Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wie wird die strukturierte Oberfläche von Plasteteilen erzeugt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerader Ast (Gast)


Lesenswert?

Wahrscheinlich eine dumme Frage, aber was solls?
Manche Gehäuse aus Plastik haben ja eine schön anzusehende, "rauhe" 
Oberfläche mit regelmäßiger Struktur. Nur wie wird diese erzeugt?
Ich gehe davon aus daß sie in der Spritzgußform schon vorhanden ist, 
d.h. wie wird diese (invertiert) in der Spritzgußform gemacht?
Was ich meine z.B. Gehäuse vom HP-85 Computer.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Gerader Ast schrieb:

> wie wird diese (invertiert) in der Spritzgußform gemacht?

Das dürfte mit einer CNC-Fräse wohl wirklich kein Problem sein.
Etwas schwieriger, aber mit entsprechenden Maschinen auch machbar
sind genaue Strukturen im Nanometerbereich.

von Klaus P. (Gast)


Lesenswert?


von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Ätzen, sandstrahlen, erodieren, pressen mit Stempeln...

von Gerader Ast (Gast)


Lesenswert?


von Paul K. (Gast)


Lesenswert?

Gerader Ast schrieb:
> Alles klar, danke!

Dir ist klar, wie man eine Narbung ätzt? Dann erzähl mal.
Ätzen ergibt eine matte Oberfläche, ebenso wie sandstrahlen.

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Paul K. schrieb:
> Dir ist klar, wie man eine Narbung ätzt?

Vermutlich so, wie man das immer macht beim selektiven Ätzen: Man deckt 
einen Teil des Werkstücks ab und ätzt dann den rest. Wenn man dann noch 
gezielt mit der Unter und Überätzung spielt kann man vermutlich solche 
Oberflächen durchaus recht einfach herstellen, in Stahl. Genau weiss ich 
es jedoch nicht.

von Jürgen F. (Gast)


Lesenswert?

Speziallacke von NEXTEL ergeben eine fein genarbte hochmatte
Oberfläche, die obendrein recht unempfindlich ist. Das Zeug hat
allerdings seinen Preis.

PS   Für Grobmotoriker tut es auch ein billiger Hammerschlaglack.

von Chris K. (Gast)


Lesenswert?


von Gerader Ast (Gast)


Lesenswert?

Paul K. schrieb:
> Dir ist klar, wie man eine Narbung ätzt? Dann erzähl mal.
> Ätzen ergibt eine matte Oberfläche, ebenso wie sandstrahlen.

Wenn man dann die richtigen Begriffe hat, hilft die große Suchtante:
https://www.moldmakingtechnology.com/articles/texturing-molds-for-thermoplastics-considerations-for-success

von Dieter J. (fossi)


Lesenswert?

Jürgen F. schrieb:
> Speziallacke von NEXTEL ergeben eine fein genarbte hochmatte
> Oberfläche, die obendrein recht unempfindlich ist. Das Zeug hat
> allerdings seinen Preis.
>
> PS   Für Grobmotoriker tut es auch ein billiger Hammerschlaglack.

Neu mag das ja noch stimmen.
Schau dir mal Geräte von Revox an. Die haben eine Zeit lang diese 
Oberflächen in Serie gehabt.
Heute haben die Geräte mit dieser Beschichtung eine unansehliche und 
klebrige  Oberfläche, auf der der ganze Dreck und Staub festklebt. Nicht 
schön anzusehen bei hochpreisigen Geräten.

fossi

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.