Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik seltsames Bauteil in altem Gerät


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von asd (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich hab ein altes Gerät aufgeschraubt und ein seltsames Bauteil 
gefunden, so eine Art Glasröhre mit mehreren Farbklecksen und Drähten. 
Weiß jemand was das sein könnte?

Viele Grüße

von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Mit der Unterseite der Platine kommt man sicherlich schneller weiter als 
mit der purem Foto von dem komischen Teil.
Das Typenschild des Gerätes gäbe auch noch Aufschluß über die zeitl. 
Epoche des techn. Entwicklungsstandes rückschließen.

von Volker S. (sjv)


Lesenswert?

Vielleicht ein Thermokreuz zur HF-Pegelmessung?

von Mark S. (voltwide)


Lesenswert?

Das ist ne Kakerlake

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

Institut für Rundfunktechnik, München

Anscheinend ein Filter mit dem die Qualität des in einem 
Farbfernsehsignal enthaltenen Farbträgers zu prüfen, wohl ein Vorsatz 
für ein Oszi oder Pegelmessgerät.

Intercarrierbrummen im Tonkanal einer PAL-Fernsehübertragung war z. B. 
lange Zeit ein Thema.

Dieses Gerät scheint den kompletten Farbkanal auszusieben und direkt, 
hoch-, oder tiefpassgefiltert weiterzureichen.

Thermokreuz, na ja, vielleicht auch eine am Fuss geheizte 
Quecksilberstrecke, die dann als abstimmbarer Kondensator wirkt (weiter 
oben).

Sieht für mich nach 70er Jahre aus.

von Werner H. (werner45)


Lesenswert?

Das ist ein Miniatur-Quecksilberrelais für Hochfrequenz. Kapazitäts- und 
Induktivitätsarm. Oft verwendet in kommerziellen alten Taxi-Funkgeräten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Relais
Bild weiter unten.
Kontaktdrähte sind ins Glasrohr eingebaut, als beweglicher Kontakt dient 
ein kurzer Quecksilberfaden in der Kapillare. Wird das Gasvolumen 
(unten) mit einem Glühdraht erhitzt, wandert der Faden nach oben und 
schließt die Drähte kurz. Geht die Heizung aus, wird der 
Quecksilberfaden durch das obere Gasvolumen wieder zurückgedrückt, weil 
das untere schnell abkühlt.
Eigentlich eine geniale Konstruktion.

von Almöhi (Gast)


Lesenswert?

Werner H. schrieb:
> Miniatur-Quecksilberrelais

Welche Anzugsverzögerung hat so ein Ding eigentlich?

von Teo (Gast)


Lesenswert?

Almöhi schrieb:
> Welche Anzugsverzögerung hat so ein Ding eigentlich?

Hier noch ein hübsches Bildchen zu und weiter unten, unter "Weitere 
Relaistypen", die Beschreibung 'sehr langsam' und das sie über die 
Ausdehnung des Quecksilbers funktionieren. (Nich fallen lassen!;)
https://www.wikiwand.com/de/Relais#/Weitere_Relaistypen

von Werner H. (werner45)


Lesenswert?

...ist eine Kopie aus dem Wikipedia-Originalartikel und dort schon 
falsch angegeben. Im Temperaturregeler waren Hg-Ausdehnungsthermometer 
(ohne Luft) mit zwei fest eingebauten Kontaktdrähten, lieferbar für 
verschiedene feste Temperaturen. Die waren im Vergleich zum 
einstellbaren Kontaktthermometer sehr kompakt.
Hier sind es HF-Schalter (!) mit Gasantrieb. Da der Hg-Faden nur wenige 
Millimeter bewegt werden muß, geht das mit einer Gasausdehnung um 1-2 
mm³ auch fast so schnell wie bei magnetischen Relais, jedenfalls viel 
weniger als 1 Sekunde. Das Ausschalten dauert etwas länger, aber immer 
noch < 1s.
Betriebsspannung war 6V, also das (damalige) PKW-Bordnetz.
Wenn ich mal ganz viel Zeit habe, messe ich das mal nach.

von asd (Gast)



Lesenswert?

Vielen Dank an alle für das Klären. Es ist ein Quecksilberrelais.
Natürlich ist für alle Mitratenden interessant wie das ganze Gerät 
aussieht, da hätte ich gleich dran denken können.
War ein Flohmarktkauf, nur wegen dem stabilen Gehäuse...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.