Forum: Fahrzeugelektronik Wie sollte man eine Autobatterie absichern?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerrit E. (gerrit_e)


Lesenswert?

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum, weil ich mal ein bisschen eure Hilfe 
benötige. Bitte seid nachsichtig mit mir, wenn ich nen bisschen blöd 
Fragen muss, aber mein technisches Wissen ist in dieser Hinsicht eher 
bescheiden.

Ich beschreibe erstmal grundsätzlich mein Problem:
Für meine mobil Stromversorgung verwende ich eine Autobatterie als 
Stromquelle. Von da aus gehts durch eine Zigarettenanzünder-Buchse an 
einen 12V-Verteiler und von da aus dann an die einzelnen Geräte. Der 
Gesamtverbrauch schwankt deutlich, von im Durchschnitt 15W bis hin zu 
kurzzeitigen Spitzen von 40W.

Jetzt zu meinem Problem mit den Sicherungen.
Die Zigarettenanzünder-Buchse, der 12V-Verteiler und die einzelnen 
Geräte lassen sich alle separat absichern.

Die Buchse und der Verteiler müssen natürlich beide eine Sicherung 
haben, die den maximal möglichen Strom verkraften kann. Bei den 
einzelnen Geräten bin ich mir jetzt aber unsicher.
Sollte ich die Geräte mit einer Sicherung absichern, die möglichst knapp 
über dessen maximalen Verbrauch liegt, oder kann ich auch eine Sicherung 
nehmen, die deutlich weiter über den maximalen Verbrauch liegt, da im 
Zweifelsfall der Strom ohnehin so hoch ist bei einer Autobatterie, dass 
auch stärkere Sicherungen auslösen würden? Oder ist die Absicherung der 
einzelnen Geräte nicht so relevant, was die Stärke der Sicherung angeht, 
weil die vorgelagerten Sicherungen ohnehin im Zweifelsfall die 
Stromversorgung kappen würden, und dann alles dadurch geschützt wird?

Ich hoffe, ich konnte das Problem verständlich beschreiben, und habe 
nichts unklar gelassen.

Über eure Antworten würde ich mich freuen.

Freundliche Grüße
Gerrit Erdt

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Gerrit E. schrieb:
> Der Gesamtverbrauch schwankt deutlich, von im Durchschnitt 15W bis hin
> zu kurzzeitigen Spitzen von 40W.
> Jetzt zu meinem Problem mit den Sicherungen.
> Die Zigarettenanzünder-Buchse, der 12V-Verteiler und die einzelnen
> Geräte lassen sich alle separat absichern.

Nur die Buchse, mit 5A, mehr hält sie sowieso nicht aus.

So lange deine Kabel dick genug für 5A sind, also 0.75mm2 bei 
Zwillingsleitung, reicht das.

von Gerrit E. (gerrit_e)


Lesenswert?

Danke für die schnelle Antwort!

Damit hast du mir die Frage beantwortet und enorm weitergeholfen.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Nur die Buchse, mit 5A, mehr hält sie sowieso nicht aus.
>
> So lange deine Kabel dick genug für 5A sind, also 0.75mm2 bei
> Zwillingsleitung, reicht das.

Ich habe noch kein Fahrzeug gesehen, dessen Zigarettenanzünder-Buchsen 
mit nur 5A abgesichert sind, zudem sind die Buchsen sowieso darauf 
ausgelegt, das es darin mal etwas wärmer werden kann. In meinem Golf 
sitzt beispielsweise eine 15A Sicherung.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> MaWin schrieb:
>> Nur die Buchse, mit 5A, mehr hält sie sowieso nicht aus.

> Ich habe noch kein Fahrzeug gesehen, dessen Zigarettenanzünder-Buchsen
> mit nur 5A abgesichert sind, zudem sind die Buchsen sowieso darauf
> ausgelegt, das es darin mal etwas wärmer werden kann. In meinem Golf
> sitzt beispielsweise eine 15A Sicherung.

Dieser, leider sehr verbreitete, Dusselstecker wurde für eine 
kurzzeitige Last ausgelegt.

Ich habe bei ausgeschaltetem Motor ein Update meines Navi laufen lassen 
und zum Schutz der Batterie ein Netzgerät mit 14,1V an den 
Zigarettenanzünder gesteckt. Meine Speisung begrenzt bei knapp 5 Ampere, 
schon nach einer halben Stunde ist dieser Dusselstecker erheblich warm.

Die Eingangsfrage sieht Lasten bis 40 Watt (3,5A) vor, da wäre eine 
5A-Sicherung keinesfalls verkehrt.

von ma (Gast)


Lesenswert?

Es wurde hier in diesem Forum zwar schon tausendmal gesagt, aber 
nocheinmal kann nicht schaden. Autobatterien (Starterbatterien) mögen 
nur sehr kurze hohe Belastungen mit unmittelbar anschließender Aufladung 
durch die Lichtmaschine.
Die Verwendung als mobile Stromversorgung wird den Akku unerwartet 
schnell kaputt machen.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Dieser, leider sehr verbreitete, Dusselstecker wurde für eine
> kurzzeitige Last ausgelegt.

Ursprünglich schon, als der einzige Anwendungsfall wohl wirklich nur die 
Benutzung des Zigarettenanzünders war, heutige „Bordnetzsteckdosen“ 
dürften schon für Dauerlasten (natürlich nicht mit extrem hohen Strömen) 
ausgelegt sein. Mich würde interessieren ob in den ISO und SAE Normen 
auch Grenzwerte für die Ströme festgelegt wurden, leider habe ich keinen 
Zugriff auf die beiden Normen.

> Ich habe bei ausgeschaltetem Motor ein Update meines Navi laufen lassen
> und zum Schutz der Batterie ein Netzgerät mit 14,1V an den
> Zigarettenanzünder gesteckt. Meine Speisung begrenzt bei knapp 5 Ampere,
> schon nach einer halben Stunde ist dieser Dusselstecker erheblich warm.

Was verstehst du unter „erheblich warm“? Konnte man ihn noch berühren 
ohne sich die Finger zu verbrennen? Aber ich muss dir zustimmen, viele 
solcher Stecker sind ziemlich minderwertig und geben keinen guten 
Kontakt, von einer Kühlbox ist mir mal das Kabel auf den Boden gefallen 
und der Stecker gebrochen, ich musste mehrere Stecker probieren um einen 
zu finden, der wirklich gut gepasst hat.

> Die Eingangsfrage sieht Lasten bis 40 Watt (3,5A) vor, da wäre eine
> 5A-Sicherung keinesfalls verkehrt.

Selbstverständlich kann man auch mit einer Sicherung mit geringerem 
Nennstrom absichern, wenn die Geräte weniger benötigen, stellt dies auch 
überhaupt kein Problem dar. Ich persönlich würde wohl meine 
Bordnetzsteckdose/Zigarettenanzünderdose mit einem höheren Nennstrom 
absichern, um näher an einem echten Bordnetz zu sein. Die 
Unterverteilung/Geräte können durchaus noch mal selbst für einen 
niedrigeren Nennstrom abgesichert sein, wenn sie nicht sogar ohnehin 
schon einen eigenen Schutz mitbringen.

Ich wollte ursprünglich auch nur sagen, das ich es nicht für notwendig 
halte die Zigarettenanzünderdose niedriger abzusichern als es in 
Millionen Fahrzeugen üblich ist.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Ich habe noch kein Fahrzeug gesehen, dessen Zigarettenanzünder-Buchsen
> mit nur 5A abgesichert sind,

Ja nun, du kennst nicht alle, es gibt auch Ramsch mit 5A

https://www.conrad.de/de/p/baas-zigarettenanzuenderdose-mit-rohrhalter-za02-belastbarkeit-strom-max-5-a-passend-fuer-details-zigarettenanzuenderste-485791.html

ebenso wie es welche für 20A gibt. Man kann nur die kleinste Absicherung 
empfehlen, wenn man nicht weiss, welches Modell er einbauen wird, und 5A 
reichen ihm ja auch.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Ja nun, du kennst nicht alle, es gibt auch Ramsch mit 5A
>
> 
https://www.conrad.de/de/p/baas-zigarettenanzuenderdose-mit-rohrhalter-za02-belastbarkeit-strom-max-5-a-passend-fuer-details-zigarettenanzuenderste-485791.html

Das es viel Schrott auf dem Markt gibt, war mir durchaus bewusst, mich 
schockiert gerade wie teuer der Spaß ist. Für das Geld bekomme ich beim 
VW Händler Originalteile mit weniger fragwürdiger Qualität.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.