Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik USB-C USBC Minimalbeschaltung für USB 2.0


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Arno (Gast)


Lesenswert?

Moin allerseits,

ich überlege, ein Projekt, das bisher eine Micro-USB-Buchse zum Laden 
und zur (gelegentlichen) Datenübertragung hat, auf USB-C umzustellen.

Ich brauche wohl eine Buchse mit 16 belegten Pins wie beispielsweise 
diesen: 
https://www.mouser.de/datasheet/2/185/CX_CL0480_0513_0_00_2d-1610999.pdf

Alle GND verbinden, alle VBUS verbinden, CC1 und CC2 jeweils über 
5,6kOhm auf Masse ziehen, beide DP und beide DM verbinden, beide SBU 
offen lassen.

Damit sollte ich sicher sein, 5V auf VBUS zu bekommen (und nicht mehr) 
und ohne Kommunikation garantiert 100mA entnehmen zu können. Wenn das 
Gerät an einem USB3.0-Host hängt (was ich per Spannungsmessung an CC1 
und CC2 überprüfen könnte), sogar garantiert 900mA. Und an DP/DM kann 
ich meinen ESP32-S2 anschließen, so wie bisher an die Micro-USB-Buchse.

Verstehe ich das richtig, ist das wirklich so einfach?

Danke euch,
Arno

P.S: Da ich bisher mit der Micro-USB-Buchse auch schon ~400mA ziehe, 
würde ich das einfach weiter so machen - bisher hat das keine Probleme 
gemacht und zumindest auf absehbare Zeit wird das Teil wohl über USB-A 
zu USB-C-Adapterkabel geladen werden, also genauso wie bisher mit der 
Micro-USB-Buchse.

von cb (Gast)


Lesenswert?

AFAIK soll R_d (CC[12] gegen GND) 5.1kOhm sein, hab ich bei meinen 
Geraeten bisher auch so und funktioniert. Ansonsten funktionierts so 
fuer kleinere Sachen mit USB 2.0. Wenn mans ganz richtig machen will, 
moechte man noch einen MUX fuer die beiden DN/DP haben.

von Arno (Gast)


Lesenswert?

Richtig, 5,1 kOhm. Wo ich die 5,6 kOhm her hatte, weiß ich gar nicht - 
muss am Montag liegen ;)

Danke für die "Bestätigung" - dann probier ich mich wohl demnächst auch 
mal daran.

MfG, Arno

von ck (Gast)


Lesenswert?

cb schrieb:
> Wenn mans ganz richtig machen will,
> moechte man noch einen MUX fuer die beiden DN/DP haben.

Nein, die beiden D+/D- für A- und B-Seite müssen parallel beschaltet 
werden. Ein Mux-Baustein ist überflüssig.

Im Kabel/Stecker ist immer nur die A-Seite verdatet, die B-Seite ist 
immer offen.

Im reinen 2.0 betrieb ist es nicht nötig die Stecker-Orientierung zu 
überprüfen.
Im 3.0+ betrieb müssen auch nur die Tx/Rx-Paare gemuxt werden. D+/D- 
bleiben weiterhin parallel beschaltet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.