Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Motor-Seilwinde für Bettlift gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin B. (martin_b997)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Grüßt euch!

Wie im Betreff hoffentlich rauszulesen ist, möchte ich ein Bett mit 
einer Motor-Seilwinde ausstatten. Die Seilwinde soll das Bett an der 
Wand hochziehen. An der Unterseite des Bettes befinden sich 
Schwerlastrollen, die in Führungsschienen an der Wand hochrollen sollen.

Ich hab euch mal eine kleine Skizze angehängt, in der die Konstruktion 
grob gezeigt ist. Das Bett wiegt weit unter den angegebenen 100kg, soll 
ja aber nicht zu knapp bemessen werden. Die 2 losen Rollen sollen am 
Kopfende des Bettes angebracht werden (hatte da Richtung Kranhäken oder 
so gedacht um die 90° Drehung an die Wand zu realisieren)
Wenn ich mich nicht irre müsste die Seilwinde dann ja 50kg heben.

Bei 50kg (oder auch 100kg) finde ich es Quatsch, mir dafür eine riesige 
(und wahrscheinlich auch laute) Werkstattkran-Winde an die Wand zu 
Schrauben.
Außerdem wäre mir eine Dualwinde, wie im Bild angedeutet, ganz lieb. 
Leider konnte ich da nichts passendes finden.

Also hab ich mal nach Motoren mit Schneckengetriebe gesucht (wegen ihrer 
Übersetzung und der Selbsthaltefunktion). Die gibt's natürlich in allen 
Dimensionen. Ich hab aber ehrlich gesagt keine Ahnung welchen 
Wellendurchmesser ich dazu nehmen sollte und wie viel Kraft der Motor 
haben muss.

Wenn ich zb eine Welle (d=8mm) hab berechne ich bei 50kg den Drehmoment 
mit M=500x0.004=19.61Nm oder?
Heißt das der Motor braucht mindestens einen Drehmoment von 20Nm um das 
zu packen? Oder liegt ich Komplett daneben?

Wie lange das ganze braucht, um in die Senkrecht zu fahren, ist 
"relativ" egal. Soll heißen, es ist mir egal ob es 1 Minute dauert oder 
10.

Achso: das Bett ist übrigens 2m lang, also müssten wahrscheinlich gut 4m 
Seil pro Seite der Dualwinde aufgewickelt werden.

Und ne Schicke Spindel, auf die das Seil gewickelt werden kann, würde 
ich mir dann drucken oder vll auch drehen.

So, ich hoffe ich hab keine meiner Überlegungen diesbezüglich vergessen 
und ihr könnt meinen Gedanken halbwegs folgen.

Bin gespannt auf eure Gedanken dazu und vielleicht hat ja einer zufällig 
einen Vorschlag zum Thema Motor

Liebe Grüße
Martin

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Motor für Sektionaltore. Abgangsseitig Durchgangsloch, Achse durch und 2 
Stützlager außen. Statt der beiden mittleren Umlenkrollen an die Wand. 
Bremse mit Entriegelung. Gibts häufiger gebraucht.

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> Achso: das Bett ist übrigens 2m lang, also müssten wahrscheinlich gut 4m
> Seil pro Seite der Dualwinde aufgewickelt werden.

Bei einer Raumhöhe von 2,50 m werden, laut deiner Skizze, pro Seite 7,50 
m benötigt! Oder soll das Bett nur an die Wand geklappt werden? Dann 
muss der Pythagoras angewendet werden!

von Jo mai (Gast)


Lesenswert?

Ja, wo ist er denn? Der Montageplan ist gemeint, bitte dreidimensional 
zeigen.

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Du hast hier durch den Flaschenzug ein Gewicht von ca. 50 Kg

Da Dich die Zeit nicht interessiert - ich würde hier einen ganz normalen 
Rolladenmotor nehmen, darauf die beiden Seile aufwickeln

Es wird wohl passieren das sich die beiden Seile leicht unterschiedlich 
aufwickeln - Du brauchst dann Federn im System und einen Endschalter

Eine schicke Spindel - Das Seil muss wohl mehrlagig gewickelt werden

2 doofe Fragen:
- wie bekommst Du das Bett aus der Senkrechtstellung über den Totpunkt 
weg in die Schrägstellung?

- Du willst allen Ernstes ein Bett an dessen Fußende Seile von der Decke 
hängen?

Alternativvorschlag:
was in der Richtung, gibts auch mit größerem Hub:
https://vevor.de/products/linear-actuator-motor-400mm-6000n-12v-hubmotor-elektromotor-linearantrie

Oder such mal nach Heckklappenantrieben aus dem Automobilbereich

von Martin B. (martin_b997)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Motor für Sektionaltore. Abgangsseitig Durchgangsloch, Achse durch und 2
> Stützlager außen. Statt der beiden mittleren Umlenkrollen an die Wand.
> Bremse mit Entriegelung. Gibts häufiger gebraucht.

Vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten.

Ich hab grad mal bisschen nach Sektionaltor-Motoren geschaut. Da legt 
man ja selbst gebraucht ganz schön Geld für hin. Geht das vll auch ne 
Nummer kleiner oder eher nicht? Man könnte ja zum Beispiel den Seilzug 
etwas komplexer gestalten und eben einen längeren Weg in Kauf nehmen.

Das ganze soll übrigen nur an die Wand gezogen werden. Also das Kopfende 
steht an der Wand und soll an dieser hochgezogen werden, sodass das 
fußende auf dem Boden aufsetzt bzw darüber hängt.
Einrastfunktion ist in Planung.

Meine Wände sind übrigens ca. 2,9m hoch. Ist jetzt wahrscheinlich nicht 
relevant aber für die Vorstellung. Platz ist jedenfalls da^^
Breit ist das ganze ca. 1.80m. Glaub das hab ich noch nicht erwähnt.

An eine 3d Skizze werd ich mich dann gleich mal versuchen und reiche 
diese nach.

Danke nochmal für die Mitarbeit.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Kurze Suche: 50-300€. Getriebemotore für Durchsteckachse gibts aber auch 
kleinere, wenn man auf handlösbare Bremse und Endschalter verzichtet. 
Plan B: Scheibenwischermotor und Entlastungsfeder.

von Martin B. (martin_b997)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Kurze Suche: 50-300€. Getriebemotore für Durchsteckachse gibts aber auch
> kleinere, wenn man auf handlösbare Bremse und Endschalter verzichtet.
> Plan B: Scheibenwischermotor und Entlastungsfeder.

Für um die 100€ hab ich leider nichts gefunden, was ich mir an meiner 
Wand vorstellen könnte und über 200 sollten es dann echt nich sein. 
Denke einfach das geht günstiger. Oder hoffe es zumindest ^^

Bei einem schneckenradgetriebe brauche ich ja eigentlich keine extra 
Bremse wenn es richtig dimensioniert ist.
Endschalter brauche ich eigentlich auch nicht. Will den Motor mit einem 
wlanschalter (der Leistung hier noch rum) in meine smarthome App 
einbinden und dort eine automatische Abschaltung nach zeit x 
programmieren.

Ebay-Artikel Nr. 392524715247

https://www.amazon.de/Schneckengetriebe-Selbstverriegelung-Geschwindigkeit-einstellbar-Selbsthemmend/dp/B07CZYVTSZ/ref=asc_df_B07CZYVTSZ/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=309843798160&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=6642190504306276026&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9068171&hvtargid=pla-700407417254&psc=1&th=1&psc=1&tag=&ref=&adgrpid=67367134051&hvpone=&hvptwo=&hvadid=309843798160&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=6642190504306276026&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9068171&hvtargid=pla-700407417254

Sorry für die links im Text. Hab die Funktion gerade nicht gefunden.

Sowas in die Richtung wäre ganz nett. Der erste wird sicherlich viel zu 
klein sein, wenn ich keine km Seil aufwickeln will. Aber wie sieht es 
bei dem 2. aus?
Der Preis liegt zwar auch über meiner anfänglichen Vorstellung aber soll 
ja auch funktionieren :)

Achso und an Scheibenwischermotoren hatte ich auch schon kurz gedacht.
Die Entlastungsfeder dient dann quasi als Gegengewicht oder?

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> Für um die 100€ hab ich leider nichts gefunden, was ich mir an meiner
> Wand vorstellen könnte und über 200 sollten es dann echt nich sein.
> Denke einfach das geht günstiger. Oder hoffe es zumindest ^^

Hast Du meinen Beitrag mit dem Rolladenmotor gelesen? Der packt das 
locker

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Eine ideale Entlastungsfeder fängt unten annähernd das Gewicht von 
deinem Bett auf und läßt sich oben entspannt montieren. Dann braucht der 
Motor nicht mehr viel tun. Das ist u.a. bei Sektionaltoren, Rolltoren so 
üblich.

Rolladenmotoren, können die 50-100kg heben? Interessant! Hatte bisher 
nur mit viel leichteren Rolläden zu tun, link?

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Rolladenmotoren, können die 50-100kg heben? Interessant! Hatte bisher
> nur mit viel leichteren Rolläden zu tun, link?

klar können die das - so ein großer Rolladen wiegt auch nicht wenig

Im Beispiel vom TO ist ja quasi ein Flaschenzug, so das sich das Gewicht 
halbiert

Hier ein auf die Schnelle gefundenes Beispiel:

https://www.jalousiescout.de/Rolladenmotoren/Rohrmotor/Auswahl-nach-Hersteller/Rojaflex/Rojaflex-Rohrmotor-MLM-30/15.html

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Eine ideale Entlastungsfeder fängt unten annähernd das Gewicht von
> deinem Bett auf und läßt sich oben entspannt montieren. Dann braucht der
> Motor nicht mehr viel tun. Das ist u.a. bei Sektionaltoren, Rolltoren so
> üblich.

Auch, oder gerade bei den typischen Garagenschwingtoren, egal ob manuell 
oder motorisch zu betätigen.
Bei Rolltoren und Sektionaltoren ist die Mechanik mE schon schwieriger.

> Rolladenmotoren, können die 50-100kg heben? Interessant! Hatte bisher
> nur mit viel leichteren Rolläden zu tun, link?

Hab gerade einen Becker Rohrmotor mit 80Nm, 230V/340W, ED 11min, d 60mm 
neben mir stehen.
Was der (+Reibung) heben kann, kommt nur auf die Welle an, in die er 
montiert wird.

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Nur mal aus Neugier:

Das ganze ist dafür gedacht (tagsüber) mehr Platz zur Verfügung zu 
haben?

Zum Glück zwar seit über 10 Jahren nicht mehr aktuell. Endlich richtig 
Platz - Platz ist durch absolut nichts zu ersetzen egal was I KE A und 
"schlaue" Designer auch immer wieder behaupten - würde mich mal 
interessieren wo diese Designer und die Archtikten (aber auch die 
"Helden" die festlegen wieviel m² jeden zur verfügung stehen müssen - 
(A)sozialer Wohnungsbau- Stundentenbuden, Singlewohnungen...)von "Tiny 
Häusern" selbst leben - da halten die sich ja alle sehr bedekt - aber es 
gab Zeiten wo ich durchaus ernsthaft darüber nachgedacht habe ähnliches 
zu machen, aber:

- Wohin mit den Bettzeugs ?(Aufwand mit immer wieder weglegen und jeden 
Abend neu hinbringen und eben auch der Platzbedarf)
- Wie werden denn die Matrazen gesichert, weil wenn diese immer 
herausgenommen werden müssen ist der Platzgewinn sehr schnell hinfällig 
(ganz abgesehen vom regelmäßigen Arbeitsaufwand...)?
- Staub der sich zwangsweise unter den Bett (sehr schnell) ansammelt - 
jeden Tag saugen... muss(te) nicht sein - daher blieb nur bei der 
Idee...
- Der kurzfristig immer gewonnene Platz muss ja auch ohne riesen Aufwand 
(hinbringen und wegräumen von normalen und bezahlbaren Möbeln) genutzt 
werden können.
- Wenn man nicht Junggeselle ist... ist das ganze sowieso meist 
unmöglich zu realisieren... Oder?! ;-).
- Kein seltsames Sicherheitsgefühl? Ist das nicht immer der Gedanke: 
"Wenn mir jetzt 80kg Bett mit 10 km/h auf den Kopf knallen.... ?

Oder soll diese ganze Konstruktion einen anderen Ziel dienen - dann 
würde micht interessieren: Welchen...?

Jemand

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Des einen oder andere Frau würde wohl arg skeptisch dreinschauen, wenn 
der Mann im Schlafzimmer mit Rollen und Aufzugwinden anfängt zu 
hantieren.
Meine würde grinsen...
Mal davon ab, ich würde das erstmal versuchen, irgendwie zu simulieren. 
.Da gibts sicher n Programm für. Soildworks oderso?
Ich stell mir das ziemlich schwierig vor, die Dimensionierung so aus'm 
Bauch heraus zu machen. Ist ja doch nicht so ohne. Am Ende quält sich 
dann der Motor einen weg, oder das Bett kommt am frühen nachmittag 
wieder von der Decke runter.

von Thomas M. (elo-ocho)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moinsen,

ich verstehe das richtig, dass aus Platzgründen die Poofe tagsüber an 
die Wand soll, oder?

Es geht nicht darum, das Bett waagerecht, so Pflegebettmäßig 
höhenverstellbar zu machen, nicht wahr?

Hier mal ein Vorschlag, auch wenn Du das nicht hören willst, mit einer 
Seilwinde für schmales Geld aus dem Baumarkt, Ebay oder sonst wo...

Da solltest mit ca. 100 € satt hinkommen.

Beste Grüße

: Bearbeitet durch User
von Seilzieher (Gast)


Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> Endschalter brauche ich eigentlich auch nicht. Will den Motor mit einem
> wlanschalter (der Leistung hier noch rum) in meine smarthome App
> einbinden und dort eine automatische Abschaltung nach zeit x
> programmieren.

Schwachsinn. Mit der Zeit wird das Bett nicht mehr ganz 
hoch-/runterfahren und du bekommst immer mehr Fehlerstrecke rein.
Ein einfacher Endschalter ist immer sinnvoll und kostet nicht viel. V.a. 
wenn die Motoren keine Überlasterkennung haben.

von Strippenzieher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Thomas M. schrieb:
> ich verstehe das richtig, dass aus Platzgründen die Poofe tagsüber an
> die Wand soll, oder?

So verstehe ich das auch.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> An der Unterseite des Bettes befinden sich
> Schwerlastrollen, die in Führungsschienen an der Wand hochrollen sollen.

Mal konkret nachgefragt, bedeutet das der Seilzug zieht das Bett an der 
Seite hoch, die bereits wandseitig positioniert ist.

von Strippenzieher (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> An der Unterseite des Bettes befinden sich Schwerlastrollen, die in
> Führungsschienen an der Wand hochrollen sollen.

Ach soo! Jetzt verstehe ich das auch.

von Reinhold E. (reinhold_by)


Lesenswert?

Ein Hinweis meinerseits zum Thema Rolladenmotor:
ALLE mir bekannten haben Endschalter schon verbaut. Die sind per 
Inbus-Schlüssel verstellbar, im normalen Rollo max. 2,5m nötig. Mit 
Umlenkrolle aber 5m. Ich weiß nicht ob man die mechanischen Endschalter 
so weit verdrehen könnte.
Das normale Rollo wickelt sich in ca. 10-20cm Durchmesser auf, also <10 
Umdrehungen. MIt 10cm Wickel für die 5m Draht brauchst du ca. 15-20 
Umdrehungen.

Warum nicht andersrum wie ein klassisches Klappbett, also eine drehachse 
nahe der Wand. Das Kabel kannst ja aushängbar machen und nach ausklappen 
des betts aushängen und wieder hochrollen lassen. Damit wären Matratze 
und Bettzeug wenigstens tagsüber gelich aufbewahrt und müssen nicht 
extra festgemacht werden.

von Martin B. (martin_b997)



Lesenswert?

Hallo zurück (:
Hatte bisher leider keine Zeit mal reinzuschauen und hab mir jetzt mal 
alles in Ruhe durchgelesen.

Heinz R. schrieb:
> Hast Du meinen Beitrag mit dem Rolladenmotor gelesen? Der packt das
> locker

Sorry, irgendwie hab ich deinen Beitrag gestern echt völlig überlesen...
Hab mir die Teile mal in der Bucht angeschaut und für unter 50€ gibt es 
da tatsächlich welche die sogar gut 100kg heben können. Die Welle wäre 
auch lang genug um 2 seile parallel aufzurollen, leise sollen se auch 
noch sein.
Find ich ganz gut^^

Helge schrieb:
> Eine ideale Entlastungsfeder fängt unten annähernd das Gewicht von
> deinem Bett

Wäre auf jeden Fall auch ne Überlegung wert, versuch aber denke ich 
erstmal ohne auszukommen.

Jemand schrieb:
> Das ganze ist dafür gedacht (tagsüber) mehr Platz zur Verfügung zu
> haben?

Genau dafür ist es gedacht (: und ich kann dir da nur zustimmen, der 
Platz hat schon seinen Wert einfach weil es Platz ist ^^
Aber ich hab da auch noch paar Ideen.

Für das Bettzeug bietet das Bett noch genug (Spiel)raum für Basteleien. 
Ne konkrete Idee hab ich dazu gerade nicht auf Lager aber bin mir sicher 
die kommt noch ^^

Die Matratze will ich mit Gummibändern (wie an Matratzenschonern zb zu 
finden) über den Ecken am Lattenrost festmachen. Zusätzlich kommen am 
Fußende Blenden ran, auf denen die Matratzen in der Senkrechten 
aufliegen kann.

Ich denke wenn da nkch dauerhaft n Bett steht sammelt sich der Staub 
auch nicht so schnell an, kehren ist dann auf jeden Fall recht einfach 
(:

Was ich mit dem Platz dann anfange ist wie gesagt erstmal noch unklar.

Zufällig bin ich glücklicher Single und muss mir da von niemanden 
reinreden lassen :p
Somit kann das ganze auch nur mir aufm Kopf fallen (die weiche Seite 
zeigt ja ins Zimmer)^^
Damit will ich natürlich nicht deinen Sicherheitsbedenken runterspielen. 
Das ganze soll schon sicher funktionieren.

Seilzieher schrieb:
> Schwachsinn

Ok ich geb dir Recht. Das hab ich nicht ganz zu Ende gedacht. An nem 
Endschalter solls natürlich nicht scheitern. Falls keiner in meinem 
zukünftigen Motor vorhanden ist, würde ich mir da was basteln (:

Dieter D. schrieb:
> Mal konkret nachgefragt, bedeutet das der Seilzug zieht das Bett an der
> Seite hoch, die bereits wandseitig positioniert ist.

Genau so! Hab euch mal 3 Bilder Angehängt, die verdeutlichen sollen wie 
sich das Bett bewegt. Sorry dass das zu so viel Spekulation geführt hat. 
In meinem Kopf war das etwas klarer ^^

Wie gesagt finde ich die Idee mit dem Rollladenmotor ganz gut. Hab da 
mal 2 rausgesucht.

Ebay-Artikel Nr. 202315332611
Der ist mit 103kg/60Nm und 60mm Durchmesser angegeben

Ebay-Artikel Nr. 231136181153
Der ist sogar mit 135kg angegeben, sonst wie oben.
Die maximale Länge ist ja dann eigentlich nur durch den Endschalter 
begrenzt.

Vielleicht kann sich ja jemand dazu äußern

Reinhold E. schrieb:
> Warum nicht andersrum wie ein klassisches Klappbett

Hab ich natürlich auch drüber nachgedacht aber ich wollte keine Seile 
wie bei einer Zugbrücke in den Raum rein spannen. Und diese immer ein- 
und aushängen wollte ich nicht.

So das wars erstmal von meiner Seite. Ich hoffe ich konnte ein Paar 
Unklarheiten ausräumen und bin gespannt auf eure Meinung

Gruß Martin

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Motor für Sektionaltore

dachte ich auch gerade 
https://www.marantec.com/de/garagentorantriebsserie.html

von Heinz R. (heijz)


Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> Wie gesagt finde ich die Idee mit dem Rollladenmotor ganz gut. Hab da
> mal 2 rausgesucht.

Dir muss aber klar sein - Du musst den Rolladenmotor in ein Stück 
Rolladenwelle stecken - sonst funktioniert das Ganze mit den 
Endschaltern nicht


Die Welle gibt es aber für paar € in fast jedem Baumarkt - wenn sie mal 
wieder offen haben....

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

da nimmt man halt, auch wenn der Pandemie "Zauber" mal ausgestanden sein 
wird, denn "Onlinebaumarkt"...
Es wird sich halt auch viel nach den großen C 18+1 verändern bzw. das 
neu antrainierte Kaufverhalten beibehalten werden.

Ich kann schon das Jammern der Gemeinden bezüglich sinkender lokaler 
Gewerbesteuereinnahmen und das hetzen gegen den ach so bösen Amazon und 
Co. hören - die derzeitige Alternativlosigkeit und ist ja nicht 
Naturgegeben...

Tja- man ist halt auf den Geschmak gekommen und wenn nicht zu schwer 
oder zu groß, ist es auch noch preiswerter als es im Baumarkt ist (war, 
sein wird...) und so mancher ehemaliger treuer Baumarktnutzer (wie auch 
ich) ist mittlerweile klar geworden das auch viele Produkte die dort 
(theoretisch...) zu kaufen sind online selbst mit Versandkosten 
preiswerter zu beziehen sind ...

Mal sehen was augerechnet die Parteien die sich ansonsten immer der 
(lokalen) Wirtschaft als nahe stehend bezeichnen dann ihren (ehemaligen" 
Wählergruppen sagen werden...

Jemand

von Flaschenzieher (Gast)


Lesenswert?

Die Seilmechanik drittelt das Gewicht: 33kg

von Martin B. (martin_b997)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> Du musst den Rolladenmotor in ein Stück Rolladenwelle stecken

Ja das hab ich mir schon so gedacht. Hatte so n Rohrmotor noch nie in 
der Hand aber n bisschen technisch-meschanisches Verständnis hab ich 
schon.

Aber bevor ich mir da extra was kauf bzw bestell, werd ich mir vll 
erstmal den Motor holen und schauen wie ich die seile dann 
draufgewickelt bekomm. Vll lässt sich die Welle ja auch gleich mit der 
Spindel fürs Seil kombiniere. Da werfen ich wahrscheinlich mal n 3d 
drucker an oder mach mir da was auf arbeit. Hab da als cnc-programmierer 
n paar Möglichkeiten (:

Flaschenzieher schrieb:
> Die Seilmechanik drittelt das Gewicht: 33kg

Gehst du da von meinen Bildern aus? Die losen Rollen (rot) am Bett 
tragen ja je 50kg bei 100kg Gesamtmasse.
Da die losen Rollen zwischen einem Anker und der Winde laufen, halbiert 
sich die nötige Zugkraft
 -> je loser Rolle muss eine Zugkraft von 25kg (oder ca. 250N) 
aufgebracht werden.
Zusammen also 50kg oder hab ich da n Denkfehler drin?
33kg muss die Wand pro Ankerpunkt (gelb) bzw an der Winde halten würde 
ich mal behaupten.

Falls ich damit falsch liege, gerne verbessern ^^

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Bett 100kg, wirklich? Ein unangemeldeter Martin suchte da etwas zum 
Wecken für sehr schlechten hörenden und wollte das Bett vibrieren 
lassen. Einfach hochziehen und die Schlafenden herauspurzeln lassen, hat 
da schon was für sich. Das sind aber dann etwas mehr als 100kg. Aber das 
Gesamtgewicht wäre bereits Datenangaben, die bereits unter den 
besonderen Datenschutz fallen.

Die 100kg, bzw. rund 1kN verteilen sich selten gleichmäßg auf die die 
beiden Seiten. Daher wirst Du für die Auslegung nicht mit 0.5kN rechnen, 
sondern auf 0.7kN auslegen müssen, d.h. mit Flaschenzug 1/2 also 0.35kN.

Könntest es auch über so etwas (mittig) hochziehen lassen:
https://www.dold-mechatronik.de/Trapezgewindespindel-RTS-TR-12X3-rechts-2-Meter
Und dann noch ein Spindelantrieb dazu besorgt.

von Helmut Hungerland (Gast)


Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> Die losen Rollen (rot) am Bett tragen ja je 50kg bei 100kg Gesamtmasse.
> Da die losen Rollen zwischen einem Anker und der Winde laufen, halbiert
> sich die nötige Zugkraft

Die roten losen Rollen sind fest an die Wand geschraubt und somit nicht 
lose! Dennoch wirkt nur eine Zugkraft von 250N pro Seil, weil das 
Fußende des Bettes auf dem Boden bleibt und das Kopfende mit 500N auf 
beide Seile aufgeteilt wird.

Würde man die rote Rolle am Bett befestigen, dann wäre sie tatsächlich 
lose und es wirkt dann eine Kraft von nur 125N pro Seil.

Das Drehmoment, welches der Getriebeausgang aufbringen muss, hängt vom 
Seiltrommeldurchmesser ab.

von Martin B. (martin_b997)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Die 100kg, bzw. rund 1kN verteilen sich selten gleichmäßg auf die die
> beiden Seiten

Bei den 100kg ist schon einiges an Spielraum drin. Mehr als 60/70kg wird 
das ganze nicht wiegen ;)

Helmut Hungerland schrieb:
> Die roten losen Rollen sind fest an die Wand geschraubt und somit nicht
> lose!

Das liegt eher an meinem Zeichentalent :D die sollen natürlich schon am 
Bett sein, hab das nur in den Zeichnugnen vergessen mit nach oben zu 
zeichnen.

Helmut Hungerland schrieb:
> weil das Fußende des Bettes auf dem Boden bleibt

Das hab ich für mich so jetzt noch nicht festgelegt aber wäre natürlich 
am praktischsten wenn das Fußende immer Bodenkontakt hat.

Damit sollten ja die 2 verlinkten Motoren gut geeignet sein.und es wäre 
sogar noch Luft für Dieters Vorschlag mit der Wecker-Funktion :P

Gruß Martin

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Man könnte den Motor auch unten (unter oder neben dem Bett) 
positionieren und nur zwei Rollen oben an die Wand.
Und wie oben schon gezeigt reicht ein Seil.
Wen das bett wie hier gezeigt
Beitrag "Re: Motor-Seilwinde für Bettlift gesucht"
hochgezogen wird, dann wird die Zugkraft immer größer je steiler das 
Bett steht. Am Ende ist sie praktisch gleich der Gewichtskraft des 
Bettes.

von Flaschenzieher (Gast)


Lesenswert?

Ich habe die "Zeichnung" so gedeutet, dass die Winde am Bett befestigt 
ist. -> 33 kg

von Martin B. (martin_b997)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Man könnte den Motor auch unten (unter oder neben dem Bett)
> positionieren und nur zwei Rollen oben an die Wand

Könntest du kurz erklären, wie du dir das vorstellst, wenn die winde 
unter dem Bett platziert werden soll? Kann mir das gerade nich 
vorstellen^^
Neben dem Bett is klar.
Von der Winde nach oben über die erste feste rolle, runter über die 
erste lose Rolle am Bett, hoch über die 2. Feste Rolle, wieder runter 
über die 2. Lose Rolle am Bett und hoch zu nem Anker.
Oder würdest du das ganze einfach etwas enger gestalten? Würde da halt 
irgendwie gern bisschen ne Symmetrie reinbekommen wenns dadurch nich 
sonst wie auf aufwändiger wird^^

Den Motor nach unten setzen könnte ich ja auch mit der 2-Seil-Variante 
(quasi so wie in meinem ersten Post)

Mit der Zugkraft hast du natürlich Recht.
Bestenfalls sitzt da Fußende dann einfach auf und wird zb mit nem Magnet 
an der Wand gehalten.
Um das Bett dann wieder nach unten zu bekommen könnte mann entweder n 
E-Magnet nutzen oder n kleinen linear-actuator oder so.

Die Winde soll nich ans Bett. Das wäre nur unnötig Gewicht und ich 
wüsste keinen Vorteil gegenüber der Wandbefestigung.
Ans Bett sollen Lose Rollen. Was ich mittlerweile aber auch nich mehr so 
ideal finde wie anfangs ^^ Aber sollte trotzdem funktionieren.

von Heinz R. (heijz)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Martin B. schrieb:
> Ja das hab ich mir schon so gedacht. Hatte so n Rohrmotor noch nie in
> der Hand aber n bisschen technisch-meschanisches Verständnis hab ich
> schon.
>
> Aber bevor ich mir da extra was kauf bzw bestell, werd ich mir vll
> erstmal den Motor holen und schauen wie ich die seile dann
> draufgewickelt bekomm. Vll lässt sich die Welle ja auch gleich mit der
> Spindel fürs Seil kombiniere.

gute Idee - aber bevor Du evtl in die falsche Richtung denkst:

- am blauen Vierkant wird der Motor gehalten
- rot markiert ist der "Antrieb" der die 8Kant-Wele dreht
- grün markiert - das ist nicht nur ein Lager sondern über diesen Ring 
werden die Endschalter angetrieben

Basis für Dich muss auf alle Fälle die 8kant Welle sein, wobei Du diese 
natürlich auch 3D-Drucken usw kannst

Aber unterschätze die auftretenden Kräfte nicht...

so was ist übrigens auch sehr beliebt bei diesen 
Selbstbau-Garten-Bierkühlern die sich im Boden versenken -schau evtl. 
auch mal dort wie die das Seil wickeln

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Deine Konstruktion so wie auf er Zeichnung wird nicht funktionieren. ;)

Sobald der Motor an fährt kippt das Bett um.

Du musst das Bett an 4 Ecken mit einen Seil befestigt was dann über eine 
Super-Rolle die Stränge Sammelt und abführt.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Heinz R. schrieb:
> Aber unterschätze die auftretenden Kräfte nicht...

Wegen der Hebelwirkung wirst Du am Ende einer solche Drehstange das Ende 
über freidrehende Rollen abstützen.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:

> Bett 100kg, wirklich?

Ja, mit Inhalt.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Bei dem Aufwand würde ich mir eher ein Bett besorgen, das man mit einer 
Hand hochklappen kann. Sowas gibt es für Kleinstwohnungen.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.