Forum: Haus & Smart Home Stärkere Pumpe Miele W257 Waschmaschine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Hallo @,

im Bekanntekreis gibt es ein Problem mit seiner Waschmaschine. Er zog um 
und im Waschkeller ist der Anschluss für den Abfluss auf der höhe von 
ungefähr 1,6m. Die Waschmaschine schafft es nicht so hoch zu pumpen. Es 
ist ein Toplader. Ein Hochständern ist keine Lösung, weil die beiden 
sonst eine Trittleiter zum Ein- und Ausladen bräuchten. Zwei Handwerker 
waren schon da gewesen. Es hieße, eine stärkere Pumpe würde es geben, 
aber die passe dort nicht hinein. Ein zusätzlichens Hebewerk ist leider 
nicht möglich.

Vielleicht kennt hier noch Jemand von Euch eine Alternative.

Miele, W 257, Waschmaschine, Toplader
Explosionszeichung:
https://dein-ersatzteil.de/geraet/miele-w-257-w257-21883417

:
von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Euch eine Alternative.

Eine starke Pumpe alleine löst noch NICHT das Problem des langen 
Schlauchs. Wenn die Pumpe unten abgestellt wird, läuft die restliche 
Brühe zurück in die Maschine und stinkt. Wollen sie das?

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Ein zusätzlichens Hebewerk ist leider
> nicht möglich.

Dann bleibt nur Austausch der Waschmaschine.

Beitrag #6660895 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Eine Kompakhebeanlage zum hinstellen geht immer.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Frontlader auf Podest.

Oliver

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> läuft die restliche Brühe zurück in die Maschine

Das Problem ist bekannt. Es gibt dazu Rückschlagventile, die ausreichend 
dicht wären, aber diese erhöhen den Widerstand um vergleichbar mit 10cm 
zusätzlicher Höhe.

Eigentlich bräuchte es nur eine ganz unintelligente Pumpe, die nur 0,5m 
Höhe schaffen würde. Diese könnte theoretisch während die Waschmaschine 
arbeitet permanent durchlaufen ohne das ein zusätzlicher Sensor benötigt 
würde. Bei dieser geringen zusätzlichen Höhe wäre auch sichergestellt, 
das die Pumpe nicht das einlaufende Wasser nach dem Abpumpvorgang 
versehentlich wieder hinaus befördert, weil diese zu schwach dafür wäre.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Händel witt Kehr! schrieb im Beitrag #6660895:
> Den Schlauch U-Förmig an der Wand anschellen. Das ergibt einen
> Saugheber und funktioniert prima.

Den Trick kenne ich nicht. Kannst Du es etwas genauer schildern, also in 
welcher Höhre das "U" sein sollte? Mich wundert, dass eine normale 
Laugenpumpe es dann schaffen soll. Interessiere mich aber für weitere 
Infos.

Oliver S. schrieb:
> Frontlader auf Podest.

Davon träume ich, Bullauge auf Augenhöhe. Blöd nur, dass diese 
Miele-Maschinen so schrecklich schwer sind, um sie so hoch zu stellen.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Mich wundert, dass eine normale
> Laugenpumpe es dann schaffen soll.

Dem ist auch nicht so.

von Markus E. (markus_e176)


Lesenswert?

Händel witt Kehr! schrieb im Beitrag #6660895:
> Den Schlauch U-Förmig an der Wand anschellen. Das ergibt einen Saugheber
> und funktioniert prima.

Der Saugheber funktioniert nur, wenn das Ziel niedriger ist als die 
Quelle. Dann kann man damit Höhen überwinden, die über der Quelle 
liegen. Hier ist das Ziel aber höher.

Kleine Hebeanlage mit ausreichend großem Behälter müsste doch gehen, 
woran scheiterts?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Mich wundert, dass eine normale
>> Laugenpumpe es dann schaffen soll.
>
> Dem ist auch nicht so.

Okay, dann bin ich "Händel witt Kehr!" auf dem Leim gegangen.

Vielleicht wird der TO in diesem Forum fündig:

https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/search.php?su=umbausatz%20miele%20pumpe

Beitrag #6661069 wurde von einem Moderator gelöscht.
von hinz (Gast)


Lesenswert?

Händel witt Kehr! schrieb im Beitrag #6661069:
> wenn das Wasser von der Pumpe über den höchsten Punkt
> des "U" gedrückt wurde.

Was die Pumpe nicht kann.


Und ausserdem hast du hier seit langem Hausverbot.

von Einer (Gast)


Lesenswert?

@Händel witt Kehr
 Aufgabenstellung nicht verstanden 6 setzen.

Ich würde eine zweite Laugenpumpe parallel anschließen
und auf halber Höhe an die Wand schrauben.

Beitrag #6661082 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Frontlader auf Podest.

Dieter schrieb:
> Es ist ein Toplader. Ein Hochständern ist keine Lösung, weil die beiden
> sonst eine Trittleiter zum Ein- und Ausladen bräuchten.

Wenn es nur 10cm wären, kämen diese gerade bis zum Trommelboden mit den 
Fingerspitzen. Es sind ältere Leute. Da geht auch die Stolperfalle mit 
einem Schemel nicht mehr.

Markus E. schrieb:
> Kleine Hebeanlage mit ausreichend großem Behälter müsste doch gehen,
> woran scheiterts?

An den Hausregeln und dem Platz. Die Dinger kosten auch 250 Euronen ohne 
Montage.

Wenn hinz keine fertige Lösung kennt, dann wird das wirklich nicht 
einfach etwas zu finden sein.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Dein Hinz kann nur Datenblätter.

Hebeanlage gibt es für 70 EUR.

Beitrag #6661103 wurde von einem Moderator gelöscht.
von hinz (Gast)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Ich würde eine zweite Laugenpumpe parallel anschließen
> und auf halber Höhe an die Wand schrauben.

Aber bitte mit Entlastungsrelais! Der Triac in der WaMa verträgt nur 
0,8A.

Beitrag #6661118 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6661124 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Wenn hinz keine fertige Lösung kennt, dann wird das wirklich nicht
> einfach etwas zu finden sein.

wenn es keine fertige Lösung gibt, könntest du ja selber was basteln.

Abwasser-Pumpe aus altem Gerät ausbauen, in einem Kästelchen auf halber 
Höhe, und die Leitungen parallel zur bestehenden Pumpe anklemmen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Nochmal zur Erinnerung:

hinz schrieb:
> Aber bitte mit Entlastungsrelais! Der Triac in der WaMa verträgt nur
> 0,8A.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Hier ist noch ein Auszug aus einem anderen Forum, die Lösung läuft auf 
das Gleiche hinaus:

"...alle neuen Geräte haben seit Jahren Stromsparende Ablaufpumpen mit 
Magnetantrieb statt Spaltpolmotor und diese können nur noch ca. 1m hoch 
pumpen. Mehr nicht.

Es gibt stärkere die man einsetzen kann, diese packen 1,40m.

Mit dem Miele Umbausatz und einer zweiten Pumpe kann man 1,80,m hoch 
pumpen."

https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/Ersatzteile_Reparatur_Waschmaschine/waschmaschine_miele_w4164_wps_pumpt_waehrend_knitterschutz-t117171f55_bs0.html

Der Autor - driver-2 - ist dort die Korophäe für Miele-Maschinen.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> "...alle neuen Geräte haben seit Jahren Stromsparende Ablaufpumpen mit
> Magnetantrieb statt Spaltpolmotor und diese können nur noch ca. 1m hoch
> pumpen. Mehr nicht.

Statt "stromsparend" sollte da "kostenoptimiert" stehen, und gemeint 
sind natürlich die Fertigungskosten. Der Wirkungsgrad solcher 
Nassläufersynchronmotoren ist keineswegs besonders gut.

Beitrag #6661174 wurde von einem Moderator gelöscht.
von chefkoch (Gast)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Er zog um
> und im Waschkeller ist der Anschluss für den Abfluss auf der höhe von
> ungefähr 1,6m.

Trollalarm Teil 1:
Völlig unlogisch. Es muß im Waschkeller zuimindest eine 
Fußbodenentwässerung und meist auch ein Waschbecken/Ausguß geben. Beides 
sicher nicht in 1,6m Höhe. Warum dann der WM Anschluss?

> Die Waschmaschine schafft es nicht so hoch zu pumpen. Es
> ist ein Toplader.

Trollalarm Teil 2:
1,6m schafft jede intakte Waschmaschine! Dein "Bekannter" könnte damit 
beginnen mal das Flusensieb zu reinigen.

> Ein zusätzlichens Hebewerk ist leider
> nicht möglich.


Trollalarm Teil 3:
Schon klar, die letzte sinnvolle Lösung für ein unmögliches Problem wird 
ausgeschlossen. Darf man fragen warum?
Am Platz- und Strombedarf kann das definitiv nicht scheitern.

> Ein Hochständern ist keine Lösung, weil die beiden
> sonst eine Trittleiter zum Ein- und Ausladen bräuchten.

Ein Kleinhebewerk ist vielleicht 20cm hoch. Wenn wirklich nirgendwo im 
Raum Platz für so ein Teil ist, dann kommt es unter die WM. Ein 20cm 
Sockel wird deren Bedienung sicher nicht unmöglich machen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

"Störfester" = "Händel witt Kehr!"?

hinz schrieb:
> Statt "stromsparend" sollte da "kostenoptimiert" stehen, und gemeint
> sind natürlich die Fertigungskosten. Der Wirkungsgrad solcher
> Nassläufersynchronmotoren ist keineswegs besonders gut.

Da stimme ich Dir uneingeschränkt zu. Ich könnte mit diesen 
Magnetmotoren noch gut leben, wenn es denn die eigentliche Pumpe separat 
zu kaufen gäbe, d.h. alleine dieser Rotor mit dem Kunststoffgehäuse, der 
in das Bündel aus den Statorblättern gesteckt ist. Denn nur dieser Rotor 
bzw. das Lager nutzt ab. Aber nein, es wird die Pumpe nur komplett 
mitsamt Stator verkauft.

Die Spaltpolmotoren brauchten allerdings noch mehr Strom, waren dafür 
leistungsfähiger und hielten länger. Bedenklich, dass ausgerechnet Miele 
diese anfälligen Magnetmotoren ebenfalls einsetzt.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

chefkoch schrieb:
> Trollalarm

Du hättest dich nicht ankündigen müssen.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Bedenklich, dass ausgerechnet Miele
> diese anfälligen Magnetmotoren ebenfalls einsetzt.

Miele ist schon länger nicht mehr von besserer Qualität als seine 
Wettbewerber.

von Lukin (Gast)


Lesenswert?

Die Pumpen verlieren mit der Zeit an Leistung. Also eine neue Pumpe 
einbauen sollte helfen.
Wir haben auch einen so hochliegenden Abfluss im Keller.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Für 900€ hätten sie auch eine gescheite Waschmaschine mit mehr als 1300 
U/min bekommen. Sollen sie doch die Kiste mit der Hebeanlage darunter 
oder daneben stellen.

von Dieter (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> Aber bitte mit Entlastungsrelais! Der Triac in der WaMa verträgt nur
> 0,8A.

Gut zu wissen. D.h. ein Umbau von der 30W auf die 80W Pumpe, die nicht 
hineinpassen soll, könnte es mit dem Anlaufstrom für den Triac eventuell 
knapp werden. Nach einigen Blogs nicht nur hier, scheint der Hersteller 
in der Qualität nachgelassen zu haben. Das wird voraussichtlich nicht 
gut enden oder könnte enden als eine Samsung-Filiale für den Hersteller.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Lukin schrieb:
> Die Pumpen verlieren mit der Zeit an Leistung. Also eine neue Pumpe
> einbauen sollte helfen.
> Wir haben auch einen so hochliegenden Abfluss im Keller.

Die Hersteller machen nicht ohne Grund Vorgaben, in welchem Höhenbereich 
sich der freie Ablauf befinden muss, damit die Maschine ordentlich 
funktioniert.
Und wie kommst Du auf die Idee, dass diese Abwasserpumpen mit der Zeit 
Leistung verlieren?
Wenn sie schlechter abpumpen sollten, muss man mal (nicht nur die Pumpe 
und Vorfilter) saubermachen, ggf. findet man dann auch verschwundene 
Socken o.ä. in einem Schlauch wieder. :-)

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Dieter schrieb:
> Oliver S. schrieb:
>> Frontlader auf Podest.
>
> Dieter schrieb:
>> Es ist ein Toplader.

Ja. Und der ist für den Keller ungeeignet, und wird ausgetauscht. War 
das so schwer zu verstehen? Wenn größere Pumpe und Hebeanlage nicht 
gehen, gehts halt nicht anders.

Oliver

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.