Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Standalone-RP2040 kostet einen Euro, Fotos vom WFI32


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Die Raspberry Pi Foundation beginnt – wie immer ruckelig – mit der Auslieferung des rohen RP2040 an den Ameisenhandel, während IAR den Controller in der hauseigenen Toolchain unterstützt. Microchip hat derweil hoch auflösende Fotos des hauseigenen ESP32-Konkurrenten zur Verfügung gestellt.

von Tam HANNA

Worum geht es hier?

Im Mikrocontrollerbereich herrscht Bewegung. Die Raspberry Pi Foundation bietet ihren RP2040-Mikrocontroller ab sofort auch als alleinstehenden Chip (also ohne Platine) im freien Handel an. Zur Erinnerung handelt es sich dabei um einen zweikernigen Arm Cortex-M0+ mit 264KB RAM. Der WFI32 ist MicroChip’s Antwort auf den ESP32 – ein kombinatorischer WiFi-Controller im Stil des bekannten Vorbilds von Espressif.

RP2040: Standalone-Chip kostet einen Euro

War der RP2040 in einer immer größeren Menge von Evaluationsboards verfügbar, so beginnt nun die Auslieferung des Standalone-Chips. Unter der URL https://www.raspberrypi.org/products/rp2040/ darf der geneigte Käufer nach Eingabe seines Wunsch-Standorts aus einer Gruppe von Distributoren wählen.

Wie bei allen Produktauslieferungen der Raspberry Pi Foundation gilt, dass es anfangs nicht genug Produkte zur Befriedigung der Nachfrage gibt: Ob man dies als Indikation der Lieferfähigkeit für große Orders sehen möchte, muss jeder Konstruktor selbst entscheiden. Sei dem wie es sei, ist im Bereich der großen Distributoren nur noch RS Components vertreten – eine Rolle mit 500 Chips kostet etewa 500 EUR, die Auslieferung ist für August avisiert. Farnell listen den Chip (derzeit) überhaupt nicht.

Der Ameisenhandel ist zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels ebenfalls komplett ausverkauft und nennt Lieferzeiten von 30 Tagen. Pro Chip wird im Ameisenhandel normalerweise rund 1.10 EUR aufgerufen, die Versandkosten sind seperat zu begleichen.

Neues Entwicklerwerkzeug: IAR für RP2040

Wer sich nicht mit CircuitPython und Co abärgern möchte, bekommt für den RP2040 ab sofort eine kommerzielle IDE aus dem Hause IAR. Embedded Workbench unterstützt den Controller; von Ebenezer Upton gibt es hierzu einen O-Ton:

1
We're very excited to see support for Raspberry Pi RP2040 coming to the latest release of IAR Embedded Workbench for Arm, said Dr Eben Upton CBE, Founder, Raspberry Pi Foundation. Since launching RP2040, and the $4 Raspberry Pi Pico board, in January of this year, we've seen rapid community adoption of the platform. The availability of high-quality professional development tools is an important prerequisite to industrial adoption, so this is a key milestone for Raspberry Pi

https://www.presseagentur.com/iar/detail.php?pr_id=5959&lang=en

Fotos vom WFI32

Zu guter Letzt sind die angeforderten Fotos des WFI32 eingetroffen. Hier vier Bilder, die den Chip aus verschiedenen Perspektiven zeigen.


:
von Anita H. (anita1995)


Lesenswert?

Ameisenhandel?

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Hallo Frl Helfser,
danke für das Feedback!

Ich meinte die kleinen Distributoren, die ein, zwei, drei Chips an einen 
Endverbraucher verkaufen.

Liebe Grüße aus Budapest
th

von chris_ (Gast)


Lesenswert?

>Wer sich nicht mit CircuitPython und Co abärgern möchte, bekommt für den >RP2040 
ab sofort eine kommerzielle IDE aus dem Hause IAR.

Meine Erfahrungen mit anderen Controllern und der IAR-IDE sind durchaus 
positiv.

CicuitPython würde ich jetzt nicht als Hauptprogrammiersprache des 
RP2040 sehen. Mit C/C++ erhält man hier deutlich mehr Performance mit 
der Arduino-IDE:

https://github.com/earlephilhower/arduino-pico

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> ab sofort eine kommerzielle IDE aus dem Hause IAR.

Mit so einem altbackenem Tuedelkram muss man sich garnicht abgeben,
es spricht ja nichts dagegen genau dieselbe Entwicklung zu fahren
die man schon immer fuer ARM/Cortex nutzt.

Allerdings sollte man beachten das der RP2040 zwei Cores enthaelt
und zwingend MultiDrop voraussetzt um ihn zu flashen. Das bedeutet
insbesondere hier im Forum, das Besitzer bisheriger JLink EDU den
nicht nutzen koennen wenn auf der Unterseite nicht V10 steht.

Sonst koennt ihr da folgendes lesen:

The connected J-Link (S/N: 268009999) does not support SWD multi-drop
Debugging an SWD multi-drop System is not possible.

Olaf

von Jakob L. (jakob)


Lesenswert?

Was mich an dem Chip etwas stört ist das Fehlen eines internen 
Flash-Speichers. Man muss also immer noch einen SPI-Flash auf der 
Platine einplanen. Ok der externe Flash bietet noch deutlich mehr 
Speicherplatz als man bei der Konkurrenz intern hat, kann man also auch 
für Nutzdaten verwenden (ist aber in den meisten µC-Projekten gar nicht 
nötig).

Ach ja der Preis für den Chip sieht erst mal recht niedrig aus mit 1€ 
aber wenn man noch einen externen Flash dazukaufen muss verdoppelt sich 
der effektive Preis ungefähr.

Auch sonst merkt man, dass die Raspberry Pi Foundation nicht über 
jahrelange Erfahrung im Design von immer besseren µC verfügt. Bei den 
etablierten Herstellern sind einige Dinge einfach deutlich ausgereifter. 
Der ADC ist z.B. eher mittelmäßig, laut Datenblatt kommt man auf nur 9 
ENOB (bei 12 bit Auflösung), also vermutlich ziemlich viel Rauschen. Und 
bei geringerer Betriebsspannung wird es noch mal deutlich schlechter und 
völlig unspezifiziert ("performance of the ADC will be compromised at 
voltages below 2.97V"). Ach ja eine Spannungsreferenz sucht man 
vergeblich, man muss sich also darauf verlassen, dass der 
Spannungsregler die Versorgungsspannung halbwegs genau (mit wenig 
Temperaturdrift) regelt. Und nur 4 Kanäle und maximal 500 kHz 
Sample-rate ist auch nicht gerade beeindruckend, die Konkurrenz (z.B. 
STM32F4) schafft da deutlich mehr.

Gibt natürlich auch einige positive Seiten, ein Dual-Core Prozessor gibt 
es sonst nur in einer deutlich höheren Preisklasse. Das PIO könnte auch 
durchaus sehr nützlich werden für bestimmte Anwendungen, bei anderen µC 
fehlt einfach die Flexibilität und man muss schauen was man mit 
bit-bangling emulieren kann. Und auch die eingebaute FIFO bei diversen 
Peripherals (z.B. ADC, I2C oder UART) kann sehr nützlich sein, da muss 
man nicht immer sofort DMA aufsetzen wenn der Prozessor mal ein paar µs 
beschäftigt ist und nicht sofort auf jeden Interrupt reagieren kann.

Ich werde fürs erste beim STM32 bleiben aber vielleicht gibt es in 1-2 
Jahren einen verbesserten Nachfolger des RP2040 und dann schaue ich mir 
das gerne noch mal an.

von ... (Gast)


Lesenswert?

Wieder so ein schlechter Tam Artikel.

Eine Diskussion zum RP2040 gibt es mit mehr Inhalt schon hier:
Beitrag "Raspberry Pi Pico: Mikrocontroller-Board mit Cortex M0+"

von Sven (Gast)


Lesenswert?

auf dem teil läuft aber kein Linux oder?
Ich hätte ja gerne einen esp32 ähnlichen mit Linux drauf.

von Wartix (Gast)


Lesenswert?

... schrieb:
> Wieder so ein schlechter Tam Artikel.
>
> Eine Diskussion zum RP2040 gibt es mit mehr Inhalt schon hier:
> 
Beitrag "Raspberry Pi Pico: Mikrocontroller-Board mit Cortex M0+"

Wieder so ein unsachlicher Beitrag von einem, der nicht in der Lage ist 
fachliche Kritik zu leisten.

> Ich hätte ja gerne einen esp32 ähnlichen mit Linux drauf.

Ich auch. Bis der kommt nehme ich den Raspberry Pi Zero W.

von Sven (Gast)


Lesenswert?

Wartix schrieb:
> Ich auch. Bis der kommt nehme ich den Raspberry Pi Zero

Hab den grade mal gegoogelt da ist ja auf der Platine auch eigentlich 
nix drauf. Kamera und hdmi benötige ich nicht. Bleibt Hühnerfutter der 
µC und ein sd Sockel
Aber lasst mich raten den µC bekommt man nicht zu kaufen?

von Dominic (Gast)


Lesenswert?

chris_ schrieb:
> Meine Erfahrungen mit anderen Controllern und der IAR-IDE sind durchaus
> positiv.

Die 90er haben angerufen und wollen ihre IDE zurück.

von Olaf (Gast)


Lesenswert?

> Was mich an dem Chip etwas stört ist das Fehlen eines internen
> Flash-Speichers. Man muss also immer noch einen SPI-Flash auf der
> Platine einplanen.

Das kann nervig sein wenn du eine Firma bist die auf Geheimhaltung wert
legt, aber privat ist es mir egal. Ich hab sogar den Verdacht das es ein 
Vorteil ist weil dann die Programme im Ram laufen und nicht so 
schnarchlahmes Flash nutzen muessen wie bei ST. Ich hab schon auf 
solchen MCUs entwickelt, durch die Ramlage fuehlt sich das irgendwie 
anders an, mehr als wenn man fuer einem dicken PC Software schreibt.

> Gibt natürlich auch einige positive Seiten, ein Dual-Core Prozessor gibt
> es sonst nur in einer deutlich höheren Preisklasse.

Da bin ich auch mal gespannt was sich daraus entwickelt. Da sehe 
zumindest ich den intellektuellen Spass dieser MCU. Ploetzlich hat jeder 
mal eben so Zugriff auf einen Dualcore. Daraus koennte sich was 
entwickeln. Allerdings leben wir ja auch in Zeiten wo jeder ahnungslos 
mit Arduino vor sich hinboselt und glaubt programmieren seit Code suchen 
im Internet. Da koennte ein Dualcore eher abtoernend sein. Man wird 
sehen...

> Ach ja der Preis für den Chip sieht erst mal recht niedrig aus mit 1€

So billig ist das sowieso nicht. Schliesslich ist es ja der Preis bei 
groesseren Stueckzahlen. Ihr wuerdet staunen wenn ihr wuesstet was ein 
grosser STM32 kostet wenn man die in grossen Stueckzahlen kauft. Aber 
auch das ist mir als privater Bastler nun wirklich Piepegal. Ob ich 1 
oder 5Euro fuer die 2-3Projekte ausgebe die man im Jahr so macht sollte 
nun wirklich egal sein.

Da nervt es mich schon eher das die ihre Beispiele mit cmake gemacht 
haben. Da werde ich wohl am Wochende was eigenes aufsetzen muessen.

Immerhin, Erstkontakt hat gerade schonmal geklappt:

Found SW-DP with ID 0x0BC12477
DPIDR: 0x0BC12477
Scanning AP map to find all available APs
AP[1]: Stopped AP scan as end of AP map has been reached
AP[0]: AHB-AP (IDR: 0x04770031)
Iterating through AP map to find AHB-AP to use
AP[0]: Core found
AP[0]: AHB-AP ROM base: 0xE00FF000
CPUID register: 0x410CC601. Implementer code: 0x41 (ARM)
Found Cortex-M0 r0p1, Little endian.
FPUnit: 4 code (BP) slots and 0 literal slots
CoreSight components:
ROMTbl[0] @ E00FF000
ROMTbl[0][0]: E000E000, CID: B105E00D, PID: 000BB008 SCS
ROMTbl[0][1]: E0001000, CID: B105E00D, PID: 000BB00A DWT
ROMTbl[0][2]: E0002000, CID: B105E00D, PID: 000BB00B FPB
Cortex-M0 identified.
J-Link>

Olaf

von ... (Gast)


Lesenswert?

Wartix schrieb:
> Wieder so ein unsachlicher Beitrag von einem, der nicht in der Lage ist
> fachliche Kritik zu leisten.

Fachliche Kritik gab es zu Anfang, da waren die Artikel auch schon 
schlecht.
Die fachliche Kritik wurde und wird aber gut ignoriert und die Artikel 
werden noch schlimmer.
Da bleiben dann keine Freundlichkeiten mehr über.

von avr (Gast)


Lesenswert?

Olaf schrieb:
> Ihr wuerdet staunen wenn ihr wuesstet was ein grosser STM32 kostet wenn
> man die in grossen Stueckzahlen kauft.

Naja, mir fällt gerade kein STM32 ein, der 264kB RAM besitzt und nur 1€ 
kostet. Da muss man schon zu den F4/H7 greifen und ist dann eher bei 2€. 
Und 1€ war doch bei 500 Stück. Große Stückzahlen das das nicht.

von Wartix (Gast)


Lesenswert?

Sven schrieb:
> Wartix schrieb:
>> Ich auch. Bis der kommt nehme ich den Raspberry Pi Zero
>
> Hab den grade mal gegoogelt da ist ja auf der Platine auch eigentlich
> nix drauf. Kamera und hdmi benötige ich nicht. Bleibt Hühnerfutter der
> µC und ein sd Sockel

Für mich ist wichtig: Linux, WLAN, SD-Card, µC mit Peripherie & Kamera

> Aber lasst mich raten den µC bekommt man nicht zu kaufen?

Verbaut ist ein BCM2835. Ob man den Chip bekommt, kann ich nicht sagen.

von ... (Gast)


Lesenswert?

Dominic schrieb:
> Die 90er haben angerufen und wollen ihre IDE zurück.

Der IAR merkst sich nichtmal auf welchem Bildschirm er sich öffnen soll.
Er nimmt immer Bildschirm 1 der Grafikkarte.
Ätzend!

von Rudolph R. (rudolph)


Lesenswert?

Warum wird der RP2040 überhaupt einzeln verkauft?
Ich werte das Teil eher als ersten Schuss, als Experiment, aber im 
Grunde eher ein weitgehend langweiliges Produkt.
Daher frage ich mich eher was als nächstes kommt.

von Flip B. (frickelfreak)


Lesenswert?

MT7628 für linux inkl wifi.

von A. B. (funky)


Lesenswert?

Also ich würde eher eine altbackene IDE nehmen, bei der out of the box 
alles funktioniert, als mich wei beim ESP mit Eclipse oder VS Code und 
den Alpha Espressif Plugins herumschlagen zu müssen

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Dann fällt der IAR ja schonmal raus.
Bis v7 lief der ganz gut, in die 8er Versionen ist der das reinste 
Bugfest.
Inzwischen gibts v9, hab ich noch nicht getestet auf Arbeit.
Haben die sich da wieder gefangen oder wirds noch schlimmer?

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Rudolph R. schrieb:
> Warum wird der RP2040 überhaupt einzeln verkauft?
> Ich werte das Teil eher als ersten Schuss, als Experiment, aber im
> Grunde eher ein weitgehend langweiliges Produkt.
> Daher frage ich mich eher was als nächstes kommt.

Das darf man nicht fragen.
Ebenezer Upton ist unser Heilsbringer, und wer ihn kritisiert, muss am 
Altar des bolidisch gorregt geopfert werden (*).


Entre nous: ich denke, BroadComm haben wieder mal ihre Felle 
wegschwimmen gesehen, diesmal im MCU-Markt. Und dachten - Fabkapazität 
haben wir übrig, also lassen wir unser bolidisch gorregtes trojanisches 
Pferd wiehern.

Dass dann COVID kam, und andere "Gelegenheiten" zur Monetisierung haben 
sie nicht bedacht. Aber frei nach dem Flirten mit der AirBNB-Vermieterin 
gilt "was liegt das pickt"; und deshalb liefern sie nun eben.


(*) Hinweis an alle weinerlichen Liberalen: mein Vater war Syrer. Ich 
bin also geschützte Minderheit.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

avr schrieb:
> Olaf schrieb:
>> Ihr wuerdet staunen wenn ihr wuesstet was ein grosser STM32 kostet wenn
>> man die in grossen Stueckzahlen kauft.
>
> Naja, mir fällt gerade kein STM32 ein, der 264kB RAM besitzt und nur 1€
> kostet. Da muss man schon zu den F4/H7 greifen und ist dann eher bei 2€.
> Und 1€ war doch bei 500 Stück. Große Stückzahlen das das nicht.

Bei SGS kannst du aber auch 5000 Stück bestellen (normalerweise, also ex 
COVID).

Wenn du bei Ebenezer Uptons Mannen 5k auf einen Haps bestellst, will ich 
sehen wie sie reagieren.

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

... schrieb:
> Wartix schrieb:
>> Wieder so ein unsachlicher Beitrag von einem, der nicht in der Lage ist
>> fachliche Kritik zu leisten.
>
> Fachliche Kritik gab es zu Anfang, da waren die Artikel auch schon
> schlecht.
> Die fachliche Kritik wurde und wird aber gut ignoriert und die Artikel
> werden noch schlimmer.
> Da bleiben dann keine Freundlichkeiten mehr über.

Seltsam, dass es immer wenn es gegen Upton geht, das Gebrüll beginnt.

Ich werte das als Trefferzeichen...wenn die Upton-Hasabara aufschreit, 
weiss ich, dass ich den Finger am Schmerzpunkt habe.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Tam H. schrieb:
> Seltsam, dass es immer wenn es gegen Upton geht, das Gebrüll beginnt.

Ich mag den RP2040 (auf’m Pico-Pi), aber wer Upton ist, musste ich 
erstmal nachschauen. Kann’s sein, dass du selbst weißt, dass du dich an 
der Realität vorbeibewegst, und es retrospektiv zu rechtfertigen 
versuchst? Ist ja auch nicht das erste Mal, dass du versuchst, mit der 
großen STM-Fahne so zu winken, dass der Rest nicht zu sehen ist …

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Ist ja auch nicht das erste Mal, dass du versuchst, mit der
> großen STM-Fahne so zu winken, dass der Rest nicht zu sehen ist

Lustig wirds jedesmal wenn er dazu immernoch von "SGS" schreibt statt 
ST.
Obwohls ihm schon zich mal geschrieben wurde, dass die Firma nu anders 
heißt.
(eigentlich sogar STMicroelectronics)

von A. B. (funky)


Lesenswert?

Könnt ihr euren Scheiß unter euch ausmachen und hier nicht rumnerven? 
Danke :)

von Tam H. (Firma: Tamoggemon Holding k.s.) (tamhanna)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Tam H. schrieb:
>> Seltsam, dass es immer wenn es gegen Upton geht, das Gebrüll beginnt.
>
> Ich mag den RP2040 (auf’m Pico-Pi), aber wer Upton ist, musste ich
> erstmal nachschauen. Kann’s sein, dass du selbst weißt, dass du dich an
> der Realität vorbeibewegst, und es retrospektiv zu rechtfertigen
> versuchst? Ist ja auch nicht das erste Mal, dass du versuchst, mit der
> großen STM-Fahne so zu winken, dass der Rest nicht zu sehen ist …

Kamerad: wenn ich GigaDevice schreiben würde, wäre es wahrer weil die 
wirklich liefern können.

Ich schreibe absichtlich STM weil die - wie in der Industrie bekannt - 
Mani Pulite machen und sich auch aktiv wehren, wenn die Methanemission 
re Bestechlichkeit über Hand nimmt.

Meine Lust, als kleine KFT mit weniger als einer Million Gewinn im Jahr 
mit irgendeinem <foo> vor einem deutschen Gericht zu prozessieren wegen 
Ehrenbeleidigung, ist gleich Null. Macht das aber SGS 
(französisch-italienische Riesenfirma), so ist a) die 
Rechtsstaatlichkeit besser sicher gestellt und b) ich habe keinen 
Aufwand mit.

: Bearbeitet durch NewsPoster
von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

Immer diese Ausreden...

Ich zitiere damit nochmal Jack:
Jack V. schrieb:
> Kann’s sein, dass du selbst weißt, dass du dich an
> der Realität vorbeibewegst, und es retrospektiv zu rechtfertigen
> versuchst?

: Bearbeitet durch User
von René F. (therfd)


Lesenswert?

Mw E. schrieb:
> Jack V. schrieb:
>> Ist ja auch nicht das erste Mal, dass du versuchst, mit der
>> großen STM-Fahne so zu winken, dass der Rest nicht zu sehen ist
>
> Lustig wirds jedesmal wenn er dazu immernoch von "SGS" schreibt statt
> ST.
> Obwohls ihm schon zich mal geschrieben wurde, dass die Firma nu anders
> heißt.
> (eigentlich sogar STMicroelectronics)

Ist doch sowas von egal, ich nenne TE Connectivity auch noch Tyco, daran 
hat sich bisher noch nie jemand gestört.

Wer nicht aktiv den Bauelemente-Markt beobachtet weiß sowieso nicht 
mehr, wer wen aufgekauft, einen Geschäftsbereich ausgegliedert oder sich 
umbenannt hat, siehe Entwicklung der Firma Valvo bis heute.

Wichtig sind die technischen Fakten, nicht das herumreiten auf Namen.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Ist doch sowas von egal, ich nenne TE Connectivity auch noch Tyco, daran
> hat sich bisher noch nie jemand gestört.
Im Prinzip ja, aber wenn man einen Artikel mit aktuellem Inhalt schreibt 
ist das wohl etwas fehl am Platze.

René F. schrieb:
> Wer nicht aktiv den Bauelemente-Markt beobachtet weiß sowieso nicht
> mehr, wer wen aufgekauft, einen Geschäftsbereich ausgegliedert oder sich
> umbenannt hat
Also in den Artikeln versucht er doch einem das neuste Zeuch anzudrehen, 
daher sollt ers eigentlich wissen.

René F. schrieb:
> Wichtig sind die technischen Fakten, nicht das herumreiten auf Namen.
Sind in den Artikeln auch eher spärlich vorhanden :/

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.