Forum: Markt [V] Leiterplatten und Kondensatoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jan G. (kobalt)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo!

Hab acht Leiterplatten und ca. 300 Kondensatoren abzugeben.
Die Sachen waren bei einem größeren Posten mit dabei und ich kann damit 
nix anfangen.


Die Leiterplatten haben die maße 233,4x160mm und sind aus Epoxyd.
4 Platten mit einseitiger Fotobeschichtung (5€ je Platte)
4 Platten mit beidseitiger Fotobeschichtung (5€ je Platte)

Die Kondensatoren sind (glaube ich) axiale Elektrolytkondensatoren.
120x 10,0μF - 100V  (10 Stück 2€)
165x  4,7μF -  63V  (15 Stück 2€)


Der Hersteller ist leider nur von den größeren Kondensatoren bekannt,
die sind von NSF.
Hoffe das die Fotos alle weitere Fragen beantworten,
ansonsten einfach fragen.

Preise sind VB, hab mich da an Reichelt und co. orientiert.
Dazu kommt natürlich noch der Versand.
Am liebsten würde ich alles auf einmal loswerden.

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Preise sind VB, hab mich da an Reichelt und co. orientiert.
> Dazu kommt natürlich noch der Versand.

Und vergessen, für "Gebrauchtes" ohne alles und explizit einer Garantie, 
min. 50% ab zu ziehen!
Das kauft doch keiner, um es auf Halde zu legen! Andere Kunden wirst Du 
hier aber nicht finden!

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Teo D. schrieb:
> Und vergessen, für "Gebrauchtes" ohne alles und explizit einer Garantie,
> min. 50% ab zu ziehen!
> Das kauft doch keiner, um es auf Halde zu legen! Andere Kunden wirst Du
> hier aber nicht finden!

Die Kondensatoren sind ja schon nur bei einem Bruchteil,
hab ähnliche im Bereich 1€-1,2€ pro Stück gesehen.
Und die Leiterplatten kosten bei Reichelt fast 8€.
Ok, sind jetzt keine 50%, aber darum hab ich ja auch VB dazugeschrieben.
Wer will, kann mir ja ein Angebot machen...

Sonst setzt ich das bei der Bucht rein,
da bekomm ich wahrscheinlich sogar (leider) mehr.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Sonst setzt ich das bei der Bucht rein,
> da bekomm ich wahrscheinlich sogar (leider) mehr.

Wenn du bei fotobeschichteten Platinen nicht das vom Hersteller genannte 
Garantiedatum mit benennen kannst, wird das schwierig, dafür nennenswert 
Geld zu bekommen. Die funktionieren zwar oft auch jenseits dieses Datums 
noch, aber du wirst das nicht zusichern wollen, und Käufer geben ungern 
nennenswert Geld für eine Katze im Sack aus.

(Nein, ich bewerb' mich nicht, habe genügend überlagertes 
Platinenmaterial rumliegen, aber eben auch manches davon geschenkt 
bekommen.)

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Sonst setzt ich das bei der Bucht rein,
> da bekomm ich wahrscheinlich sogar (leider) mehr.

Also dann doch, VHB auf "Teufel komm raus" + aufgerundetem Porto?!

PS: Ich habs mal mit _max. Preis_ probiert. Aber das ging total in die 
Hose.  :DDD

PPS: Warum? Weil's keiner gerafft hat!

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Wenn du bei fotobeschichteten Platinen nicht das vom Hersteller genannte
> Garantiedatum mit benennen kannst, wird das schwierig, dafür nennenswert
> Geld zu bekommen. Die funktionieren zwar oft auch jenseits dieses Datums
> noch, aber du wirst das nicht zusichern wollen, und Käufer geben ungern
> nennenswert Geld für eine Katze im Sack aus.

Die haben auch ein quasi "Verfallsdatum"?
Das wusst ich bis grad nicht.
(Auch wenn dein trollender Vorredner auf so etwas wohl angespielt hat,
aber da soll er sich gefälligst vernünftiger ausdrücken, ist ja nich 
jeder allwissend)
Dann werd ich das das mal in die Bucht setzen,
da bekommt man in letzter Zeit ja irgendwie alles los.
Dachte nur, dass ich hier jemandem vielleicht noch einen Gefallen tun 
kann, da mir hier bisher immer gut geholfen wurde.

Jörg W. schrieb:
>(Nein, ich bewerb' mich nicht, habe genügend überlagertes
>Platinenmaterial rumliegen, aber eben auch manches davon geschenkt
>bekommen.)

Keine Panik, das wird kein Verkaufsgespräch^^

Würd es normalerweise wohl auch verschenken,
aber momentan muss ich jeden € umdrehen und da ist das einfach nich 
drin!

Kommen ja auch mal wieder bessere Zeiten...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Die haben auch ein quasi "Verfallsdatum"?

Ja, so ca. 3 oder 4 Jahre Garantie haben sie. Bei den bei Reichelt 
verkauften Bungard-Platinen stand das normalerweise auf jeder einzelnen 
Platte mit auf dem Etikett.

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Hab die leider ohne Etikett bekommen, gehe aber davon aus,
dass die 3-4 Jahre schon ins Land gegangen sind.

Allerdings stinken die ganz schön, falls das auch als Qualitätskreterium 
gezählt werden kann.


@MOD
Von mir aus kann man das Thema dann auch schon wieder schliessen.
Falls hier sowas üblich ist.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Allerdings stinken die ganz schön, falls das auch als Qualitätskreterium
> gezählt werden kann.

Eher nicht, Fotoresiste stinken immer irgendwie.

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Fotoresiste stinken immer irgendwie.

Kühl und trocken gelagert, tu das sicher auch noch nach 10J! ... 
Solange der Kleber der Schutzfolie, da keinen Strich durch die Rechnung
macht. Was fehlt, ist die Garantie!

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Die Kondensatoren sind ja schon nur bei einem Bruchteil,
> hab ähnliche im Bereich 1€-1,2€ pro Stück gesehen.

Bei reichelt 10 uF 100 V für 25 bzw 32 cent.
Du willst 2 Euro für 10. Wen willst Du veralbern?

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Wie alt sind denn die Kondensatoren eigentlich? NSF ging vor vielen 
Jahren meines Wissens in Telefunken über und Telefunken gibt es auch 
schon länger nicht mehr ;)

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Jan G. schrieb:
>> Die Kondensatoren sind ja schon nur bei einem Bruchteil,
>> hab ähnliche im Bereich 1€-1,2€ pro Stück gesehen.
>
> Bei reichelt 10 uF 100 V für 25 bzw 32 cent.
> Du willst 2 Euro für 10. Wen willst Du veralbern?

Als ob ich so blöd wäre und versuchen würde,
in so einem speziellen Forum jemanden über den Tisch zu ziehen.
Mir war von Anfang an klar, dass die meisten sich besser auf dem Gebiet 
auskennen als ich und wahrscheinlich auch besser vernetzt sind.
Grad deswegen hab ich auf konstruktivere Antworten gehofft.

btw:
Bei meiner Suche hab ich auf Anhieb nur die hier gefunden.
https://www.reichelt.de/elko-axial-10-f-100-v-85-c-20--vis-mal203139109-p230315.html?&trstct=pos_6&nbc=1
https://www.reichelt.de/elko-axial-10-f-100-v-85-c-20--f-t-atbi10010010-p230241.html?&trstct=pos_1&nbc=1

Seh aber selbst grad, dass es auch welche für 2 cent das Stück gibt.

Außerdem, wie oben bereits erwähnt,
hat sich der Thread eh schon erledigt und ich werd in Zukunft auch den 
Teufel tun, hier nochmal irgendetwas anzubieten.

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Wie alt sind denn die Kondensatoren eigentlich? NSF ging vor vielen
> Jahren meines Wissens in Telefunken über und Telefunken gibt es auch
> schon länger nicht mehr ;)

Sowas nenn ich dann schon eher Zielführend...

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> ich werd in Zukunft auch den
> Teufel tun, hier nochmal irgendetwas anzubiet

Sollen wir und nun dafür bedanken?!

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Teo D. schrieb:
>
> Sollen wir und nun dafür bedanken?!

Das kannste halten wie ein Dachdecker...

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Teo D. schrieb:
> Sollen wir und nun dafür bedanken?!

Wir könnten immerhin den Lernerfolg loben.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Sowas nenn ich dann schon eher Zielführend...

Das war nur ne ernstgemeinte wichtige Frage, ich hätte sogar durchaus 
Interesse an den Elkos, aber die Preisvorstellung ist ein wenig hoch, 
wenn man das Alter betrachtet, als elektrochemisches Bauteil altern 
diese auch wenn sie nicht verwendet werden.

Optisch passen die Elkos gut zu meinen Valvo/Philips Elkos und könnten 
gut in mein nächstes Retroprojekt passen.

Ich schreibe dir später mal eine PN wegen den Elkos.

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Ich schreibe dir später mal eine PN wegen den Elkos.

Wäre wohl das beste.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Optisch passen die Elkos gut zu meinen Valvo/Philips Elkos und könnten
> gut in mein nächstes Retroprojekt passen.

Hoffentlich klappt das. Wenn Du da mehr als ein paar Volt anlegen 
möchtest, solltest Du die Cs sorgsam formieren. Viel Glück!

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Wenn Du da mehr als ein paar Volt anlegen möchtest, solltest Du die Cs
> sorgsam formieren.

Mach doch keine Raketenwissenschaft aus ein paar popeligen Elkos. Das 
sind ja auch keine Hochvolt-Teile aus den 1950ern.

Wenn ich hier an ein paar mindest drei Jahrzehnte alte Elkos 10 µ / 25 V 
eine Spannung von 30 V anlege, dann fließt da ein Leckstrom von anfangs 
10 µA, der dann schnell auf 3 µA fällt. Nur bei versehentlich kurz 
aufgedrehten 40 V flossen mal ein paar mA.

Ein ähnlich alter Elko 1000 µ / 10 V geht an 10 V schnell auf einige 100 
µA Leckstrom runter,

Natürlich merkt man, dass die Teile alt sind und sich dann allmählich 
formieren, aber das ist jetzt alles nicht kritisch im Sinne von „die 
Dinger explodieren beim Einschalten“.

: Bearbeitet durch Moderator
von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Ist das Problem mit dem Emailempfang bei GMX.de eigentlich immernoch 
bzw. wieder aktuell.
Zwischendurch ging das doch glaub ich irgendwann wieder...?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Ist das Problem mit dem Emailempfang bei GMX.de eigentlich immernoch
> bzw. wieder aktuell.

Ich fürchte schon. Daran wird sich ja nicht viel ändern, solange sich 
nicht hinreichend viele GMX-Kunden bei ihrem Laden beschweren.

Ich kann dir ja mal eine Testnachricht schreiben. Wenn du die in den 
nächsten 10 Minuten nicht bekommst, dann gibt's das Problem noch.

von Jan G. (kobalt)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
>
> Ich kann dir ja mal eine Testnachricht schreiben. Wenn du die in den
> nächsten 10 Minuten nicht bekommst, dann gibt's das Problem noch.

Nix im Postfach, selbst nach neuem Einloggen.
Problem besteht also weiterhin.


Jörg W. schrieb:
>
> Ich fürchte schon. Daran wird sich ja nicht viel ändern, solange sich
> nicht hinreichend viele GMX-Kunden bei ihrem Laden beschweren.

Das bringt denke ich sowieso nix,
da die generell auf Ihre freemail Kunden zu scheissen scheinen.

Ich hab ein paar defekte Mails bei meinem Account entdeckt.
"Support kontaktieren" stand dann da.
Guter Witz, ne email Adresse vom Kundenservice gibts nich, unter 
gmx@gmxnet.de ist keiner zuständig und ohne Promail account kostet ein 
Anruf 3,99€.
Muss dringend mal meine Mails runteladen und GMX den Rücken kehren.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Wenn ich hier an ein paar mindest drei Jahrzehnte alte Elkos 10 µ / 25 V
> eine Spannung von 30 V anlege, dann fließt da ein Leckstrom von anfangs
> 10 µA, der dann schnell auf 3 µA fällt. Nur bei versehentlich kurz
> aufgedrehten 40 V flossen mal ein paar mA.

Seit Ende der '80er haben Elkos oxidierende Elektrolyte. Da braucht 
nichts mehr formiert zu werden. Der Nachteil: wenn die Suppe ausläuft 
frisst es die Leiterbahnen an.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Muss dringend mal meine Mails runteladen und GMX den Rücken kehren.

Scheint leider der einzige Weg zu sein. Sie könnten das Verfahren 
natürlich noch beschleunigen, indem sie die Entscheidung, von wem sie 
gewillt sind, überhaupt noch Mails für ihre Kunden anzunehmen, von 
„zufällig / wahllos“ auf „gar nicht mehr“ modifizieren würden … dann 
wäre ja ihr vorgeblichen Ziel, Spam von den Kunden abzuhalten, 
garantiert zu 100 % erreicht. >:-}

Sorry, ich habe für deren Policy null Verständnis.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Seit Ende der '80er haben Elkos oxidierende Elektrolyte.

Die getesteten dürften sehr wahrscheinlich sogar noch älter sein. 
(Beides Frolyt, keine Ahnung, seit wann die sowas benutzen.)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Scheint leider der einzige Weg zu sein. Sie könnten das Verfahren
> natürlich noch beschleunigen, indem sie die Entscheidung, von wem sie
> gewillt sind, überhaupt noch Mails für ihre Kunden anzunehmen, von
> „zufällig / wahllos“ auf „gar nicht mehr“ modifizieren würden … dann
> wäre ja ihr vorgeblichen Ziel, Spam von den Kunden abzuhalten,
> garantiert zu 100 % erreicht. >:-}

Hmm ...   ich habe eine Adresse bei web.de, und mit einer Ausnahme sind 
bisher all die liebevoll verfassten Löschnachrichten von mc.net 
angekommen, soweit ich das überblicke.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> ich werd in Zukunft auch den
> Teufel tun, hier nochmal irgendetwas anzubieten.

Eine weise Entscheidung, hoffentlich hälst Du Dich daran.

Ich habe vergleichbares Material im Bestand und verbaue das auch noch, 
käme aber niemals auf die Idee, solche alten Schätze noch einzukaufen.

Jörg W. schrieb:
> Mach doch keine Raketenwissenschaft aus ein paar popeligen Elkos. Das
> sind ja auch keine Hochvolt-Teile aus den 1950ern.
>
> Wenn ich hier an ein paar mindest drei Jahrzehnte alte Elkos

Ich auch, würde auf vier Jahrzehnte erhöhen. Trafo - Gleichrichter - 
Ladeelko, mit dem Altkram vollkommen unkritisch. Ich habe mal ein paar 
alte Elkos an den Kapazitätsmesser gepackt, sieht immer noch sehr gut 
aus.

Ich frage mal G* und finde 
https://www.radiomuseum.org/forum/50_jahre_nsf_als_hersteller_elektrischer_bauelemente.html

Dort finde ich im Text
"1927
Wegen der Ausweitung der Fertigung von Radiozubehörteilen Verlegung 
dieses Fabrikationszweiges von NSF in die Obere Kanalstraße in 
Nürn­berg."

Nanu, die Adresse kommt mir bekannt vor, TEMIC 
(TElefunkenMICroelectronic) saß dort, als ich in den 80ern mit denen zu 
tun hatte.

Ein recht netter Kommentar findet sich bei heise:
https://www.heise.de/meinung/Kommentar-Der-1500-Dollar-Elko-oder-von-spendablen-HiFi-Freunden-6007387.html

von Uwe S. (bullshit-bingo)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> mit einer Ausnahme sind
> bisher all die liebevoll verfassten Löschnachrichten von mc.net
> angekommen, soweit ich das überblicke.

Wo in den Weiten von MC.net versteckt sich denn dieser allererste 
sinnvolle Beitrag, der nicht gelöscht werden musste?

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Manfred P. schrieb:
> Ein recht netter Kommentar findet sich bei heise:
> 
https://www.heise.de/meinung/Kommentar-Der-1500-Dollar-Elko-oder-von-spendablen-HiFi-Freunden-6007387.html

Klar Spinner gibt es überall, kenne auch jemanden der meint er braucht 
ein mehrfachgeschirmtes vergoldetes USB Kabel, weil sonst die Qualität 
seiner FLACs von der externen Festplatte drunter leiden.

Manche Menschen brauchen eben ein Placebo und solange diese Menschen 
bereit sind sich für ihr Hobby übers Ohr ziehen zu lassen, sollen sie 
nur, wenn sie sich nicht eines besseren belehren lassen wollen, solange 
die Kinder nicht deswegen hungern müssen interessiert mich das nicht die 
Bohne ;)

von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Jan G. schrieb:
> Ist das Problem mit dem Emailempfang bei GMX.de eigentlich immernoch
> bzw. wieder aktuell.
> Zwischendurch ging das doch glaub ich irgendwann wieder...?

Ich hab einen gmx.de mit nur einfachem Namen ohne Punkt dazwischen und 
noch jede PN von MC erhalten... Bestimmt schon alleine 20Stück dieses 
Jahr.

Was ihr immer wegen den zu alten Teilen habt...
Ich schmunzle auch manchmal was so angeboten wird werde aber einen 
Teufel tun mich dazu zu äußern. Ich verstehe gar nicht, dasd sich 
ständig welche hier wegen etwas was sie eh nicht haben wollrn so 
aufplustern.

@ Mods: kann man da nicht öfters mal die unnützesten Beiträge löschen 
damit wieder etwas mehr Kultur reinkommt?
Ich finde es von manchen mehr als selbstlos wie sie hier ihr altes Zeugs 
billigst unter anderen Bastlern verteilen. Denn der Aufwand hinter 
manchem Beitrag ist nicht unerheblich und dennoch gibt es Schnapsnasen 
die auch dieses meinen zerreden zu müssen

Habe fertig

: Bearbeitet durch User
von René F. (therfd)


Lesenswert?

Komme gerade eben von der Post, die Kondensatoren sind sorgfältig und 
gut verpackt angekommen, auf Wunsch kann ich später mal die Kapazität, 
ESR und Leckstrom messen, falls jemand wissen möchte wie „gut“ solche 
Bauteile nach den vielen Jahren noch sind.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.