Forum: HF, Funk und Felder Störsignal im 2-m-Band


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von dfIas (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin.
Wer kennt diese Art von Modulation? Es sind drei bis vier Signale, die 
in einem Band von ca. 250 kHz Breite hin- und herschwabbeln. Es wirkt, 
als würde ein Zopf geflochten (siehe Bild). Die Signale verschieben sich 
als Bündel in kurzen oder langen Abständen (Sekunden bis viele Minuten), 
können aber auch mal stundenweise auf der Stelle stehen. Insgesamt kann 
ich dieses Signal zwischen 145,25 (also mitten im exklusiven Afu-Band) 
und etwas oberhalb 147,0 MHz wiederfinden, kurzzeitig scheint es auch 
völlig verschwunden. Sehr oft beißt es sich auf 145,25 bis 145,5 fest.
Ich bin schon die Straßen auf- und abgegangen, kann dort aber nichts 
empfangen, nur an der Dachantenne geht's bis etwa S7. Ich muss mich 
demnächst ins Auto setzen und schauen, ob ich fündig werde. Die BNetzA 
wird dann auch geholt, sowie ich den Standort kenne. Ansonsten ist das 
Signal gerade dann nicht da, wenn es sein soll.
73 - DF1AS

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Ich hatte mal einen Scanner der im Kanalsuchlauf kurze "Pulse" 
abgestrahlt hat beim Kanalwechsel.

SBE Optiscan 12-SM, vielleicht ist das ja auch nur ein Scanner im 
Suchlauf der da seinen Dreck verteilt.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

dfIas schrieb:
> hin- und herschwabbeln. Es wirkt,
> als würde ein Zopf geflochten (siehe Bild)

Kann auch sog. "Spectrum painting" sein. Ein Trend der Stör und 
Schwarzsender.
Ist seit einigen Jahren "modern". Anfang letzten Jahres war die 
Mittelwelle voll davon.

von dfIas (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ist vermutlich durch die langsame Abtastung Aliasing. Hier sind noch 
zwei typische Spektren.

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Kann auch sog. "Spectrum painting" sein. Ein Trend der Stör und
> Schwarzsender.

Würde "man" aber eher nicht im 2 m-Betriebsfunkband der 
Nahverkehrsbetriebe machen. Drei diskrete Linien sind auch bisschen 
unkreativ. Normalerweise schaut das so aus: 
https://www.rtl-sdr.com/painting-on-the-rf-spectrum-with-a-hackrf/

Ich vermute eher ein Schaltnetzteil, welches Amok läuft.
Gibt es dieses Signal dann auch bei Vielfachen/Teilern der 146 MHz?
Arbeiten nicht auch Plasma-Schweißgeräte mit HF?

Mich wundert die zeitliche Diskretisierung von "Zopf.png".
Die Signale von "Zopf2.png" und "Zopf3.png" sehen eher aus, wie die 
Stürgeräusche, die man so auf der gesamten Kurzwelle sieht.

Hast du einen DVB-T-Stick oder einen anderen SDR oder besitzt der 
Transceiver (Schriftart schaut nach ICOM aus?) die Möglichkeit, die 
IQ-Samples in den Rechner zu schaufeln?
Das Programm SDR-Console [1] von Simon Brown, HB9DRV/G4ELI besitzt die 
Möglichkeit, IQ-Samples über Stunden und gar Tage aufzuzeichnen und dann 
im Nachhinein eine umfangreiche Auswertung der Bandbelegung 
durchzuführen.

[1] https://www.sdr-radio.com/

Hm, ich spinne mal weiter:

Eine rasche (lastabhängige) Variation von drei Signalen mit ähnlicher 
Grundfrequenz... Könnte ein Darstellungsgerät für RGB-Farben sein. Also 
Beamer, Fernseher, Monitor.
Welcher Hacker setzt aus den drei Signalen wieder ein Bild zusammen?

Ich setz derweil meinen Aluhut auf.

von Bänz (Gast)


Lesenswert?

Da war doch neulich dieses (nun verbotene) Esoterikgerät das auf dem 
2m-Band sendet in den Medien ...
https://www.dj5ar.de/?p=3581
Allerdings scheint das etwas schmalbandiger als dieses Signal zu sein.

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Jaja, der Wasservitalisierer: 
Beitrag "Wasservitalisierer?!"
Arbeitet aber bei 144,016 MHz +/- 1 kHz.
Hab gehört(TM), es soll Quarzgesteuert sein, da nur auf dieser Frequenz 
eine Resonanz eintritt zwischen den spezifischen Kristall-Algorithmen 
und der Orgonnen-Modularsequenz-Synthese...

Rechnen wir doch mal nach:
144,016 MHz / 9 = 16,001778 MHz
(16,001778 MHz - 16 MHz) / 16 MHz = 111,1e-6 = 111 ppm

Also ein stinknormaler 16 MHz-Quarz aus der Bastelkiste!

von dfIas (Gast)


Lesenswert?

Liegt nun seit vielen Stunden quarzstabil zwischen 146,025 und 146,275 
MHz ohne Ausreißer. Die Modulation sieht momentan nach einem konstanten 
Idle-Pattern aus. Die obigen Bilder sind von einen IC-705. Auf einem 
9700 oder R8600 sieht es ähnlich aus, nur ist die Abtastfrequenz nicht 
in (Sub-)Phase wie beim 705. Man müsste das dann tatsächlich mal über 
den IQ-Ausgang betrachten. (Welche Bandbreite haben wir dort? 250 kHz 
sind für diese Schmalband-TR(X) schon etwas viel. Vlt. kann der R8600 
das?)
Auf dem 9700 erkennt man vier deutliche Peaks bei 146,025, 146,100, 
146,200 und 146,275 MHz. Während ich das hier schreibe, gab es einen 
Sprung um genau 100 kHz nach unten. FM-dekodiert ist ein Brummen 
wahrzunehmen.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Schauen, ob das eine Oberwelle eines stark verstimmten ISM-Gerätes sein 
könnte. 13,56x10 oder x11. Das kann auch sehr weit weg sein, Arzt oder 
Schweißmaschine im Nachbarort o.ä.

kiwi.oe9.at zeigt grade ähnliche wandernde Träger auf ca. 27MHz und 
13,42..13,54MHz.

von dfIas (Gast)


Lesenswert?

Ist jetzt lokalisiert, so dass die BNetzA aktiv werden kann. Entfernung 
zu mir nur ca. 500 m.

von Flupsa (Gast)


Lesenswert?

Stört das Signal denn?

von dfIas (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Na, wenn da so ein S7-Berg vorbeikommt, wohl schon. Und irgendwas stimmt 
dort mit einem Gerät oder Anlage ganz sicher nicht, da tut eine 
Überprüfung mal ganz gut. Ich kann nicht selbst eingreifen, da es eine 
Mietshausreihe ist und ich dort keinen kenne. Zumal wegen Corona ... 
Überall mal klingeln und fragen "Darf ich mal Ihre Fritz-Box sehen?", na 
ja.

von laienprediger (Gast)


Lesenswert?

dfIas schrieb:
> Überall mal klingeln und fragen "Darf ich mal Ihre Fritz-Box sehen?

Fritzbox auf 2m ..... ja ... schon klar!

von dfIas (Gast)


Lesenswert?

laienprediger schrieb:
> dfIas schrieb:
>> Überall mal klingeln und fragen "Darf ich mal Ihre Fritz-Box sehen?
>
> Fritzbox auf 2m ..... ja ... schon klar!
Och, da gibt's 'ne ganze Menge HF-mäßiges Zeuchs drin und dran, das 
verrückt spielen kann. Reicht bis in den 5-GHz-Bereich. "Zeigen Sie mir 
bitte Ihren 2-m-Störsender!" halte ich für undiplomatisch. ;)

von leser (Gast)


Lesenswert?

Ernsthaft?

Gleich mal die Behörden vorbei schicken anstatt mal einen Zettel an das 
Haus hängen oder so?

Wenn du es lokalisiert hast kannst du doch sicher auch zunächt selber 
Kontakt aufnehmen.

Ich mag solche Leute nicht.

Beitrag #6635217 wurde von einem Moderator gelöscht.
von abcdea (Gast)


Lesenswert?

leser schrieb:
> Wenn du es lokalisiert hast kannst du doch sicher auch zunächt selber
> Kontakt aufnehmen.

Ist gar nicht so einfach, wenn das ein Mehrfamilienhaus ist.

Da ist die BNetzA undogmatischer. Und unfreundlich sind die auch nicht.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

leser schrieb:
> Wenn du es lokalisiert hast kannst du doch sicher auch zunächt selber
> Kontakt aufnehmen.

Das würde ja voraussetzen, dass der Störer von den Störungen weiß, wäre 
ja dann quasi eine vorsätzliche Tat.

In den meisten Fällen wissen die Störer es jedoch garnicht und in einem 
Mehrfamilienhaus musst du erstmal herausfinden WER der Störer ist.

Genau das aber ist die Aufgabe der BNA. Dafür bezahlen die Funkamateure 
ja auch.

Also steck deine Schmäh wieder weg.

von Der Zahn der Zeit (🦷⏳) (Gast)


Lesenswert?

leser schrieb:
> Gleich mal die Behörden vorbei schicken anstatt mal einen Zettel an das
> Haus hängen oder so?
>
> Wenn du es lokalisiert hast kannst du doch sicher auch zunächt selber
> Kontakt aufnehmen.
>
> Ich mag solche Leute nicht.

Phasenschieber S. schrieb:
> Also steck deine Schmäh wieder weg.
Das sehe ich auch so. Ich mag solche Vorwürfe auch nicht.

Wenn der Störer weiß, was er macht, wird er es wohl kaum zugeben, und 
man dürfte ihm dann wohl auch vor's Schienenbein treten.

Wenn er es nicht weiß - schüffeln wir dann jede Wohnung in der 
Nachbarschaft mit dem Scanner ab? Ganz nett und nachbarschaftlich? Die 
BNetzA gibt im Zweifelsfall auch nur freundliche Tipps zur Beseitigung 
der Störung und zeigt die Leute nicht gleich an.

von Hp M. (nachtmix)


Lesenswert?

dfIas schrieb:
> Es sind drei bis vier Signale, die
> in einem Band von ca. 250 kHz Breite hin- und herschwabbeln. Es wirkt,
> als würde ein Zopf geflochten (siehe Bild).

Mit Drehstrom gespeiste Leuchtstofflampen o.ä.?

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Wenn es interessiert: Ich baute mir letztes Jahr das Hydrostatische 
Wasserpegelgerät (Kunstwerkethread) mit dem 16MHz Nano als Steuerung. 
Mit einer Handfunke auf 144.005MHz eingestellt, kann ich den Nano 
Quarzoszillator nur bis zu 20cm weit rauschfrei aufnehmen. Da das 
Wasserpegelgerät nur ein PVC Gehäuse hat, bin ich überrascht wie niedrig 
der 16MHz Taktstörwert ist. Allerdings sitzt der Nano auf einer 
Mutterleiterplatte mit durchgehender Massebeschichtung auf der Oberseite 
und der Nano strahlt direkt eigentlich nur die Wand an. Eine gewisse 
Schirmwirkung zur Vorderseite ist also vorhanden.

von Flupsa (Gast)


Lesenswert?

dfIas schrieb:
> Na, wenn da so ein S7-Berg vorbeikommt, wohl schon.

Da funkt doch eh keiner. Ich würde erst aktiv werden, wenn tatsächlich 
ein Funkgespräch gestört wird. Momentan ist es halt nur ein Signal, dass 
in 500m Umkreis ein Muster erzeugt. Mehr nicht.

Grade in Corona-Zeiten muss man da nun wirklich keinen Messtrupp 
aktivieren, der dann Haus für Haus abklappert.

Einfach das Signal, Signal sein lassen und abwarten. Es stört niemanden 
und nach ein paar Wochen ist es vielleicht dann von selbst wieder weg.

:-)

von Flupsa (Gast)


Lesenswert?

Nachtrag:

Und seien wir doch ehrlich: Es macht halt auch Spaß Signale aufzuspühren 
und den Peildienst zu rufen. Wirklich gestört fült sich garantiert 
keiner. ;-)

Ich kann das nachvollziehen, aber momentan sollte man es vielleicht 
einfach auf sich beruhen lassen :-)

lg,
Flupsa

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

leser schrieb:
> Ernsthaft?
>
> Gleich mal die Behörden vorbei schicken anstatt mal einen Zettel an das
> Haus hängen oder so?

Zettel an die Haustüre? Ha, ha, ha. Wo lebst du?

Was soll ein Laie mit so einem Zettel anfangen? Keine Ahnung, keine 
Messgeräte, kein Lust auf einen spinnerten Zettel mit unverständlichem 
Technobabbel zu reagieren.

von Flupsa (Gast)


Lesenswert?

Letztlich wird die BNetzA wohl ohnehin nicht aktiv werden. Dazu ist der 
Fall viel zu unbedeutend.

Allerdings kann ich ja auch falsch liegen. @  dfIas kannst dich ja mal 
melden, wenn die Behörden aktiv werden. Würde mich schon mal 
interessieren.

von leser (Gast)


Lesenswert?

Es gibt folgende Szenarien:

Der Störender ist unbeabsichtigt und aufgrund eines Fehlers eines 
handelsüblichen Gerätes - Es wird niemand reagieren und wenn die Behörde 
kommt wird auch niemanden ans Beim getreten.

Der Störsender ist unbeabsichtigt aufgrund einer Bastelei oder Falscher 
Einschätzung - vielleicht wird der Bastler hellhörig und schaut sich 
seine Verdrahtung noch mal an. Hier wird nur ggf. ans Bein getreten.

Der Störsender ist beabsichtigt - Entweder überlegt der Betreiber Es 
sich noch mal ob er diesen braucht oder es wird mit Begründung und 
Ankündigung an das Bein getreten.


Mit wenig Aufwand (Zettel in den Hausflur) könnte man den kleinen Max in 
seinem Spielzimmer der gehört hat dass man mit einem alten Videorecorder 
einen Videotransmitter bauen kann, und seine Eltern eine Menge Ärger 
bewahren. Den Tom, der das absichtlich macht weil er sehen möchte ab 
welcher Sendeleistung die Ameisen in seiner Ameisenfarm anfangen im 
Kreis zu laufen hat es nicht besser verdient und würde weiterhin die 
Behörden bekommen und das nächste mal vielleicht ein anderes Projekt 
machen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Für mich sieht das aus wie eine wildgewordene Verstärkerstufe, also 
wilde Schwingung, wahrscheinlich ganz in der Nähe.

Schaltnetzteile, LED-Treiber, PLC und ä. erzeugen meist ein breites 
Spektrum.

Das hier sieht aus wie eine Grundschwingung, die völlig frequenzinstabil 
um ihre Grundfrequenz pendelt.

Das kann ein Hausanschlussverstärker (Kabelverstärker)sein, auch die 
Eingangsstufe eines Empfängers o.ä.

Dass dieses Signal bewusst erzeugt wird, kann ich mir nicht vorstellen, 
denn welchen Nutzen könnte man aus solch einem instabilen Signal ziehen?

von ... (Gast)


Lesenswert?

> Das hier sieht aus wie eine Grundschwingung, die völlig frequenzinstabil
> um ihre Grundfrequenz pendelt.

> wie eine wildgewordene Verstärkerstufe

Ja eben gerade nicht.
So (selbst-)schwingende Verstaerker hat man sein DVB-T(2) Zeiten 
haeufiger.
Dank der Mikrofonie der verbauten Kondensatoren, kann man mit einem
Schmalband FM Empfaenger sogar rudimentaer die Unterhaltung der
Betreiber hoeren. Das sieht im Spektrum voellig anders aus.

von dfIas (Gast)


Lesenswert?

Zwischenstand:
Es gab vor 14 Tagen eine Ticketnr. von der BNetzA und heute einen Anruf 
aus Hannover. Wegen Corona läuft momentan nichts ...
Man kann nicht in Wohnungen herumsuchen, behalte den Fall aber bei den 
Akten. Wenn alle geimpft sind [Übersetzung von mir], geht's weiter.

von Zo Z. (Gast)


Lesenswert?

Freitag

oder Robinson ;)

von Flupsa (Gast)


Lesenswert?

dfIas schrieb:
> Zwischenstand:
> Es gab vor 14 Tagen eine Ticketnr. von der BNetzA und heute einen Anruf
> aus Hannover. Wegen Corona läuft momentan nichts ...
> Man kann nicht in Wohnungen herumsuchen, behalte den Fall aber bei den
> Akten. Wenn alle geimpft sind [Übersetzung von mir], geht's weiter.

Wie ich oben schon geschrieben und prophezeit habe: Da wird mit an 
Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts getan. Und das ist auch 
richtig so.

Denn: Die bloße Präsenz eines Signales bedeutet nicht, dass es auch 
stört. Es wird dort auf immer verbleiben, oder aber von selbst 
verschwinden.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Erst mal aufschreiben zu welchen Zeiten das Übel auftritt? Wenn es Tag 
und Nacht auftritt wäre z.B. ein Antennenverstärker schon verdächtig?

von senderwatt (Gast)


Lesenswert?

dfIas schrieb:
> Es gab vor 14 Tagen eine Ticketnr. von der BNetzA und heute einen Anruf
> aus Hannover. Wegen Corona läuft momentan nichts ...
> Man kann nicht in Wohnungen herumsuchen, behalte den Fall aber bei den
> Akten. Wenn alle geimpft sind [Übersetzung von mir], geht's weiter.

Hatte derletzt mit den BNetzA in BaWü zu tun:

Es werden grobe Vormessungen vorgenommen, aber keine Räumlichkeiten 
betreten.

von Zo Z. (Gast)


Lesenswert?

Aua! Big Brother Bello beißt nicht wegen Covid19- Zahnausfall ;)

Ich sags gleich meiner Mama...

Die hat gesagt, der Wirecard-Skandal bewirkte bem Nachbarnlöwen BaFin 
auch nur ein müdes Lächeln

Die 08/15 Denunziaten bei der Billigsparte BNA für 3Mark50 Beitrag 
sollen sich noch gedulden und weiter von dder Gerechtigkeit träumen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.