Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spielzeugmotor rechts links Lauf über Taster (Schaltung)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Eric (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
ich möchte einen 3V Motor über 3 Tasten ansteuern.

Die Belegung soll wie folgt sein:
1. Taster vorwärts
2. Taster Rückwärts
3. Taster Stopp

Ich hatte an eine H-Brücke gedacht, die läuft aber nur solange der 
Taster gedrückt ist. Bei mir soll das Ganze laufen bis Stopp gedrückt 
wird. Auch der L293 läuft ja nur solange, wie ein High (Taster gedrückt) 
anliegt

Ich habe das Forum schon durchsucht, jedoch leider nix passendes 
gefunden.
Es wäre cool, wenn jemand eine Idee hat.

: Verschoben durch Moderator
von Frank L. (hermastersvoice)


Lesenswert?

die gewünschte Funktion erledigt das Programm das du für deinen 
Controller schreibst

von Eric (Gast)


Lesenswert?

Hallo Frank,
danke für deine schnelle Antwort.

Ich möchte das ganze ohne Mikrocontroller betreiben.

Die Funktion ist ähnlich der Brioeisenbahn.

Knopf drücken und der Motor dreht sich bis stopp gedrückt wird. Da ist 
ein Mikrocontroller aus meiner Sicht etwas too much

von Karadur (Gast)


Lesenswert?

2 RS-Flipflops und ein Oder.

Jeweils mit einem Taster setzen und mit einem beide reseten.
Oder als Enable.
Richtung mit einem Flipflop verbinden.

von Falk B. (falk)


Lesenswert?

Karadur schrieb:
> 2 RS-Flipflops und ein Oder.

Oder 2 RS-Flip Flops mit gemeinsamen Reset. Dafür reicht ein 74HC00.

von Karadur (Gast)


Lesenswert?

So war die Idee. Aber oder braucht man noch ( evtl. mit Dioden )

Beide FF müssen Enablen aber nur eines die Richtung schalten.

von Kippschalter EIN-AUS-EIN 2polig (Gast)


Lesenswert?

Polwende

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Eric schrieb:

> ich möchte einen 3V Motor über 3 Tasten ansteuern.
>
> Die Belegung soll wie folgt sein:
> 1. Taster vorwärts
> 2. Taster Rückwärts
> 3. Taster Stopp

Das geht mit zwei Umschaltrelais in Selbsthalteschaltung.
Solche Schaltungen findet man auch an Maschinen in Werkstätten.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das kann man analog mit 2 1*um Tastern machen die gegenseitig im 
Auszustand verriegelt sind. Dafür ist aber ein Dauerdruck nötig. Wenn 
man den Taster jetzt gegen ein, aber 2*um relais ersetzt kann man 
selbsthaltung erreichen. dann braucht man noch einen 2* NC Taster zum 
ausschalten.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6614833 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6614848 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

> 1. Taster vorwärts
> 2. Taster Rückwärts
> 3. Taster Stopp

Das ermöglicht einen direkten Wechsel von vorwärts nach rückwärts, davon 
geht das Getriebe kaputt.

Nimm lieber einen 2xUM Schalter mit Neutralstellung in der Mitte, so wie 
die Wipptaster vom Fensterheber am Auto, nur eben als Schalter statt 
Taster.

von Eric (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für die Zahlreichen Antworten.


Ich wollte bewusst auf einen µC und Relais verzichten.

Der Ansatz mit dem RS-FlipFlop klingt interessant. Das werde ich mir 
noch mal anschauen.

Beitrag #6614984 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6615019 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mit Taster T1 wird der linke Brückenteil vom L293 angesteuert 
(Linkslauf) und mit T3 der Rechtslauf. T2 wäre die Stoppfunktion. Ein 
CD40106 wäre für 3 Flip-Flops und 3V gerade noch geeignet.

Wenn durch einen hohen Anlaufstrom die Versorgungsspannung 
zusammenbricht, kann es sein, dass die Flip-Flöppse ihre Merkfähigkeit 
temporär verlieren.

von Karadur (Gast)


Lesenswert?

Wie schaltest du deine LEDs wieder aus?

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Lesenswert?

Karadur schrieb:
> Wie schaltest du deine LEDs wieder aus?

Durch erneutes Drücken einer anderen Taste, werden einfach die vorher 
aktiven RS-Flip-Flops über die 47nF Kondensatoren zurückgesetzt.

von Ahnungsloser (Gast)


Lesenswert?

Ein "Taster" der seine Einstellung behält heißt Schalter.
den gibt es auch mit 3 Stellungen (V 0 R)

z.B so einer:
https://www.reichelt.de/kippschalter-6a-125vac-2x-ein-aus-ein-ms-500h-p13164.html?&trstct=pol_14&nbc=1
nur als Beispiel, andere haben auch so was

ZU der "FF Lösung"   Ei FF ist über und es wird die H-Brücke gebraucht.

naja bischen Ahnung ist doch noch da

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Eric schrieb:
> ich möchte einen 3V Motor über 3 Tasten ansteuern.
> der L293
Woraus wird der L293 versorgt?
Wie passen min. 4,5V Vcc für den L293 zu den 3V des Motors?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Eric schrieb:
> Ich wollte bewusst auf einen µC und Relais verzichten.

So bewusst scheinst du nicht zu sein, woher sollen denn die

Eric schrieb:
> 3V Motor

kommen ? 2 Mignonzellen ? Die haben 3V nur im Laden, und 1.8V wenn sie 
leer werden. Aus 5V runtergeregelt ? Dann sind 40% schon mal Verlust. 
Ein L293 geht jedenfalls mit 3v nicht (und hätte hohe Verluste).

Zudem solltest du mal untersuchen, wie viel Strom dein 3V Motor zieht, 
wenn man ihn blockiert. Das ist derselbe Strom den er auch beim Anlaufen 
benötigt, und den deine Elektronik aushalten muss, sonst geht sie beim 
ersten Anlaufen kaputt .

Du musst erst mal Fakten liefern, bevor es Lösungen geben kann.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Man kann auch einen 4017 benutzen. Taster an Clk, Ausgang 0 bleibt frei 
für Stop, Ausgang 1 wird vorwärts, Ausgang 2 wieder frei wg. Stop und 
Ausgang 3 dann rückwärts. Ausgang 4 geht auf den Reset Eingang. Ein 
einfacher Sequenzer. Taster ein wenig mit R und C entprellen.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Wie passen min. 4,5V Vcc für den L293 zu den 3V des Motors?

Typisch fallen am L293 1,4+1,2=2,6V ab, d.h. für den 3V Motor brauchst 
Du 5,6V Versorgung, dann paßt das wieder.
Der L293 braucht außerdem viel Ruhestrom, da schließt sich 
Batteriebetrieb eh aus.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Ach Du grüne Neune schrieb:
https://www.mikrocontroller.net/attachment/496163/Ampelschaltung_2.png
> Mit Taster T1 wird der linke Brückenteil vom L293 angesteuert
> (Linkslauf) und mit T3 der Rechtslauf. T2 wäre die Stoppfunktion. Ein
> CD40106 wäre für 3 Flip-Flops und 3V gerade noch geeignet.
>
> Wenn durch einen hohen Anlaufstrom die Versorgungsspannung
> zusammenbricht, kann es sein, dass die Flip-Flöppse ihre Merkfähigkeit
> temporär verlieren.

Das jetzt noch so verrieglen, dass man nicht von vorwärts gleich auf 
rückwärts schalten "darf", sondern erst Stop drücken muss.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Ach Du grüne Neune schrieb:
> Karadur schrieb:
>> Wie schaltest du deine LEDs wieder aus?
>
> Durch erneutes Drücken einer anderen Taste, werden einfach die vorher
> aktiven RS-Flip-Flops über die 47nF Kondensatoren zurückgesetzt.

Also ich erkenne da keine Kopplung zwischen den einzelnen Stufen.
Die 47 nF liegen doch mit einem Anschluss an Masse, oder?

von K. S. (the_yrr)


Lesenswert?

Gibt es heutzutage noch gegenseitig verriegelnde Taster/ Schalter zu 
kaufen, wie sie früher u.a. in Kassettenspielern verbaut waren? Wenn der 
Motor klein genug ist, könnte der direkt geschaltet werden. Damit gibts 
keine Elektronik, kein Ruhestrom, keinen (kaum) Spannungsabfall und 
keine Mindestspannung.

von Karadur (Gast)


Lesenswert?

@Andreas

den Fehler habe ich auch bemacht. Die Taster hängen  an GND.

Die Leitung unten wohl nicht.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Drum eben ganz einfache Taster, wenn man den loslässt gehts auf Stop, 
wenn man beide drückt ist ebenfalls Stop. Das ganze kostet keine 2€. 
Wenns ohne Dauerdruck mit Verriegelung sein soll, dann halt noch 2 Stück 
2*um Relais  dazu und ein 2*NC Taster für Stop.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Andreas M. schrieb:
> Ach Du grüne Neune schrieb:
>> Karadur schrieb:
>>> Wie schaltest du deine LEDs wieder aus?
>>
>> Durch erneutes Drücken einer anderen Taste, werden einfach die vorher
>> aktiven RS-Flip-Flops über die 47nF Kondensatoren zurückgesetzt.
>
> Also ich erkenne da keine Kopplung zwischen den einzelnen Stufen.
> Die 47 nF liegen doch mit einem Anschluss an Masse, oder?

Ich musste auch zweimal hinsehen. Masse ist nur als Symbol gezeichnet, 
da hängen die taster drann. Die untere Linie ist quasi die "RESET-LINE".
Find' ich nicht schlecht ausgedacht...

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

K. S. schrieb:
> Gibt es heutzutage noch gegenseitig verriegelnde Taster/ Schalter zu
> kaufen, wie sie früher u.a. in Kassettenspielern verbaut waren?

Ich bezweifle dass es die damals so einfach zu kaufen gab. Das waren 
doch eigentlich immer spezifisch für das jeweilige Endprodukt gefertigte 
Tastensätze.

Aber selbst wenn man solche Tastensätze zu kaufen bekäme, ist die Frage 
was für eine Salamischeibe der TO dann wieder auspackt warum so ein 
Tastensatz jetzt nicht geht

;-)

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ach Du grüne Neune schrieb:
> Durch erneutes Drücken einer anderen Taste, werden einfach die vorher
> aktiven RS-Flip-Flops über die 47nF Kondensatoren zurückgesetzt.

Drückt man die 3 Tasten gleichzeitig, bleiben die 3 LEDs für immer an.
Es fehlt eine gegenseitige Verriegelung.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Ich musste auch zweimal hinsehen. Masse ist nur als Symbol gezeichnet,
> da hängen die taster drann. Die untere Linie ist quasi die "RESET-LINE".

Ja, jetzt erkenne ich es auch.
Es ist eben etwas verwirrend gezeichnet.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Drückt man die 3 Tasten gleichzeitig, bleiben die 3 LEDs für immer an.
> Es fehlt eine gegenseitige Verriegelung.

Drückt man anschließend nur noch eine Taste, gehen die zwei anderen LEDs 
wieder aus.

Andreas M. schrieb:
> Ja, jetzt erkenne ich es auch.
> Es ist eben etwas verwirrend gezeichnet.

Ja, man könnte diese Leitung Reset-Line nennen.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Lesenswert?

Axel R. schrieb:
> Das jetzt noch so verrieglen, dass man nicht von vorwärts gleich auf
> rückwärts schalten "darf", sondern erst Stop drücken muss.

Zumindest so verriegeln, dass nicht beide Brückenhälften für den Motor 
gleichzeitig aktiviert werden können. Aber ich glaube der Brückentreiber 
ist schon in sich verriegelt.

von Karadur (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Mal eine Idee

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Rein mechanische Lösungen gab es früher in den Radios, als sie noch 
Elfenbeinzähne hatten. Zwei oder mehr rastende Drucktaster 
nebeneinander, die sich gegenseitig verriegeln bzw. lösen. Aber so etwas 
gibt es wohl nur noch antiquarisch.
Kassettenrecorder hatten das auch noch so.

: Bearbeitet durch User
von Ach Du grüne Neune (Gast)


Lesenswert?

Ahnungsloser schrieb:
> Zu der "FF Lösung" Ein FF ist überflüssig.

Ja, man könnte das Stopp FF weglassen und einfach nur die Stoppfunktion 
mit einem Taster und zwei ODER-Dioden realisieren.

Karadur schrieb:
> Mal eine Idee

Die Taster S1 und S2 sollten nicht die Gatter überbrücken 
(HF-Schwingung), sondern besser an GND gelegt werden.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Karadur schrieb:
> Mal eine Idee

Man drückt Richtung 1 und danach Richtung 2 und der Motor fährt dann in 
beide Richtungen gleichzeitig ?

von M. Th. (Gast)


Lesenswert?

Frage: Käme auch eine Lösung mit 2 Kleinleistungsthyristoren in 
Betracht?
Hier meine Grundidee:
Z. B. Taster 1 schaltet Thyristor 1 = Motor vorwärts ein.
Taster 2 schaltet Thyristor 2 = Motor rückwärts ein.
Jeder Thyristor bleibt so lange eingeschaltet bis der Haltestrom bzw. 
die Haltespannung unterschritten wird.
Taster 3 unterbricht die Betriebsspannung und löscht beide Thyristoren = 
Motor Stop.
Gruß
M. Th.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Lesenswert?

Karadur schrieb:
> Mal eine Idee

Für eine Verriegelung gegen direktes schnelles Umschalten der 
Drehrichtung, müsste man jeweils vor PIN 1 und PIN 13 ein ODER-Gatter 
schalten und den zweiten Eingang der jeweiligen ODER-Gatter überkreuz 
mit den Ausgängen PIN 3 und PIN 11 des CD4093 (IC1) verbinden.

von Karadur (Gast)


Lesenswert?

Taster "Richtung1/2" haben nur Funktion wenn die FF auf "Aus" stehen.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Karadur schrieb:
> Taster "Richtung1/2" haben nur Funktion wenn die FF auf "Aus"
> stehen.

Tja.

Nützt aber nichts.

Wenn man Richtung 2 drückt wird eben Richtung 1 nicht gelöscht.
Und umgekehrt.

von Karadur (Gast)


Lesenswert?

Passsiert aber nix wenn man nicht vorher auf "Aus" drückt.

Ist auch nur mal ein Ansatz. Nix getestet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.