Forum: Haus & Smart Home altes Gehäuse erden?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Roffeldipoffel (Gast)


Lesenswert?

Hi....

Ich habe einen alten Signalgenerator bekommen und das Stromkabel zur 
Steckdose ist so dünn....  hab ich noch nicht gesehen sowas. Ist so dünn 
wie alte Kopfhörer Kabel. Jedenfalls möchte ich dieses ersetzen bzw. 
eine Kaltgerätebuchse dafür einbauen - kann ich es problemlos erden? 
oder könnte es da irgendwie irgendwo Probleme geben? und … Am Gehäuse 
ist ein Schalter der aber nur die Sekundär Seite vom Trafo (15VAC) 
schaltet. Ich möchte aber lieber gleich die Primärseite schalten, finde 
ich sicherer. Kann ich auch dies ohne Probleme? Ich frage lieber nach 
denn vor Netzspannung habe ich gewissen Respekt.#

Danke Euch

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Es gibt 2 Arten Schutz, erden oder schutzisoliert, d.h. überall doppelte 
Isolation auf der Netzseite. Für einen Signalgenerator eignet sich 
doppelte Isolation eventuell besser.

Manche dieser alten dünnen Leitungen bekommen mit der Zeit spröde 
Isolation, würde ich austauschen.

Überprüfe, ob der Schalter für 230V geeignet ist.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Roffeldipoffel schrieb:
> Hi....
>
> Ich habe einen alten Signalgenerator bekommen und das Stromkabel zur
> Steckdose ist so dünn....  hab ich noch nicht gesehen sowas.

Bild!
Typ!

von ??? (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Es gibt 2 Arten Schutz, erden oder schutzisoliert, d.h. überall
> doppelte
> Isolation auf der Netzseite. Für einen Signalgenerator eignet sich
> doppelte Isolation eventuell besser.
>
> Manche dieser alten dünnen Leitungen bekommen mit der Zeit spröde
> Isolation, würde ich austauschen.
>
> Überprüfe, ob der Schalter für 230V geeignet ist.

Wie macht man das?

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

??? schrieb:
>> Überprüfe, ob der Schalter für 230V geeignet ist.
>
> Wie macht man das?

Datenblatt lesen... :D Oder sich den Schalter einfach Mal anschauen, 
normal steht da was von Spannung, Strom und so.

Alternativ kannst du ihn auch mal bei 1kV mit einem Strom jenseits 
deines Bedarfs testen. Wenn er das übersteht schafft er auch die 230V.

: Bearbeitet durch User
von Helge (Gast)


Lesenswert?

Für die Isolation: siehe hier 
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzklasse_(Elektrotechnik)#Schutzklasse_II_/_Schutz_durch_doppelte_oder_verst%C3%A4rkte_Isolierung

Gewöhnliche Zuleitung mit Eurostecker und z.B. schwarzem Mantel um die 
beiden isolierten Adern erlaubt Schutzklasse 2. Bei Sicherungshalter, 
Schalter usw.: Schrumpfschlauch über die Lötstelle, Schrumpfschlauch 
über Anschlußbereich.

Wenns ein historisches Gerät ist, würd ichs nicht verschandeln mit einem 
modernen Netzschalter oder Kaltgerätebuchse. Also beim original-Schalter 
die Aufdrucke / Einprägungen studieren.

von Roffeldipoffel (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So... Hier Mal ein paar Bilder:

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

An deinem Rasierapparat ist die Leitung auch nicht dicker.

von Holger R. (holgerr)


Lesenswert?

Bei Sekundär 15 V mit 0,33 A dürften gerundet 5 VA sein
würde ich mindestens in der Zuleitung 2 x 2,5mm² nehmen.
HolgerR

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Holger R. schrieb:
> Bei Sekundär 15 V mit 0,33 A dürften gerundet 5 VA sein
> würde ich mindestens in der Zuleitung 2 x 2,5mm² nehmen.
> HolgerR

???

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Roffeldipoffel schrieb:
> Am Gehäuse
> ist ein Schalter der aber nur die Sekundär Seite vom Trafo (15VAC)
> schaltet. Ich möchte aber lieber gleich die Primärseite schalten, finde
> ich sicherer. Kann ich auch dies ohne Probleme? Ich frage lieber nach
> denn vor Netzspannung habe ich gewissen Respekt.#

Nimm ein 3 x 1,5 Kabel mit Schukostecker, einen 2 poligen Netzschalter
für 250 VAC - Die Netzzuleitung (braun und blau) kommt auf den
Netzschalter, die übrigen beiden Kontakte verbindest Du mit dem Trafo -
eine Sicherung (fliegende Sicherung mit Halter) kommt in eine der
beiden Trafozuleitungen...

Die Erdleitung des Kabels (das ist der gelb/grüne Draht) solltest Du
lange genug lassen und mit einer Öse verbinden (quetschen oder löten),
ein Loch in den Gehäuseboden bohren und die Öse mit einer Schraube,
zwei Zahnscheiben, Beilagscheibe und Mutter fest ans Gehäuse schrauben -
vorher die Eloxalschicht beidseitig abschleifen...

von Helge (Gast)


Lesenswert?

OK, XR2206 ist ja noch nicht ernsthaft historisch :-) aber cool. Ich 
erinnere mich irgendwie an diesen Bausatz (und konnte mir den damals 
nicht leisten).

Ich würde statt dem winzigen Kippschalter einen aktuellen Netzschalter 
einbauen. Daß der sicher 230V für einen Trafo schalten kann, halte ich 
für illusorisch.

von Reinhard S. (rezz)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Ich würde statt dem winzigen Kippschalter einen aktuellen Netzschalter
> einbauen. Daß der sicher 230V für einen Trafo schalten kann, halte ich
> für illusorisch.

Neue Kippschalter für 230V sehen nicht wirklich anders aus.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Hmmm wenn du es VDE Konform machen willst, nimm ein externes Netzteil.

Ja diese Bausätze kenne ich auch noch da gabs von ELV ELO Elektor 
RadioRIM usw damals nahm man das mit der Netzicherheit noch nicht so 
streng wie heute.
Nun zu deiner Frage Nein der Schalter dieses Bausatzes ist nicht 
geeignet Primär zu verwenden. aber überlege dir mal ein Lampenkabel mit 
Netzschalter die gibt's für par € im Elektromarkt?
Das mit dem Erden ist so ne sache, wenn du das Gehäuse erdest ist 
vorsicht geboten, dass die Schaltung nicht den GND mit dieser Gehäuse 
erde verbindet sonnst könntest du später bei Verwendung Probleme 
kriegen. mach dan besser eine Softerde ;-)

: Bearbeitet durch User
von ??? (Gast)


Lesenswert?

???

No comment

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Roffeldipoffel schrieb:
> edenfalls möchte ich dieses ersetzen bzw.
> eine Kaltgerätebuchse dafür einbauen

Wenn der Platz da ist baue eine Kaltgerätebuchse mit Schalter und ggf. 
noch Netzfilter ein.
Ob man den Schutzkontakt dann benutzt um das Gehäuse zu erden kann man 
ohne weiteres nicht sagen, dazu müsste man das Gerät kennen.

Auf jeden Fall schadet es nicht die dünne alte Netzleitung durch eine 
neue mit Kaltgerätestecker zu ersetzen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> Hmmm wenn du es VDE Konform machen willst, nimm ein externes Netzteil.

Stimmt,
Steckernetzteil wäre die noch bessere Idee.

von ??? (Gast)


Lesenswert?

Nono, Batterie!

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Steckernetzteil wäre die noch bessere Idee.

Hi,
der ursprüngliche Bausatz wird ohne Netzteil geliefert.
https://www.ak-modul-bus.de/stat/funktionsgenerator_bausatz_xr2206_kit,pd0,,XR2206-KIT.html

Externes Netzteil als Zubehör gelistet.
So wie im Bild
https://www.mikrocontroller.net/attachment/preview/522550.jpg
würde ich es nicht betreiben.
Da fehlt Sicherung im Primärkreis, (und noch mehr).


ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Roffeldipoffel (Gast)


Lesenswert?

Da ist tatsächlich eine kleine Glassicherung eingebaut.
Was fehlt da noch deiner Meinung nach und wie würdest du es umsetzen?

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> An deinem Rasierapparat ist die Leitung auch nicht dicker.

gilt nicht für Netzleitungen heute doppelt isoliert?

Roffeldipoffel schrieb:
> So... Hier Mal ein paar Bilder:

das sieht aber nach Doppellitze aus und ich vermisse den äusseren 
Mantel!

Patrick L. schrieb:
> Hmmm wenn du es VDE Konform machen willst, nimm ein externes Netzteil.

+1
für Selbstgebautes würde ich heute ohne Not keine 230V ins Gehäuse 
führen, zuviel Unsicherheiten oder extrem teurer!
Im Bausatz war nie die Rede von 230V ins Gerät führen!
Das ist also fürchterlicher Bastelkram!

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Ich würde statt dem winzigen Kippschalter einen aktuellen Netzschalter
> einbauen. Daß der sicher 230V für einen Trafo schalten kann, halte ich
> für illusorisch.

Der schaltet aber keine 230 V, der Kippschalter ist in der 
Sekundärleitung.
Und ein SNT würde es nur kompliziert machen, auf der Platine ist auf der 
linken Seite bereits das Netzteil mit Brückengleichrichter, Elko und 
offenbar einem Längsregler.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Und ein SNT würde es nur kompliziert machen

das richtet die Brückengleichrichtung!
Man hat sogar dann die freie Wahl ob + oder - innen ist!

Was ich nicht verstehe,
Versorgungsspannung: 9V...11V (ab 12V wird die Frequenz instabil); ca. 
20mA
Zubehör Steckernetzteil 3...12V ????

Für Schutzklasse 2 fehlt die doppelte Isolierung
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzklasse_(Elektrotechnik)
Innen fehlt der Berührungsschutz.

Der Kasten taugt nur zur Abschreckung wie man sowas nicht aufbaut!

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Was kriegst du für dein wiederholendes Gejammer?

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> gilt nicht für Netzleitungen heute doppelt isoliert?

Nein.

http://www.allkabel.eu/pvc-leitungen-nyfaz/

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Nein.
> http://www.allkabel.eu/pvc-leitungen-nyfaz/

verkauft werden darf auch Unzulässiges nicht aber jede Inbetriebnahme!

ich sehe meistens nur doppelt isoliert
https://www.textilkabel-shop.de/media/image/product/1570/lg/europa-anschlussleitung-2-meter-weiss.jpg
oder
https://cdn-reichelt.de/bilder/web/xxl_ws/D710/NKE150SW.png

und meine das auch mal gelesen zu haben das nur doppelt isolierte 
zulässig sind.

Zugegeben ich finde auch Zwillingsleitung von Kopp ohne doppelte 
Isolierung.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> und meine das auch mal gelesen zu haben das nur doppelt isolierte
> zulässig sind.

Das glaubt so mancher Ahnungslose.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Das glaubt so mancher Ahnungslose.

deswegen glaube ich dir Vieles aber eben nicht ALLES.
Zeige Vorschriften!

: Bearbeitet durch User
von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> H. H. schrieb:
>> Das glaubt so mancher Ahnungslose.
>
> deswegen glaube ich dir Vieles aber eben nicht ALLES.
> Zeige Vorschriften!

Du hast doch einen Knall.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Du hast doch einen Knall

mag sein, wer bitte nicht?
Ich bin sicher >90% sind davon überzeugt keinen zu haben, aber auch da 
zweifel ich!

"sind wir nicht alle ein wenig bluna?"

: Bearbeitet durch User
von Nautilus (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> deswegen glaube ich dir Vieles aber eben nicht ALLES.
> Zeige Vorschriften!

In Deutschland sind die DIN Vorschriften durch das Urhebergesetz 
geschützt. Wer etwas daraus wissen will benötigt Geld und muss diese 
beim Beuth - Verlag bestellen. (Keine Werbung! Nur dieser Verlag 
vertreibt dieses Geheimwissen.) https://www.beuth.de/de

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.