Forum: Haus & Smart Home Winkelstecker mit Schalter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lars W. (lars_wi)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich suche einen Winkelstecker mit Schalter (siehe Bild). Der Schalter 
sollte aber 4/5 polig sein, d.h. auch dauerhaft Strom liefern und eine 
geschaltete Phase haben.
Kann mir irgendwer einen solchen Schalter empfehlen und einen Link dazu 
geben?

Viele Grüße

:
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Lars W. schrieb:
> einen solchen Schalter

kann und wird es nur geben wenn du selber baust!

Abschalten geht eh nur maximal sinnvoll 2-polig, den PE abzuschalten ist 
eine unsinnige Idee.
Willst du unabgeschaltet Phase und N weiterleiten sollte klar sein wo 
Phase und N ist, braucht also einen automatischen Polwender!

Da du einen Schuckostecker zeigst kann P und N auch mal auf einer 
anderen Seite liegen wenn der Stecker um 180° gedreht wird.

Kurz überdenke deinen Wunsch und schreibe was du erreichen willst!

: Bearbeitet durch User
von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Schuckostecker
Wie kommt man eigentlich als Person mit technischem Hindergrund auf die 
Idee einen SCHUtzKOntaktstecker so zu verunstalten ;)

von Markus M. (adrock)


Lesenswert?

Naja, ich verstehe die Anforderung des TEs so, dass er möchte das am 
Ausgang

N geschaltet, L geschaltet, N dauer an, L dauer an, PE

rausgeführt werden.

Sowas wird es fertig nicht geben, da müsste man selbst was bauen. Könnte 
wg. dem Platz im Stecker problematisch werden, dass ordentlich zu 
machen.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Lesenswert?

Markus M. schrieb:
> das
==> dass

Und

Markus M. schrieb:
> dass
==> das

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Markus M. schrieb:
> N geschaltet

auch selten erlaubt wird!

Sven L. schrieb:
> Idee einen SCHUtzKOntaktstecker so zu verunstalten ;)

oh einer der Vertipper registriert!
Gut gemacht, weiter so!

Markus M. schrieb:
> Sowas wird es fertig nicht geben, da müsste man selbst was bauen. Könnte
> wg. dem Platz im Stecker problematisch werden, dass ordentlich zu
> machen.

es gibt passende Gehäuse!
https://www.bopla.de/gehaeusetechnik/produktkatalog-standardgehaeuse/steckergehaeuse.html

Allstrom Polwenderschaltung
https://www.bastel-radio.de/2015/automatischer-allstrom-polwender/

Relais dafür
Ebay-Artikel Nr. 312198014858

Netzschalter 2-polig beleuchtet
https://www.amazon.de/Wippschalter-2polig-beleuchtet-Kippschalter-Netzschalter/dp/B07G9GT1FQ

Kenntnisse das richtig zusammen zu bauen unbezahlbar!

: Bearbeitet durch User
von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> oh einer der Vertipper registriert!
> Gut gemacht, weiter so!

Normal nicht, aber es gibt ja wirklich immer wieder Leute, die meinen 
man schreibt es so.

Genauso, wenn man eine Mail bekommt das man gerne 5m ISTI Kabel braucht, 
wohl aber J-Y(St)Y meint.

Oder man von Potischiene spricht, obwohl man eine PAS meint.

Aber Spass scheinst Du ja heute nicht zu verstehen, sonst hättest Du 
gemerkt. das das alles nur halb so ernst gemeint war!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> es gibt passende Gehäuse!
> 
https://www.bopla.de/gehaeusetechnik/produktkatalog-standardgehaeuse/steckergehaeuse.html

Allerdings haben nur wenige einen PE, außer sie haben auch noch eine 
Steckdose.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Aber Spass scheinst Du ja heute nicht zu verstehen

na manchmal bin ich auch schwer von Begriff, war ja noch zu früh für 
mich am Morgen ohne Kaffee! (habe dir +1 beschert und mache mir nun 
einen Kaffee)

H. H. schrieb:
> Allerdings haben nur wenige einen PE, außer sie haben auch noch eine
> Steckdose.

auch richtig, aber eine Durchreiche für den belegten Steckdosenplatz ist 
ja kein Mangel!

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Allerdings haben nur wenige einen PE, außer sie haben auch noch eine
>> Steckdose.
>
> auch richtig, aber eine Durchreiche für den belegten Steckdosenplatz ist
> ja kein Mangel!

Dann wirds am billigsten wenn man eine Funksteckdose zweckentfremdet: 
Elektronik raus, Wippschalter und Zugentlastung rein.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Elektronik raus, Wippschalter und Zugentlastung rein.

wenn Platz für die Polwendeschaltung vorhanden ist denn einen N mit 
Phase drauf würde ICH nicht weiterleiten! (aber soll jeder machen wie er 
denkt!)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Polwendeschaltung

Fasel doch keinen Mist.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Um auch mal etwas beizutragen:
Ebay-Artikel Nr. 254868953612

Wenn man sich den Stecker aus dem Link holt, dann sollte sollte sich die 
gewünschte Anwendung doch realisieren lassen, da die Anschlüsse an den 
Schalter geschraubt oder gelötet sein werden?

Bild vom Innenleben gibt es auch auf ebay!

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Fasel doch keinen Mist.

was genau hast du an Schukostecker nicht verstanden?

was vom TO soll ich dir erklären, allpolige Anschaltung und N 
weiterleiten wenn der Stecker durch drehen N auf jede Seite legen kann?

Mist ist doch wenn jemand wissentlich Phase auf N legt weil der Stecker 
gedreht wird!

Entweder wird das ne ganz schräge Kiste oder man bemüht eben einen 
automatischen Polwender.

Solltest du was anderes meinen dann schreibe es, sonst lese ich nur 
deinen Mist!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Mist ist doch

...wenn man sich wirres Zeug zusammenreimt, so wie du.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Um auch mal etwas beizutragen:
> Ebay-Artikel Nr. 254868953612
>
> Wenn man sich den Stecker aus dem Link holt, dann sollte sollte sich die
> gewünschte Anwendung doch realisieren lassen, da die Anschlüsse an den
> Schalter geschraubt oder gelötet sein werden?

ACK, das sieht gut aus. Die Zugentlastug wird natürlich nur 5G0,75 
aufnehmen können.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Und warum sollte der Stecker des TO aus seinem ersten Beitrag nicht 
gehen?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> ...wenn man sich wirres Zeug zusammenreimt

H. H. schrieb:
> ACK, das sieht gut aus.

du hast immer noch nicht erklärt wie N weitergeleitet werden soll!

Lars W. schrieb:
> d.h. auch dauerhaft Strom liefern und eine
> geschaltete Phase haben.

: Bearbeitet durch User
von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> du hast immer noch nicht erklärt wie N weitergeleitet werden soll!

Es werden L und N über den Schalter geführt bzw. davor abgegriffen.

Da man ja nie weiß, auf welchem Stift der Außenleiter liegt, werden 
beide geschaltet, was okay ist. Ist in Steckdosenleisten mit Schalter 
auch so.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Da man ja nie weiß, auf welchem Stift der Außenleiter liegt, werden
> beide geschaltet, was okay ist

er will aber  auch N ungeschaltet weitergeführt haben!
Liest eingentlich keiner?

Lars W. schrieb:
> Der Schalter
> sollte aber 4/5 polig sein, d.h. auch dauerhaft Strom liefern und eine
> geschaltete Phase haben.

aber ist eh ein Troll da er sich nicht mehr meldet um Klarheit zu 
bringen!

Tatsache bleibt geschaltete Phase klappt nicht wenn der Stecker gedreht 
wird, wo liegt dann die Phase? (man schaltet dann den N und kann auch 
nicht sicher sagen was weitergeleitet N ist)

Nur deswegen habe ich automatischer Polwender geschrieben, aber niemand 
geht darauf ein, Hauptsache auf mich einprügeln!

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Nur deswegen habe ich automatischer Polwender geschrieben, aber niemand
> geht darauf ein,

Weil es Unsinn ist.


> Hauptsache auf mich einprügeln!

Paranoia!

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> er will aber  auch N ungeschaltet weitergeführt haben!
> Liest eingentlich keiner?

Ich hab es si verstanden 1x L/N geschalten und einmal L/N ungeschalten, 
das geht doch, oder wo siehst Du das Problem? Vielleicht reden wir 
aneinader vorbei? Wenn man beide "Kreise" mit eigenen Adern herausführt, 
dann ist doch egal wo L und N liegen.

Da der To wie üblich nicht sagt, was er vor hat, ist das doch alles 
Spekulatius.

von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

@Lars W.
Kannst Du Deine Anforderungen nochmal etwas genauer spezifizieren?

Auch nach mehrfachem nachzählen komme ich nicht über 2 möglichen 
Anschlüsse, die zu trennen währen, hinaus.
Also eine Phase und einen Nullleiter. Bei dem dritten Anschluss, dem 
Schutzleiter, zucke ich immer zurück, da mir dabei jemand was auf die 
Pfoten gibt. 4/5-Polig bekomme ich aber nicht auf die Reihe. Das Teil in 
Deinem Bild ist ja nicht für Drehstrom. Auch da komme ich nur auf 4 Pole 
die man schalten dürfte.

Übrigens: Soll das Teil auch waschen und föhnen können?

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Könnte bitte mal jemand eine Zeichnung machen, damit auch ich das 
verstehen soll?

Sven L. schrieb:
> Ich hab es si verstanden 1x L/N geschalten und einmal L/N ungeschalten,
> das geht doch, oder wo siehst Du das Problem?

Da gibt es kein L oder N!

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Da gibt es kein L oder N!
Wie nennst Du es dann?

Habe es für Dich noch mal anders formuliert:
Ich hab es so verstanden 1x L(N)/N(L) geschalten und einmal L(N)/N(L) 
ungeschalten,
das geht doch, oder wo siehst Du das Problem? Vielleicht reden wir
aneinader vorbei? Wenn man beide "Kreise" mit eigenen Adern herausführt,
dann ist doch egal wo L(N) und N(L) liegen.

von Roland L. (roland2)


Lesenswert?

Sebastian S. schrieb:
> 4/5-Polig bekomme ich aber nicht auf die Reihe. Das Teil in
> Deinem Bild ist ja nicht für Drehstrom. Auch da komme ich nur auf 4 Pole
> die man schalten dürfte.

nicht der Schalter soll 5-polig schalten, sondern das Kabel bzw. der 
Anschluß am Stecker sollen 4- oder 5-polig sein. Wenn der geschaltete 
Kreis 2-polig abgeschaltet wird, braucht er ein 5-poliges Kabel, wenn er 
einpolig schaltet, braucht er ein 4-poliges Kabel.
Man sollte nicht jedes Wort des TO auf die Goldwaage legen.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Da gibt es kein L oder N!
> Wie nennst Du es dann?
>
> Habe es für Dich noch mal anders formuliert:
> Ich hab es so verstanden 1x L(N)/N(L) geschalten und einmal L(N)/N(L)
> ungeschalten,
> das geht doch, oder wo siehst Du das Problem? Vielleicht reden wir
> aneinader vorbei?

Sicher.
Wenn man den Stecker mal rumdreht, kann man deine Formel nur mit 
Mengenlehre ertragen.
Und was ist, wenn es ein 220V Drehstromnetz ist? Was es vielleicht noch 
gibt.
Da hast du dann L und L.

Roland L. schrieb:
> nicht der Schalter soll 5-polig schalten, sondern das Kabel bzw. der
> Anschluß am Stecker sollen 4- oder 5-polig sein. Wenn der geschaltete
> Kreis 2-polig abgeschaltet wird, braucht er ein 5-poliges Kabel, wenn er
> einpolig schaltet, braucht er ein 4-poliges Kabel.

Da muß man aber sehr viel pseudofaktisches Vorstellungsvermögen haben.
Frage ist, "Was solls denn werden?".

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Sven L. schrieb:
> Wenn man beide "Kreise" mit eigenen Adern herausführt,
> dann ist doch egal wo L(N) und N(L) liegen.

wenn du nicht weisst was an den weitergeführten Leitungen angeschlossen 
wird, ist ein vermeindlicher N auch mal Phase EBEN weil der Stecker 
gedreht wurde!

Ich bin sicher alle haben das verstanden und machen sich nur ein 
Späßchen hier.

von Lars W. (lars_wi)


Lesenswert?

Hallo,
erstmal vielen Dank für die vielen Antworten.
Also ich will an den Stecker mit dem Schalter eine Steckdose hängen und 
ein LED Panel, welches dann geschaltet wird. Deswegen brauche ich N, L, 
PE für die Steckdose und zusätzlich noch einmal geschaltet L mit dem N 
der Steckdose für das LED Panel. Da das ja eh fest angeschlossen wird, 
ist es ja sogar egal, wie rum der Stecker eingesteckt wird, es kann ja 
nichts passieren.

Der eBay Link hilft mir auf alle Fälle weiter, damit kann ich bestimmt 
was anfangen.

Viele Grüße

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Lars W. schrieb:
> Deswegen brauche ich N

Lars W. schrieb:
> Da das ja eh fest angeschlossen wird,
> ist es ja sogar egal, wie rum der Stecker eingesteckt wird

aber am Schukostecker gibt es kein festes N weil man den drehen kann!

Wenn du aber nur 230V geschaltet und ungeschaltet brauchst dann 
verabschiede dich vom Begriff N und L,
dann hast du Recht, es bleibt Spannung an oder aus oder dauerhaft.

Aber solange hier von N geschrieben wird gibt es durch den Schukostecker 
keine feste Zuordnung zu N!

: Bearbeitet durch User
von Roland L. (roland2)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Wenn du aber nur 230V geschaltet und ungeschaltet brauchst dann
> verabschiede dich vom Begriff N und L,

wie würdest du die beiden Leiter bezeichnen?
es ist durchaus üblich, von N und L zu reden, auch wenn sie vertauscht 
werden können.
für die Adernisolation wird auch blau und braun verwendet und nur ganz 
wenige haben ein Problem damit, dass dann blau auch mal L und braun N 
sein kann.

von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

Ich verstehe jetzt auch nicht, wo da außer in der Benennung das Problem 
sein soll, wenn der Stecker "falsch herum" steckt.

Wir haben eingangsseitig drei Kontakte: den Schutzleiter und die beiden 
Kontaktstifte, die L oder N sein können, je nachdem wie der Stecker 
steckt. Um L und N zu vermeiden, nennen wir sie "das vertauschbare 
Eingangspaar". ;-)

Abgangsseitig haben wir:
- 1x das vertauschbare Eingangspaar ungeschaltet (verhält sich dann also 
wie eine normale Verlängerungsleitung)
- 1x das vertauschbare Eingangspaar, bei dem beide Adern über einen 
zweipoligen Schalter geschaltet sind. Wie bei schaltbaren 
Steckdosenleisten eben.
- Den grundsätzlich ungeschalteten Schutzleiter, dessen Position in 
der Steckdose richtungsunabhängig immer definiert ist.

Natürlich dreht sich die Zuordnung (was ist L, was ist N) der abgehenden 
Nicht-Schutzleiter-Adern mit dem Stecker zusammen, aber die Folgen davon 
sind doch nicht anders, als ob man das Gerät selbst "so herum" oder "so 
herum" in die Steckdose steckt. Sicherheitstechnisch sehe ich da kein 
zusätzliches Problem durch so eine Anordnung. (Maximalen Strom beachten, 
etc. gilt ja unabhängig davon.)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Nachdenklicher schrieb:
> Ich verstehe jetzt auch nicht, wo da außer in der Benennung das Problem
> sein soll, wenn der Stecker "falsch herum" steckt.

Nur einer hat damit ein Problem.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Nur einer hat damit ein Problem.

nö, das werden einige kennen wenn statt L der N geschaltet wird.

Im ersten Beitrag hat der TO an keiner Stelle geschrieben was dranhängt.
Es soll ja auch mal entscheidend sein ob blau wirklich N ist, aber 
solange man alle Farbkombinationen irgendwo findet die verbaut sind 
findet man auch schon mal grün/gelb als Hilfsphase, von daher macht euch 
die Welt bunt! LOL

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6671347 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roland L. (roland2)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> Es soll ja auch mal entscheidend sein ob blau wirklich N ist, aber
> solange man alle Farbkombinationen irgendwo findet die verbaut sind
> findet man auch schon mal grün/gelb als Hilfsphase, von daher macht euch
> die Welt bunt!

von grün/gelb als Phase war nie die Rede.
Weder du noch Michael haben bisher die Frage beantwotet, wie man die 
beiden stromführenden Leiter sonst bezeichnet.
Und was für ein Kabel soll man für einen Schuko-Stecker verwenden, wenn 
blau nie Phase sein darf?
Nummernkabel 2+PE?

Beitrag #6671439 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.