Forum: PC Hard- und Software Mauspad mit induktiver Ladefunktion. Strahlungsgefährdung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sarah E. (meneymaus)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich interessiere mich für eine Logitech-Maus und zugehörigem Mauspad:

https://www.amazon.de/Logitech-Powerplay-Wireless-Charging-Gaming/dp/B073399S1L/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Logitech+G+POWERPLAY&qid=1619445304&sr=8-2

Die kabellose Maus wird praktisch auf dem Pad immer geladen und geht 
dadurch niemals leer. Das ganze erfolgt induktiv.

Jetzt mal eine Frage: Werden da nicht die ganze Zeit elektromagnetische 
Felder erzeugt (und meine Hand direkt drüber)? Ich frage mich, ob das 
langfristig irgendwie gesundheitsschädlich sein kann?

Induktionsladen bzw. Qi hat man ja mittlerweile an einige 
Produkten...Handy, Zahnbürste, Grafiktablett....aber hier hat man seine 
Hand ja stundenlang am Tag direkt auf dem Pad, entsprechend frage ich 
mich, ob das nicht schlecht sein könnte?

Oder ist das vllt. so, dass die Maus Rückmeldung gibt, wo sie gerade auf 
dem Pad ist, sodass eben nur dort direkt unter der Maus die Felder 
erzeugt werden?

Gruß Sarah

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Ich frage mich, ob das
> langfristig irgendwie gesundheitsschädlich sein kann?

Wenn die Hand da immer drüber ist, würde ich die Frage mit JA 
beantworten.

Ich würde mir eine normale kaufen, mit Batterie !! und da 
wiederaufladbare einbauen.

Elektrische Strahlung ist schädlich. Das ist nachgewiesen. (Thema : 
Elektro-Smog etc.) Warum wir bisher nix abbekommen haben. Ganz einfach. 
Weil die Streustrahlung sehr niedrig ist.

Aber Voll Pulle direkt an die Hand.... Da bin ich von überzeugt das das 
Zellen beeinflussen kann. Und nein ich besitze kein Alu-Hut.

Davon abgesehen. Das Ding ist teuer, in 2 Jahren ist der Akku Schrott 
und selbstverständlich gibt es keine Ersatzteile. Und permanentes Laden 
ist grundsätzlich immer schädlich. Da gibts ein realtiv aktuellen Thread 
hier mit Lappi-Akkus bei 70% als Thema wo das diskutiert wird.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Jetzt mal eine Frage: Werden da nicht die ganze Zeit elektromagnetische
> Felder erzeugt (und meine Hand direkt drüber)? Ich frage mich, ob das
> langfristig irgendwie gesundheitsschädlich sein kann?

Ja, für den Akku, wenn er ständig auf 100% Ladung gehalten wird.

Die nächste Frage ist, ob man die Maus noch anderweitig laden kann, wenn 
das Pad irgendwann wegen Abnutzung entsorgt wird.

Schlaumaier schrieb:
> Elektrische Strahlung ist schädlich. Das ist nachgewiesen.

Blödsinn. Erwiesen ist eine thermische Wirkung, also eine Erwärmung des 
Körpergewebes, und hier geht es nicht um nennenswerte Leistungen.

Hast Du auch Angst vor Induktionsherden?

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Elektromagnetischen Feldern sind wir im Leben immer und überall 
ausgesetzt (Handy, Schnurlostelefon, WLAN). Und die Maus funkt auch.

Für mich ist die Frage eher, ob die Maus unbedingt schnurlos geladen 
werden muss. Du brauchst dann stets dieses spezielle Pad, welches per 
Kabel irgendwo angeschlossen werden muss (USB? Netzgerät?).

Warum nicht 'ne schlichte Funkmaus mit USB-Empfänger oder eine 
Bluetooth-Maus für Batteriebetrieb? Ich nutze hier statt der Batterien 
einfache NiMH-Akkus, die es mit geringer Selbstentladung heute billig 
gibt. Sie halten selbst bei mehrstündiger Nutzung am Tag und ohne 
Betätigung des Ausschalters an der Maus Monate! Dann kannst Du jedes 
x-beliebige Maus-Pad benutzen und hast keinen Kabelwirrwarr daran. Denn 
was ist schließlich eine kabellose Maus wert, wenn stattdessen Kabel um 
das Pad herumschwirren?

von Sebastian R. (sebastian_r569)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Aber Voll Pulle direkt an die Hand

Die spannende Frage ist, wie viel "volle Pulle" in dem Fall ist. Die 
Maus muss ja nun nicht wie ein Handy mit 10W oder mehr geladen werden.

Schlaumaier schrieb:
> Da bin ich von überzeugt das das
> Zellen beeinflussen kann

Bei den Feldstärken ist die einzige Beeinflussung Wärme. Und das nicht 
mal viel.
Das gleiche gilt für Handystrahlung. Mehr als ein paar Milliwatt 
Wärmeeintrag ins Gewebe sind es nicht. Und auch dort konnte nie eine 
schödliche Wirkung festgestellt werden.

Und das bisschen mehr Wärme durch Strahlung ist geringer als die 
Erwärmung der Maus durch Verlustleistung oder durch Bewegen der Hand 
(Durchblutung).

Also die Studienlage zu der vergleichbaren Handystrahlung (mit teilweise 
höheren Feldsträrken) ist eindeutig und sagt: Keine Schädigung.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> Blödsinn. Erwiesen ist eine thermische Wirkung, also eine Erwärmung des
> Körpergewebes, und hier geht es nicht um nennenswerte Leistungen.

https://www.emf.ethz.ch/de/emf-info/themen/biologie/uebersicht-ueber-die-biologischen-wirkungen-von-emf/

In den Link ist klar ersichtlich welche "Felder" welche Auswirkungen 
haben.

So Strahlungen werden sogar in der Medizin eingesetzt.

Fakt ist aber. Kauft was ihr wollt. Mir kommt so ein Mist nicht ins 
Haus. BASTA.

Ich bin keiner der Angst hat vor so ein Mist (Ich hab Handy und Wlan), 
aber ich leben nach den Motto ich muss mir nicht mehr antuen als 
unbedingt nötig. Und so ein Mist ist nicht nötig.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Nachtrag: Cola ist auch nicht schädlich. Aber jeder sagt die das wenn du 
3 Liter Cola am Tag trinkst du 10 Jahre früher stirbst, wegen 
Kreislauf-//Herz//Diabetes.

Ist in meinen Augen die selbe Logik. 3 x Maus schupsen macht sicher 
nicht krank. Aber wie ich 3-5 Std. am Tag das Teilchen streicheln .... .

Wie gesagt. Es muss nicht sein, und die Alternative (Lasermaus mit 
AAA-Batterie reicht völlig)

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Also die Studienlage zu der vergleichbaren Handystrahlung (mit teilweise
> höheren Feldsträrken) ist eindeutig

Eindeutige Studienlagen gibt es nicht weil sich immer jemand findet, der 
auf Wunsch und gegen Geld zu einem anderen Ergebnis kommt - wie der 
bekannte Lungenarzt, der behauptet hat, Dieselabgas sei gesünder als die 
normale Luft und sich so sein Renterdasein vergoldet hat. Gerne auch ein 
Professor, das kostet halt ein bisschen mehr.

Dass keine Gutachten mehr in Umlauf sind, dass Rauchen gesund ist, liegt 
nicht daran dass man dafür niemanden findet, sondern nur daran dass das 
niemand mehr glauben würde, auch nicht von einem Professor Dr Dr. 
Obwohl, Querdenkern kann man ja alles erzählen.

Zum Thema Strahlung: da wird schweinemässig Geld verdient mit 
Abschirmtapeten usw., es gibt also genügend finanziell Interessierte.

Georg

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> 
https://www.emf.ethz.ch/de/emf-info/themen/biologie/uebersicht-ueber-die-biologischen-wirkungen-von-emf/

Dann solltest Du den Text vielleicht auch mal komplett lesen, 
insbesondere den letzten Absatz, und damit ist Dein "Ja" zur 
Gesundheitsschädlichkeit - wie schon gesagt - Blödsinn.

Schlaumaier schrieb:
> Ist in meinen Augen die selbe Logik. 3 x Maus schupsen macht sicher
> nicht krank. Aber wie ich 3-5 Std. am Tag das Teilchen streicheln .... .

Bei Radartechnikern, die mit deutlich grösseren Sendeleistungen zu tun 
haben, gab es tatsächlich eine Häufung von Krebsfällen. Allerdings nicht 
durch die elektromagnetischen Felder des Radars, sondern durch die 
Röntgenstrahlung aus den Röhren.

Schlaumaier schrieb:
> Und so ein Mist ist nicht nötig.

Da stimme ich Dir wiederum zu. Ein Kabel an der Maus fand ich noch nie 
sonderlich störend.

von Ludwig Lustlos (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Elektrische Strahlung ist schädlich. Das ist nachgewiesen. (Thema :
> Elektro-Smog etc.)

Nein, dieser Nachweis steht immer noch aus. EM hat außer der thermische 
Wirkung keinen schädlichen Einfluß auf den Organismus.

> Aber Voll Pulle direkt an die Hand.... Da bin ich von überzeugt das das
> Zellen beeinflussen kann. Und nein ich besitze kein Alu-Hut.

Du labberst aber wie ein typischer Alu-Hut-Spinner, ich glaube so eine 
Kopfbedeckung würde gut zu Dir passen.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Ludwig Lustlos schrieb:
> Nein, dieser Nachweis steht immer noch aus

Diskutieren bringt nichts, man sollte einfach eine Abschirmfolie 
anbieten aus einem Material aus der Weltraumtechnik, die auf das Pad 
aufgeklebt wird und natürlich 10mal soviel kostet wie die Maus selbst. 
Dann hat man wenigstens was von der Spinnerei.

Georg

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ludwig Lustlos schrieb:
> Du labberst aber wie ein typischer Alu-Hut-Spinner, ich glaube so eine
> Kopfbedeckung würde gut zu Dir passen.

Nur weil ich nicht der Wissenschaft voll vertraue. ???

Die DR. reden doch alle 5 Min. einen anderen Mist.

https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/krebs-durch-handys-mobilfunk-elektrosmog.php

Zitat :

Noch vor wenigen Jahren machten sich viele Menschen Sorgen um Krebs 
durch elektromagnetische Strahlung, den "Elektrosmog". In der Diskussion 
waren Leukämien durch Hochspannungsleitungen oder auch Hirntumoren durch 
Handys. Die Internationale Krebsforschungsagentur IARC stufte 
elektromagnetische Felder innerhalb bestimmter Frequenzbereiche als 
"möglicherweise krebserregend" ein.

Heute gehen viele Wissenschaftler nicht mehr von einem messbaren 
Krebsrisiko aus. Die Mehrzahl der Menschen nutzt bedenkenlos 
Smartphones, fährt mit elektrischen Straßenbahnen, radelt entlang von 
Stromtrassen oder erwärmt Essen mit der Mikrowelle. Doch abgeschlossen 
ist die Forschung nicht. Aktuelle Fakten sowie Linktipps zum Weiterlesen 
bietet der folgende Text.

*Einfach gesagt : Erst ist es böse, dann hat die Industrie es doch 
gemacht, nun ist es nicht mehr so böse aber sicher sind wir uns immer 
noch nicht.*

Ich bin lieber ein ALU-Hut spinner als das ich mir etwas antue was nicht 
sein muss.

Nebenbei gesagt : Meine Mutter hat während der Schwangerschaft gekotzt, 
aber dafür habe ich komplette und gut funktionierende Körperteile.
Und das obwohl die Wissenschaft gesagt hat, Contagan ist sicher. Und 
meine Mama hatte auch kein Alu-Hut.

von Ludwig Lustlos (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> *Einfach gesagt : Erst ist es böse, dann hat die Industrie es doch
> gemacht, nun ist es nicht mehr so böse aber sicher sind wir uns immer
> noch nicht.*

Mumpitz, das war noch nie 'böse' da steht 'möglicherweise krebserregend' 
was nichts anderes heisst als " Es gibt Personen, die möglichweise 
komplette Spinner sind, die behaupten, es erzeugt Krebs"

"Meine Mutter hat während der Schwangerschaft gekotzt,
aber dafür habe ich komplette und gut funktionierende Körperteile.
Und das obwohl die Wissenschaft gesagt hat, Contagan ist sicher."

Nein, die Wissenschaft hat früh erkannt, das Contagan schädlich für 
Ungeborenen ist, der Vertrieb/Hersteller hat es ignoriert.
Und Kotzen gehört zur Schwangerschaft dazu, nicht nur wenn ein 
Kotzbrocken im Anmarsch ist SCNR.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Ich bin lieber ein ALU-Hut spinner als das ich mir etwas antue was nicht
> sein muss.

Dann würde ich im Haus bleiben, draussen ist die Gefahr ziemlich real 
einen Verkehrsunfall zu erleiden.
Im Gegensatz zu deinem Alu Hut Glauben kann man das sogar deutlich in 
Studien belegen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ludwig Lustlos schrieb:
> Nein, die Wissenschaft hat früh erkannt, das Contagan schädlich für
> Ungeborenen ist, der Vertrieb/Hersteller hat es ignoriert.

Ja sicher das doch.  Hier lernt man echt was neues. Z.b. das die 
Medikamentenzulassungsbehörde zum Vertrieb gehört und nicht zur 
Wissenschaft.

Vermutlich ist das der Grund wieso das Astra-Zeug erst für Leute über 60 
Jahren gut ist, und nun für Leute unter 60 Jahren. Oder war es 
umgekehrt.
Oder ist es vielleicht gar nicht gut für alle, oder doch perfekt.
Ich bin mit da nicht so sicher, ich habe heute die aktuellen Nachrichten 
nicht gelesen.

Soviel zum Thema Wissenschaft.

Davon abgesehen.  ALLE schreiben immer "möglicherweise" o. "im Verdacht" 
etc. Ich glaube sogar die Astronomen schreiben "Die Erde ist vermutlich 
rund".  Das Geschwätz ist aber juristisch sicher. Angst vor einer Klage 
haben die Herrn Wissenschaftler doch alle. Und auch Angst vor einen 
modern "Shitstrom" von den "Kollegen" die besser geschmiert wurden.

Also gibt es nur eine Lösung.

Entscheide für dich selbst zwischen Nutzen/Risiko. Ich nehme Medikamente 
mit Nebenwirkungen weil der Nutzen (ich lebe) besser ist als die 
Alternative.

Bei einen Mauspad nehme ich meine 5 Euro 2.4 Ghz Maus mit Batterie.
Kein Aufladen, Immer ne Ersatzbatterie und 0 Risiko durch relativ neue 
Induktionsladetechnik. ;)

von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Aber Voll Pulle direkt an die Hand.... Da bin ich von überzeugt das das
> Zellen beeinflussen kann. Und nein ich besitze kein Alu-Hut.

Wenn eine schnurlose Maus wochen-/monatelang aus einer Batterie leben 
kann, hält sich das mit "volle Pulle" sehr in Grenzen, da die 
Ladefunktion nur die Ladung nachliefern muss, die sonst aus der Batterie 
käme.

Vergleiche das mal mit einem Smartphone, das täglich aufgeladen werden 
muss.

von Ludwig Lustlos (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Also gibt es nur eine Lösung.
>
> Entscheide für dich selbst zwischen Nutzen/Risiko.

Dazu muss man aber in der lage sein das Risko abzuschätzen.

Dazu fehlt Dir aber offensichtlich das intellektuelle Inventar, da du 
von klaren nachweisen sprichst, aber auf Nachfrage diese nicht vorweisen 
kannst. Anstatt eines argumentes bedienst du Dich der Methode: "Bis zur 
Besinnungslosigkeit erbarmungslos zu texten".

Wenn Du nichts substantielles zu einer Diskussion beizutragen hast, dann 
halt doch einfach mal die Klappe.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Eine wirkliche Lösung wäre eine Maus mit Akku, AA..AAA, und einer 
Ablagestelle auf der die Maus geladen wird gemäß einem drahtlosen 
Standard basierend, so das verschiedene Herstellerprodukte auch gemischt 
betrieben werden könnten.

von Ludwig Lustlos (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Dann kannst Du jedes
> x-beliebige Maus-Pad benutzen und hast keinen Kabelwirrwarr daran. Denn
> was ist schließlich eine kabellose Maus wert, wenn stattdessen Kabel um
> das Pad herumschwirren?

So ein Pad ist 120€ wert, siehe Link des TO  ...

von observer (Gast)


Lesenswert?

> Nebenbei gesagt : Meine Mutter hat während der Schwangerschaft gekotzt,
> aber dafür habe ich komplette und gut funktionierende Körperteile.

Das mag ja durchaus sein. Wenn man jedoch seine zahlreichen merkwürdi-
gen, wirren Postings im Forum verfolgt, dann ist doch ganz klar
erkennbar, dass sich da mental vieles nicht im grünen Bereich bewegt!

Es drängt sich hier ein schlimmer Verdacht auf, der meine Einschätzung
bestätigt: Vermutlich hatte seine Mama während der Schwangerschaft
öfters mal das eine oder andere Gläschen konsumiert:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fetales_Alkoholsyndrom#Alkoholbedingte_neurologische_Entwicklungsst%C3%B6rung_(Alcohol-Related_Neurodevelopment_Disorder_ARND)

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Wenn eine schnurlose Maus wochen-/monatelang aus einer Batterie leben
> kann, hält sich das mit "volle Pulle" sehr in Grenzen, da die
> Ladefunktion nur die Ladung nachliefern muss, die sonst aus der Batterie
> käme.

Ich gebe dir völlig recht.

Aber NUR wenn die Maus eine Rückkanal hat, der den PAD sagt : "Ich hab 
Hunger schalte den Strom ein". Da das aber aufwendiger ist, und man dazu 
auch noch Regeln deklarieren muss. (Wie wenig Saft um hungrig zu sein), 
wird der Hersteller vermutlich da Permanent Strom drauf ballern und die 
Maus wird immer zwischen 99,9 und 100 % schwanken.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Dieter D. schrieb:
> Eine wirkliche Lösung wäre eine Maus mit Akku, AA..AAA, und einer
> Ablagestelle auf der die Maus geladen wird gemäß einem drahtlosen
> Standard basierend, so das verschiedene Herstellerprodukte auch gemischt
> betrieben werden könnten.

Also diese Teile gibt es. Ein Freund von mir hat so eine. Und ich finde 
sie sogar die allerbeste Lösung. Hätte mir sie sogar gekauft aber mir 
gefiel die Größe nicht.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Jetzt mal eine Frage: Werden da nicht die ganze Zeit elektromagnetische
> Felder erzeugt (und meine Hand direkt drüber)? Ich frage mich, ob das
> langfristig irgendwie gesundheitsschädlich sein kann?

Schalte alle Deine Wandwarzen ab, ebenso alles was funkt also WLAN, 
Handy, Tablet und was Du sonst noch an drahtlosen Gedöns hast.
Induktionsherd ist auch nicht gut.
Mit anderen Worten wenn Du Bedenken hast lass es sein.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Zeno schrieb:
> Schalte alle Deine Wandwarzen ab, ebenso alles was funkt also WLAN,
> Handy, Tablet und was Du sonst noch an drahtlosen Gedöns hast.
> Induktionsherd ist auch nicht gut.

Die Teile halte ich aber nicht über 5 Std. am Tag 0,5 Cm von meiner Hand 
entfernt.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Jetzt mal eine Frage: Werden da nicht die ganze Zeit elektromagnetische
> Felder erzeugt (und meine Hand direkt drüber)? Ich frage mich, ob das
> langfristig irgendwie gesundheitsschädlich sein kann?

Du befindest dich im falschen Forum.Hier bekommst du von 10 
verschiedenen Postern 10 verschiedene Meinungen,weil keiner (auch ich 
nicht) ein ausgewiesener Spezialist fuer dieses Thema ist.
Du musst dich da schon an das Fraunhofersche Institut oder anderen 
glaubhafte Einrichtungen wenden,die sich mit der Materie befassen und 
entsprechende Studien anfertigen.
============================================

Schlaumaier schrieb:
> Und das obwohl die Wissenschaft gesagt hat, Contagan ist sicher.

Ich will nicht spitzfindig sein,aber handelt es sich dabei nicht um 
"Contergan"?
Unter diesem Suchbegriff duerfte es fuer Interessierte einfacher sein 
mehr ueber das damalige Desaster zu erfahren.Ich denke mal,dass die 
juengere Generation gar nicht weiss um was es dabei geht und dass solche 
Vorfaelle dazu fuehrten,dass die EU zu recht vorsichtig war/ist wenn es 
z.B. um Massenimpfungen (Covid19) geht.

von Kommandozeile vor dem Frühstück für Alle! (Gast)


Lesenswert?

Was nochmal ist genau der Vorteil einer Maus ohne Kabel?
Die wenigen Male wo ich an die Maus muss, bin ich doch froh sie ganz 
bestimmt am "anderen" Ende des Kabels tatsächlich auch vorzufinden!

Ok, ev. gibt es Situationen wo Maussüchtige im Wohnzimmer am TV nicht 
von Computerbedienung lassen können... aber am Schreibtisch?

Kommandozeile ist demnach netto gesünder B-)

von Kommandozeile vor dem Frühstück für Alle! (Gast)


Lesenswert?

Vergleichen wir noch die Anforderungen in el. Leistung zw. Maus und el. 
Zahnbürste: wegen der Mechanik benötigt eine Zahnbürste sicher ein 
Mehrfaches als eine Maus.

Die Anschlussleistung der Ladebasis meiner E-Zahnbürste (einfaches 
Modell, kein Firlefanz) ist mit unter 1W angegeben.

Können wir uns einigen dass für eine kabellos ladende Maus deutlich 
weniger wie 50mW (ein Zwanzigstel der ZB) vom Pad zur Maus, also auch 
zur Hand, geht?

Da strahlt jedes Handy und DECT-Tel mehr, gleich neben dem Kopf...

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> , wenn stattdessen Kabel um das Pad herumschwirren?

Nebenbei bemerkt hat das permanent angeschlossene Pad auch noch mehr 
Stromverbrauch als die Maus mit Kabel. Ein paar zusätzlich kWh können da 
durchaus pro Jahr zusammenkommen gegenüber der Kabelmaus am USB-Port.

von Heiner (Gast)


Lesenswert?

Ist der Thread von Heises Aluhüten gekapert worden? Ein Typ wie 
'Schlaumaier' in einem technischen Forum ist mehr als peinlich. Leute 
mit so einem antiwissenschaftlichen Getue & Gehabe  sind bei Querdenker 
& Co. besser aufgehoben. Bon Voyage.

von Sarah E. (meneymaus)


Lesenswert?

Ich habe mich mal noch ein bisschen belesen:

- Die Maus wird geladen, wenn der Akkustand unter 80 % ist und dann bis 
95 %.
- Laut einem Test ist der Verbrauch des Pads im Standby 0,5 W und bei 
Aufladung der Maus bei 2,5 W.

Mich würde die Funktionsweise interessieren: Strahlt das Pad in alle 
Richtungen wenn der Akku unter 80 % ist oder gibt es nur dort die Power 
ab, wo die Maus gerade liegt?

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Strahlt das Pad in alle
> Richtungen wenn der Akku unter 80 % ist oder gibt es nur dort die Power
> ab, wo die Maus gerade liegt?

Das dürfte eine einzige Spule für das ganze Pad sein.

von Michael B. (alter_mann)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Ich frage mich, ob das
> langfristig irgendwie gesundheitsschädlich sein kann?

Für die Maus sicher! Das arme Tier wird sicher bald versterben.

von Joerg W. (joergwolfram)


Lesenswert?

Die Ladestation sendet erst mal nur kurze Schwingungspakete, erst wenn 
sie eine Antwort bekommt, wird mit der angeforderten Power gesendet. Das 
lässt sich auch mit einem ATTiny realisieren:

https://blog.vinu.co.in/2019/04/qi-wireless-power-receiver-from-scratch.html

Jörg

von Physiker (Gast)


Lesenswert?

----- Strahlenkunde -----
EM-Strahlung (EMS) ist gefährlich, aber ...
Pauschal kann man das auf keinen Fall sagen.

Wir haben EMS bei 50Hz-Netz oder
beim DCF77
oder alle LW, MW, KW, UKW, Fernsehstationen
über Handys, Infrarot, UV (A,B,C), weiche Röntgen-, harte Röntgen-
gamma-Strahlung.

Alle Gruppen unterscheiden sich in ihren Durchdringungseigenschaften und 
Absorptionseigenschaften.

Die Induktionslader liegen zwischen 50kHz und 150kHz, die Leistung 
betragt wenige Watt.

Nun ist die Absorption in einer Hand wegen der sehr großen Wellenlängen 
und dem kleinen Empfänger (Hand) irgendwo bei 10-6.

Wenn ich an einen altes Kleinnetzteil fürs Telefon denke, welches wegen 
der Transformatorverluste max. 5 Watt in Wärme umgesetzt hat, dann war 
das Teil handwarm. D.h. 20° über der Umgebungstemperatur.
Davon ein Millionstel wird dann ausgehend von den genannten Leistungen 
in der Hand in Wärme umgesetzt.
Sehr hohe Leistungen von einigen 100kW bis Megawatt führen jedoch zu 
heftigen Verbrennungen bis zu einigen Millimetern unter der Haut.
Die zugehörige Quantenenergie ist so klein, das keine Aktivierung von 
Elektronen in der Atomhülle erfolgen kann, also auch keine genetischen 
Schäden auftreten können. Die untere Grenze der Aktivierungsenergie in 
der Atomhülle liegt bei 0,1eV.
Die Energie der Photonen liegt bei 400*10-12 eV

Nun zu Handys mit f=1,8GHz mit einer Photonenenergie von ca. 8*10-6eV
Also nur Schäden durch minimale Erwärmung aber keine genetischen 
Schäden.

Infrarot: Wellenlänge ca. 1000 - 800nm. Die Photonenenergie von ca. 
1,4eV verursacht nur in besonderen Fällen eine Elektronenaktivierung. 
Die Bindungsenergien im genetischen Bereich liegen ohne Ausnahme alle 
über 3eV.

UV-Licht, Typ B und C werden als krebserregend eingestuft. Bei einer 
Wellenlänge von 400nm, der Grenze zum sichbaren Licht ist Wph=3eV, ab 
hier wird es dann "gefährlich", was auch allgemein bekannt ist.

Ein Sprung zur Röntgenstrahlung: 10keV bis 150keV, diese Energieangaben 
sagen schon alles.

Da schließt sich die Gammastrahlung an mit Energien von einigen MeV.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Liebste Sarah,

ob es so klug war, das Forum zu fragen? Bestimmt geht es Dir nun wie 
unserem großen Geist Johann Wolfgang von Goethe:

Da steh' ich nun, ich armer Tor,
Und bin so klug als wie zuvor!
Heiße Magister, heiße Doktor gar,
Und ziehe schon an die zehen Jahr'
Herauf, herab und quer und krumm
Meine Schüler an der Nase herum –
Und sehe, daß wir nichts wissen können!

von Funkende Maus (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Elektromagnetischen Feldern sind wir im Leben immer und überall
> ausgesetzt (Handy, Schnurlostelefon, WLAN). Und die Maus funkt auch.

Als die Evolution uns geschaffen hat, haben Mäuse noch nicht gefunkt.
Und elektronischen Firlefanz gar es zu der Zeit auch noch nicht. Kohle 
war im Boden eingelagert, Erdöl und Erdgas ebenso. Dann kam der schlaue 
Mensch und hat den Mäusen das Funken beigebracht. Und hat Kohle, Erdöl 
und Erdgas aus dem Boden geholt. Denn er weiß, das macht alles nichts 
aus.

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Vor dem Röntgen wird man gefragt, wann man das letzte Mal geröntgt (ist 
das richtig? Das sieht so komisch aus) wurde.
Beim MRT wird man das nicht gefragt.
Man kann ja mal versuchern herauszufinden, wie starkt das Magnetfeld 
dieses Ladepads ist. Im MRT geht es um 1,5 T und mehr und eine solche 
Untersuchung kann durchaus mal eine halbe Stunde dauern.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

EM-Strahlung geht auch ohne Elektronik. Licht, Schall, Radioaktivität 
gibts seit Mrd Jahren. Je nach Wellenlänge ist jedes davon bei genügend 
Stärke schädlich.

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Dazu noch: "Die Spitzen- und rms Feldstärken an der Oberfläche des 
Ladegeräts können im Qi-Standard im Stand-by Betrieb einige 100 μT 
betragen."
https://www.emf.ethz.ch/fileadmin/redaktion/public/downloads/3_angebot/wissensvermittlung/studien_fachartikel/Wireless_Charging.pdf
Das ist weniger als ein Zehntausendstel der Feldstärke des MRT. Hier 
geht es zwar nicht um Qi, aber trotzdem mal so als Größenordnung. Im 
Gegensatz zu manchen Giftstoffen reichern sich elektromagnetische Felder 
auch nicht im Laufe der Zeit im Gewebe an.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:

> Elektrische Strahlung ist schädlich. Das ist nachgewiesen.

Zeig mal einen entsprechenden Link für Mäuse.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Bezüglich der Gefahren von elektromagnetischen Wellen wird zwischen 
ionisierender und der übrigen Strahlung unterschieden. Ionisierende 
Strahlung hat vereinfacht gesagt die Fähigkeit, Moleküle zu verändern. 
Was u.a. zum Auslösen einer Krebserkrankung führen kann.

Wikipedia erklärt das recht verständlich:

https://de.wikipedia.org/wiki/Ionisierende_Strahlung

Ein Auszug daraus:

Im elektromagnetischen Spektrum entspricht das Wellenlängen von weniger 
als etwa 250 nm; daher haben nur Höhenstrahlung (kosmische Strahlung), 
Gammastrahlung, Röntgenstrahlung und kurzwelligere Ultraviolettstrahlung 
genügend Quantenenergie, um Elektronen aus den Atomhüllen zu lösen und 
so auch Kovalente Bindungen aufzutrennen. Dagegen sind Radio-, Radar- 
und Mikrowellen, Infrarotstrahlung oder sichtbares Licht keine 
ionisierende Strahlung, denn sie können keine Moleküle (außer von 
speziellen, lichtempfindlichen Substanzen) dauerhaft verändern oder gar 
zerlegen. Moleküle, die durch so energiearme Photonen zerlegt würden, 
könnten unter Normalbedingungen nicht existieren.

von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Dussel schrieb:
> Im MRT geht es um 1,5 T und mehr und eine solche
> Untersuchung kann durchaus mal eine halbe Stunde dauern.

Die Auflösung und damit die Feldstärken gehen immer weiter nach oben.
Für Bilder von so nem ollen 1,5T, würde ich kein Geld mehr ausgeben 
wollen. Min. 6T sollten es dann doch sein. Es sollten aber mittlerweile 
auch die 10T überschritten sein?!

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> EM-Strahlung geht auch ohne Elektronik. Licht, Schall, Radioaktivität
> gibts seit Mrd Jahren. Je nach Wellenlänge ist jedes davon bei genügend
> Stärke schädlich.

EM = Elektromagnetische Wellen bitte, nicht "Strahlen".

Schall ist keine elektromagnetische Welle.

Bei Radioaktivität gibt es zwar eine Unterart als EM, die anderen sind 
aber Teilchenstrahlen.

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Lesenswert?

Dussel schrieb:

> Man kann ja mal versuchern herauszufinden, wie starkt das Magnetfeld
> dieses Ladepads ist. Im MRT geht es um 1,5 T und mehr und eine solche
> Untersuchung kann durchaus mal eine halbe Stunde dauern.

Es gibt Untersuchungen auf Auswirkungen auf Lebewesen bis 7 Tesla -> 
keinerlei negative Beeinflußung

https://www.bfs.de/DE/themen/emf/nff/berichte/stat-magnetfeld/stat-magnetfelder.html

Zur Behandlung von Depressionen wird die Transkranielle 
Magnetstimulation eingesetzt, dort arbeitet man bis 3 Tesla und 10 Hz. 
Das kritische dabei ist weniger die Feldstärke als die Wechsel-frequenz 
und die Ausrichtung aus bestimmte Hirnareale.

https://de.wikipedia.org/wiki/Transkranielle_Magnetstimulation.

Mit Magnetfelderzeugenden Haushaltsgeräten wie Lautsprecher/Ohrhöhrer 
sind die beschrieben Nebeneffekte allerdings nicht erreichbar.

: Bearbeitet durch User
von *duw* (Gast)


Lesenswert?

>
> Hast Du auch Angst vor Induktionsherden?

Eh, Du hättest keine Bedenken mit zB. magnetisierbaren Uhren oder 
Schmuck (Armbänder, Ringe) bei voller Leistung darauf rumzutätscheln? 
Nuja..

@TS: Für die Arbeit vielleicht besser kein 'Schicki-Micki". 
Early-Adaptor sind oft Tester, siehe zB. Fahrassistenzsysteme. Evtl. 
erfüllt auch eine kabelgebundene Maus ihren Zweck.

von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Sarah E. schrieb:
> Die kabellose Maus wird praktisch auf dem Pad immer geladen und geht
> dadurch niemals leer.

Im Gegenteil, Akkus verrecken immer, wenn man sie am nötigsten braucht.
Gerade gestern hat der (eingeklebte) Akku in meinem 
Bluetooth-Lautsprecher den Geist aufgegeben.
Jeder hat bestimmt mindestens 10 Gadgets mit defektem Akku rumliegen 
(Handys, MP3-Player, Zahnbürsten usw.). Die Geräte haben in der Regel 
keinen echten Einschalter, so daß sie sich auch in Ruhe schnell 
entladen.

Meine Maus/Tastatur laufen mit Primärzellen, die sind schnell 
gewechselt.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Peter D. schrieb:
> Meine Maus/Tastatur laufen mit Primärzellen, die sind schnell
> gewechselt.

Und nebenbei: die bekommt man notfalls auch im Urwald oder auf einem 
Kreuzfahrtschiff, einen Handyakku bestimmt nicht.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.