Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Frage zu Absauganlage


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Heinrich (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

es gibt diverse Absaugungen für Werkstätten, hier z.B. von Bernado:

https://www.bernardo-maschinen.com/rv-250-f-bernardo-radialventilator-geblaese.html

oder hier auch eine Variante für Metallspäne:

https://www.bernardo-maschinen.com/msa-300-absauganlage-fur-metallspane-bernardo.html

Bei diesen Varianten wird der Staub / Späne angesaugt und fliegt durch 
den Ventilator und wird nach hinten in einen Sack geblasen.

Meine Frage dazu ist, ob es nicht zu schäden kommt, wenn Holzstücke oder 
Metallspäne in den Ventilator gelangen? Müsste da nicht der Filter VOR 
dem Ansauggebläse sein, damit die Sachen vorher dort hängen bleiben?

Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

von Max M. (jens2001)


Lesenswert?

Meine Absauganlage von Elektra-Beckum ist über 20 Jahre alt. Und ab und 
zu geht neben den Spänen auch mal ein kleines Stückchen Holz mit durch. 
Bis jetzt ohne größere Schäden. Und größere Metallteile wird die Anlage 
garnicht ansaugen.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Heinrich schrieb:
> ob es nicht zu schäden kommt, wenn Holzstücke oder Metallspäne in den
> Ventilator gelangen?

Der Lack geht von den Propellerblättern ab.

Es handelt sich ja nicht um eine Scheitholzabsauganlage, und größere 
Metallstücke (ab M5 Schraube sag ich mal) wird der Luftstrom auch nicht 
mitreissen können.

von Josef G. (0123456789)


Lesenswert?

Natürlich wird es zu Schäden an den Propellerflügeln oder am Gehäuse 
oder den Rohrleitungen kommen, wenn größere Holzstücke angesaugt werden.
Doch meist ist das entweder reparierbar oder von vornherein sehr 
verschleißbeständig ausgestaltet. (z.B.: Nylonplatten als 
Propellerflügel)
Es ist auch sehr laut, wenn sowas passiert.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Josef G. schrieb:
> Natürlich wird es zu Schäden an den Propellerflügeln oder am Gehäuse
> oder den Rohrleitungen kommen

Das muss eigentlich nicht sein, für unsere LP-Bohrmaschinen waren die 
Staubabsauggeräte anders aufgebaut: die Luft kommt zuerst in einen 
Auffangbehälter mit Zyklon-Eigenschaften, wo sich der Staub und auch ev. 
mit abgesaugte LP-Teile absetzen, und dann erst durch das Gebläse - das 
wird also vom angesaugten Gut garnicht erreicht. Und ausserdem setzt 
sich der ziemlich hässliche Staub an der Behälterwand ab und verstopft 
nicht das Filter vor dem Gebläse. Das hat also nicht erst der berühmte 
Engländer erfunden, aber der hat es auch in die Haushalte eingeführt.

Georg

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

In dem Angebot steht doch sogar drin, dass die Anlage hauptsächlich für 
Trockenschleifer gedacht ist. Da passen dicke Stücke erst gar nicht 
durch den Absaugspalt.

Georg schrieb:
> wo sich der Staub und auch ev.
> mit abgesaugte LP-Teile absetzen, und dann erst durch das Gebläse - das
> wird also vom angesaugten Gut garnicht erreicht.

Das ist eine Frage des Aufwands. Die Absauganlagen, bei denen der 
Schmutzstrom direkt durch den Lüfter geht, sind billig und brauchen 
weniger Leistung. Als Pluspunkt sind sie auch oft leiser.

von ;) (Gast)


Lesenswert?

Heinrich schrieb:
> Müsste da nicht der Filter VOR
> dem Ansauggebläse sein, damit die Sachen vorher dort hängen bleiben?

Der wäre aber dann nach ein paar Minuten, bei entsprechendem
Arbeitseinsatz, schnell dicht. Die hier angedachten Anlagen müssen
wahrscheinlich häufiger entleert werden, weil mit zunehmender
Sackfüllung die Saugleistung abnehmen dürfte.
Leider kann man nicht in die Geräte rein schauen, aber zum Schutz
der Säcke könnte im Luftstrom noch eine Vorrichtung verbaut sein,
die verhindert, dass die beschleunigten Späne den Sack beschädigen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Kannt jemand einen bezahlbaren passenden Zyklon Abscheider den man vor 
eine solche Absauganlage machen könnte? Rohrdurchmesser 100 bis 120mm.

von Uwe B. (uwebre)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Kannt jemand einen bezahlbaren passenden Zyklon Abscheider den man vor
> eine solche Absauganlage machen könnte? Rohrdurchmesser 100 bis 120mm.

Suchwort: "Aschesauger ohne Motor"

Uwe

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Kannt jemand einen bezahlbaren passenden Zyklon Abscheider den man vor
> eine solche Absauganlage machen könnte? Rohrdurchmesser 100 bis 120mm.

Selber bauen. Es gibt genügend Anleitungen im Netz.
Ich verwende ein kleinere System mit einem Rohrdurchmesser von 70 mm, 
welches auf einem blauen Kunststofffass sitz. Der Staubsauger bekommt 
von dem ganzen Zeugs nichts mit. Lediglich der Feinstaub kommt dort noch 
an.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

;) schrieb:
> Leider kann man nicht in die Geräte rein schauen, aber zum Schutz
> der Säcke könnte im Luftstrom noch eine Vorrichtung verbaut sein,
> die verhindert, dass die beschleunigten Späne den Sack beschädigen.

Nein, die blasen halbwegs frei in den Sack. Die Anlage ist eigentlich 
für Säge- und Hobelspäne gedacht und wird mit einem kleineren Fangsack 
auch für Schleifabsaugung angeboten. Charakteristisch ist viel Luftstrom 
und wenig Druckdifferenz, d.h. großer Rohrquerschnitt. Dann gibt es auch 
kein Problem damit, dass das eine oder andere Schleifmittelkörnchen warm 
sein könnte.

Für Metallspäne sieht das komplett anders aus. Die sind i.A. heiß und 
oft ölig-nass, oft scharf und manchmal auch lang.

Ein Zyklon-Abscheider wäre möglich, nimmt aber bei diesem Querschnitt 
auch ordentlich Platz in der Werkstatt weg. Deswegen nimmt man dann 
(wenn überhaupt... die Profis haben ihre Maschinen lieber gekapselt und 
fördern per Band) dann lieber den klassischen Staubsauger mit viel 
Druckdifferenz und weniger Luftstrom, dafür aber auch etwas lauter. Da 
hat auch der Zyklon auch eine handliche Größe.

Andererseits ist es dann aber auch manchmal einfacher, sich einfach den 
passenden Staubsauger mit Metallfass zu gönnen. Der ist in der Werkstatt 
einfach flexibler und hat den Zyklon schon eingebaut.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

Wie wäre es mit einem Nasssauger?
Der Stutzen gibt die maximale "Korngröße" vor und der Schmodder landet 
erst in der Tonne - der Filter und der Schlürfi liegen dahinter. 
Funktion: Nicht weit von einem Zyklon entfernt aber mit viiel weniger 
Saugverlusten.
Ein weiterer Vorteil: Der Schraubenzieher, der gerade angesaugt wurde 
liegt oben auf und ist gut erreichbar.
...oder auch nicht.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

Ich vergaß: Die Teile gibt es auch in Industriequalität - natürlich 
nicht für 59€ - und mit ED 100% (oder wie das heute heißt).

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Lesenswert?

Als Hobbyist sollte ein gediegener NassTrockensauger den man auch für 
alles andere nutzt ausreichen. Grenzen wie dumm man damit umgehen darf 
gibt es aber auch.

Wenn das in einer Werkstatt an einem Arbeitsplatz passiert dann schlägt 
das komplette Regelwerk zu.
Was willst du saugen?
Ist der Staub brennbar, ist evt. Chemiedampf dabei, dann bist du schnell 
im ATEX Segment.
In Tischlereien brennen die Dinger ganz gerne mal. Der Zyklon steht 
gerne draussen und die Explosionsklappe hängt an einer Leine.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Wenn das dort so vorgesehen ist, wird es wohl funktionieren. 
Funktioniert bei jedem Hausstaubsauger ja auch. Da mußt mal den Motor 
durchblasen, da wird dir übel. Das ist solide starke 
Ventilator-Qualität.

Der Anschlußstutzen in den Staubsack (auch der) ist undicht, dann fliegt 
das Zeug durch den 'Motorschutz'filter in den Motor und durch den 
Feinstaubfilter dir direkt ins Gesicht. Sicher nur Feinstaub, aber der 
hats in sich. Bißchen Feuchtigkeit und das klebt wie Beton . Also besser 
gröbere Stücke...

Vergiß nicht, jeder Filter nimmt Saugleistung. Jede Undichtigkeit 
ebenfalls. Je gröber also die Stückchen, desto -leichter- sind sie 
aufzufangen, desto mehr Saugleistung steht zur Verfügung. Schleifstaub 
ist das Schlimmste was man einem Staubsauger antun kann . Kriegst nie 
wieder raus .

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Bei einem orig. 'DYSON' verlierst sofort sämtliche Garantie, wenn du 
Schleifstaub (Bauschutt) einsaugst. Steht in den Garantiebedingungen: 
Darf ! NUR FÜR HAUSSTAUB ! verwendet werden. Nicht ohne Grund.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Ich wollte das auch mal einbauen und begann zu planen. Die Rohrleitungen 
wurden immer länger, man benötigt Hähne zum versperren oder Deckel, das 
System wird irgendwann riesen groß und die Absaugleistung dann gewaltig. 
Nimmt man dann günstige KG Rohre her ist der große Bumms irgendwann 
vorbestimmt wegen elektrostatischer Entladung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.