Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Fehleranalyse Entlötstation Weller VP 801 EC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian E. (banane77)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich habe jüngst gebraucht eine Weller VP 801 EC erworben.

Am Anfang hatte ich sie nur kurz auf Funktion getestet, es fehlten noch 
Filter, neue Gummis etc. Jetzt, nachdem ich Ersatzteile alles zusammen 
habe, funktioniert das Gerät plötzlich nicht mehr.

Die grüne Leuchte geht nicht an, der Entlötkolben heizt nicht auf.

Nun würde ich gerne Stück für Stück mehr über das Gerät erfahren und 
natürlich auch die Ursache für das Problem finden. Dazu habe ich ein 
paar Fragen, bzw. Einzelthemen:

- Was kann die Ursache für eine nicht leuchtende, grüne Leuchte sein? 
Also fange ich bei der Entlötstation, oder lieber am Entlötkolben mit 
der Analyse an ?

- Was ist das für ein Entlötkolben-Modell? Angehängt sind sowohl ein 
Foto, also auch die Anleitung für den DS22. Da sich mein Kolben von 
diesem unterscheidet, habe ich einen DS21 ?

- Kann mir jemand ein Manual für diesen Kolben hier zur Verfügung 
stellen ?

Danke und beste Grüße aus dem Norden,
Banane

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Christian E. schrieb:
> Die grüne Leuchte geht nicht an

Dann solltest Du erst mal genauer nachsehen warum er nicht heizt. Bei 
meiner alten Weller war eigentlich immer nur im Filter Verstopfung. 
Sonst nie Kummer.

von Dieter W. (dds5)


Lesenswert?

Christian E. schrieb:
> Was ist das für ein Entlötkolben-Modell?

Bei Lötkolben dieser Generation war die Teilenummer sehr oft auf der 
runden Blechplatte eingeprägt, mit der der Einsatz im Griff befestigt 
ist.

von Christian E. (banane77)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Bei
> meiner alten Weller war eigentlich immer nur im Filter Verstopfung.

Die Filter sind komplett neu und frei :-).  Habe aber gerade entdeckt, 
dass die  die beiden Feinsicherungen keinen Durchgang anzeigen und schon 
Dreck/Flusen im Glaskörper haben. Erst mal die tauschen ....

Dieter W. schrieb:
> Bei Lötkolben dieser Generation war die Teilenummer sehr oft auf der
> runden Blechplatte eingeprägt, mit der der Einsatz im Griff befestigt
> ist.

Ah, danke, ganz übersehen. Okay, dann habe ich hier also einen DS21 :-).

Da ich bis auf das Eintreffen der Sicherungen warte...

Kann mir jemand sagen, wo ich Anleitungen für die VP 801 EC + den jetzt 
bestimmten DS21 Entlötkolben finden kann kann? Suche mich schon den 
ganzen Vormittag tot :-)

: Bearbeitet durch User
von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Hi,

Christian E. schrieb:
> - Was kann die Ursache für eine nicht leuchtende, grüne Leuchte sein?
> Also fange ich bei der Entlötstation, oder lieber am Entlötkolben mit
> der Analyse an ?

Zuerst beim Lötkolben!
Denn das ist das wahrscheinlichere Problem.

Wenn du eine andere Weller Lötstation/Lötkolben mit identischem 
DIN-Stecker Anschluss hast (LR21, LR22, MLR21 u.v.w.) kannst du den 
Entlötkolben an diese Station anschließen bzw. den "normalen" Lötkolben 
an die Entlötstation.

Damit kannst du dann genau bestimmen welches der beiden Bestandteile 
kaputt ist. Der "Wärmeteil" des Entlötkolbens ist elektrisch absolut 
identisch mit den normalen Lötkolben. Die Unterschiede sind rein 
mechanisch und natürlich das der Entlötkolben noch den Schaltkontakt für 
die Vakuumpumpe hat. Das hat aber gar nichts mit der Heizfunktion zu 
tun.

Heizt der z.B. LR21 an der Entlötstation auf, dann liegt der Fehler im 
Entlötkolben. Heizt der DS21 an der (beispielsweise) WS50, WS80 oder 
EC2002 auf, dann liegt das Problem beim VP801 Grundgerät.

Wenn der Kolben das Problem ist, dann solltest du als erstes prüfen ob 
der Heizstromkreis OK ist. Also ob da Durchgang ist. Wenn du Glück hast 
liegt da nur ein Kabelbruch im Anschlusskabel oder Wackelkontakt im 
Stecker vor.
Hast du Pech, dann ist es die Heizung selbst, das wird dann SEHR teuer. 
Das Ersatzteil kommt auf etwa 220 Euro inkl. MwSt.
Selbst im seltenen Fall das es mal bei Ebay auftaucht endet es meist im 
dreistelligen Bereich. Da kommt man eher günstig an einen gebrauchten 
Kolben... Wenn man aber bedenkt zu welchen Preisen man heute teilweise 
brauchbare Entlötstationen bekommt, dann ist das ggf. auch schon ein 
Totalschaden)

Da Denn die Heizwicklung ist nicht einzeln tauschbar sondern du musst 
den kompletten Kopf tauschen (inkl. Aufnahme für Entlötspitze und 
Lotbehälter)
Wobei man da dann auch überlegen könnte direkt nach einem DSX Kopf zu 
schauen. (Die X Variante unterscheidet sich in der Entlötspizenaufnahme 
von den ohne X. Die Entlötspitzen für die X haben IMHO 
Bajonetverriegelung während die DS21/DS22 Entlötspitzen ein normales 
Gewinde haben)

Sollte der Heizstromkreis jedoch in Ordnung sein, dann würde es als 
nächstes Naheliegen den Temperatursensor zu prüfen bzw. dessen 
Verkabelung.
Hast du Glück, ist es ein Kabelbruch im Anschlusskabel, hast du Pech, 
dann dann liegt der Fehler innerhalb des Heizelements -> s.o.

Christian E. schrieb:
> Die Filter sind komplett neu und frei :-)

Der Zustand der Filter wird nicht überwacht...
Sind die dicht oder was auch immer, dann saugt das Ding einfach vorne 
kein Lot mehr an, die Unterdruckanzeige geht aber auf Maximum (~ -0,4 
Bar bei mir. Mit frischen Filtern sind es vom Betrag her unter -0,2, bei 
großen Spitzendurchmessern eher noch weniger)

Überhaupt funktioniert die kpl. Vakuumfunktionalität (nach dem Netzteil) 
komplett unabhängig von der Heizfunktionalität. Ein Fehler im 
Vakuumbereich wirkt sich nicht auf die Heizung aus und umgekehrt.

Christian E. schrieb:
> Habe aber gerade entdeckt,
> dass die  die beiden Feinsicherungen keinen Durchgang anzeigen und schon
> Dreck/Flusen im Glaskörper haben. Erst mal die tauschen ....

Ich drücke die Daumen... Denn das ist durchaus auch heute noch ein 
schönes Gerät. Nur ob ich jetzt noch eine neue Heizung kaufen würde 
statt eines neuen "China-Teils" kann ich gerade selbst nicht 
beantworten.
Ich nutze mein Gerät sowhl wie vorgesehen als Entlötkolben wie auch als 
zweite Basiseinheit für normale Lötkolben wenn ich etwas fummelige Löt- 
Reparaturarbeiten mache.
(MLR 21 mit feiner Spitze dann in der EC2002 und den LR22 mit "normaler" 
Spitzengröße oder abgeschrägter Spitze in der VP801)
(Oder auch, wenn ich mehr Leistung brauche, den DS21 mit einer alten 
ganz dicken Entlötspitze um wirklich Energie an die Lötstelle zu 
bringen. Geht alles ;-)

Gruß
Carsten

P.S.:
Leuchtet denn die Glimmlampe im Einschalter überhaupt?

: Bearbeitet durch User
von Christian E. (banane77)


Lesenswert?

Carsten S. schrieb:
> Ich drücke die Daumen..

Hi Carsten,

vielen lieben Dank für deine ausfürliche Antwort :-). Die hat mir 
wirklich sehr geholfen.

Leider hat es aktuell ewig gedauert, bis ich die Sicherungen per Post 
erhalten habe. Heute eingesetzt, alles zusammengebaut

=> Kolben wird heiß, Pumpe kann betätigt werden, Kontrolllampe wird 
wieder grün. Habe mir auch gleich die erste Brandblase am Finger geholt, 
weil ich übersehen hatte, dass das Glas auch heiß wird :-)

Eine einzige Frage hätte ich noch. Wenn die grüne Lampe blinkt, dann 
bedeutet das doch, dass der Kolben noch aufheizt, oder ?

Ist das normal, dass das nicht aufhört, also das Leuchten nie 
durchgehend wird ?

Beste Grüße
Christian

von Carsten S. (dg3ycs)


Lesenswert?

Hi,

Christian E. schrieb:
> Eine einzige Frage hätte ich noch. Wenn die grüne Lampe blinkt, dann
> bedeutet das doch, dass der Kolben noch aufheizt, oder ?
>
> Ist das normal, dass das nicht aufhört, also das Leuchten nie
> durchgehend wird ?

Nee, das mit der LED ist genau umgekehrt.
Vereinfacht gesagt kann man sagen das die LED immer genau dann leuchtet 
wenn Strom fließt.

Beim Aufheizen leuchtet die durchgehend, wenn die Solltemperatur 
erreicht ist und immer nur kurz nach geheizt wird blinkt die LED. Ist 
eine niedrige Solltemperatur eingestellt kommt es beim Aufheizen 
durchaus öfter zu einem Überschwingen, das kann man gut daran erkennen 
das die LED eine Zeit lang komplett erlischt und dann erst mit wenigen 
kurzen Impulsen beginnt bis sich wieder ein gleichmäßiges Blinken (Kurze 
Nachheizimpulse) einstellt.

Diese Unterschiede kann man auch sehen wenn man die Temperatur bei 
aufgeheizten Kolben stark runterdreht oder gerade viel Nachschub an 
Wärme nötig ist. (Abstreifen am deutlich zu nassen Schwamm oder sehr 
dicke Massfläche mit kurzer dicker Spitze)

Gruß
Carsten

von Christian E. (banane77)


Lesenswert?

Prima - dann passt jetzt bei mir alles.

Heute ist auch ein Fußschalter gekommen. Hätte ich nicht gedacht, dass 
ich den brauche, aber die Hand verkrampfte auf Dauer doch etwas.

Danke euch allen - Thread fertig.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.