Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wo kauft ihr 2021 hochwertiges Werkzeug?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andre (Gast)


Lesenswert?

Meine Sammlung Bohrer, Senker, Feilen, Bits, ... braucht mal wieder 
Nachschub. Ich möchte gerne hochwertig kaufen, Wera, Wiha, ..., das 
macht einfach mehr Freude.
In der Vergangenheit habe ich viel bei Reichelt und Völkner bekommen, 
aber die haben inzwischen astronomische Preise.
Gibt es einen Geheimtipp für einen guten online Shop?

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

Hch. Perschmann GmbH

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Vorab: Sehr guter Vorsatz von Dir, Qualitätswerkzeuge zu nutzen!

Mein Tipp hierzu wäre die Fa. Blumenbecker Industriebedarf GmbH im 
Sudhofenweg 99-107, 59269 Beckum.

Meines Wissens verkauft diese Firma nicht direkt an Privatpersonen, 
seltsamerweise jedoch über "Amazonas" (dort auch an Privatpersonen). 
Schau mal dort über den Market Place in den Online-Shop von 
Blumenbecker.

Wer Anderes rausfindet, insbesondere wenn Fa. Blumenbecker doch an 
Privatpersonen liefern sollte, möge mir Bescheid sagen. Würde gerne 
Amazonas vermeiden.

von Gugelhupf (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Wer Anderes rausfindet, insbesondere wenn Fa. Blumenbecker doch an
> Privatpersonen liefern sollte, möge mir Bescheid sagen. Würde gerne
> Amazonas vermeiden.

Ich habe schon bei Blumenbecker als Privatperson bestellt, ABER: Die 
Preise bei Amazon waren niedriger als direkt im Webshop und auf Anfrage, 
ob man auch die Amazonpreise bekommen könnte, bekam ich ein Nein. Auch 
Versandkosten fielen an, die über Amazon nicht vorhanden gewesen wären.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Andre schrieb:
> Meine Sammlung Bohrer, Senker, Feilen, Bits, ... braucht mal wieder
> Nachschub. Ich möchte gerne hochwertig kaufen, Wera, Wiha, ..., das
> macht einfach mehr Freude.
> In der Vergangenheit habe ich viel bei Reichelt und Völkner bekommen,
> aber die haben inzwischen astronomische Preise.
> Gibt es einen Geheimtipp für einen guten online Shop?

Auf eBay gibt es genügend Werkzeugshops die alle die großen Marken 
führen. Da kann man auch gut die Preise vergleichen.

Aber erst mal groß rumtönen man wolle Qualität und dann aber kleinlaut 
über den hohen Preis meckern passt nicht so recht.

von F. M. (foxmulder)


Lesenswert?

Amazon oder Ebay.
Vorallem bei Amazon gibt es sehr viele Dinge von Knipex/Wera um einiges 
günstiger als sonstwo.
Dazu kommt kostenloser Versand ab 29,00 Euro immer wieder frech wenn 
einem der örtliche Abzockhändler für eine >500 Euro bestellung immer 
noch 20,00 Euro für den Versand abknöpft, nein danke.

Werkzeuggechäft gibt es hier nur eines im Umkreis, ca. 30-50% Aufschlag 
zu Amazon bei Handwerkzeugen, ja ist klar.

Beitrag #6674507 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Andre schrieb:
> Meine Sammlung Bohrer, Senker, Feilen, Bits, ... braucht mal wieder
> Nachschub. Ich möchte gerne hochwertig kaufen, Wera, Wiha, ..., das
> macht einfach mehr Freude

Hmm, Bohrer von Wera, Senker von WiHa ?

Die Wiha "Torsion" Bits die ich mir mal gegönnt habe weil sie so warm 
empfohlen wurden waren jedenfalls schlimmer und schneller ruiniert als 
die billigsten Chinabits. Never again.

von Andrèú (Gast)


Lesenswert?

F. M. schrieb:
> Werkzeuggechäft gibt es hier nur eines im Umkreis

welches denn? Aus welchem Ort bist Du?

Beitrag #6674511 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dietrich L. (dietrichl)


Lesenswert?

Ich habe viel bei der Hoffmann Group gekauft. Früher konnte man auch 
noch im Laden direkt einkaufen - und die Entfernung war tolerabel. 
Inzwischen geht es nur noch online.

Beitrag #6674525 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andrèú (Gast)


Lesenswert?

Dietrich L. schrieb:
> Inzwischen geht es nur noch online.

Vielleicht wegen Corona? Vielleicht kann man nach Corona da wieder 
einkaufen? Die sitzen in München. Bist Du aus München?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Andrèú schrieb im Beitrag #6674525:
[...]
sag das nicht mir sondern den Jüngern dieser Bewegungen.

> Qualität kostet eben nun mal etwas.

Schau ins Eingangsposting: Qualität wird gesucht aber es muss der 
billigste Preis sein.

: Bearbeitet durch User
von Andrèú (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Schau ins Eingangsposting: Qualität wird gesucht aber es muss der
> billigste Preis sein.

Wo steht dort, dass es der billigste Preis sein muss? Günstig ist nicht 
billig.

Beitrag #6674533 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Purzel (Gast)


Lesenswert?

Hagebaumarkt hat gute Produkte und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

von Judith (Gast)


Lesenswert?

Purzel schrieb:
> Hagebaumarkt hat gute Produkte und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Ich kaufe bei Bauhaus. Die haben gute Beratung und auch Wera im 
Sortiment. Alles fein dort und Beratung on top.

von Héinz (Gast)


Lesenswert?

Judith schrieb:
> Purzel schrieb:
>> Hagebaumarkt hat gute Produkte und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.
>
> Ich kaufe bei Bauhaus. Die haben gute Beratung und auch Wera im
> Sortiment. Alles fein dort und Beratung on top.

Obi toppt alle anderen Bauketten. Obi hat gute Preise, gutes 
Qualitätsbewustsein, Top Produkte und auch gute Beratung

Beitrag #6674549 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674553 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Realist (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Rainer Z. schrieb:
> Würde gerne
> Amazonas vermeiden.


Warum?

Denn nicht nur in diesen einen Fall ist folgendes oft zutreffend

Gugelhupf schrieb:
> Ich habe schon bei Blumenbecker als Privatperson bestellt, ABER: Die
> Preise bei Amazon waren niedriger als direkt im Webshop und auf Anfrage,
> ob man auch die Amazonpreise bekommen könnte, bekam ich ein Nein. Auch
> Versandkosten fielen an, die über Amazon nicht vorhanden gewesen wären.

Von der Medienpropaganda und, zugegeben für die Mitglieder gute, 
Öffentlichkeitsarbeit der Gewerkschaften manipulieren lassen?
Nenne mir -bezahlbare- (auch wir -die Kunden müssen für unser Geld 
arbeiten - und arbeiten ist nun mal... !) Anbieter die zu vergleichbaren 
Kundenkondensionen (Schnelligkeit, Auswahl; Bezahlverfahren, 
Nebenkosten) Anbieter die ihre Mitarbeiter besser behandeln und 
bezahlen.

Ich gebe es offen zu Amazon, vor allem in den letzten Monaten, zu nutzen 
- ohne schlechtes Gewissen (warum auch?).
Es gibt genug Zeitgenossen die kommen mit "Ihh Bähh Amazon - da würde 
ich nie bestellen"
Aber zu Hause im stillen Kämmerchen... und dann zwei drei Tage später 
verschämt die nun mal meist klar erkennbare Amazonbestellung annehmen - 
das bloß der Nachbar (zumindest in so manchen Gegenden - hier bei mir 
machen wir es alle offen) nicht sieht...

Ich heiße bestimmt nicht alles gut was Amazon so macht - aber da es 
(wohl nicht nur...) für mich öfter den günstigsten Preis(obwohl man 
aufpassen muss) und meist die schnellsten und Versand und einfachste 
Bezahlmöglichkeit bietet - wird der Dienst halt genutzt.

Nenne du, bzw.viel wichtiger allgemein "die Weltenretter" einen Dienst 
der für mich als Kunde keine höheren Kosten bzw. Verzicht auf 
irgendwelche Vorteile anbietet und gleichzeitig seine Mitarbeiter besser 
behandelt - ich gehöre zu den ersten die wechseln werden...

Realist

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Kundenkondensionen

...Kundenkonditionen....  ;-)

Beitrag #6674566 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Rainer S. schrieb im Beitrag #6674549:
> Ich achte bei Werkzeug das es Markenware ist einfach aus Erfahrung. Das
> kann Wera/Bosch/Makita sein.

Wer die Qualität eines Werkzeugs nicht fachlich beurteilen kann, dem 
bleibt nichts anderes als nach leicht erkennbaren Merkmalen zu suchen, 
dem aufgestempelten Namen.

Ich kaufe viel, auch Werkzeug, aus second hand, z.B. über eBay, öfter 
neuwertig, und da sind alle möglichen Hersteller dabei.

Von den dir bekannten Namen kommt da keine herausragende Qualität.

Bei Ruko oder Holex, Mitsibishi oder Sphinx konnte ich bisher nicht 
meckern, auch nicht bei Connex oder Lux.

Bei Wera, Bosch, Proxxon und Topcraft aber schon.

Wobei als Hobbyanwender statistisch aussagekräftige Tests wie Standzeit 
bei 10000 Löchern/Kaufpreis nicht anfallen, das sind 
Industrieerfahrungen.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Bei Ruko oder Holex, Mitsibishi oder Sphinx konnte ich bisher nicht
> meckern, auch nicht bei Connex oder Lux.

Dabei kauft man dann aber auch wieder nur nach Label und muss sich drauf 
verlassen.

Beitrag #6674574 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674576 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Lesenswert?

Gugelhupf schrieb im Beitrag #6674574:
> Was ist mit Hazet, Gedore, Stahlwille oder Proxxon?
Die sind auch gut. Markenware halt. Darauf kann man sich verlassen.

Gugelhupf schrieb im Beitrag #6674574:
> Taugen die Deiner Meinung nach nichts?

Doch ich habe von "kann" geschrieben nicht muss.

Beitrag #6674582 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674594 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674598 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andre (Gast)


Lesenswert?

Danke für die ernst gemeinten Tips, die werde ich mir ansehen.

Zum Rest der Diskussion fällt mir nicht mehr viel ein. **Ich bin 
ziemlich enttäuscht!**

Dass Markenware ihren Preis hat, ich aber trotzdem nicht nur dem Händler 
bei der Gewinnmaximierung helfen will, muss doch wohl wirklich nicht 
erklärt werden?!

Ich werde übrigens auch beim lokalen Baustoffhändler anrufen, der hat 
schöne Regale mit Makita, Hazet, ... im Fenster.
Vielleicht lassen die mich nach (oder trotz) Corona mal herein.

So kann ich mich auch persönlich versichern, dass die Werkzeuge 
${Religion}-konform von nackten mikrocontroller.net Usern im Mondschein 
handpoliert wurden.
Schönes Wochenende!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Gugelhupf schrieb:
> Ich habe schon bei Blumenbecker als Privatperson bestellt, ABER: Die
> Preise bei Amazon waren niedriger als direkt im Webshop und auf Anfrage,
> ob man auch die Amazonpreise bekommen könnte, bekam ich ein Nein. Auch
> Versandkosten fielen an, die über Amazon nicht vorhanden gewesen wären.

Der Fred ist mir längst davongelaufen, trotzdem noch Danke an Gugelhupf.

Ja, seltsam, dass es über Amazonen günstiger ist als in derem Webshop...

An der allgemeinen Amazonas-Debatte beteilige ich mich nicht, weil es 
mir und Anderen nichts bringt. Ich habe meinen Standpunkt und akzeptiere 
die Meinungen der anderen, auch der Amazonen-Liebhaber. Ich muss deren 
Meinung deshalb nicht teilen und sie nicht meine Meinung.

Wenn es Ware der Fa. Blumenbecker ist und alleine über den Market Place 
abgewickelt wird, kann ich damit leben. Finde es trotzdem schade und 
seltsam, wenn es über den eigenen Webshop teurer ist.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich habe meinen Standpunkt und akzeptiere
> die Meinungen der anderen, auch der Amazonen-Liebhaber. Ich muss deren
> Meinung deshalb nicht teilen und sie nicht meine Meinung.

Das ist löblich. Man trifft Entscheidungen und lebt mit den 
Konsequenzen. Ersteres klappt bei den meisten ganz gut.

von Matthias L. (limbachnet)


Lesenswert?

Danke für den Blumenbecker-Tipp, kannte ich noch nicht!

von Maik .. (basteling)


Lesenswert?

Um hier mal Cancel Culture von Nicht-Links zu betreiben.

Ich würde mich ja über einen Webshop mit der Filter und 
Sortiermöglichkeit "Ursprungsland" freuen. In den Zollunterlagen der 
Hersteller oder Verreiber steht sowas ja drin. Ist also kein 
Geheimwissen.

Dann kann ich schonmal die schlimmsten Umweltverpester, Sklavenhalter 
und GeistigesEigentumsklauer ausschließen.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Gute Erfahrungen habe ich mit Dittmar Werkzeuge gemacht:

https://www.dittmar-werkzeuge.de/

Habe dort viel Proxxon bestellt und bei den meisten von mir bestellten 
Artikeln war das auch der günstigste Anbieter im Netz.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Matthias L. schrieb:
> Danke für den Blumenbecker-Tipp, kannte ich noch nicht!

Sehr gern.

Ich finde selber dieses Forum interessant, weil ich wiederum Antworten 
auf Fragen oder andere Hilfe bekomme, die ich nirgends bekommen würde.

Beitrag #6674714 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb im Beitrag #6674598:
> Es relativiert sich wenn man bedenkt dass weltweit 9 von 10 Gewalttaten
> gegen Männer verübt werden.

Gibts dafür irgendeinen Beleg?

von J. T. (chaoskind)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Gibts dafür irgendeinen Beleg?

Das kämpfende Personal der meisten Armeen besteht aus Männern.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Rainer S. schrieb im Beitrag #6674549:
> Andrèú schrieb im Beitrag #6674525:
>> Vegan ist eine Art, sich zu ernähren
>
> Das sind Vegetarier.

Nein, das sind Veganer.

Zum Thema: Ich würd trotzdem reichelt nehmen. Die Schmerzgrenze, das ich 
zu irgendeinem anderen Händler nur wegen dem Zeug renne ist bei mir 
schon recht hoch. Zumal ich der Meinung bin, das Wera auch schonmal 
bessere Zeiten hatte.

Ansonsten: Würth :D

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6674747 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Evtl. auch mal bei Bürklin schauen, auch wenn die preislich auch auf 
Reichelt-Niveau (+/-) liegen.

von Mario X. (grinderfx)


Lesenswert?

Amazon. Perfekte Lieferung, perfekte Bestellung, perfekte Lieferzeit und 
perfekte Reklamation.

Dazu noch Erfahrungen von Usern und ggf. Fragen.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Bürklin liefert zumindest offiziell auch nur an Gewerbe, früher mal vor 
über nem Dutzend Jahren kriegte man im Laden trotzdem alles. konnte sich 
auch die Sachen anschauen und drüber beraten lassen. Seit die nach 
Hinterpfuideifi umgezogen sind, geht da leider auch nix mehr.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Hinterpfuideifi

Sachsen-Anhalt?

Beitrag #6674813 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674825 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674912 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6674917 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Glimmlampe (Gast)


Lesenswert?

Mario X. schrieb:
> Dazu noch Erfahrungen von Usern und ggf. Fragen.

Viele Erfahrungsberichte sind Fakeberichte und wurden im Auftrag des 
Herstellers erstellt.

von Gugelhupf (Gast)


Lesenswert?

Emil H. schrieb im Beitrag #6674912:
> René F. schrieb:
>> bei den meisten von mir bestellten
>> Artikeln war das auch der günstigste Anbieter im Netz.

Was hast du dir bisher im Netz alles bestellt?

Beitrag #6675036 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Weltverschlimmbesserer (Gast)


Lesenswert?

Bei Pollin oder beim Billig Baumarkt neben an…

von Dietrich L. (dietrichl)


Lesenswert?

Andrèú schrieb:
> Dietrich L. schrieb:
>> Inzwischen geht es nur noch online.
>
> Vielleicht wegen Corona? Vielleicht kann man nach Corona da wieder
> einkaufen? Die sitzen in München. Bist Du aus München?

Ich muss mich entschuldigen - da habe ich total danebengegriffen :-(
Das war nicht die Hoffmann-Group sondern Pfeiffer Werkzeuge, inzwischen 
Brütsch/Rüegger Tools GmbH Deutschland in Mannheim.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Also an Werkzeugmarken gefällt mir besonders Metabo, Proxxon, Projahn, 
Ruko, Felo, Holex, Bessy und Heuer.

Gekauft habe ich das Werkzeug fast überall im Internet auch bei Dittmar 
Werkzeuge, über die Arbeit bei der Hoffmann Group bestellt. Und 
natürlich viel geschnorrt.

Werkzeuge von Würth sind auch in Ordnung. Elektrowerkzeug habe ich das 
meiste von Metabo, danach kommt dann Bosch, Fein und Makita. 
Schraubenschlüssel Ratsche Kasten Drehmomentschlüssel ist alles von 
Proxxon bei mir. Schraubendreher habe ich viel von Felo damit bin ich 
zufrieden, aber auch die Schraubendreher von der Firma Swisstool finde 
ich in Ordnung, von Wera habe ich sehr viele Torx Schraubenzieher, da 
kann ich auch nicht meckern. Und Schlitzschraubenzieher einen großen 
Haufen von Holex.

Das mit den Schrauben drehen hat den Grund die haben alle einen 
unterschiedlichen Griff, und wenn man mehrere in der Hosentasche hat 
erkennt man am Griff ob es sich um einen Schlitz Kreuz oder Torx 
handelt. Bin aber mit allen genannten Marken bisher zufrieden auch wenn 
hier und da mal einer gebrochen ist, aber das war ein Situation wo es 
legitim ist.

Bei Bohren mag ich die HSS G Bohrer von Projahn, die sind echt top, aber 
über Ruko kann ich auch nicht meckern. Bei Betonbohren habe ich 
eigentlich fast alle von Würth, und eigentlich geschnorrt wenn ich 
ehrlich bin. Die mit der  Vierschneidigen Hartmetallspitze, die Bohren 
auch mal durch eine Armierungeisen wenn es sein muss. Aber das ist 
verboten darf man nicht. Mit Gewindeschneiden von Projahn bin ich auch 
zufrieden. Dann habe ich noch eine Tischbohrmaschine von quantum, da 
erkennt man leider dass die Qualität nicht ganz so gut ist, sobald man 
den Pinolenhub mehr ausnutzt, ist doch etwas Spiel vorhanden. Aber immer 
noch besser wieder Baumarkt Schrott. Dann habe ich noch eine 
Metallbandsäge und einen Tellerschleifer von Optimum, die sind 
eigentlich ganz okay, kam aber auch erst bei 2-3 auf die Projekten in 
Einsatz.

Achso bei Holzbearbeitung habe ich bisher in Edessö verwendet, also 
Hartmetall Kreissägeblätter und Fräser für die Oberfräse. Die sind auf 
jeden Fall hochwertig aber ob es da was besseres gibt keine Ahnung. 
Diese Kästen mit vielen Fräsern, oder die Standard Kreissägeblätter kann 
man ja vergessen. MDF oder Multiplex Platte und kaputt sind sie. Oder 
das Kreissägeblatt hat so wenige Zähne dass der Schnitt einfach nicht 
sauber genug ist.

Werkzeug finde ich voll toll und ich werde noch viel mehr davon kaufen 
sammeln schnorren ;)

Achso ja Zangen habe ich von Knipex Holex und Wührt und und und...

: Bearbeitet durch User
von René F. (therfd)


Lesenswert?

Wird Zeit das ein Mod hier aufräumt...

Emil H. schrieb im Beitrag #6674912:
> René F. schrieb:
>> bei den meisten von mir bestellten
>> Artikeln war das auch der günstigste Anbieter im Netz.
>
> Schon mal überlegt, auf welchem Niveau sich dein Gehalt bewegen wird,
> wenn dein Chef deine Arbeitsleistung als günstigste im Lande anbietet?

Ich denke ein kaufmännischer Betrieb wird seine Kalkulation schon 
richtig machen, mir kann es auch komplett egal sein für welchen Betrag 
mein Chef meine Arbeitsleistung an die Kunden anbietet, solange am Ende 
das Geld, das auf meinem Konto landet passt ist mir das völlig egal.

Wenn ein Anbieter eine faire Preisgestaltung hat bestelle ich lieber 
dort, als zum Beispiel Amazon oder eBay Geld in den Rachen zu werfen, 
wenn er also eine größere Gewinnmarge mit seinem eigenen Online Shop hat 
und bereit ist diesen Vorteil an die Kunden teilweise weiterzugeben, 
warum sollte ich dann dort nicht bestellen? Im Gegenzug erhält der 
Händler sogar eine höhere Reichweite, weil zufriedene Kunden dies auch 
weitergeben.

Gugelhupf schrieb:
> Emil H. schrieb:
>> René F. schrieb:
>>> bei den meisten von mir bestellten
>>> Artikeln war das auch der günstigste Anbieter im Netz.
>
> Was hast du dir bisher im Netz alles bestellt?

Was und wieviel ich generell im Netz bestellt habe geht dich nichts an, 
aber damit du glücklich bist, bei dem von mir verlinkten Anbieter waren 
es unteranderem verschiedene Steckschlüsselsätze und auch einzelne 
Steckschlüssel um einen vorhandenen Satz zu vervollständigen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Mario X. schrieb:
> Amazon. Perfekte Lieferung, perfekte Bestellung, perfekte Lieferzeit und
> perfekte Reklamation.

Perfekte Verarsche weil sie keine Steuern zahlen.
Aber dann jammern wenn Lohn oder Mehrwertsteuer erhöht werden.
Oder immer mehr Arbeitsplätze wegfallen.

Ja ich weiss, man könnte den inkompetenten Wasserkopf an Verwaltungen 
durchaus auch ausdünnen, aber das ist eine andere Baustelle.

Und perfekte Reklamation. Versuche mal nach der Rückgabefrist eine Teil 
wegen Gewährleitung (nicht Garantie) zurückzuschicken. Viel Spass damit, 
obwohl eigentlich der Händler der Ansprechpartner für Gewährleistung 
ist.
Zumindest eine Zeitlang bist du auf eine Reihe von zyklischen Links 
gekommen wo du keine Chance hattest eine Rücksendung wegen eineds Defeks 
auf Gewährleitung zu initieren.
Seitdem meide ich Amazon und es gelingt mit bis auf 2 oder 3 
Kleinbestellungen im Jahr.

Beitrag #6675166 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6675167 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:

> Perfekte Verarsche weil sie keine Steuern zahlen.
> Aber dann jammern wenn Lohn oder Mehrwertsteuer erhöht werden.
> Oder immer mehr Arbeitsplätze wegfallen.

Hmm wer zahlt wohl mehr Steuern in D und schafft mehr Arbeitsplätze. 
Amazon oder Udo?

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Hmm wer zahlt wohl mehr Steuern in D und schafft mehr Arbeitsplätze.
> Amazon oder Udo?

Ganz klar ich. Zumindest wenn man das relativ zum Gewinn, bzw Lohn 
sieht.
Aber du zeigst mal wieder dass es dir nur ums Provozieren geht.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Hmm wer zahlt wohl mehr Steuern in D und schafft mehr Arbeitsplätze.
>> Amazon oder Udo?
>
> Ganz klar ich. Zumindest wenn man das relativ zum Gewinn, bzw Lohn
> sieht.
> Aber du zeigst mal wieder dass es dir nur ums Provozieren geht.

Sagt der, der mit uralten, und falschen Plattitüden gegen Amazon los 
geht. Aber spar dir deine Mühe. Ich lache dich einfach nur noch aus.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Ich kaufe auch nicht bei Amazon, es sei denn ich bekomme mal wieder 
einen Gutschein geschenkt. Die Suche funktioniert ja nicht mal richtig 
bei dem Scheißladen, und für gute Produkte sind die Preise meistens auch 
nicht so toll. Mann sucht was hochwertiges, das ist dann überteuert oder 
ausverkauft, und in der Suche taucht nur Müll auf. Amazon Basics, weg da 
mit dem Scheiß will ich nicht haben. Aber wer Bevormundung gut findet 
kann da ja gerne kaufen.

Oder richtige Müll Produkte bekommen top Bewertungen, wie z.b. dieser 
Dewalt Bitsatz, habe ich an der Arbeit auch gehabt richtig großer Müll. 
Den Bithalter hat es in der Mitte in zwei Hälften zerrissen lachhaft.

: Bearbeitet durch User
von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Ihr müsst mal Betonschrauben verarbeiten, da offenbart sich die Wahrheit 
über Bits. Diese Schrauben werden direkt in den Beton geschraubt, und 
bei jedem Loch welches man in den Beton bohrt wird so ein Betonbohrer 
mini mal kleiner vom Durchmesser. Diese Schrauben haben z.b. einen 30er 
Torx Kopf, und werden bei Montagen eingesetzt welche im Brandfall 
standhalten müssen, da knacken einem die Bits reihenweise weg, oder sie 
verbiegen sich etc. Bei der letzten Montage hatten wir drei Sorten die 
Dewalt waren am schlimmsten, und am besten haben die Holex Bits 
gehalten.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ich sage es ganz deutlich: Auch Wera und Wiha haben unterschiedliche 
Qualitäten. Ich habe vor zehn Jahren Fermacellplatten in der Garage 
ersetzt und neu verschraubt mit Kreuzschlitz-Schrauben. Ich glaube, es 
war Größe PH2, da half ein teurer Bit von Wera enorm, nachdem billige 
Bits nur abknubberten.

von Hoorst (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Perfekte Verarsche weil sie keine Steuern zahlen.

Das Gesamtkonzept ist eben zuende gedacht und steuerlich legal. Alle 
"Global Player" machen das so. Wenn man das nicht will, was ich durchaus 
nachvollziehen kann(!), muss man die Rechtsgrundlagen ändern.

> Und perfekte Reklamation. Versuche mal nach der Rückgabefrist eine Teil
> wegen Gewährleitung (nicht Garantie) zurückzuschicken.

Gar kein Problem, selbst kurz vor Ablauf der zweijährigen Gewährleistung 
gibts stumpf den vollen Betrag erstattet - zeige mir nur einen anderen 
Händler, der das macht. BTDTMMMMMMT ;)

Wenn das bei dir nicht ging, hast du entweder etwas gründlich falsch 
gemacht oder es war ein Kauf bei einem Marketplace-Händler.

Man mag über Amazon (sehr) geteilter Meinung sein. Wer will, kann ja mal 
Bestpreise für folgendes recherchieren:

- Knipex 9799908
- Knipex 7806125
- Knipex 9799911
- Gedore 8821270
- Gedore 6576700

Ich melde mich dann morgen mit den bei Amazon bezahlten Preisen ;)

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Ich sage es ganz deutlich: Auch Wera und Wiha haben
> unterschiedliche Qualitäten. Ich habe vor zehn Jahren Fermacellplatten
> in der Garage ersetzt und neu verschraubt mit Kreuzschlitz-Schrauben.
> Ich glaube, es war Größe PH2, da half ein teurer Bit von Wera enorm,
> nachdem billige Bits nur abknubberten.

Bei dieser Betonschrauben Geschichte hätte ich gerne sehr viele 
verschiedene Bits zum Vergleich gehabt, das war ein echter Härtetest. 
Aber so stressfreie Arbeiteten dürfen ja immer die Leute machen welche, 
für Service und Inbetriebnahmen weniger tauglich sind. Ganz ehrlich das 
was einige für Drecksarbeit halten, ist teilweise wirklich gar nicht so 
schlimm. Man sieht am Ende was man gemacht hat, und kann sich freuen 
wenn es schön geworden ist, und muss keine Verantwortung tragen das 
eventuell ein Fehler passiert ist.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Hallo DANIEL D., es freut mich für Dich, dass es mit dem Schrauben in 
der Beton-Geschichte geklappt hat. In diesem Zusammenhang hast Du Holex 
Bits erwähnt. Davon habe ich nie gehört. Habe ja davon erzählt, dass 
Bits unterschiedliche Qualitäten haben, das habe ich selbst bei 
Markenherstellern festgestellt. Hast Du einen Link zu diesen Holex-Bits? 
30er Torx ist ja schon eine ordentliche Nummer.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Hallo DANIEL D., es freut mich für Dich, dass es mit dem Schrauben
> in der Beton-Geschichte geklappt hat. In diesem Zusammenhang hast Du
> Holex Bits erwähnt. Davon habe ich nie gehört. Habe ja davon erzählt,
> dass Bits unterschiedliche Qualitäten haben, das habe ich selbst bei
> Markenherstellern festgestellt. Hast Du einen Link zu diesen Holex-Bits?
> 30er Torx ist ja schon eine ordentliche Nummer.

https://www.hoffmann-group.com/DE/de/hom/Schraubwerkzeuge/Bits-Bitbohrer/Bits-Sortiment-32-teilig/p/675591-

Also der Inhalt sieht genauso aus wie die von dem Satz den ich mal 
hatte, aber das Gehäuse ist minimal anders. Aber da gibt es ja bestimmt 
noch bessere weil die Konkurrenz war ja Billigzeug.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Danke für den Link! Dir ein schönes Wochenende.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Hast Du einen Link zu diesen Holex-Bits

Issesdennsoscheer

Ebay-Artikel Nr. 181236050730

(ob das natürlich die waren, dieerverwendet hat, weiss ich nicht.

Holex ist ja auch bloss ein Handelsmarke von Hoffmann  so wie Milbona 
von Aldi, um den Kunden nicht zu verraten, woher die zugekaufte Ware 
stammt.

von Heinrich (Gast)


Lesenswert?

Servus, mal versuchen das besagte über Kleinanzeigen
nicht wegen billig, doch aus vielen Quellen liegt, wo was rum und das 
kaum gebraucht von Markenwerkzeugen. Es funktioniert sehr gut.,.

Viel Erfolg ..

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Andrèú schrieb:
> Dietrich L. schrieb:
>> Ich habe viel bei der Hoffmann Group gekauft.
>> Inzwischen geht es nur noch online.
>
> Vielleicht wegen Corona? Vielleicht kann man nach Corona da wieder
> einkaufen? Die sitzen in München.

Nein. Hoffmann Group ist eine Gemeinschaft diverser Händler, die in 
verschiedenen Orten zu finden sind, nicht nur in München.

Da sie weder Bücher, Erbsensuppe noch Blumenerde verkaufen, sind sie 
nicht systemrelevant und derzeit vmtl. bundesweit für Endkunden 
geschlossen.

Rainer Z. schrieb:
> Ich sage es ganz deutlich: Auch Wera und Wiha haben unterschiedliche
> Qualitäten. Ich habe vor zehn Jahren Fermacellplatten in der Garage
> ersetzt und neu verschraubt mit Kreuzschlitz-Schrauben. Ich glaube, es
> war Größe PH2, da half ein teurer Bit von Wera enorm, nachdem billige
> Bits nur abknubberten.

Ob bewusst unterschiedliche Qualitäten oder die Fertigungsqualität nicht 
hinreichend unter Kontrolle, kann man nur spekulieren. Im Innenausbau 
mit Fermacellplatten und Baumarkt-Mehrzeckschrauben sind mir mehrere 
Markenbits abgebrochen, zu stark durchgehärtet. Ich weiß nicht mehr 
genau, wer der beiden W* es war, die Diamantbestreute Oberfläche griff 
ganz toll, aber der Stahl war leider zu hart.

Weltverschlimmbesserer schrieb:
> Bei Pollin

Kaufe ich ganz sicher kein Werkzeug mehr, die Erfahrung ist extrem 
schlecht.

Rainer Z. schrieb:
> Hast Du einen Link zu diesen Holex-Bits?
Hausmarke der Hoffmann Group, wie Edeka Gut&Günstig oder Rewe ja!.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Globus Baumarkt hat zum Teil hochwertiges Werkzeug.
Ansonsten bestell ich gern bei Hoffmann Werkzeuge. Gilt allgemein zwar 
als Apotheke, musste aber schon feststellen, dass dort z. B. 
Qualitätsgewindebohrer (sogar für INOX) billiger und hochwertiger sind 
als bei unserem örtlichen Werkzeugdantler.
Lieferung oft schon am nächsten Tag, Bezahlung auf Rechnung inkl. 
Skonto. 👍

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Hoorst schrieb:
> Das Gesamtkonzept ist eben zuende gedacht und steuerlich legal. Alle
> "Global Player" machen das so. Wenn man das nicht will, was ich durchaus
> nachvollziehen kann(!), muss man die Rechtsgrundlagen ändern.

Nur gerade Deutschland, als sehr stark vom Export abhängig, hat diese 
Regeln doch forciert und lebt gut davon. Auch Deutschland hat null 
Interesse in jedem Land einzeln voll besteuert zu werden, in welchem 
Waren und Dienstleistungen angeboten werden.
Die Regeln dass man nur im Land des Firmensitzes besteuert wird, ist 
auch nicht als total sinnlos von der Hand zu weisen.
Und da Luxemburg von den Amazon Steuern gut profitiert, profitiert auch 
die ganze EU davon. Das Geld bleibt so doch erst recht in der 
Gemeinschaft. Wir reden ja noch nicht mal von einem Steuerparadies auf 
den Caymans.

Darüber hinaus schafft Amazon mit den Logistikzentren gut bezahlte 
Arbeitsplätze für gänzlich unqualifizierte. Man möge mir die Firmen 
zeigen welche für ungelernte Arbeiter annährend gleich oder gar mehr 
Stundenlohn zahlen.
Die Einnahmen dieser Logistikzentren werden in D voll versteuert, so wie 
das jede Firma in D auch macht. Von den Lohnsteuern ganz zu schweigen.

Man muss einfach mal mit diesen Märchen, auch wenn sie dem gesunden und 
inzwischen antrainierten Volksempfinden entsprechen, aufräumen.

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Man möge mir die Firmen zeigen welche für ungelernte Arbeiter annährend
> gleich oder gar mehr Stundenlohn zahlen.

Otto.
Aldi.
Netto.
Deutsche Post.

: Bearbeitet durch User
von Mark B. (markbrandis)


Lesenswert?

Andre schrieb:
> Wo kauft ihr 2021 hochwertiges Werkzeug?

Ich kaufe Werkzeug und Material bei den verschiedensten Quellen:
Amazon
Bauhaus (bisher immer offline vor Ort)
Conrad (bisher immer offline vor Ort)
Dictum: www.dictum.de
Rath (ist ein Werkzeughändler zwei Ortschaften weiter, hat nicht 
wirklich eine eigene Homepage)

Der Preis ist bei mir eher zweitrangig. Ich kaufe das was ich eben 
brauche, und ich will es in einer anständigen Qualität haben.

"Wer billig kauft, kauft zweimal."

von Serge W. (musikfreund)


Lesenswert?

Hahn und Kolb in Stuttgart. Da gibt's alles ;)

Kannst dir ja mal einen Katalog schicken lassen, die Auswahl ist 
wirklich enorm. Wir kaufen in der Firma sämtliche Zerspanungswerkzeuge 
dort, da bestell ich manchmal etwas mit für privat.

Schönen Feiertag,
Serge

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

banemo.de kann ich empfehlen. Ist sehr günstig, aber vom Sortiment nicht 
so umfangreich wie echte Werkzeug-Distries.

Hoorst schrieb:
> Man mag über Amazo[]n (sehr) geteilter Meinung sein. Wer will, kann ja mal
> Bestpreise für folgendes recherchieren:
> - Knipex 9799908
> - Knipex 7806125
> - Knipex 9799911
> - Gedore 8821270
> - Gedore 6576700
>
> Ich melde mich dann morgen mit den bei Amazo[]n bezahlten Preisen ;)

Hab nur mal die erste Position gesucht. Bei Amazun heißt es "neu ab 
10,59EUR", inkl. Versand.

Bei Toolineo verlangt der günstigste Anbieter 7,08EUR (+Versand; ab 
30EUR versandkostenfrei) , der nächst teurere über Toolineo ist der 
Blumenbecker mit 7,77EUR (ebenfalls +Versand).

Banemo verlangt 6,74 € (+Versand)

Also selbst bei der ersten Position gehört liegt Amazun preislich eher 
im Mittelfeld. Klar, wenn man sonst nichts bestellt, kann der 
inkludierte Versand sich lohnen, aber schon bei zwei bestellten Artikeln 
liegt man gleichauf.
Nach deinen anderen Positionen dürfen andere suchen. Ich geh davon aus, 
dass es da ähnlich aussieht.

Ich hab fast noch nie bei Amazun gekauft, erstens aus Prinzip (Ist einer 
der größten Datenkraken mit Standleitung zur NSA, stichwort 
Menschenrechtsverletzung), aber auch weil ich den gleichen Artikel 
lieber woanders günstiger kauf. Da such ich lieber mal nach einem 
besseren Angebot. Manchmal gibt es aber wirklich günstige Angebote, 
meistens bei Auslaufmodellen, die dann nicht mehr über den "regulären" 
Verkauf von Händlern gehen, sondern halt über Amazun und E-bay verklopft 
werden.

Rainer Z. schrieb:
> Ja, seltsam, dass es über Amazonen günstiger ist als in derem Webshop...

> Wenn es Ware der Fa. Blumenbecker ist und alleine über den Market Place
> abgewickelt wird, kann ich damit leben. Finde es trotzdem schade und
> seltsam, wenn es über den eigenen Webshop teurer ist.

Hab ich auch schon oft beobachtet, nicht nur beim Blumenbecker. In 
diesem Fall kann ich es sogar verstehen. Beim direkten Kauf bieten sie 
das Vollsortiment, auf Amazonen und anderen Plattformen (z.B. Toolineo) 
nur eine eingeschränkte Auswahl. D.h. wer auf den Preis achtet, kann bei 
gezielter Suche über die anderen Kanäle sparen, muss aber seine 
Bestellung evtl. aus mehreren Versendern zusammenstückeln. Für 
gewerbliche Kunden ist die Zeit zu teuer, die wollen auch bei 
Nicht-Allerwelts-Artikel nicht erst rumsuchen müssen. Und nach einem 
halben Jahr soll es die gleichen Artikel immernoch geben ohne einen 
neuen Anbieter raussuchen zu müssen. Am Besten per automatischer Order 
aus dem ERP-System raus.

von Gugelhupf (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Da sie weder Bücher, Erbsensuppe noch Blumenerde verkaufen, sind sie
> nicht systemrelevant und derzeit vmtl. bundesweit für Endkunden
> geschlossen.

Haben die momentan komplett ihre Tätigkeit eingestellt? Im SAP-System 
bei mir sind sie noch aufgeführt und die Bestellung hat bisher 
funktioniert.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Uli S. schrieb:
> Bürklin liefert zumindest offiziell auch nur an Gewerbe,

Offiziell auf deren Website kann ich mich als Privatkunde registrieren.

> früher mal vor
> über nem Dutzend Jahren kriegte man im Laden trotzdem alles. konnte sich
> auch die Sachen anschauen und drüber beraten lassen. Seit die nach
> Hinterpfuideifi umgezogen sind, geht da leider auch nix mehr.

Den Süden von München würd ich nicht so bezeichnen. Und abholen konntest 
du zumindest vor Corona auch.

DANIEL D. schrieb:
> Ihr müsst mal Betonschrauben verarbeiten, da offenbart sich die Wahrheit
> über Bits.

Betonschrauben sind der HAMMER :) Keine Dübel, kleineres Loch (praktisch 
bei Akku-Schlagbohrer) und halten Bombe. Ganz geil wirds natürlich mit 
Außensechskant und Ratsche.

Rainer Z. schrieb:
> Ich glaube, es
> war Größe PH2, da half ein teurer Bit von Wera enorm, nachdem billige
> Bits nur abknubberten.

Mein erster Wera-PH2-Schraubendreher war super und hat richtig gut 
gegriffen in den Schrauben. Nachdem der mal weg war und ich mir das 
gleiche Modell nachbestellt hab war aber keiner mehr so gut wie der 
erste.

: Bearbeitet durch User
von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Lesenswert?

Andre schrieb:
> Gibt es einen Geheimtipp für einen guten online Shop?

Geheim ist es nicht, sonst würde ich es hier nicht schreiben.

Ich kaufe viel bei "Dieter Schmid Feine Werkzeuge" 
https://www.feinewerkzeuge.de/
Müll habe ich bei denen bisher noch nie erhalten.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Serge W. schrieb:
> Hahn und Kolb in Stuttgart. Da gibt's alles ;)

Habe ich vor Jahren mal versucht, als Privatkunde wollten sie mich nicht 
beliefern.

Gugelhupf schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Da sie weder Bücher, Erbsensuppe noch Blumenerde verkaufen, sind sie
>> nicht systemrelevant und derzeit vmtl. bundesweit für Endkunden
>> geschlossen.
>
> Haben die momentan komplett ihre Tätigkeit eingestellt? Im SAP-System
> bei mir sind sie noch aufgeführt und die Bestellung hat bisher
> funktioniert.

Offenbar klemmt es am Leseverständnis:
Dietrich L. schrieb:
> Ich habe viel bei der Hoffmann Group gekauft. Früher konnte man auch
> noch im Laden direkt einkaufen - und die Entfernung war tolerabel.
> Inzwischen geht es nur noch online.

Ich habe in der Region einen großen Händler der Hoffmann-Group, der auch 
eine Verkaufstheke hat. Da kann ich derzeit nicht einkaufen.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Dietrich L. schrieb:
> Ich habe viel bei der Hoffmann Group gekauft. Früher konnte man auch
> noch im Laden direkt einkaufen - und die Entfernung war tolerabel.
> Inzwischen geht es nur noch online.


Die Hoffmann-Truppe ist eine Apotheke hoch12!

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:

> Betonschrauben sind der HAMMER :) Keine Dübel, kleineres Loch (praktisch
> bei Akku-Schlagbohrer) und halten Bombe. Ganz geil wirds natürlich mit
> Außensechskant und Ratsche.

Kann ich nur bestätigen!
Schlagschrauber dabei eingesetzt, ein Traum!

> Mein erster Wera-PH2-Schraubendreher war super und hat richtig gut
> gegriffen in den Schrauben. Nachdem der mal weg war und ich mir das
> gleiche Modell nachbestellt hab war aber keiner mehr so gut wie der
> erste.

Kann auch wieder bestätigt werden!


Von Knipex halte ich so gut wie nix!
War halt mit einer der ersten "Hersteller" und daran wird oft noch 
festgehalten.

Das selbe mit Fischer-Dübel.
Fischer war in den Anfängen der Kunststoffdübel,..... die Nr.1

Besagter Dübel wird im Haushalt, Hobbybereich ... seit jeher meist 
verwendet, weil dieser Name geläufig ist und seit Jahren (Jahrzehnten) 
im Gehirn herumschwirrt wie "weiter vererbt" wird.

MfG
Eppelein

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Eppelein V. schrieb:
> Von Knipex halte ich so gut wie nix!

Alternative? Bin für Vorschläge offen, mit Knipex macht man zumindest 
nix verkehrt außer viel Geld ausgeben.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

> Alternative? Bin für Vorschläge offen, mit Knipex macht man zumindest
> nix verkehrt außer viel Geld ausgeben.

Seitenschneider, Abisolierzangen,......
beziehe ich von BTI.
Wo die jedoch ihre Ware beziehen, keine Ahnung.


Mit Knipex hatte ich vor Jahren einen größeren Disput.
Mir wurden dann verschiedene Zangen mit eingraviertem Monogramm als 
"Wiedergutmachung" zugesendet.


MfG
Eppelein

Beitrag #6676458 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roland E. (roland0815)


Lesenswert?

Nachdem viele Baumärkte ordentliches Werkzeug nicht mehr führen, 
bestelle ich bei Hoffmann.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Eppelein V. schrieb:
>> Von Knipex halte ich so gut wie nix!
>
> Alternative? Bin für Vorschläge offen, mit Knipex macht man zumindest
> nix verkehrt außer viel Geld ausgeben.

Bahco wäre eine Alternative, obwohl ich jetzt nicht wüsste was gegen 
Knipex sprechen soll, in der Firma verwenden wir nichts anderes.

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Héinz schrieb:
> Obi toppt alle anderen Bauketten. Obi hat gute Preise, gutes
> Qualitätsbewustsein, Top Produkte und auch gute Beratung

Bei welchen Obi kaufst Du denn? Unserer hat derart nachgelassen da gibt 
es noch nicht mal Gewindebohrer und der Rest ist von Wolf - nein Danke.

Hornbach und Globus sind bei uns gut. Die haben z.B. Bohrer von Alpen, 
die eine recht gute Qualität haben. Sie bieten bei den gängigsten 
Durchmessern auch Zehnerpacks an.

Ansonsten kaufe ich gern bei Toolarena (www.toolarena.de). Da bekommt 
man auch mal Sondersachen z.B. Überlange Gewindebohrer, Fräser, 
Drehmeißel etc. Die haben auch gute geschliffene Bohrer (die meisten was 
man im Baumarkt bekommt sind ja nur gewalzt), da habe ich mir mal einen 
1/10 gestuften Satz von 1mm-10mm gegönnt.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Bahco wäre eine Alternative, obwohl ich jetzt nicht wüsste was gegen
> Knipex sprechen soll, in der Firma verwenden wir nichts anderes.

Danke, Bahco sagte mir nix...

Bin beim Gurgeln aber auf einen interessanten Beitrag im Werkzeug-Forum 
aufmerksam geworden:

https://www.werkzeug-forum.de/viewtopic.php?p=22328#p22328

"...
Letzter Stand zur Marke Belzer, sie wurde im Jahr 2000 vom aktuellen 
Besitzer der Namensrechte der Firma SNA-Europe einer Tochterfirma von 
Snap-On eingestellt, danach wurde die Ware nur noch unter dem Label 
Bahco verkauft. Die Markenrechte an den Namen Belzer und Dowidat bleiben 
bei SNA-Europe, wer genügend Geld bietet kann Sie kaufen.
Die letzten der klassischen Sandvik-Belzer Fertigungsstandorte in 
Argentinien wurden im Jahr 2010 stillgelegt, die Gesenkhämmer wurden 
nach Taiwan oder China verkauft. Allerdings gab es bis dahin auch noch 
Bahco Artikel die in Deutschland Produziert wurden das waren 
Rohrsteckschlüssel und Offene Ringschlüssel die meines Wissens von 
Stahlwille stammten, sowie Bits und Schraubendreher, die teilweise 
immernoch von Wiha produziert werden).
Aktuell werden die Werkzeuge nur noch unter dem Namen Bahco verkauft.Die 
Schraubenschlüssel kommen teilweise aus eigenen Werken in Spanien, den 
Werke der Marke Irimo. Die Ratschenschlüssel kommen von Newtools aus 
Taiwan. Im Bereich Steckschlüssel und Knarren wird da zugekauft, wo 
Carolus, Proxxon, KS-Tools usw. auch zukaufen, also wieder in Taiwan.

Im Sommer 2011 wurde selbst das Deutsche Verkaufsbüro in Mettmann 
stillgelegt, die Mitarbeiter sind teilweise bei einer Handelsvertretung 
untergekommen, die nun den Vertrieb in Deutschland übernommen. Die Ware 
wird weiterhin aus einem Lager in Holland ausgeliefert.
Snap-On hat sich wohl zu diesem Schritt entschieden, weil viele der 
grossen Handelsverbände die Marke Bahco ausgelistet hatten. Das war nach 
den letzten Gerüchten, die prognostizierten das die Marke über kurz oder 
lang im DIY Bereich auftauchen wird, wie es z.B. in den Niederlanden 
schon lange der Fall ist, auch abzusehen.
Es gab vor ein paar Jahren ja auch schon beim Lidl Bahco 
Schraubendrehersätze zu Preisen die weit unter Händlereinkauf lagen, was 
damals schon für Ärger mit den Fachhändlern gesorgt hatte.

Bahco ist somit zur Exotenmarke geworden, und nur Fachhändler die aus 
emotionalen Gründen noch mit der Marke verbunden sind werden diese noch 
weiterhin führen."

So geht es leider oft.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Auch beim Gurgeln nach Bahco entdeckt:

"Wie sagte schon der alte Indianer:

Erst wenn die letzte deutsche Stanze in China steht,
die letzten Fertigungsroboter nach Indien verschifft wurden
und die letzte Gesenkschmiede nach Osteuropa abgewandert ist,
werdet ihr merken,
dass Arbeitslose kein Werkzeug kaufen!"

Aus: https://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?t=311

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

René F. schrieb:

>
> Bahco wäre eine Alternative, obwohl ich jetzt nicht wüsste was gegen
> Knipex sprechen soll, in der Firma verwenden wir nichts anderes.


Knipex:
Egal welcher Zangentyp, da lösten sich nach einiger Zeit die 
Kunststoffgriffe, abwechselnt mal links mal rechts.

Extrem war es bei Spitzzangen, da konnte man mit zwei Fingern die Griffe 
regelrecht abziehen.

Bei einigen Seitenschneidern mußte man kräftig zusammendrücken, um einen 
Draht  0,6qmm durch zu zwicken.

......................

Das Knipex-Zeugs, einschließlich deren auf Halde gelegenen Werkzeuge, 
komplett einer Einrichtung  überlassen, die nicht so betucht waren/sind 
.
Mit dem Hinweis, daß sich in der Kiste auch Ausschuß befinden kann.
Die Jugendlichen dort freuten sich riesig und ich mich auch.



Das man sich dann nach einem anderen Fabr./Hersteller umsieht, ganz 
klar.

"Elektronik-Seitenschneider" nur von Knipex etliche im Einsatz, sehr 
zufrieden! Ist aber auch das einzige Werkzeug dieser Marke das wir noch 
haben.


Möchte keine Werbung schalten!
Mit Zangen unterschiedlichster Typen von BTI mehr als zufrieden.


MfG
Eppelein

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> die letzten Fertigungsroboter nach Indien verschifft wurden

Inzwischen aber von Chinesen, weil hierzulande niemand Kuka haben 
wollte.

von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Auch beim Gurgeln nach Bahco entdeckt:
>
> "Wie sagte schon der alte Indianer:
>
> Erst wenn die letzte deutsche Stanze in China steht,
> die letzten Fertigungsroboter nach Indien verschifft wurden
> und die letzte Gesenkschmiede nach Osteuropa abgewandert ist,
> werdet ihr merken,
> dass Arbeitslose kein Werkzeug kaufen!"
>


Es wird schon lange praktiziert, daß in D sämtliche Techn. Einrichtungen 
uvm. "ausgelagert" werden, wie nach `45.

Da wurden Industrien, Maschinenbaubetriebe, Kraftwerke usw. von 
Alliierten demontiert, in deren Land/Länder "verschleppt" ....

Die Russen waren da spitze!, konnten ihr "Diebesgut" oft nicht wieder 
zusammenbauen. Es schepperte hinten und vorne.

Beim Versuch ein requeriertes E-Werk nach dem Zusammenbau einzuschalten, 
dachte die Bevölkerung es wäre vorgezogener Sylvester .....

Warten wir mal ab, was die Freitags-Generationen for Future noch alles 
im Schilde führen!

MfG
Eppelein

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

Ob hochwertig oder nicht unterscheidet sich sehr häufig nur noch durch 
Markennamen und Preis. Real fällt das Zeugs oft vom gleichen Band in 
Chinesien, Türkistan, Indien usw.

Ich versuche so gut es geht Neukäufe zu vermeiden und wenn, dann im 
örtlichen Handel. Dort bekomme ich zu 90% wohl auch Chinaware, doch die 
kann ich wenigstens "befingern".

In Deutschland wird doch an Handwerkszeug kaum noch was hergestellt, ist 
alles ausgelagert, auch wenn hochtrabende Namen drauf stehen.

Old-Papa

: Bearbeitet durch User
von aluhut (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:

> Erst wenn die letzte deutsche Stanze in China steht,
> die letzten Fertigungsroboter nach Indien verschifft wurden
> und die letzte Gesenkschmiede nach Osteuropa abgewandert ist,
> werdet ihr merken,
> dass Arbeitslose kein Werkzeug kaufen!"

Warum denn das nicht?
Da ist doch endlich mal genug Zeit um Haus und Hof gründlich auf 
Vordermann zu bringen und dafür brauchts jede Menge Werkzeug.
Wenn dort alles fertig ist gibts in "Nachbarschaftshilfe" noch reichlich 
zu erledigen...
Es muß doch nicht jeder formal Arbeitslose dem Klischee entsprechen und 
24/7 bei µCNet abhängen...;-)

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Also bei Felo die Schraubenzieher werden auf jeden Fall noch in 
Deutschland produziert, Felo wurde übrigens von der Firma Würth 
aufgekauft.

Hier gibt es in der Nähe noch eine Firma namens Wezag, die Zangen sind 
der Hammer aber leider auch verdammt teuer und eher Spezial Zangen.

von rbx (Gast)


Lesenswert?

Früher gab es auch noch Soldaten bei uns, da konnte man einige Fragen 
über diese Schiene abklären..
Jetzt sind (fast) alle weg und auch kein BFBS mehr im Radio..jedenfalls 
nicht auf dem alten Sendeplatz, und überhaupt.

Dann ist bei uns das große Reformhaus-Sterben losgegangen. Da habe ich 
mir aber ein paar Verpackungen aufgehoben, und ..ja, man kann hier und 
da auch direkt beim Hersteller bestellen.
Manchmal wäre eine größere Menge besser - aber es geht (öfter) halt auch 
so. Kommt aber drauf an..

Einer unser Ausbilder (bei den Elektrikern) hatte noch Werkzeugmacher 
gelernt - wenn man den Beruf heute auch noch lernen kann, könnte man mal 
schauen, wo..

von Old P. (Firma: nix) (old-papa)


Lesenswert?

aluhut schrieb:

> Warum denn das nicht?

Weil Arbeitslose auf lange Sicht weder Haus noch Hof haben werden!

> Da ist doch endlich mal genug Zeit um Haus und Hof gründlich auf
> Vordermann zu bringen und dafür brauchts jede Menge Werkzeug.
> Wenn dort alles fertig ist gibts in "Nachbarschaftshilfe" noch reichlich
> zu erledigen...
> Es muß doch nicht jeder formal Arbeitslose dem Klischee entsprechen und
> 24/7 bei µCNet abhängen...;-)

Old-Papa

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

DANIEL D. schrieb:
> Also bei Felo die Schraubenzieher werden auf jeden Fall noch in
> Deutschland produziert, Felo wurde übrigens von der Firma Würth
> aufgekauft.

Jepp.

Würth "Zebra" kann ich übrigens wirklich empfehlen. Exzellentes 
Werkzeug, das durchaus in DE produziert wird. Da kostet ein vernünftiger 
Seitenschneider gerne mal 40€ - netto! Der hat dann aber auch bei 3mm 
hochvergüteten Drähten und Titan, Niob kein Problem, liegt perfekt in 
der Hand und weist nach mehrjährigen Gebrauch keinerlei Scharten auf - 
spricht: die Schneide sieht noch aus wie bei Anlieferung und es gibt 
kein Spiel. Hätte sie Scharten, gäb es es übrigens kostenfreien Ersatz.

Wenn immer gejammert wird, es gäbe kein vernünftiges Werkzeug mehr: doch 
gibt es, auch komplett "Made in Germany". Möchte der Privatmann nur 
nicht mehr bezahlen, weil es bei ebay ja den Zangensatz für 30€ gibt.

Und wer ehrlich ist, der weiss auch, dass er damals für sein gutes 
Werkzeug richtig viele Deutsche Mark hingelegt hat. Auch damals war 
gutes Werkzeug richtig teuer. Aber man kaufte es, weil es kaum anderes 
gab. Jetzt gibt es eben auch Billigversionen von allem.

Anderes Beispiel:
Damals als Schüler hab ich mir einen 10mm-45°-HSS-Senker gekauft. 
Kostete im Werkzeughandel 27,95 DM (Quittung hab ich vor zwei, drei 
Jahren mal gefunden und mir den Preis gemerkt). Das war in den 80ern 
richtig viel Geld für mich. Das Ding senkt heute noch absolut sauber 
und hat einen hervorragenden Anschliff.

Würde man den heute, also 35 Jahre später noch für - sagen wir 
inflationsbereinigt 27,95€ - kaufen?

Man sei ehrlich: da tut es für den Hausgebrauch doch auch der Senker für 
nen 10er oder gleich der komplette 5er-Satz für 30€ aus der Bucht, oder?

Dabei gibt es diesen Typ Senkbohrer noch in hervorragender Qualität, 
auch im 5er-Set bis 40mm. Das kostet dann aber eben knapp an die 250€ 
(ohne Stahlkassette!). Und die Dinger schnippeln durch V2A, dass es eine 
Freude ist.
Natürlich würde ich mir den Satz privat auch nicht kaufen. Aber man darf 
dann eben auch nicht jammern, wenn der Satz für 30€ nach 100 Löchern 
langsam stumpf wird.

---

Wo ich Dich hier gerade lese:

Ich hatte Dich in Erinnerung, dass Du ziemlich gegen Bosch gewettert 
hattest.

Zitat aus
Beitrag "Re: Ebay macht jetzt alle Privatverkäufer zu Sklaven"

DANIEL D. schrieb:
> Schon wieder eine Unterstellung, was weißt du denn was ich Verkaufe, und
> wenn du Bosch so toll findest dann kauf halt den Müll, aber leb halt
> damit, das es meiner meinung nach Müll ist. Damit meine ich übrigens
> auch das Blaue Werkzeug, E-bike Motoren und was der Laden noch so
> herstellt.

DANIEL D. schrieb:
> Elektrowerkzeug habe ich das meiste von Metabo, danach kommt dann Bosch,
> Fein und Makita.

Wie passt das zusammen?

: Bearbeitet durch Moderator
Beitrag #6676769 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Eppelein V. (eppelein)


Lesenswert?

Chris D. schrieb:

>
> Wenn immer gejammert wird, es gäbe kein vernünftiges Werkzeug mehr: doch
> gibt es, auch komplett "Made in Germany". Möchte der Privatmann nur
> nicht mehr bezahlen, weil es bei ebay ja den Zangensatz für 30€ gibt.
>


In der Tat werden noch viele Werkzeuge in Old Germany produziert.

Meinen Vertreter vor ein paar Jahren mal gefragt, von wo denn die 
Werkzeuge, die vertrieben werden, bezogen werden?

Antwort: Werden in Deutschland komplett hergestellt.
Hatte mir die Firma genannt, weiß es jedoch nicht mehr.

Sind echt nicht billig, Qualität kostet seinen Preis und den zahlt man 
gerne.


MfG
Eppelein

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Eppelein V. schrieb:
> In der Tat werden noch viele Werkzeuge in Old Germany produziert

In hochindustrialisierter Produktion ist es fast egal wo man auf der 
Welt produziert, denn Rohstoffe werden an Börsen gehandelt und kosten 
quasi überall gleich viel, und menschliche Arbeitskraft ist minimal wenn 
die Fertigungsanlage ausreichend automatisiert ist, automatisiert 
inklusive Verpackungsstrasse. Auch Steuern spielen keine wirkliche 
Rolle, werden sie doch nur auf Gewinne, nicht auf Produktionskosten 
fällig.

Dennoch erdreisten sich viele Hersteller, ihn in Deutschland 
produzierten Waren teurer anzubieten als die ausländische Konkurrenz. Es 
ist entweder Gier, oder schlecht organisierte, veraltete, nicht 
durchautomatisierte Produktionsmethode, die können dann aber auch gerne 
pleite gehen.

Es gäbe manche andere Standortnachteile, z.B. Energiekosten oder 
Grundstückskosten, aber der wesentliche heutige Entscheidungsgrund 
dürfte das Abgreifen von Subventionen sein. Das machte - so lange sie 
flossen - die deutsche Solar und Windkraftbranche gross, hielt Siemens 
am Leben, und ist heute Entscheidungsträger bei der Chipproduktion

https://www.google.com/amp/s/m.faz.net/aktuell/wirtschaft/intel-chef-fordert-milliarden-subventionen-fuer-neue-chipfabrik-17320884.amp.html

Es wird nicht mehr Geld mit der Produktion verdient, sondern einfach von 
allen Bürgern, ob Kunde oder nicht, direkt abgezogen.

von Leser (Gast)


Lesenswert?

Héinz schrieb:
> Obi toppt alle anderen Bauketten. Obi hat gute Preise, gutes
> Qualitätsbewustsein, Top Produkte und auch gute Beratung

Das war einmal. Verkäufer durch Personaleinsparung total überfordert, 
können nur sagen "Gang sowieso", auch wenn das Produkt gar nicht da ist. 
Der Kunde ist eben Störfaktor. Ist aber möglicherweise von Markt zu 
Markt verschieden. Ich kaufe somit alles, von der Schraube bis zur 
Bohrmaschine ohne Stress irgendwo im Internet, meist Amazon oder Ebay. 
Nur bei großen Teilen wie Rigips-Platten muss ich eben in den Obi.

von Gugelhupf (Gast)


Lesenswert?

Leser schrieb:
> Das war einmal. Verkäufer durch Personaleinsparung total überfordert,
> können nur sagen "Gang sowieso", auch wenn das Produkt gar nicht da ist.
> Der Kunde ist eben Störfaktor.

Bei Bauhaus ist das nicht der Fall. Dort ist die Qualität gut und man 
wird gut beraten und die Verkäufer schauen auch, ob es da ist und wenn 
es nicht da ist, dann wird es bestellt und man kann angerufen werden, 
wenn man will, wenn es dann da ist. Das ging vor 20 Jahren genauso wie 
noch heute.

von Laser (Gast)


Lesenswert?

Gugelhupf schrieb:
> Bei Bauhaus ist das nicht der Fall. Dort ist die Qualität gut und man
> wird gut beraten und die Verkäufer schauen

Das probiere ich gleich nach Corona aus, wenn man in den Laden gehen 
darf. Klingt vielversprechend.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Rainer Z. schrieb:
>> Eppelein V. schrieb:
>>> Von Knipex halte ich so gut wie nix!
>>
>> Alternative? Bin für Vorschläge offen, mit Knipex macht man zumindest
>> nix verkehrt außer viel Geld ausgeben.
>
> Bahco wäre eine Alternative, obwohl ich jetzt nicht wüsste was gegen
> Knipex sprechen soll, in der Firma verwenden wir nichts anderes.

Bei den Elektronikseitenschneidern halt ich auch nicht mehr sooo viel 
von denen, da sind inzwischen die Würth-Dinger besser (nachdem Würth 
sich gesteigert hat).

Bei den Kraftseitenschneidern schätz ich sie hingegen noch sehr, auch 
wenn das Modell, was ich da nutze, schon etliche Jahre auf dem Buckel 
hat.

von Fragezeichen (Gast)


Lesenswert?

Hornbach hat noch das beste Angebot

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Baumarkt: Hier fiel mir "Bauhaus" positiv auf.

Ansonsten verlasse ich mich bei stark beanspruchten Werkzeugen auf 
Qualität (Hazet, Gedore, Elora, Rahsol, Wera, Wiha, Knipex), denn auf 
abrutschendes Werkzeug und aufgeschlagene Fingerknöchel habe ich keinen 
Bock.

Von meinem Vater habe ich einen Stecknuss-Kasten von Proxxon geerbt. 
Diese Teile werden wohl in Taiwan hergestellt und scheinen halbwegs in 
Ordnung zu sein. Die Kfz-Schrauber haben Hazet in der Firma und privat 
zuhause Proxxon. Ich finde den Stecknuss-Kasten meines Vaters brauchbar, 
habe aber schon Nüsse geknackt. Die gängigen Größen (10 mm, 13 mm, 17 
mm, 19 mm, 22 mm) habe ich zwischenzeitlich von Hazet dazugekauft, auch 
die Knarre (1/2").

So kann man es auch machen, dann sind das nicht zu große Ausgaben auf 
einmal.

Und schon wieder: "Wer billig kauft, kauft zweimal".

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Die Kfz-Schrauber haben Hazet in der Firma und privat
> zuhause Proxxon.

Viele Betriebe verwenden auch Gedore, Stahlwille, Sonic und Snap-On, 
aber auch KS-Tools* habe ich schon mal gesehen.

*Scheint ein typischer Importeur mit etwas besserer Qualität sein, soll 
aus dem gleichen Werk wie Gedore Red (die günstige Gedore Sparte) 
kommen.

Ich selbst bin irgendwann auf Proxxon privat umgestiegen, mein erster 
Kasten war damals von Aldi und hat mich auch lange begleitet, aber 
einige Punkte haben mich gestört, die Bits sind häufig rausgefallen aus 
ihrer Position, die Griffe waren nicht wirklich ergonomisch und auch 
nicht so toll verarbeitet, XZN war nicht enthalten und die Nüsse hatten 
etwas viel Spiel.

Nachdem die Schrauben am Bremssattel schon dazu neigten, ihren Sechskant 
zu verlieren und ich mir dann vom Schwiegervater (KFZ Mechaniker) den 
uralten Stahlwille Satz geliehen habe, kam der Entschluss auf etwas 
besseres umzusteigen. Durch viele positive Erfahrungsberichte habe ich 
mich für Proxxon entschieden. Stahlwille, Gedore, Hazet und co. sind 
sicher noch etwas besser, aber so viel schraube ich auch nicht an 
unseren Autos, das es sich für mich lohnen würde. Obwohl mir natürlich 
so ein vollausgestatteter Wagen von Hazet schon gefallen würde.

Nüsse habe ich bisher noch nicht geknackt, auch nicht mit Knebel und 
Rohr, wenn eine Schraube grenzwertig fest war, haben Rostlöser oder 
Erwärmung immer geholfen.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Letzter Stand zur Marke Belzer, sie wurde im Jahr 2000 vom aktuellen
> Besitzer der Namensrechte der Firma SNA-Europe einer Tochterfirma von
> Snap-On eingestellt, danach wurde die Ware nur noch unter dem Label
> Bahco verkauft.

Ich finde auf jeden Fall positiv, dass der Name nicht für Chinaplunder 
mißbraucht wird, wie es mit anderen Marken passiert ist. Schade drum, 
für Belzer und Dowidat habe ich früher viel Geld ausgegeben und es 
niemals bedauert.

Rainer Z. schrieb:
> Erst wenn die letzte deutsche Stanze in China steht,
> die letzten Fertigungsroboter nach Indien verschifft wurden
> und die letzte Gesenkschmiede nach Osteuropa abgewandert ist,
> werdet ihr merken,
> dass Arbeitslose kein Werkzeug kaufen!"

Das wird hierzulande immer schlimmer, heiße Luft verkaufen, reale 
Wertschöpfung in Hardware ab ins Ausland.

Ich komme aus der Elektronikindustrie, 25% der Kollegen gekündigt, 
Maschinen verkauft (verschoben?) und Bestückung durch einen 
Dienstleister. Im nächsten Schritt zusätzlich Komplettgeräte in China 
bauen lassen, incl. Leiterplattendesign ... über weiteren Details liegt 
das Tuch des Schweigens, ein Glücksgriff bzgl. Qualität war das 
insgesamt nicht.

Eppelein V. schrieb:
> Warten wir mal ab, was die Freitags-Generationen for Future noch alles
> im Schilde führen!

Ganz einfach: Jegliche Industrie nach bestem Können verhindern.

Eppelein V. schrieb:
> Knipex:
> Egal welcher Zangentyp, da lösten sich nach einiger Zeit die
> Kunststoffgriffe, abwechselnt mal links mal rechts.

Ich habe hier ein paar kleine Seitenschneider von Knipex ohne Ärger, 
aber allesamt zweistellige Jahre alt. Sollten die auch Wertanalyse 
betrieben haben und die Qualität weiter verschlechtert haben? Schade.

Elektriker-Seitenschneider / Spitzzange ... sind von Belzer, da war mir 
Knipex zu unpräzise. "Kann ich ja einen LKW Sand durchfahren" hörte der 
Verkäufer nicht gerne.

Meine Lieblinge für Elektronik sind Seitenschneider von Lindström 
Sweden, aber die tun schon weh im Portemonaie.

Héinz schrieb:
> Obi toppt alle anderen Bauketten. Obi hat gute Preise, gutes
> Qualitätsbewustsein, Top Produkte und auch gute Beratung

Obi ist ein Franchise-Unternehmen, ob der Markt gut ist oder nicht, 
hängt wohl vom Standort und lokalen Führer ab.

Gugelhupf schrieb:
> Bei Bauhaus ist das nicht der Fall. Dort ist die Qualität gut und man
> wird gut beraten und die Verkäufer schauen auch, ob es da ist

Den hiesigen Bauhaus haben wir weitgehend gemieden, das Benehmen der 
Mitarbeiter war unerträglich. Auch da hängt es wohl vom lokalen Führer 
ab.

René F. schrieb:
>> Die Kfz-Schrauber haben Hazet in der Firma und privat
>> zuhause Proxxon.
> Viele Betriebe verwenden auch Gedore, Stahlwille, Sonic und Snap-On,
> aber auch KS-Tools* habe ich schon mal gesehen.

Hazet und Stahlwille haben einen Ruf als Edelwerkzeug. Sehr gute 
Schraubenschlüssel und Knarrensatz habe ich von Dowidat, die leider vom 
Markt verschwunden sind. Gedore habe ich auch, ist billiger und deutlich 
gröber, dennoch habe ich keinerlei Grund zur Klage.

von DANIEL D. (hiege) Benutzerseite


Lesenswert?

Chris D. schrieb:
>>
>
> DANIEL D. schrieb:
>
>> Elektrowerkzeug habe ich das meiste von Metabo, danach kommt dann Bosch,
>> Fein und Makita.
>
> Wie passt das zusammen?

Das ich nicht mehr zufrieden bin mit Bosch Werkzeug.

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Gugelhupf schrieb:
>> Bei Bauhaus ist das nicht der Fall. Dort ist die Qualität gut und man
>> wird gut beraten und die Verkäufer schauen auch, ob es da ist
>
> Den hiesigen Bauhaus haben wir weitgehend gemieden, das Benehmen der
> Mitarbeiter war unerträglich. Auch da hängt es wohl vom lokalen Führer
> ab.

Service und Mitarbeiter sind mir eher egal. Wir haben hier einen Toom in 
der Stadt und die Warenqualität ist einfach katastrophal. Von vielem 
gibts nur die Eigenmarke und man hat das Gefühl die Einkäufer müssen 
gezielt darauf achten, dass es die unterste Qualität ist, die irgendwie 
zu bekommen ist.

"Herr Müller, sie wissen doch, dass wir so robustes Werkzeug in unseren 
Märkten nicht gebrauchen können" - "Aber es ist der günstigste 
Anbieter." - "Nein, nein, nein. Dann gewöhnen sich die Kunden noch an 
Qualität..."

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Ich finde auf jeden Fall positiv, dass der Name nicht für Chinaplunder
> mißbraucht wird, wie es mit anderen Marken passiert ist.

Aus was schließt du das?
Ich hab die Bahco-Bügelsäge 900mm für Holz (~10EUR). Sie ist nicht 
besser als was man für den Preis erwartet. Ja, "Chinaplunder". Aber das 
beiliegende Sägeblatt ist in Ordnung , deshalb für meinen Zweck 
ausreichend.

Ansonsten hab ich mal ein Metallsägeblatt von Bahco gekauft, war sofort 
stumpf. Kann gut sein, dass sie auch qualitative Artikel haben, meine 
Stichprobe reicht mir aber erstmal.

von Gugelhupf (Gast)


Lesenswert?

Maxe schrieb:
> Ansonsten hab ich mal ein Metallsägeblatt von Bahco gekauft, war sofort
> stumpf. Kann gut sein, dass sie auch qualitative Artikel haben, meine
> Stichprobe reicht mir aber erstmal.

Hast du das Sägeblatt richtig bedient? Vielleicht ist ein 
Anwendungsfehler die Ursache für die schnelle Stumpfheit der Metallsäge. 
Hast Du vielleicht versucht, Gusseisen damit durchzuschneiden?

Manfred schrieb:
> "Kann ich ja einen LKW Sand durchfahren"

Warum willst du mit einem LKW durch Sand fahren?

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

Gugelhupf schrieb:
> Maxe schrieb:
>> Ansonsten hab ich mal ein Metallsägeblatt von Bahco gekauft, war sofort
>> stumpf.

> Hast du das Sägeblatt richtig bedient?
Habs in die vorgesehene Aufnahme eines Sägebügels gespannt und per Hin- 
und Herbewegung des Bügels das Sägeblatt über das Werkstück geführt. 
Dabei gleichzeitig eine Vertikalkraft aufgebracht.

> Vielleicht ist ein
> Anwendungsfehler die Ursache für die schnelle Stumpfheit der Metallsäge.
> Hast Du vielleicht versucht, Gusseisen damit durchzuschneiden?

Nein, Profile aus Wald- und Wiesenstahl. Aber die Bahco-Blätter sind da 
auch nicht allein. Gefühlt 2 von 3 Produkten werden schnell stumpf. Muss 
man sich durchprobieren. Die Matador 0786 haben bei mir gut 
funktioniert.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Wenn ein Anbieter eine faire Preisgestaltung hat bestelle ich lieber
> dort, als zum Beispiel Amazon oder eBay Geld in den Rachen zu werfen

Habe heute fürs Hobby noch ein wenig Werkzeug bestellt 
(Durchgangssteckschlüsselsatz, Radlagergehäuse-Spreiznüsse und noch ein 
paar andere Sachen)

Bei Dittmar habe ich jetzt mit Versand ca. 220€ bezahlt, spaßeshalber 
habe ich das ganze auch bei Amazon und ebay verglichen, bei Amazon (mit 
Prime Mitgliedschaft) und bei eBay habe ich versucht durch 
Kombinationsbestellung den günstigsten Preis zu bekommen. Bei Amazon 
hätte das ganze ca. 262€ gekostet und bei ebay waren es ca. 249€.*

*lustigerweise kamen am Ende alle Produkte wieder von Dittmar, weil 
Völkner für jede einzelne Position Versandkosten verlangt hätte. Wenn 
man jetzt nachrechnen würde wie hoch der Anteil an eBay Gebühren ist, 
erkennt man, das die höheren Preise zum größten Teil nur durch die 
Provision von eBay entsteht.


Hab mir gedacht, der Vergleich könnte für einige interessant sein.

Ich will damit nicht für Dittmar werben, wenn man sich die Bewertungen 
beispielsweise anschaut gab es einige Kunden die nicht zufrieden waren, 
ich will nur andeuten, das es oft sinnvoll ist bei vielen Produkten 
nicht immer eBay oder Amazon als Referenz zu nehmen, sondern die Preise 
direkt mit der Website des Händlers zu vergleichen oder auch 
Suchmaschinen wie idealo zu verwenden.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> ich will nur andeuten, das es oft sinnvoll ist bei vielen Produkten
> nicht immer eBay oder Amazon als Referenz zu nehmen, sondern die Preise
> direkt mit der Website des Händlers zu vergleichen oder auch
> Suchmaschinen wie idealo zu verwenden.

Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht. Natürlich setzt dies voraus, dass 
ein Qualitätsprodukt vorher für die Suche bekannt ist, dann aber kann 
meist Amazon vermieden werden.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Habe heute fürs Hobby noch ein wenig Werkzeug bestellt
> (Durchgangssteckschlüsselsatz, Radlagergehäuse-Spreiznüsse und noch ein
> paar andere Sachen)

Danke für den Hinweis.
Fehlt mir noch in meiner Elektronik Bastelkiste.
Werde ich mir unverzüglich besorgen. :-)
(Wozu braucht man das eigentlich?)

Übrigens, dem TO war Reichelt schon zu teuer.
Und wer mehr als 10 Jahre mit praktischer Mechanik zu tun hat, der Fragt 
doch nicht nach Einkausquellen.

von René F. (therfd)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Fehlt mir noch in meiner Elektronik Bastelkiste.
> Werde ich mir unverzüglich besorgen. :-)
> (Wozu braucht man das eigentlich?)

Ich habe nicht nur Elektronik als Hobby ;)

Für diverse Fahrwerksarbeiten benötigt man das, bzw. erleichtert es die 
Arbeit. Bei der Stoßdämpfer De-/Monate muss man beispielsweise eine 
Mutter lösen, während man gleichzeitig mit einem Innensechskant 
gegenhält. Eine normale Nuss würde nicht bis zur Mutter reichen und eine 
gewöhnliche Langnuss würde immer noch den Zugang zum Innensechskant 
verwehren. Alternativ könnte man einen gekröpften Ringschlüssel nehmen 
oder vorausgesetzt man besitzt sowas, eine Langnuss mit Aussensechskant 
und einen Schraubenschlüssel, aber solch ein Werkzeug macht es natürlich 
angenehmer.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.