. 
nur theoretisch) mit dem passenden Bauteil bei A die Glühbirne zum 
Leuchten bringen könnte, oder?

Habe ich da einen Denkfehler bzw. Verständnisproblem? Gibt es sowas, 
kann ich es kaufen? Gibt es dafür einen Begriff? Ich hab mich 
schwergetan, irgendwas dazu zu googeln.

LG JO

PS: Vermutlich ist es schon eine dumme Idee, mit einem teilweise 
defekten Kabel überhaupt irgendwas zu basteln. Davon abgesehen würde 
mich aber trotzdem interessieren, ob man da theoretisch was machen 
könnte.

: Gesperrt durch Moderator
von mo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Idee, warum es Stromkreis heißt.?

von Kurt (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst nicht die ganze Wand "aufmachen", sondern nur die
Stelle, wo der Bohrer die andere/n Ader/n zerstört hat.

von Karl (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
[Warnung]
Wenn du Heizungsrohre oder eine Badewanne aus Metall hast, kannst du 
darüber den Stromkreis schließen. Bei alten Installationen sind die ja 
oft mit dem PEN verbunden. Da du aber sicher eine Sachgerechte 
Installation hast, wir dir der RCD einen Stich durch die Rechnung 
machen, außer du betreibst eine LED mit < 15 mA
[/Warnung]

von Flip B. (frickelfreak)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
leitung tauschen, die schadstelle ist eine 1a brand und 
stromschlaggefahr.

Du kannst dir  dann eine Teslaspule oder anderen starken sender 
hinstellen und leuchtstoffröhren an die decke hängen. das kommt deinem 
gedankengang mit der antenne und den wechselflanken am nächsten

Beitrag #6596510 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Wenn du Heizungsrohre oder eine Badewanne aus Metall hast, kannst du
> darüber den Stromkreis schließen. Bei alten Installationen sind die

Darüber gabs sogar mal ne Folge bei CSI!

von Heinz R. (heijz)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
stell bei B einfach einen Eimer für die übrigen Elektronen hin - musst 
halt alle paar Tage mal leeren....

im Ernst - Dein Vorhaben ist absoluter Blödsinn

Selbst wenn Du die Lampe nicht benötigst - Du musst unbedingt die 
Fehlerstelle finden und reparieren  - oder die Leitung in der 
Verteilerdose komplett abklemmen

sicher wurde da irgendwo rein gebohrt, evtl ist jetzt sogar eine 
Schraube irgendwo leitend mit 230V verbunden....

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.