Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Solar-Auflade-Station


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Noah L. (derunwissendenoah)


Lesenswert?

Hallo Liebe Kollegen,
ich möchte mir eine Solar-Auflade-Station bauen und habe dafür 
eigentlich auch schon alles geplant, allerdings wollte ich euch einmal 
meinen Plan mitteilen und fragen ob ich nicht irgendwas vergessen habe 
oder einen kompletten Denkfehler habe.

Ich habe 9 Solar Platten mit 2V und 160mA jeweils, ich würde die alle in 
Reihe schalten, das heisst ich hätte dann maximal 18V und 1440mA oder? 
Danach würde das in einen Step Down Convertor geben 
(https://www.segor.de/#Q=StepDown-Modul(Adj%252FFix)&M=1) dessen Output 
würde ich auf 5V stellen, dann damit zu einem Charge 
Controller(https://www.segor.de/#Q=LiIon%252FLiPo-Lademodul%252BPrt&M=1) 
der Charge Controller lädt dann mit 3.7V einen LiPo 
auf(https://www.segor.de/#Q=LiPo3V7-2600mAh&M=1) und dann geht vom 
Charge Controller der Output zu einem USB Port 
(https://www.segor.de/#Q=USB-ABU%252BPlatine&M=1)  IN den Port kann man 
dann wenn man möchte sein Handy stecken und aufladen.

Klingt das so gut bzw. würde das so funktonieren oder habe ich irgendwas 
vergessen?

Lg Noah
aus Berlin

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Noah L. schrieb:
> würde das so funktonieren

Nein.

von Klaus (Gast)


Lesenswert?

der Strom bleibt bei 160 mA

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Noah L. schrieb:
> Ich habe 9 Solar Platten mit 2V und 160mA jeweils, ich würde die alle in
> Reihe schalten, das heisst ich hätte dann maximal 18V und 1440mA oder?

Nein dann hättest du 18V und 160mA maximal. Wenn du sie alle parallel 
schaltest, hättest du 2V und 1440mA maximal.

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Nein.

Im Detail: Step-Down geht an Solar nicht. Der fährt die Module weit aus 
dem MPP heraus, du erntest kaum Energie.

speziellen Ladekontroller braucht's nicht, die können i.A. nicht mit 
schankendem Energieangebot auf der Eingangsseite umgehen.

d.H. du brauchst einen simplen MPPT-Controller, der als Step-Down auf 
4.2 V arbeitet. Strombegrenzung brauchst du nicht, alles was die Module 
liefern soll möglichst in den Akku. Ladezeitbegrenzung brauchst du 
nicht, das macht der natürliche Tag-Nacht-Zyklus.

->aliexpress/ebay, suche "mppt liion", findet haufenweise passende 
Platinchen in für <= 5$.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Noah L. schrieb:
> Ich habe 9 Solar Platten mit 2V und 160mA jeweils, ich würde die alle in
> Reihe schalten, das heisst ich hätte dann maximal 18V und 1440mA oder?

In Reihe addiert sich die Spannung
Parallel addiert sich der Strom.

Aber nicht beides, sonst hättest du eine wundersame 
Energievermehrungsmaschine.

von Joby (Gast)


Lesenswert?

> Ich habe 9 Solar Platten mit 2V und 160mA jeweils, ich würde die alle in
> Reihe schalten, das heisst ich hätte dann maximal 18V und 1440mA oder?

Angenommen: ein Modul hat 2 V bei 0,16 A, dann sind das 0,32 W.

P = U x I

9 Module haben 9 x 0,32 W = 2,88 W = 18 V x 0,16 A.

Die Spannungen addieren sich, der Strom bleibt gleich.

von Noah L. (derunwissendenoah)


Lesenswert?

Hallo Ernst B., erstmal danke für deine Hilfe. Einen MTTP Controller? 
würde der hier gehen 
(https://www.amazon.de/-/en/lithium-battery-regulator-controller-charger/dp/B086MTZBBF/ref=pd_rhf_se_p_img_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=Y1NR5JSF0WASA7HT8QB5) 
?

Allerdings habe ich noch eine Frage und zwar: da steht das als 
eingangsspannung nur 6,9 oder 12V gehen, meine 9 solar platten würden 
jetzt ja aber 18v liefern? soll ich die dann so parallel/in reihe 
schalten das ich auf 6, 9 oder 12V komme oder wie?

Lg Noah

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Bei 2V würde ich zweier Reienschaltungen bauen = 4V. 4 von den zweier 
Ketten parallel macht 4x160mA = 640mA bei 4V. Damit kann der Akku auch 
nicht überladen werden. Der Ladecontroller entfällt. Eine Schottky Diode 
in Reihe von Solarmodl + zum Akku verindert Entladung des Akkus bei 
Dunkelheit.
An den AKku dann ein Modul was dir aus der Akkuspannung 5V fürs Handy 
macht. Fertig.

VG Paul

von Noah L. (derunwissendenoah)


Lesenswert?

Paul schrieb:
> Bei 2V würde ich zweier Reienschaltungen bauen = 4V. 4 von den
> zweier
> Ketten parallel macht 4x160mA = 640mA bei 4V. Damit kann der Akku auch
> nicht überladen werden. Der Ladecontroller entfällt. Eine Schottky Diode
> in Reihe von Solarmodl + zum Akku verindert Entladung des Akkus bei
> Dunkelheit.
> An den AKku dann ein Modul was dir aus der Akkuspannung 5V fürs Handy
> macht. Fertig.
>
> VG Paul

Das heisst auch kein MTTP controller? Sonder nur ein Step Up Convertor 
um aus den 3.7V vom akku 5v zu machen?
Noah

von HildeK (Gast)


Lesenswert?

Klaus schrieb:
> der Strom bleibt bei 160 mA

oder ist das nur der Kurzschlussstrom?
Dann sind pro Modul auch nicht gleichzeitig 2V und 160mA vorhanden.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Noah L. schrieb:
> Paul schrieb:
>> Bei 2V würde ich zweier Reienschaltungen bauen = 4V. 4 von den
>> zweier
>> Ketten parallel macht 4x160mA = 640mA bei 4V. Damit kann der Akku auch
>> nicht überladen werden. Der Ladecontroller entfällt. Eine Schottky Diode
>> in Reihe von Solarmodl + zum Akku verindert Entladung des Akkus bei
>> Dunkelheit.
>> An den AKku dann ein Modul was dir aus der Akkuspannung 5V fürs Handy
>> macht. Fertig.
>>
>> VG Paul
>
> Das heisst auch kein MTTP controller? Sonder nur ein Step Up Convertor
> um aus den 3.7V vom akku 5v zu machen?
> Noah

Ich würde die Solarmodule 3x3 Module zusammenschalten und den Controller 
verwenden. Weil die sicher auch mal etwas weniger Spannung liefern 
werden, wenn etwas weniger Sonne scheint. Dann funktioniert das ganze 
auch noch wenn es bewölkt ist.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Noah L. schrieb:
> das heisst ich hätte dann maximal 18V und 1440mA oder?

Nein.

18V und 160mA (bei vollem Sinnenschein)

Noah L. schrieb:
> Klingt das so gut

Nein. Es klingt vor allem, als ob du keine Ahnung hast.

Ein Schaltregler hinter einem Solarmodul ist immer ein Problem, es darf 
kein normaler Schaltregler sein sondern muss ein MPPt maximum power 
point tracker sein

Zudem lädt man besser den Akku direkt und nicht über eine Ladeschaltung 
die überhaupt nicht zur Solarzelle passt.

Einfach wäre, je 3 Zellen in Reihe an eine (BAS45A) Diode, 3 von den 
Strängen parallel direkt an die LiIon Zelle und parallel zur LiIon Zelle 
einen 4.2V shuntregler der maximal 500mA abführen muss, z.B.aus einem 
TLV431 und einem PNP BD137 Transistor aufgebaut.

Hinter den Akku müsste dann ein step up Regler auf die 5V für die USB 
Buchse.

Insgesamt ist der Aufbau aber ziemlich witzlos, deine 
Solarzellenleistung ist lächerlich, braucht mehr Sonne als dann als 
Betriebszeit fürs Handy rauskommen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.