Forum: Fahrzeugelektronik Akku von E-Auto nicht geladen. Gründe?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gast 2. (djo)


Lesenswert?

E-Fahrzeug steht an Ladesäule. Der Fahrer merkt nach 3 Stunden, dass das 
Fahrzeug nicht geladen wurde. Was Sind den die Gründe? Was sollte man 
überprüfen?

von Stephan I. (steph77)


Lesenswert?

- Stecker nicht richtig angeschlossen
- Authorisierung nicht erfolgreich
- Ladung nicht gestartet.
- internes Problem der Ladestation
- defekt vom Auto
Usw.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Wenn er das erst nach 3h merkt, war es wohl an der Milchtankstelle?
Kabel anstecken und am Display lesen sollte er schon beherrschen?

von Gast 2. (djo)


Lesenswert?

Ich wollte nur wissen, wenn man in so eine Situation geraten ist, was 
sollte man dann überprüfen und was könnte repariert werden? Wie 
analysiert man die Situation richtig?

: Bearbeitet durch User
von Peter Panda (Gast)


Lesenswert?

Hast du es schon mal versucht aus und wieder ein zu schalten? :-)

von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?

Gast 2. schrieb:
> Ich wollte nur wissen, wenn man in so eine Situation geraten ist,
> was
> sollte man dann überprüfen und was könnte repariert werden? Wie
> analysiert man die Situation richtig?

Sowohl an der Ladesäule als auch am (im) Auto sind Anzeigen, die 
geradezu dazu einladen, gelesen zu werden ;-)

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Gast 2. schrieb:
> Ich wollte nur wissen, wenn man in so eine Situation geraten ist, was
> sollte man dann überprüfen und was könnte repariert werden? Wie
> analysiert man die Situation richtig?

Zur nächsten Säule fahren, und dort laden. Geht es dort, war die Säule 
kaputt oder nicht kompatibel zum Auto (das ist der Normalfall), geht es 
dort nicht und an weiteren Säulen auch nicht, ist das Auto kaputt. In 
beiden Fällen muß dann jemand, der sich auskennt, das Problem beheben 
(wobei das bei den Säulen kompliziert werden kann).

Für dich gibt es da nichts weiter zu tun.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Für dich gibt es da nichts weiter zu tun.

Vor allem nicht drei Stunden warten, bis man merkt, es tut sich nichts.
Das sieht man schon nach ein paar Sekunden.
Wie ich schon sagte, an der Säule und im Auto gibt es Anzeigen.

von Werner B. (Gast)


Lesenswert?

Erwin D. schrieb:
> Vor allem nicht drei Stunden warten, bis man merkt, es tut sich nichts.
> Das sieht man schon nach ein paar Sekunden.

Das sich der Ladevorgang nach 5 min. von selbst beendet, ist unmöglich?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Werner B. schrieb:
> Das sich der Ladevorgang nach 5 min. von selbst beendet, ist unmöglich?

absolut, was heute gebaut und installiert wird kann nicht fehlerhaft 
sein!
(wer Ironie sucht findet sie vielleicht)

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Erwin D. schrieb:
> Sowohl an der Ladesäule als auch am (im) Auto sind Anzeigen, die
> geradezu dazu einladen, gelesen zu werden ;-)

sind sie das wirklich?

- meine Ladestation daheim hat kein Display
- mein Auto fängt erst zu laden an wenn abgeschlossen - ich muss dann 
durch die Scheibe rein glotzen

ok, es gibt irgendwelche Blinkcodes an der Ladekupplung aus, wer hat die 
im Kopf?

von malsehen (Gast)


Lesenswert?

Peter Panda schrieb:
> Hast du es schon mal versucht aus und wieder ein zu schalten? :-)

Ich schmeiß mich weg!

von Alopecosa (Gast)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> ok, es gibt irgendwelche Blinkcodes an der Ladekupplung aus, wer hat die
> im Kopf?

Ja wenn der Mensch halt einfach unfähig zum Denken wird ...

von E-Autobesitzer 🚗 (Gast)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> sind sie das wirklich?

Nicht immer! Der Nissan Leaf hat manchmal das Problem, dass der Typ 1 
Stecker nicht richtig vorne am Fahrzeug einrastet. Das ist (war) aber 
ein mechanisches Problem.

Heinz R. schrieb:
> ok, es gibt irgendwelche Blinkcodes an der Ladekupplung aus, wer hat die
> im Kopf?

Beim Opel Ampera sind nur zwei LEDs (grün und blau) oben auf dem 
Armaturenbrett, die man von Außen durch die Frontscheibe sehen kann.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Am Ladestecker ist wenigstens bei Volvo ne LED die beim Laden rot 
blinkt, wenn voll dann wechselts auf grünes Dauerleuchten. Wobei LED 
weiss ich nicht, könnte auch ein Glühbirnchen sein. Von ähnlichen 
Anzeigen geh ich bei jedem anderen E-Auto ebenso aus.

von ohje (Gast)


Lesenswert?

Gast 2. schrieb:
> Ich wollte nur wissen, wenn man in so eine Situation geraten ist,
> was
> sollte man dann überprüfen und was könnte repariert werden? Wie
> analysiert man die Situation richtig?


Aha, mal wieder jemand, der eine Anti-E-Auto Diskussion lostreten will.

Das Forum stimmt schon mal, Deutschlands Graubärte-Forum ist ideal dafür 
geeignet.

Aber der Moderation wäre zu raten, das hier gleich kurz und schmerzlos 
zu löschen. Denn sobald die ganzen faulen Audi-Dieselunschenöre, 
60er-Jahre-Romantik-Funker und Ex-Stasi-Leute hier im Forum loslege, 
bleibt kein Auge trocken.

von ohje (Gast)


Lesenswert?

E-Autobesitzer 🚗 schrieb:
> Nicht immer! Der Nissan Leaf hat manchmal das Problem, dass der Typ 1
> Stecker nicht richtig vorne am Fahrzeug einrastet. Das ist (war) aber
> ein mechanisches Problem.

Hat er nicht.
Erstens haben heutige Leafs keinen Typ1-Stecker, zweitens rastet der 
Typ2-Stecker vorne richtig ein.

Beitrag #6655655 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Peter (Gast)


Lesenswert?

Ich habe mir an die Heimische Wallbox ein Siemens PAC gebaut. Da sehe 
ich sehr gut Lesbar ob und wie viel Geladen wird ;) Und dank Einbindung 
in Openhab und Grafana hab ich alle Details jederzeit überall.

Beitrag #6655660 wurde von einem Moderator gelöscht.
von E-Autobesitzer 🚗 (Gast)


Lesenswert?

ohje schrieb:
> Erstens haben heutige Leafs keinen Typ1-Stecker mehr...

Die heutigen Leafs haben natürlich einen Typ2 Stecker! Von denen habe 
ich aber nicht gesprochen.

ohje schrieb im Beitrag #6655660:
> Bitte macht die Diskussion weg.

Du weißt genau, dass die Diskussion nicht weg gemacht wird, nur weil DU 
das willst.

ohje schrieb im Beitrag #6655660:
> @TE:
> Ich würde technische Fragen zum E-Auto hier stellen:
> https://www.goingelectric.de/forum/

In dem Punkt sprechen wir allerdings die gleiche Sprache. 🙂

von ohje (Gast)


Lesenswert?

E-Autobesitzer 🚗 schrieb:
> Du weißt genau, dass die Diskussion nicht weg gemacht wird, nur weil DU
> das willst.

Ich würde hier gern E-Autos diskutieren.
Nur leider tauchen dann Subjekte wie MaximB oder der Aufzugsspinner auf, 
und dann kommt der Kobaltleierkasten, oder der Stromnetzleierkasten.

Es hat einfach keinen Sinn.
Es ist einfach sinnvoller, das woanders zu diskutieren, wo es weniger 
Graubärte gibt.

von ohje (Gast)


Lesenswert?

Eine mögliche Ursache fällt mir grad ein:
Der Ladetimer. Wenn da eigestellt ist, dass man zwischen 22 und 6h laden 
will, aber tagsüber an der Säule steht, ist das doof.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

ohje schrieb im Beitrag #6655660:
> Christian M. schrieb im Beitrag #6655655:
>> Vielleicht war gerade nur Atomstrom in der Leitung, das mögen
>> viele
>> Ökostromer nicht.
>
> Ah, der erste Dieseltroll. Wunderbar :-(
>

Bitte dann korrekt: Dieseltroll mit Elektrofahrzeug!
Das Ursprungsproblem eines möglichen DAU Fehlers hier in einem Fach 
Forum zu diskutieren ist nicht zielführend. ÖN/ÖFF, söll ich da druff 
drücke? ....
Probleme mit komplexen Geräten (auch Autos sind komplex) sind oft besser 
in diversen Autoforen zu klären.

Beitrag #6655768 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hubert G. (hubertg)


Lesenswert?

Es gibt E-Autos bei denen müssen die Türen geschlossen sein damit der 
Ladevorgang beginnt. Aus welchen Gründen auch immer.

von Stromer (Gast)


Lesenswert?

Moin,
bei meinem kann man in der App eine Ladegrenze aktivieren, bis zu der 
der Akku aufgeladen wird. Wenn die z.B. auf 60% eingestellt ist und man 
hängt den Wagen an die Ladesäule, wird der Ladevorgang nach einigen 
Minuten beendet.

von Patric C. (Gast)


Lesenswert?

malsehen schrieb:
> Peter Panda schrieb:
>> Hast du es schon mal versucht aus und wieder ein zu schalten? :-)
>
> Ich schmeiß mich weg!

Das ist Standard bei moderner Technik, selbst in Luft- und Raumfahrt.

War mal mit im Privatflugzeug unterwegs und wir hatten eine der 
Wartungsfrequenzen der Airliner gerastet:

Kapitän: LH irgendwas, benötige Service
Service: Welches Problem besteht?
Kapitän: Gerät xy zickt rum
Service: Haben Sie schon mal versucht aus und wieder ein zu schalten?
Kapitän: Nein, noch nicht
Service: Dann machen Sie mal.
Pause
Kapitän: Hat nichts gebracht, Problem besteht weiterhin
Service: Unten rechts ist der Reset, bitte 5 Minuten drücken
Kapitän: 5 Minuten ???
Service: 5 Minuten !
5 Minuten Pause
Kapitän: Reset 5 Minuten gedrückt, Problem besteht weiterhin
...

Keine Scherz! Wenn du dich für moderne Technik nicht begeistern kannst, 
bleib lieber am Boden.

von Axel (Gast)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Am Ladestecker ist wenigstens bei Volvo ne LED die beim Laden rot
> blinkt, wenn voll dann wechselts auf grünes Dauerleuchten.

Klar, weil das an meiner elektrischen Zahnbürste auch so ist muss es an 
allen Autos so ähnlich sein...
</Ironie>

von Pater Nikolaus (Gast)


Lesenswert?

> Der Fahrer merkt nach 3 Stunden, dass das Fahrzeug nicht geladen wurde.

- Zur Sprittankstelle fahren
- Nach dem Tankdeckel suchen
- Tanken
- Tank wieder verschliessen

Ist doch einfach, oder?

von Michael_Ohl (Gast)


Lesenswert?

Bei meinem E-UP gibt es einen Ladeabbruch an öffentlichen Säulen, wenn 
man das Auto mit der Funkfernbedienung nach dem Abschließen noch einmal 
auf schließt. Bei meinem Kangoo ZE hatte ich ein Kabel das nach zwei 
Jahren plötzlich an den meisten Ladesäulen nicht mehr erkannt wird. 
Keine Messung bringt mich weiter das Kabel hat an allen Pins durchgehend 
die Richtigen Signale anliegen und musste trotzdem ersetzt werden.

mfG
Michael

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Gast 2. schrieb:
> Was Sind den die Gründe? Was sollte man überprüfen?

Hier posten oder aufschreiben:
Ladestand vorher / nachher
Art der Säule, Nachrichten darauf
LEDs am Auto am Stecker
Ladeinfos im Auto.

Dann nochmals starten und schauen, ob sich was ändert.

Aber am einfachsten den Besitzer anrufen und fragen, wie er das macht. 
Er kann notfalls sagen wo das Boardbuch ist oder reinschauen.

Beitrag #6657741 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6657757 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Heinrich S. (Gast)


Lesenswert?

Pater Nikolaus schrieb:
>> Der Fahrer merkt nach 3 Stunden, dass das Fahrzeug nicht geladen wurde.
>
> - Zur Sprittankstelle fahren
> - Nach dem Tankdeckel suchen
> - Tanken
> - Tank wieder verschliessen
>
> Ist doch einfach, oder?

Nö, ist es nicht. Du wirst an der Tanke bemerken, dass keine Öffnung 
existiert, wo du den Sprit einfüllen kannst. Und nu?

von E-Autobesitzer 🚗 (Gast)


Lesenswert?

Heinrich S. schrieb:
> Du wirst an der Tanke bemerken, dass keine Öffnung existiert, wo du den
> Sprit einfüllen kannst. Und nu?

Normalerweise ist das richtig, aber 2010 habe ich ein E-Auto gesehen, 
dass hatte tatsächlich eine Tanköffnung für Benzin. Damit wurde dann 
ausschließlich eine Standheizung befeuert, damit man nicht den kostbaren 
Strom aus der Batterie zum Aufheizen der Fahrgastzelle verschwenden 
musste.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Heinrich S. schrieb:
> Pater Nikolaus schrieb:
>>> Der Fahrer merkt nach 3 Stunden, dass das Fahrzeug nicht geladen wurde.
>>
>> - Zur Sprittankstelle fahren
>> - Nach dem Tankdeckel suchen
>> - Tanken
>> - Tank wieder verschliessen
>>
>> Ist doch einfach, oder?
>
> Nö, ist es nicht. Du wirst an der Tanke bemerken, dass keine Öffnung
> existiert, wo du den Sprit einfüllen kannst. Und nu?

Doch - bei den 'problemlosen' Fahrzeugen gibts diese Öffnung (noch)...

von Arno (Gast)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Doch - bei den 'problemlosen' Fahrzeugen gibts diese Öffnung (noch)...

Da kommt dann die Frage: "Nach drei Stunden bemerkt, dass Tank leer. 
Gründe?"

MfG, Arno

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Wenn die Spannung im Netz und die Frequenz gefallen ist, wird das Auto 
nicht mehr geladen. Das ist so vorgeschrieben. Den letzten beissen dann 
die Hunde.

Das Fahrzeug muss verlassen sein, weil bei einem Schluss auf das 
Gehaeuse wuerde man einen Schlag beim Aussteigen bekommen. 
Metalltuergriff oder Metallspiegel sind daher verboten. Das geht sogar 
so weit, das eine Weltfirma fuer E-Auto Zubehoer die E-Tankstelle mit 
einem Drahtkaefig umgeben musste. Die Ladestation des E-Autos wird erst 
eingeschaltet, wenn die Kaefigtuere zu ist. Alles aus  Gruenden des 
Betriebsunfallschutz und Arbeitssicherheit.

von X2 (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Das Fahrzeug muss verlassen sein, weil bei einem Schluss auf das
> Gehaeuse wuerde man einen Schlag beim Aussteigen bekommen.
> Metalltuergriff oder Metallspiegel sind daher verboten. Das geht sogar
> so weit, das eine Weltfirma fuer E-Auto Zubehoer die E-Tankstelle mit
> einem Drahtkaefig umgeben musste. Die Ladestation des E-Autos wird erst
> eingeschaltet, wenn die Kaefigtuere zu ist. Alles aus  Gruenden des
> Betriebsunfallschutz und Arbeitssicherheit.

Kannst du für all die Dinge mal bitte Quellen nennen? Das hört sich ohne 
Belege erstmal nach extrem blödem gelaber an...

von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?

E-Autobesitzer 🚗 schrieb:
> hatte tatsächlich eine Tanköffnung für Benzin

Genauso wie beim Plug-in auch.

von E-Autobesitzer 🚗 (Gast)


Lesenswert?

Erwin D. schrieb:
> Genauso wie beim Plug-in auch.

Ja, aber das war kein Plug-in Hybrid.

von E-Autobesitzer 🚗 (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Die Ladestation des E-Autos wird erst eingeschaltet, wenn die
> Kaefigtuere zu ist. Alles aus  Gruenden des Betriebsunfallschutz und
> Arbeitssicherheit.

Wenn sich das durchsetzen sollte, dann könnte ich mir während des 
Ladevorgangs keine Filme mehr auf dem Bildschirm in der Mittelkonsole 
zum Zeitverteib anschauen.

Sondern ich müsste dann rüber gehen zu den Five Guys und mich dort 
während des Ladevorgangs aufhalten und Bürger essen. In Coronazeiten 
funktioniert das aber auch nicht immer.

🍔

von Pater Nikolaus (Gast)


Lesenswert?

> Du wirst an der Tanke bemerken, dass keine Öffnung
> existiert, wo du den Sprit einfüllen kannst. Und nu?

Das ist einfach. Ich kaufe ein neues Auto ;-).
Das kann dann der Hersteller aufladen oder betanken.

von Erwin D. (Gast)


Lesenswert?

E-Autobesitzer 🚗 schrieb:
> Erwin D. schrieb:
>> Genauso wie beim Plug-in auch.
>
> Ja, aber das war kein Plug-in Hybrid.

Auch ein normaler Hybrid hat einen Benzinmotor und deshalb einen Tank.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

E-Autobesitzer 🚗 schrieb:
> Wenn sich das durchsetzen sollte, ...

Das ist alles nur eine Frage des Preises, was die Kunden oder Betriebe 
bereit sind für die Produkthaftungs-, Unfall-, oder sonstige 
Versicherungspolicen auszugeben.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Arno schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Doch - bei den 'problemlosen' Fahrzeugen gibts diese Öffnung (noch)...
>
> Da kommt dann die Frage: "Nach drei Stunden bemerkt, dass Tank leer.
> Gründe?"
>
> MfG, Arno

 Da kommt dann die Frage: "Nach 50km bemerkt, dass Akku leer.
 Gründe?"

von Heinrich S. (Gast)


Lesenswert?

Erwin D. schrieb:
> E-Autobesitzer 🚗 schrieb:
>> hatte tatsächlich eine Tanköffnung für Benzin
>
> Genauso wie beim Plug-in auch.

Sind das die Fahrzeuge, die Leasingnehmer nach einem Jahr intensiver 
Nutzung zurückbringen und das Ladekabel ist noch original verpackt?

von Michael_Ohl (Gast)


Lesenswert?

Einer meiner beiden Kangoo ZE hat sogar einen Dieseltank für die 
Standheizung. Zum Glück werden die E-Auto Verweigerer ja nach der 
nächsten Wahl wenn die die CDU/CSU an der fünf Prozent Hürde gescheitert 
ist nach der Plünderung unserer Kassen und dem Corona Desaster sich noch 
etwas wundern, was Diesel und Steuern für so einen Dinotanker kosten 
können wenn die Grünen mit den Linken ins Bett gestiegen sind. Ich hoffe 
mich zu irren aber glauben ist halt was für die Kirche und bin ich nicht 
eingebunden...

MfG
Michael

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Michael_Ohl schrieb:
> Einer meiner beiden Kangoo ZE hat sogar einen Dieseltank für die
> Standheizung. Zum Glück werden die E-Auto Verweigerer ja nach der
> nächsten Wahl wenn die die CDU/CSU an der fünf Prozent Hürde gescheitert
> ist nach der Plünderung unserer Kassen und dem Corona Desaster sich noch
> etwas wundern, was Diesel und Steuern für so einen Dinotanker kosten
> können wenn die Grünen mit den Linken ins Bett gestiegen sind. Ich hoffe
> mich zu irren aber glauben ist halt was für die Kirche und bin ich nicht
> eingebunden...
>
> MfG
> Michael

Naja - das dauert einige Tage, bis die sich einigen, ob gleich 
erschiessen oder nur plündern. Superreich ist natürlich, wer mehr als H4 
hat und die geplante C* - Sondersteuer gilt für Alle mit einem Einkommen 
UNTER xxx€.

von pnp (Gast)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> die geplante C* - Sondersteuer

Conrad-Sondersteuer?

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

pnp schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> die geplante C* - Sondersteuer
>
> Conrad-Sondersteuer?

Die ist nicht neu und wird schon immer von der C-Apotheke erhoben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.