Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Werkzeugreparatur Kunstoff/Alugehäuse Schuko allerdings nur 2 polig?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Ich habe eine alte Bosch Flex (PSW 6000) geschenkt bekommen, da Sie 
aussortiert wurde weil das Gummikabel mehrere Risse hatte.

Nun dachte ich bestell ich einfach mal ein neues Werkzeug-Gummikabel mit 
Schukostecker in 3x 1,5mm.

Nun heute öffne ich das Teil und es sieht etwas komisch aus. Das 
verwendete Schukokabel hat nur 2 Adern (Schutzleiter fehlt) wie bei 
einem Kunststoffstaubsauger, geht also auf den Schalter und von dort in 
den vorderen Bereich (Druckgussalugehäuse) weiterhin kommt vom Motor ein 
grün/gelbes Kabel zurück welches mit einer Lüsterklemme mit mittleren 
Anschluss eines 3 poligen Kondensators verbunden ist.

Es sieht aber so aus, als ob da schonmal etwas gemacht wurde. Ich habe 
diese Lüsterklemme gegen eine Wago221-3 ersetzt und hätte jetzt noch 
einen Anschluß frei. Meint ihr ich soll da PE einfach mit draufklemmen 
ich vermute mal das das ursprünglich so gewesen sein könnte, da die 
Lüsterklemme nicht original aussah.

Die Maschine läuft zwar zum Testen an, ich finde es aber komisch das die 
vorne aus Alu ist und das Gehäuse im Moment nicht am Schutzleiter 
angeschlossen ist. Ohne PE dürfte der Kondensator auch nicht so gut 
entstören oder meint ihr das ist ein Motorkondensator damit hier ein 
Drehfeld entsteht.
Fotos stelle ich später rein.

Was meint ihr gehört so ein Alugehäuse an PE? Kann es sein das es früher 
vor 30 Jahren noch nicht so war. Will Sie erstmal nicht in Betrieb 
nehmen bevor das geklärt ist.

: Bearbeitet durch User
von Horst (Gast)


Lesenswert?

Viele Handwerkzeuge sind Schutzklasse 2 auch wenn sie Gehäuseteile aus 
Metall haben. Da reicht dann ein Konturenstecker und zweipoliges Kabel 
aus.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> weiterhin kommt vom Motor ein
> grün/gelbes Kabel zurück welches mit einer Lüsterklemme mit mittleren
> Anschluss eines 3 poligen Kondensators verbunden ist.

Klingt für mich nicht wirklich nach einem Schutzklasse II Gerät.

Schau mal ob du eine Ersatzteilliste /Explosionszeichnung findest und ob 
man dort etwas bzgl dem Anschluss erkennen kann.

Hat das grün/gelbe Kabel Verbindung zum Metallgehäuse?

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

das geht zusammen mit 2 anderen Kabeln ins Alugehäuse, ich werde es mal 
mit dem Ohmmeter durchmessen obs am Gehäuse angeklemmt ist.

Das Gerät ist anscheinen noch vor der "Neulandzeit", im Netz habe ich 
noch keine Unterlagen dazu gefunden.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

habe jetzt doch eine Zeichnung gefunden, das war anscheind mit der 
Lüsterklemme original so und das scheint auch aufs Motorgehäuse geklemmt 
zu sein (Erdungssymbol).

https://www.ersatzteileonline.de/onderdelen/tekening.ashx?m=bosch&t=0603253003_0

Da ich jetzt noch PE übrig habe, was meint ihr soll ichs auf Gehäuse 
legen, also mit an die Lüsterklemme (nun Wagoklemme)?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Das Gerät ist anscheinen noch vor der "Neulandzeit", im Netz habe ich
> noch keine Unterlagen dazu gefunden

Für dich ist das Internet auch noch #Neuland ?

https://hammertools.de/bosch-pws-6000-0603253103-ersatzteile

Dort gibt es Anschlusskabel und Tülle zu verträglichen Preisen und einen 
PLAN.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Ich habe das bei Bosch gesucht und da gab's erst Infos ab dem 
Nachfolgemodell. Habs aber inzwischen gefunden.

von Hubert M. (hm-electric)


Lesenswert?

Was sagt denn das Typenschild zur Schutzklasse? DAS ist einzuhalten...

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Horst schrieb:
> Viele Handwerkzeuge sind Schutzklasse 2 auch wenn sie Gehäuseteile aus
> Metall haben.

So ist das, die zwei ineinanderliegenden Quadrate auf dem Tyschild 
verraten das gerne.

Udo S. schrieb:
> Klingt für mich nicht wirklich nach einem Schutzklasse II Gerät.

Doch. Bei vielen Maschinen liegt der dritte Anschluß des Entstörgliedes 
am Motorgehäuse, obwohl die Netzzuleitung nur zweipolig ist.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:

> Das verwendete Schukokabel hat nur 2 Adern (Schutzleiter fehlt)

Dann ist es auch kein Schukokabel.

von Dr. Pin (Gast)


Lesenswert?

Da hat ein Pfuscher das falsche Kabel bei einem Reparaturversuch 
verwendet.

von Matthias L. (limbachnet)


Lesenswert?

Oder mit "Schukokabel" ist eigentlich eine Anschlussleitung mit 
Konturenstecker gemeint. Der sieht ja fast aus wie ein Schuko-Stecker, 
nur eben oben den SchuKo.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Matthias L. schrieb:

> Oder mit "Schukokabel" ist eigentlich eine Anschlussleitung mit
> Konturenstecker gemeint. Der sieht ja fast aus wie ein Schuko-Stecker,
> nur eben oben den SchuKo.

So isses.
https://de.wikipedia.org/wiki/Konturenstecker

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

zur Schutzklasse auf dem Typschild ist Quadrad in dem sich innen nochmal 
ein kleineres befindet.

Ich habe es jetzt wieder zusammengeschraubt, Schutzleiter liegt nun frei 
rum, war ja vorher gar nicht vorhanden.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?


von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

vielen Dank, ohne dich hätte es niemand gemerkt.

von Rainer D. (rainer4x4)


Lesenswert?

Thomas O. schrieb:
> Da ich jetzt noch PE übrig habe, was meint ihr soll ichs auf Gehäuse
> legen, also mit an die Lüsterklemme (nun Wagoklemme)?
Der Schutzleiter darf nicht angeschlossen werden Siehe:
https://www.elektrikerwissen.de/schutzleiteranschluss-bei-schutzklasse-ii-betriebsmitteln/

von Nautilus (Gast)


Lesenswert?

Rainer D. schrieb:
> Der Schutzleiter darf nicht angeschlossen werden

Besser ein Kabel mit Konturenstecker verwenden. Wenn Herr "Null und 
Phase" das bei der nächsten turnusmäßigen Überprüfung nicht schnallt ist 
der Stecker ab und das Gerät außer Betrieb.

von Daniel F. (foxi_the_daywalker)


Lesenswert?

Hi,

man darf die Erdung ruhig in ein Gerät mit Schutzklasse II führen, es 
muss nur wie eine spannungsführende Leitung behandelt werden.
Das heißt, die grüne-gelbe Ader muss elektrisch isoliert und mechanisch 
fixiert werden. Schrumpfschlauch und Kabelbinder könnten reichen.

Gruß
Daniel

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Laut Originalzeichnung ist nur ein 2pol Kabel verbaut. Aber das ist nur 
eine aus nem Dutzend Zeichnungen, genaueres weiss man erst, wenn du die 
komplette Nummer aufschreibst. z.B. pws_6000_0603253003

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

das ist die komplette Nummer die auch auf meinem Gerät steht.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Ich bin zu faul, mir da rund 1 Dutzend unterschiedliche Zeichnungen 
runterzuladen und zu vergleichen. Die unterscheiden sich 
erfahrungsgemäss nur in winzigen Details, Vielleicht dass irgendwo eine 
Scheibe mit 2mm Stärke durch 2 mit 1mm ersetzt wurde und ähnliches. Das 
mit 2 adrigem Kabel wird wohl bei jedem Teil so sein. Du kannst ja 
selber mal schauen. https://www.wmv-dresden.de/

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Nautilus schrieb:
> Besser ein Kabel mit Konturenstecker verwenden.

Nur dumm, dass diese nicht handelsüblich zu kaufen sind. An meinen 
Winkelschleifer habe ich einen dicken Gummischukostecker geschraubt, die 
grüngelbe Ader beidseitig nicht aufgelegt und fertig.

Wer unbedingt will, bekommt die Schutzleiterstreifen am Stecker auch 
abmontiert.

> Wenn Herr "Null und Phase"
>das bei der nächsten turnusmäßigen Überprüfung nicht schnallt ist
> der Stecker ab und das Gerät außer Betrieb.

Gibt es im Privatbereich nicht, obwohl das für viele Leute durchaus 
sinnvoll wäre.

Uli S. schrieb:
> Das
> mit 2 adrigem Kabel wird wohl bei jedem Teil so sein. Du kannst ja
> selber mal schauen. https://www.wmv-dresden.de/

In der Explosionszeichnung 
(https://www.wmv-dresden.de/documents/Bosch/pws_6000_0603253103_winkelschleifer.pdf) 
kann man die Leitungsführung sogar verfolgen. Wie ich es vermutete, der 
Mittelanschluß vom Entstörglied kommt an den Stator des Motors.

Ersatzteile würde ich direkt bei Bosch bestellen, ein Netzkabel 
natürlich nicht:
https://www.boschtoolservice.com/de/de/boschprof/spareparts/search

von Matthias L. (limbachnet)


Lesenswert?


von Zo Z. (Gast)


Lesenswert?

[Was für ein nasser Hut wo doch gar kein Problem vorliegt - Euch fehlen 
wohl die Kneipen, um solchen Unsinn gemeinsam zu bereden;)

von Hans im Glück (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> ... dass diese nicht handelsüblich zu kaufen sind.
Sowas gibt es sogar in vielen Baumärkten mit vernünftigem 
Aderquerschnitt:

https://www.hornbach.de/shop/Bohrmaschinenzuleitung-IP44-3-m-H07RN-F2Gx1-5-mm-schwarz-mit-Konturen-Stecker/10303135/artikel.html

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Hans im Glück schrieb:
> Manfred schrieb:
>> ... dass diese nicht handelsüblich zu kaufen sind.
> Sowas gibt es sogar in vielen Baumärkten mit vernünftigem
> Aderquerschnitt

Danke für Deinen Hinweis, die Leitung passt perfekt zur Ursprungsfrage.

Konturenstecker habe ich niemals als Anschraubvariante gesehen. Im 
Baumarkt nach einer fertigen Leitung zu suchen, kam mir nicht in den 
Sinn - macht ja nichts, solange das Forum hilfreich liefert.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

ebay 193923080034

Die verkaufe sie sogar, weil sie so viele davon haben.

von Schiläufer (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Die verkaufe sie sogar, weil sie so viele davon haben.

Und was passiert, wenn mann stattdessen einen 1€- Schuko anschraubt?

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Dann hast du einen 1EUR Schuko angeschraubt :-)

Naja, für das Geld kriegst du aber keinen Schuko-Gummistecker.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

es ist doch nicht das Problem das richtige Kabel zu besorgen. Ich hatte 
mir bei Amazon ein 3adriges mit Stecker gekauft, hätte es aber auch als 
2adriges gegeben.

Mir ging es rein um die technische Seite bzw. was die Vorschriften 
sagen, wenn ich die Sicherheit erhöhe verstoße ich gerne gegen 
Vorschriften die ja auch evtl. nur ein techn. Minimum bedeuten, denn die 
wenigsten Hersteller verbauen ein 3adriges Kabel, wenn es nicht 
vorgeschrieben wäre.

Mich hätte es eben interessiert ob es nicht besser wäre, PE 
anzuschließen da es ja leitende Teile gibt die man direkt berühren kann 
und ggf. eine geringere Abstrahlung durch das Bürstenfeuer, die Gefahr 
wird ja auf keinen Fall größer, wenn die Maschine an PE hängt, oder etwa 
doch?

Durch die Wagoklemme hätte ich jetzt ideale Bedingungen da einfach PE 
mit drauf zu klemmen. Mich würde jetzt das Für und Wieder interessieren.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Schiläufer schrieb:

> Und was passiert, wenn mann stattdessen einen 1€- Schuko anschraubt?

Dem Anwender wird suggeriert, das es sich um ein "geerdetes"
Gerät handelt.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Dem Anwender wird suggeriert, das es sich um ein "geerdetes"
> Gerät handelt.

Ja nun.

Aber warum hat die Handbohrmaschine nur ein 2-adriges Kabel ?

Der Hersteller hätte sein Metallgehäuse doch einfach mit einem 3-adrigen 
Kabel erden können. Dann fliegt die Sicherung raus, wenn man eine 
stromführende Leitung anbohrt, aber es steht wenigstens nicht das ganze 
Gehäuse inklusive Handgriff unter Spannung. Es wäre eindeutig sicherer.

Es liegt am Bohrfutter, metallisch und mit der Hand unfassbar kann es 
nicht geerdet werden, weil es such dreht. Und das reicht nicht als 
Erdung, dr Gesetzgeber meint, das Öl im Lager könnte den Kontakt 
verhundern und Schleifkontakte mag er auch nicht.

Und weil damit nicht gesetzlich geforderte Teil (gross mit Hand 
umfassbar) normgerecht an PE angeschlossen werden können, ist der 
Hersteller gezwungen, gleich die ganze Maschine in SK II auszufuhren.

Obwohl sie damit nachweislich unsicherer wird. Heute ist natürlich 
Ganzplastikverpackung üblich.

Meine Wabeco F1200 hat aber Schutzleiter und trotzdem ein Bohrfutter, 
scheint dort niemanden zu stören, da kann man ja eher auch kein Kabel 
anbohren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.