Forum: Haus & Smart Home Suche Ersatz für Unterbauleuchtensystem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Welle 🧐 S. (w3llschmidt)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo Leute,

kurze Version:

Kaputt  kein Ersatz mehr  Kennt ihr ein ähnliches System?

...

Lange Version:

ich habe in meiner Küche 4m von diesem IKEA System installiert, der Clou
ist/war die flexible Aufteilung und das Stecksystem. Eine Zuleitung.

Nun ist EIN Lichtmodul kaputt gegangen, Reparatur nicht möglich.

Ok, kaufe ich halt EIN Neues.

Pustekuchen! Nichtmehr verfügbar :(
Es lebe die Nachhaltigkeit - 4m für den Sondermüll.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Welle 🧐 S. schrieb:

> Nun ist EIN Lichtmodul kaputt gegangen, Reparatur nicht möglich.

Was ist denn kaputt? Vermutlich doch das Netzteil. Da Deine Module
räumlich recht gross sind, sollte auch ein anderes Netzteil rein-
passen. Falls das Gehäuse kaputt ist, könntest Du Dir ein neues mit
Hilfe eines 3D-Druckers drucken (lassen).

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Welle 🧐 S. schrieb:
> Reparatur nicht möglich.

Das würde ich in Frage stellen. Ist da ein Trafo für 12 V Halogenlampen 
drin?  Den wird man ersetzen können.
Habe ähnliche Lampen auf LED umgebaut, das war fummeliger weil die LED 
dicker als die Halos sind,da musste ich viel vom Gehäuse wegschleifen.

Bei Halos schmoren auch gerne die Sockel weg, muss nicht immer das 
Netzteil sein.

: Bearbeitet durch User
von Heimwerker (Gast)


Lesenswert?

Welle 🧐 S. schrieb:
> Ok, kaufe ich halt EIN Neues.

Gute Idee! Schaffe was neues frisches an mit zeitgemässem LED-
Licht. Die eingangs abgebildeten Lichtleisten zeugen vom vor-
gestrigen Design der frühen 1990er Jahre. ;-)

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Welle 🧐 S. schrieb:
> Reparatur nicht möglich

Sicher doch.

Man kann fast alles reparieren, notfalls nachfertigen.

https://youtu.be/qixylE1GOWs

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Welle 🧐 S. schrieb:
> Nun ist EIN Lichtmodul kaputt gegangen, Reparatur nicht möglich.

Bei simplem Halogenlicht? Das möchtest Du doch mal etwas detailierter 
darstellen.

Johannes S. schrieb:
> Habe ähnliche Lampen auf LED umgebaut, das war fummeliger

Ich habe sowas mit 20W-Halogen in eine abgehängte Decke eingebaut. 
Anstatt der Birnchen stecken da seit Jahren LED-Platinen drin, kamen mal 
vom Amazon-Chinesen. Interessant daran, dass auf der Rückseite nur ein 
Elko sitzt, den etwas zur Seite gezerrt, passte das ohne Umbau rein.

Ähnliche Strahler sitzen in der Krone vom Kleiderschrank, da sind die 
Reflektoren tiefer, es passen handelsübliche Platinchen mit Elektronik 
auf der Rückseite rein. Ich habe die Rückseite allerdings mit Kaptonband 
abgeklebt.

von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

Ich würde ebenfalls sagen: Reparieren!
In einem so großen Gehäuse kann alles Mögliche versteckt werden. Z.B. 
Ersatznetzteile gibt es, in der Bucht, noch und nöcher. Eventuell kannst 
Du sogar ein wenig (optisch gesehen) Pfuschen, bei der Einarbeitung 
Deiner neuen Leuchte, da sie meist nach unten zeigt und wenn sie dann an 
ist jeden Zuschauer blendet.
Natürlich kannst Du auch unsere notleidende Wirtschaft unterstützen.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Manfred schrieb:
> Ich habe sowas mit 20W-Halogen in eine abgehängte Decke eingebaut.
> Anstatt der Birnchen stecken da seit Jahren LED-Platinen drin, kamen mal
> vom Amazon-Chinesen.

ja wäre sicher einfacher gewesen, habe gute Osram gekauft, aber vorher 
nicht geguckt wie groß die sind. Aber der Schleifstein hat es 
gerichtet...

von Welle 🧐 S. (w3llschmidt)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke für eure Ideen.

Leider kein elektronischer Defekt, der Schalter ist rausgebrochen.
Das Gehäuse ist vernietet, die bekannten Ks Naasen brechen beim
aufmachen fast ausnahmlos - billigster Kunstoff.

Glaubt mir übelste Billigproduktion - Ikea!

LED Module hab ich natürlich schon ewig drin ;-)

: Bearbeitet durch User
von Sebastian S. (amateur)


Lesenswert?

Es muss nicht zwangsläufig an Billig-Ikea liegen!
Kunststoffe enthalten sogenannte Weichmacher.
Die wiederum verschwinden im Laufe der Jahre, wodurch selbige spröde 
werden.
Das ist aber unabhängig vom Hersteller bzw. Vertreiber.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Welle 🧐 S. schrieb:
> der Schalter ist rausgebrochen.

Dann kommt da halt ein handelsublicher Wippenschalter rein

https://www.luedeke-elektronic.de/Mini-Wippenschalter-4polig-2x-EIN-MRS-201-3.html

du hast ja sogar Zugang von der Seite. Ob du einen findest, der exakt 
ins Loch passt (wenn du die Nasen entfernst) oder das Loch per Feile 
angepasst werden muss, kann man aus dem Photo nicht erahnen.

Welle 🧐 S. schrieb:
> übelste Billigproduktion - Ikea!

Natürlich. Wenn das Plastik-Seitenteil zerbrochen ist: das fertigt man 
heute per 3d Drucker nach. Früher hätte man geklebt.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Wenn nur der Schalter kaputt ist, dann ist das doch eine gute 
Gelegenheit so eine Lampe mit Bewegungsmelder smart zu machen.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Wenn nur der Schalter kaputt ist, dann ist das doch eine gute
> Gelegenheit so eine Lampe mit Bewegungsmelder smart zu machen.

... die dann ausgeht, wenn Du zum Kühlschrank gehst (der vielleicht 
schon mit dem Internet verbunden ist). Ne, das würde mich nerven.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Gelegenheit so eine Lampe mit Bewegungsmelder smart zu machen.

Vielleicht keine gute Idee, weil sich dann in der Küche keiner mehr 
bewegen darf. So könnte ich mir das bei einem anderen TO vorstellen, der 
in einer Klimaanlage den kleinen Printtrafo austauscht um noch ein paar 
hundert mW zu sparen. ;o)

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> ... die dann ausgeht, wenn Du zum Kühlschrank gehst

Wenn der Weg soweit ist das es 10 Minuten dauert, dann lohnt sich das 
doch schon wieder. Kürzer würde ich die Ausschaltzeit in dieser 
Anwendung nicht einstellen. Dafür kann man Sachen mit beiden Händen auf 
die Arbeitsplatte stellen und das Licht geht ohne Akrobatik an.
Ich habe BWM in Flur und Bad und das hat sich bestens bewährt. Problem 
ist eher in nicht automatisierten Räumen, da wird vermehrt vergessen das 
Licht auszuschalten.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> ... , da wird vermehrt vergessen das Licht auszuschalten.

Das erinnert mich an einen Fall, da benötigte Jemand viel mehr Strom als 
vorher. Die vielen Sensoren erhöhten seinen Verbrauch, weil diese mußten 
immer aktiv sein. Die zweite Ursache war, darauf muss man erst mal 
kommen, die Hauskatze.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Wenn ich eine Katze hätte, dann wüsste ich das. Und die würde auch nicht 
oft über die Arbeitsplatte laufen.

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Heimwerker schrieb:
> Gute Idee! Schaffe was neues frisches an mit zeitgemässem LED-
> Licht. Die eingangs abgebildeten Lichtleisten zeugen vom vor-
> gestrigen Design der frühen 1990er Jahre. ;-)


Lese mal den Beitrag des TO in ruhe und aufnahmefähigen Gehirn durch...
Zur Not noch einmal mehr.

So und jetzt überlege mal in wie weit deine Antwort irgendwas mit der 
Frage des TO zu tun hat...

Nebenbei:
Mit die Kosten die ein neues Unterbausystem verursacht könnte der TO 
selbst bei unseren absurd hohen Energiepreisen über viele Jahre den 
höheren Energieumsatz gegenüber LED Leuchten finanzieren...
Aber wie üblich: Mit fremden Geld (und somit fremder Arbeits- und 
Lebenszeit) sind sehr viele extrem Großzügig...

Jemand

von Welle 🧐 S. (w3llschmidt)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Dann kommt da halt ein handelsublicher Wippenschalter rein
>
> 
https://www.luedeke-elektronic.de/Mini-Wippenschalter-4polig-2x-EIN-MRS-201-3.html
>

Mein Ehrgeiz wurde geweckt, dass mach ich so.

Danke an Alle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.