Forum: Platinen Preheater Uyue-946C


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Habe mir diese Heizplatte gegönnt, und die wurde auch nach einem Tag aus 
Amazonien geliefert. Es scheint eine ältere Version mit 850 Watt und 
einfacher Regelung zu geben, und eine neuere mit 600 Watt (einige 
schreiben 500 Watt, aber auf dem Gerät steht 600 W). Die neuere? hat ein 
PID Regler Modul und das regelt auch ordentlich. Meine Frage ist jetzt, 
welche Temperatur kann das Ding maximal? Beim ersten Einschalten stinkt 
es ab ca 150 Grad, da verdampfen Reste der Schutzfolie der Aluplatte. 
Dann habe ich die Temperatur auf 200, 250 und 300 Grad hochgedreht. Da 
qualmt und stinkt es aus dem inneren schon ordentlich.
Hat hier schon jemand Erfahrung mit dem Ofen?

: Verschoben durch Moderator
von H. (Gast)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Da qualmt und stinkt es aus dem inneren schon ordentlich.

Genau deinen Ofen kenne ich nicht, aber qualmen und stinken bis zur 
Besinnungslosigkeit ist ja bei chinesischen (Heiz-)Produkten nicht 
unüblich. Stelle ihn doch feuersicher nach draußen und lass ihn bei der 
Temperatur, die du brauchst, einfach mal ein paar Stunden kokeln. Dann 
ist er
a) fortan geruchsfrei
b) stinkt immer noch oder
c) defekt.

Bei b oder c ärgern, Tonne auf, rein, fertig.

von H. (Gast)


Lesenswert?

Ah, aus Amazonien muss es natürlich heißen:

Bei b oder c ärgern, Retourepaket auf, rein, fertig. Die Bewohner aus 
Amazonien schmeißen es dann für dich auf den "big heap".

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

ja, Betrieb mit höheren Temperaturen ist wirklich nur draussen 
empfehlenswert. Habe jetzt verschiedene YT Videos gesehen, in einem hat 
der Autor das auch bemängelt und den Preheater deshalb als Schrott 
abgetan, hat das Ding aber auch bis 350 °C hochgefahren. Ich sehe das 
der blaue Lack direkt an der Aluplatte weiß wird, der scheint die 
Temperaturen nicht zu vertragen.
Andere Youtuber sind wie üblich begeistert und einige Nutzen es auch zum 
Reflow Löten. Nur die Angaben zur Temperatur sind unterschiedlich, in 
der Werbung steht bis 350 Grad, in der Anleitung steht das am Regler bis 
200 Grad eingestellt werden kann. Der Regler ist aber ein Standardteil 
und ist nicht limitiert. In einigen Beschreibungen steht 'nicht länger 
als 8h am Stück betreiben' und 'nicht lange über 300 Grad'. Immerhin ist 
die Aluplatte geerdet.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> nicht länger
> als 8h am Stück betreiben'

Erinnert mich an einen UV-EPROM-Eraser für fast lau aus China.

Da steht drauf, nicht länger als 10min am Stück laufen lassen ... Blöd 
nur, wenn EPROMs länger benötigen bis sie vollständig gelöscht sind 😂

Das UV scheinte sogar durch das graue Kunststoffgehäuse 🙈

von gähn (Gast)


Lesenswert?

Ein YouTuber oder Influencer lobt was?Muss wohl Müll sein.

Früher hieß man das "arbeitssuchend".

von Mladen G. (mgira)


Lesenswert?

Ich habe diesen hier:
https://www.banggood.com/200x200mm-946C-110-220V-850W-Hot-Plate-Preheat-Preheating-Desoldering-Station-for-PCB-SMD-Heating-p-1348275.html?cur_warehouse=ES&ID=515155

Kostete mich aber nur ca. 49,- vor ein paar Monaten (Ende März/Anfang 
April), geliefert aus der Tschechei in 3 Tagen, keine Ahnung warum dass 
Ding jetzt über 200,- Euro kosten soll.

Gestunken hat der nur marginal beim ersten aufheizen, danach nicht mehr.

Ich nutze es als pre-heater, zB. um eine 8 lagige Platine zu erwärmen, 
um dann mit Heissluft BGAs(über 200 Balls) aus-/einzulöten.

Eigentlich wäre ein IR pre-heater viel besser dafür geeignet, aber für 
unter fuffzig Euronen ist das halt ein super deal gewesen IMO.

Was die Temperatur betrifft meine ich dass dieses Modell angeblich bis 
450 C oder gar 500 C gehen soll, ist aber bei einem Pre-Heater viel zu 
viel, ich stelle das meist auf 150 C - 190 C, die Platine selbst hat auf 
der Oberseite dann ca. 100c-120C, das ist genug Wärmeenergie damit die 
Heissluftstation den Rest machen kann.


Am Anfang hab ich dass Ding schon auf 350 C hochlaufen lassen weil ich 
neue Bälle auf BGAs verlöten wollte, das ging zwar, ist aber doof weil 
die Platte natürlich sehr lange die Hitze hält, ist halt kein Ofen mit 
dem man alleine ein Profil fahren kann.
Hatte aber nicht mehr gestunken bei diesem Modell und Temperatur, da 
sind auch keine SSR drinnen.

Bei den jetztigen Preisen wäre meine Wahl definitiv ein IR Pre-Heater, 
keine 6mm dicke Aluplatte.

: Bearbeitet durch User
von Hysterese (Gast)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Die neuere? hat ein
> PID Regler Modul und das regelt auch ordentlich.

Leute leute..mir ist es immer noch ein Rätsel warum bei einer 
Temperaturregelung ein PID zum Einsatz kommen muss... Nur weil es bei 
der Temeperatur ein PID ist, heißt es doch nicht das es gut und 
ordentlich ist.

von Uli S. (uli12us)


Lesenswert?

Das versteh ich auch nicht. Normalerweise sollte da so ein 
Leistungsregler wie von praktisch jeder modernen Kochplatte völlig 
reichen. Was auch nur ne gaanz langsame PWM ist. Wenn man unbedingt 
will, dann noch nen Digitalthermometer für wenige Euro zur 
Temperaturanzeige, die sicher auch nicht ungenauer, wie die eingebaute 
ist.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Es stört aber nicht das da ein PID Regler drin ist, diese Standard 
Module Rex-C100 werden für unter 10€ verkauft. Bei der Version die 
Mladen verlinkt hat ist ein Holtek μC drin und da wird in Berichten 
bemängelt das der Regler deutlich überschwingt. Der Rex ist defensiver 
und regelt langsam, aber mit nahezu Null überschwingen. Und die 
Parametrierung kann man auch ändern wenn man möchte.
Blöd ist nur das beide Versionen unter gleicher Bezeichnung 946C 
verkauft werden und bei mir eine Beschreibung zu wieder anderen 
Versionen beilag (LCD Screen repair machine).

von Mladen G. (mgira)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Blöd ist nur das beide Versionen unter gleicher Bezeichnung 946C
> verkauft werden und bei mir eine Beschreibung zu wieder anderen
> Versionen beilag (LCD Screen repair machine).

Ja, ist allgemein ein Problem mit vielen Werkzeugen, Kopien von 
Fälschungen etc., kaum eindeutige Bezeichnungen.

zb. gibt es Fälschungen von der Quick 861DW, sieht man am ehesten wenn 
sie offen ist, dann gibt es aber noch Nachbauten wie von Atten und BST, 
die echte Quick ist ja schon eine Low Budget Station.

von Ntldr -. (ntldr)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Da
> qualmt und stinkt es aus dem inneren schon ordentlich.

Ich würde da mal in das Gerät reinschauen. Von dem Gerät gibt es leider 
so einige Versionen. Einige davon haben unter der Heizplatte noch eine 
Art "Dämmung", die nicht wirklich temperaturbeständig ist und bei 
höheren Temperaturen dann vor sich hin kokelt.

Diese Version ist eigentlich als Gerät zum Entfernen von 
Smartphonedisplays (zum erhitzen des Klebers) gedacht, wird aber teils 
auch als regulärer Preheater verkauft, was bei höheren Temperaturen 
schief geht.

Ich habe blöderweise letztens eine 110V Version geliefert bekommen (aus 
Spanien wohlgemerkt), nach etwas Umbau (230V: je 2 Heizelemente in 
Reihe, 230V Trafo, 110V: 4 Heizelemente Parallel, 110V Trafo) 
funktioniert die Heizplatte aber geruchsfrei.

Das Regelungsverhalten des Holtek Reglers ist jedoch durchaus nervig, da 
habe ich mir jetzt eine eigene Platine entworfen, die ist aber noch auf 
dem Weg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.