Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfänger benötigt Schubs bei Logikschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

gegeben ist ein TTL-Ausgang, der an einen TTL-Eingang ein Rechteck 
liefert. Ich möchte diese Leitung auftrennen und aus einer externen 
Quelle manuell das selbe Rechteck einspeisen können, falls im Fehlerfall 
das originale Rechteck ausgefallen ist.

Dumm ist, dass das Ruhepotential des originalen Rechtecksignal beu einem 
Ausfall undefiniert ist. Das kann also auf L oder auf H stehen. Genau da 
hänge ich gerade fest.

Kann mir einer der Profis mal einen Schubs geben?

Anselm

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

XOR

von Hermann Kokoschka (Gast)


Lesenswert?

Mach Dich mal mit der Wahrheitstabelle eines XOR (Exclusiv-Oder) Gatters 
vertraut, dann hast Du das rasch gelöst.

von Molch (Gast)


Lesenswert?

Such mal nach Impulsausfall-Erkennung mit Monoflop.
Z.B. NE555 oder 74HC123

von okopas (Gast)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> das selbe Rechteck einspeisen

> originales Rechtecksignal  L oder auf H bei  Ausfall

H.Joachim S. schrieb:
> XOR

Dass ist meines Erachtens zu wenig - Da hier Phasentreue gefordert wird, 
braucht es zumindest eine PLL, die das Original- und das Backup-Signal 
synchronisiert und danach erst die Umschalt-Logik für den Ausfall.

Wobei - wenn das synchronisierte Signal der Ausgang ist, muß man nur 
dafür sorgen, dass die PLL auch ohne Original weiterarbeiten kann.
Das führt weiter zu der Frage, wie das Wiedereinsetzten des 
Original-Signals behandelt werden soll.

Erscheint mir nun nicht gerade einfach zu lösen zu sein.

@Anselm
Wofür wird das deiner Meinung nach benötigt?

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> gegeben ist ein TTL-Ausgang, der an einen TTL-Eingang ein Rechteck
> liefert. Ich möchte diese Leitung auftrennen und aus einer externen
> Quelle manuell das selbe Rechteck einspeisen können, falls im Fehlerfall
> das originale Rechteck ausgefallen ist.

….“einspeisen können“….?🤔

Das interpretiere ich so dass das „Ersatzsignal“ erst im Fehlerfall 
eingespeist wird?

von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Dumm ist, dass das Ruhepotential des originalen Rechtecksignal bei einem
> Ausfall undefiniert ist. Das kann also auf L oder auf H stehen. Genau da
> hänge ich gerade fest.

Einen weiteren Aspekt habe ich vergessen: Wenn das Ersatz-Rechteck 
eingespeist wird, muss das originale Signal blockiert werden. Die beiden 
Rechtecksignale dürfen sich nicht mischen.

Molch schrieb:
> Such mal nach Impulsausfall-Erkennung mit Monoflop.

Hört sich interessant an, ich finde aber nichts.
Google ist irgendwie nicht mein Freund.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Einen weiteren Aspekt habe ich vergessen:

Macht nix, Salamithreads sind hier sehr beliebt und jederzeit 
willkommen😀


Hierauf bist Du noch eine Antwort schuldig.

Jörg R. schrieb:
> ….“einspeisen können“….?🤔
>
> Das interpretiere ich so dass das „Ersatzsignal“ erst im Fehlerfall
> eingespeist wird?


Und hierauf auch…

okopas schrieb:
> @Anselm
> Wofür wird das deiner Meinung nach benötigt?

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Mach doch ein Oszilator der vom Originalsignal Synchronisiert wird (Ja 
das hatten schon die Alten TV's für den Zeilenaufbau) heute geht das 
natürlich einfacher ua. auch mit dem oben erwähnten NE555.

Dann ist das Signal immer stabil und wenn der Sync (Also das Originale 
Original) mal ausfällt, läuft der Oszi weiter und wird bei wieder 
eintreten des Signals wieder Synchronisiert.

Ich fertige solche Schaltungen um Beispielsweise Netz synchron 
einzuspeisen, allerdings dann nicht mit 555 und Co sondern mit µC's

Du kannst den Freund mit dem "G" mal mit "Synchrone Oszilatoren mit dem 
NE555" suchen lassen ;-)

von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Das interpretiere ich so dass das „Ersatzsignal“ erst im Fehlerfall
> eingespeist wird?

Ganz genau.

Die Rechteckimpulse lassen einen Motor laufen, der eine Türe schließt 
und da hakelt es manchmal. Dann steht die Türe halb offen. Mit per 
Tastendruck eingespeisten Rechteckimpulsen kann dann wenigstens die Türe 
schießen.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Die Rechteckimpulse lassen einen Motor laufen, der eine Türe schließt
> und da hakelt es manchmal. Dann steht die Türe halb offen. Mit per
> Tastendruck eingespeisten Rechteckimpulsen kann dann wenigstens die Türe
> schießen.

Und weshalb bleiben die anderen Impulse scheinbar aus? Das muss doch 
einen Grund haben. Geht es um etwas selbstgebasteltes oder um was genau 
geht es sonst? Oder ist es zu geheim.

Jedenfalls würde ich an der Fehlerquelle ansetzen.

von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Die Rechteckimpulse lassen einen Motor laufen...

Natürlich über eine Motorsteuerung

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Das interpretiere ich so dass das „Ersatzsignal“ erst im Fehlerfall
>> eingespeist wird?
>
> Ganz genau.

Wechselschalter (Kippschalter). Dann können beide Signale anliegen und 
der Zustand des Originalsignals spielt keine Rolle.


Anselm E. schrieb:
> Einen weiteren Aspekt habe ich vergessen: Wenn das Ersatz-Rechteck
> eingespeist wird, muss das originale Signal blockiert werden.

Ist dann auch erfüllt.

: Bearbeitet durch User
von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Jedenfalls würde ich an der Fehlerquelle ansetzen.

Die Fehlerquelle nennt sich BlackBox, wie heute üblich.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Jedenfalls würde ich an der Fehlerquelle ansetzen.
>
> Die Fehlerquelle nennt sich BlackBox, wie heute üblich.

Ja, aber die ist doch scheinbar nicht in Ordnung.

von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

Jörg R. schrieb:
> Kippschalter

Grandios! Manchmal sieht man offensichtlich den Wald vor Bäumen nicht.
In meinem Fall dann eher ein Taster mit Umschaltkontakt.

von okopas (Gast)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Kippschalter
>
> Grandios!
Dass mit der Phase war also nur ein Gerücht. Bitte, zurück an den Start!

von Anselm E. (Gast)


Lesenswert?

okopas schrieb:
> Dass mit der Phase war also nur ein Gerücht.

Von der Phasenlage war keine Rede. Bei meinem Logikentwurf wurden die 
Impulse je nach H oder L durchgelassen oder nicht. D.h. meine manuelle 
Steuerung funktionierte mal und mal nicht. Ich denke mal, das Problem 
ist mit einem Kippschalter gelöst. Vielen Dank an Jörg für seinen 
grandiosen Tipp.

Jörg R. schrieb:
>> Die Fehlerquelle nennt sich BlackBox, wie heute üblich.
> Ja, aber die ist doch scheinbar nicht in Ordnung.

Stimmt. Die BlackBox wird aber in der Ausführung nicht mehr hergestellt. 
Gibt aber eine neue BlackBox, bei deren Tausch noch paar andere 
BlackBoxen mit zu tauschen wären. Gibt es alles beim Hersteller für 
einen netten 4-stelligen Betrag, der Einbau kommt extra.

von Jörg R. (solar77)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Kippschalter
>
> Grandios! Manchmal sieht man offensichtlich den Wald vor Bäumen nicht.
> In meinem Fall dann eher ein Taster mit Umschaltkontakt.

Du musst bei einem Schalter allerdings eines beachten. Während des 
umschaltens hängt der „Ausgang“ des Schalters kurze Zeit in der Luft, 
und damit auch die Schaltung an die das Signal geht. Du solltest also 
einen Pulldown- oder Pullup-Widerstand vorsehen, wenn der nicht schon 
vorhanden ist.

von okopas (Gast)


Lesenswert?

Anselm E. schrieb:
> okopas schrieb:
>> Dass mit der Phase war also nur ein Gerücht.
>
> Von der Phasenlage war keine Rede. Bei meinem Logikentwurf wurden die
> Impulse je nach H oder L durchgelassen oder nicht.

Also:
1
Steuer   In   Out
2
L        H    L
3
L        L    L
4
H        H    H
5
H        L    L

Is'n sauberes UND - bei Berücksichtigung der Flankenzeitdifferenzen darf 
es aber auch Stacheln geben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.