Forum: PC Hard- und Software Tastatur des Asus T101HA transformerbooks in usb tastatur verwandeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ruben L. (rieseruebezahl)


Lesenswert?

Hallo,

Mein Transformerbook Asus T101HA hat vor einem Jahr das zeitliche 
gesegnet, und ich bin gerade dabei ihn auszutschlachten. Mir gings 
urspruenglich eher um die Akkus, aber dabei hatte ich die Idee ob es 
nicht moeglich waere die Tastatur (da das transformerbook ein 2in1 
Tablet ist, laesst sich die Tastatur vom Tablet trennen) in eine externe 
USB Tastatur umzuwandeln. Leider hapert es schon bei den Anfaengen und 
ich kann nicht wirklich herausfinden, was fuer einen Bus verwendet wird 
fuer die Kommunikation zwischen Tastatur und Tablet. Hat da jemand eine 
Ahnung, oder zumindest einen "educated guess"?

Das das Tablet nicht mehr anspringt macht es nicht einfacher. Es sind 
auf jeden Fall 6 Pins die die Tastatur mit dem Tablet docken, aber es 
koennte auch sein dass ein Teil davon fuer das Touchpad sind. Hab auch 
schon ein bisschen mit dem Multimeter rumgedoktort, aber konnte bisher 
nur herausfinden, dass Pin 2 mit dem negativen Pol der Batterie 
verbunden ist. das positive Rail konnte ich nicht finden, aber das liegt 
vermutlich daran dass der Computer nicht mehr angeht, und nur Strom zum 
Keyboard fliesst wenn er an ist.

Falls auch jemand Hinweise auf die Moeglichkeit oder das Vorgehen bei 
einer eventuellen Umwandlung hat, waere das natuerlich noch besser. Ich 
bin ja eher pessimistisch, aber auch ein bisschen neugierig und selbst 
wenn ich bei der Frage nur ein bisschen lerne und es nicht wirklich Sinn 
macht, waere es gut genug :)

Danke fuer jegliche Hinweise!

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

gefühlt würde ich vermuten, dass es sich um eine "normale" USB 
Verbindung handelt, mit etwas spezielleren Stecker.

Du könntest ja mal die Tastatur aufmachen, und dei Leitungen verfolgen.

von Ruben L. (rieseruebezahl)



Lesenswert?

Schon passiert. Es gibt ein paar Aufschluesse, aber so richtig ist das 
Raetsel noch nicht geloest. Also hier erst mal ein paar Fotos. Die 6 
goldenen pins, die man im geschlossenen zustand sehen kann sind das 
Dock, die zum Tablet verbinden. Aufgemacht, laesst sich dann diese 
Platine erkennen, ein Mikrochip, dessen Nummer bei Google leider 
keinerlei Ergebnisse liefert und drei Kabelanschluesse. Ein Anschluss 
(links) geht zu dem Dock, interessanterweise nur 4 Pins, zwei von den 
goldenen Pins fuehren also gar nicht zu diesem Board. die anderen zwei 
Kabel fuehren jeweils zu Tastatur (unten) und Touchpad (rechts).

Also 4 Pins, das klingt ja vielversprechend, USB sind ja auch 4. Ist nur 
die Frage was VCC, Grnd und die jeweiligen Datenverbindungen ist (wenn 
es denn USB ist).

Ich hab mal mit dem Multimeter nachgemessen. Das Dock hat 6 Pins, ich 
nenne sie mal A-F. Der Connector auf dem Board hat 4 Pins 1-4

A--> Keine Verbindung (Zumindest konnte ich keine finden)

B--> Pin1 (ausserdem verbunden mit negativem Pol der Batterie)

C--> Pin2

D--> Pin3

E--> Metallplatte in der Tastatur, sowas wie Shield, Groundplane

F--> Pin4

B, C und D verbinden ausserdem direkt mit Pins von dem Mikrochip auf dem 
Board in der Tastatur, F scheinbar nicht.

Naja so richtig hilft das alles nicht, was? Ich denke ich loete mir ein 
paar steckverbinder auf ein USB Kabel und auf das Dock, und probiere 
einfach alle Kombinationen. kaputt gehen sollte ja eigentlich nichts, 
solange alles bei 5V bleibt. Und wenn B = VSS ist, dann sind es ja nur 
3x3 moegliche Kombinationen :>

von Jim M. (turboj)


Lesenswert?

Hast Du das Tablet noch zur Hand? Am Host müsste man die ~20K Ohm 
Pulldown Widerstände des USB messen können, IMHO auch im ausgeschalteten 
Zustand.

Außerdem müsste ein Pin die 3,3V haben - ich sehen keinen 5V Wandler, 
daher ist die Versorgung abweichend von USB vermutlich mit 3,3V gelöst. 
Wenn die obige Analyse der Pins stimmt, müsste das Pin F sein.

von Thomas Z. (usbman)


Lesenswert?

Tratitionell sind KB/Maus Anbindungen bei Laptops in der Regel immer 
noch als PS2 Schnittstelle realisiert. Das vereinheitlicht die 
Kommunikation mit dem Rest.
Wie das bei dem Tablet gemacht ist musst du nachmessen. Die Verbindung 
zum Tablet dürfte hingegen eine USB Verbindung sein.
Interessant ist wohl das scharze Kabel welches ja irgenwo hingehen muss.
Das Folienkabel durfte das Mauspad sein. Der Chip ein simpler Protokol 
Wandler. Die Kenzeichnung ITE findet man oft bei Laptop Chips. Da kann 
Hinz sicher was dazu sagen

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Nach dem Logo ist das ite.com.tw , aber deren Webseite sagt zu dem 
Baustein nichts.

von Ruben L. (rieseruebezahl)


Lesenswert?

Jim M. schrieb:
> Hast Du das Tablet noch zur Hand? Am Host müsste man die ~20K Ohm
> Pulldown Widerstände des USB messen können, IMHO auch im ausgeschalteten
> Zustand.
>

Ja das Tablet ist noch hier, wenn auch schon ein bisschen 
auseinandergebaut. Aber die Pulldownwiderstaende sollten noch messbar 
sein. Also bei USB sind standardmaessig ca. 20kOhm zwischen den 
Datenpins und Ground? Messe ich machher mal nach.

> Außerdem müsste ein Pin die 3,3V haben - ich sehen keinen 5V Wandler,
> daher ist die Versorgung abweichend von USB vermutlich mit 3,3V gelöst.
> Wenn die obige Analyse der Pins stimmt, müsste das Pin F sein.

Ich verstehe nicht ganz, warum  es 3,3V braucht? Also USB sendet die 
Daten mit 3,3V high, aber warum braucht es noch eine Extraleitung fuer 
3,3V? Hat ein USB-Kabel normalerweise doch auch nicht?

Thomas Z. schrieb:
> Tratitionell sind KB/Maus Anbindungen bei Laptops in der Regel
> immer
> noch als PS2 Schnittstelle realisiert. Das vereinheitlicht die
> Kommunikation mit dem Rest.

Interessant. Wenn ich mich nicht irre sind ps2 und usb, ja recht 
kompatibel, jedenfalls, hab ich auf youtube anleitungen gesehen ein ps/2 
stecker in usb umzuwandeln, und das war lediglich umloeten der kabel... 
jedenfalls besser als i2c, was ein freund von mir getippt hat, und was 
wohl nicht so einfach in usb umzuwandeln waere...

> Wie das bei dem Tablet gemacht ist musst du nachmessen. Die Verbindung
> zum Tablet dürfte hingegen eine USB Verbindung sein.
> Interessant ist wohl das scharze Kabel welches ja irgenwo hingehen muss.
> Das Folienkabel durfte das Mauspad sein. Der Chip ein simpler Protokol
> Wandler. Die Kenzeichnung ITE findet man oft bei Laptop Chips. Da kann
> Hinz sicher was dazu sagen

Das schwarze Kabel verbindet wie gesagt mit den goldenen Dock-pins, in 
die dann widerrum das Tablet gesteckt wird. Das ist also in der Tat der 
interessante Teil. Was allerdings komisch ist, dass der stecker dieses 
Kabels nur 4 pins hat, waehrend das Dock auf der anderen seite 6 hat. 
Wenn ich das Dock oeffnen wuerde, koennte ich vielleicht herausfinden 
warum, nur scheint das nur mit gewalt moeglich zu sein...

Helge schrieb:
> Nach dem Logo ist das ite.com.tw , aber deren Webseite sagt zu dem
> Baustein nichts.

Ja die Firma ist ICE in Taiwan und ich hab weder auf ihrer website noch 
auf den einschlaegigen seiten datasheets finden koennen. Ich wohne ja 
lustigerweise in Taiwan, vielleicht schreib ich denen mal eine Email 
oder ruf dort an haha Dann koennte ich aber eigentlich auch gleich bei 
Asus anrufen, nur glaub ich nicht dass die sich so sehr ueber solche 
Basteleien freuen. Koennte mich aber auch irren...

von Thomas Z. (usbman)


Lesenswert?

Ruben L. schrieb:
> Interessant. Wenn ich mich nicht irre sind ps2 und usb, ja recht
> kompatibel

nein PS2 und USB haben garnichts miteinander zu tun, es ist nur so dass 
mit den berümten Adaptern eben die Betriebsart zwischen  USB und PS2 
umgeschaltet wird. Die Chips selbst müssen dann aber beides können.

Ruben L. schrieb:
> Das schwarze Kabel verbindet wie gesagt mit den goldenen Dock-pins,

Bist du sicher dass da nicht noch Elektronik dazwischen ist den Docking 
Teil hast du ja noch nicht zerlegt. Ich kann mir nicht vorstellen dass 
die Docking Pins direkt mit dem Kabel auf die gezeigt Plaine führen.

von Ruben L. (rieseruebezahl)


Lesenswert?

Thomas Z. schrieb:
>
> nein PS2 und USB haben garnichts miteinander zu tun, es ist nur so dass
> mit den berümten Adaptern eben die Betriebsart zwischen  USB und PS2
> umgeschaltet wird. Die Chips selbst müssen dann aber beides können.
>

achso. und wie wahrscheinlich ist es, dass ein standard usb anschluss an 
einem Laptop solch ein "als USB getarntes PS/2" als solches erkennt und 
lesen kann? Koennte man dafuer nicht sogar im Notfall dann einen Treiber 
finden oder so?

> Ruben L. schrieb:
>> Das schwarze Kabel verbindet wie gesagt mit den goldenen Dock-pins,
>
> Bist du sicher dass da nicht noch Elektronik dazwischen ist den Docking
> Teil hast du ja noch nicht zerlegt. Ich kann mir nicht vorstellen dass
> die Docking Pins direkt mit dem Kabel auf die gezeigt Plaine führen.

Da ich ja mit dem Multimeter bereits gemessen habe, bin ich sicher dass 
die Pins auf dem Dock direkt ueber das schwarze Kabel mit der Platine 
verbinden. Bis auf den einen Pin A. Ausserdem wie geschrieben, konnte 
ich ja sogar nachmessen, dass 3 der Pins auf dem Dock, sogar direkt mit 
Pins dieses Konverterchips verbunden sind. Hab ich wahrscheinlich 
unguenstig ausgedrueckt, ist alles ein bisschen schwierig zu erklaeren 
;)


Gerade als ich nochmal mit dem Multimeter herumgetueftelt habe ist mir 
aufgefallen, dass Pin A und Pin B auf dem Tablet miteinander verbunden 
sind. Auf dem Dock nicht. Das bedeutet wenn das Tablet angedockt sind, 
sind Pin A und B dort auch verbunden, vielleicht ist das so etwas wie 
ein Schalter? Wobei Pin B ja 0V ist, hmm mysterioes.

Was die Pulldown-widerstaende betrifft, hatten alle Pins ca.60-70k 
Widerstand relativ zum negativ rail, bis auf einen der hatte ca. 120k. 
Also eher nicht USB? Ich sage uebrigens ca., da die Werte langsam 
gestiegen sind waehrend ich mass. Ich denke das liegt an irgendwelche 
Kondensatoren im Stromkreis oder so?

von Thomas Z. (usbman)


Lesenswert?

nun ich kann dir nur empfehlen das Teil mit den Docking Pins auseinander 
zu bauen. Ich bin mir ziemlich sicher dass an den Docking Pins eine 
Platine ist.
Solange du da nicht nachschaust sind deine Messungen nicht zielführend.

Ist es nicht so dass in der Tastatur ein 2. Akku sitzt? Dann muss da 
auch irgendwo ein Ladecontroller sitzen.

von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Vermutung
Pin1 GND
Pin2 ?? <-> uC
Pin3 ?? <-> uC
Pin4 +5V

von Ruben L. (rieseruebezahl)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Danke fuer die "intelligente Mutmassung", so haette ich es auch getipt. 
Heute hab ich dann mal Kabel drangeloetet an die Pins und mit einem 
USB-Stecker verbunden. Beim zweiten Versuch hat es dann geklappt! Juhuu! 
Ich werde die Verbindungen mal aufschluesseln, so dass falls irgend 
jemand mal Interesse hat ein kaputtes Transformerbook T101HA (Ich hab 
gehoert die Teile gehen recht oft kaputt) als externe Tastatur 
weiterleben zu lassen, es ein bisschen leichter hat als ich ;)

Also die Pins auf dem Dock, wenn man von oben auf die Tastatur schaut, 
also genauso wie wenn man darauf schreiben wuerde, von RECHTS nach LINKS 
gelesen:

Pin A --> Keine Verbindung

Pin B --> Ground (Schwarzes Kabel bei mir)

Pin C --> Data + (Gruenes Kabel bei mir)

Pin D --> Data - (Weisses Kabel bei mir)

Pin E --> Shield (Also die Schicht die um die anderen Kabel rumgewickelt 
ist)

Pin F --> VCC 5V (Rotes Kabel bei mir)

Jetzt muss ich es nur noch ein bisschen schoener und nachhaltiger 
zusammenloeten, aber proof of concept funktioniert! Und danke nochmal an 
alle die mir geholfen haben.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Gut! Die meisten Tastaturchips und viele Mauschips haben Multiptotokoll, 
PS2 und USB. Deswegen funktionieren auch neuere Tastaturen häufig mit 
Adaptersteckern an alten Geräten. Häufig sogar der Baum USB-PS2-DIN, 
brauchte ich schon bei Uraltsteuerungen.

von Ruben L. (rieseruebezahl)


Lesenswert?

Ah, gut zu wissen. Wo du es erwaehnst, das Touchpad funktioniert 
uebrigens nicht, scheint dann wohl nicht multi-protokoll zu sein. Ist 
aber nicht schlimm, ich benutz eh lieber eine "echte" Maus...

von Helge (Gast)


Lesenswert?

just for fun - gibt es einen HID driver für das ursprüngliche Gerät? 
Vielleicht geht damit das Mauspad (falls es ein usb driver ist).. :-)

von Thomas Z. (usbman)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> just for fun - gibt es einen HID driver für das ursprüngliche Gerät?
> Vielleicht geht damit das Mauspad (falls es ein usb driver ist).. :-)

oder einfach mal mit usbdevice view die Deskriptoren anschauen die da 
jetzt kommen. Vermutlich ist es so dass keine Maus reportet wird.
Ausu hat in der Regel für cuszomized Funktionen einen speziellen 
Treiber.

von Ruben L. (rieseruebezahl)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> just for fun - gibt es einen HID driver für das ursprüngliche
> Gerät?
> Vielleicht geht damit das Mauspad (falls es ein usb driver ist).. :-)

Oh, interessante Idee. Rein interesse halber werd ich da gleich mal 
suchen gehen. Wobei ich ein bisschen Schiss hab, dass ich dann damit 
meinen jetzigen Laptop (auch Asus) damit verwirre und am Ende das eigene 
Touchpad nicht mehr funktioniert...

Thomas Z. schrieb:
> Helge schrieb:
>> just for fun - gibt es einen HID driver für das ursprüngliche Gerät?
>> Vielleicht geht damit das Mauspad (falls es ein usb driver ist).. :-)
>
> oder einfach mal mit usbdevice view die Deskriptoren anschauen die da
> jetzt kommen. Vermutlich ist es so dass keine Maus reportet wird.
> Ausu hat in der Regel für cuszomized Funktionen einen speziellen
> Treiber.

Ich weiss nicht ob das das ist was du meinst, aber ich hab mal im 
hardware manager geschaut und wenn ich die externe tastatur anschliesse, 
aendert sich im USB Bereich nichts, allerdings wird jeweils eine weitere 
Maus und Tastatur angezeigt: Die Maus heisst "HID konforme Maus" und die 
Tastatur heisst "HID-Tastatur"

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Dann ist der passende treiber schon da. Es kann aber sein, daß bei 
Eigenschaften von Maus das touchpad abgeschaltet ist.

von Thomas Z. (usbman)


Lesenswert?

Ruben L. schrieb:
> wenn ich die externe tastatur anschliesse, aendert sich im USB Bereich
> nichts,
Das passt schon so weil alles nach HID weitergeleitet wird. Dort wird es 
als Tastatur und Maus präsentiert, wenn dein Touchpad da nicht reagiert 
braucht es einen Custom Treiber ev wegen der Touch Gesten. Das kann 
natürlich zum Problem werden wenn du das am Asus Laptop auch hast, muss 
aber nicht. Die versch. Pads haben ja immer noch unterschiedliche IDs

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.