Forum: PC Hard- und Software ist HP echt so bescheuert?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Wieder mal überzeugend behindert gemacht von HP.

Der Laptop meiner Frau (HP 250 G6) war nun nach Jahren mal reif für eine 
Neuinstallation.

Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde und ich noch eine W7 
Ultimate (Upgradefähig) mit key rumliegen habe wollte ich natürlich 
dieses auch verwenden.

Gesagt, getan.

Jetzt haben die vollpfosten von HP aber anscheinend nicht damit 
gerechnet das jemand das macht. Weder USB noch Netzwerk funktionieren, 
keine Treiber.

Auf der HP Support Seite gibt es auch nur welche für W10...

Tja, ich habe jetzt ALLE Treiber für Nerzwerk, Chipset usw.. auf eine 
DVD gebrannt und "entpacken" lassen vom installer und keiner davon 
passt. Aber ohne wenigstens USB für eine USB Wlan/LAN Karte kann ich 
auch kein Upgrade auf 10 Machen...


Kann mir freundlicherweise jemand aushelfen der das Modell hat und mir 
eventuell von seinem Gerät die Infos über den verwendeten WLAN/LAN Oder 
USB Chipsatz eben damit ich notfalls darüber passende Treiber finde?

Und sollte hier einer vom HP Support rumschwirren und das lesen...

Glanzleistung! Wirklich klasse... macht einem das Leben doch noch 
schwerer.
Am besten verwendet ihr wie Asus damals gleich noch einen neuen SATA 
Controller in euren neuen Modellen für den man erst die Treiber in die 
Installation CD aufnehmen muss um überhaupt installieren zu können.

Meine neue Übersetzung für HP:Hirnlose Pissnelken!

von jo (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde

So, und nur weil du etwas blöd findest soll hp das anders machen? Wer 
ist denn hier der Vollpfosten?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Boote doch einen Linux-Stick und schau nach, was der für die diversen 
Geräte findet.

Ich frage mich, warum du eigentlich über HP meckerst und nicht über 
Windows? Denn die sind es doch, die zu doof sind, mit der Hardware 
umzugehen …

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Erzeug' dir ein Windows10-Installationsmedium, installier das, Gib 
deinen Windows-7 Key an, wenn danach gefragt wird.

Dann ist die Installation auch wirklich sauber&frisch, und hat bestimmt 
keine 7->10 Upgrade-Altlasten.

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Tja, ich habe jetzt ALLE Treiber für Nerzwerk, Chipset usw.. auf eine
> DVD gebrannt und "entpacken" lassen vom installer und keiner davon
> passt.

So macht man das auch nicht.

Zuerst lässt man das Windows eine Weile in Ruhe, das findet ziemlich 
viel von selbst.
Wenn wichtige Treiber wie Netzwerk fehlen, dann guckt man im 
Gerätemanager nach den Hardware-IDs. Die sagen nämlich genau was da für 
ein IC verbaut ist im Gerät. Das kann man googeln und den passenden 
Treiber beim IC-Hersteller runterladen.

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Der Laptop meiner Frau (HP 250 G6) war nun nach Jahren mal reif für eine
> Neuinstallation.
Deine Frau hat einen aussergewöhnlich schönen Namen. SCNR

> Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde...
Jetzt immer noch?

> Jetzt haben die vollpfosten von HP aber anscheinend nicht damit
> gerechnet das jemand das macht. Weder USB noch Netzwerk funktionieren,
> keine Treiber.
$soft ist unberechenbar.


Jörg W. schrieb:
> Boote doch einen Linux-Stick und schau nach, was der für die
> diversen
> Geräte findet.
Ontop könnte man Linux dann auch installieren - vielleicht löst das 
bereits alle Probleme.

> Ich frage mich, warum du eigentlich über HP meckerst und nicht über
> Windows? Denn die sind es doch, die zu doof sind, mit der Hardware
> umzugehen …
Die sind nicht wirklich zu doof, sondern "nur" gewinnmaximiert.

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> HP 250 G6

Also ein relativ neues Gerät (6.2018), auf das Du eine alte Win7 
draufdübelst, die im Jahre Schnee das Presswerk verlassen hat.
Und Du wunderst Dich das die die HW nicht kennt?

Also ich habe erheblich ältere HP notebooks mit dem WIN10 Media Creation 
Tool von Grund auf neu einstalliert und auch wenn nicht immer gleich 
alles ging, Ethernetkabel in den Router um sich den Rest zu holen, ging 
immer.

Ich sehe in Deiner Beschreibung jetzt keinen Fehler von HP.

Beitrag #6682012 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> Ich sehe in Deiner Beschreibung jetzt keinen Fehler von HP.

na ja, als ich meinen Asus UX303 LB kaufte 2015 wollte ich bewusst 
windows 7 aufspielen, das klappte aber nicht wegen USB3 und Treiber 
dafür, kein Optisches Laufwerk kein Treiber für USB3 wurde während der 
Installation erkannt!

Was aber klappte ein Restore von einer Win7 Installation eines älteren 
Rechners mit true image. Dort konnte ich dann die USB3 Treiber von 
windows 8 einspielen, die hatten sich offensichtlich zu 7 kaum 
verändert.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Probiere es mal mit Windows XP (Achtung die seltene x64 Version 
verwenden!), vielleicht findet das alle Treiber und schlank ist es auch 
noch, durch die schmale Start-Leiste bekommst du sogar noch zusätzlichen 
Arbeitsbereich auf dem Display!!

Wie schon gesagt wurde, HP kann nichts dafür, wenn du Steinzeit-Software 
auf einem modernen Gerät verwenden möchtest, ich mochte Windows 7 zwar 
auch lieber als das 10er, aber man gewöhnt sich daran und wenn dir die 
Recovery Geschichten* nicht gefallen, dann installiere mit einem 
normalen Windows 10 Medium, die Lizenz für dein Gerät ist digital bei 
Microsoft gespeichert und wird automatisch wieder aktiviert.

*ca. 2010 hatte ich auch mal ein HP Notebook, hier gab es im Recovery 
Menü die Option ein reines Windows 7 mit Treibern zu installieren, ohne 
zusätzlichen Mist wie diverse Software-Testversionen. War aber ziemlich 
buggy die Recovery Software, eine externe Maus führte schon dazu, dass 
das Setup nicht durchlief (erklärt aber auch warum zu Beginn des Setups 
ausdrücklich darauf hingewiesen wurde sämtliche externe Geräte zu 
entfernen).

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> Und Du wunderst Dich das die die HW nicht kennt?

Nö, ich wundere mich wieso es von Seiten von HP zwar ein Windows 7 als 
Auswahl auf der Supportseite gibt aber dort nicht ein einziger Treiber 
zum Download gelistet ist.

Jörg W. schrieb:
> Ich frage mich, warum du eigentlich über HP meckerst und nicht über
> Windows? Denn die sind es doch, die zu doof sind, mit der Hardware
> umzugehen …

Weil.klar ist das man nicht alle nur erdenklichen Treiber auf eine DVD 
packen kann, HP sollte aber durchaus passende Treiber für W7 
Bereitstellen können.

Gustl B. schrieb:
> Zuerst lässt man das Windows eine Weile in Ruhe, das findet ziemlich
> viel von selbst.


Jaja... Mister oberschlau!

Windows kann nix von selbst finden was sich nicht auch auf der 
Installations CD bzw.  DVD befindet.

Windows zaubert ja keine Treiber auf wundersame Weise auf die Festplatte 
sondern entpackt sie aus den Installationsdateien.

Gustl B. schrieb:
> dann guckt man im Gerätemanager nach den Hardware-IDs.

Habe ich bereits, bringt mich nur nicht wirklich weiter. Google sagt 
"Keine Ergebnisse gefunden".

Selbst HP findet sein eigenes Produkt bei der Eingabe der Seriennummer 
nicht auf der Supportseite.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Und nein, Linux installieren ist keine Option!
Für mich wäre das denkbar, für meine Frau nicht.

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> kein Optisches Laufwerk kein Treiber für USB3 wurde während der
> Installation erkannt!

Das nicht jede Hardware erkannt wird, ist ja nicht so neu.
Solange LAN geht ist doch alles gut.
Sonst hat man eben den zweit PC am start und zieht das mal eben auf USB.

von NichtWichtig (Gast)


Lesenswert?

Schon 2015 gab es Boards die Win7 nicht mehr konnte ohne das man zuvor 
das Image patcht, wegen USB.

Und das war damals auch bekannt und ASRock hatte die Lösung 
nachvollziehbar dokumentiert, alles kein Problem gewesen, nur eben nicht 
direkt plug&play.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde

Wenn "Kilo Sierra" die blöd findet, muss HP natürlich dringend Abhilfe 
schaffen.

Kilo S. schrieb:
> Aber ohne wenigstens USB für eine USB Wlan/LAN Karte kann ich
> auch kein Upgrade auf 10 Machen...

Aber eine frische Win10-Installation. Bootfähigen USB-Stick erstellen, 
davon booten und mit der Win7-Seriennummer aktivieren, das sollte immer 
noch funktionieren.

Kilo S. schrieb:
> behindert gemacht
> Hirnlose Pissnelken!

Bei Deinem Problemviertel-Vokabular hoffe ich, dass Du keinen 
Supportmitarbeiter mit Deinem Problem belästigt hast.

von ACDC (Gast)


Lesenswert?

NichtWichtig schrieb:
> Schon 2015 gab es Boards die Win7 nicht mehr konnte ohne das man zuvor
> das Image patcht, wegen USB.

so ist es.
Card Reader ging erst mit Win10 ;)

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Habe ich bereits, bringt mich nur nicht wirklich weiter. Google sagt
> "Keine Ergebnisse gefunden".

Dann hast du dich vertippt oder was falsches aus dem Gerätemanager 
ausgelesen. Dass für eine ganze Reihe von Geräten nicht mal die 
Vendor-ID gefunden wird ist völlig unglaubwürdig.

Aber HP ist tatsächlich völlig unfähig, die haben für dein Notebook 
nicht mal Windows 3.11-Treiber. Verklag die doch einfach.

Georg

von Thomas W. (dbstw)


Lesenswert?

Moin, -

ist nicht richtig HP-zentriert, aber: Vor einigen Jahren hat Intel alle 
Unterlagen ueber alte Produkte von ihrer Webseite geloescht. D.h. das 
die Treiber fuer meine Mainboards nicht weiterentwickelt werden, OK. Das 
Probleme mit der Software mein Problem sind, OK. Aber alles loeschen 
fand ich nicht gut. Es gibt keinen Handbuecher mehr, keine Treiber, nix.

Ich verstehe, dass der Hersteller nicht mehr weiterentwickeln will. Ich 
brauche aber auch keine Intel-Produkte kaufen.

Gruesse

Th.

von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Windows kann nix von selbst finden was sich nicht auch auf der
> Installations CD bzw.  DVD befindet.
>
> Windows zaubert ja keine Treiber auf wundersame Weise auf die Festplatte
> sondern entpackt sie aus den Installationsdateien.

Ein Windows 10, was Du ins Internet lässt, hat Zugriff auf das Microsoft 
Repository und damit auch auf Treiber, die nicht auf der DVD enthalten 
sind. Das dauert höchsten ein paar Minuten und alle Treiber sind da. Das 
geht mit fast jedem, halbwegs aktuellem Gerät.

Kilo S. schrieb:
> Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde und ich noch eine W7
> Ultimate (Upgradefähig) mit key rumliegen habe wollte ich natürlich
> dieses auch verwenden.

Du erwartest tatsächlich von Microsoft, dass sie auf ihrer Windows 7 CD 
Treiber für Geräte herausbringt, die es erst in 10 Jahren geben wird?
Oder dass Microsoft für Uraltsoftware, zu der die jeglichen Support 
beendet hat, Treiber für aktuelle Geräte herstellt?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> dass Du keinen Supportmitarbeiter mit Deinem Problem belästigt hast.

Die sind zwar nicht zu beneiden, haben damit aber sehr viel Übung.

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Windows kann nix von selbst finden was sich nicht auch auf der
> Installations CD bzw.  DVD befindet.

Über Netzwerk. Diesen einen Treiber, also den für Netzwerk, den muss man 
manuell installieren. Das reicht oft schon und der Rest wird selber aus 
dem Netz gelasen.

Kilo S. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> dann guckt man im Gerätemanager nach den Hardware-IDs.
>
> Habe ich bereits, bringt mich nur nicht wirklich weiter. Google sagt
> "Keine Ergebnisse gefunden".

Dann nenne hier mal eine der Hardware-IDs zu der du keinen Treiber 
findest.

Kilo S. schrieb:
> Und nein, Linux installieren ist keine Option!

Das muss man nicht installieren, sondern nur einmal von USB-Stick 
starten. Dann guckt man welche Geräte das Linux findet und schon weiß 
man für welche Geräte Treiber gebraucht werden für das Windows.
Unter Linux gibt es sehr bequem lsusb und lspci.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> *ca. 2010 hatte ich auch mal ein HP Notebook, hier gab es im Recovery
> Menü die Option ein reines Windows 7 mit Treibern zu installieren, ohne
> zusätzlichen Mist wie diverse Software-Testversionen.

Genau so siehst aus, die ganze andere Software aus dem Recovery brauch 
ich nähmlich nicht. Und das ganze wäre somit deutlich schlanker.

Auserdem gehen mir so nicht 16GB für Recovery verloren, die waren 
nähmlich vorher davon belegt.

René F. schrieb:
> Probiere es mal mit Windows XP (Achtung die seltene x64 Version
> verwenden!)

Neee, sicher nicht!
Auserdem bringt mir das ja noch weniger als das jetzt schon nutzlose 7.

Georg schrieb:
> Aber HP ist tatsächlich völlig unfähig, die haben für dein Notebook
> nicht mal Windows 3.11-Treiber. Verklag die doch einfach.

Meinst du deine Übertreibungen machen dich überlegen?

Ist dir nicht aufgefallen das W7 support bis 2020 hatte und zur Zeit als 
das Gerät auf den Markt kam noch nutzbar war.
Also wäre es für den Hersteller mit Sicherheit absolut kein Problem 
Treiber für das Betriebssystem bereitzustellen.

Vor allem weil ich mir denken kann das viele zu der zeit noch keinen 
bock auf W10 hatten.

von Tany (Gast)


Lesenswert?

Das hast du nicht probiert?
Εrnst B. schrieb:
> Erzeug' dir ein Windows10-Installationsmedium, installier das, Gib
> deinen Windows-7 Key an, wenn danach gefragt wird.
>
> Dann ist die Installation auch wirklich sauber&frisch, und hat bestimmt
> keine 7->10 Upgrade-Altlasten.

Lade die aktuelle Windows10 Installation von MS runter und einfach auf 
DVD oder Sticks brennen. Auf MS Seite gibt es sogar ein Tools für 
Erstellen eines bootfähigen USB Sticks.
Beim Installieren kannst du angeben, dass du keinen Key hast. Später 
wenn Windows 10 installiert ist und alle aktuelle Update runter geladen 
ist, aktiviert Windows selbst, wenn dein HP NB ein digitale Signatur für 
Windows 10 im BIOS vorhanden ist. Ansonsten kannst du den Key für 
Windows 7 verwenden.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Über Netzwerk. Diesen einen Treiber, also den für Netzwerk, den muss man
> manuell installieren. Das reicht oft schon und der Rest wird selber aus
> dem Netz gelasen.

Es gibt keinen funktionierenden Netzwerktreiber.... ich habe ALLE 
Treiber die HP auf der Supportseite bereitstellt durchprobiert.

HP findet das Gerät ja nicht mal intern anhand der Seriennummer/Produkt 
ID.

Also was versuchst du mir hier jetzt anzuhängen?...

Gustl B. schrieb:
> Dann nenne hier mal eine der Hardware-IDs zu der du keinen Treiber
> findest.

Die scheiße tippe ich jetzt nicht nochmal ab!

Einen ersten Erfolg kann ich anscheinend aber verbuchen, ich hab 
herausbekommen das es ein Intel 4916NGW wlan Chipsatz ist.

Mal schauen ob ich mit der Info weiterkomme.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> Solange LAN geht ist doch alles gut.

dummerweise hat der keinen LAN RJ45 sondern das geht nur über Adapter an 
USB3 und da es den bei win7 nicht für Asus gibt.......Henne/Ei Problem 
was ich mit Acronis true Image und einem alten Rechner win7 geeignet ja 
lösen konnte!

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Es gibt keinen funktionierenden Netzwerktreiber

Klar gibt es den.

Kilo S. schrieb:
> ich habe ALLE
> Treiber die HP auf der Supportseite bereitstellt durchprobiert.

Aber da ist er nicht dabei. Die aktuellsten Treiber haben die Hersteller 
der Chips auf ihrer Homepage. Der Laptophersteller sucht die oft nur 
einmal zusammen wenn das Gerät neu verkauft wird und aktualisiert sie 
nie. Das ist einfach der falsche Ort zu gucken.

Kilo S. schrieb:
> HP findet das Gerät ja nicht mal intern anhand der Seriennummer/Produkt
> ID.

Es geht nicht um HP. Windows sucht die Treiber über Windowsupdate. Und 
findet da auch erstaunlich viel. Dazu braucht es aber Netzwerk. Diesen 
Treiber musst du in der Tat von Hand installieren.

Kilo S. schrieb:
> Gustl B. schrieb:
>> Dann nenne hier mal eine der Hardware-IDs zu der du keinen Treiber
>> findest.
>
> Die scheiße tippe ich jetzt nicht nochmal ab!

Tja dann eben nicht.

von Alopecosa (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ich frage mich, warum du eigentlich über HP meckerst und nicht über
> Windows? Denn die sind es doch, die zu doof sind, mit der Hardware
> umzugehen …

Sorry, aber das ist dummgeschwätz.

Microsoft hat halt einen Cut gemacht und Support für die relativ neuen 
Kaby Lake/Apollo Lake gibt es erst mit Windows 10, welches im übrigen in 
wenigen Wochen auch schon 6! Jahre auf dem Buckel hat.

Wer sich da noch wundert oder bemängelt das es keine Treiber gibt die 
auf Steinzeit Software laufen... Naja der hat halt den Knall nicht 
gehört :)

So oder so wird das nur mit viel Gebastel vielleicht einigermaßen 
laufen.
Denn wozu sollen denn die Hersteller für aktuelle Hardware Treiber 
bereitstellen für ein Betriebssystem für das selbst der Hersteller 
keinen Support bietet.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Der Laptophersteller sucht die oft nur
> einmal zusammen wenn das Gerät neu verkauft wird und aktualisiert sie
> nie. Das ist einfach der falsche Ort zu gucken.

Mancher Hersteller, der sich was auf seinen Namen einbildet, brandet die 
allerdings.

von Alopecosa (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Es geht nicht um HP. Windows sucht die Treiber über Windowsupdate. Und
> findet da auch erstaunlich viel. Dazu braucht es aber Netzwerk. Diesen
> Treiber musst du in der Tat von Hand installieren.

Man wird für die aktuelle Hardware keine Win7 Treiber finden. Da gibts 
dann schlicht nichts händisch zu installieren.

von Tany (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Es geht nicht um HP. Windows sucht die Treiber über Windowsupdate. Und
> findet da auch erstaunlich viel. Dazu braucht es aber Netzwerk. Diesen
> Treiber musst du in der Tat von Hand installieren.
Hast du gar nicht mitbekommen, dass MS den Support für W7 eingestellt 
hat?

von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Mancher Hersteller, der sich was auf seinen Namen einbildet, brandet die
> allerdings.

Leider. Trotzdem kann man die Treiber vom Chiphersteller installieren.

Alopecosa schrieb:
> Man wird für die aktuelle Hardware keine Win7 Treiber finden. Da gibts
> dann schlicht nichts händisch zu installieren.

Unklar.
HP 250 G6 ist der Name einer Serie. Das gibt es in sehr vielen 
verschiedenen Varianten mit teilweise alter aber auch mit recht neuer 
Ausstattung. Da kann auch vom Celeron bis zum i7 Alles drin sein und 
auch AC WLAN in manchen Modellen.

Üblicherweise gehört zur Bezeichnung HP 250 G6 noch ein Kürzel wie
1WY..EA
das das genaue Modell beschreibt. Das hat der Fragende hier bisher nicht 
genannt.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Trotzdem kann man die Treiber vom Chiphersteller installieren.

Nicht, wenn beim Branding auch die PCI-ID wechselte.
Nicht, wenn du hinterher Support haben willst (Server).

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Nicht wenn beim Branding auch die PCI-ID wechselte.

Gut, das stimmt. HP könnte tatsächlich so fies sein. Trotzdem könnte man 
ja auch so mal nach den Hardware-IDs gucken, zumindest der von der 
Netzwerkkarte egal ob WLAN oder Ethernet. Unter Linux ginge das schön 
einfach.

Tany schrieb:
> Hast du gar nicht mitbekommen, dass MS den Support für W7 eingestellt
> hat?

Er wäre doch sogar bereit Windows 10 zu installieren.

Beitrag #6682171 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde

Ja, aber was spricht dagegen die Treiber aus der Recovery zu holen.
Oder wurde die mitsamt backup bereits entsorgt?

Tany schrieb:
> Hast du gar nicht mitbekommen, dass MS den Support für W7 eingestellt
> hat?

Nein, du solltest lesen was er geschrieben hat.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wenn deine Kiste NACH ca. 2016 gebaut wurde, dann brauchst du nur das 
Zaubertool zu starten und schon macht das alles selbst.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Ja, aber was spricht dagegen die Treiber aus der Recovery zu holen.

Ok, schreibt er zwar nicht aber offenbar ist die Recovery W10.

Installiere W10 und aktiviere es mit dem W7 Key. Ging bei mir problemlos 
aber nur telefonisch.

von Tany (Gast)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Er wäre doch sogar bereit Windows 10 zu installieren.
Das habe ich nicht mitbekommen, sorry.
Na dann installiere erstmal W10. Ich bin in der Meinung, dass die 
aktuelle W10 Version den Treiber für den LAN mitbringt.

Beitrag #6682191 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Funktioniert denn wenigsten der Teil noch des UEFI?

https://www.pc-magazin.de/ratgeber/bios-uefi-windows-boot-unterschiede-tipps-2947248.html
"sondern enthält bereits alle wichtigen Treiber, die Windows für den 
Systemstart benötigt."

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Tany schrieb:
> Beim Installieren kannst du angeben, dass du keinen Key hast.

Den Key liest W10 aus dem Bios aus.
Habe ich bei mehreren HP  Lenovo Notebooks gemacht die lange vor W8  
10 gebaut wurden und nur die W7 Lizenz hatten.
Funzt sehr problemlos.

Selbst das transferieren einer W10 Lizenz von einem def mainboard zu 
einem Ersatz ohne Key hat im zweiten Anlauf nach MS Anleitung gut 
geklappt.

Schneller und problemloser als W10 habe ich noch nie irgendeine Win 
Version aufgespielt und ich bin seit Win 3.0 dabei und habe keine 
Version ausgelassen.
Über Media Creation Tool einen USB Stick erzeugen lassen.
Zur Not den LAN treiber selbst installieren, den Rest macht fast 
ausnahmslos W10.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Wenn deine Kiste NACH ca. 2016 gebaut wurde, dann brauchst du nur das
> Zaubertool zu starten und schon macht das alles selbst.

Meinst du das hier?

https://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-250-g6-notebook-pc/15747807

https://support.hp.com/de-de/document/c06178669

von Gerald B. (gerald_b)


Lesenswert?

Ich hatte mal den Fall, das es für ein Toshiba Laptop, was mit Vista 
ausgeliefert wurde, keinen Win 7 Treiber fürs WLAN gab. Temporär kann 
man da immer noch auf LAN ausweichen und hoffen, das sich Windows beim 
"nach Hause telefonieren" einen Treiber holt.
Dem Besitzer hatte ich 2 Optionen unterbreitet: WLAN Karte austauschen, 
oder USB Stick. Er entschied sich für Letzteres.
Die WLAN Karte auszutauschen ist zwar die technisch sauberere Lösung. 
Allerdings kann einem da der Hersteller des Laptos tüchtig in die Suppe 
spucken, da mache BIOS Versionen mit  Whitelist arbeiten und alles, was 
da nicht drin vorkommt, wird bei der Hardwareerkennung ignoriert. Nach 
sowas sollte man vorher im netz suchen, ehe man sich da einen Wolf sucht 
;-)

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Tany schrieb:
> Hast du gar nicht mitbekommen, dass MS den Support für W7 eingestellt
> hat?

aber noch nicht 2015 als ich den Lapptop kaufte!
Die Ausrede erscheint mir genauso billig wie schon bei bekannt werden 
von DVB-T2 mit Abschaltung von zukünftig DVB-T noch immer weiter 
fleissig DVB-T Geräte verkauft wurden die nicht aufrüstbar sind.

Für die Steroanlage gibt es immer noch keinen vernünftigen DVB-C Tuner 
der auch funktioniert. Es gibt nur ein Gerät mit durchaus miesen 
Bewertungen!

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Gustl B. schrieb:
> Da kann auch vom Celeron bis zum i7 Alles drin sein und auch AC WLAN in
> manchen Modellen.

Ist ein Celeron mit 1,1GHz.

Tja, was soll ich sagen.

Ich hab das ganze überlistet und zum laufen bekommen.

Das Update zu W10 ist auch schon durch.

Der "Trick" war sogar relativ einfach. Ich hab den Treiber von Intel 
fürs WLAN in der ältesten Version die ich finden konnte genommen und auf 
einem anderen PC entpackt, per CD rüber auf den Laptop, Gerätemanager -> 
Treiber Aktualisieren, fertig war der Spaß.

W10 hat sich jetzt vollständig Eingerichtet und gut ist.

von Prinz Kallewirsch (Gast)


Lesenswert?

Güldene Annanass verdient.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Da ich diese Recovery Geschichten sehr blöd finde

Ich hatte einige HP-Laptops der Profilinie in den Fingern. Die 
mitgelieferte DVD enthielt ein vollständiges Windows und zusätzlich die 
herstellerspezifischen Treiber.

Ähnlich wie bei FSC, war eine Abfrage nach dem BIOS-Zertifikat drin, 
wenn dieses erkannt wurde, war das Ding direkt mit dem HP-OEM-Key 
aktiviert.

Kilo S. schrieb:
> Weder USB noch Netzwerk funktionieren, keine Treiber.

Zumindest USB klingt nach Problem vor der Tastatur, PEBKAC.
Ich hatte seit Jahren keinen Rechner mehr in den Fingern, der nicht ab 
BIOS sein USB bedient hat - evtl. ist es dort falsch eingestellt.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Zumindest USB klingt nach Problem vor der Tastatur

Nein... die Installation ging von DVD, nach der Installation war nur 
kein Treiber für den USB Hostcontroller verfügbar.

Ist nun mal eine einfache Windows installations DVD und nichts 
herstellerspezifisches.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Ist nun mal eine einfache Windows installations DVD und nichts
> herstellerspezifisches.

Ist eigentlich egal, denn die USB Host Controller scheinen in der Tat 
recht gut standardisiert zu sein, die Treiber dafür 
herstellerunabhängig. Das sind diese diversen *HCI Dinger (UHCI, OHCI, 
EHCI, XHCI).

von Jan H. (j_hansen)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Tja, was soll ich sagen.
> Ich hab das ganze überlistet und zum laufen bekommen.
> Das Update zu W10 ist auch schon durch.

Verstehe ich das richtig? Das Recovery war dir zu "blöd", was auch immer 
das heißen soll. Gut, verstehe ich noch.

Deshalb hast du mit Aufwand das nichtunterstützte W7 aufgespielt (ja 
sorry, nur weil W7 von MS noch im Support war muss HP es ja nicht 
unterstützen) und HP wüst beschimpft, nur um dann erst auf W10 zu 
aktualisieren.

Das ist doch völlig (um bei deiner Wortwahl zu bleiben) idiotisch, warum 
hast du dir das angetan. Da installiere ich doch gleich W10 frisch.

von Icke ®. (49636b65)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ist eigentlich egal, denn die USB Host Controller scheinen in der Tat
> recht gut standardisiert zu sein, die Treiber dafür
> herstellerunabhängig.

Ja, allerdings bringt W7 im Gegensatz zu W10 keine generischen Treiber 
für USB3 mit. Gerade bei HP-Geräten gibt es aber nur noch USB3-Hardware. 
Man muß also vorher die Treiber in das W7-Installationsmedium einbinden, 
sonst funktionieren über USB angebundene Eingabegeräte schon während der 
Installation nicht. Bei PCs kann man tricksen, indem man eine USB2-Karte 
einbaut und Maus/Tastatur dort ansteckt, bei Laptops geht das natürlich 
nicht.

: Bearbeitet durch User
von Tany (Gast)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Ähnlich wie bei FSC, war eine Abfrage nach dem BIOS-Zertifikat drin,
> wenn dieses erkannt wurde, war das Ding direkt mit dem HP-OEM-Key
> aktiviert.
Bei bei HP Probook 640G2 gibt es 2 unterschiedliche Variante, eine mit 
und eine ohne Aufkleber für Windows 7 Lizenz, bei ohne erkennt 
Installation Windows 10 eine gültige OEM Lizenz und wird sofort 
aktiviert, die andere muss man zuerst ohne Key installieren. Nach der 
Installation wird mit dem für W7 Lizenz Key aktiviert.

Jörg W. schrieb:
> Ist eigentlich egal, denn die USB Host Controller scheinen in der Tat
> recht gut standardisiert zu sein, die Treiber dafür
> herstellerunabhängig. Das sind diese diversen *HCI Dinger (UHCI, OHCI,
> EHCI, XHCI).
Bei manchem FSC LifeBook muss man US3 entweder auf auto oder 
"kompatible" im BIOS einstellen, sonnst funktioniert USB3 Port nicht 
aufgrund des fehlenden Treibers.

von Profi (Gast)


Lesenswert?

Ach, immer wieder dieses Frickel-Windows. Das würde mich ja komplett 
ankotzen das dafür auch noch Geld bezahlen muss.

Ich nutze zwar lange kein Windows mehr, allerdings könnte man probieren 
die Platte von dem Laptop in einer anderen Kiste (evtl. VM) zu 
installieren, patchen, upgraden, von MS ausspionieren lassen, etc. und 
danach die Platte in den Ziellaptop zu stecken. Spezielle Treiber für 
diesen spezifischen Laptop kann auch vorher ins Filesystem kopieren um 
die auch ohne Konnektivität zur Außenwelt installieren zu können.

BTW: Wie funktioniert das eigentlich technisch, das Treiber für das 
selbe Device nur auf bestimmten Laptops funktionieren?

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Auserdem gehen mir so nicht 16GB für Recovery verloren, die waren
> nähmlich vorher davon belegt.
Da kommen wir deinem eigentlichen Problem schon näher. Du hast wohl die 
Recovery einfach gelächt hast sie jetzt nicht mehr.


Kilo S. schrieb:
> Es gibt keinen funktionierenden Netzwerktreiber.... ich habe ALLE
> Treiber die HP auf der Supportseite bereitstellt durchprobiert.
> Die scheiße tippe ich jetzt nicht nochmal ab!
>
> Einen ersten Erfolg kann ich anscheinend aber verbuchen, ich hab
> herausbekommen das es ein Intel 4916NGW wlan Chipsatz ist.

Sets mal deine "HP Scheuklappen" ab. Normalerweise sucht man Treiber ja 
auch eher auf der Seite der Hardwareherstellers und nicht bei dem Geräte 
zusammenschrauber. Eine 4916NGW scheint es aber nicht zu geben, die 
Bezeichnung stimmt also nicht.
Laut HP:

https://support.hp.com/de-de/product/hp-250-g6-notebook-pc/15747807/document/c05507361#AbT1

- Realtek-802.11b/g/n-(1x1-)Wi-Fi- und -Bluetooth-4.0-Kombi-Karte
- Intel Dual Band Wireless-AC 3168-802.11ac-(1x1-)Wi-Fi- und 
-Bluetooth-4.2-Kombi-Karte (nicht vPro)
- Intel Dual Band Wireless-AC 7265-802.11ac-(2x2-)Wi-Fi- und 
-Bluetooth-4.2-Kombi-Karte (nicht vPro)

Und nebenbei: "Ethernet Integrierte 10/100/1000-NIC"


Und Intel bietet sowas noch Treiber für das veraltete Win7 an:

https://www.intel.de/content/www/de/de/support/articles/000005634/wireless.html

Und wenn es eine Chip von Realtek sein sollte findet man bei denen 
meist auch das passende.

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Profi schrieb:
> Ach, immer wieder dieses Frickel-Windows.

Wenn man das von hinten durch die Brust ins Auge aufzieht, wie der TO, 
dann ist das friggelig. Wäre aber auch so, wenn Du Dich von einer alten 
Linux Version auf Gewalt ins neue System Patcht, statt einfach eine 
saubere Neuinstallation zu machen.

W10 macht seine Sache wirklich gut.
Ich kenne wie gesagt Win seit V3.0 und MS hat bei W10 vieles richtig 
gemacht.
Das sind jetzt nunmal rolling releases und das System ist darauf 
ausgelegt auch bei Lieschen Müller die überhaupt keinen Plan hat, das 
System immer lauffähig zu halten.
Große User Eingriffe und schmutzige Klimmzüge sind nicht vorgesehen und 
schaden mehr als sie nützen.
Ich verstehe das ganze Geklage nicht.
Wenn ich etwas habe das nur unter XP oder 7 oder Linux läuft, dann 
richte ich mir eine VM ein und lasse W10 in Ruhe für sich selbst sorgen.
Ich kann eben nicht beides haben.
Entweder habe ich ein System das fast egal wie vertrackt die Situation 
ist, nur ein wenig Zeit und Internet braucht um sich zu heilen, oder ich 
habe ein System das nach seinem Meister ruft, wenn was schiefläuft.

W10 folgt einem Konzept und wenn ich dieses Konzept torpediere, bekomme 
ich Schwierigkeiten.
Wenn ich der totale Crack bin und genau weiß was ich tue und jederzeit 
die volle Kontrolle haben will, nutze ich eben Linux und habe Win in der 
VM für das was eben nur unter Win läuft.
Wo ist das Problem?

Einfach W10 so nutzen wie es vorgesehen ist.
Eine saubere Installation über das Media Creation Tool und dann nicht 
irgendwelche fiesen Dinge machen, wie z.B. Treiber unterjubeln die dafür 
nicht gemacht sind.
Ja, manchmal bedeutet das das HW nicht vollständig unterstützt wird, 
aber dann ist eben die HW zu alt für 10.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Icke ®. schrieb:
> Ja, allerdings bringt W7 im Gegensatz zu W10 keine generischen Treiber
> für USB3 mit. Gerade bei HP-Geräten gibt es aber nur noch USB3-Hardware.

Gut, das Argument kaufe ich. ;-)

von Frank K. (fchk)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Icke ®. schrieb:
>> Ja, allerdings bringt W7 im Gegensatz zu W10 keine generischen Treiber
>> für USB3 mit. Gerade bei HP-Geräten gibt es aber nur noch USB3-Hardware.
>
> Gut, das Argument kaufe ich. ;-)

Das eigentliche Problem ist ein anderes:

Früher gab es UHCI(Intel)/OHCI(Reset) für USB 1.1.
Dann kam EHCI für USB 2.0 High Speed.

Dann kam USB 3. Hier hat man zuerst dem EHCI-Controller für D+/D- einen 
XHCI-Controller für die SuperSpeed-Leitungen dazugestellt. Damit waren 
die Ports prinzipiell funktionsfähig, auch wenn BIOS und OS keine 
XHCI-Treiber hatten. Irgendwann wurde der EHCI-Controller dann 
wegrationalisiert, und XHCI macht jetzt auch den USB 2.0 Teil. Das ist 
prinzipiell kein Problem, aber Windows 7 hat keinen generischen 
XHCI-Treiber, und so kommt man bei neuen Geräten in die Verlegenheit, 
dass die Windows7-DVD zwar bootet, man den Rechner per USB-Maus/Tastatur 
manels Treiber nicht mehr bedienen kann. Meist hast Du dann in dieser 
Situation auch keinen passenden Grafiktreiber mehr, vor allem bei 
Prozessorgrafik.

fchk

von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> W10 macht seine Sache wirklich gut.

Und die ist?
User ausspionieren?
Durch seine Langsamkeit die User ausbremsen?
Mit einer grottigen UI, deren "Sparbrötchendesign" trotz überbordender 
GPU-Leistungen nicht mal mehr Rahmen um Schaltflächen zeichnet, die bei 
vielen Programmen auf Menüs verzichtet und stattdessen "Ribbons" 
verwendet, die Produktivität senken? Sorry, da hatte selbst Windows 3.1 
eine klarer strukturiertere UI, zu Zeiten, als der gesamte PC weniger 
Speicher und Rechenleistung hatte, als heute selbst die billigste der 
billigen Grafikkarten (Ben Eaters Breadboard-VGA mal ausgenommen ;-))

Der einzige Vorteil con Windows 10 gegenüber seinen Vorgängern ist ein 
passabler dark mode.

Aber nee danke. Ich habe den direkten Vergleich, daheim nur Linux, auf 
der Arbeit zwangweise Windows 10. Hat seinen Grund, wieso ich zum 
Supportende von Win7 privat für Microsoft den Stecker gezogen hab.

von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Sinnvollerweise verwendet man fuer eine Neuinstallation auch eine neue 
Disk, dann kann man erstens wieder zurueck, und zweiten etwas nachladen, 
das sonst fehlen wuerde.

von Nop (Gast)


Lesenswert?

Purzel H. schrieb:
> Sinnvollerweise verwendet man fuer eine Neuinstallation auch eine
> neue Disk

Aber sicher doch, in einem Laptop. Ist ja auch viel einfacher als mit 
Clonezilla vorher ein komplettes Diskimage zu ziehen, damit man...

, dann kann man erstens wieder zurueck

... das hier hat, und außerdem ...

> und zweiten etwas nachladen, das sonst fehlen wuerde.

... notfalls das hier auf eine externe USB-Platte zurückspielen kann.

von Kilo S. (kilo_s)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jan H. schrieb:
> Das ist doch völlig (um bei deiner Wortwahl zu bleiben) idiotisch, warum
> hast du dir das angetan. Da installiere ich doch gleich W10 frisch.

Weil original ein W10 in einer anderen Variation drauf war (OEM) und ich 
gerne die Ultimate verwenden wollte und die OEM Lizenz weg zu haben.

Das mit Bloatware überladene Recovery (Antivirus, Office usw..) frisst 
sonst zwei Partitionen eine davon mit 16GB, eine mit 2GB. Also fehlen 
schon mal 18GB Speicher die man heute nun mal durchaus braucht.

Irgend W. schrieb:
> Eine 4916NGW scheint es aber nicht zu geben, die Bezeichnung stimmt also
> nicht.
> Laut HP:

So so... schau mal das Bild vom Gerätemanager an das ich gerade gemacht 
habe. Extra für dich!

Prokrastinator schrieb:
> Wenn ich der totale Crack bin und genau weiß was ich tue und jederzeit
> die volle Kontrolle haben will, nutze ich eben Linux und habe Win in der
> VM für das was eben nur unter Win läuft.
> Wo ist das Problem?

Das ich auf meinen Geräten seit >10 Jahren Linux nutze, im schlimmsten 
Fall (Gaming PC) zwei Platten und Dualboot weil spielen und Wine bzw. 
PlayOnLinux einfach nicht immer reibungslos funktioniert, heißt nicht 
das meine Frau als reine Anwenderin das auch kann.

Sie ist im Gegensatz zu mir nicht mit 386 und Dos aufgewachsen.

Sie fing mit PC an da habe ich bereits WEP Netzwerke in der Stadt mit 
Linux und Aircrack  unsicher gemacht um mit meinem alten Laptop 
jederzeit ins Netz zu kommen...

Am Ende hat mein Plan ja funktioniert, über Umwege aber ging.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

2aggressive schrieb:
> Die sind nicht wirklich zu doof, sondern "nur" gewinnmaximiert.

Ich wusste nicht,dass Windowss fuer alle Hardware dieser Welt 
verantwortlich ist.Sowie also eine Company z.B. eine neue Grafikkarte 
entwickelt rufen die dann bei Windows an und sagen:he ihr Doedels, 
schreibt mal schoen den Treiber fuer unsere Hardware.
Ich dachte ja immer,dass der Hardwarehersteller fuer sein Produkt auch 
seinen speziellen Treiber dafuer entwickeln muss und dann Windows bittet 
diesen Treiber in das OS mit einzubetten.
Man lernt hier nie aus.....

von vs (Gast)


Lesenswert?

Intel 9461 ungleich Intel4916

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Irgend W. schrieb:
>
>> Eine 4916NGW scheint es aber nicht zu geben, die Bezeichnung stimmt also
>> nicht.
>> Laut HP:
>
> So so... schau mal das Bild vom Gerätemanager an das ich gerade gemacht
> habe. Extra für dich!

Ich fürchte, Du brauchst eine Brille.

von BRILLE (Gast)


Lesenswert?

Gerätemanager: 9461
Du suchst 4916
finde den Unterschied
Scheiss HP?

Beitrag #6682882 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Meinst du das hier?

Jepp.

Software-HP Cloud Recovery (1)

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Zumindest USB klingt nach Problem vor der Tastatur

Nicht unbedingt. Ich hatte den Fehler schon oft, wenn die x-in-1 
Boardtreiber nicht installiert wurden.

Besonders bei älteren Bios'en.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ich frage mich ernsthaft wieso der nicht gleich Win-10 installiert hat. 
Immerhin wird aktuell lt. diversen Hp's noch ein gültiger win-7 Key auf 
Win-10 umgeschwappt.

von 2aggressive (Gast)


Lesenswert?

Toxic schrieb:
> Man lernt hier nie aus.....
Du lagst doch gar nicht verkehrt, nun erwarte also nicht von der Firma 
HP "Windows-konforme" Treiber für die Firma Intel zu schreiben.....

Beitrag #6683298 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6683305 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb im Beitrag #6683298:
> BRILLE schrieb:
>> Gerätemanager: 9461
>> Du suchst 4916
>> finde den Unterschied
>> Scheiss HP?
>
> Wow... wegen eines Tippfehler.

Das sind gleich mindestens 2 Tippfehler und in deinem Fall völlig 
sinnentstellend. Und dann versuchst du auch noch deinen Tippfehler zu 
beweisen und widerlegst ihn damit selbst.

Ein einfaches "Ups, Fehler von mir, heißt ja 9461." hätte dir keinen 
Zacken aus der Krone gebrochen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Reinhard S. schrieb:
> Ein einfaches "Ups, Fehler von mir, heißt ja 9461." hätte dir keinen
> Zacken aus der Krone gebrochen.

Ach und du hast noch nie bei 3 Sachen (ja es gibt Menschen die 
Beschäftigung haben) gleichzeitig einen offensichtlichen Fehler 
gemacht...

Interessant!

Viel informativer finde ich doch das ich durch den ältesten möglichen 
Treiber den Chipsatz zum laufen gebracht habe.

Mach das mal nach. ;-)

So vie zu:

Ein Kilo Windows bitte! schrieb im Beitrag #6683305:
> Bereits heute früh stand hier zu lesen, daß der TO ein Idiot ist. Das
> wurde gelöscht, aber der TO ist immer noch ein Idiot.

Danke, die Bestätigung das hier ein Großteil der "mitschreibenden" ihre 
Fähigkeiten anscheinend mit der Muttermilch aufgesogen haben müssen um 
solche Aussagen überhaupt treffen zu können...

Abwärtskompatibilität nennt sich das und sollte grundlegend 
gewährleistet sein. Denn wenn ich als Hersteller wählen müsste zwischen 
"Up to Date" und "Kompatibilität" würde ich für mich entscheiden dem 
User dort Freiheit zu gönnen jedes von ihm auserwählte System zu nutzen.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Übrigens:es waren jetzt 7 Neustarts und OPTIONALE Updates erforderlich 
um alle Treiber zu bekommen.

Das Tool (Cloud Recovery) von HP war "Für diese Windows version" nicht 
ausgelegt. (21H1)

So viel dazu...
Übrigens... wie soll das ohne funktionierende Netzwerkverbindung 
funktionieren?

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb im Beitrag #6683298:
> Weil sich das W10 direkt den key aus dem Bios schnappt und es wieder die
> bescheidene OEM Lizenz wäre.....

Du wärst bei dem Kenntnisstand doch besser bei Linux geblieben. Windows 
ist einfach zu kompliziert für dich.

Es gibt kein „OEM“- Windows. Auch wenn der Hersteller eine Recovery mit 
tonnenweise Bloatware beilegt, ist der Key dazu für eine der 
Windows-Grundversionen (Home, Professional, ….), und der passt für eine 
entsprechende frische Originalversion direkt von Microsoft.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Ein einfaches "Ups, Fehler von mir, heißt ja 9461." hätte dir keinen
>> Zacken aus der Krone gebrochen.
>
> Ach und du hast noch nie bei 3 Sachen (ja es gibt Menschen die
> Beschäftigung haben) gleichzeitig einen offensichtlichen Fehler
> gemacht...
>
> Interessant!

Nein, 3 Fehler gleichzeitig sind mir in der Tat noch nie passiert. Ich 
bin nur begrenzt multitaskingfähig und konzentrier mich deshalb auf eine 
Sache. Da passieren schon genug Fehler...

Und wenn ich jemanden korrigieren will versichere ich mich erstmal, ob 
der Fehler nicht eher bei mir liegt.

> Viel informativer finde ich doch das ich durch den ältesten möglichen
> Treiber den Chipsatz zum laufen gebracht habe.
>
> Mach das mal nach. ;-)

Das Geheimnis erfolgreicher Leute: Es gleich richtig machen und nicht 
erst ewig irgendwie umherbasteln. :D

: Bearbeitet durch User
von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Es gibt kein „OEM“- Windows. Auch wenn der Hersteller eine Recovery mit
> tonnenweise Bloatware beilegt, ist der Key dazu für eine der
> Windows-Grundversionen (Home, Professional, ….), und der passt für eine
> entsprechende frische Originalversion direkt von Microsoft.

An und für sich richtig, bringt mir nur in dem fall wenig.

Ich wollte eine "Ultimate" und die habe ich so bekommen.

Reinhard S. schrieb:
> Nein, 3 Fehler gleichzeitig sind mir in der Tat noch nie passiert. Ich
> bin nur begrenzt multitaskingfähig und konzentrier mich deshalb auf eine
> Sache. Da passieren schon genug Fehler...

Andere Person, andere vorgehensweise.

Akzeptiere das es mehr Menschen als nur dich gibt.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Andere Person, andere vorgehensweise.
>
> Akzeptiere das es mehr Menschen als nur dich gibt.

Akzeptiere ich problemlos. Vielleicht solltest du deine Vorgehensweise 
auch mal ändern, dann vermeidest du wahrscheinlich auch den einen oder 
anderen Fehler ;)

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Denn wenn ich als Hersteller wählen müsste zwischen
> "Up to Date" und "Kompatibilität" würde ich für mich entscheiden dem
> User dort Freiheit zu gönnen jedes von ihm auserwählte System zu nutzen.

Hat er doch.
Du hättest nur die recovery Option nutzen müssen oder eine saubere WIN10 
Installation.
Du wolltest das unbedingt auf Deinem Weg und warst dann nicht in der 
Lage Treiber für die Hardware selbst zu finden.
Solange WIN überhaupt irgendwie Fuß fassen kann, bekommst Du erschöpfend 
Auskunft über jede gefundene Hardware und kannst Dir das zusammensuchen 
auch ohne Herstellerunterstützung.
Du hättest Dir jede beliebige WIN10 auspielen können und dann mit Deiner 
Nummer auf Ultimate upgraden, weil Deine Frau fürs Internetsurfen 
mindestens Ultimate braucht.
Du hättest bei der WIN10 Installation Deinen eigenen Key angeben können.
Du hättest so einiges tun können, hast Dich aber für den 
kompliziertesten Weg von hinten durch die Brust ins Auge entschieden.

Dann mecker doch nicht so viel über HP und das Du nicht verstanden 
wirst.
Du hast doch bekommen was Du wolltest: DEINEN Weg, gegen jeden 
Widerstand und gegen jede Vernunft bis zum Erfolg zuende gehen.
Ist doch okay, ist eben Dein Weg. Aber deswegen fragen wir uns eben 
trotzdem warum jetzt HP Schuld daran hat.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> weil Deine Frau fürs Internetsurfen mindestens Ultimate braucht.

Kannst du dir vorstellen das es um mehr geht?

Bei Ultimate ist das 21H1 problemlos möglich, andere Versionen müssen 
erst "Upgegradet" werden. ;-)

Merkst du jetzt wo der Hase langläuft?

Ist ja nicht so das ich das ganz ohne Hintergedanken mache.

Prokrastinator schrieb:
> Dann mecker doch nicht so viel über HP und das Du nicht verstanden
> wirst.

Der Support von HP ist nachweislich (such hier mal nach älteren 
Beiträgen zum Thema Drucker als beispiel) bescheiden.

Wenn ich es mit etwas Mühe hinbekomme die Notwendigste 
treiberunterstützung hinzubekommen sollte HP es schaffen eben diese 
Treiber anhand des Modell auf ihrer Seite zu listen und zum Download 
bereit zu stellen.

Das wäre für den gemeinen Anwender der nicht auf biegen und brechen 
alles versucht auch einfacher.

Für mich war es natürlich auch umständlich, hat mich wertvolle 
Lebenszeit gekostet.

Aber für jemanden der keine Ahnung von Computern hat und der noch dazu 
nicht zusätzlich noch zusätzlich Hardware hat um sich den passenden 
Treiber auf eine DVD zu brennen ist das ganze wieder mit dem Besuch im 
Computerladen verbunden und mit weiteren Kosten... für ein bereits 
bezahltes Gerät... schon scheiße!

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Es gibt kein „OEM“- Windows.

Keine Wortklauberei. Als OEM bezeichne ich eine Konstellation, wo 
Windows ohne Internetaktivierung läuft, weil im BIOS der Schlüssel 
verankert ist, SLIC.

> Auch wenn der Hersteller eine Recovery mit
> tonnenweise Bloatware beilegt, ist der Key dazu für eine der
> Windows-Grundversionen (Home, Professional, ….), und der passt für eine
> entsprechende frische Originalversion direkt von Microsoft.

Dumm nur, dass man den Key nicht kennt - es sei denn, man hat ihn zuvor 
ausgelesen oder aus dem Internet gefischt.

Bei Windows 7 war SLIC für alle Versionen identisch, ich habe auf einem 
Netbook das Win7-Basic auf Professional anheben können. Zuvor hatte ich 
mich unter Vista damit befasst, weil die Dreckskiste mehrfach ihre 
Internetaktivierung erneuern wollte anstatt einfach Offline zu laufen.

Für Win10 habe ich das noch nicht nachgesucht.

von michael_ (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Bei Windows 7 war SLIC für alle Versionen identisch, ich habe auf einem
> Netbook das Win7-Basic auf Professional anheben können. Zuvor hatte ich
> mich unter Vista damit befasst, weil die Dreckskiste mehrfach ihre
> Internetaktivierung erneuern wollte anstatt einfach Offline zu laufen.

Nö, siehe oben.
Das ist die Datei product.ini auf der Install CD von W7.
Damit kann nicht aktiviert werden!
Die gelten wohl auch für VISTA.

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Bei Ultimate ist das 21H1 problemlos möglich, andere Versionen müssen
> erst "Upgegradet" werden. ;-)
>
> Merkst du jetzt wo der Hase langläuft?

Ich verstehe nur Bahnhof, wovon sprichst du?

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Sein Kauderwelsch verstehe ich auch nicht.
Aktuell ist wohl die 21H2.

Upgrade ist dort sinnvoll, wenn man Programme mitnehmen will.
Z.Bsp. , wenn man den den Internetexplorer noch haben will.

Oder das im W7 Ultimate enthaltene Windows Media Centre erhalten möchte.
Mehr Gründe gibt es eigentlich nicht.

Und was ist so schrecklich an HP eigenen Zusatzprogrammen?
Manche sind sicher zu gebrauchen.
Man muß sie ja nicht benutzen.

Und dann noch Tools zur Datensicherung und Systemüberwachung.

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Aber für jemanden der keine Ahnung von Computern hat und der noch dazu
> nicht zusätzlich noch zusätzlich Hardware hat um sich den passenden
> Treiber auf eine DVD zu brennen

Ach hör doch auf.
Der Durchschnittsanwender macht keine Neuinstallation.
Wenn überhaupt, dann clickt er 'JA' wenn sich ein Fenster öffnet das ihm 
Fragen stellt, die er in der Tiefe überhaupt nicht versteht und löst 
damit ein W10 Upgrade aus, das es zu 99% ohne jede nennenswerte 
Interaktion schafft ein stabiles System herzustellen.
Die ganz gewieften schaffen es vielleicht mit der Recovery ein völlig 
vermurkstes System zu retten.

Alle anderen rufen jemanden zur Hilfe.
21H1 ist so neu, das es noch nach Farbe riecht.
Jeder mit ein Minumum an Windows Erfahrung lässt die ganz neuen Sachen 
andere ausprobieren und begnügt sich mit dem was bereits erprobt ist.
Nie, nie, nie als Beta Tester in die Fast Lane.
Solange es kein reales Problem gibt, immer schön als letzter die Updates 
aufspielen.

Kilo S. schrieb:
> Merkst du jetzt wo der Hase langläuft?
Nö, nicht die leiseste Ahnung.
Ich sehe eine Ultimate Fixierung mit irgendeiner diffusen Angst die es 
verbietet leichtere Wege zu gehen. Ich spüre Null unterschied zwischen 
Home, Professional und Ultimate.
Ich denke eher Du hast Dich vergallopiert, bist den falschen Weg 
gegangen, hast Dich weit aus dem Fenster gelehnt mit Deinen Anwürfen und 
jetzt kannst Du einfach nicht zugeben das es primär kein HP Fehler war.
Ja, die fehlende Treiberbereitstellung als dedizierter Download war 
nicht so super. Habe ich aber das erste mal für Dein Modell gesehen, 
sonst machen die das besser.
Dein Modell wurde aber zu einer Zeit gebaut als das W7 Supportende 
unmittelbar bevorstand. Da hat einfach niemand mehr Arbeit reingesteckt.
Ist mir auch weiterhin ein Rätsel warum Du das für eine gute Idee 
gehalten hast erst den OS Opa aufzuspielen für den Du keine Treiber 
findest um danach das moderne OS drüberzubügeln das alles mit Links 
macht.
Man hätte auch von Windows Me auf XP, auf Vista auf 8 zu 10 Upgraden 
können. Wäre sicher auch Lustig geworden, weil ME so scheisse war das 
viele Hersteller sich gleich geweigert haben Treiber zu bauen und auf 
den Nachfolger gewartet haben. Scheiss HP, keine ME Treiber :-(

Kilo S. schrieb:
> Der Support von HP ist nachweislich (such hier mal nach älteren
> Beiträgen zum Thema Drucker als beispiel) bescheiden.
Ist er das?
Ich halte die HP Treiberversorgung für eine der besten überhaupt.
Über die Art der Software kann man streiten, aber es gibt sie für jedes 
relevante OS im Lebenszyklus der Hardware.
Ich habe überwiegend HP / Lenovo Notebooks die letzten 20J benutzt, mit 
Ausflügen zu Asus, Acer, Toshiba. Drucker von HP, Samsung, OKI.
Ich belebe recht alte HP notebooks mit neuem Win oder wenn das nicht 
mehr geht mit Linux, solange die einen Nutzwert haben und wenn man es 
mit HP nicht hinbekommt, dann schon garnicht mit den anderen.

Auf Systemen die nur über eine Recovery mit einem lizensierten Win zu 
versorgen sind (das gibt es nicht nur bei HP), bügelt man eben die ganze 
Bloatware mit auf und räumt dann das System auf.
Ist nicht so schwer. Das sind ja keine crypto trojaner. Das ist nur 
Nervsoftware die man deinstallieren kann.
In Deinem Fall war das nicht notwendig. W10 Install hätte gelangt.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Aktuell ist wohl die 21H2.

Ähem - hast du einen Kalender parat? Und auch die 21H1 ist m.W. noch 
nicht generell freigegeben.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> Ich spüre Null unterschied zwischen Home, Professional und Ultimate.

Privat fällt meist die Notwendigkeit weg, eine Domainanmeldung (ab Pro) 
durchzuführen. Aber besonders auf Laptops kann Bitlocker schon 
interessant sein, auch wenn es eine freie Alternative gibt.

In Win7 konnte der Unterschied zwischen Pro und Ultimate(=Enterprise) 
für anspruchsvolle Individualanwender relevant sein. In Win10 gibts 
überhaupt kein Ultimate mehr, und Enterprise nur als Volumenlizenz. Bei 
einem Upgrade von Win7 Ultimate auf Win10 landet man m.W. bei Pro, was 
Featureverlust bedeutet.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Aktuell ist wohl die 21H2.
>
> Ähem - hast du einen Kalender parat? Und auch die 21H1 ist m.W. noch
> nicht generell freigegeben.

Stimmt, ist die 20H2.

von Kilo S. (kilo_s)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Und auch die 21H1 ist m.W. noch nicht generell freigegeben.

Über das Windows Insider Programm bekommst du das 21H1 schon.

(prx) A. K. schrieb:
> Privat fällt meist die Notwendigkeit weg, eine Domainanmeldung (ab Pro)
> durchzuführen. Aber besonders auf Laptops kann Bitlocker schon
> interessant sein, auch wenn es eine freie Alternative gibt.

Richtig. Gerade Bitlocker ist in dem fall auch interessant.
Ist aber wieder ein anderes Thema.

(prx) A. K. schrieb:
> Bei einem Upgrade von Win7 Ultimate auf Win10 landet man m.W. bei Pro,
> was Featureverlust bedeutet.

Hmm, featureverlust bemerke ich keinen. Alles vorhanden was wir 
brauchen. Auch wenn du damit recht hast das man beim Upgrade nicht bei 
Ultimate landet sondern bei Pro.

Alle unsere Rechner sind auf die selbe Weise installiert.
W7-> Upgrade auf 10.

Alle mit Ultimate x64.

Domainanmeldung brauchte ich bei keinem.

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Über das Windows Insider Programm bekommst du das 21H1 schon.

Mach das doch bitte.
Ich möchte gerne das möglichst viele das testen bevor ich das als 
normales Update untergeschoben bekomme.
Ich finde das immer nervig wenn MS zu spät bemerkt das bei einigen 
Konfigurationen massive Probleme entstehen.
Finde ich immer toll wenn da ein Beta Tester mehr draufschaut und sein 
System schrottet bevor es meines erwischt.

Was heute 'Windows Insider' heißt, war früher der Beta Tester und die 
wurden oft sogar dafür bezahlt.
Aber was solls, ewige Bootschleifen, permanent hohe CPU Last, 
Netzwerkprobleme oder Datenverluste sind ja auch mal ganz spannend.
Ich bin halt eher so der Langweiler der ganz gerne mit seinem System 
arbeitet und nicht daran.

Kilo S. schrieb:
> Alle unsere Rechner sind auf die selbe Weise installiert.
> W7-> Upgrade auf 10.
Also der Inbegriff einer sauber Neuinstallation ohne Altlasten ...
Erst ein uralt System mit vergewaltigten Treibern und darauf vertrauen 
das der WIN 10 Install Prozess die Grütze schon sauber aufräumt.
Der versucht zwar möglichst viel vom Altsystem zu integrieren und meldet 
Fehler nur wenn die Katastrophal sind, aber so kann man sich später 
immer fragen ist das so weil es nunmal so ist, oder ist es so weil WIN10 
auf den Ruinen von Win7 gebaut wurde.
Auch schön.
Ich geh lieber mit dem Hund wenn ich Zeit habe aber so hat jeder eben 
andere Hobbys.

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> Der versucht zwar möglichst viel vom Altsystem zu integrieren und meldet
> Fehler nur wenn die Katastrophal sind, aber so kann man sich später
> immer fragen ist das so weil es nunmal so ist, oder ist es so weil WIN10
> auf den Ruinen von Win7 gebaut wurde.

Das scheint ein Meinungsbild zu sein. Würde mich Interessieren ob es 
durch eigene Erfahrung oder durch Medienkonsum entstanden ist.

Selber habe ich bei mehreren Firmen WIN7 auf WIN10 umgestellt. Das 
Ergebnis war schon auf den Testsystemen beeindruckend. Es gab so gut wie 
keine Probleme, selbst uralte Software mit Paradox als Datenbank lief 
auf Anhieb und bis heute störungsfrei.

Ausnahme war die virtuelle XP-Maschine von WIN7. Die brauchte man aber 
auch nicht mehr weil die Anwendungen unter W10 plötzlich wieder funzten.

Dafür habe ich jetzt eine Linux Maschine auf dem Rechner und natürlich 
die Microsoft üblichen Fehler. Wenn es knallt, dann richtig. Vor kurzem 
ein Bluescreen wenn man eine Seite drucken wollte. Lt. Microsoft 
begrenzt auf bestimmte Drucker was hier auf alle Drucker hinauslief.


Diese ganze nach Hause Telefoniererei sehe ich extrem kritisch. Meiner 
Meinung nach kann man keine W10 Maschine risikolos ins Internet lassen.

Da tröste ich mich mit O&O shutup als Placebo. Aber das ist ein anderes 
Thema.

von Jens G. (jensig)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Das scheint ein Meinungsbild zu sein.

Man kann natürlich auch Vorurteil dazu sagen.

von Walter B. (walter1950)


Lesenswert?


Beitrag #6685461 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

bei dem Topic dachte ich sofort an 1988 als für Prüfautomaten die CBM 
durch PC ersetzt werden sollten, eine kleine Anekdote, zum Schmunzeln!

Ich hatte die Aufgabe DEN PC zu suchen der für uns passen könnte.
Weil es in der Fa. schon Größeres von HP gab dachte HP wäre die Wahl, 
für reichlich viel Geld wurden 16 HP 286er mit 20MB Platte bestellt.
15 Stück wurden problemlos in Betrieb genommen, nur ein PC zickte ...

Also schnell mal die "Hotline" angerufen um auf Service zu hoffen.....

HP: "HP Service, was können wir für sie tun?
Ich: "Einer ihrer gelieferten PC startet nicht, das OS wird nicht 
geladen"
HP: "Erwin wirf mal das DOS Handbuch rüber, hier will einer wissen wie 
Format geht"

Ich, war nur noch sprachlos!

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Ja, HP hat schon ein sehr spezielles Geschäftsmodell. Ich bin mit nem 
Tintenpi... auf die Nase gefallen.

Und draus habe ich gelernt, nie wieder HP, egal wie billig sie das Zeugs 
anbieten. Die Folgekosten sind der pure Wahnsinn. :-(

Beitrag #6685578 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Prokrastinator schrieb:
> Ich halte die HP Treiberversorgung für eine der besten überhaupt.
> Über die Art der Software kann man streiten, aber es gibt sie für jedes
> relevante OS im Lebenszyklus der Hardware.

So ist es. Wenn HP das Gerät jemals mit Win7 ausgeliefert hat, dann 
haben die für ewig und immer die Treiber dafür online verfügbar. Wenn 
nicht, dann nicht,

Olivet

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> bei dem Topic dachte ich sofort an 1988 als für Prüfautomaten die CBM
> durch PC ersetzt werden sollten, eine kleine Anekdote, zum Schmunzeln!

Auf einmal wurde einem bewusst, wie toll doch der cbm-Userport war - 
brauchte am PC teure Zusatzhardware.

Von Rohde&Schwarz gab es den Steuerrechner "PUC", das Ding hatte sich 
der Herr O* vom Meßlabor der PTB BS mal vorgeknöpft. Da war eine 
cbm-Leiterplatte drin, wo sie einen schnelleren Adressdecoder auf den 
internen Erweiterungsport gesetzt und damit dem originalen OS einige 
Dinge weg genommen haben.

Unsere ersten PCs waren 286er von Olivetti, ein Griff ins Klo, die 
hatten einige Inkompatibilitäten.

Der einzige HP-PC in der Fertigung musste damals noch von Kasette laden, 
für die cbm hatten wir Floppys. Gemeinsam mit den Jungs der PTB habe ich 
mal ein Interface serienfähig gemacht, die C64-Floppy auf IEEE-488 
umgerüstet.

Im Prüfmittelbau habe ich Unmengen an Logikschaltungen gelötet / 
gewrappt oder für Kleinserien Leiterplatten anfertigen lassen. Da kam 
natürlich der Wunsch, das bequemer zu haben, also mal mit PAL / GAL 
gespielt und privat ein 6504-Board gekauft.

Der übergeordnete Chef unseres Abteilungsleiters hat das komplett als 
Spielerei abgetan, weil die Einarbeitung das ineffektiv machen würde, 
Idiot.

Prüftechnik: In der Fertigung mussten Codierstecker gelötet werden, eine 
passive 6*9 Matrix für eine sechsstellige Nummer. Da stand der teure 
HP-PC, wurde jeden Morgen von Kasette geladen und die Codiernummer 
musste per Tastendruck abgefragt werden.

Irgendwann kam es zu Problemen, der Oberkasper hatte Urlaub und niemand 
außer ihm konnte das HP-Ding beherrschen. Ich hatte gerade, mit Deckung 
meines Abteilungsleiters, einen 68HC805 samt 8-stelliger ASCII-Anzeige 
am laufen, wenn man so will, meinen Arduino der 80er Jahre.

HP-PC weg, ein kleines Stahlblechgehäuse plus Eisenklotz im Inneren auf 
den Tisch. Nix Software laden oder Tasten drücken, einfach den 
Codierstecker drauf und am Display ablesen, ob die Nummer passt oder 
Schlüsse gelötet wurden.

Den Tanz, den Herr Oberkasper aufgeführt hat "wir brauchen ihren PC 
nicht mehr", werde ich niemals vergessen.

War noch besser als jener, wo ich eine von ihm entworfene Schaltung samt 
Layout für eine Kleinserie ohne Rücksprache ändern lasse habe - dumm 
nur, dass die im Gegensatz zum Original sauber funktionierte.

MaWin schrieb:
> Ja, HP hat schon ein sehr spezielles Geschäftsmodell. Ich bin mit nem
> Tintenpi... auf die Nase gefallen.

Mein erster Tinten...... war ein DeskJet500 für über 1000 DM, die 
Schwammpatronen waren problemlos nachfüllbar. Dann kamen neue Patronen 
mit Plastikblase, es gab eine riesen Sauerei und ich habe ihn 
ausgesondert. Was ich danach an HP-Tinten....... in den Fingern hatte, 
war einfach nur noch Müll.

Bislang ist der LaserJet 1015(SW) unauffällig, wird aber leider von 
Windoof10 nur noch per USB unterstützt, per Netzwerk / Printserver komme 
ich nicht mehr dran. Bleibt die Frage, welcher Hersteller weniger 
schlecht ist.

Oliver S. schrieb:
>> Ich halte die HP Treiberversorgung für eine der besten überhaupt.
>> Über die Art der Software kann man streiten, aber es gibt sie für jedes
>> relevante OS im Lebenszyklus der Hardware.
>
> So ist es. Wenn HP das Gerät jemals mit Win7 ausgeliefert hat, dann
> haben die für ewig und immer die Treiber dafür online verfügbar.

Darauf ist man nur in extrem selten Fällen angewiesen. Wenn man ein 
Windows grundsätzlich startfähig auf die Maschine bekommen hat, zeigt 
der Gerätemanager VID:PID und man kann die Suchmaschine befragen.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Auf einmal wurde einem bewusst, wie toll doch der cbm-Userport war -
> brauchte am PC teure Zusatzhardware.

stimmt, für den PC nahmen wir dann ein IEEE Karte und enwickelten selber 
eine Portkarte für die Relais im Prüfrahmen.

MaWin schrieb:
> Und draus habe ich gelernt, nie wieder HP, egal wie billig sie das Zeugs
> anbieten. Die Folgekosten sind der pure Wahnsinn. :-(

na ja billig waren die 16 PC nicht gerade 6,500,-DM pro PC, hätte man 
den tollen PC Service vorher kennen gelernt, man hätte Nonames für den 
halben Preis kaufen können. Damals galt aber in der Prüftechnik, nur 
Markenware wo alles eine Sorte ist und nicht zusammengewürfelt.

von Nano (Gast)


Lesenswert?

Kilo S. schrieb:
> Kann mir freundlicherweise jemand aushelfen der das Modell hat und mir
> eventuell von seinem Gerät die Infos über den verwendeten WLAN/LAN Oder
> USB Chipsatz eben damit ich notfalls darüber passende Treiber finde?

Die PCI ID bzw. PCI Vendor und device Code kannst du dir im 
Gerätemanager ansehen.
Diese Information kannst du dann nutzen um bspw. im Quellcode des 
Linuxkernels diese PCI ID wieder zu finden. Dort wo die eingetragen ist, 
kannst du dann auch Rückschlüsse auf den genauen Chipsatz erlangen.

Und falls sich dann so ein generischer Treiber nicht installieren lassen 
sollte, kannst du in der inf Datei die PCI ID anpassen, dann sollte er 
das schlucken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.