Forum: HF, Funk und Felder WSPR in Afrika?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Leser (Gast)


Lesenswert?

Hallo,
gibts eigentlich keine WSPR-Nutzer in Afrika? Wenn es so sein sollte, 
würde ich mich da schon sehr wundern? Gibt es diesbezüglich irgendwelche 
Erfahrungen? Ich selber hatte bisher Kontakt nach fast überall auf der 
Welt, nur nicht nach Afrika.

von Bänz (Gast)


Lesenswert?

Aus Südafrika sind mehrere Stationen sehr aktiv, u.A. ZS3D, ZS1OA, 
ZS3RF, ZS6KMD.
Und natürlich die Kanaren (EA8)
Aus Sierra Leone war mal 9L1YXJ aktiv, aber den habe ich seit Wochen 
nicht mehr gesehen.
Sonst ist die Lage mit WSPR in Afrika leider tatsächlich ziemlich dünn.

von Lärm (Gast)


Lesenswert?

Kenia und Westsahara hat auch was.
Aber das Rufzeichen was angeblich in der Westsahara ist, findet man 
nicht. (3U4MPA)
Aber die Angaben müssen ja auch nicht stimmen.

von Bänz (Gast)


Lesenswert?

Lärm schrieb:
> 3U4MPA

Das ist mit ziemlicher Sicherheit ein "False decode", da das nur von 
einer einzigen Station und nur ein einziges Mal in Nord Amerika 
dekodiert wurde.

von Qwertz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hier eine Verbindung vom 24.5.2021

von physicist (Gast)


Lesenswert?

Bänz schrieb:
> Aus Sierra Leone war mal 9L1YXJ aktiv, aber den habe ich seit Wochen
> nicht mehr gesehen.

https://www.qrz.com/db/9L1YXJ

> Sorry everyone, my time in Sierra Leone has come to an end as of mid-February,
> 2021 and I'm now in the US.  With some luck, I'll get assigned to another 
country
> in Africa... hopefully another rare one.

von Bänz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Qwertz schrieb:
> Hier eine Verbindung vom 24.5.2021

WSPR-Rufzeichen die mit Q oder 0 beginnen sind Ballon-Telemetrie. Das 
Locatorfeld ist ebenfalls mit Daten gefüllt und entspricht daher nicht 
der tatsächlichen Position.

https://www.qrp-labs.com/flights/s4.html#protocol

Darum gibt es unter der Karte diese Checkbox.

von Ham (Gast)


Lesenswert?

Hallo

Kann es sein das es so gut wie keine "echten" (ja in  gefährliches 
Pflaster - ist aber nicht irgendwie komisch gemeint, aber wie kann 
-darf?- man das anders und korrekt formulieren?) Afrikaner gibt die 
Amateurfunk betreiben?

Die "bekannten"  Südafrikaner welche maximal seid 150 Jahren(bzw. deren 
Vorfahren und sein wir ehrlich:In der Form von ausbeuterische 
Kolonialisten, woran die späteren Generationen und Nachgeborenen aber 
keinerlei Schuld mehr haben) "Afrikaner" sind und die wenigen "echten" 
Nordafrikaner die nachweislich Amateurfunk betreiben aber nun mal eher 
den "arabischen" oder Mittelmeer Kulturkreis zuzuordnen sind  sind lasse 
ich mal außen vor.

Afrika und "die" Afrikaner sind je nicht per se arm und es gibt nicht 
mal wenige den es auch nach "unseren" Verhältnissen durchaus gut geht - 
und an Technik kommt man auch ran wie es z.B. Autos der Luxusklasse 
beweisen.

Also warum gibt es (fast) keine "echten" Afrikaner im Amateurfunk?

Nur an Geld kann es doch nicht liegen die vielen Osteuropäer die auch 
nicht unbedingt viel Geld für "Luxus" übrig haben oft im Amateurfunk zu 
finden sind beweisen ?

Über Vorurteilsfreie, ruhige Ideen oder gar echte Analysen (eventuell 
dann wohl eher aus den Bereich: Technisches Hobby oder Hobby überhaupt 
betreffend) würde ich mich freuen, noch mehr aber wenn jemand mit 
belegbaren  Gendarstellungen ("ich habe unrecht") kommen würde.

Ham

von Qwertz (Gast)


Lesenswert?

Bänz schrieb:
> Qwertz schrieb:
>> Hier eine Verbindung vom 24.5.2021
>
> WSPR-Rufzeichen die mit Q oder 0 beginnen sind Ballon-Telemetrie. Das
> Locatorfeld ist ebenfalls mit Daten gefüllt und entspricht daher nicht
> der tatsächlichen Position.
>
> https://www.qrp-labs.com/flights/s4.html#protocol
>
> Darum gibt es unter der Karte diese Checkbox.

Danke für die Info!

von Bernd (Gast)


Lesenswert?

Ham schrieb:
> Also warum gibt es (fast) keine "echten" Afrikaner im Amateurfunk?
Interessante Frage.
Ich weiß es nicht.

Was ich in Afrika erlebt habe: Da bist Du viel mehr damit beschäftigt 
die Dinge des täglichen Bedarfs zu organisieren, als in DE.
Und wenn Du Familie hast, dann ist da nicht nur die Frau zu Hause, 
sondern wirklich die Familie. Da ist vermutlich das 
Kommunikationsbedürfnis schon gedeckt :-)

Ich könnte mir auch vorstellen, das in vielen Ländern der Funk 
ausschließlich dem Militär vorbehalten ist.

von Bänz (Gast)


Lesenswert?

Ham schrieb:
> Also warum gibt es (fast) keine "echten" Afrikaner im Amateurfunk?

Ich denke das ist eine Kombination von vielen Faktoren.

Zum einen die behördlichen Gegebenheiten und die Infrastruktur in vielen 
Ländern Afrikas, überhaupt eine Prüfung machen zu können. Teilweise sei 
es alleine schon eine Herausforderung eine Konzession zu beantragen. Ein 
Bekannter hat Monate nach dem Antrag ein Rufzeichen zugeteilt bekommen, 
das nicht den ITU-Vorgaben entsprach, dann begann alles wieder von 
vorne.
Bildung, wirtschaftliche Verhältnisse und Zugang zu Elektronik spielt 
sicher auch eine entscheidende Rolle.

Und dann muss man auch sehen wie sich Amateurfunk bei uns entwickelt 
hat.
Die Blütezeit war die Nachkriegszeit. Danach hat sich das "HF-Virus" 
hauptsächlich in der Familie und über Freunde verbreitet. Das war im 
Ostblock nicht anders. Bei QRZ.com haben ja einige Operateure ihre 
Biografie hinterlegt und dann steht oft, wie sie über den Vater zum 
Amateurfunk kamen.
Aber wo nichts ist, kann sich auch nichts verbreiten. Man kennt es halt 
nicht.

von QSY (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht interessiert es die auch ganz einfach nicht. Andere Kultur, 
Geschichte, Interessen.

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Auch ist die Ausbreitung in der Äquator-Region anspruchsvoller.
Bei Senkrechter Abstrahlung nach oben hat man nur eine kurze 
Sprungdistanz kaum weiter als die Bodenwelle.
Bei ganz flacher Abstahlung strahlt man durch die Ionospähre durch in 
den Weltraum.
Aber selbst dazwischen gibt es kein richtiges Optimum, denn wenn man 
z.B. mit 45° Elevation abstrahlt (Wert willkürlich), dann kommt es zwar 
zu einer Reflektion in der Ionosphäre aber erst so hoch, dass der 
Reflektierte Strahl dann auch wieder an der Erdkrümmung vorbeiläuft und 
im Weltraum verschwindet.

Hinzu kommen ständige atmospärische Sörungen durch die regelmäßigen 
Gewitter in der Tropen-Region.

von Bänz (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Nunja, die LUF ist höher, aber die MUF auch. Prinzipiell ist das kein 
Hindernis.
Hier z.B. die derzeitige "Reliability" von 100W SSB von Mitteleuropa in 
den Kongo (0°)

von Aurora (Gast)


Lesenswert?

Marek N. schrieb:
> Auch ist die Ausbreitung in der Äquator-Region anspruchsvoller.
> Bei Senkrechter Abstrahlung nach oben hat man nur eine kurze
> Sprungdistanz kaum weiter als die Bodenwelle.
> Bei ganz flacher Abstahlung strahlt man durch die Ionospähre durch in
> den Weltraum.
> Aber selbst dazwischen gibt es kein richtiges Optimum, denn wenn man
> z.B. mit 45° Elevation abstrahlt (Wert willkürlich), dann kommt es zwar
> zu einer Reflektion in der Ionosphäre aber erst so hoch, dass der
> Reflektierte Strahl dann auch wieder an der Erdkrümmung vorbeiläuft und
> im Weltraum verschwindet.
> Hinzu kommen ständige atmospärische Sörungen durch die regelmäßigen
> Gewitter in der Tropen-Region.

Warum sollte die Ausbreitung da unten so voll anders sein?

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Weil die Ionenkonzentration zu den Polen hin zu nimmt.
Aurora am Äquator ist eher selten.

von Purzel H. (hacky)


Lesenswert?

Ich denke Freizeit in unserem Sinne gibt es nicht. Hier haben die Leute 
feste Positionen im Beruf und koennen sich nicht verbessern. Daher kann 
man sich Zeitfresser-Hobbies zulegen. Das Einkommen ist zwar mager, aber 
genug zum Ueberleben.
In einer eher informellen Gesellschaft kann man sich eben verbessern. Da 
kann (muss) man sich auch neben einem festen Job privat verbessern, 
indem man irgendwas geldbringendes macht. Vielleicht auf einem Markt 
Burgers verkloppen. Das nennt sich dann mehr wie ein Standbein, und das 
muss man haben, weil eine Taetigkeit alleine eben nicht zum Ueberleben 
reicht.

von Bänz (Gast)


Lesenswert?

Marek N. schrieb:
> Weil die Ionenkonzentration zu den Polen hin zu nimmt.
> Aurora am Äquator ist eher selten.

Aurora kommt durch die Magnetfeldlinien der Magnetosphäre zustande und 
nicht wegen der Ionendichte der Ionosphäre.
Die Ionisation ist im Durchschnitt über dem Äquator am stärksten. Das 
bewirkt eine erhöhte Dämpfung von niedrigen Frequenzen in der D-Schicht, 
aber dafür eine bessere Refraktion von hohen Frequenzen an den 
F-Schichten.
Aber das wird hier offtopic.

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass wir in Deutschland in einem 
"Speckgürtel" leben: Rund 62.000 Funkamateure [1]. - Auch wenn immer 
wieder rumgejammert wird, dass es zu wenige seien. Sie sind nicht zu 
wenige, sondern sie sind nur altersmäßig sehr ungünstig verteilt [2].

Schaut man sich die weltweite Statistik [3]*) an, so sieht man, dass DL 
absolut weltweit an der achten Stelle ist (knapp vor Spanien). In Region 
1 sogar an zweiter Stelle vor dem Vereinigten Königreich (Platz 5 
weltweit) und sogar auf Platz 1 in Kontinental-Europa.

Russland als Flächengrößter Staat der Erde [4] hat "nur" 38000 
Funkamateure und von den ehemaligen Sovjet-Republiken ist nur die 
Ukraine vergleichbar und Estland mit 700 weit abgeschlagen.

Ich meine im "Jahrbuch für den Funkamateur" gibt es eine Tabelle für 
alle DXCC-Entities da sind dann auch Länder dabei, die nur eine Handvoll 
Funkamateure haben. Da könnte man mal die afrikanischen Staaten mal 
abklappern.

*) Achtung: Die Tabelle ist nicht vollständig! So fehlt z.B. die 
Schweiz, die rund 5000 Funkamateure haben soll. [5]

[1] http://www.echo37.de/rufzeichen/
[2] 
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/Amateurfunk/Statistiken/Altersstruktur%20im%20Amateurfunk%20%20Ende%202016.pdf?__blob=publicationFile&v=4
[3] https://en.wikipedia.org/wiki/Amateur_radio_operator#Demographics
[4] 
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Staaten_und_Territorien_nach_Fl%C3%A4che
[5] https://www.uska.ch/medien/

von Ralf (Gast)


Lesenswert?

Dürfen auch Nicht-Funkamateure WSPR betreiben? Dann eben als 
Empfangsstation. Nur was trägt man dann als Call in die Software ein?

von 3.14 (Gast)


Lesenswert?

Ralf schrieb:
> Dürfen auch Nicht-Funkamateure WSPR betreiben? Dann eben als
> Empfangsstation.

Empfang kann dir keiner verbieten.

> Nur was trägt man dann als Call in die Software ein?

Irgendwas, was nicht nach Afu-Call aussieht.

Beitrag #6742361 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6742368 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6742373 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6742555 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

3.14 schrieb:
> Empfang kann dir keiner verbieten.

Das sehen viele Staaten bei einigen Frequenzen anders.

von OM (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> 3.14 schrieb:
>
>> Empfang kann dir keiner verbieten.
>
> Das sehen viele Staaten bei einigen Frequenzen anders.

Es geht hier um Amateurfunkfrequenzen und im Speziellen um die, wo WSPR 
genutzt wird. Also schlecht getrollt.

von QSY (Gast)


Lesenswert?

OM schrieb:
> MaWin schrieb:
>> 3.14 schrieb:
>>
>>> Empfang kann dir keiner verbieten.
>>
>> Das sehen viele Staaten bei einigen Frequenzen anders.
>
> Es geht hier um Amateurfunkfrequenzen und im Speziellen um die, wo WSPR
> genutzt wird. Also schlecht getrollt.

Kommt auf die Frequenz und Land an. Nicht alle Länder haben die gleichen 
Frequenzen. Und in manchen darf man nicht alles abhöhren.
Also verdammt schlecht gemeckert.


@ MaWin PS: Ich empfehle Dir einen RTL-SDR STick in Nordafrika immer 
dabei zuhaben. Ich weis nicht mehr welches Land, aber eines bietet Dir 
erstmal Kost und Unterkunft an. Weil Breitbandempfänger verboten sind.

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Man kann ja versuchen, ein DE-Kennzeichen einzutragen.
Oder ein "13-er Call". Ist halt die Frage, was die Datenbank draus 
macht.

von Ach (Gast)


Lesenswert?

QSY schrieb:
> Kommt auf die Frequenz und Land an. Nicht alle Länder haben die gleichen
> Frequenzen

Du glaubst also, wenn ein Unlizensierter in Deutschland sitzt und dann 
WSPR-Frequenzen abhört, kann irgend ein afrikanisches Land was dagegen 
machen? Das Getrolle war hier wirklich schon besser.

Marek N. schrieb:
> Oder ein "13-er Call".

Was ist das?

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Das sind CB-Funk-Rufzeichen. Natürlich unreguliert. "13" steht für 
Deutschland
Wo bei es gab mal eine kurze Phase, da mussten Digipeater im CB-Funk 
auch ein Rufzeichen bie der Reg-TP beantragen. Wie waren die eigentlich 
aufgebaut?

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Lesenswert?

Hallo zusammen, hallo Ralf

Empfangen darfst du in WSPR alles, in DL kein Problem.
Bzgl. Call -> denk dir irgend etwas aus z.B. SWL13, Ralfi7, SWL..., was 
auch immer. Du musst dich aber bei WSPR.Org anmelden; dazu gehört auch 
eine richtige Angabe des Maidenhead-Locators. Das sollte schon 
ordentlich und genau sein. Sonst kann man mit deinen Empfangsberichten 
nichts anfangen.

73
Wilhelm

von QSY (Gast)


Lesenswert?

Ach schrieb:
> QSY schrieb:
>> Kommt auf die Frequenz und Land an. Nicht alle Länder haben die gleichen
>> Frequenzen
>
> Du glaubst also, wenn ein Unlizensierter in Deutschland sitzt und dann
> WSPR-Frequenzen abhört, kann irgend ein afrikanisches Land was dagegen
> machen? Das Getrolle war hier wirklich schon besser.
>
Das Mitdenken erst recht.

von Zeh Kuh! (Gast)


Lesenswert?

In Afrika gibt es viele Schwarzfunker. Prinzipbedingt.

von OM (Gast)


Lesenswert?

QSY schrieb:
> Ach schrieb:
>> QSY schrieb:
>>> Kommt auf die Frequenz und Land an. Nicht alle Länder haben die gleichen
>>> Frequenzen
>>
>> Du glaubst also, wenn ein Unlizensierter in Deutschland sitzt und dann
>> WSPR-Frequenzen abhört, kann irgend ein afrikanisches Land was dagegen
>> machen? Das Getrolle war hier wirklich schon besser.
>>
> Das Mitdenken erst recht.

Mit dem Denken hast du so deine Probleme. Bist damit aber nicht alleine 
in diesem Forum. Aber Hauptsache, anderen dies vorwerfen.

von Ralf (Gast)


Lesenswert?

Vielen Dank für die wenigen sinnvollen Antworten hier.

von Lars (Gast)


Lesenswert?

Wilhelm S. schrieb:
> Hallo zusammen, hallo Ralf
>
> Empfangen darfst du in WSPR alles, in DL kein Problem.
> Bzgl. Call -> denk dir irgend etwas aus z.B. SWL13, Ralfi7, SWL..., was
> auch immer. Du musst dich aber bei WSPR.Org anmelden; dazu gehört auch
> eine richtige Angabe des Maidenhead-Locators. Das sollte schon
> ordentlich und genau sein. Sonst kann man mit deinen Empfangsberichten
> nichts anfangen.
>
> 73
> Wilhelm

Du musst dich als Empfangsstation nirgends anmelden. Der Empfangsbericht 
wird mit eigenem Locator (ich glaube es sind nur die ersten 4 Stellen) 
via Internet an www.wsprnet.org geschickt, sofern alles in der Software 
WSJT-X richtig eingestellt wurde. Die Genauigkeit reicht auch für 
weltweite Kontakte.
WSPR.Org ist wieder was anderes.

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Lesenswert?

Hallo zusammen, hallo Lars.

> ...WSPR.Org ist wieder was anderes

Sri, da habe ich mich vertan, WSPRNET.Org ist richtig.
Anmelden würde ich mich trotzdem, allein um die Anzahl der nachweisbar 
Interessierten zu erhöhen. Aufmerksamkeit zu erwecken, ist immer gut. 
Soviel WSPR Stationen weltweit gib es ja nicht.

73
Wilhelm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.