Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Welches Multimeter bis 100 EUR?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel Kreuzer (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

es gibt ja schon ältere Beiträge zu dem Thema, weshalb ich mich frage: 
Welches Multimeter bis 100 EUR ist aktuell zu empfehlen? Es gibt ja ein 
paar schon für unter 60 EUR mit einem kleinen Oszi drin. Wäre schon 
recht nett. Aber taugen die etwas?

Gruß
Daniel

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Lesenswert?

Daniel Kreuzer schrieb:
> Aber taugen die etwas?

Ja, als Türstopper - aber dafür gibt es preiswerterer Produkte:
https://www.youtube.com/watch?v=zCWS8-as6lA

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Sei so gut und schaue dir die vielen älteren Threads zu dem Thema an.

Wenn du dann noch offene Fragen hast dann frage präzise.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Daniel Kreuzer schrieb:

> es gibt ja schon ältere Beiträge zu dem Thema, weshalb ich mich frage:
> Welches Multimeter bis 100 EUR ist aktuell zu empfehlen?

Das kommt ganz auf Deine persönlichen Bedürfnisse an.
Als Erstmultimeter emfiehlt sich eher die 30€-Klasse.
Dann ist man nicht ganz so traurig, wenn man es kaputt
gespielt hat.

von Kolja L. (kolja82)


Lesenswert?

Das aktuelle von Lidl wurde doch hier so gelobt.

Aber es bleibt die Frage, wofür du es benötigst.
Da du es nicht weist, bzw geschrieben hast, ist das von Lidl 
wahrscheinlich passend.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Daniel Kreuzer schrieb:
> Es gibt ja ein
> paar schon für unter 60 EUR mit einem kleinen Oszi drin. Wäre schon
> recht nett. Aber taugen die etwas?

Nee. Sogar entsprechende Kombigeräte von Markenherstellern für deutlich 
mehr als 60 Euro sind sehr beschränkt. Da muss man genau die 
Anwendungs-Nische für haben um mit denen glücklich zu werden.

Investiere deine 100 Euro in ein gutes Multimeter. Fokus auf Sicherheit, 
nicht auf 1001 Funktionen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Investiere deine 100 Euro in ein gutes Multimeter. Fokus auf Sicherheit,
> nicht auf 1001 Funktionen.

Bestimmt ein guter Rat, wenn es um den Betrieb eines Arduino am 
9-V-Block geht ...

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Daniel Kreuzer schrieb:
> Welches Multimeter bis 100 EUR ist aktuell zu empfehlen?

Ich kann dir dieses empfehlen, habsch letztes Jahr gekauft und würde es 
wieder tun:
https://www.amazon.de/gp/product/B07SHLS639/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

von stranger thinks (Gast)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Ich kann dir dieses empfehlen

Hallo, kann man sowas mit zwei AA-AKKUS (statt Batterien) betreiben?

Ich habe schon einige Geräte gesehen, die zwei AA-Batterien (statt 
9V-Blockbatterie) benutzen.

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Hannes J. schrieb:
> Investiere deine 100 Euro in ein gutes Multimeter. Fokus auf Sicherheit,

wie soll man sich da auf Sicherheit fokussieren? was soll passieren?

Ich habe vor 30 Jahren die Messspitzen einfach in die Steckdose gesteckt 
- wäre nie auf die Idee gekommen, das die zu wenig isoliert sind - und 
ich würde es auch heutzutage bei jeder 50 Cent Alibaba Messspitze nicht 
bezweifeln

Auch bei deinem Braun-Markenrasierer trennen dich nur 2x 1mm Kunststoff 
von der Netzspannung...

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> Auch bei deinem Braun-Markenrasierer trennen dich nur 2x 1mm Kunststoff
> von der Netzspannung...

Pollin ist mutig:

https://www.pollin.de/p/polklemme-vergoldet-rot-450044

Sind die wirklich gut für 1 bzw 1,5 kV?

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

bei den Pollin-Klemmen steht doch eindeutig

....Farbe rot. Nur für Niederspannung!

???

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

stranger thinks schrieb:
> Hallo, kann man sowas mit zwei AA-AKKUS (statt Batterien) betreiben?

Ich habe gerade extra für dich nachgeschaut, da steht hinten auf dem 
Deckel:
DC1,5X2AA, aufgeschraubt habe ich jetzt nicht.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> Nur für Niederspannung!

Ja, so steht es da. Nach der Abbildung habe ich aber  den Eindruck, dass 
sich spannungsführende Teile berühren lassen.
Ganz abgesehen davon, dass das Teil für Bananenstecker gedacht und 
geeignet ist.

Kann es sein, dass Du Niederspannung und Kleinspannung verwechselst?

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> bei den Pollin-Klemmen steht doch eindeutig
>
> ....Farbe rot. Nur für Niederspannung!
>
> ???

Niederspannung geht bis 1,5kV DC.

Geeignet sind sie meines Erachtens aufgrund des fehlenden Berührschutzes 
nur für Kleinspannung bis 60V DC.

von Daniel S. (stokmar)


Lesenswert?

René F. schrieb:

> Geeignet sind sie meines Erachtens aufgrund des fehlenden Berührschutzes
> nur für Kleinspannung bis 60V DC.

du meinst wohl mit Kleinspannung bis 120V DC / 50V AC.

LG

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Sei so gut und schaue dir die vielen älteren Threads zu dem Thema an.

Es sind doch erst drei Wochen vergangen ... :-)

von A. S. (achs)


Lesenswert?

stranger thinks schrieb:
> Hallo, kann man sowas mit zwei AA-AKKUS (statt Batterien) betreiben?

Selbst wenn, normalerweise halten Batterien doch mehrere Jahre.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Daniel S. schrieb:
> René F. schrieb:
>
>> Geeignet sind sie meines Erachtens aufgrund des fehlenden Berührschutzes
>> nur für Kleinspannung bis 60V DC.
>
> du meinst wohl mit Kleinspannung bis 120V DC / 50V AC.
>
> LG

Nein, denn die Buchse hat keinen Berührschutz, somit liegt der Grenzwert 
noch niedriger.

von stranger thinks (Gast)


Lesenswert?

A. S. schrieb:
> Selbst wenn, normalerweise halten Batterien doch mehrere Jahre.

DAs ist richtig. Allerding habe ich schon Multimeter gesehen, die ein 
"richtiges" Dipspay benutzen, das man dann auch bei schlechter 
Beleuchtung wunderbar ablesen kann (ohne die Hintergrundbeleuchtung per 
Knopf aktivieren zu müssen). Da werden die Batteries wohl kaum x Jahre 
halten.

2* 1.5V Alkaline-Batterien = 3V
2* 1.2V Akku = 2.4V  Und das ist dann die Frage, ob das reicht.

Aber zumindest gibt es mittlerweile Gerärte, die was anderes als 
9V-Blockbatterien benutzen.

von Andreas S. (marais)


Lesenswert?

stranger thinks schrieb:
> A. S. schrieb:
>> Selbst wenn, normalerweise halten Batterien doch mehrere Jahre.
>
> DAs ist richtig. Allerding habe ich schon Multimeter gesehen, die ein
> "richtiges" Dipspay benutzen, das man dann auch bei schlechter
> Beleuchtung wunderbar ablesen kann (ohne die Hintergrundbeleuchtung per
> Knopf aktivieren zu müssen). Da werden die Batteries wohl kaum x Jahre
> halten.
>
> 2* 1.5V Alkaline-Batterien = 3V
> 2* 1.2V Akku = 2.4V  Und das ist dann die Frage, ob das reicht.
>
> Aber zumindest gibt es mittlerweile Gerärte, die was anderes als
> 9V-Blockbatterien benutzen.

Wo ist denn das Problem mit den 9V Blockbatterien? Mein Fluke 75 hat 
eine, und die hält ewig.

von xyz (Gast)


Lesenswert?

> "richtiges" Dipspay benutzen, das man dann auch bei schlechter
> Beleuchtung wunderbar ablesen kann (ohne die Hintergrundbeleuchtung per
> Knopf aktivieren zu müssen). Da werden die Batteries wohl kaum x Jahre
> halten.

Kontrastreiche LCDs verbrauchen genauso viel Energie wie Kontrastarme.
Naemlich fast nichts. Zumindest gegenueber der Restmenge der
Multimeterschaltung.

von xyz (Gast)


Lesenswert?

> 2* 1.5V Alkaline-Batterien = 3V

Nimm halt 2 Quecksilberoxidzellen im AA-Format.
Das sollte die Batterielaufzeit spuerbar verlaengern.
Sind halt nicht so leicht beschaffbar.

von Base64 U. (6964fcd710b8d77)


Lesenswert?


von Tuck I. (tuckito)


Lesenswert?

Base64 U. schrieb:
> Brymen BM235 https://www.welectron.com/Brymen-BM235-Multimeter_1

Ist fein fein. Aber bitte als Edition+ mit besseren Strippen und 
Täschchen für 99€. Evtl funktioniert der 5% coupon „uc2019“ oder 
„EEVBlog“ noch.
Soll angeblich stinken Beitrag "Stinkemultimeter?"
Ich finde den Geruch eigentlich ganz angenehm.

von Multimillimeter (Gast)


Lesenswert?

Base64 U. schrieb:
> Brymen BM235 https://www.welectron.com/Brymen-BM235-Multimeter_1

Geht beim Brymen die Hintergrundbeleuchtung auch nach 10 bis 15 Sek. 
automatisch wieder aus?

Ich habe mir vor kurzem ein Beha Amprobe AM-535-EUR gekauft 
(https://www.beha-amprobe.com/de/produkte/digitale-multimeter/am-535-eur-3) 
und bin etwas genervt von dieser Art der Übervorteilung bei der 
Hintergrundbeleuchtung.

Es sollte doch wohl mein Problem sein, wenn dadurch die Batterie 
schneller leer gesaugt wird. Wieso muss der Hersteller mich davor 
schützen und die Beleuchtung nach x Sek wieder automatisch ausschalten?!

Ist aber wohl bei den meisten modernen Multimetern so (z.B. Voltcraft).

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

xyz schrieb:

>> 2* 1.5V Alkaline-Batterien = 3V
>
> Nimm halt 2 Quecksilberoxidzellen im AA-Format.

Ich dachte, die wurden inzwischen verboten?

von Harfner (Gast)


Lesenswert?

xyz schrieb:
> Nimm halt 2 Quecksilberoxidzellen im AA-Format.
> Das sollte die Batterielaufzeit spuerbar verlaengern.
> Sind halt nicht so leicht beschaffbar.

Da würde mich auch interessieren, wo jemand heute noch funktionsfähige 
Quecksilberoxidzellen herbekommen möchte und dann auch noch in AA. In 
Europa dürfen die seit 20 Jahren nicht mehr hergestellt werden und auch 
nicht importiert werden. Falls irgendjemand einen Weg gefunden haben 
sollte, dann höchstens für Knopfzellen. Da wären die Fotografie-Sammler 
sehr interessiert (Belichtungsmesser!).

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Multimillimeter schrieb:
> Geht beim Brymen die Hintergrundbeleuchtung auch nach 10 bis 15 Sek.
> automatisch wieder aus?

Von den MM mit abschaltbarer Hintergrundbeleuchtung, die ich habe, hat 
das Brymen (allerdings ein anderes) noch das tauglichste Konzept: die 
Hintergrundbeleuchtung bleibt an, solange sich was auf dem Bildschirm 
bewegt, und geht ansonsten nach 90s aus. Ob das beim genannten Gerät 
auch so ist, weiß ich nicht.

Für die Batteriefrage: es gibt relativ teure 1,5V Lithiumbatterien im 
AA-Format zu kaufen, die wohl tatsächlich erheblich mehr Energie 
beinhalten, als Alkalines. Ich selbst bevorzuge Geräte mit 9V-Block: bei 
wenig genutzten Geräten tut’s ein Block für ‘nen Euro; bei mehr 
genutzten, oder weniger sparsamen, Geräten lässt sich ohne weitere 
Maßnahmen ein 2s-Lithium-Ionen-Akku in dem Format hernehmen (ich hatte 
bislang kein Gerät, das mit der Nennspannung von 7,4V Probleme gehabt 
hätte).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.