Forum: Projekte & Code DIY Kaffeevollautomat


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Oliver S. (sperlo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo zusammen,
ich bin zur Zeit dabei mir einen eigenen Kaffeevollautomaten zu bauen. 
Als Informatik Student fehlt mir dazu jedoch leider die Kompetenz im 
Bereich Elektrotechnik.

Für den Anfang wollte ich mich um die Wasserversorgung / -erhitzung 
kümmern. Diese wollte ich mit einem NodeMCU Mikrocontroller steuern. Die 
Temperatur des Heizblocks wollte ich über einen Widerstand auslesen.

Ich habe folgende Schaltung gezeichnet und würde mich sehr über 
Verbesserungsvorschläge / Meinungen freuen. Mir ist durchaus bewusst, 
dass arbeiten am 230V sehr gefährlich sein können!!

ich benutze folgende bauteile:
wasserpumpe:
Ulka Model EFM Type EP5FMGW/SP 230V 50Hz 48W 2/1min. Cl155 Tf35°

heizblock:
Ebay-Artikel Nr. 123033085634

nodemcu:
https://www.banggood.com/5pcs-Wireless-NodeMcu-Lua-CH340G-V3-Based-ESP8266-WIFI-Internet-of-Things-IOT-Development-Module-p-1447552.html?rmmds=myorder

12V AC/DC Converter:
https://www.banggood.com/Geekcreit-AC-100-240V-to-DC-12V-5A-60W-Switching-Power-Supply-Module-Driver-Adapter-LED-Strip-Light-p-1441620.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN

5V relais:
https://www.banggood.com/3Pcs-5V-Relay-5-12V-TTL-Signal-1-Channel-Module-High-Level-Expansion-Board-p-1178211.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN

temperatur controller (W1209):
https://www.banggood.com/XH-W1209-DC-12V-Thermostat-Temperature-Control-Switch-Thermometer-Controller-With-Digital-LED-Displa-p-1383186.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN

stepdown module:
https://www.banggood.com/LM2596-DC-DC-Verstellbar-Step-Down-Schaltregler-Power-Supply-Module-p-88252.html?rmmds=myorder&cur_warehouse=CN

von Jan L. (ranzcopter)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> ich benutze folgende bauteile:

Hm, Brüheinheit, Mahlwerk, Dampferzeuger...?
Eine alte Jura, Saeko o.ä. auszuweiden bzw. umzurüsten scheint mir 
vielversprechender zu sein, und vermutlich deutlich günstiger...

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Jan L. schrieb:
> Hm, Brüheinheit, Mahlwerk, Dampferzeuger...?
> Eine alte Jura, Saeko o.ä. auszuweiden bzw. umzurüsten scheint mir
> vielversprechender zu sein, und vermutlich deutlich günstiger...

Völlig richtig. Das komplizierte an solchen Vollautomaten ist die 
(Elektro-)Mechanik. Keine Relais oder Temperatursensoren oder Netzteile.

Oliver S. schrieb:
> Die
> Temperatur des Heizblocks wollte ich über einen Widerstand auslesen.

Crazy Idee vielleicht, aber man könnte dafür auch einen Temperatursensor 
nehmen.

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (sperlo)


Lesenswert?

Ich habe bereits alle Bauteile aus einem Philips Kaffeevollautomaten. 
Aber ich wollte nicht alles auf einmal machen, sondern Step-by-Step.

von Oliver S. (sperlo)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Crazy Idee vielleicht, aber man könnte dafür auch einen Temperatursensor
> nehmen.
Ja ich benutze den W1209 temperatur controller. siehe bauteilliste


Jan L. schrieb:
> Hm, Brüheinheit, Mahlwerk, Dampferzeuger...?

Ich habe alle Bauteile aus einem Phillips Vollautomaten.




Ehrlich gesagt mache ich mir am meisten Sorgen, dass die Brüheinheit 
überhitzt oder sowas. Jemand eine Idee für einen Sicherheitsmechanismus?

: Bearbeitet durch User
von MaWin alias Palle (Gast)


Lesenswert?

Ich vermisse ein Flußdiagramm!

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Jemand eine Idee für einen Sicherheitsmechanismus?

dafür gibt es so Knackfrösche, Sicherheitsschalter die bei einer festen 
Temperatur abschalten. Sind in vielen Haushaltsgeräten drin und müsste 
es auch z.B. bei Reichelt geben.

von Jan L. (ranzcopter)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Ehrlich gesagt mache ich mir am meisten Sorgen, dass die Brüheinheit
> überhitzt oder sowas. Jemand eine Idee für einen Sicherheitsmechanismus?

sowas hier habe ich öfters schon in entsprechenden Geräten gefunden:
Ebay-Artikel Nr. 123721234124?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Ja ich benutze den W1209 temperatur controller. siehe bauteilliste

Aber wie hilft dir der jetzt genau weiter? Der kann ein Relais an- und 
ausschalten bei bestimmten Temperaturen. Du willst doch aber wohl eher 
die Temperatur an deinem zentralen Microcontroller messen.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Ich habe folgende Schaltung gezeichnet

Fas geht so naturlich nicht, schau dir mal den Schaltplan einer Saeco 
an.
https://www.untergeek.de/wp-content/uploads/2010/04/saeco_vienna-v114_printversion.pdf
Da klemmt auf der Heizung eine Übertemperatursicherung, die vor dem 
Hausbrand abschaltet, wenn dein NodeMCU (wieso der WLAN-Müll?) mal 
wieder abstürzt.
Und es gibt Sicherheitsschalter an den Türen, die die Stromversorgung 
kappen, wenn jemand eine Tur auf macht.
Man kann 5V Relais benutzen, wenn man sich unbedingt Störungen wegen 
schaltender Relais einfangen will, und man kann extra 
Temperaturcontroller nutzen, wenn einem die Aufgabe zu komplex vorkommt.

von Oliver S. (sperlo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Ja ich benutze den W1209 temperatur controller. siehe bauteilliste
>
> Aber wie hilft dir der jetzt genau weiter? Der kann ein Relais an- und
> ausschalten bei bestimmten Temperaturen. Du willst doch aber wohl eher
> die Temperatur an deinem zentralen Microcontroller messen.

Das ist ein bisschen gefrickelt, aber.. ich wollte sobald der Heizkörper 
70° Grad erreicht das Relais schalten lassen und damit bekommt der 
Mikrocontroller auf einem PIN ein HIGH Signal. Mit dem Signal schalte 
ich dann den Heizkörper aus.

Jan L. schrieb:
> sowas hier habe ich öfters schon in entsprechenden Geräten gefunden:
Vielen Dank, das hilft mir weiter! Ich glaube mein Heizkörper ist schon 
mit so einem Sicherheitsmechanismus ausgestattet.

MaWin schrieb:
> Man kann 5V Relais benutzen, wenn man sich unbedingt Störungen wegen
> schaltender Relais einfangen will, und man kann extra
> Temperaturcontroller nutzen, wenn einem die Aufgabe zu komplex vorkommt.
Was wäre denn die Alternative zu 5V Relais?

MaWin schrieb:
> wenn dein NodeMCU (wieso der WLAN-Müll?) mal
> wieder abstürzt.
Ich will den Kaffeeautomaten per Siri (HomeKit) bedienen könnnen

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

geschickter ist natürlich die Temperatur mit einem NTC analog 
einzulesen, dann hat man die Schaltpunkte für die Heizung selber unter 
Kontrolle. Für die Temperaturmessung gibt es viele Möglichkeiten, mit 
NTC kann man aus einem 3D-Drucker abgucken oder hier im Wiki gibt es 
auch Artikel dazu.
https://www.mikrocontroller.net/articles/Temperatursensor

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> geschickter ist natürlich die Temperatur mit einem NTC analog
> einzulesen,

Ja geschickter wäre es, man wäre in der Lage grundlegende Sensoren und 
Aktoren an einen Controller anzuschließen und bedienen zu können bevor 
man sich an ein solches Projekt wagt.

Der ganze Ansatz ist einfach lachhaft. Die Komponenten sind unpassend 
und das grundlegende Wissen reicht halt einfach nicht aus.

Lass ne LED blinken, lese einen NTC oder sonst was ein und gebe die 
Temperatur auf einem LCD aus. Dann schalte noch ein paar Netzlasten mit 
einem SSR.
Und wenn das ganze klappt, dann kannst du über so ein Projekt 
NACHDENKEN.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

man wächst mit seinen Aufgaben...

von Gerader Ast (Gast)


Lesenswert?

Und hat dabei immer genügend Kaffee...

von Genau (Gast)


Lesenswert?

Mach dir lieber eine Röstmaschiene, denn es heisst dass Kaffee nur 
einige Tage noch lebendig ist nach dem Rösten - also alles was wir 
trinken totes Zeug mit Koffein ist. Auf youtube gibt es da so ein Video 
glaub auf TED.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Ich will den Kaffeeautomaten per Siri (HomeKit) bedienen könnnen

Und wer BRINGT dir dann den Kaffee ? Wuffi ? Und wer stellt zuvor die 
Tasse drunter ?

Es ist sinnlos, etwas fernbedienbar zu machen, bei dem man hingreifen 
muss. Da kann man auch den Knopf drücken.

Oliver S. schrieb:
> Was wäre denn die Alternative zu 5V Relais?

12V Relais. Weniger Strom durch die Spule = weniger Störungen und um so 
abgekoppelter von der uC-Stromversorgung, um so weniger Dreck kommt dort 
rein.
Zudem ahne ich, welche billigen Songle-Relais du kaufen willst.

von Oliver S. (sperlo)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> lese einen NTC oder sonst was ein
ich benutze doch einen NTC mit display...

Cyblord -. schrieb:
> Dann schalte noch ein paar Netzlasten mit
> einem SSR.
das finde ich gut! ich werde auf SSR's wechseln.

MaWin schrieb:
> 12V Relais. Weniger Strom durch die Spule = weniger Störungen und um so
> abgekoppelter von der uC-Stromversorgung, um so weniger Dreck kommt dort
> rein.
vielen dank, ich werde darauf umsteigen!

: Bearbeitet durch User
von bianchifan (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> ich bin zur Zeit dabei mir einen eigenen Kaffeevollautomaten zu bauen.
> Als Informatik Student fehlt mir dazu jedoch leider die Kompetenz im
> Bereich Elektrotechnik.
>
> Für den Anfang wollte ich mich um die Wasserversorgung / -erhitzung
> kümmern. Diese wollte ich mit einem NodeMCU Mikrocontroller steuern. Die
> Temperatur des Heizblocks wollte ich über einen Widerstand auslesen.

Und wie steht es um die Kaffeetrinker- bzw. -genießerkompetenz?

Ja, es gibt sie. Die Rennradfahrer, die abgekämpft nach einer Tour - 
bevor sie ihr heißgeliebtes Monocarbonunikat in die Garage schieben - 
ihr Smartphone zücken und auf dessen Screen rumwischen um später nach 
Betreten der Küche von einer Tasse fertig gebrühten Kaffees empfangen zu 
werden...

Nur haben die keine Ahnung, wie richtiger Kaffee schmeckt.
Ich empfehle Dir das Kaffee-Netz, da gibt es reichlich Lesestoff.

Zum Thema, Widerstand ist gut, man benötigt mehrere und die aus Platin.
NodeMCU liegen einige bei mir rum, zwei davon zur Bezugssteuerung meiner 
(inzwischen restaurierten) Saeco Aroma Nero, außerdem Durchflusszähler, 
SSRs, Schläuche und diverser Kleinkram.
Angedacht war eine Steuerung zum Bezug und insbesondere zur 
Dampferzeugung, da die Saeco diesbezgl. ein Totalausfall war.
Die Drahtlosgeschichte sollte nur der Übermittelung der Messwerte dienen 
zwecks Optimierung der PID Parameter.
Das Projekt ist eingeschlafen, weil seinerzeit zwei T-stücke in der 
falschen Größe geliefert wurden und die seinerzeit gebraucht erstandene 
Ersatzmaschine mittels Temperatursurfen wunderbar funzt.

von Jan H. (j_hansen)


Lesenswert?

bianchifan schrieb:
> Nur haben die keine Ahnung, wie richtiger Kaffee schmeckt.
> Ich empfehle Dir das Kaffee-Netz, da gibt es reichlich Lesestoff.

Die Empfehlung aus dem Kaffee-Netz kann ich auch hier zusammenfassen: 
"Hau wech den Vollautomaten und kauf dir einen Siebträger". Bringt den 
TO halt nicht weiter.

von MeierKurt (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Hallo zusammen,
> ich bin zur Zeit dabei mir einen eigenen Kaffeevollautomaten zu bauen.

Warum? Nichts, was man kaufen kann, sollte man ernsthaft selber "bauen". 
Modifizieren - ja, aber selberbauen? Nee. Aber egal, jeder wie er mag.

> Als Informatik Student fehlt mir dazu jedoch leider die Kompetenz im
> Bereich Elektrotechnik.

Also.... mal der grobe Ablauf... eines einfachen Vollautomaten 
(möglicherweise im Detail nicht vollständig und Ablauf nur skizziert):

Ausgangslage: Maschine ist "kalt", Wasserbehälter ausreichend gefüllt, 
Schublade Restwasser und Tresterbehälter drin,
Zähler für Kaffee-Bezüge ausgewertet - wenn bestimmte Anzahl ereicht, 
Aufforderung zum Leeren des Tresterbehälters bzw. der Restwasserwanne, 
ggf. hat die selbst auch noch einen Sensor für Wasser.
Hinweis: Das Rausziehen und Einschieben der Schublade wird zeitmässig 
überwacht, kurz raus und kurz rein wird nicht akzeptiert.
Alles gut bis hierher?
Dann...
Boiler vorheizen (Temperatur?) und eine kleine Menge Wasser durch die 
Maschine lassen dazu Wassermengenzähler und Wasserstand im Auge 
behalten, Pumpe wird betrieben, timeout, wenn die Pumpe pumpt, aber der 
Mengenzähler eine zu geringe Menge (oder nix) registriert.
Wenn fertig, geht Automat in Bereitschaft
Erst jetzt kann dat Knöppchen Kaffee zubereiten gedrückt werden. 
(Konfigurationsorgien für Kaffemenge, Wassermenge, Brühtemperatur oder 
specials für Espresso und ähnliches wie Vorbrühen mal aussen vor)

Kaffee mahlen (Menge?) und Kaffeemehl in die Brühgruppe befördern, dabei 
Überwachen der Kaffeemehlmenge (bzw. Bohnenbehälter Füllstand abfragen)
Brühgruppe geht in Brühstellung
Wassertemperatur kontrollieren - Boiler muss ggf. nachheizen, 
Wasserpumpe einschalten, Wassermenge kontrollieren
Hinweis: Es wird zuerst vorgebrüht, das heißt, dass nur ein Teil der 
Wassermenge durchläuft, dann gewartet wird und danach der Rest 
durchläuft
Nach dem die gesamte Wassermenge durch ist (und damit der Kaffee 
zubereitet wurde und in der Tasse gelandet ist), befördert die 
Brühgruppe den Trester in den Auffangbehälter und fährt wieder in die 
Nullposition (in der diese auch zu Reinigungszwecken entfernt werden 
kann).
Fertig für den nächsten Kaffee.
Du brauchst also an elektromechanischen Geraffel:
Wassermengenzähler, Pumpe, Boiler, Kaffemühle, Brühgruppe mit Antrieb 
und natürlich die entsprechenden Sensoren für Temperatur, Position 
undsoweiter.
Daher ist die Idee, sich einen einfachen Vollautomaten nehmen, sich dort 
ganz genau anzusehen, wie der "geht" - und dann (nicht eher) den 
umzubauen nicht die schlechteste.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

dazu noch einen Sensor am Wassertank, der so angeordnet ist das Reserve 
für eine grosse Tasse bleibt.
Und ein persistenter Zähler für gezapften Kaffee um ans Entkalken zu 
erinnern.
Und für Dampf muss man weiter hochheizen und danach vor dem nächsten 
Kaffee erstmal wieder runterkühlen.
Dann kann ich an meiner noch die Füllmenge einstellen durch Taste 
gedrückt halten, und zwei Kaffe nacheinander durch zweimal drücken. 
Drücken während der Kaffee läuft ist vorzeitiger Stop. Die Menge 
Kaffeemehl wird auch überwacht und hat einen Mikroschalter.
Sind also schon so einige Gimmicks drin in selbst den älteren Automaten.
Mein Vollautomat müsste mittlerweile nin. 16 Jahre alt sein, mit einer 
Generalüberholung. Ich hatte mal neuere angesehen, aber die können auch 
nicht mehr und haben jetzt bunte Displays statt 2x16 Text LCD. Und die 
Bedienelemente glänzen schön, sind aber metallisierter Kunststoff und in 
ein paar Jahren sehen die Schei*e aus.
Ich hatte bisher nicht das Bedürfniss das Ritual Maschine einschalten, 
Tisch decken, Kaffee ziehen zu automatisieren. Aber es ist eine schöne 
Übungsaufgabe, könnte man auch erstmal als Simulation bauen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Genau schrieb:
> Mach dir lieber eine Röstmaschine, denn es heisst, dass Kaffee nur
> einige Tage noch lebendig ist nach dem Rösten - also alles was wir
> trinken totes Zeug mit Koffein ist.

Und bitte nur mit aktiviertem Wasser aufbrühen!

mann...

Koffein ist eh das einzige, das ich daraus brauche

von Genau (Gast)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Genau schrieb:
>> Mach dir lieber eine Röstmaschine, denn es heisst, dass Kaffee nur
>> einige Tage noch lebendig ist nach dem Rösten - also alles was wir
>> trinken totes Zeug mit Koffein ist.
>
> Und bitte nur mit aktiviertem Wasser aufbrühen!
>
> mann...
>
> Koffein ist eh das einzige, das ich daraus brauche

https://www.youtube.com/watch?v=JaQNy0Ef4YY

von Lukas T. (tapy)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Koffein ist eh das einzige, das ich daraus brauche

Dann tut auch 'ne Cola (Zero) oder eine Tablette.


Es ist schon ein ordentlicher Unterschied, ob Kaffee
- gemahlen gelagerter Billigkram,
- guter und frischer, gemahlen gekaufter Kaffe,
- frisch gemahlener (Billig-)Kaffee,
- guter frisch gemahlener Kaffee
oder
- frisch gerösteteter und frisch gemahlener Kaffee ist.

wobei die ersten drei Stufen wahre Sprünge darstellen und der Rest eher 
graduelle Verbesserungen sind.

"Lebendig" heißt da nichts im Sinne von Granderwasser, sondern lediglich 
"mit allen röstfrischen Aromen". Aber das ist eine treffliche 
Streitfrage, weil das Aroma zunächst nicht unbedingt nachlässt, sondern 
sich vor allem verändert. Nach dem Rösten ein wenig Ruhen lassen kann 
auch lecker sein.

Zum Thema:
Das Blöde an - alleine schon - dem Zerlegen und mit eigenem Controller 
Zusammenbasteln einer bestehenden Maschine ist, dass der Hersteller dir 
nichts über seine eigene Programmierung sagt und du viel ausprobieren 
musst. Und ggf. braucht es ein zweites Versuchsobjekt - ich persönlich 
habe natürlich noch nie so einen Vollautomat von defekt zu völlig 
Schrott befördert, weil ich irgendwas eingeschmolzen habe, weil eine 
(offenbar träge) Heizpatrone gerne getaktet und nicht "bis drinnen heiß" 
betrieben werden wollte.

Wie schon jemand sagte: Vorher gut nachvollziehen, was das Teil macht - 
also eher kein defektes Gerät nehmen; das gäbe Zusatzfrust.

von MeierKurt (Gast)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Genau schrieb:
>> Mach dir lieber eine Röstmaschine, denn es heisst, dass Kaffee nur
>> einige Tage noch lebendig ist nach dem Rösten - also alles was wir
>> trinken totes Zeug mit Koffein ist.
>
> Und bitte nur mit aktiviertem Wasser aufbrühen!
>
Naja, also so einfach aus der Leitung ist natürlich nicht, klar.
> mann...
>
> Koffein ist eh das einzige, das ich daraus brauche
Banause. Da ist viel Mühe und Arbeit dabei, bis ein Täschen Kaffeee 
aufgebrüht ist.
hint:
Koffein gibts in Tablettenform in der Apotheke.

von MeierKurt (Gast)


Lesenswert?

Lukas T. schrieb:
> ● Des I. schrieb:
>> Koffein ist eh das einzige, das ich daraus brauche
>
> Dann tut auch 'ne Cola (Zero) oder eine Tablette.
>
> Es ist schon ein ordentlicher Unterschied, ob Kaffee
[...]
Das schmeckt der industriekaffee-gemahlen-und-vakuumverpackt 
konditionierte "Verbraucher" sowieso nicht.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

MeierKurt schrieb:
> Banause. Da ist viel Mühe und Arbeit dabei, bis ein Tässchen Kaffe
> aufgebrüht ist.

oh jaaah...
und deswegen kann ich den Kaffee auch nur von Einzelleuten
wie im verlinkten Video beziehen, schon klar.

Ich trinke den Kaffe schon auch wegen des Geschmacks,
muss dafür allerdings nun auch nicht gerade das
allerkleinste Nischenprodukt nehmen,
das am besten nur auf dem Postwege zu mir kommen kann.

In der Tat trinke die Dröhnung aus Bremen.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Koffein ist eh das einzige, das ich daraus brauche

https://www.aristo-pharma.de/de/produkte/percoffedrinol-n

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> In der Tat trinke die Dröhnung aus Bremen.

Konzentrierte Bitterstoffe ?
Wozu, kannst du die nicht einfach direkt in Bremen in die Weser kippen 
lassen ?

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

und Alkohol auch gleich spritzen? Nee, das muss schon nach Kaffee 
riechen.

Es gibt ja mittlerweile eine ganze Menge kleiner Garagenröster, da gibt 
es schon mehr Auswahl.

von MeierKurt (Gast)


Lesenswert?

Jan H. schrieb:
> bianchifan schrieb:
>> Nur haben die keine Ahnung, wie richtiger Kaffee schmeckt.
>> Ich empfehle Dir das Kaffee-Netz, da gibt es reichlich Lesestoff.
>
> Die Empfehlung aus dem Kaffee-Netz kann ich auch hier zusammenfassen:
> "Hau wech den Vollautomaten und kauf dir einen Siebträger". Bringt den
> TO halt nicht weiter.

Kaffeenetz? Brauch ich nicht, ich habe schon vor dem Internet 
rausgefunden, wie mir (ja, mir!) der Kaffee am besten schmeckt:
Wenn ich guten Roh-Kaffee habe (der sollte dann Kenia, Malawi oder 
Äthopien als Herkunft haben), dann bekommt der eine mittlere Röstung, 
wird mit mittleren Mahlgrad (Filterkaffee) gemahlen, 20...22g Kaffeemehl 
kommen in eine 450ml-Tasse, die dann mit fast kochenden Wasser (sollte 
nicht kalkig sein) aufgegossen wird. Nach paar Minuten umrühren (der 
"Kaffeesatz" der oberen Schicht sinkt dabei nach unten) - fertig.
Vollautomat nutze ich auch, aber dann aus reiner Bequemlichkeit ohne 
große Erwartung an das Ergebnis. Positive Überraschungen gibt es dabei 
durchaus - sind aber selten.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> und Alkohol auch gleich spritzen? Nee, das muss schon nach Kaffee
> riechen.

ich brauche meine 3 Sambuca täglich, ich muss mein Level halten.

von MeierKurt (Gast)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> MeierKurt schrieb:
>> Banause. Da ist viel Mühe und Arbeit dabei, bis ein Tässchen Kaffe
>> aufgebrüht ist.
>
> oh jaaah...
> und deswegen kann ich den Kaffee auch nur von Einzelleuten
> wie im verlinkten Video beziehen, schon klar.
>
Ich habe weder ein Video verlinkt, noch irgendeine Bezugsform genannt.
Fair trade und Co sind mir relativ egal.
Ich kaufe meinen Rohkaffee im allgemeinen bei Docklands, Hamburg.

> Ich trinke den Kaffe schon auch wegen des Geschmacks,
> muss dafür allerdings nun auch nicht gerade das
> allerkleinste Nischenprodukt nehmen,
> das am besten nur auf dem Postwege zu mir kommen kann.
>
Davon war nie die Rede. Der Aufwand des Kaffeeanbaus und der -ernte und 
fermentierung ist immer ziemlich gleich, egal ob das in D als 
Einzelstück überteuert verkauft oder für 2,99 das Pfund verramscht wird. 
Was eigentlich gar nicht geht, da ist nämlich nicht nur die MWSt, 
sondern auch noch 2,17€/kg Kaffeesteuer drauf ist, da bleibt also nicht 
viel für den Rest der Hersteller bzw. Lieferkette...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

MeierKurt schrieb:
> Davon war nie die Rede.

lass es gut sein Junge

von S. R. (svenska)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Ich will den Kaffeeautomaten per Siri (HomeKit) bedienen könnnen

Dann lasse deine Schaltung den Automaten auch bedienen und baue keinen 
eigenen nach. Knöpfe drücken, (Tassen)Gewicht messen usw. ist nicht soo 
schwer.

von Meister Lampenzwirn (Gast)


Lesenswert?

Temperatur in Ohm???

von Meister Lampenzwirn (Gast)


Lesenswert?

Temperatur in Ohm???

Geschmack in Newtonmeter???

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.