Forum: Fahrzeugelektronik 2. Batterie , Solar + Landstromladung für T6 California


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph Keppler (Gast)



Lesenswert?

Hallo zusammen,

aktuell beschäftige ich mit der Elektronik eines T6 California Beach der 
ab Werk wie folgt ausgestattet ist:

Lima + Starterbatterie   -> Trennrelais (D+) -> AGM - 2. Batterie

Landstromanschluss -> Internes Ladegerät -> 12.5A 2. Batterie + 2.5A 
Startbatterie (ist aber ab Werk falsch verkabelt, also nicht 
angeschlossen)


Zum Prolbem:

da meine Standheizung leider nur die Wasserstandheizung ist benötigt sie 
relativ viel Strom und bedient sich aus der Starterbatterie, während 
andere Verbraucher wie Licht und Kühlbox über die 2. Batterie laufen. 
D.h. ich habe über kurz oder lang sowohl Nachladebedarf für die Starter- 
und die Zweitbatterie.

Diesen Bedarf möchte ich zum einen über den Landstromanschluss decken 
können, aber auch über Solarpanele. Dadurch ergeben sich einige 
Schwierigkeiten und ein relativ komplexes System. Ausserdem gibt es noch 
die Thematik "Ladebooster" (DC/DC Laderegler zwischen den Batterien) die 
für die BlueMotion-versuchten T6 empfohlen wird.

Im Anhang mal eine Lösung die ich mir eventuell vorstellen könnte:

Auf den Booster verzichten. Das Trennrelais nicht direkt mit D+ 
verbinden sondern über eine Logik abfragen ob Landstrom zur Verfügung 
steht, Solarladestrom (da müsste man dann aber eine Mindestleistung 
haben um nicht durch Verbaucher an der 2.-Batterie die 1. leerzuziehen) 
oder D+ anliegt. In einem dieser Fälle würde ich das Relais dann 
durchschalten, sodass beide Batterien parallel geladen werden.

In jedem Fall bestünde das Risiko die Starterbatterie leerzuziehen 
sofern der entnommene Strom länger Zeit > 12.5A beim Landstrombetrieb 
oder > der mittleren Solarladeströme ist. Das bereitet mir noch 
Kopfzerbrechen. Habt ihr Ideen? Oder würdet ihr das ganz manuell über 
Handschalter lösen?


Verbraucher:

1.Batterie:

-Standheizung
-Radio
-Steuergeräte (jedesmal wenn Tür auf / zu etc.)

2. Batterie:

-Licht im Innenraum (alles LED)
-Handyladegerät ( max 10-20W)
-Kühlbox (intermittierend max. 4A..ich gehe von ca. 15-20% 
Einschaltdauer aus, also etwa 10Wh/h )


Grüße und danke für's mitdenken

von Peter (Gast)


Lesenswert?


von Christoph Keppler (Gast)


Lesenswert?

Peter schrieb:
> da werden sie geholfen
> https://www.caliboard.de/forum/88-t6-bordelektrik/
>
> Peter

Hi Peter,

danke für den lieb gemeinten Rat. Hilft aber nicht. Da bin ich längst 
durch. dafür gibt's so keine Lösung. Deshalb würde ich mich über einen 
Austausch zu meinem konkreten Vorhaben freuen

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Ich würde dem Solarlader Leitungen an beide Batterien spendieren und 2 
ideale Dioden so steuern, daß immer die schwächere Batterie direkt am 
MPPT hängt.

D+ Relais und VW Lader passt so.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.