Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Playstation Schaltnetzteil will nicht mehr


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Björn (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute
Jetzt am verlängerten Wochenende wollt ich mal wieder bisschen Retro auf 
meiner PS1 spielen.
Das letzte Mal vor paar Wochen ging sie noch, jedoch kam aus der Konsole 
ein leises Fiepsen und die grüne LED ging nicht mehr.
Trotzdem ging sie.
Heute jedoch verweigert sie den Dienst, und das Fiepsen wurde deutlich 
lauter.
Ich dachte mir vllt kann mir hier jemand mit dem Schaltplan 
weiterhelfen, ich hab leider nie analoge Schaltnetzteile gelernt, die 
gängigsten Analogschaltungen sind mir aber bekannt und ich repariere 
gerne bevor ich wegwerfe also wagen wir es.
Das Netzteil bringt keine 8V/3,5V mehr an das Motherboard.
Schaltplan hab ich gefunden unter :
https://gamesx.com/wiki/lib/exe/fetch.php?media=schematics:service_manual_scph_9000_3rd_ed.pdf
Seite 17 Modell 1-468-303-11 (bzw um genau zu sein hab ich das 
1-468-303-13, konnte aber bis jetzt nur erkennen dass hier ein 39uF 
statt 47uF Kondensator verbaut ist, das Service Manual ist aber für mein 
Modell 9002)
Das Fiepsen scheint vom C003 zu kommen, diesen hab ich prophylaktisch 
gegen einen neuen getauscht aber keine Änderung.
Die Widerstände auf der Primärseite sowie die Dioden hab ich mittels 
Messgerät geprüft, insofern es ohne Auslöten möglich war, ich denke mir 
solange der gemessene Wert kleiner oder gleich ist, ist der Wert 
plausibel, wenn der Widerstand tot wäre würde NC erscheinen (mir ist 
bewusst 100% sicher kann ich nur mit Auslöten sein). Der AN/AUS Schalter 
sieht auch gut aus und die Wicklungen des Trafos liegen bei primär 5,2 
(C003 seitig) und 0Ohm und sekundär ebenfalls 0Ohm.
Am C003 liegen 323VDC an, am Drain Q001 zu Masse (gemessen am C003) sind 
es ca 250-280VDC, wobei mein Messgerät hier zickt und die Anzeige immer 
wieder auf Overload springt.
Gatespannung Q001 1,8VDC.
Am Ausgang des T001 kommen 0VDC zu D101 und D102 und 0,5 bzw 0,3VAC, ich 
denke hier sollte mehr kommen :)
Am Optokoppler liegen auf der Primärseite (Ausgang) 3,3VDC, Basis Q002 
ca 250mV, Emitter logischerweise 0 und Collector die 1,8V.
Ich bin mir noch nicht genau sicher wie der Q001 schaltet bzw das Gate 
geregelt wird, und was der Optokoppler für eine Funktion hat. Und wofür 
sind die 2 Spulen auf der Eingangsseite?
Das Fiepsen deutet mMn auf einen Kondensator aber ich möchte jetzt 
ungern auf gut Glück Teile austauschen.
Was soll ich tun/messen damit dieses Alteisen wieder läuft? :D
Ich bin über jede Hilfe dankbar, vor allem über eine Erklärung wie das 
Teil eigentlich funktioniert, hier hab ich noch Lücken
Gruß zum Sonntag
Björn

: Verschoben durch Moderator
von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Björn schrieb:
> hier hab ich noch Lücken

A propos Lücken, mit Absätzen könnte man Deinen Text lesen, ohne dabei 
Kopfschmerzen zu bekommen.

Hast Du Dir mal die Elkos auf der Sekundärseite (C101 bis C104) 
angesehen?

von Björn (Gast)



Lesenswert?

Hallo Hmmm,

Ich habe den Text natürlich mit Absätzen/Zeilenumbrüchen geschrieben und 
auch gegen gelesen

In der Vorschau wurde er mir ohne Absätze/Zeilenumbrüche angezeigt und 
ich dachte oops was ist da falsch gelaufen, konnte aber in der Vorschau 
auch nichts mehr Bearbeiten, auch nichts löschen.

Ich hab dann auf Senden geklickt und zu meiner Überraschung, bei mir im 
Browser sieht der Thread ganz normal aus.

Mich wundert es dass er bei dir wieder ohne Absätze kommt
Ich häng mal n Screenshot an dann kann mans lesen
(Zumindest sieht es imho lesbar aus :) )
Vllt ist es ein Bug
Ich hab den neusten Firefox und Win10

Back2topic
Die Kondensatoren sehen alle gut aus, sprich nicht geplatzt und laufen 
nicht aus, aber nach 20 Jahren heisst das ja nichts.
Ich werd die 4 von dir genannten mal austauschen (vllt hab ich noch was 
in der Kiste :) ) und dann Rückmeldung geben

Wollte halt nicht auf gut Glück alles tauschen aber mit denen fang ich 
mal an

Gruß
Björn

von MG (Gast)


Lesenswert?

mit Haarföhn sachte erwärmen

von Björn (Gast)


Lesenswert?

MG schrieb:
> mit Haarföhn sachte erwärmen

Höre ich jetzt zum ersten Mal, was genau ist der Hintergrund?

Zum Auslöten?
Oder holt man so nochmal minimal mehr Kapazität raus?
Erwärmen auf handwarm oder wie warm ca soll es werden?

Gruß
Björn

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Björn schrieb:
> MG schrieb:
>> mit Haarföhn sachte erwärmen
>
> Höre ich jetzt zum ersten Mal, was genau ist der Hintergrund?
>
> Zum Auslöten?

Entweder es geht gar nichts mehr, wenn sie heiß werden, oder es geht 
wieder, wenn sie heiß werden ... das wird quasi nur gemacht um 
schwächelnde Bauteile zu identifizieren.

Andererseits arbeitet man auch oft mit Kältespray.

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Lesenswert?

Ausgetrocknete Elkos, gewinnen so wieder deutlich an Kapazität. Solange 
sie halt warm sind. Anfänglich lassen sich so oft die Geräte wieder 
dauerhaft starten (Ripplestrom, Selbsterwärmung...).
Mit Kältespray lässt sich nach dem erwärmen, meist gezielter arbeiten.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Teo D. schrieb:
> Ausgetrocknete Elkos, gewinnen so wieder deutlich an Kapazität.

Nein, ihr durch das austrocknen angestiegener ESR sinkt.

von Björn (Gast)


Lesenswert?

Update

Das Erwärmen hat leider nichts gebracht, darum habe ich C101-C104 gegen 
nagelneue ausgetauscht, unverändert.

Was ich vergessen hatte
An der Steckverbindung zum Mainboard (wo 8V/3,5V ausgehen sollten) 
liegen nach wie vor 2,5-3,2V am 8V Pin und 0,5V am 3,5V Pin an, obwohl 
an den Dioden 0V aus dem Trafo kommen.

Was kommt jetzt als Übeltäter in Frage?
C105 u C106?
Gruß zum Wochenende
Björn

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

Björn schrieb:
> Was kommt jetzt als Übeltäter in Frage?
> C105 u C106?
> Gruß zum Wochenende
> Björn

https://blog.mindfactory.de/netzteilgerausche-corsair-erklart-es-einmal-ganz-genau/

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Hast du denn die Gleichrichter auf Sekundärseite geprüft?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.