Forum: Haus & Smart Home vodafone Kabel Router


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

heute haben wir von vodafone einen neuen Kabel Router erhalten. Dieser 
soll nun auch ein WLAN Interface besitzen. Hat hier jemand bereits 
Erfahrungen bezüglich dem integrierten WLAN gemacht? Lohnt es sich vom 
Keller hoch in das Erdgeschoss ein Kabel für den neuen Kabel Router 
verlegen zu lassen? Aktuell ist das Kabel von vodafone nur im Keller. 
Weiß nicht ob sich das so lohnt.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Nachtrag:

Im Erdgeschoss befindet sich eine WLAN Fritzbox 4040 und im Keller wurde 
nachträglich ein weiterer WLAN Router Fritzbox 7330 installiert. Beide 
WLAN Router sind im gleichen Netz (gleiche SSID)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> heute haben wir von vodafone einen neuen Kabel Router erhalten. Dieser
> soll nun auch ein WLAN Interface besitzen.

Auch 10 Jahre alte vodafone Boxen hatten i.d.R. eingebautes Wlan, aber 
nicht alle.
Mags Du uns auch verraten, wie Dein neuer Router heisst?

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Kabel Router: CH7465LG-LC

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Gut dass es nur EINEN Router gibt? 
https://www.vodafone.de/business/hilfe-support/support-dsl-hardware-lte-zuhause-hardware.html

7330 AVM.de Support beendet.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Wir haben noch eine ganz alte Kiste. Einen ARRIS Kabel Router.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Im Netz konnte ich nichts dazu finden.

von Ich (Gast)


Lesenswert?

Ich versteh dein Anliegen nicht ganz.
Aktuell ist der Router im Keller und im EG ein zweiter für W-Lan?
Der zweite ist per Lan mit dem im Keller verbunden?

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Im Keller befindet sich die Zuleitung von vodafone. Diese Zuleitung ist 
am ARRIS Kabel Router angeschlossen von da aus gehe ich mit dem 
Netzwerkkabel in das Erdgeschoss und zum WLAn Router fritzbox 4040.

von Ich (Gast)


Lesenswert?

Gut und jetzt überlegst du den neuen Router im EG zu positionieren und 
nur noch diesen zu nutzen?

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Mir geht es eigentlich darum, ob ich nun ein Koax Kabel (Zuleitung von 
vodafone) in das Erdgeschoss verlegen soll oder nicht? Ist das WLAN 
Modul von dem neuen Router deutlich besser als das von einer fritzbox? 
Funktioniert das wps zusammen mit den firtzboxen reibungslos?

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

>>Gut und jetzt überlegst du den neuen Router im EG zu positionieren und
>>nur noch diesen zu nutzen?

Nicht ganz. Im Keller soll quasi mein zweiter WLAN Router fitzbox 7330 
auch noch benutzt werden.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Internes WLAN abschalten und einen ordentlichen WLAN AP installieren. 
(Kabel)Router werden immer mal wieder ausgetauscht. Du hast nicht in der 
Hand welchen du nutzen musst.
Warum sollte ich mir das antun?

Ich nutze nur prof. APs mit POE und ordentlich Leistung und Reichweite.
Ich will meinen WLAN AP selbst aussuchen und selbst bestimmen ob und 
wann ich ihn tausche und gegen welches Gerät.

: Bearbeitet durch User
von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Ok das interne WLAN Modul von dem neuen Kabel Router deaktivieren.
Ich habe quasi ein Roaming mit 2 fritzboxen aufgebaut. Sobald ich vom 
Erdgeschoss runter gehe und das Signal schlechter wird, bucht sich beim 
Handy in die fritzbox die im Keller montiert wurde ein. Ist quasi ein 
WLAN IP Client Modus.

von Andy S. (pneun68)


Lesenswert?

Hallo.
Wir haben den gleichen VF-Router im Keller.
WLAN reicht von dort bis ins 2.OG senkrecht nach oben. 
3*Stahlbetondecke.
Je schraeger die Verbindung, desto langsamer wirds.
Freundliche Gruesse
Andy

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Hallo Andy, was du hast exakt den gleichen Router?

Du meinst das mit dem WLAN im Kabel Router reicht aus?

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> Kabel Router: CH7465LG-LC

Ganz einfaches Gerät, aber für viele ausreichend, auch von der 
Wlan-Leistung.
Ein Manko ist, dass kein eigenes DECT eingebaut ist.
Meine Nachbarin hat es seit Jahren, aber dort steht es auch zentral im 
WZ, die DECT-Anlage mit AB ist daran direkt per Kabel angeschlossen.
Weiter würde MIR ein USB-Anschluss und vieles mehr fehlen, was die etwas 
besseren Fritz-Boxen alles so haben.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> heute haben wir von vodafone einen neuen Kabel Router erhalten. Dieser
> soll nun auch ein WLAN Interface besitzen

ja hat er ABER

Die Ersteinrichtung bei meinem Nachbarn klappte kabellos über wlan, dann 
musste er seine Vodafone Zugangsdaten eingeben, es kam sofort ein 
Autoupdate und Vodafone stellte fest das er "nur" einen Vertrag ohne 
wlan Nutzung hat und deaktivierte im Router das wlan. Möchte er im 
Router auch wlan nutzen wird eine Vertragserweiterung nötig die extra 
kostet!
Also hat mein Nachbar wieder den/seinen vorhandenen wlan AP an die RJ45 
vom Vodafone DSL-Modem/Router gesteckt!

: Bearbeitet durch User
von M. P. (matze7779)


Lesenswert?

Warum benutzen eigentlich so viele Leute ein zusammengewürfeltes WLAN 
aus Fritzbox Routern?

Zu deiner Frage:
Nein das WLAN von der Vodafon Box ist nicht so dolle.
Nimm das der Fritzboxen und baue damit ein MESH auf.

von Andy S. (pneun68)


Lesenswert?

Hallo.
Zumindest steht die gleiche Typenbezeichnung drauf.
Wie immer: Es kommt darauf an wie die lokalen Gegebenheiten an.
Bei MIR reicht es, wir nutzen das aber nur für 1 Tablet und 1-2 
Smartphones.
Im 3. OG (Kinderzimmer) kommt dann fast nix mehr an, ;-)
Ich habe im Konfig-Menue auch keine Einstellungen für MESH oder so 
gefunden.
Freundliche Gruesse
Andy

von M. P. (matze7779)


Lesenswert?

Die 4040 kannst als MESH Master nehmen. Die 7330 ist dazu nicht 
geeignet.
Als weitere würde ich eher mit FRITZ!Repeater 1750E arbeiten und ein 
MESH aufziehen.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

M. P. schrieb:
> Nimm das der Fritzboxen und baue damit ein MESH auf

Die 7330 unterstützt nichts von mesh, die 4040 dagegen Master- und 
Repeatermodus.
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7530/wissensdatenbank/publication/show/3361_Welche-FRITZ-Produkte-unterstutzen-Mesh/

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Ja ich habe noch so eine fritzbox 7330 für wenig Geld ergattert. Das mit 
der 7330 funktioniert bei mir tatellos.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Die 7330 ist mit einem Netzwerkkabel an der fitzbox 4040 angeschlossen.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

wps und so ein gedönse benutzte ich nicht

von M. P. (matze7779)


Lesenswert?

Na dann ist ja alles toll. Was auch immer WPS damit zu tun hat.

Ich sehe (da anscheinend Netzwerkkabel liegen) da so einen perfekten 
Einsatzort für ein MESH... Aber egal.
Wenn Du mit dem jetzigen zufrieden bist ist ja alles gut.

Warum auch immer dann gefragt wurde...

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> Die 7330 ist mit einem Netzwerkkabel an der fitzbox 4040
> angeschlossen.

SamrtHome schrieb:
> wps und so ein gedönse benutzte ich nicht

Es kommt immer auf die eigenen Ansprüche und Gegebenheiten an, was als 
optimale Lösung zu empfehlen ist.

ICH würde eine die "Zentrale" dort aufstellen, wo ich sie am ehesten 
erreichen muss oder mich am meisten aufhalte.
Oder eben "zentral".
ICH brauche keine hohe Verbindungsrate, aber zuverlässige Verbindung, 
mal kann Lan, dann wieder Wlan (mit Repeater) die angesagte Lösung sein.
Lan habe ich im Haus in (fast) allen Räumen zweifach (damals noch Cat5) 
verlegt, läuft aber alles im zentralen Zählerschrank zusammen.
Teilweise(!) ist die Wlan-Verbindung (heute) um einiges besser.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> heute haben wir von vodafone einen neuen Kabel Router erhalten. Dieser
> soll nun auch ein WLAN Interface besitzen. Hat hier jemand bereits
> Erfahrungen bezüglich dem integrierten WLAN gemacht?

Nimm dein Handy, logge dich in das Teil ein. Dann gehe durch die Hütte 
und teste wie der Empfang ist.  Es gibt sogar Apps die dir das auf das 
Prozent-Pünktchen genau sagen und auch die Fehleranzahl.

Wenn es nicht funktioniert wo du willst, denke über eine Fritzbox und 
deren Wlan-Verstärker nach. Oder alternativ ein Wlan-Accesspoint an 
einer passenden Stelle.

Jede andere Aussage hier ist völliger Unsinn. Weil keiner dein Haus 
kennt. Ich habe schon Wlan (Fritzbox) installiert das nicht einmal durch 
EINE Wand kam.  Und dabei war das Haus über 100 Jahre alt. ;)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Nimm dein Handy, logge dich in das Teil ein. Dann gehe durch die Hütte
> und teste wie der Empfang ist.  Es gibt sogar Apps die dir das auf das
> Prozent-Pünktchen genau sagen und auch die Fehleranzahl.

Aber Geduld mitbringen. Ich habe eigens dafür ein uraltes Android 4 
Gerät in der Schublade, weil es den Pegel schnell anzeigt. Bei meinem 
aktuellen Gerät dauert es ewig, bis der angezeigte Pegel zur Realität 
passt.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Ich habe eigens dafür ein uraltes Android 4
> Gerät in der Schublade, weil es den Pegel schnell anzeigt.

Naja. Wenn ich das Professionell machen würde hätte ich auch was edles. 
Aber ich mache das so alle 2-3 Jahre mal wenn ein Freund mich fragt, wie 
er seine "meist neue" Bude richtig "bestückt". Da reicht mein aktuelles 
Handy und Zeit haben wir auf genug. Solange sein Vorrat an Cola 
ausreicht. ;)

Ansonsten gibt es auch Profi-Geräte die bessere Ergebnisse Liefern.

Meist ist das Ergebnis der Messung das wir 1 Access-Point (Alter 
Wlan-Router /  Fritzbox) mit den aktuellen Gerät via Kabel verbinden. 
Und dann dort den Zugangs-Punkt einrichten. Meist wird das Teil so 
gelegt wenns geht, das es eine Kabel-Verbindung zum Haupt-Pc in der Ecke 
und zum Haupt-TV bekommt.

Die meisten meiner Bekannten inkl. mir, mögen nicht zu viel 
Zwischenteile.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

So ich habe nun mal den neuen Router an einen Rechner mit einem 
Netzwerkkabel verbunden. Hier habe ich gleich das wlan deaktiviert und 
sonst nix.
Danach habe ich den alten ARRIS Router gegen den neuen ausgetauscht.
Siehe sa es geht nix. Telefob siwie das Internet und auch das Wlan 
funktionieren nicht.
Die IP des neuen Routers lautet 192.168.0.1.
Die IP Adressen der beiden Fritzboxen haben die Adressen 192.168.178.x.
Habe ich irgendwas vergessen zu berücksichtigen?

Uch könnte echt kotzen. Scheiß Technik.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
>> Ich habe eigens dafür ein uraltes Android 4
>> Gerät in der Schublade, weil es den Pegel schnell anzeigt.
>
> Naja. Wenn ich das Professionell machen würde hätte ich auch was edles.

Als Edelgerät würde ich das steinalte Samsung-Handy nicht bezeichnen. 
Aber für einen Funktionstest, oder ob durch die Wände überhaupt noch was 
ankommt, reicht es. Beim aktuellen Handy muss ich 1-2 Minuten warten, 
bis das Ergebnis nicht mehr völliger Unsinn ist.

> Ansonsten gibt es auch Profi-Geräte die bessere Ergebnisse Liefern.

Das will ich hoffen. Blöderweise ändern sich die Wifi-Standard ziemlich 
häufig, und denen hinterher zu rennen, geht dann etwas ins Geld. Das 
bringts eher für Leute, die mit der Installation ordentlich Umsatz 
machen.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> Die IP des neuen Routers lautet 192.168.0.1.
> Die IP Adressen der beiden Fritzboxen haben die Adressen 192.168.178.x.

Na dan....kanns ja nicht gehen.
Stell entweder den Router um oder die Fritzen.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Achso dann müsste zum Beispiel der neue Router im gleichen IP Netz 
befinden wie die fritzboxen.

Neuer Router => 192.168.178.5

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Komisch ist das Telefon funktioniert auch nicht. Das hat aber mit den IP 
Adressen nux zu tun oder?

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Du benutzt die Fritzen nicht als Router, sondern als Switch, Repeater 
für WLAN und Dect.

Telefonie funzt ebenfalls nur über IP, d.h. auch die Telefone müssen im 
gleichen IP-Raum befindlich sein.

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Da das neue Kabel Modem nicht funzt habe uch wieder den arris router 
angeschlossen. Jetzt geht gar nix mehr. Ich suche und suche den Fehler. 
Das kann doch nicht sein? Slles tot.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> Danach habe ich den alten ARRIS Router gegen den neuen ausgetauscht.
> Siehe sa es geht nix. Telefob siwie das Internet und auch das Wlan
> funktionieren nicht.

> Uch könnte echt kotzen. Scheiß Technik.

Ja, ein unbeherrtschter Technikzoo mit unklarer Struktur.

Phasenschieber S. schrieb:
> Du benutzt die Fritzen nicht als Router, sondern als Switch, Repeater
> für WLAN und Dect.

Du spekulierst, wie es sein könnte.

> Telefonie funzt ebenfalls nur über IP, d.h. auch die Telefone müssen im
> gleichen IP-Raum befindlich sein.

Ich denke mal, dass die Vodafuck-Box mit Auto-Provisioning läuft, 
welches evtl. über deren Service angestoßen werden müsste.

Niemand weiß, was er für Telefone hat, zumindest bei SIP-Geräten wäre 
DHCP üblich.

Wie ich schon an anderer Stelle schrieb, sind diverse Glaskugeln leider 
nicht verfügbar, SamrtHome braucht lokale Hilfe oder zumindest einen 
halbwegs kompetenten Hotliner am Telefon.

SamrtHome schrieb:
> Da das neue Kabel Modem nicht funzt habe uch wieder den arris router
> angeschlossen. Jetzt geht gar nix mehr. Ich suche und suche den Fehler.

Einfaches Analogtelefon an die neue Box klemmen, wenn damit Telefonie 
geht, hat sie eine Verbindung aufgebaut.

Wie Dir schon geschrieben wurde: Alle Komponenten müssen im selben Netz 
sein, 192.168.0.xxx oder die neue Box umstellen auf 192.168.178.xxx

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Das kann doch echt nicht sein, dass jetzt nix mehr geht. Vodafone sendet 
neue Hardware und der Kunde kann sich selber drum kümmern. Scheiß Laden

von SamrtHome (Gast)


Lesenswert?

Ich brauche morgen das Internet.

Kann man über sein SmartPhone ein Wlan hotspit einrichten?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Es liegt mir eigentlich fern, ausgerechnet Vodafone zu verteidigen, aber 
wahrscheinlich funktioniert es in einem einfachen Kunden-Szenario. Aber 
vielleicht nicht in einem Szenario mit diversen anderen mitmischenden 
Routern mit eigener Konfiguration, wenn diese nicht an das 
Vodafone-Szenario angepasst werden. Da kann dann Vodafone nix für.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> Kann man über sein SmartPhone ein Wlan hotspit einrichten?

Kann man.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Du spekulierst, wie es sein könnte.

Viel spekulieren braucht man da nicht.
Das Routing besorgt der Vodafone-Router, der Rest ist Heimnetz.

Manfred schrieb:
> Niemand weiß, was er für Telefone hat, zumindest bei SIP-Geräten wäre
> DHCP üblich.

Jetzt spekulierst DU!

Ich gehe mal davon aus, daß die Telefone über den Vodafone-Router 
versorgt werden.

SamrtHome schrieb:
> Da das neue Kabel Modem nicht funzt habe uch wieder den arris router
> angeschlossen.

Lass den alten Router aus dem Spiel.

Ich nehme an, daß du einen neuen Vertrag/Tarif bei Vodafone 
abgeschlossen hast, mithin eine andere Übertragungsrate und somit auf 
dem Router ein neues Protkoll, womit der alte Router nichtmehr zurecht 
kommt.

Ein bisschen Geduld bei der Einwahl ist angesagt, das handshake dauert 
ziemlich lange, mehrere Minuten.


Noch nachschieb: Hast du einen neuen Vertrag abgeschlossen, dann funzt 
dein alter Vertrag mit Vodafone solange weiter, bis du den neuen Router 
angeschlossen hast. Damit wird dann dein Anschluß umgestellt und das 
alte Protokoll abgestellt.
also ein Zurück gibt es nichtmehr.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

SamrtHome schrieb:
> Komisch ist das Telefon funktioniert auch nicht. Das hat aber mit den IP
> Adressen nux zu tun oder?

NEIN hat es nicht.

Zeigt das Gerät !!! deine Telefon-Nr(n). an.

Wenn NEIN dann: Wenn das ein "Zugewiesener" Router ist, also ein den 
Vodafone dir zu Verfügung gestellt hat, mache folgendes. Führe ein 
Werksreset durch. Dann lasse das Teil 1 Std. in Ruhe.

Danach sollte es deine Telefon-Nr. anzeigen im Gerät.

Der Grund : Zugewiesene Geräte identifizieren sich im Kabelnetz und 
holen sich via Spezial-Firmware über die IDENT-NR. (k.a. welche) alle 
Daten und Einstellungen die sie brauchen.

Bei freien Geräten musst du den Provider um die Zugangsdaten bitten.

Wie es ab den Gerät weiter geht (Dtec/ISDN/IP) ist dann ein anderes 
Thema.

Ich bin bei Unitymedia/Vodafone. Ich hatte das selbe Problem weil ich zu 
schnell war (OK war ne Fritzbox aber egal). Angeschlossen und mal eben 
richtig eingestellt das Teil. Das hat mir das Teil übel genommen.

Die Hotline sagte mir Zitat : "Das muss sich erst mal einstellen das 
Gerät." Auf die Frage wieso das nicht als Zettel dabei liegt sagte sie 
Zitat :"Dann hätte ich ja weniger Arbeit" ;)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Zeigt das Gerät !!! deine Telefon-Nr(n). an.
>
> Wenn NEIN dann: Wenn das ein "Zugewiesener" Router ist, also ein den
> Vodafone dir zu Verfügung gestellt hat, mache folgendes. Führe ein
> Werksreset durch. Dann lasse das Teil 1 Std. in Ruhe.
>
> Danach sollte es deine Telefon-Nr. anzeigen im Gerät.

Die Connectbox von Vodafone hat hardwareseitig lediglich lediglich ein 
paar LED, im Routermenü wird zum Telefon auch lediglich angezeigt, ob 
die Telefonfunktion funktioniert oder nicht.
Dort ist also nichts, wo eine Telefonnummer angezeigt wird.

Richtig ist allerdings, dass es ohne weiteres eine Stunde dauern kann, 
bis nach einem "Connectbox-Wechsel" die Telefonverbindung wieder steht, 
wenn dann immer noch nicht, man Vodafone telefonisch (hihi) 
kontaktieren soll.
Der/die Vodafone MA sieht dann (i.d.R.) auch den vollzogenen Wechsel und 
dass die Telefonie noch nicht wieder aktiv ist, dennoch kann es sich 
auch dann sehr lange dauern, bis es wieder geht.
Bei einer Bekannten von mir zog sich das über zwei oder drei Tage.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Die Connectbox von Vodafone hat hardwareseitig lediglich lediglich ein
> paar LED,

Die interessieren nicht wirklich ;)

Selbstverständlich gehe ich von der WEB-Oberfläche aus.

Ralf X. schrieb:
> Bei einer Bekannten von mir zog sich das über zwei oder drei Tage.

Naja, bei meinen Fritzbox-Aaustausch hat das nur 25 Min. gedauert. Bis 
alle LED's sich gemeldet haben.

Habe gerade mal die Anleitung gelesen. GRÜNE Telefon-LED = Telefon da.

Google : vodafone Connect Box Schnurlostelefon anschließen
Ist die Connect Box DECT fähig?
Da die Connect-Box keine DECT-Basisstation integriert hat, muss das eine 
externe DECT-Basisstation übernehmen. Normalerweise ist bei einem Kauf 
eines DECT-Telefons eine Basisstation im Ladeteil integriert.10.06.2017


Davon abgesehen ist das Teil MIST. Es hat KEIN DTEC lt. Internet. Also 
nur altmodische Kabel-Telefone. Was im Klartext heißt du musst deine 
Zentrale des Gigaset (o.ä.) via KABEL an das Teil anklemmen.

Ich fasse es immer noch nicht. Was für eine "Braune Biomasse".

Mein Tipp. Schick das Mistding um und hole dir eine Fritzbox 6591.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Normalerweise ist bei einem Kauf
> eines DECT-Telefons eine Basisstation im Ladeteil integriert

Haben die Recht. Bloss die steht bei mir am Bett und spielt :"Mach Strom 
in das Funky". Sie ist ca. 4 Meter von der Fritzbox entfernt und hat 
KEIN Telefonkabel angeschlossen.

Einfach gesagt. Je nach Lebensumstände brauch man eine extra 
Ladestadtion.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Mein Tipp. Schick das Mistding um und hole dir eine Fritzbox 6591.

Dem schließe ich mich an!

Was mir auch schon bei Telekom-Routern passiert ist:
Du schließt das Ding an, es beginnt zu blinken und blinkt und blinkt und 
blinkt.

Erstma geht garnichts und wenn du jetzt die Kiste disconnectierst, dann 
unterbrichst du ein Firmwareupdate, welches sich das Gerät als erstes 
saugt und gerade am Laufen ist und dann ist Sense, dann hilft nurnoch 
ein Werksreset.

Der beste Weg: Lass den Tag mit dem alten System noch vorüber gehen und 
kurz bevor du ins Bett gehst, schliesse den Router an und leg dich hin.
Morgens wenn du aufstehst ist alles paletti.

Hier in diesem Fall wurde jedoch der alte Router schon deaktiviert durch 
den ersten Anschluß des Neuen.
Neuer Tag, neuer Versuch, neues Glück (vielleicht)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Die Connectbox von Vodafone hat hardwareseitig lediglich lediglich ein
>> paar LED,
>
> Die interessieren nicht wirklich ;)
>
> Selbstverständlich gehe ich von der WEB-Oberfläche aus.

Dann hast also nicht kapiert, dass ich mit dem Absatz:
"im Routermenü wird zum Telefon auch lediglich angezeigt, ob
die Telefonfunktion funktioniert oder nicht.
Dort ist also nichts, wo eine Telefonnummer angezeigt wird."
genau die Weboberfläche angesprochen habe?

> Ralf X. schrieb:
>> Bei einer Bekannten von mir zog sich das über zwei oder drei Tage.
>
> Naja, bei meinen Fritzbox-Aaustausch hat das nur 25 Min. gedauert. Bis
> alle LED's sich gemeldet haben.

Bei einem Austausch der Vodafone CH7465LG-LC geht das i.d.R. sogar noch 
viel schneller.
Und das völlig ohne einmal auf die Weboberfläche zuzugreifen.
Nur KANN es auch passieren, dass es bedeutend länger dauert.
Und wenn das etwas mit dem Vodafoneserver zu tun hat, nutzt auch die 
AVM-Box nichts.
Und gerade für Leute ohne technisches Hintergrundwissen ist es gar nicht 
so schlecht, dass Vodafone die Box auch fernwarten kann.

> Habe gerade mal die Anleitung gelesen. GRÜNE Telefon-LED = Telefon da.
>
> Google : vodafone Connect Box Schnurlostelefon anschließen
> Ist die Connect Box DECT fähig?
> Da die Connect-Box keine DECT-Basisstation integriert hat, muss das eine
> externe DECT-Basisstation übernehmen. Normalerweise ist bei einem Kauf
> eines DECT-Telefons eine Basisstation im Ladeteil integriert.10.06.2017
> Davon abgesehen ist das Teil MIST. Es hat KEIN DTEC lt. Internet. Also
> nur altmodische Kabel-Telefone. Was im Klartext heißt du musst deine
> Zentrale des Gigaset (o.ä.) via KABEL an das Teil anklemmen.

Hättest Du den Strang halbwegs aufmerksam gelesen, hättest Du das schon 
lange vorher gewusst:
>> Ralf X. (ralf0815), 28.04.2021 14:08
>> Ein Manko ist, dass kein eigenes DECT eingebaut ist.

> Ich fasse es immer noch nicht. Was für eine "Braune Biomasse".
>
> Mein Tipp. Schick das Mistding um und hole dir eine Fritzbox 6591.

Was soll es nutzen, die Box "umzuschicken"?
Die ist bei Vodafone im Abo enthalten.

von Phasenschieber S. (phasenschieber)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Was soll es nutzen, die Box "umzuschicken"?
> Die ist bei Vodafone im Abo enthalten.

Die Vodafonebox bekommst du kostenlos, wogegen die Fritzbox mit 5€ 
monatl. zu Buche schlägt.
....und was die LEDs angeht, da können sehr schnell Irritationen 
aufkommen.

Die Fritz 6591 meldet zuerstmal beim Einschalten garnichts, nichts, 
nada, njente.
Du meinst schon sie sei kaputt, weil noch nichteinmal die 
Power/Cable-LED angeht.

Dann, nach geraumer Zeit fängt endlich die Power/Cable-LED an zu blinken 
und versucht das Handshake. Das kann sehr lange dauern bis die 
Synchronisation endlich abgeschlossen ist.

Ralf X. schrieb:
> Nur KANN es auch passieren, dass es bedeutend länger dauert.
> Und wenn das etwas mit dem Vodafoneserver zu tun hat, nutzt auch die
> AVM-Box nichts.

Ich kenne die Vodafone-Box nicht, aber ich weiß zu schätzen, daß in der 
Fritzbox ein umfangreiches Fehlerprotokoll einsichtbar und die 
Administration ein Kinderspiel ist.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Phasenschieber S. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Was soll es nutzen, die Box "umzuschicken"?
>> Die ist bei Vodafone im Abo enthalten.
>
> Die Vodafonebox bekommst du kostenlos, wogegen die Fritzbox mit 5€
> monatl. zu Buche schlägt.

Ein Austausch der jetzigen Connectbox gegen die Fritz-Mietbox dürfte 
einmalig zusätzliche 30,-€ kosten.
Und mit der Fritz-Mietbox mit Vodafone-Firmware für 5,-€/m sind auch 
diverse Einschränkungen verbunden, alles vertragsabhängig.

> ....und was die LEDs angeht, da können sehr schnell Irritationen
> aufkommen.

An sich nicht.
Wenn die LEDs für Internet, Telefon und Wlan (oder nur die 
Gesamtstatus-LED) grün leuchten, ist alles ok.
Leuchtet eine rot, funktioniert der Zweig nicht, wenn etwas grün blinkt, 
erfolgt gerade ein Reset o.ä.

> Die Fritz 6591 meldet zuerstmal beim Einschalten garnichts, nichts,
> nada, njente.
> Du meinst schon sie sei kaputt, weil noch nichteinmal die
> Power/Cable-LED angeht.

Alleine das würde viele noch viel mehr irretieren.

> Dann, nach geraumer Zeit fängt endlich die Power/Cable-LED an zu blinken
> und versucht das Handshake. Das kann sehr lange dauern bis die
> Synchronisation endlich abgeschlossen ist.

Tja, da hätte der TE wohl noch grössere Probleme gehabt, als bisher hier 
geschildert.

> Ralf X. schrieb:
>> Nur KANN es auch passieren, dass es bedeutend länger dauert.
>> Und wenn das etwas mit dem Vodafoneserver zu tun hat, nutzt auch die
>> AVM-Box nichts.
>
> Ich kenne die Vodafone-Box nicht, aber ich weiß zu schätzen, daß in der
> Fritzbox ein umfangreiches Fehlerprotokoll einsichtbar und die
> Administration ein Kinderspiel ist.

Wenn man auf die WEB-Oberfläche der CH7465LG-LC geht, bekommt man direkt 
auch dort sofort den Status aller Bereiche sehen.
Man kann im admin-Bereich auch diverse Analysetools aufrufen und sieht, 
ob das Kabel völlig tot ist, oder Probleme bestehen, die mit dem 
Hausanschluss nichts zu tun haben.
Ggf. sieht man auch codierte Meldungen, was an der prinzipiell noch 
vorhandenen externen Verbindung nicht klappt oder versucht wird.
Nur hilft das selbst dem fachlich qualifizierten Endanwender auch nicht 
weiter, sondern der muss trotzdem auf die Beseitigung der externen 
Störung durch Vodafone warten.

Der TE kann seine bisherigen Fritzboxen genauso weiter an der 
CH7465LG-LC nutzen, wie vorher an dem alten Kabelmodem.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Was soll es nutzen, die Box "umzuschicken"?
> Die ist bei Vodafone im Abo enthalten.

Die Fritzbox kostet mich 5 Euro/Monat. Dafür habe ich "Vertragslange" 
Garantie. Und bekomme alle paar Jahre einen neue.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Was soll es nutzen, die Box "umzuschicken"?
>> Die ist bei Vodafone im Abo enthalten.
>
> Die Fritzbox kostet mich 5 Euro/Monat. Dafür habe ich "Vertragslange"
> Garantie. Und bekomme alle paar Jahre einen neue.

Ein echter "Schlaumeier", wie ich ihn kenne. :-)
Den TE würde die 6591 Mietbox mit eingeschränkter Vodafone-Firmware 
30,-€ Tauschgebühr und mindestens*)60,-€/anno kosten.
Eine neue ungebrandete/freie 6591 mit original AVM-Firmware und fünf 
Jahre Garantie ist jederzeit für 250,-€ zu bekommen, ggf. auch 
(einiges!) billiger.
Die freie 6591 hätte sich spätestens nach rund 3,5 Jahren amortisiert 
und wäre in seinem Eigentum.
Vorher würde er auch keine andere (aktuellere) Mietbox von Vodafone 
bekommen, müsste aber mit verspäteten (6-12 Monate) Updates leben und 
diverse Funktionen (lange nicht alle) der freien Fritzbox erst bei 
Vertragsaufstockung mit höherem monatlichen Kosten.
Allerdings denke ich bei den bisherigen Verlautbarungen des TE, dass das 
ganze eh Perlen vor die Säue wäre und er gut mit seinen alten Boxen 
hinkommt.

Ich selber betreibe übrigens DSL-Charing mit meiner Nachbarin an deren 
CH7465LG-LC über Repeater und meine alten Fritzboxen (7270 und 3370).
Festnetznummern habe ich über sipgate und andere und wenn Vodafone mal 
wieder einen längeren Ausfall hat, aktiviere ich eben den Datenstick an 
einer der Fritzen mit einem Kurzzeittarif und bin weiterhin auf allen 
Etagen, etc. im Netz.

Für MICH passt das, andere haben andere Ansprüche.
Die Ansprüche des TE kenne ich nicht, Deine als Einzelperson in einer 
Kleinwohnung schon so ein wenig.. *lol
Haben Deine diversen Arduinos mit Wasserstandssensoren eigentlich auch 
noch ein Wlan dran, mit dem Du über Deine Fritzbox gehst?
Warum arbeitest Du nicht direkt mit z.B. ESPs?

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Haben Deine diversen Arduinos mit Wasserstandssensoren eigentlich auch
> noch ein Wlan dran, mit dem Du über Deine Fritzbox gehst?
> Warum arbeitest Du nicht direkt mit z.B. ESPs?

Die gehen über meine private Fritzbox (eine 7590 mit logoweis nicht 
aktiver DSL-Leitungstechnik.). Hab ich halt geschenkt bekommen. Und ja 
die sind mit ESP-8266 ausgestattet, sogar die NOD-Variante, weil das 
einfacher ist.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Haben Deine diversen Arduinos mit Wasserstandssensoren eigentlich auch
>> noch ein Wlan dran, mit dem Du über Deine Fritzbox gehst?
>> Warum arbeitest Du nicht direkt mit z.B. ESPs?
>
> Die gehen über meine private Fritzbox (eine 7590 mit logoweis nicht
> aktiver DSL-Leitungstechnik.). Hab ich halt geschenkt bekommen. Und ja
> die sind mit ESP-8266 ausgestattet, sogar die NOD-Variante, weil das
> einfacher ist.

Ich fasse mal nur einige Dinge zusammen:
Du betreibst unter jedem wasserführenden Gerät einen Wassersensor an 
einem Arduino, der wiederum über einen ESP-8266 per WLan mit der 7590 
verbunden ist, welche aber nicht mit dem "Netz" verbunden ist...
Und nach Deinen Aussagen schaltest Du grundsätzlich alle elektrischen 
Verbraucher ab, wenn Du Deine Wohnung verlässt und die spezielle 
Türsicherung aktivierst.
Lüsterklemmem benutzt Du auch nur maximal einmal..
Aber wenn Du zuhause bist, brauchst Du die gemietete 6591, um Deinen 
alleinigen Internetverkehr zu überwachen..
Immerhin verstehe ich jetzt, dass Du keinen Führerschein hast und finde 
das gut so.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?


von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> 
https://www.news38.de/welt/article232081329/Vodafone-Router-Kunden-Verbraucherzentrale-Warnung-Klage-lidl.html

Die "news38.de" wäre der nächste Kandidat, vor dem die VZ unbedingt 
warnen und auf Unterlassung verklagen sollte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.