Forum: Platinen Folienkabel kleben


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan E. (terranese)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

ich habe einen komplett schwarzen vertikalen Balken im TV.
Beim öffnen sah ich, das sich einer der 24 Folienverbinder gelöst hat.
Es sollte so sein wie rechts daneben im Bild ersichtlich.
Leider wölbt sich das Kabel auch noch nch oben und liegt nicht mehr plan 
auf, ansonsten hätte ich es zuerst mit einem starken Klebeband und Druck 
versucht.

Wenn ich einen leitenden Kleber verwende, haben alle pins Kontakt und 
löten kann ich nicht, da viel zu eng zusammen.


Hat jemand eine gute Idee?

: Verschoben durch Admin
von Jemand (Gast)


Lesenswert?

Nach em Foto ist der linke Folienleiter doch schon komplett abgelöst, 
meinst du den bekommst du wieder deckungsgleich drauf?
Der Muß mechanisch mit einer Querstreben auf / über den Kontakten an die 
Platine angedrückt werden, aber wenn da nun schon Luft (Oxydation) dran 
gekommen ist, wird dein 1. Problem sein die Sauberkeit der 
Kontaktstellen wieder dauerhaft hinzubekommen ... Versuch einfach mal 
den Folienleiter per Hand da drauf zu drücken ob du den passgenau 
hinbekommst?

von Stefan E. (terranese)


Lesenswert?

Danke für die Antwort.
Ich würde es genau hinbekommen, denke ich, da das Kabel ziemlich kurz 
ist und ich es vorher mit Alkohol reinigen würde. Das Problem ist jedoch 
mit was ich es andrücken sollte. es müsste praktisch geklammert werde. 
Aber es ist kein Platz für Zubrhör.

von Einer (Gast)


Lesenswert?


von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Das sieht so aus als wäre es mit einem thermischen Kleber fixiert 
gewesen.
Kommst Du da mit einem Bügeleisen dran? Ansonsten mal mit anpressen und 
Heißluft versuchen.
Auch sollte man mal prüfen warum es dort so heiß wurde, daß sich der 
Kleber gelöst hat.

von M.M.M (Gast)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> https://www.amazon.de/Adafruit-Z-Axis-Conductive-Tape-9703/dp/B079LCT3QX

Schon mal probiert? Funktioniert das? Übrigens gibt's einen 19mmx100mm 
Streifen von dem Zeug in der Bucht für < 3€, falls das reicht.

Andreas B. schrieb:
> Kommst Du da mit einem Bügeleisen dran? Ansonsten mal mit anpressen und
> Heißluft versuchen.

Nach meiner Erfahrung muß man's aber solange anpressen, bis es kalt ist, 
was schwierig ist, insbesondere mit Bügeleisen.

> Auch sollte man mal prüfen warum es dort so heiß wurde, daß sich der
> Kleber gelöst hat.

Zur Zeit der 20" 1600x1200 LCDs und auch der kleineren 19" Brüderchen 
hat scheinbar die Summe der Abwärme des Gerätes gereicht. Das Faß zum 
überlaufen hat dann der Controller auf der Displayplatine gebracht. Bei 
allen defekten LCDs, die ich gesehen habe, hatte die Folie oberhalb 
dieses Controllers Kontaktprobleme.

MfG

von Flip B. (frickelfreak)


Lesenswert?

auflegen, mit imidklebeband fixieren und dann mit ca. 8mm breiter 
trockener messerlötspitze und genau 220°C die klebestelle andrücken/ 
drüberfahren. dann ist die klebestelle wieder nahezu original. Ich gehe 
aber von einem defekten treiber cog aus. Oder hast du das flexkabel beim 
zerlegen abgerissen?

: Bearbeitet durch User
von Schorschi (Gast)


Lesenswert?

Hi Leute,

schaut doch mal bei Youtube vorbei.
Da habe ich schon einige Videos (seltsamerweise immer von Indern) 
gesehen die das in einer Hinterhofwerkstatt richten.

Gruß

von Einer (Gast)


Lesenswert?

M.M.M schrieb:
> Einer schrieb:
>> https://www.amazon.de/Adafruit-Z-Axis-Conductive-Tape-9703/dp/B079LCT3QX
>
> Schon mal probiert? Funktioniert das? Übrigens gibt's einen 19mmx100mm
> Streifen von dem Zeug in der Bucht für < 3€, falls das reicht.

Vor Jahren an einem sprechendem Taschenrechner.
Allerdings war das vergleichsweise sehr grob,
1/10 Zoll und einfaches LCD Glas.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> Wenn ich einen leitenden Kleber verwende, haben alle pins Kontakt und
> löten kann ich nicht, da viel zu eng zusammen.

Alle Pads mit Niedertemperaturlot (110°) benetzen sauber abziehen (Geht 
mit Zahnstocher aus Holz und genug Löthonig absolut Kurzschluss frei.
Danach das selbe am Flachbandleiter und dann aufeinander löten das 
klappt sehr gut.

von Stefan E. (terranese)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> https://www.amazon.de/Adafruit-Z-Axis-Conductive-Tape-9703/dp/B079LCT3QX

Danke, muss das Tape dann mit dem Lötkolben erhitzt werden oder 
funktioniert es ohne Druck und Hitze?

von Stefan E. (terranese)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Das sieht so aus als wäre es mit einem thermischen Kleber fixiert
> gewesen.
> Kommst Du da mit einem Bügeleisen dran? Ansonsten mal mit anpressen und
> Heißluft versuchen.
> Auch sollte man mal prüfen warum es dort so heiß wurde, daß sich der
> Kleber gelöst hat.

Danke, Bügeleisen eher nicht. Habe schon an die Kante eines Glätteisens 
gedacht, aber es ist sehr eng.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Versuche es mal Damit https://www.agt-tools.com/6-10-NX-5094-919.shtml
Der Reparatur-Stift wird warm genug :-)

: Bearbeitet durch User
von Stefan E. (terranese)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Flip B. schrieb:
> auflegen, mit imidklebeband fixieren und dann mit ca. 8mm breiter
> trockener messerlötspitze und genau 220°C die klebestelle andrücken/
> drüberfahren. dann ist die klebestelle wieder nahezu original. Ich gehe
> aber von einem defekten treiber cog aus. Oder hast du das flexkabel beim
> zerlegen abgerissen?

Danke,
die Folie verträgt 220 Grad?
Ich kann nicht sagen ob ich sie abgerissen habe oder sie sich gelöst 
hat. Ich war sehr vorsichtig und theoretisch kann es eigentlich nicht 
sein. Anbei mal ein Foto bevor ich den Rahmen abnahm.

von Stefan E. (terranese)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Stefan E. schrieb:
>> Wenn ich einen leitenden Kleber verwende, haben alle pins Kontakt und
>> löten kann ich nicht, da viel zu eng zusammen.
>
> Alle Pads mit Niedertemperaturlot (110°) benetzen sauber abziehen (Geht
> mit Zahnstocher aus Holz und genug Löthonig absolut Kurzschluss frei.
> Danach das selbe am Flachbandleiter und dann aufeinander löten das
> klappt sehr gut.

Danke,
aber ich kann mir das bildlich nicht vorstellen. Ich haben kein 
Flachbandkabel, sondern ein Folienkabel. Wenn die Verbindung fertig ist, 
ist kein Metallverbinder zu sehen da die Folie darüber liegt.
Oder verstehe ich deinen Text falsch?

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> sondern ein Folienkabel. Wenn die Verbindung fertig ist,
> ist kein Metallverbinder zu sehen da die Folie darüber liegt.

Wenn du das Folienkabel, verzinnt hast und es so auf die Konake legst 
(Nach dem Bild sind ja auch die noch verbundenen kabel so Platziert) das 
diese noch ein Klein wenig am Folien ende sichtbar sind, kannst du den 
Kontakt erwärmen und das Zinn fliest dann durch. Bei Niedertemperatur 
Lötzinn reicht sogar oft wenn man den Lötkolben bei ca 150° auf die 
Folie drückt dass sich die Lötstelle darunter verbindet.

von Thomas Z. (usbman)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> Ich kann nicht sagen ob ich sie abgerissen habe oder sie sich gelöst hat

Wohl eher nicht, schließlich hast du das Ding ja zerlegt weil du einen 
schwarzen Balken hattest.
Ich glaube übrigens nicht das man das mit normalen Mitteln repariert 
bekommt. Dieses Ding war ja wohl geklebt, das wird schon seinen Grund 
haben. Löten halte ich für aussichtslos.

Bei dem Pitch ist schon die Positionierung eine Herausforderung, zumal 
du schreibst dass die Folie nicht mehr eben ist.

von Stefan E. (terranese)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Stefan E. schrieb:
>> sondern ein Folienkabel. Wenn die Verbindung fertig ist,
>> ist kein Metallverbinder zu sehen da die Folie darüber liegt.
>
> Wenn du das Folienkabel, verzinnt hast und es so auf die Konake legst
> (Nach dem Bild sind ja auch die noch verbundenen kabel so Platziert) das
> diese noch ein Klein wenig am Folien ende sichtbar sind, kannst du den
> Kontakt erwärmen und das Zinn fliest dann durch. Bei Niedertemperatur
> Lötzinn reicht sogar oft wenn man den Lötkolben bei ca 150° auf die
> Folie drückt dass sich die Lötstelle darunter verbindet.

Ah ok,
jetzt verstehe ich.
Dann müsste ich es nur hinkriegen
1.: die ca 100 Kontakte sauber zu verzinnen 😄
2.: ich habe eine alte Weller WTCB-S, da kann ich keine Temperatur 
einstellen.
Also müsste ich jeweils das Fitzelchen Kontakt erwärmen.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> 1.: die ca 100 Kontakte sauber zu verzinnen 😄
> 2.: ich habe eine alte Weller WTCB-S, da kann ich keine Temperatur
> einstellen.

Das Verzinnen ist sehr unproblematisch, das geht auch Ohne SMD 
Werkzeuge,
Wenn man genügend Löthonig aufträgt, kann man effektiv das doch eher 
"Bruzzeleisen" über die kontakte ziehen und alle sind sauber verzinnt,
(Vielleicht braucht man ein wenig Übung)...
Wir reparieren ab und an mal Rechner aus dem Komputermuseum wo genau 
solche Fehler vorkommen.
Früher waren die Flexleiter meist geklebt, was dann mit dem Alter zu 
solchen Ablösungen und Kontaktprobleme führten.

Wie geschrieben das Verzinnen ist nicht sonderlich schwer, das geht 
eigentlich fast problemlos.
Wo ich das Problem eher sehe ist:
1.) Bei zu hoher "Bruzzeleisen" Temperatur, kann sich das Flexprint 
verformen.
2.) Bei zu langem Löten schmilzt der Träger (Flexprint) weg.
3.) Niedertemperatur Lötzinn mag nicht zu viel wärme sonst gibt es 
Spritzer.

Man kann das ganze zwar tatsächlich auch mit einem 0815 Lötkolben 
bewerkstelligen, das braucht dann aber Übung damit man schnell genug ist 
ohne dass der Flexprint schaden nimmt.
Alternativ funktioniert das ganze auch mit einem Laminat 
Reparatur-stift, den der wird so knapp 200° und gibt's für lau im 
Internet ;-)
Vorteil Flache Shaufelspitze, gut zu Handeln 😄

: Bearbeitet durch User
von Stefan E. (terranese)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also erstmal vielen, vielen Dank fuer all die Antworten und Vorschlaege.
Ohne waere ich komplett aufgeschmissen gewesen.

Und VIELEN DANK an Einer.
Die einfachste Loesung ist oft die beste.
Ich habe nach Einer's Tipp das leitende Tape fuer 2,79 Euro bestellt, es 
war nach 2 Tagen im Briefkasten.
Gestern Abend habe ich mich dann darangemacht und nun habe ich wieder 
ein komplett gutes Bild :-))))))
Ich hoffe dass es lange haelt. Falls es sich doch loesen sollte, weiss 
ich ja nun woran es liegt und wie ich es reparieren kann.
Zugeschraubt, fertig, DANKE Einer.

Bild 1 mit geloestem Folienverbinder,
Bild 2 getapt.

: Bearbeitet durch User
von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> Und VIELEN DANK an Einer.
> Die einfachste Loesung ist oft die beste.

Auch ich habe mir das einmal Vorgemerkt, werde es bei der Nächsten 
"Rechnerreparatur" mal ausprobieren ob es auch da funktioniert.
Würde es natürlich vereinfachen als zu löten, obwohl ich noch nicht 100% 
sicher bin wie lange es hält.

Aber "Probieren geht bekanntlich in so einem Fall übers studieren"

Auch von mir an dieser Stelle danke für die fielen konstruktiven Tipps 
;-)

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> Die einfachste Loesung ist oft die beste.
Super! Das merke ich mir auch mal vor.
Ob und wie hast Du die vorhandenen  Klebestellen auf der Platine und den 
Folienkabel gereinigt?

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> Hat jemand eine gute Idee?

In Indien repariert man ACF wenigstens mit mehr Sachverstand als in 
Deutschland

https://m.de.aliexpress.com/item/32807305819.html

mit dem richtigen Klebeband

https://m.de.aliexpress.com/item/4000202613016.html

In China besteht nicht die Armut geeignete Maschinen zu nutzen damit die 
Reparatur auch erfolgreich wird

LCD Gläser sind oftmals mit Folienleitern kontaktieret, sie sich 
ablösen. Der Kleber nennt sich ACF anisotropic conductive film und gibt 
es über AliExpress in Rollen unterschiedlicher Breite um 10 EUR, leider 
nicht lange haltbar. Zum Draufkleben benötigt man Wärme und Druck, 
30-40kg/cm2 bei 140-160 GradC, man empfiehlt zur Druckverteilung ein 
0.3-0.45mm dünnes Silikon der shore Härte 70-80 (Henkel Bergquist GAP 
PAD TGP A2000) zwischen Heizung und Glas, es dauert dann 5-7 Sekunden.

http://www.elform.com/bond_parameters.html

https://m.de.aliexpress.com/wholesale/acf+bonding+machine+tv.html?osf=auto_suggest

In Deutschland hingegen grassiert eklatant die komplette 
Ahnungslosigkeit

Patrick L. schrieb:
> Alle Pads mit Niedertemperaturlot (110°) benetzen

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Hey Danke von MaWin (Gast) für die 50€ :-)

von Stefan E. (terranese)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Stefan E. schrieb:
>> Die einfachste Loesung ist oft die beste.
> Super! Das merke ich mir auch mal vor.
> Ob und wie hast Du die vorhandenen  Klebestellen auf der Platine und den
> Folienkabel gereinigt?

Mit 2 Wattestäbchen und Alkohol, danach unmittelbar darauf mit ner 
Pinzette das Tape aufgeklebt.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Stefan E. schrieb:
> Mit 2 Wattestäbchen und Alkohol, danach unmittelbar darauf mit ner
> Pinzette das Tape aufgeklebt.

Danke! Vielleicht brauche ich das auch einmal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.