Forum: HF, Funk und Felder Kann man die Sendeleistung eines UKW-Funkgerätes auf 0mW bringen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jonas P. (jonas_p756)


Lesenswert?

Hallo liebe Forumsmitglieder!

Ich bin Filmstudent und wir drehen gerade im Rahmen des Studiums einen 
Film, das auf einem Segelboot spielt. Hierfür haben wir ein Standard 
Horizon Gx1200 E gebraucht gekauft.

Da keiner von uns UKW Funken darf und wir den Distressknopf des 
Funkgerätes aus dramaturgischen Gründen in unserem Film verwenden 
möchten und man diesen ja nur in Notfällen benutzen darf, stellen wir 
uns nun die Frage, ob es eine Möglichkeit gibt, das Funkgerät 
vorübergehend unbrauchbar zu machen, also alle Signale die gesendet 
werden zu eliminieren.

Alternativ, könnte man das Funkgerät auch dauerhaft zerstören, 
allerdings weiß ich nicht genau was ich verändern muss, damit es noch 
alle anzeigen hat, aber nichts mehr aussendet. Zudem ist es natürlich 
auch extrem Schade um das Funkgerät, es dauerhaft zu zerstören.

Leider kenne ich mich auch nicht mit Funkgeräten aus.

Hilft hierbei ein Dummy Load statt der Antenne(kann dann sicher kein 
Funkspruch etc. rausgehen)? Wird das Signal des Distressknopfes auch 
über UKW übertragen? Reicht es wenn man die Endstufe dauerhaft abklemmt?

Vielen Dank schonmal im voraus.

Liebe Grüße
Jonas

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Jonas P. schrieb:
> das Funkgerät vorübergehend unbrauchbar zu machen, also alle Signale die
> gesendet werden zu eliminieren.

Ohne Strom und eine beschriftete Folie für die frequenzanzeige aufs 
Display wenn nötig.

: Bearbeitet durch User
von Henrik V. (henrik_v)


Lesenswert?

Dummy-Load ist das Stichwort. Antennenkabel ab, Dummy (mit Kabel) dran.
Kein Strom ins Gerät das Einfachste, aber dann leuchtet und blinkt halt 
nix.
Ton wird ja nicht das Problem sein :D

von Nautilus (Gast)


Lesenswert?

Kann man mit einer Kunstantenne machen.
In der Funkwerkstatt wird eine für UKW geeignete Dummy-Load verwendet, 
wenn man zum Testen den Sender einschalten muss. Die Leistung des 
Senders wird nicht abgestrahlt sondern in Wärme umgewandelt.
Es müssen aber gute Verbindungskabel genutzt werden, die eine sehr gute 
Schirmung haben.  Material aus dem CB-Funk Bereich ist dafür leider 
nicht geeignet.
Das Beste ist es, eine Werkstatt anzusprechen, die auch UKW-Funkgeräte 
instand setzt (also nicht nur einbaut). UKW Geräte werden auch beider 
Energieversorgung oder dem Nahverkehr eingesetzt. Vielleicht haben diese 
noch Werkstätten für diese Geräte, einfach auch dort anfragen.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Jonas P. schrieb:

> Hilft hierbei ein Dummy Load statt der Antenne(kann dann sicher kein
> Funkspruch etc. rausgehen)? Wird das Signal des Distressknopfes auch
> über UKW übertragen? Reicht es wenn man die Endstufe dauerhaft abklemmt?

Ein Dummy Load statt Antenne dürfte die einfachste Lösung sein. Den 
sollte aber jemand anbringen der sich mit sowas auskennt. Und vor dem 
Notsignal sendet man erstmal einen Anruf auf Kanal 16 und stellt sicher 
dass der Hafenmeister tatsächlich nicht antwortet.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Vermutlich wird man im Gerät auch irgendwie die Zuleitung zur Endstufe 
abklemmen können, aber dann solltest du jemanden an der Hand haben, der 
zumindest ein Gefühl für Funkgeräte hat.

von Jonas P. (jonas_p756)


Lesenswert?

Hey, vielen Dank für die Antwort.

Das ist schon mal eine gute Idee. Diese wird auf jeden Fall als backup 
falls alles schief läuft benutzt.

Allerdings wäre es schon wichtig, wenn das Display sich während den 
Aufnahmen verändern könnte.

Funktioniert keine Ersatzlast/Dummy Load am Antennenanschluss?

Liebe Grüße

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jonas P. schrieb:
> Funktioniert keine Ersatzlast/Dummy Load am Antennenanschluss?

Naja, du musst 25 W verheizen können, da ist eine Dummyload nicht ganz 
klein. (Weiß nicht, ob man die Leistung da auch auf ein paar Milliwatt 
runter drehen kann.)

ps: Ah ja, man kann zwischen 1 und 25 W umschalten. OK, Dummyload für 1 
W klingt plausibel. Ein paar Milliwatt werden sicher trotzdem 
raushuschen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Jonas P. schrieb:
> Ich bin Filmstudent und wir drehen gerade im Rahmen des Studiums einen
> Film, das auf einem Segelboot spielt. Hierfür haben wir ein Standard
> Horizon Gx1200 E gebraucht gekauft.

Wieso leiht ihr euch kein fertiges Fake-Gerät. Es gibt Spezialfirmen die 
für Filme jeden Mist verleihen.

von Jonas P. (jonas_p756)


Lesenswert?

Ok super!

Vielen Dank für eure netten Antworten und vor allem schnellen Antworten 
:-).

Ich werde mich weiter über Dummy Loads informieren.
Laut Anleitung wird der Notruf mit vollen 25W ausgestrahlt.
Das wird dann auf keinen Fall funktionieren.

Naja, dann muss ich eventuell doch einen Workaround finden und die Regie 
überzeugen :-D.

Danke für die Hilfsbereitschaft und ich wünsche noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jonas P. schrieb:
> Laut Anleitung wird der Notruf mit vollen 25W ausgestrahlt.

Oops, das hatte ich noch nicht gelesen (wenngleich es natürlich sehr 
wohl Sinn hat).

Such dir einen Funkamateur in deiner Nähe, der sich zutraut, den Eingang 
der PA abzuklemmen. Eine Dummyload kannst du natürlich trotzdem 
„sicherheitshalber“ noch dransetzen.

von Jupp (Gast)


Lesenswert?

Bei mir im Unterricht zum Funkschein hatten wir fleißig den Distress 
benutzt. Da wurden natürlich entsprechend beschnittene Geräte benutzt. 
Hatte den Kurs seinerzeit über den Hochschulsport der Uni gemacht. Vll. 
habt ihr was vergleichbares an der Hochschule, wo du mal den Kursleiter 
fragen kannst.

von Jonas P. (jonas_p756)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Jonas P. schrieb:
>> Laut Anleitung wird der Notruf mit vollen 25W ausgestrahlt.
>
> Oops, das hatte ich noch nicht gelesen (wenngleich es natürlich sehr
> wohl Sinn hat).
>
> Such dir einen Funkamateur in deiner Nähe, der sich zutraut, den Eingang
> der PA abzuklemmen. Eine Dummyload kannst du natürlich trotzdem
> „sicherheitshalber“ noch dransetzen.


Ok vielen Dank, das traue ich mir zu, ich war mir nur nicht sicher, ob 
der distress nicht doch über einen separaten Stromkreis funktioniert und 
irgendwelche starke Signale trotzdem rausgehen könnten (ist zwar 
unwahrscheinlich aber sicher weiß man das wohl nie :-D).

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

An der PA führt kein Weg vorbei, die wird niemand nur für den Notruf 
zweimal aufbauen. ;-)

von FakeFunkOberhansel (Gast)


Lesenswert?

>. Und vor dem
> Notsignal sendet man erstmal einen Anruf auf Kanal 16 und stellt sicher
> dass der Hafenmeister tatsächlich nicht antwortet.

Auch mit Kunstlast/Kunstntenne/Dummyload: Jemanden mit Lizenz zum Funken 
AUF DIESER FREQUENZ anheuern, der die Funksache vorbereitet inkl. 
Schauspieler briefen und kurz vor den Takes "nichtiger Notruf" korrekt 
auf Funk ansagt.
Ev. stellt der/die nächste Hafenmeister-mistress oder 
Segelclub/Schiffsbesitzer-ette eine-n entsprechend-e qualifizierte-n 
Assistenten/-tin.

von Jochen F. (jamesy)


Lesenswert?

Ich würde die HF-Übertragung von der Vorstufe zur PA trennen, man kann 
auch die Siebinduktivitäten der Endstufe einseitig auslöten, dann kommt 
da wohl echt nichts mehr raus. Mit wenigen Handgriffen kann man das 
wiederherstellen. Wo im Sendezweig die Anzeige der Sendeleistung 
abgegriffen wird, müßte man prüfen. Eventuell das TX-Meter künstlich aus 
der PTT speisen, auch keine große Kunst. Und auch mit wenigen 
Handgriffen rückgängig zu machen.

: Bearbeitet durch User
von Egon D. (egon_d)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Jonas P. schrieb:
>> Funktioniert keine Ersatzlast/Dummy Load am
>> Antennenanschluss?
>
> Naja, du musst 25 W verheizen können, da ist eine
> Dummyload nicht ganz klein.

Naja... wer Neigung zum Kampfbasteln hat, könnte es mit
100m des billigstens RG174 versuchen, aufgewickelt mit
100 Windungen auf einen 30cm-Mülleimer o.ä.

Das ganze dann in eine (geerdete?) Blechkiste mit Deckel...

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Der Kamerad auf dem Foto macht aus 25 W 0.25 mW und ist so gross wie 
eine Bierdose.

Belastbarkeit ist 50 W. Irgendwann muss natürlich ein Lüfter dazukommen.

: Bearbeitet durch User
von Egon D. (egon_d)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:

> Der Kamerad auf dem Foto macht aus 25 W 0.25 mW
> und ist so gross wie eine Bierdose.

Preis?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Egon D. schrieb:
> 100m des billigstens RG174 versuchen

Das kann nach hinten los gehen. So ein Kabel strahlt auch einen nicht 
unerheblichen Teil der Leistung ab, und das dürfte nun genau das 
Gegenteil des gewünschten Ergebnisses hier sein.

Soul E. schrieb:
> Irgendwann muss natürlich ein Lüfter dazukommen.

Ist ja trotzdem sinnvoller, die Leistung gleich gar nicht zu 
produzieren, statt damit die Umgebung dann aufzuheizen.

: Bearbeitet durch Moderator

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.