Forum: Fahrzeugelektronik BLDC 3Phasen Motor mit angebauten Sensor System


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas D. (monette999)



Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum, ich habe ein Sensor System an mein BLDC Motor Alternator 
gebaut mit dem Ziel das Statorfeld sauber an das Rotorfeld anzulegen.

Ich brauche Unterstützung wie ich überprüfen kann ob die Verdrahtung 
korrekt ist.
Der Encoder funktioniert sehr gut arbeitet mit Lichtschranken. Wie kann 
ich das Drehfeld auf das Sensor Signal abstimmen.

Danke für eure Hilfe.

Frohe Ostern.

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein GiF und ein Test Aufbau aus dem Netz.
Bump

von Alex E. (tecnologic) Benutzerseite


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten geht das Dynamisch. Du drehst deine Lichtschranken 
relativ zum Stator hin und her und minimierst die Stromaufnahme im 
Leerlauf in beide Drehrichtungen. Dann sind sie perfekt eingestellt.

von Hans (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Thomas D. schrieb:
> Ich brauche Unterstützung wie ich überprüfen kann ob die Verdrahtung
> korrekt ist.

Also ich sehe nirgends eine Verdrahtung.

> Der Encoder funktioniert sehr gut arbeitet mit Lichtschranken. Wie kann
> ich das Drehfeld auf das Sensor Signal abstimmen.

Hast du schon einen Controller? Wenn ja, welchen?

von Hans (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe auch, dass deine Kerbenscheibe 8 Kerben hat, hast du den 
Alternator
geöffnet oder überprüft ob der Rotor auch 4Klauen hat?
Falls der Rotor nur 3Klauen hat, brauchst du eine andere Kerbenscheibe.

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen 8 polepair Rotor und einen Chinesen Controller von 
WxBull.

von Hans (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Sollte aufgehen. Ich persönlich habe damals Etwas Spannung (1-2V achtung 
sehr niederohmig) in die Erregerwicklung gegeben, um den Rotor zu 
magnetisieren, dann in zwei Stator-Ausgangs-Anschlüsse auch etwas 
Spannung (auch sehr niederohmig) gegeben und geschaut, wo der Rotor 
stehen bleibt. Dann einen von beiden Stator-Ausgangs-Anschlüssen an 
Spannung geklemmt lassen, den nächsten Stator-Anschluss anschliessen, 
schauen wo der Rotor stehen bleibt usw. So konnte ich ungefähr die 
Position der Lichtschranken einstellen.
Ich habe damit ein Fahrrad angetrieben, hat funktioniert, hatte auch 
Kraft. Leider habe ich merken müssen, dass der als Motor arbeitende 
Alternator einen schlechten Wirkungsgrad hatte und bei längerer Fahrt 
heiss wurde. Wurde halt als Alternator optimiert. Zudem wurden die 
Lichtsensoren durch das Sonnenlicht gestört, so dass der Motor 
stotterte, also nur ein Schlechtwetterbike...

von Hans (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch einige Überreste meines Alternator-Motors
Gruss Hans

von Thomas D. (monette999)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich meine Rotor Spannung reduziere dann reisst mein Kraftschluss 
ab. Das hört das grausam an. Anbei ein YouTube Link.
Wenn ich den Sensor Stecker abziehe läuft der Motor mit etwas leicht 
erhöhter Drehzahl.
Das heißt mein Sensor Signal und das EMF Feedback Signal sind nicht 
Synchron.

Es scheint so das bei einer bestimmten Stop Position die Drehrichtung 
erst nach dem zweiten Pulse bestimmt wird.
Daher dreht der Motor ein Viertel Zahn zurück.

 https://youtube.com/shorts/zE6h52T6AMw?feature=share

Wer kann mir sagen ob meine Sensor Reihenfolge zum Ständerfeld optimal 
eingestellt ist.

Mfg monette999

von Hans (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Thomas D. schrieb:
> Wenn ich meine Rotor Spannung reduziere dann reisst mein Kraftschluss
> ab. Das hört das grausam an. Anbei ein YouTube Link.
> Wenn ich den Sensor Stecker abziehe läuft der Motor mit etwas leicht
> erhöhter Drehzahl.

Wenn du mit Rotorspannung die Erregerwicklung meinst, ist es normal, 
dass bei weniger Rotorspannung das Drehmoment abnimmt, dafür aber die 
Drehzahl aber zunimmt, das nennt sich Feldschwächung.

> Es scheint so das bei einer bestimmten Stop Position die Drehrichtung
> erst nach dem zweiten Pulse bestimmt wird.
> Daher dreht der Motor ein Viertel Zahn zurück.

Die ganze Platte mit den Sensoren sollte achsial verstellbar sein, um 
den optimalen Kraftschluss zu erreichen - z.B. dort wo sie mit Schrauben 
angeschraubt ist, Langlöcher ausfräsen/feilen, dann lässt sie sich in 
die richtige Position bringen.

von Thomas D. (monette999)


Angehängte Dateien:

Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Bei Rotor Spannung meine ich die Spannung die ich auf den Rotor gebe. 
Stator statisch, Rotor Rotieren. So kenne ich die Definition.

Das Sensor Rad kann ich einstellen. Da brauche ich nichts Feilen.
Was ist den die beste Einstellung?

Im Bild 531 habe ich den Sensor versorgt und Spannung auf der Rotor 
gegeben und mit einer Bohrmaschine den Rotor gedreht. Das Sensor Rad so 
gedreht das die Nulldurchgänge auf der fallenden und steigenden Flanke 
steht.

Im weiteren Bild habe ich im Betrieb das Sensor Signal und die Spannung 
einer Phase
aufgezeichnet.
Ist der Spike im Rauschen der EMF Feedback Pulse?

Grüße

von Hans (Gast)


Bewertung
lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich, kein Feilen. Das Sensorrad würde ich mal ein wenig in 
Drehrichtung verstellen, dann vorsichtig ein wenig PWM geben, wenn der 
Motor noch mehr stottert, dann das Gegenteil versuchen, bis der Motor 
mit wenig PWM schön rund läuft. Mein Motor lief auch mit einer Umdrehung 
in 2-3 Sekunden ganz rund.
Das Oszillogram kann ich schlecht interpretieren, da ich ja nicht weiss, 
wo und wie du gemessn hast, aber Spikes gibt es leider viele bei der 
Ansteuerung von Motoren. Back EMF gibt keine Spikes aus, es wird benutzt 
um eben die Position des Rotors dem Controller mitzuteilen, aber in 
deinem Fall wird ja die Position des Rotors mit Lichtschranken 
ermittelt.
Gruss

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.