Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik explodierter X2 SMD Kondensator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin M. (gga)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hat jemand schon mal einen 250V X2 SMD-Kondensator gehabt, der 
explodiert ist?
Was könnte der Grund dafür sein? Überspannung der Netzspannung?
Es ist ein 275V Varistor parallel geschaltet. Eventuell war der aber zu 
träge bei der Überspannung und der Kondensator ist dadurch hochgegangen.

: Verschoben durch Moderator
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Martin M. schrieb:
> Was könnte der Grund dafür sein?

Scheiss Qualität, interne Schäden durch Hitze beim Löten oder flexing 
der Leiterplatte.

von Milo (Gast)


Lesenswert?

Möglicherweise ist durch Temperaturschwankungen oder mechanische 
Beanspruchung ein Riss entstanden, der zu einem Kurzschluss geführt hat?

Hatte ich noch nicht, aber gelesen habe ich darüber ;)

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

250V X2 ist zu wenig am 230V~ Netz.

von Michel (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> 250V X2 ist zu wenig am 230V~ Netz.

Was für eine Nennspannung des Kondensators wird dann beim 230V-Netz 
verwendet?

von Paul (Gast)


Lesenswert?

Michel schrieb:
> Was für eine Nennspannung des Kondensators wird dann beim 230V-Netz
> verwendet?

250VAC sollte passen, würde da aber nur VDE-Typen benutzen.

Wenn dein C für 250VDC ausgelegt war, ist bei Netzspannung Bumm kein 
Wunder.

Unterschied zwischen AC und DC bekannt?

von Martin M. (gga)


Lesenswert?

Ja, Kondensator hat 250V AC. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

von Fragezeichen (Gast)


Lesenswert?

1000 Volt ist o.k.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Paul schrieb:

> Unterschied zwischen AC und DC bekannt?

Es ist von einem X2-Kondensator die Rede, und da wird die 
Betriebsspannung spezifiziert. Also das was Du mit Deinem Multimeter an 
den Klemmen misst. Derating und Impulsüberlast ist über die 
Sicherheitsklasse abgedeckt. Und so hält ein 250 VAC - Kondensator dann 
kurzzeitig 2.500 VDC aus.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Es sollten schon 275V sein.

von Lars R. (larsr)


Lesenswert?

Martin M. schrieb:
> Was könnte der Grund dafür sein? Überspannung der Netzspannung?

Das war ganz klar ein mechanischer Defekt. Überspannung stellt für diese 
Kondensatoren normalerweise kein Problem dar.

von Günni (Gast)


Lesenswert?

Hatte ich auch bei einem WIMA X2 Kondensator in einem alten Telefunken 
Röhrenfernseher und eine Entstörkombination in einem alten Krups 3 Mix 
ist trotz aufgedrucktem VDE-Symbol explodiert. Wenn solche 
Entstörkondensatoren dauerhaft am Netz sind, kann die Folie durch 
Alterung leitfähig werden. Bei alten Schwarz-Weiß-Fernsehern waren es 
mal "gelbe" ITT-Entstörkondensatoren, die um 1980 herum anfingen zu 
brennen und zu großen Rückrufen führten. "Eigentlich" war die Folie in 
den Kondensatoren unverwüstlich und die Kondensatoren waren 
selbstheilend. Es stellte sich damals heraus, dass durch die Frequenzen 
der Fernwirksignale Teile der Kunststoffkettenmoleküle in Resonanz kamen 
und zerbrachen. Damit wurde der Kunststoff leitend. Mit dieser Reaktion 
auf wenige spezielle Frequenzen hatte damals niemand gerechnet und das 
Verhalten wurde nicht untersucht. Durch Schaltnetzteile, 
Phasenanschnittsteuerung etc. sind heute viele verschiedene Frequenzen 
der Netzfrequenz überlagert. Ob dadurch Resonanzeffekte im Kunststoff 
möglich ist, kann wohl niemand mit Sicherheit ausschließen.

von Test (Gast)


Lesenswert?

Gibts da Quellen dazu? Das klingt ein wenig arg esoterisch ... also gut 
MLCC piezoelektrische Effekte sind ja bekannt aber „Resonanz der 
Kunststoffmoleküle“ ?!?...

von DoS (Gast)


Lesenswert?

Mechanischer Stress

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Lars R. schrieb:
> Überspannung stellt für diese
> Kondensatoren normalerweise kein Problem dar.

Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.
Das Forum ist doch voll von solchen Beispielen.

von Martin M. (gga)


Lesenswert?

Wenn der Kondensator mechanisch gebrochen ist sehe ich eher das Problem, 
daß er nicht mehr wirksam ist (keine Kapazität mehr hat). Aber warum 
sollte dieser dann explodieren? Das ist mir nicht ganz klar.

Ist der folgende Typ: 
https://www.murata.com/en-gb/products/productdetail?partno=GA355ER7GB473KW01%23

: Bearbeitet durch User
von g.o.d. (Gast)


Lesenswert?

Der Erz-... @michael_ wieder mal.

Aber daß Du 3 mal innerhalb weniger Stunden eines Threads
jeweils was unfundiertes und/oder aus anderen Gründen völlig
nutzloses schreibst, ist sogar für Dich eine Art Rekord.

Bei Entstörkondensatoren (X- und Y- Caps) allgemein:

Soul E. schrieb:
> da wird die Betriebsspannung spezifiziert (Anmerkung: AC)

Ein 250VAC X2 Cap reicht schon aus zw. Phase & Neutralleiter.

(Und auch die u. U. evtl. möglichen 253VAC werden toleriert -
nur, falls Du Dich jetzt darauf hättest stürzen wollen.)

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Martin M. schrieb:
> Wenn der Kondensator mechanisch gebrochen ist sehe ich eher das
> Problem,
> daß er nicht mehr wirksam ist (keine Kapazität mehr hat). Aber warum
> sollte dieser dann explodieren? Das ist mir nicht ganz klar.

Weil es dabei zum Kurzschluss zwischen den Lagen kommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.