Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FFC mit USB3 belegen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich möchte USB3 Signale mit Folienleiter (FFC 0,5mm pitch) 200mm 
übertragen.
Wie belege ich sowas? Im Anhang meine Vorstellung.
Sind die ground Leitungen zwischen differenziellen Paaren auch als 
stromrückführende Leitungen zu betrachten oder lieber 4x+5v und 4xGND 
daneben?
Grüße Alex

von GayWin (Gast)


Lesenswert?

Ich möchte mit meinem Bobycar zum Mond fliegen. Geht das so wie im 
Anhang?

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Erstmal brauchst Du passende FFC-Kabel und Stecker. Mit dem Standardkram 
wird das wohl eher nichts.

Schau hier:
https://www.molex.com/molex/products/part-detail/cable/0150210833
und hier:
https://www.molex.com/molex/products/part-detail/ffc_fpc_connectors/5022443330

Die Teile haben eine definierte Impedanz von 100 Ohm, was zwar nicht 
ganz zu den 85/90 Ohm von USB passt, aber noch im Rahmen ist. Jedenfalls 
definiert. Und Molex verspricht bis zu einer Kabellänge von 10 Inch eine 
Datenrate von 5 bis 10 Gbps, was also für USB3 reichen sollte. Ich habe 
diese Kabel und Stecker schon mal erfolgreich für PCIe verwendet, was 
eigentlich auch 85 Ohm haben möchte.

Deine Belegung ist soweit ok. Da Du bei dem richtigen Kabel 33 Pins 
hast, darfst Du die restlichen drei noch zu GND machen und entsprechend 
verteilen.

Wenn es geht, sollte man Power GND und Signal GND trennen. Da die 
üblichen USB3 Steckverbinder das so nicht vorsehen, kann es sein, dass 
Du das so nicht machen kannst.

fchk

von M. H. (bambel2)


Lesenswert?

Alex schrieb:
> Sind die ground Leitungen zwischen differenziellen Paaren auch als
> stromrückführende Leitungen zu betrachten

Generell ja. Ist ja normaler Ground. Also wird da auch ein Teil deines 
DC-Stroms fließen.

Alex schrieb:
> Wie belege ich sowas? Im Anhang meine Vorstellung.

Das sieht auf den ersten Blick gar nicht so schlecht aus. Brauchst du so 
viele 5V Leitungen? wenn nein, hätte ich vermutlich zwischen die TX und 
RX Paare der USB3 Signale noch eine zusätzliche Masse eingebaut.

Standardkonform wirst du mit so einem Folienleiter nicht (Ein 
folienleiter mit einer Massefläche und 50 Ohm Leitungen wäre da deutlich 
besser geeignet). Gibt es aber glaube ich nicht fertig. da müsst eman 
dan einen eigenen Folienleiter designen.

Wird es funktionieren? Wahrscheinlich.
Würde ich es so verkaufen: Eher weniger.

Aber viel besser, als dein Vorschlag, wird es unter den gegebenen 
Umständen nicht mehr.

GayWin schrieb:
> Ich möchte mit meinem Bobycar zum Mond fliegen. Geht das so wie im
> Anhang?
Wow... Einfach nur wow...

von Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite


Lesenswert?

Hi

Ganz interessant zu dem Thema:
http://ww1.microchip.com/downloads/en/AppNotes/00001579A.pdf?from=rss

Letzter Satz: "High performance internal USB 3.0 connections can be 
achieved with alternatives to expensive cable assemblies"

Das ist doch zweimal USB3 und nicht einmal USB 3.2 für USBC?

Ich würde vielleicht das ganz rotationssymetrisch ausführen das man das 
Flachbandkabel auch mal verdreht einstecken kann ohne das gleich was 
kaputt geht.

Matthias

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Μαtthias W. schrieb:

> Ich würde vielleicht das ganz rotationssymetrisch ausführen das man das
> Flachbandkabel auch mal verdreht einstecken kann ohne das gleich was
> kaputt geht.

Das ist kein Problem. Wenn Du das FFC-Kabel verkehrtrum reinsteckst, 
hast Du gar keinen Kontakt.

fchk

von Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite


Lesenswert?

Frank K. schrieb:
> Μαtthias W. schrieb:
>
>> Ich würde vielleicht das ganz rotationssymetrisch ausführen das man das
>> Flachbandkabel auch mal verdreht einstecken kann ohne das gleich was
>> kaputt geht.
>
> Das ist kein Problem. Wenn Du das FFC-Kabel verkehrtrum reinsteckst,
> hast Du gar keinen Kontakt.
>
> fchk

Könnt auf die FFC Buchse an. Es gibt da neben Top und Bottom Kontakten 
auch welche die oben und unten kontaktieren.

Matthias

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.