Forum: PC Hard- und Software Einfache aber hochwertige Maus?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von PC-Nutzer (Gast)


Lesenswert?

Hi,

ich benutze bisher gerne recht simple Mäuse von Logitech wie so eine:
https://www.reichelt.de/maus-mouse-kabel-usb-schwarz-logitech-b100-sw-p195757.html?&trstct=pol_0&nbc=1

Das Problem ist, dass die Qualität die letzten Jahre nachgelassen hat. 
Die Mäuse sind zwar auch billiger geworden, aber die Tasten schnell 
kaputt *1) und die Pads sind schnell weg. Oder der Gumme des Mausrades 
löst sich an.

*1) Ausfall: Die Maustasten bleiben nicht "gedrückt", wodurch das 
markieren von Text und drag und drop nicht mehr möglich sind.
Früher haben Mäuse 10 Jahre durchgehalten, trotz Gaming, heute halten 
sie vielleicht noch 2 Jahre.

Daher die Frage:
Gibt es solche Mäuse auch in höherwertiger Verarbeitung? Darf gerne ein 
mehrfaches kosten, solange es sich im Rahmen hält.
Ich ich will aber keine xxxxdpi oder RGB-Tasten, Spoilern und Vibration 
haben, sondern eine normale Maus mit zwei Tasten und Mausrad. Ganz banal 
mit Kabel und USB.

von Fahin (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:

> Ich ich will aber keine xxxxdpi oder RGB-Tasten, Spoilern und Vibration
> haben, sondern eine normale Maus mit zwei Tasten und Mausrad. Ganz banal
> mit Kabel und USB.

Gibt es im gut sortierten Fachhandel und in diesem neuen Internet-Dings.

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> sondern eine normale Maus mit zwei Tasten und Mausrad. Ganz banal
> mit Kabel und USB.

Das Auswahlkriterium "mit Kabel" könnte der Fehler sein, nach meiner 
Erfahrung sind drahtlose (Logitech-) Mäuse, die sich ohnehin an ein 
finanzstärkeres Clientel richten, robuster gefertigt als die auf 100% 
billigst gefertigten Kabelmäuse.

Aber auch solche sollte man nach 6/7 Jahren vorsorglich vor den Ausfall 
ausmustern. Die macht sich dann immer noch gut für das Wochenenende an 
dem man unerwarteterweise eine Notfall-Maus braucht.

von PC-Nutzer (Gast)


Lesenswert?

Fahin schrieb:
> Gibt es im gut sortierten Fachhandel und in diesem neuen Internet-Dings.

Ha-ha.

von PC-Nutzer (Gast)


Lesenswert?

Fpgakuechle K. schrieb:
> Das Auswahlkriterium "mit Kabel" könnte der Fehler sein, nach meiner
> Erfahrung sind drahtlose (Logitech-) Mäuse, die sich ohnehin an ein
> finanzstärkeres Clientel richten, robuster gefertigt als die auf 100%
> billigst gefertigten Kabelmäuse.

Falls es wirklich nicht anders geht, wird das dann wohl die Lösung sein 
müssen.
Danke für den Tipp.

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

Fpgakuechle K. schrieb:
> PC-Nutzer schrieb:
>> sondern eine normale Maus mit zwei Tasten und Mausrad. Ganz banal
>> mit Kabel und USB.
>
> Das Auswahlkriterium "mit Kabel" könnte der Fehler sein, nach meiner
> Erfahrung sind drahtlose (Logitech-) Mäuse, die sich ohnehin an ein
> finanzstärkeres Clientel richten, robuster gefertigt als die auf 100%
> billigst gefertigten Kabelmäuse.

Hmm, kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte billigst gefertigte 
Funkmäuse und qualitativ hochwertige Kabelmäuse.

Aber viele halt eher mit "Bling". Die Frage ist dann, ob das hier:

PC-Nutzer schrieb:
> Ich ich will aber keine xxxxdpi oder RGB-Tasten, Spoilern und Vibration
> haben

ein k.o.-Kriterium ist. Also darf die Maus das unter keinen Umständen 
haben, oder ist es eher egal, so lange sie was taugt?

von Sebastian (Gast)


Lesenswert?

Schau dir mal die Lenovo Legion M300. Die ist zumindest schon mal mit 10 
Mio Klicks angegeben.
Auf der Arbeit nutzen wir die günstigen Mäuse von HP. Da ist mir noch 
keine von kaputt gegangen.

von ??? (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> Hi,
>
> ich benutze bisher gerne recht simple Mäuse von Logitech wie so eine:
> 
https://www.reichelt.de/maus-mouse-kabel-usb-schwarz-logitech-b100-sw-p195757.html?&trstct=pol_0&nbc=1
>
> Das Problem ist, dass die Qualität die letzten Jahre nachgelassen hat.
> Die Mäuse sind zwar auch billiger geworden, aber die Tasten schnell
> kaputt *1) und die Pads sind schnell weg. Oder der Gumme des Mausrades
> löst sich an.
>
> *1) Ausfall: Die Maustasten bleiben nicht "gedrückt", wodurch das
> markieren von Text und drag und drop nicht mehr möglich sind.
> Früher haben Mäuse 10 Jahre durchgehalten, trotz Gaming, heute halten
> sie vielleicht noch 2 Jahre.
>
> Daher die Frage:
> Gibt es solche Mäuse auch in höherwertiger Verarbeitung? Darf gerne ein
> mehrfaches kosten, solange es sich im Rahmen hält.
> Ich ich will aber keine xxxxdpi oder RGB-Tasten, Spoilern und Vibration
> haben, sondern eine normale Maus mit zwei Tasten und Mausrad. Ganz banal
> mit Kabel und USB.

Kugelmaus, ohne usb Anschluss ist völlig ausreichend. Die lassen sich 
sogar reinigen und funktionieren auch an alten PCs mit Windows 3 oder 
DOS.

Neulich habe ich einen Kabelbruch direkt an der Maus beseitigen können.

O.k., das Mauskabel ist jetzt wenige cm kürzer, aber damit kann ich 
glücklich leben und habe die Umwelt und Ressourcen  geschont.

von Programmierer (Gast)


Lesenswert?

Ich benutze seit ca. 8 Jahren intensiv eine "Logitech Performance MX". 
Sie ist ein bisschen abgegriffen, funktioniert aber noch perfekt. Das 
Modell gibt's nicht mehr, der Nachfolger scheint "MX Master" zu sein. 
Ist natürlich nicht ganz billig, hält dafür aber lange. Die Zusatztasten 
(u.a. Vor/Zurück) sind schon ziemlich nützlich.

Außerdem hab ich seit 10 Jahren eine Cherry G80-3000-Tastatur in 
extremer Nutzung - die funktioniert auch noch super, trotz u.a. zwei 
darauf geschriebener Abschlussarbeiten. Währenddessen halten die simplen 
Logitech-Rubberdome-Tastaturen bei mir auf Arbeit nur ca. ein Jahr bevor 
sie komplett durch sind.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> aber die Tasten schnell kaputt

Das die Teile so schnell kaputt gehen, liegt vermutlich an der 
Grobmotorik, die mit dem zunehmenden Alter garantiert nicht abnimmt. 
Vielleicht solltest Du beim gucken von Videos nicht so aufgeregt auf der 
Maus herumklicken. ;o)


Die billige einfache Maus von Hama hält bei mir bereits seit über 5 
Jahren täglicher Verwendung.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Die Lenovo Laser Nouse V4.0 ist sehr einfach, aber ein Traum. Leider 
auch nur noch recht schwierig zu einem vernünftigen Preis zu bekommen. 
Bei den vier Versuchen letztes Jahr, diese Maus bei Amazon zu bestellen, 
habe ich jedes Mal ein andere Modell geschickt bekommen.

von PC-Nutzer (Gast)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> ein k.o.-Kriterium ist. Also darf die Maus das unter keinen Umständen
> haben, oder ist es eher egal, so lange sie was taugt?

Nein, kein KO, aber ich brauche es nur nicht, genausowenig wie Funk und 
10 Tasten. Mich stört bei solchen "fancy" Mäusen hauptsächlich die Form 
und dass sie sich meistens nicht gut reinigen lassen. RGB und Aussehen 
nach Raumschiffen finde ich persönlich kindisch, aber wenn es nicht zu 
schlimm ist, bringt mich das nicht um.

Sebastian schrieb:
> Schau dir mal die Lenovo Legion M300. Die ist zumindest schon mal mit 10
> Mio Klicks angegeben.

Danke, sieht sinnvoll aus. Leider mit Handbeleutchtung (wozu auch 
immer...) aber denzent genug. Da werde ich mir mal eine bestellen.

Programmierer schrieb:
> Das
> Modell gibt's nicht mehr, der Nachfolger scheint "MX Master" zu sein.

Danke für den Tipp, aber die ist nichts für mich (Form).

von Markus E. (markus_e176)


Lesenswert?

Ich bin mit der M500 von Logitech sehr zufrieden. Liegt gut in der Hand, 
funktioniert auf allen (getesteten) Untergründen und hält seit 
mittlerweile 5 Jahren bei arbeitstäglichem Gebrauch.

Die einzige "Spielerei" ist ein Mausrad mit schaltbarer Rastung und zwei 
Daumentasten.

Nicht ganz billig, aber zumindest in meiner Erfahrung sehr langlebig.

Ohne den Thread kapern zu wollen: Genau das Modell suche ich kabellos, 
kennt da jemand was? Die M705 ist kabellos, aber kleiner...

von Programmierer (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> Danke für den Tipp, aber die ist nichts für mich (Form).

Die Form liegt optimal in der Hand, viel besser als bei den ganz 
schlichten symmetrischen. Dafür ist sie nur für Rechtshänder geeignet. 
Das ist auch kein Gaming-Blödsinn sondern für Office gemacht.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Ich kommt recht gut mit der kabellosen M590 zurecht. Wahlweise über 
Logitechs proprietären USB-Stick oder Bluetooth, mit zwei umschaltbaren 
Verbindungen.

Ich mag stark rastende und schwer zu klickende Mausräder nicht.

: Bearbeitet durch User
von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Auch bei teuren Mäusen fangen die Tasten mit der Zeit an zu prellen. Ich 
habe auch schon ein paar getauscht, passenden Ersatz findet man leicht 
bei eBay.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Auch bei teuren Mäusen fangen die Tasten mit der Zeit an zu prellen.

Das habe ich weder bei billigen noch teuren je erlebt. Als erstes gehen 
bei meinen Mäusen die Füsse kaputt oder verabschieden sich. Sie 
funktionieren dann natürlich immer noch, aber je nach Oberfläche nicht 
mehr so angenehm.

: Bearbeitet durch User
von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Johannes S. schrieb:
>> Auch bei teuren Mäusen fangen die Tasten mit der Zeit an zu prellen.
>
> Das habe ich weder bei billigen noch teuren je erlebt.

Ich habe es bei beiden schon erlebt, Ich hatte früher mal Funkmäuse von 
Logitech, die dafür recht anfällig waren. Da die glücklicherweise 
überall Tasten hatte, die ich nicht alle brauchte, konnte ich mir mit 
umlöten dieser behelfen. Aber es gibt auch Mäuse mit Tasten, die ewig 
halten. Leider weiß man das vorher nicht.

> Als erstes gehen bei meinen Mäusen die Füsse kaputt oder verabschieden
> sind.

Ja, die gehen bei manchen Mäusen schnell ab. Auf einem guten Mauspad 
merkt man das gar nicht. Und wenn das Teil aber eh ab ist, sollte man 
auch den Kleber entfernen, der die Maus sonst zusätzlich bremst. Oder 
man wartet. Durch Sammeln von Staub wächst der Maus dann irgendwann ein 
neuer Fuß. ;-)
Übrigens gibt's solche Teile auch separat zum Kaufen, um sie als 
High-Performance-Silikon-superduper-Gleit-Pads dranzukleben. Kann aber 
mitunter mehr kosten als eine billige Maus.

: Bearbeitet durch User
von Wuschel (Gast)


Lesenswert?

https://www.amazon.de/Logitech-930676-0914-MouseMan-Dual-Optical/dp/B00005U2NY

Diese habe ich seit 2001 im täglichen Einsatz und bis auf relativ laute 
Tasten kann ich keinerlei Kritik üben. Ah doch: auf einer weißen 
Tischplatte springt sie ab und an (nicht sie, der Curser).

von Felix (Gast)


Lesenswert?

5 Jahre ist doch ein Witz. Das sollte jede Billigmaus von Logitech 
locker überleben. Es liegt wohl am Bediener wenn nicht.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

https://www.reichelt.de/maus-mouse-funk-laser-trackball-logitech-m570-p105271.html?&nbc=1

Diese. Perfekt. Läuft aus einer Eneloop-AA-Zelle monatelang bis die rote 
Warnlampe kommt und dann hat man immer noch ein paar Tage "Reserve". 
Zwecks Transport hat sie einen Schiebeschalter und den USB-Empfänger 
kann man hinter einer Klappe verstauen.

Ja, auch diese Mikroschalter fangen irgendwann an zu prellen, aber man 
kann sie tauschen: Omron D2F-01, bei RS 616-0136.
Wenn man dazu zu faul ist, reparieren sie sich nach einer Woche von 
selbst!

von Matthias S. (da_user)


Lesenswert?

Markus E. schrieb:
> Ich bin mit der M500 von Logitech sehr zufrieden. Liegt gut in der Hand,
> funktioniert auf allen (getesteten) Untergründen und hält seit
> mittlerweile 5 Jahren bei arbeitstäglichem Gebrauch.

Die habe ich ebenfalls, an mehreren Rechnern. Daumentasten und kippbares 
Mausrad sind nicht so verkehrt. Bei mir sind die Daumentasten auf 
Navigation vor & zurück programmiert, Mausrad kippen auf 
Seitenanfang/-ende.
Wenn man das mal gewohnt ist, und an einer Kiste sitzt die das nicht 
hat, ist das schon sehr ungewöhnlich.

von rbx (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> trotz Gaming, heute halten
> sie vielleicht noch 2 Jahre.

Ich hatte auch keine "normale" Maus mehr bei uns im Handel vor Ort 
gefunden. Dafür gab es ein paar Gaming-Mäuse..nagut, ausprobieren kann 
man ja mal.

Bei Skyrim musste ich mich erst daran gewöhnen, mit den empfindlichen 
Seitenschaltern keinen unbeabsichtigten Bogenschuss auszulösen.

Außerdem hat Skyrim ein etwas unpraktisches UI was darauf hinausläuft, 
dass man ziemlich oft das Mausrad benutzen muss..ziemlich oft. Also dass 
das Mausrad von dieser Gaming-Maus noch nicht hinüber ist, das ist mir 
echt ein Rätsel. Scheint aber ganz gut zu halten.
Was sich die Entwickler bei diesem UI (ein wichtiges Spielelement) 
gedacht haben - bzw. viel haben die wohl nicht nachgedacht..
(war wohl keine Zeit mehr übrig für ein wenig Feinschliff)

Im ct Heft wurde mal eine faire Maus besprochen. Getestet habe ich die 
noch nicht - aber vor hab ich das schon:
https://www.nager-it.de/maus

von Peter tr. (Gast)


Lesenswert?

ich kann dir die Logitech M-RR95 empfehlen
https://store.cwc-group.com/loblcoopmo.html

Nutze die schon seit hundert Jahren, musste sie 1x zerlegen zum Säubern 
vor 1 einem Jahr, dachte schon ein Taster wäre hinüber, war aber 
nicht:-)

von Mausom.at (Gast)


Lesenswert?

Microsoft Business Laser-Mäuse sind gut.

von Genau (Gast)


Lesenswert?

Du hast Probleme ... ich musste eine Ersatzmaus von Vivanco nehmen weil 
die Logitech ausverkauft war - war noch zur Corona-Hochzeit. Diese hat 
jetzt eine zu niedrige Höhe und ich muss damit immer kämpfen.

von QQ (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> Handbeleutchtung

Bei 90% der Mäuse ist das abschaltbar. Bleibt nurnoch das extravagante 
Design.

Dieter D. schrieb:
> Die billige einfache Maus von Hama hält bei mir bereits seit über 5
> Jahren täglicher Verwendung.

Alle billigen, einfachen OEM Mäuse der letzten jahrzehnte funktionieren 
bei mir noch einwandfrei, nur die Füße sind überwiegend abgeschabt. Bei 
meiner teuren logitech für den 10 fachen Preis musste ich nach 2 Jahren 
einen Taster wechseln. Und habe einen aus einer der rumliegenden OEM 
billigmäuse benutzt. Das funktioniert seit ca. 3 Jahren einwandfrei.

Matthias S. schrieb:
> Daumentasten auf Navigation vor & zurück programmiert, Mausrad kippen
> auf Seitenanfang/-ende.
> Wenn man das mal gewohnt ist, und an einer Kiste sitzt die das nicht
> hat, ist das schon sehr ungewöhnlich.

Dito. Auch ein entriegelbares Mausrad ist für lange Websiten, Dokumente 
und Tabellen ein nicht zu vernachlässigender Vorteil.

von Zu faul zum Anmelden (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> Gibt es solche Mäuse auch in höherwertiger Verarbeitung?

Ja.
Cherry ist mein Favorit. Beim Tastaturen und Mäusen.

Dieter (DCF77 aber zu faul zum Anmelden)

von PC-Nutzer (Gast)


Lesenswert?

Zu faul zum Anmelden schrieb:
> Ja.
> Cherry ist mein Favorit. Beim Tastaturen und Mäusen.

Also beipsielseweise so eine:
https://www.reichelt.de/maus-mouse-kabel-ps-2-usb-cherry-m5450-p105223.html?&trstct=pol_6&nbc=1

Einen Versuch ist es wert.
Die Tastaturen sind jedenfalls ordentlich, die letzte Tastatur von 
Cherry hat 12 Jahre gehalten.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Fpgakuechle K. schrieb:
> Das Auswahlkriterium "mit Kabel" könnte der Fehler sein, nach meiner
> Erfahrung sind drahtlose (Logitech-) Mäuse, die sich ohnehin an ein
> finanzstärkeres Clientel richten, robuster gefertigt als die auf 100%
> billigst gefertigten Kabelmäuse.

Dabei sind drahtlose Mäuse nicht unbedingt hochwertig was die Elektronik 
betrifft. Ich habe hier eine Logitech M705. Also nicht gerade ein 
Billigmodell. Ich wollte eine drahtlose Maus, die auch zu großen Händen 
kompatibel ist. Die Form der Maus ist etwas gewöhnungsbedürftig, das 
Scrollrad ist schon fein (ein normales Scrollrad hätte mir aber genügt) 
aber ein großes Manko sind die sporadischen kurzen Aussetzer, sodass der 
Mauszeiger springt oder nicht reagiert. Vermutlich merken, das einige 
Leute gar nicht weil sie es als normal empfinden. Aber bei mir, der 
Jahrzehnte nur Kabelmäuse hatte, stört das schon etwas das flüssige 
Arbeiten. Kein Vergleich zur Zuverlässigkeit einer Kabelmaus für 6€. Ich 
würde mir die M705 nicht mehr kaufen.
Bin kein Gamer, die einfachsten Mausmodelle genügen mir.

von Programmierer (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> aber ein großes Manko sind die sporadischen kurzen Aussetzer, sodass der
> Mauszeiger springt oder nicht reagiert.

Das ist aber nicht normal. Meine bereits erwähnte drahtlose Performance 
Mouse (die übrigens auch gut für große Hände ist), funktioniert absolut 
flüssig perfekt, es sei denn es liegen bestimmte Störungen vor: Wenn der 
Empfänger an einem USB-Hub mit eingebautem Ethernet-NIC angeschlossen 
ist und selber aktiv ist, hakelt die Maus. Lösung: Den Empfänger 
woanders anschließen.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Programmierer schrieb:
>> aber ein großes Manko sind die sporadischen kurzen Aussetzer, sodass der
>> Mauszeiger springt oder nicht reagiert.
>
> Das ist aber nicht normal. Meine bereits erwähnte drahtlose Performance
> Mouse (die übrigens auch gut für große Hände ist), funktioniert absolut
> flüssig perfekt, es sei denn es liegen bestimmte Störungen vor: Wenn der
> Empfänger an einem USB-Hub mit eingebautem Ethernet-NIC angeschlossen
> ist und selber aktiv ist, hakelt die Maus. Lösung: Den Empfänger
> woanders anschließen.

Ich verwende keinen Hub und der Empfänger hängt an einem USB-Kabel und 
ist maximal 50cm von der Maus entfernt, mit direkter "Sichtverbindung".

von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Ich verwende schon seit über 10 Jahr eine Intelli Maus Explorer 3 mit 
vier Drucktasten. Ich verwende allerdings nur die vorderen Tasten. 
Eventuell wurden die vorderen Schalter unzuverlässig. Ich baute dann die 
ungenutzten Schalter aus und lötete sie vorne ein. Ich fand dann später 
auch in China die exakten Mikroschalter. Jedenfalls ist diese Maus (fuer 
mich) sehr angenehm und sonst sehr zuverlässig. Ich verwende sie 
hauptsächlich für CAD. Es ist wichtig die Maus alle paar Jahre 
aufzumachen und gründlich säubern. Es ist erstaunlich wie verdreckt das 
Encoder-Rad mit der Zeit wird und wieviel Flaum sich da ansammelt. Auch 
sollte man die äusssere Mausoberfläche von Zeit zu Zeit abwaschen. Es 
ist erstaunlich wie schmuddelig und ekelhaft solche Sachen mit der Zeit 
sonst werden. Das gilt übrigens auch für die Tastatur;-)

Übrigens hat sich bei mir auch die 3D Connexion Maus mit CAD sehr 
bewährt. Man hat damit unglaublich gute Kontrolle im 3D Raum.

: Bearbeitet durch User
von Programmierer (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Ich verwende keinen Hub und der Empfänger hängt an einem USB-Kabel und
> ist maximal 50cm von der Maus entfernt, mit direkter "Sichtverbindung".

Das heißt erstmal nichts... Versuch mal testweise WLAN, Ethernet und 
Bluetooth abzuschalten. Das bringt dich wahrscheinlich nicht weiter, 
aber dann weißt du ggf. wenigstens woran es liegt...

von Onkel Hotte (Gast)


Lesenswert?

Klare Empfehlung:

https://geizhals.de/cherry-mw-8-advanced-jw-8000-a1883845.html?hloc=at&hloc=de

Kann mit USB-Empfänger oder BT funken und hat einen Akku. Laden über 
USB. Wenn nicht gefunkt werden soll: Die funktioniert auch ohne Funk am 
USB. Allerdings sollte man dann ein gescheites Kabel mitkaufen, das 
beiliegende ist eigentlich nur zum Laden gedacht und daher IMO zu kurz.

von ??? (Gast)


Lesenswert?

Meine Maus ist braun.

von Vorname N. (mcu32)


Lesenswert?

M705 von Logitec. Bin absolut zufrieden damit.

von Daniel S. (stokmar)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Moin, ich kenne das Problem.

ich war auch lange auf der suche nach einer Maus die wertig ist, gut in 
der Hand liegt und nicht zuviel schnick schnack hat.

Hängen geblieben bin ich bei der "Razer DeathAdder V2"

Langes kabel
sehr gut in der Hand
extrem langelbig
leicht zu reinigen
die zwei extratsten sind doch ganz nett - leicht zu belegen aber kann 
man auch ungenutzt lassen

mit 55 Euro auch nicht überteuer. licht ist gantz dezente dabei und kann 
per software gesteuert werden. aber die maus funktioniert auch ohne 
software.

Könnte dir vielleicht gefallen.

MfG
Daniel

von A. N. (bastelmaniac)


Lesenswert?

Cherry MC 4000

Noch dezente Beleuchtung und einer der günstigen Mäuse die ich kenne, 
bei denen die Schalter mit 10 Millionen Klicks angegeben werden, also 
höherwertiger sind als bei den Modellen darunter.

Gaming-Mäuse für 50€ herum haben zwar nochmal das besondere Finish, wie 
gut gefertigtes Gehäuse, großzügige Gleitpads und empfindlichere 
Sensoren, aber sind, meiner Erfahrung nach, eher schlechter haltbar als 
die günstigeren.

von Hermann S. (diphtong)


Lesenswert?

Servus,

hochwertige Mäuse lohnen sich...ich hab von meinem Vater mit 16 eine 
Razer Diamondback bekommen, hat damals um die 70€ gekostet, da musste 
ich lange betteln^^
Heute...17 Jahre später...funktioniert das Teil immer noch tadellos, 
sogar der Flip-Flop Lack ist noch einwandfrei, lediglich die Gummierung 
der Tasten ist mittlerweile weg.

Gruß

von Björn W. (bwieck)


Lesenswert?

Die Logitech M220 hab ich seit drei Jahren und bin sehr zufrieden damit.
Ist eine Maus ohne Schnickschnack.

https://www.logitech.com/de-de/products/mice/m220-wireless-mouse.html

von Jörg (Gast)


Lesenswert?

Meine Empfehlung: Speed-Link
https://www.speedlink.com/PC-Gaming/Gaming-Maeuse/

alles andere ist Geld aus dem Fenster werfen, oder so. :)

von A. N. (bastelmaniac)


Lesenswert?

Hermann S. schrieb:
> hochwertige Mäuse lohnen sich...ich hab von meinem Vater mit 16 eine
> Razer Diamondback bekommen, hat damals um die 70€ gekostet, da musste
> ich lange betteln^^

Die Modelle aus den ersten Jahren von Razer hatten eine ungewöhnlich 
gute Qualität. Ich ärgere mich durchaus, damals keine gekauft zu haben. 
Auch hatten die damals eine Ergonomie, die sehr gut zu mir passte.

Das ist leider mit heute nicht mehr vergleichbar. Ich beobachte, dass 
bei mir und bei Freunden/Bekannten, die Gaming-Mäuse nicht mehr so lange 
halten, in meinem Fall 5 Jahre, dann war die Laserdiode defekt. Bei 
anderen bricht der Kunstoff an der Stelle wo die Maustaste gebogen wird 
usw.. Jedenfalls stets so, dass eine Reparatur nicht wirklich lohnt.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Ich werde mal die M705 von logitech in den Ring. Der Freilauf vom 
Scrolrad ist einfach geil. Haptik, verarbeitung und gewicht sind auch 
gut und die Batterien halten ewig.

von Mikro 7. (mikro77)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> ich benutze bisher gerne recht simple Mäuse von Logitech wie so eine:
> 
https://www.reichelt.de/maus-mouse-kabel-usb-schwarz-logitech-b100-sw-p195757.html?&trstct=pol_0&nbc=1

Meine B100 ist unverwüstlich: Quasi täglich mehrere Stunden in Benutzung 
seit vielen Jahren.

von ikea (Gast)


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> Oder
> man wartet. Durch Sammeln von Staub wächst der Maus dann irgendwann ein
> neuer Fuß. ;-)


YMMD :-D

von M.M.M (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Dabei sind drahtlose Mäuse nicht unbedingt hochwertig was die Elektronik
> betrifft. Ich habe hier eine Logitech M705. Also nicht gerade ein
..
> aber ein großes Manko sind die sporadischen kurzen Aussetzer, sodass der
> Mauszeiger springt oder nicht reagiert. Vermutlich merken, das einige
> Leute gar nicht weil sie es als normal empfinden. Aber bei mir, der

Das habe ich noch bei keiner unserer Funkmäuse beobachtet. Halte ich 
auch nicht für normal.

Programmierer schrieb:
> Thomas schrieb:
>> Ich verwende keinen Hub und der Empfänger hängt an einem USB-Kabel und
>> ist maximal 50cm von der Maus entfernt, mit direkter "Sichtverbindung".
>
> Das heißt erstmal nichts... Versuch mal testweise WLAN, Ethernet und

Doch, das heißt, daß der Empfänger nicht (Usb-) spezifikationsgemäß 
genutzt wird. Manche Usb-Sticks tolerieren das, andere nicht. Und dann 
hängt's noch von Qualität und Länge des Kabels ab. Und von externen 
Störern. Halbtote Steckernetzteile können da ganze Arbeit leisten.

Ich würde es auf jeden Fall mal ohne Verlängerungskabel testen.

Karl schrieb:
> Ich werde mal die M705 von logitech in den Ring. Der Freilauf vom
> Scrolrad ist einfach geil. Haptik, verarbeitung und gewicht sind auch
> gut und die Batterien halten ewig.

Und? Aussetzer, springender Mauszeiger usw., so wie oben beschrieben?

MfG

von Tim T. (tim_taylor) Benutzerseite


Lesenswert?

Eine Logitech B100 kostet etwa 4 Euro in der Bulk Pappschachtel, einfach 
einen Karton voll davon kaufen und Ruhe ist. Sobald eine anfängt 
rumzuzicken, einfach die Nächste aus dem Trolli nehmen, ist die 
einfachste, billigste und zuverlässigste Möglichkeit, leider.

Meine alten Logitech M-UAE96 haben über 15 Jahre gehalten, ok die 
Gleitpads eher nicht aber generell. Die B100 halten im Schnitt etwa 2-3 
Jahre bevor die Tasten entweder prellen oder nicht mehr reagieren.

: Bearbeitet durch User
von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Vielleicht lohnt es sich in machen Fällen trotzdem sich neue 
Mikroschalter zu bestellen. Habe ich vor Jahren gemacht und die 
Ersatzschalter funktionieren immer noch. Sonst kann man auch unbenutzte 
Schalter neu plazieren.

https://www.ebay.com/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=mouse+micro+switches&_sacat=0

Ich verwende eigentlich nur alte Microsoft "Eingabegeräte"* und die 
verwenden alle dieselben Schalter und halten ewig. Ich kann mich 
eigentlich bezüglich der Geräte-Lebensdauer nicht beklagen. Das Explorer 
Eingabegerät liegt für meine "Pratze" gut in der Hand und ist für meine 
CAD Bedürfnisse präzise und feinfühlig genug ;-)

Von drahtlosen Eingabegeräten halte ich persönlich nichts; aber jedem 
das Seine;-)

Mit Logitech machte ich früher eigentlich auch immer gute Erfahrungen. 
Übrigens, was Tastaturen betrifft, sind mir die alten Fujitsu immer noch 
am liebsten. Die funktionieren für immer und die Fingerspitzenhaptik ist 
mir sehr angenehm. Ich mißbillige übrigens dunkle Tastaturen und 
Frontplatten aller Art abgrundtief. Ich muß meine Tasten sehen können. 
Schon alleine das "Zweifinger Suchsystem" verlangt danach;-)

*) Anmerkung: Ich habe hier absichtlich die Bezeichnung "Maus" vermieden 
um mich aus den Reihen der Bourgeoisie endlich einmal abheben zu 
können;-)

https://www.bbc.com/news/uk-england-cornwall-57406136

: Bearbeitet durch User
von Markus (Gast)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> *) Anmerkung: Ich habe hier absichtlich die Bezeichnung "Maus" vermieden
> um mich aus den Reihen der Bourgeoisie endlich einmal abheben zu
> können;-)

Ganz schön eingebildet. Passt auch zum Duktus deines restlichen Textes.

von Programmierer (Gast)


Lesenswert?

Tim T. schrieb:
> Eine Logitech B100 kostet etwa 4 Euro in der Bulk Pappschachtel, einfach
> einen Karton voll davon kaufen und Ruhe ist.

Dann muss man aber die ganze Zeit so einen unförmigen Kasten bewegen, 
ohne Extratasten, frei drehendes Mausrad usw.
Ich als Programmierer benutze meine Maus 50h die Woche, das muss was 
gutes sein. Dito für Tastatur und Bildschirm. Selbst wenn man sie 
jährlich ersetzen müsste (was ja wie gesagt nicht der Fall ist), wäre es 
mir das für die Ergononie wert. Ein Handwerker verwendet ja auch nicht 
das billigste Werkzeug von Aldi.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Mäuse... äh, was bitte?

kaufen?

seit mindestens 15 Jahren
nutze ich nur noch gefundene/verschenkte Mäuse.

Aufschrauben, Gehäuseteile waschen, trocknen, zusammen schrauben
und gut.

so auch mit Tastaturen

von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

Ich nutze schon sehr lange im Büro wie auch zu Hause die Logitech 
Performance MX. Also kein Billigprodukt. Nach ca. 3 Jahren ist der linke 
Mikrotaster hin. Bei beiden Mäusen. Taster getauscht gegen einen Omron 
(ist dort auch verbaut) mit laut Datenblatt 50 Millionen Klicks. Auch 
kaputt nach 3 Jahren.

Früher(tm) gab es mal diese Klickcounter-SW für Windows zumindest. Die 
sollte ich mal installieren um zusehen, ob die Taster die Spec erfüllen. 
;)

Jedenfalls sind Logitect-Produkte bei mir durch seitdem ich mal eine 
100€ Tastatur (Bezeichnung ist mir entfallen) aufgemacht habe. Da war 
die Mechanik der ENTER-Taste defekt. Billiger ginge die Fertigung sicher 
nicht, sonst wäre das beim Transport schon auseinander gefallen.
Wenn ich mir dagegen Cherry-Tastaturen ansehe....
Ich habe bei Logitech angerufen, ob sie die Tasten einzeln verschicken. 
Nein, es gibt keine Ersatzteile. Sie würden die Tastatur tauschen (war 
noch in de Garantie). Auch ein Minuspunkt, dass es keine Ersatzteile 
gibt.

Ich nutze die Logitechmaus nur noch, weil sie ein freidrehendes Mausrad 
hat. Das finde ich prima. Klar geht auch ohne, aber wenn man sich daran 
gewöhnt hat, vermisst man es, wenn es fehlt.

Kennt jemand einen anderen Hersteller, der dieses Feature hat 
(umschaltbar)? Möglichst auch drahtlos.

: Bearbeitet durch User
von Peter tr. (Gast)


Lesenswert?

Sorry, aber wer empfiehlt denn hier bitte Mäuse mit fest verbautem 
Akku?!?
https://geizhals.de/cherry-mw-8-advanced-jw-8000-a1883845.html?hloc=at&hloc=de


Käme mir nie ins Haus. 15 und mehr Jahre wird der nie halten.
Ich sage nur noch mal
Logitech M-RR95

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Lesenswert?

Thomas schrieb:

> Ich habe hier eine Logitech M705. Also nicht gerade ein
> Billigmodell. ... sporadischen kurzen Aussetzer, sodass der
> Mauszeiger springt oder nicht reagiert.

Also ich hab jahrelang mit Logitech B605 gearbeitet und dann eine 
Logitech M510 hinzugenommen. Springen des Mausezeigers habe ich eine 
zeitlang auch beobachtet, das war aber eindeutig ein 
Software-/Empfangsproblem bei einer nicht alltäglichen Konstellation (2 
Funk-Mäuse, eine Funk-Tastatur  3 funkdogles (zwei benutzt) an zwei 
Rechner).

Je nach verwendetetn Funkdongle/Pairing Software ruckelte der 
Mausezeiger oder nicht - also eindeutig kein Mechanik Problem, zumal die 
Ruckler eher dran auftraten wenn eine alten DOS-Software in der DOS-Box 
am Laufen war.
Nach einer stunde intensiven Durchspielen aller Möglichkeiten läuft es 
problemfrei.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Weil die noch nicht genannt wurde:

Microsoft Optical Wireless Mouse

Leider nur die aus der Zeit, als Microsoft das Thema noch ernst genommen 
hat.

Oliver

von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> *1) Ausfall: Die Maustasten bleiben nicht "gedrückt", wodurch das
> markieren von Text und drag und drop nicht mehr möglich sind.
> Früher haben Mäuse 10 Jahre durchgehalten, trotz Gaming, heute halten
> sie vielleicht noch 2 Jahre.

Das scheint so ne Krankheit bestimmter Mausmodelle zu sein. Bei der 
Arbeit haben wir die billigsten Mäuse, die Dell mitliefert, und da ist 
eigentlich mindestens einmal im Jahr ein Nachlöten* der Mikroschalter 
nötig (die Schalter selbst sind meist nicht kaputt, aber die Lötstellen 
werden bröselig und damit der Kontakt schlecht/wackelig). Zu Hause habe 
ich eine Noname-Maus, die ich als Notkauf mal bei real,- mitgenommen 
habe, weil bei meiner vorherigen Maus der optische Sensor unerwartet 
verstarb und ich keine Zeit hatte, auf die Lieferung von $HÄNDLER zu 
warten. Da gibt es solche Probleme nicht. Obwohl fdie deutlich mehr 
Klicks macht als ihre Kollegin im Büro.

*) Falls sich jemand fragt, wieso ich so bekloppt bin und auf der Arbeit 
die Maus zu reparieren statt einfach bei der IT eine neue zu ordern - 
bei uns gibt es ausschließlich die billigsten Dell-Mäuse, und die 
werden von Generation zu Generation kleiner. Die jetzige ist für meine 
Pranken schon grenzwertig klein, die neuen kann ich quasi nur mit der 
Pinzette bedienen. ;-)

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Nachdenklicher schrieb:
> Bei der Arbeit haben wir die billigsten Mäuse, die Dell mitliefert

... und einen grossen Karton mit Nachschub für Verbrauchsgut.

von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> ... und einen grossen Karton mit Nachschub für Verbrauchsgut.

Je neuer die Mäuse, desto mehr liegen davon rum, weil jeder seine alte 
Maus so lange wie möglich zu behalten versucht, die neuen sind echt nur 
für die Hände der Kinder, die sie vermutlich zusammengebaut haben, 
geeignet. (Sorry, manches kannte nur mit Zynismus ertragen...)

von Karl (Gast)


Lesenswert?

M.M.M schrieb:
> Und? Aussetzer, springender Mauszeiger usw., so wie oben beschrieben?

Nein, nichts der Gleichen, das würde mich in den Wahnsinn treiben.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Nachdenklicher schrieb:
> weil jeder seine alte Maus so lange wie möglich zu behalten versucht

Jeder? Typischer Anwender beim IT-Helpdesk: "Meine Maus ..." - "Ich 
schicke Ihnen eine Neue mit der Hauspost". Nicht jeder pflegt eine so 
innige Beziehung zu Firmenwerkzeug.

: Bearbeitet durch User
von Nachdenklicher (Gast)


Lesenswert?

Nein. Bei uns sieht das eher so aus, daß Kollegen, deren Maus kaputt 
ist, damit zu einem der Kollegen in der Entwicklung kommen, der ne 
Lötstation hat, und "mach mal heile" sagen.

Bei unserer IT vor Ort (der einzige fähige Mitarbeiter sitzt am anderen 
Ende von Deutschland) käme eh nur "schalt mal aus und wieder ein, dann 
geht's". Kein Witz. Der Kerl ist echt so. :-(

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Nachdenklicher schrieb:
> Bei uns sieht das eher so aus, daß Kollegen, deren Maus kaputt
> ist, damit zu einem der Kollegen in der Entwicklung kommen, der ne
> Lötstation hat, und "mach mal heile" sagen.

Unsere Hauselektriker sind eher für Grobmotorik zuständig. ;-)

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Nachdenklicher schrieb:
> "schalt mal aus und wieder ein, dann
> geht's". Kein Witz. Der Kerl ist echt so.

Recht hat er aber. Ziemlich viele Probleme lassen sich auf diese Art 
lösen. Mit etwas Glück funktioniert dann sogar die Maus wieder.

So ein Helpdesker hat überwiegend mit Durchschnittsanwendern zu tun. 
Nicht mit dem E-Techniker, der sowieso seine IT-Landschaft selbst 
pflegt.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

na?
Wievele Partner-Links haben wir hier jetzt wieder?

von Roman (Gast)


Lesenswert?

Programmierer schrieb:
> Dann muss man aber die ganze Zeit so einen unförmigen Kasten bewegen,
> ohne Extratasten, frei drehendes Mausrad usw.
> Ich als Programmierer benutze meine Maus 50h die Woche, das muss was
> gutes sein

Bitte? Als Vielnutzer ist eine ganz einfache B100 ohne Schnickschnack 
immer noch am ergonomischten. Was will ich mit einem stromlinienförmigen 
Ding, das nur zu einer Handgröße passt und man nicht richtig anheben 
kann? Irgendwelche Zusatzknöpfe stören auch mehr als sie nutzen. Und 
Mausrad will ich auch ein ganz normales.

von Programmierer (Gast)


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Recht hat er aber. Ziemlich viele Probleme lassen sich auf diese Art
> lösen

(prx) A. K. schrieb:
> So ein Helpdesker hat überwiegend mit Durchschnittsanwendern zu tun

Ganz genau. Die meisten Anwender kommen gar nicht auf die Idee das Gerät 
neuzustarten, oder die gewünschte Funktion noch einmal zu probieren. Die 
rufen lieber direkt um Hilfe.

Roman schrieb:
> Was will ich mit einem stromlinienförmigen Ding

Die sind nicht stromlinienförmig. Die sind an die Handform angepasst.

Roman schrieb:
> das nur zu einer Handgröße passt und man nicht richtig anheben kann

So ein Quatsch, Mäuse wie die Performance MX sind Einheitsgröße. Die 
Form ist asymmetrisch, denn Hände sind es ebenfalls. Ich habe nicht die 
geringste Ahnung warum du meinst man könnte sie nicht anheben. Kann man 
nämlich, Überraschung, natürlich ganz normal.

Roman schrieb:
> Irgendwelche Zusatzknöpfe stören auch mehr als sie nutzen.

Dann bist du nur zu blöd dafür. Vor/Zurück mit Extrataste ist super 
nützlich, oder das Windows-Startmenü öffnen o.ä. ...

Roman schrieb:
> Und Mausrad will ich auch ein ganz normales.

Probier einfach mal ein frei drehendes. Ist ultra praktisch bei langen 
Datenblättern.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Logitech M171:
Einfach, günstig, Funk, Batterie hält ewig, kein Gummi am Gehäuse.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Onkel Hotte schrieb:
> und hat einen Akku

Heutige Funkmäuse haben einen sehr geringen Verbrauch. Da kann man schon 
die Frage stellen, ob ein Akku sinnvoll ist.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

(prx) A. K. schrieb:
> Onkel Hotte schrieb:
>> und hat einen Akku
>
> Heutige Funkmäuse haben einen sehr geringen Verbrauch. Da kann man schon
> die Frage stellen, ob ein Akku sinnvoll ist.

und dann zum Laden per USB-Kabel wieder an den Rechner anklemmen...

von Rolf M. (rmagnus)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> (prx) A. K. schrieb:
>> Onkel Hotte schrieb:
>>> und hat einen Akku
>>
>> Heutige Funkmäuse haben einen sehr geringen Verbrauch. Da kann man schon
>> die Frage stellen, ob ein Akku sinnvoll ist.
>
> und dann zum Laden per USB-Kabel wieder an den Rechner anklemmen...

Wenn das den während der Benutzung geht und nicht so selten dämlich 
gelöst ist, wie bei der von Apple, wo der Ladeanschluss unten ist.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Rolf M. schrieb:
> Wenn das den während der Benutzung geht und nicht so selten dämlich
> gelöst ist, wie bei der von Apple, wo der Ladeanschluss unten ist.

der Anteil der Entwickler, die ihre eigenen Produkte als
Prototyp nicht wirklich selbst nutzen ist offenbar erstaunlich hoch.

Immerhin müssen solche Dinger als "Vorabmuster"
auch durch Prüflabore. Sollte man meinen.
-Oder ...können die Steuerflüchtlinge auch vor sowas fliehen?

von Roman (Gast)


Lesenswert?

Programmierer schrieb:
> So ein Quatsch, Mäuse wie die Performance MX sind Einheitsgröße. Die
> Form ist asymmetrisch, denn Hände sind es ebenfalls. Ich habe nicht die
> geringste Ahnung warum du meinst man könnte sie nicht anheben. Kann man
> nämlich, Überraschung, natürlich ganz normal.

Blödsinn.

> Roman schrieb:
>
>> Irgendwelche Zusatzknöpfe stören auch mehr als sie nutzen.
>
> Dann bist du nur zu blöd dafür. Vor/Zurück mit Extrataste ist super
> nützlich, oder das Windows-Startmenü öffnen o.ä. ...
> Roman schrieb:
>
>> Und Mausrad will ich auch ein ganz normales.
>
> Probier einfach mal ein frei drehendes. Ist ultra praktisch bei langen
> Datenblättern.

Ja natürlich sind alle zu blöd, die den ganzen Quatsch nicht wollen.

von Robert K. (Firma: Zombieland) (rko)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> Daher die Frage:
> Gibt es solche Mäuse auch in höherwertiger Verarbeitung? Darf gerne ein
> mehrfaches kosten, solange es sich im Rahmen hält.
> Ich ich will aber keine xxxxdpi oder RGB-Tasten, Spoilern und Vibration
> haben, sondern eine normale Maus mit zwei Tasten und Mausrad. Ganz banal
> mit Kabel und USB.
Die B100 von logitech habe ich auch und bisher keine Probleme damit 
(circa 1,5 Jahre im Gebrauch) ... kauf doch einfach 3 Stück auf Vorrat 
und dann reicht es bis zum Ende des Lebens.
PS: Ab und zu mal säubern erhöht die Lebensdauer; vielleicht ist Dein 
Mauspad auch die Ursache für Abrieb und Verschmutzung?

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Robert K. schrieb:
> Mauspad auch die Ursache für Abrieb und Verschmutzung?

Wer benutzt im Jahr 2021 noch ein Mousepad?

von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

Karl schrieb:
> Robert K. schrieb:
>> Mauspad auch die Ursache für Abrieb und Verschmutzung?
>
> Wer benutzt im Jahr 2021 noch ein Mousepad?

Gut, ich oute mich mal.... Ich! :-p

von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> und dann zum Laden per USB-Kabel wieder an den Rechner anklemmen...

Ich tausche einfach den Akku (Mignonzelle) gegen einen frisch geladenen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

900ss D. schrieb:
> Gut, ich oute mich mal.... Ich! :-p

Ich auch!

von 900ss D. (900ss)


Lesenswert?

Roman schrieb:
> die den ganzen Quatsch nicht wollen.

Bist du denn das Maß aller Dinge?
Jeder wie er mag oder?

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Weil die noch nicht genannt wurde:
>
> Microsoft Optical Wireless Mouse

Die liegt hier auch im Karton, Batterie alle.

Mir ist das völlig egal welche Maus angeschlossen ist, merke die 
Unterschiede auch nicht. Hab noch ne Space Mouse und Shuttle Pro daneben 
und wechsel hin und her.

Die K740 von Logitech ist jetzt leider kaputt. War diesmal zu viel 
Kaffee für das arme Teil.

Was ich am liebsten kaufen würde: Eine Tastatur wie die von meine alten 
T42p. Am besten mit Trackball und Pad.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Was ich am liebsten kaufen würde: Eine Tastatur wie die von meine alten
> T42p. Am besten mit Trackball und Pad.

Das Thinkpad SK-8845 RC gibt es noch gebraucht zu kaufen. Leider zu 
horrenden Preisen.

von Nur_ein_Typ (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> ich benutze bisher gerne recht simple Mäuse von Logitech wie so eine:
> 
https://www.reichelt.de/maus-mouse-kabel-usb-schwarz-logitech-b100-sw-p195757.html?&trstct=pol_0&nbc=1

Najaaa... man bekommt halt das, wofür man bezahlt...

> Das Problem ist, dass die Qualität die letzten Jahre nachgelassen hat.

Das kann ich so nicht bestätigen. Vor mittlerweile fünf Jahren habe ich 
meine alte Logitech G500s gegen eine M500 aus demselben Hause 
ausgetauscht, und die wird in einem Raucherzimmer täglich genutzt und 
funktioniert so zuverlässog wie am ersten Tag. Die Zusatzfunktionen 
(Daumentasten zum Vor- und Zurückblättern beim Surfen und die 
Abschaltung der Raste für das mittlere Mausrad) empfinde ich als enorm 
nützlich und sinnvoll, die Maus ist zudem sehr ergonomisch... Okay, sie 
kostet immer noch knapp 40 Euro, aber wenn meine kaputtginge, würde ich 
sofort noch einmal genau dieselbe kaufen.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Walter T. schrieb:
> Das Thinkpad SK-8845 RC gibt es noch gebraucht zu kaufen. Leider zu
> horrenden Preisen.

Eine IBM Modell M Tastatur ist teurer. Die wird mittlerweile Taste für 
Taste einzeln verkauft, die Leertaste gibts schon für 8€.
Ebay-Artikel Nr. 164806742819

Die war aber auch neu nie wirklich günstig.

: Bearbeitet durch User
von Toxic (Gast)


Lesenswert?

PC-Nutzer schrieb:
> ich benutze bisher gerne recht simple Mäuse

Da sitzen wir wohl im selben Boot.
Ich "repariere" einfach meine Maeuse wenn es Tastenprobleme gibt.Meine 
momentane Maus von Reichelt ist nun schon 15 Jahre alt und habe in der 
Zeit etwa 3 mal die Taster(meist die Linke) ausgetauscht.Dazu muss ich 
sagen,das ich oft Bildbearbeitung mache und bestimmt die Tasten 500 mal 
mehr betaetige als normale User.So gesehen sind die Taster schon 
gut.Schnell erneuert sind sie auch.Es ist schon kurios was so alles 
pasiert wenn ein Taster nicht mehr richtig will:Beim markieren von 
Texten geht es dann richtig drunter und drueber....
Ebay-Artikel Nr. 232692921484

Es ist mir klar das jetzt wieder einige sagen werden:Kauf doch eine neue 
Maus -kost ja nix.
Nur so einfach ist das nicht:Wenn man mit einer Maus zufrieden,d.h sie 
liegt gut in der Hand,wirkt solide hat Gummidrehrad etc wil man nur 
ungerne wieder was neues kaufen weil oftmals eben die Qualitaet nicht 
mehr stimmt und das ganze Handling beschissen ist.
Es gibt fuer mich nur einen Grund eine billige Maus zu kaufen:dient als 
Ersatzteillager fuer Kabel und Taster....

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Walter T. schrieb:
> Das Thinkpad SK-8845 RC gibt es noch gebraucht zu kaufen. Leider zu
> horrenden Preisen.

Die hatte ich mal (oder eine sehr ähnliche). Ist kein Vergleich zur T42p 
Tastatur.

Toxic schrieb:
> Es ist mir klar das jetzt wieder einige sagen werden:

Lasse reden

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Mucky F. schrieb:
> Die hatte ich mal (oder eine sehr ähnliche). Ist kein Vergleich zur T42p
> Tastatur.

Dann hattest Du "oder eine sehr ähnliche". Bei mir war diese Tastatur 
beim Gebrauchtkauf meines T43 zufällig dabei und beide sind 
gleichwertig.

Walter T. schrieb:
> Die Lenovo Laser Nouse V4.0 ist sehr einfach, aber ein Traum. Leider
> auch nur noch recht schwierig zu einem vernünftigen Preis zu bekommen.

Nebenbei: Diese Maus wird gebraucht bei Ebay günstig rausgehauen. 
Einziges Manko: Das rote Scrollrad ist etwas ausgebleicht. Damit kann 
ich leben. Habe mir Nachschub bestellt.

: Bearbeitet durch User
von Thomas S. (tom_63)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei ibay gibts grad eine super hochwertige Maus.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Bei ibay gibts grad eine super hochwertige Maus.

Sieht wohl so aus: istn'e iMouse - von Steve Jobs selbst entworfen.Das 
war wohl sein erster Versuch Microsoft aus dem Markt zu draengen...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Äppl?
Mit einem Stecker der Standards entspricht?

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

● Des I. schrieb:
> Mit einem Stecker der Standards entspricht?

Daran erkennst du, wie alt das Teil ist.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6724101 wurde vom Autor gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Bei ibay gibts grad eine super hochwertige Maus.

Die RKS 100 gibts leider nur noch im Museum. Kostete neu schlappe 5kDM.
http://computermuseum.informatik.uni-stuttgart.de/dev/rks100/

von Thomas S. (tom_63)


Lesenswert?

Jetzt kostet diese 90,- + (Euro), nicht Lire.

Aber am Preis erkennt man die Qualität.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
> Vielleicht lohnt es sich in machen Fällen trotzdem sich neue
> Mikroschalter zu bestellen. Habe ich vor Jahren gemacht und die
> Ersatzschalter funktionieren immer noch. Sonst kann man auch unbenutzte
> Schalter neu plazieren.
>
> 
https://www.ebay.com/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2380057.m570.l1313&_nkw=mouse+micro+switches&_sacat=0

Autsch, satte Preise!

> Ich verwende eigentlich nur alte Microsoft "Eingabegeräte"* und die
> verwenden alle dieselben Schalter und halten ewig.

Ich habe früher Microsoft-Mäuse benutzt, bis es dann Probleme mit 
prellenden Tasten gab, sowhl in der Firma als auch Zuhause. Da ich den 
Taster unter dem Mausrad nicht brauche, umgelötet. In der Firma habe ich 
alte Ballmäuse aufgeknackt und deren rechte Taster als Ersatz ausgebaut.

Ich bin davon überzeugt, dass diese Omron Mikroschalter optimiert und 
deren Lebensdauer verringert wurde.

Als ich keine Lust mehr hatte, habe ich Standardmäuse von Logitech um 
6,95 Euro gekauft und auch in der Firma umstellen lassen. Falls die auch 
nicht halten, kosten sie zumindest nur ein Drittel von den M$-Dingern - 
bislang keine Ausfälle. Die Logitechs haben für mich noch den Vorteil, 
dass sie flacher bauen, besser für das Handgelenk.

Als Unterlage "Mousepad" habe ich schon ewig wieder die alten Dinger, 
Schaumgummi mit Stoff bezogen. Nach drei Jahren zerfallen die, aber im 
Gegensatz zu den Plastikunterlagen bleiben die Füße der Maus sauber und 
sie lässt sich besser führen.

Was ich nicht haben will, ist diese Funkspielerei, am MiniTower kommt es 
auf ein Kabel mehr nicht an!

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Ich nutze am liebsten Logitech-Bluetooth-Mäuse. Vorteil ist, dass man 
sie an bi zu drei Geräten nutzen kann.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Nicht den Anschluss vom Kabel am PC empfinde ich als Problem. Sondern 
dass es immer mal im Weg ist oder die Bewegung behindert.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?


von Gerhard O. (gerhard_)


Lesenswert?

Markus schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> *) Anmerkung: Ich habe hier absichtlich die Bezeichnung "Maus" vermieden
>> um mich aus den Reihen der Bourgeoisie endlich einmal abheben zu
>> können;-)
>
> Ganz schön eingebildet. Passt auch zum Duktus deines restlichen Textes.

Ob ich eingebildet bin kann ich selber nicht beurteilen, aber vielleicht 
lag das Problem daran, daß der Intent einfach nicht klar genug zum 
Ausdruck kam...

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Walter T. schrieb:
> Bei mir war diese Tastatur beim Gebrauchtkauf meines T43 zufällig dabei
> und beide sind gleichwertig.

Danke für die Info.

Manfred schrieb:
> Als Unterlage "Mousepad" habe ich schon ewig wieder die alten Dinger,
> Schaumgummi mit Stoff bezogen.

Farbiges Linoleum. Sieht super aus, fühlt sich auch so an, ist 
antistatisch und ein Naturprodukt. Kenne welche die haben sich das mit 
ner Oberfräse in die Tischplatte eingelassen. War mir aber zu aufwendig.

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Gerhard O. schrieb:
>> Ganz schön eingebildet. Passt auch zum Duktus deines restlichen Textes.
>
> Ob ich eingebildet bin kann ich selber nicht beurteilen, aber vielleicht
> lag das Problem daran, daß der Intent einfach nicht klar genug zum
> Ausdruck kam...

Noblesse oblige :-)

von Mucky F. (Gast)


Lesenswert?

Thomas S. schrieb:
> Bei ibay gibts grad eine super hochwertige Maus.

Sowas hab ich mal mit nem Industrie Joystick im Alu Druckgussgehäuse 
gebaut. Ist noch krasser und ein echter hinkucker.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Thomas schrieb:
> Dabei sind drahtlose Mäuse nicht unbedingt hochwertig was die Elektronik
> betrifft. Ich habe hier eine Logitech M705. Also nicht gerade ein
> Billigmodell. Ich wollte eine drahtlose Maus, die auch zu großen Händen
> kompatibel ist. Die Form der Maus ist etwas gewöhnungsbedürftig, das
> Scrollrad ist schon fein (ein normales Scrollrad hätte mir aber genügt)
> aber ein großes Manko sind die sporadischen kurzen Aussetzer, sodass der
> Mauszeiger springt oder nicht reagiert. Vermutlich merken, das einige
> Leute gar nicht weil sie es als normal empfinden. Aber bei mir, der
> Jahrzehnte nur Kabelmäuse hatte, stört das schon etwas das flüssige
> Arbeiten. Kein Vergleich zur Zuverlässigkeit einer Kabelmaus für 6€.

Isso. Wer Funk kennt, nimmt Kabel. Wohnst du in einem Mehrfamilienhaus 
wo jede Wohnung ihr eigenes WLAN und DECT-Telefon hat, dann kann die 
Funkmaus schonmal gestört werden. Dazu kommt, dass die Batterien immer 
dann leer sind, wenn man sie dringend braucht. Funktastatur und Maus ist 
deshalb fürs produktive Arbeiten ungeeignet. Vielleicht fürs Sofa, 
verbunden mit TV oder Homekino. Aber mehr nicht.

von StanleyQBrick (Gast)


Lesenswert?

Kabelmäuse haben den Vorteil, daß man sie wegen des Kabels nicht gegen 
die Wand pfeffern kann.
Die M180/M185-Mäuse von Logitech haben zwar auch Probleme mit den 
Mikroschaltern nach einiger Zeit, dafür aber eine gute Reichweite. Sie 
brauchen eine einzige Mignonzelle, und mit NiMH kommen sie sehr gut 
zurecht.
Außerdem leicht und klein, und mit dem Untergrund wenig Probleme.
Die haben alle teureren Mäuse von mir ausgemeiert, und ich habe auch den 
Bekanntenkreis damit ausgestattet - null problemo.

Probleme hatte ich eher mit der hochpreisigen Sparte von Logitech, z.B. 
die Tastatur diNovo Edge damals für 130 Ocken, bei deren Tasten die 
Beschriftung schon nach zwei Jahren erodierte und die Reichweite 
bescheiden war, oder mit der Schwergewichts-MX1000-Maus, die vieles 
konnte, aber nicht vernünftig den Untergrund abtasten. Das Zeug sieht 
gut aus und taugt nix.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.