Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Lohnt sich ein Master finanziell?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Master (Gast)


Lesenswert?

Guten Abend,

Laut diversen Infoportalen verdient man mit einem Master im Schnitt zu 
Beginn nur ca 2-3k pro Jahr mehr. Wenn man 2 Jahre früher anfängt, kann 
man in der Zeit ganz grob geschätzt 100k verdienen die der Master 
Absolvent aufholen muss. Würde dann, mit obigen Werten, ca 40 Jahre 
dauern.
Vorausgesetzt das Gehalt bleibt gleich, was wohl kaum der Fall ist.

Deshalb meine Frage: Kommt man Eurer Erfahrung nach mit einem Master 
schneller an „höhere“ Positionen um überhaupt aufholen zu können?
Oder ist es eher der Fall dass wenn die nötige Erfahrung dafür hätte, es 
egal ist ob man Bachelor oder Master hat?
Haben bei euch im Unternehmen die meisten Vorgesetzten einen Master?

Kann man natürlich nicht genau ob es sich für eine Person lohnt, würde 
mich aber über paar Erfahrungen freuen.
Meine jetzige Tendenz geht in Richtung keine Master und Direkteinstieg 
mit Bachelor.

Wie sehr ihr dasˋ?
Bin grad selber am überlegen ob ich demnächst mal Bewerbungen schreibe 
oder lieber direkt den Master machen soll

von xXx (Gast)


Lesenswert?

Wenn Du als Ingenieur nur fürs Geld arbeitest hast Du ein Problem.

von Master (Gast)


Lesenswert?

Eben nicht.
Ich würde am liebsten so früh wie möglich anfangen zu arbeiten da mehr 
das ganze bisher bei Praktika und werkitätigkeiten gut Spaß macht.
Dennoch mach ich mir natürlich auch Gedanken darüber was finanziell am 
schlausten ist

von Vorname N. (mcu32)


Lesenswert?

Wie immer lautet die Antwort:
Kommt drauf an.

von Yussuf sein Kuseng (Gast)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Bin grad selber am überlegen ob ich demnächst mal Bewerbungen schreibe
> oder lieber direkt den Master machen soll

Du musst auch den WIng Master machen und danach einen MBA an einer 
renommierten Privatschule. Danach gehst du direkt zu Tesla und erzählst 
den ganzen Lochraster-Bestückern hier im Forum von deinem Werdegang. Ich 
geh derweil die Enten füttern im Park.

von hartefaktenaberdasmusssein (Gast)


Lesenswert?

Nach Ansicht vieler: Bachelor ist ein abgebrochenes Studium.

Andere sagen: Warum machst du nicht gleich noch den Dr?

Letztendlich werden Statistiken nie 100% auf dich mappen. Überlege was 
du willst!

von Semih (Gast)


Lesenswert?

Warum machst du keinen Verbundstudium?sprich Studium neben der Arbeit?

Das wäre ja eine Option, ist halt etwas stressiger neben der Arbeit (bei 
mir der Fall) aber wenn du unbedingt auf Titel stehst mach das.
Bei den meisten unternehmen (ca. 95%) ist es egal ob Master oder 
Bachelor oder Dr. es kommt einfach auf die Position und deinen 
Erfahrungen an.
Aus meiner Sicht der Dinge (Realität) lohnt es sich nicht, einen Master 
zu machen wenn man nicht die Absicht hat zu promovieren. Weil der ganze 
Lernstress nicht aufhört sondern weitergeht und es ist so, das das 
Wissen aus dem Studium mit der Zeit veraltet und man sich das aktuelle 
Wissen außerhalb des Studiums aneignen muss. Klar, gibt es auch 
Einzelfälle (bsp. Forschung) wo es genau auf deine Lerninhalte (Uni) 
ankommt aber das ist eher die seltene Ausnahme.


Du solltest wissen was die so ein Titel für Nutzen bringt! Einfach 
machen, weil man damit aufsteigen könnte, wäre eher kontraproduktiv da 
es eher auf deine Erfahrung und Beziehungen im Unternehmen ankommt.

Klar, viele Lobbybetreiber sind der Ansicht, mann solle die höchsten 
Ränge besitzen um am Ende für das selbe Geld zu Arbeiten, deshalb höre 
nie auf irgendwelche Nachrichten aus den Wirtschaftsverbänden die dich 
dazu animieren gegen deinen eigenen Willen, etwas zu studieren was sich 
nicht lohnt. Die Enttäuschung wäre für später groß, deshalb solltest du 
primär für deine Vorteile und das ist meistens Finanziell handelb .

von Cranck (Gast)


Lesenswert?

Dein Denkfehler: Viele Unternehmen stellen Bachelors gar nicht erst ein. 
Ich habe da gerade viele eher 'konservative' Unternehmen (Dax30) im 
Blick..

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Je höher die Bildung, desto wahrscheinlicher ist es, daß Du einen 
interessanten Job bekommst.
Jetzt such Dir es aus ob Du das wegen ein paar Pennys aufs Spiel setzen 
willst.

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Lesenswert?

Die Frage ist, was der abgebrochene Master mit seinem frühen Gehalt 
anstellt?

Wenn's, wie üblich, für 'Party' machen und schöner Essen drauf geht, 
dann besteht der Vorsprung zum Masterabsolventen in einem beginnenden 
Leberschaden. Auf die Anstrengung, diesen aufzuholen, kann man gerne 
verzichten.

Ferner hat 'Aufsteigen' auch oft was mit Qualifikation zu tun . Einem 
Haufen Masterabsolventen zwecks Anleitung und Führung einen früh 
verblühten Masterabbrecher vorzusetzen geht selten gut und wird deshalb 
kaum gemacht.

Am Besten man kombiniert fachliche Ausbildung an einer Hochschule mit 
Berufspraxis nebenher (Werksstudent, Praktikum,...).

Nicht das man nach 15+ Jahren Schule nichts anderes drauf hat als 
"Rechnen wie ein Milchmädchen". 
https://de.wikipedia.org/wiki/Milchm%C3%A4dchenrechnung

SCNR

: Bearbeitet durch User
von Realist (Gast)


Lesenswert?

xXx schrieb:
> Wenn Du als Ingenieur nur fürs Geld arbeitest hast Du ein Problem.

Hast du dazu Statistiken und repräsentative Untersuchungen, oder trollst 
du nur? Denkst du dass die Leute keine anderen Hobbys haben als sich 
durch Email Berge, PowerPoint und Excel zu wühlen? Kaum ein Ingenieur 
entwickelt doch was. Die meisten befassen sich mit Normen, Sicherheit, 
Terminplänen, Kosten und anderen Themen die im Studium kaum relevant 
waren.

Master schrieb:
> Bin grad selber am überlegen ob ich demnächst mal Bewerbungen schreibe
> oder lieber direkt den Master machen soll

Bewerbungen schreiben und falls etwas Gutes dabei ist, machen, sonst 
Master. Wer weiss was in 2 Jahren ist. Wegen dem Geld lohnt sich der 
Master absolut nicht. Die 2 Bruttojahresgehälter holt der Master nie auf 
und dann beim Einstieg des Masters hat der Bachelor wegen 
Berufserfahrung auch schon mehr Gehalt.

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Cranck schrieb:
> Dein Denkfehler: Viele Unternehmen stellen Bachelors gar nicht erst ein.
> Ich habe da gerade viele eher 'konservative' Unternehmen (Dax30) im
> Blick..

Nenn mal ein paar. Ich arbeite selbst bei einem und hier gibt es mehr 
Bachelor als Master.

von Musdischdl (Gast)


Lesenswert?

xXx schrieb:
> Wenn Du als Ingenieur nur fürs Geld arbeitest hast Du ein Problem.

Welches denn?

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Lesenswert?

Realist schrieb:

> Kaum ein Ingenieur
> entwickelt doch was. Die meisten befassen sich mit Normen, Sicherheit,
> Terminplänen, Kosten und anderen Themen die im Studium kaum relevant
> waren.

Hast du dazu Statistiken und repräsentative Untersuchungen, oder trollst 
du nur?

: Bearbeitet durch User
von Nicht genannt (Gast)


Lesenswert?

So ganz einfach kann man die Frage nicht beantworten. Ich sage es mal 
aus meiner Sicht. Nach der Ausbildung (Elektrotechnik) stellte ich mir 
die Frage Techniker oder Studium (Diplom). Ich entschied mich für 
Studium. Ein grober Überschlag damals! war, dass ich in dieser Firma 
etwa 20 Jahre arbeiten müsse bis sich das Studium lohnen würde. Bei 40 
Jahren Arbeitswelt hört sich das doch lohnenswert an. Nach dem Studium 
sagte man mir ich solle doch noch den Doktor machen. Ich habe nicht 
lange überlegt und entschied mich dagegen. Zudem hatte ich eine gute 
Stellenzusage. Rückblickend kann ich sagen, dass meine Entscheidungen 
wahrscheinlich nicht so schlecht waren. Ich habe zwei Kollegen die 
Doktor sind, die gleiche Einstufung haben und kenne ein paar weitere, 
die mit großer wahrscheinlich die gleiche Bezahlung haben. Unsere Chefs 
haben auf jeden Fall die schlechteren Abschlüsse (auch Diplom, aber 
teilweise 1x Semester studiert und keine guten Noten) verdienen aber 
mehr! Das große Talent liegt auch an einem selbst wie man sich verkauft.

von KeinBastlerMehr (Gast)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Cranck schrieb:
>> Dein Denkfehler: Viele Unternehmen stellen Bachelors gar nicht erst ein.
>> Ich habe da gerade viele eher 'konservative' Unternehmen (Dax30) im
>> Blick..
>
> Nenn mal ein paar. Ich arbeite selbst bei einem und hier gibt es mehr
> Bachelor als Master.

Same here.
Dax 30.

Bachelor im Überfluß.
Hier werden fast nur Leute mit vorheriger Ausbildung eingestellt.

von Musdischdl (Gast)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Je höher die Bildung, desto wahrscheinlicher ist es, daß Du einen
> interessanten Job bekommst.

Was ist ein interessanter Job?

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Haben bei euch im Unternehmen die meisten Vorgesetzten einen Master?

Überleg mal wie lange es das B/M in Deutschland erst gibt. Die meisten 
davon sind noch zu jung für sowas. Das wird noch einige Jahrzehnte 
dauern bis sich das überhaupt auf das "neue System" eingeregelt hat.
Und wenn du mal 10-20 Jahre in einem Betrieb dabei bist interessiert es 
niemand mehr ob du vor langer Zeit irgendwas Studiert hast oder eine 
Ausbildung gemacht hattest. Da zählt die aktuelle Leistung/Befähigung 
und der ob man solche Stellen überhaupt haben will.

Realist schrieb:
> Cranck schrieb:
>> Dein Denkfehler: Viele Unternehmen stellen Bachelors gar nicht erst ein.
>> Ich habe da gerade viele eher 'konservative' Unternehmen (Dax30) im
>> Blick..
>
> Nenn mal ein paar. Ich arbeite selbst bei einem und hier gibt es mehr
> Bachelor als Master.

Ich kenn das auch so das man eher einen billig Bachelor einstellt und 
den dann Betriebsintern anlernt als einen überteuerten Master der auch 
nicht viel mehr kann (von dem was in einem Betrieb wirklich gebraucht 
wird).

Letztendlich ist es eine Frage was in dem Bereich in dem du arbeiten 
willst bevorzugt wird. Einige € Früher gegen später einige mehr 
vergleiche kann ganz schnell in die Hose gehen, wenn du einige Jahre 
benötigst um überhaupt erstmal die erste Stelle zu bekommen (das kann B 
& M treffen).

von Tobias P. (hubertus)


Lesenswert?

Wenn das Geld deine einzige Motivation für den Master ist, rate ich dir 
davon ab. Denn diese Personengruppe ist idR desinteressiert an der 
Materie und es gibt nichts schlimmeres als mit solchen Leuten 
zusammenarbeiten zu müssen.

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Tobias P. schrieb:
> Wenn das Geld deine einzige Motivation für den Master ist, rate ich dir
> davon ab. Denn diese Personengruppe ist idR desinteressiert an der
> Materie und es gibt nichts schlimmeres als mit solchen Leuten
> zusammenarbeiten zu müssen.

Um noch mehr Geld zu bekommen, muss man gut in etwas sein. Das ist die 
höchste Form der Motivation.

von Tobias P. (hubertus)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Um noch mehr Geld zu bekommen, muss man gut in etwas sein. Das ist die
> höchste Form der Motivation.

wenn einem viel Geld interessiert, ist Ingenieur sowieso eine schlechte 
Wahl. Da gibt es andere Jobs, wo man mit einer ruhigeren Kugel und 
weniger aufwendigem Studium (oder gar teilweise ganz ohne Studium) 
deutlich schneller zu sehr viel Ansehen, Ruhm & Ehre und dem gewünschten 
vielen Geld kommt.
Persönlich möchte ich sowas nicht machen, da das meistens sehr 
langweilige Berufe wie Bankberater usw. sind, aber wenn man in der Lage 
ist, 8h am Tag etwas zu machen, was einem eigentlich nicht interessiert, 
dann ist sowas eine deutlich bessere Option im Vergleich zu Ingenieur.

von 🤖🤖🤖 (Gast)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Kommt man Eurer Erfahrung nach mit einem Master
> schneller an „höhere“ Positionen um überhaupt aufholen zu können?

Junger Mann, bitte für die Zukunft merken: "höhere" Positionen werden 
ausschließlich in der Sauna oder im Schlafzimmer vergeben

♨

von Elektroniker (Gast)


Lesenswert?

Ich habe zwar keine Statistik dazu, aber in meinem Umfeld ist es häufig 
so, dass der typische Bachelor den Weg Ausbildung+Abi -> FH-Bachelor. 
Wohingegen der typische Master eher den Weg Abi -> Uni-Bachelor -> 
Uni-Master.
Da haben dann nach dem Abschluss beide ungefähr die gleiche Anzahl an 
Jahren mit der Ausbildung verbracht.
Letztendlich ist der Abschluss ja auch wichtig für den Weg den man 
einschlagen möchte. Als Ingenieur im Vertrieb ist der Master komplett 
überflüssig. Eigentlich sogar fast schon der Bachelor. Will man hingegen 
in den Bereich F&E wird der Master ganz hilfreich sein. Auch ist dir 
Hochschulform entscheident. Während man an der FH schon im Bachelor 
Dinge lernt, die man in der Praxis umsetzten kann. In der Uni kommt der 
relevante Teil erst im Master.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Kurz: Es kommt auf die Stelle an. Ein promovierter Gemüsehändler wir 
auch nicht mehr bekommen als sein Kollege.

von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

abschluss lohnt sich immer. ich empfehle bis mitte 30 zu studieren und 
abschlüsse zu horten. dann so lansam fuß fassen in der industrie 4.0

von Cranck (Gast)


Lesenswert?

Ich weiß nicht, in was für Entwicklungsabteilungen ihr sitzt.. bei uns 
gibt es nicht gerade wenig Promovierte und sonst ausschließlich 
Masterabsolventen. SW in großem Automobilkonzern.

von Musdischdl (Gast)


Lesenswert?

Tobias P. schrieb:
> ist, 8h am Tag etwas zu machen, was einem eigentlich nicht interessiert,
> dann ist sowas eine deutlich bessere Option im Vergleich zu Ingenieur.

Jaja und solche Typen wie du prügeln sich dann um die Konzernjobs, wo es 
die meisten Kohle für einen Ing gibt, der dort aber eher Verwalter 
spielen darf.

Das verlogen Geschwätz höre ich schon seit 30 Jahren und immer wieder 
plappern das Erstsemester nach und glauben sie würden sich damit 
irgendwie einen seriösen Touch geben.

Das dumme Gequatsche glaubste doch selber nicht.

von Tobias P. (hubertus)


Lesenswert?

Musdischdl schrieb:
> Das dumme Gequatsche glaubste doch selber nicht.

nö. Ich weiss wovon ich rede. Ich mache was, das mir gefällt und brauche 
dazu auch Zeug aus dem Master. Freunde von mir bekommen zum Teil 
deutlich mehr Geld, sind "head of" und so kram, dafür kümmern sie sich 
nur noch um Termine und Kosten und haben seit Jahren keine DGL mehr 
gelöst und sitzen täglich in wichtigen Meetings. Mir würde das sehr 
schnell sehr langweilig. Kannst du glauben, musst du aber nicht ;-)

von Ultimate Qwertz (Gast)


Lesenswert?

🤖🤖🤖 schrieb:
> Junger Mann, bitte für die Zukunft merken: "höhere" Positionen werden
> ausschließlich in der Sauna oder im Schlafzimmer vergeben

Dann viel Spaß bei den Orgien.

von Seppelhuber (Gast)


Lesenswert?

> Lohnt sich ein Master finanziell?

Ich würde keinen kaufen, die taugen nichts mehr.

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Tobias P. schrieb:
> Da gibt es andere Jobs, wo man mit einer ruhigeren Kugel und weniger
> aufwendigem Studium (oder gar teilweise ganz ohne Studium) deutlich
> schneller zu sehr viel Ansehen, Ruhm & Ehre und dem gewünschten vielen
> Geld kommt.

Das Zuckerberg, Musk, Jobs usw nicht bestätigen, die Lachen über die 
armen Investmentbanker.

von wer? (Gast)


Lesenswert?

Ich bin als Master vom KIT als ERA 9 in Baden Württemberg eingestiegen. 
Bin ich über den Tisch gezogen worden?

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Seppelhuber schrieb:
> Ich würde keinen kaufen, die taugen nichts mehr.

Weil jeder der einen Bachelor schafft auch den Master packt. Welchen 
Mehrwert soll es also haben einen einzustellen, der 2 Jahre mehr 
Freizeit hatte und dafür noch 10% mehr Gehalt will.

wer? schrieb:
> Ich bin als Master vom KIT als ERA 9 in Baden Württemberg eingestiegen.
> Bin ich über den Tisch gezogen worden?

Es gibt auch kleinere Unternehmen, die nach IGM zahlen, aber pauschal 
Bachelor in 8 und Master in 9 stecken. Weil in Kleinstadt die 
Immobilienpreise niedriger sind, oder eine ähnliche dämliche Ausrede mit 
Gehaltsgefüge. Normalerweise kriegen in Bayern Bachelor 9 und Master 10. 
In BW sollten es mindestens die 12 oder 13 sein.

von Tobias P. (hubertus)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Das Zuckerberg, Musk, Jobs usw nicht bestätigen, die Lachen über die
> armen Investmentbanker.

das schon, aber die haben auch alle sehr langweilige Jobs. Denkst du, 
der Musk sitzt jemals in einem Elektronikentwicklungslabor und guckt 
sich auf dem Scope die Waveforms in den Treibertransistoren seiner 
Teslaautos an?
Ne. Das einzige, was der anguckt sind Kuchendiagramme, die angeben wie 
sehr sein Vermögen wächst. Sehr langweilig.
Auch der Jobs hat ja nicht gross selber Zeug entwickelt, sondern immer 
andere machen lassen und dann kassiert.

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Mach den Master, zumindest sobald es irgendwo hakt: scheiß Stelle, kein 
Angebot, fancy neue Technik im Anflug, Umzug, ..

Falls du nämlich Mal aus welchen Gründen auch immer in den öffentlichen 
Dienst willst, zählen nur Studiendauer oder CP.

Und auch beim Wechsel wird der Abschluss angeschaut, zumindest die 
ersten Jahre.

Eine Promotion kann da ganz schnell zu hoch qualifiziert sein, ein 
Master nicht.

Notfalls auch ein gekaufter Blitz-Master wie bei Baerbock, der macht 
scheinbar unhinterfragt großen Eindruck (selbst wenn der Rest getürkt 
ist)





.

von Nightwing (Gast)


Lesenswert?

Der Master lohnt sich insofern, als sich mit einem 4-Tage-Job das selbe 
Gehalt erzielen lässt als es ein Bachelor mit 5-Tage-Job erzielt. Hatte 
ich jahrelang zur Renovierung und das war eine tolle Sache. Hängt 
natürlich vom Unternehmen ab, ob das funktioniert. Alternativ Vollzeit 
weiterarbeiten und das zusätzliche Einkommen beiseite legen und dann ein 
paar Jahre früher aufhören.

Insgesamt amortisiert sich der Master dann durch eine höhere 
Lebensqualität.

von Meister Proper - Jetzt neu mit Müsli (Gast)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Guten Abend,
> Laut diversen Infoportalen verdient man mit einem Master im Schnitt zu
> Beginn nur ca 2-3k pro Jahr mehr. Wenn man 2 Jahre früher anfängt, kann
> man in der Zeit ganz grob geschätzt 100k verdienen die der Master
> Absolvent aufholen muss. Würde dann, mit obigen Werten, ca 40 Jahre
> dauern.
> Vorausgesetzt das Gehalt bleibt gleich, was wohl kaum der Fall ist.
> Deshalb meine Frage: Kommt man Eurer Erfahrung nach mit einem Master
> schneller an „höhere“ Positionen um überhaupt aufholen zu können?
> Oder ist es eher der Fall dass wenn die nötige Erfahrung dafür hätte, es
> egal ist ob man Bachelor oder Master hat?
> Haben bei euch im Unternehmen die meisten Vorgesetzten einen Master?
> Kann man natürlich nicht genau ob es sich für eine Person lohnt, würde
> mich aber über paar Erfahrungen freuen.
> Meine jetzige Tendenz geht in Richtung keine Master und Direkteinstieg
> mit Bachelor.
> Wie sehr ihr dasˋ?
> Bin grad selber am überlegen ob ich demnächst mal Bewerbungen schreibe
> oder lieber direkt den Master machen soll

Persöhnlichkeitsdefizite die man vor dem Master hatte, werden mit dem 
Master immer noch da sein.

Soll heißen: Vollpfosten bleibt Vollpfosten. Daran ändert ein Studium 
nichts.

Wer einen Bachelor inkl. Social Skills hat wird schnell erfolgreicher 
sein, als ein Master Noob.

Ich würde mir den Master sparen und das Geld im Aktienmarkt für mich 
arbeiten lassen.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

Meister Proper - Jetzt neu mit Müsli schrieb:
> Ich würde mir den Master sparen und das Geld im Aktienmarkt für mich
> arbeiten lassen.

Jep. Je eher man anfängt, umso besser kann der Zinseszins wirken. Ich 
habe auch mal mit fast 0 € Vermögen angefangen

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Tobias P. schrieb:
> Denkst du, der Musk sitzt jemals in einem Elektronikentwicklungslabor
> und guckt sich auf dem Scope die Waveforms in den Treibertransistoren
> seiner Teslaautos an?
> Ne. Das einzige, was der anguckt sind Kuchendiagramme, die angeben wie
> sehr sein Vermögen wächst. Sehr langweilig.

Nichts Kuchendiagramme. Er pennt bei Anlaufschwierigkeiten der 
Produktion im Zelt an der Linie bis es läuft und will das Ingenieure bei 
grundlegenden Problemen mehrere Ebenen übergehen, ihm direkt reporten. 
Er führt in Grünheide sogar Vorstellungespräche. Bei einer 90 Stunden 
Woche bleibt ihm genug Zeit auch noch im Labor vorbei zu schauen. Auch 
Jobs und Zuckerberg haben zusammen mit ihrem Team das grundlegende 
Fundament des Unternehmens selbst gelegt.

von Realist (Gast)


Lesenswert?

Nightwing schrieb:
> Der Master lohnt sich insofern, als sich mit einem 4-Tage-Job das selbe
> Gehalt erzielen lässt als es ein Bachelor mit 5-Tage-Job erzielt.

Bei uns nicht. Es kommt auf die Stelle an. Egal ob Bachelor oder Master.

Beitrag #6734238 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Multiple Persönlichkeiten unterwegs?
Kleiner Tipp: nur 1 Name pro Thread. So steht es in den 
Nutzungsbedingungen.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Lesenswert?

Ja der Master lohnt sich finanziell. Je mehr Menschen sich für einen 
Master, noch einen MBA, einen PhD, Weiterbildung XYZ usw. entscheiden, 
umso mehr fallen für diese Zeit aus dem Arbeitsmarkt raus. Das Angebot 
an Arbeitskraft sinkt, währende gleichzeitig die Nachfrage an 
Arbeitskraft steigt, wegen der Dozenten/Prüfer etc. Das steigert das 
Lohnniveau. Am besten sollten dann alle, wenn sie mit 40 ihre Ausbildung 
fertig haben gleich als Führungskraft im Vertrieb einsteigen, ihre 550k€ 
Jahresgehalt einstecken und mit 45 Frugalist werden.

von Jo S. (Gast)


Lesenswert?

wer? schrieb:
> Ich bin als Master vom KIT als ERA 9 in Baden Württemberg
> eingestiegen.
> Bin ich über den Tisch gezogen worden?

Nein, Meister, 1. BJ

von Breit B. (breitband)


Lesenswert?

Also ich würde auch sagen kommt drauf an.
Wenn du in einer Gegend wohnst wo viele Konzerne sind, dann würde ich 
versuchen den Master in einem Konzern zu machen.
Es ist sehr lukrativ und entspannt in einem IG Metall Konzern zu 
arbeiten.
Über die Jahre winkt EG13 oder EG14 bei 35 Stunden, super entspannt.

Bei mir in der Gegend sind kaum Konzerne deswegen habe ich mich gegen 
den Master entschieden. Bin vom Geld her deutlich weiter als meine 
Kollegen mit Master.
Der Vorteil von KMU ist auch, dass man sich unersetzlich machen kann und 
somit eine unglaublich gute Verhandlungsposition aufbauen kann. Dies 
geht dann mit einem IG Metall Gehalt einher.

Bachelor KMU Ende EG13 im günstigen Hinterland

: Bearbeitet durch User
von Alter Hase (Gast)


Lesenswert?

Breit B. schrieb:
> Wenn du in einer Gegend wohnst wo viele Konzerne sind, dann würde ich
> versuchen den Master in einem Konzern zu machen.

Ich dachte ja ganz einfach "Wissen ist Macht". Noch Fragen?

Bachelor, Master, Dipl.-Ing., Dr. usw. sind die Label (Eintrittskarten) 
die dafür stehen.

von Petre Cobra (Gast)


Lesenswert?

Ey Stafan Helmert,
was ist eigentlich aus deinem PhD an der TU Chemnitz geworden?
Bis bald ihr Fotzen

von Kopfwerker (Gast)


Lesenswert?

mach doch den Meister. lohnt sich auf jeden fall. empfehle bereich gas 
wasser sch... die leute sind gefragt wie sau und verdienen richtig 
kohle!

von wtym (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?


von wtym (Gast)


Lesenswert?

wtym schrieb:
> Fpgakuechle K. schrieb:
>> SCNR
Schade dass das niemand verstanden hat. Erster Hinweis war mein Name, 
nämlich Word(->Wortwitz) to your mother. Scnr heisst "sorry, could not 
resist". Elektrischer Widerstand ist engl. "Resistor". Auf dem Bild ist 
ein Null-Ohm-Resistor abgebildet. Also, der Null-Ohm-Resistor konnte 
nicht "resist", da er keinen Widerstand hat per Definition.

von Jo S. (Gast)


Lesenswert?

Breit B. schrieb:
> Über die Jahre winkt EG13 oder EG14 bei 35 Stunden

Die EG alleine ohne Tarifbezirk sagt wenig aus. Also, welcher Bezirk?

von wtym (Gast)


Lesenswert?

wtym schrieb:
> wtym schrieb:
>> Fpgakuechle K. schrieb:
>>> SCNR
> Schade dass das niemand verstanden hat

Und jetzt denkt sicher auch der eine oder andere, das sei ein alberner 
Off-Topic-Witz. Im Gegenteil: die Aussage dahinter war der eigentliche 
Grund für den Beitrag. Erklär ich auch. In unserer Gesellschaft gilt 
immer höher, immer besser. Dabei muss es aber auch Menschen geben, die 
als Nullen gelten. Wichtige Menschen in wenig angesehenen Berufen, ohne 
die die Gesellschaft zusammenbricht. Und diese Menschen müssen sich 
dafür entschuldigen nicht Widerstand zu leisten gegen die Natur des 
Menschen, dass Menschen verschiedene Aufgaben übernehmen so wie es 
gebraucht wird. Sorry, could not resist, sagt die Null.

Beitrag #6738659 wurde von einem Moderator gelöscht.
von wer? (Gast)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Es gibt auch kleinere Unternehmen, die nach IGM zahlen, aber pauschal
> Bachelor in 8 und Master in 9 stecken. Weil in Kleinstadt die
> Immobilienpreise niedriger sind, oder eine ähnliche dämliche Ausrede mit
> Gehaltsgefüge. Normalerweise kriegen in Bayern Bachelor 9 und Master 10.
> In BW sollten es mindestens die 12 oder 13 sein.

Kleinstadt stimmt, aber auch in Basler Pendlernähe. Daher Preise sehr 
hoch.

Beitrag #6739178 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Breit B. (breitband)


Lesenswert?

IG Metall NRW EG 13 oder EG 14 ist doch etwas womit meiner Meinung nach 
35 Stunden die Woche in Ordnung vergütet wären.

von Breit B. (breitband)


Lesenswert?

Jo S. schrieb:
> Breit B. schrieb:
>> Über die Jahre winkt EG13 oder EG14 bei 35 Stunden
>
> Die EG alleine ohne Tarifbezirk sagt wenig aus. Also, welcher Bezirk?

Bezirk? EG13 oder EG14 NRW IG Metall ist doch eindeutig?!

Beitrag #6739286 wurde von einem Moderator gelöscht.
von A.E. Neumann (Gast)


Lesenswert?

Mal ne kleine Anedote dazu:

Startup, natürlich "KI" mit drei sich selbstüberschätzenden promovierten 
Infromatikern suchen Entwickler, weil sie es selber nicht hinbekommen 
ihre Ideen in ein konkretes Produkt umzusetzen. KI können se aber zu 
blöd einfachste Software zu entwicklen.
Erst dachten sie das können billige Werkstudenten machen, heraus kam nur 
Scheisse. Dann haben sie es doch selber probiert, das wurde auch nix. 
Danach haben sie nur Master gesucht, das wurde auch nix bzw. sind gleich 
wieder abgehauen, weil die drei Affen denen vorschreiben wollten wie man 
zu entwicklen hätten, haben aber selber keinen Plan und Erfahrung davon 
aber nen Dr. vorne drann, da kann man ja laut deren 
Elfenbeintrumfantasien per se alles, bis man dann in der harten Realität 
aufschlägt.

Danach versuchten sie es mit Bachelor und sogar Fachinformatikern, da 
hat aber gar nicht erst einer angefangen, so mies wie sie bezahlen und 
auch wieder die unsinnigen Vorgaben was wie zu entwickeln ist, wo jeder 
Erfahrene  nur den Kopf schüttelt.

Danach sprang ihnen auch noch ihr einziger Kunde ab, weil sie nicht 
"lieferten". Leben noch von Fördergeldern aber nicht mehr lange.

von Uwe D. (monkye)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Seppelhuber schrieb:
>> Ich würde keinen kaufen, die taugen nichts mehr.
>
> Weil jeder der einen Bachelor schafft auch den Master packt. Welchen
> Mehrwert soll es also haben einen einzustellen, der 2 Jahre mehr
> Freizeit hatte und dafür noch 10% mehr Gehalt will.
>
> wer? schrieb:
>> Ich bin als Master vom KIT als ERA 9 in Baden Württemberg eingestiegen.
>> Bin ich über den Tisch gezogen worden?
>
> Es gibt auch kleinere Unternehmen, die nach IGM zahlen, aber pauschal
> Bachelor in 8 und Master in 9 stecken. Weil in Kleinstadt die
> Immobilienpreise niedriger sind, oder eine ähnliche dämliche Ausrede mit
> Gehaltsgefüge. Normalerweise kriegen in Bayern Bachelor 9 und Master 10.
> In BW sollten es mindestens die 12 oder 13 sein.

Ja, das ist Deutschland. Es werden Stellen besetzt, Abschlüsse geprüft 
und alles zu Tode reguliert. Es ist wie mit der „Fahrerlaubnis“, die 
sagt nur das ich fahren darf - und nicht das ich es souverän kann.

Also die Masse der Leute in meiner Firma, die richtig guten 
Entwickler/Designer/Strategen können es, obwohl sie nicht promoviert 
oder einen Master haben. Ist ein Kopfding der Eigentümer.

Das ist übrigens eines der Hauptgründe, warum D-Land nicht gerade als 
Unternehmensschmiede mit Überfliegerqualität in Erscheinung tritt.

Kreativität, menschlichen Spürsinn und Führungsqualitäten kann man 
verbessern mit Lernen - Erfahrungen nicht, die muss man machen.

Beitrag #6739841 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6739843 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6740480 wurde von einem Moderator gelöscht.
von wtym (Gast)


Lesenswert?

wtym schrieb:
> Scnr heisst "sorry, could not
> resist".
Mittlerweile dann doch lieber "sorry, could resist"

von wtym (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

wtym schrieb:
> wtym schrieb:
>> Scnr heisst "sorry, could not
>> resist".
> Mittlerweile dann doch lieber "sorry, could resist"

Hat das wieder niemand begriffen? Bezieht sich auf die Enwicklungen hier 
im Thread.

wtym schrieb:
> Mittlerweile dann doch lieber "sorry, could resist"

Abkürzung von "sorry, could resist" wäre "scr". Scr ist Silicon 
controlled rectifier, also ein Thyristor. Im Anhang sieht man die 
Kennlinie eines Thyristor. Die Achsen sind ja nicht beschriftet. Sagen 
wir mal X-Achse =Zeit, Y-Achse = Pathos, und die Kennlinie trift auch 
zu, wenn man den Akt wiederholt.

Also "Sorry, could resist", denn man hat normalerweise keine gute 
Ausrede.

von wtym (Gast)


Lesenswert?

wtym schrieb:
> Sagen
> wir mal X-Achse =Zeit, Y-Achse = Pathos, und die Kennlinie trift auch
> zu, wenn man den Akt wiederholt.
Nein Verdammt umgekehrt müsste es sein.  X-Achse =Pathos, Y-Achse = Zeit 
!!

von Breit B. (breitband)


Lesenswert?

> Ja, das ist Deutschland. Es werden Stellen besetzt, Abschlüsse geprüft
> und alles zu Tode reguliert. Es ist wie mit der „Fahrerlaubnis“, die
> sagt nur das ich fahren darf - und nicht das ich es souverän kann.
>
> Also die Masse der Leute in meiner Firma, die richtig guten
> Entwickler/Designer/Strategen können es, obwohl sie nicht promoviert
> oder einen Master haben. Ist ein Kopfding der Eigentümer.
>
> Das ist übrigens eines der Hauptgründe, warum D-Land nicht gerade als
> Unternehmensschmiede mit Überfliegerqualität in Erscheinung tritt.
>
> Kreativität, menschlichen Spürsinn und Führungsqualitäten kann man
> verbessern mit Lernen - Erfahrungen nicht, die muss man machen.

Ja leider ist es so.
Am Ende ist halt die Frage ob du das System für dich klug nutzt oder das 
System dich nutzt.

von Uwe D. (monkye)


Lesenswert?

wtym schrieb:
> wtym schrieb:
>> Fpgakuechle K. schrieb:
>>> SCNR
> Schade dass das niemand verstanden hat. Erster Hinweis war mein Name,
> nämlich Word(->Wortwitz) to your mother. Scnr heisst "sorry, could not
> resist". Elektrischer Widerstand ist engl. "Resistor". Auf dem Bild ist
> ein Null-Ohm-Resistor abgebildet. Also, der Null-Ohm-Resistor konnte
> nicht "resist", da er keinen Widerstand hat per Definition.

Gefällt mir sehr. Tja, ob das alle mit Master verstehen… (musste jetzt 
sein)

von Jo S. de (Gast)


Lesenswert?

Wenn NRW dabei steht, ist es eindeutig, sonst nicht.

von Jo S. de (Gast)


Lesenswert?

Breit B. schrieb:
> Jo S. schrieb:
>
>> Die EG alleine ohne Tarifbezirk sagt wenig aus. Also, welcher Bezirk?
>
> Bezirk? EG13 oder EG14 NRW IG Metall ist doch eindeutig?!

siehe oben

von Three cockroaches on the shirt (Gast)


Lesenswert?

Alle nur noch Master keiner mehr Meister. Holzweg.

von Pappschild-Trulla Ulla (Gast)


Lesenswert?

Three cockroaches on the shirt schrieb:
> Alle nur noch Master keiner mehr Meister. Holzweg.

St. Prof. Dr. Master of Desaster. Bachelor of Holztechnik empfehle ich 
dir. Lohnt sich finanziell ungemein arg. Auch gut fürs EGo, ist ja klar.

von kreativ-erotisches Impfangebot (Gast)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Haben bei euch im Unternehmen die meisten Vorgesetzten einen Master?

Nein. Die meisten haben einen IHK Fachwirt. Hör auf immer nur auf 
Abschlüsse zu schauen. Holzweg!

von Zocker_59 (Gast)


Lesenswert?

> von xXx (Gast)
> 16.06.2021 23:42

> Wenn Du als Ingenieur nur fürs Geld arbeitest hast Du ein Problem.

Ich habe mein ganzes Leben damit kein Problem gehabt.

Bargeld, Handgeld, Schmiergeld, ...........

Nur bares ist wahres !

> von Meister Proper - Jetzt neu mit Müsli (Gast)
> 21.06.2021 21:52

> Ich würde mir den Master sparen und das Geld im Aktienmarkt für mich
> arbeiten lassen.

Mal was anderes. Wo ist den der FB ?
Ist der neutralisiert worden ?

> von wer? (Gast)
> 17.06.2021 17:10

> Ich bin als Master vom KIT als ERA 9 in Baden Württemberg eingestiegen.
> Bin ich über den Tisch gezogen worden?

Ja !

von A. S. (achs)


Lesenswert?

A.E. Neumann schrieb:
> Mal ne kleine Anedote dazu:
>
> Startup, natürlich "KI" mit drei sich selbstüberschätzenden promovierten
> Infromatikern suchen Entwickler, weil sie es selber nicht hinbekommen
> ihre Ideen in ein konkretes Produkt umzusetzen. KI können se aber zu
> blöd einfachste Software zu entwicklen.

Wenn das irgendwo in Ruhrgebiet / OWL ist, dann sag mir gerne Bescheid.

von klausi (Gast)


Lesenswert?

Zocker_59 schrieb:
>> von xXx (Gast)
>> 16.06.2021 23:42
>
>> Wenn Du als Ingenieur nur fürs Geld arbeitest hast Du ein Problem.
>
> Ich habe mein ganzes Leben damit kein Problem gehabt.
>
> Bargeld, Handgeld, Schmiergeld, ...........
>
> Nur bares ist wahres !
Ich auch nicht - flüssig sein und etwas Cash hilft immer. Ausserdem, die 
Mieze zuhause will ja auch noch "versorgt" werden nach einem langen 
Arbeitstag.
Wenn man da jeden Tag zuhause mit blanken Taschen nachhause kommt, gibts 
irgendwann ein Problem.

>> von wer? (Gast)
>> 17.06.2021 17:10
>
>> Ich bin als Master vom KIT als ERA 9 in Baden Württemberg eingestiegen.
>> Bin ich über den Tisch gezogen worden?
>
> Ja !
Habe einem Master von der ETH. Mir kommt vor, ich bin noch nie über den 
Tisch gezogen worden.

von Senf D. (senfdazugeber)


Lesenswert?

klausi schrieb:
> Ich auch nicht - flüssig sein und etwas Cash hilft immer. Ausserdem, die
> Mieze zuhause will ja auch noch "versorgt" werden nach einem langen
> Arbeitstag.

So teuer ist das bisschen Kitekat nun auch wieder nicht. ;-)

von Zocker_59 (Gast)


Lesenswert?

> von klausi (Gast)
> 13.07.2021 22:15

> Ich auch nicht - flüssig sein und etwas Cash hilft immer. Ausserdem, die
> Mieze zuhause will ja auch noch "versorgt" werden nach einem langen
> Arbeitstag.

Das heißt "besorgt", mit "versorgt" brauchst du meiner nicht zu kommen.

Versorgt ist die selber, hat eine eigene Praxis und verdient mehr als 
ich Rente habe.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Zocker_59 schrieb:

Bruuuuder, bist du mal wieder aus dem Knast raus und das Entlassungsgeld 
schon im nächsten Puff durch gebracht? Oder warum tauchst du hier 
plötzlich wieder auf?

Ach, ich weiß, es sind Schulferien.

von Zocker_59 (Gast)


Lesenswert?

> von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)
> 14.07.2021 12:19

Und du ?

Freigang oder Bewährung ?
Oder hat der Onkel Dr. unterschrieben ?

von 🤖🤖🤖 (Gast)


Lesenswert?

Ultimate Qwertz schrieb:
> 🤖🤖🤖 schrieb:
>> Junger Mann, bitte für die Zukunft merken: "höhere" Positionen werden
>> ausschließlich in der Sauna oder im Schlafzimmer vergeben
>
> Dann viel Spaß bei den Orgien.

wir suchen immer noch willige Cuckolds ;-) vielleicht wäre das was für 
Dich?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Ich würde am liebsten so früh wie möglich anfangen zu arbeiten

Dann einfach mit dem Hauptschulabschluss zu Daimler ans Band in die 
Nachtschicht. Früher und schneller kann man kein Geld verdienen und das 
Gehalt ist auch noch sehr gut.

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Deshalb meine Frage: Kommt man Eurer Erfahrung nach mit einem Master
> schneller an „höhere“ Positionen um überhaupt aufholen zu können?
????????
Stell fragen die leicht zu beantworten sind, Ja/Nein wäre ideal!

von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

Geh nach dem Bachelor arbeiten und mach nebenbei nen Wing oder son Käse 
nach ein paar Jahren Entwigglung, dann verziehst du dich auf ne Stelle 
mit Führungsvernatwortung. Wer in der Entwicklung vergammelt hat die 
Kontrolle über sein Leben verloren.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Realist schrieb:
> Kaum ein Ingenieur
> entwickelt doch was. Die meisten befassen sich mit Normen, Sicherheit,
> Terminplänen, Kosten und anderen Themen die im Studium kaum relevant
> waren.

Irgendjemand hat mal im Beitrag #6729513 geschrieben:
> Hast du dazu Statistiken und repräsentative Untersuchungen, oder trollst
> du nur?

von Christian F. (christian_f476)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> in die Nachtschicht. Früher und schneller kann man kein Geld verdienen

Das sind ja mal wieder tiefgründige Philosophien.

Ich denke der Master lohnt sich wenn man die Themen die da drankommen 
auch braucht, oder wenn man beim Staat arbeiten will, wo man sonst ohne 
den Titel später nicht weiterkommt.

In der Berufswelt ist es in den meisten Firmen nach zehn Jahren egal, 
Hauptsache man hat irgendeinen Hochschulabschluss. Das man gut oder 
schlecht ist und dass man mit einem Toolset umfangreiches oder nur die 
Grundlagen hinbekommen kann hat man dann gezeigt.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christian F. schrieb:
> Das sind ja mal wieder tiefgründige Philosophien.

Wenn Geld wirklich der einzige Maßstab ist, ist das nun mal die Lösung.
Direkt nach der Schule bei einem IGM Betrieb in die Schicht einsteigen 
bringt einem erst mal so einen großen finanziellen Vorsprung den holt 
ein Master wahrscheinlich nie mehr auf.

Wer allerdings schon mal in der Produktion im Schichtdienst gearbeitet 
hat, merkt schnell dass es da noch anderen Kriterien gibt.

von Dein Vadder liest mit (Gast)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Wer allerdings schon mal in der Produktion im Schichtdienst gearbeitet
> hat, merkt schnell dass es da noch anderen Kriterien gibt.

Ja die hier:
https://www.youtube.com/watch?v=QnbMVqSl0PU

Wenn du nicht so drauf bist, kommste bei Daimler nicht mehr rein, auch 
nicht ans Band.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Dein Vadder liest mit schrieb:
> Ja die hier:
> https://www.youtube.com/watch?v=QnbMVqSl0PU
>
> Wenn du nicht so drauf bist, kommste bei Daimler nicht mehr rein, auch
> nicht ans Band.

Wow das ist heftig. Die sind ja echt voll fresh divers usw. Da wird mir 
grade schon ein kleines bisschen Übel.

Aber solche Typen findest du sicher nicht am Band.

von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

krass, bei den männern hätte ich überhaupt nicht erkannt, dass das mal 
frauen waren. Die Männerfrauen sehen eher verkorst aus.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Dieter H. schrieb:
> krass, bei den männern hätte ich überhaupt nicht erkannt, dass das mal
> frauen waren. Die Männerfrauen sehen eher verkorst aus.

Diese binäre Sichtweise ist out. Die Frauen identifizieren sich als 
"geschlechtsloses Pelzwesen", die Männer anscheinend als "männlich, aber 
nicht sehr".

von Dieter H. (kyblord)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Dieter H. schrieb:
>> krass, bei den männern hätte ich überhaupt nicht erkannt, dass das mal
>> frauen waren. Die Männerfrauen sehen eher verkorst aus.
>
> Diese binäre Sichtweise ist out. Die Frauen identifizieren sich als
> "geschlechtsloses Pelzwesen", die Männer anscheinend als "männlich, aber
> nicht sehr".

Nur weil die Mainstream Medien das sagen, heißt es nicht dass andere 
genau so denken. :)

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Zocker_59 schrieb:
>> von klausi (Gast)
>> 13.07.2021 22:15
>
>> Ich auch nicht - flüssig sein und etwas Cash hilft immer. Ausserdem, die
>> Mieze zuhause will ja auch noch "versorgt" werden nach einem langen
>> Arbeitstag.
>
> Das heißt "besorgt", mit "versorgt" brauchst du meiner nicht zu kommen.

Du brauchst ihr da aber auch nicht mehr zu kommen, da nimmt sie lieber 
was jüngeres mit Ausdauer und Stehvermögen.

> Versorgt ist die selber, hat eine eigene Praxis und verdient mehr als
> ich Rente habe.

Klar, weil du es halt nicht bringst.

von Zocker_59 (Gast)


Lesenswert?

> von Reinhard S. (rezz)
> 23.07.2021 21:23

Ha, Ha, Ha, Ha,...... Bist einfach ein Quatschkopp !

Nur die Kohle zählt, und da habe ich einiges davon.

Wenn die deine Geldbörse sieht, vor allem was drin ist, dann ist sowieso 
Schicht im Schacht.

Hartz-IV ist nicht unbedingt die Liga wo du bei Frauen punkten kannst.

von Marx W. (Gast)


Lesenswert?

Master schrieb:
> Deshalb meine Frage: Kommt man Eurer Erfahrung nach mit einem Master
> schneller an „höhere“ Positionen um überhaupt aufholen zu können?

"Höhere" Positionen?
Da kommste du in D-land hin, wenn du zu den 1% der Gesellschaft gehörst 
die schon was sind in D-land!

von Hospitant (Gast)


Lesenswert?

Dein Vadder liest mit schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Wer allerdings schon mal in der Produktion im Schichtdienst gearbeitet
>> hat, merkt schnell dass es da noch anderen Kriterien gibt.
>
> Ja die hier:
> https://www.youtube.com/watch?v=QnbMVqSl0PU
>
> Wenn du nicht so drauf bist, kommste bei Daimler nicht mehr rein, auch
> nicht ans Band.

Ohje, kann ich bitte meine 4:07 Minuten zurück haben?
Na Hauptsache ein Actros zieht den Wagen auf dem CSD…

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.