Forum: Haus & Smart Home Alexa sprechen lassen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bratislava (Gast)


Lesenswert?

Hallo
Ich hab da mal ein "Problemchen" Ich würde gerne "Daten" über Amazon 
Echos's abfragen und mir erzählen lassen.
Ich habe einige Wege gefunden Dinge über Alexa steuern zu lassen aber 
für die abfrage irgendwie nicht.
Ich komme über "Last voice command" an die dinge die zu Alexa gesagt 
werden und kann mit Speak Worte ausgeben lassen. Aber sie würde halt 
reinquatschen das sie das Kommando nicht kennt (Weil ich ja nur die 
Worte abgefangen hatte)
Zurzeit verwende ich Nodered und Openhab. Die Daten wäre zb wie warm ist 
es irgendwo.

von Oliver S. (phetty)


Lesenswert?

Alexa, wie ist die Temperatur in Madrid?
Geht hier einwandfrei.

https://www.youtube.com/watch?v=4QfoXdcfqKI

von Sascha W. (sascha-w)


Lesenswert?

Für sowas kann man sich einen eigenen Skill bauen.

Mit der Anleitung von haus-automatisierung solltest du das hinbekommen.
https://youtu.be/dlH6I8Ycs6A

Damit habe ich mir auch schon mehrere Skills erstellt - die 
Möglichkeiten sind recht umfangreich.

Sascha

von Chr. M. (snowfly)


Lesenswert?

DerNode "node-red-contrib-alexa-remote2" für NodeRed kann
beliebige Texte sprechen.
Nachteil, alle paar Tage musst du die Anmeldung erneuern.

von Joachim (Gast)


Lesenswert?

Ich verwende dieses Plugin für Node Red:
https://flows.nodered.org/node/node-red-contrib-alexa-home-skill

Bislang nur um Geräte zu steuern, aber über den in diesem Plugin 
enthaltenen "alexa-home-resp"-Node kann man offenbar auch Informationen 
von den hinterlegten Geräten abfragen, z.B. wieviel Grad es gerade im 
Wohnzimmer sind.

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Der TE weiß bereits, wie er seiner Alexa beliebige Dinge sprechen lassen 
kann.

Der TE möchte aber eigene Kommandos implementieren und abgreifen.
Grundsätzlich kann er das bereits, da die Spracheingabe des Users per 
"Last voice command" abgegriffen werden kann.
Allerdings wird auch Alexa selber versuchen, die Eingabe zu 
interpretieren und bei Nicht-Kennen mit einer Fehlermeldung quitieren.
Das stört natürlich.

@TE: ich fürchte das geht nur mit einem eigenen Skill, nur so kannst du 
Alexa dazu bringen deine Eingabe nicht selber interpretieren und 
ausführen zu wollen.

Bei einfachen Kommandos kannst du aber auch in der Alexa-App eine 
Routine einrichten die auf einen bestimmten Satz hört und dir ein 
"virtuelles Gerät" schaltet.

So mach ich das, zum Beispiel: "Computer, wir essen jetzt".
"Wir essen jetzt" ist eine Routine die das virtuelle Gerät "Szene-Essen" 
schaltet.
Ein script im ioBroker (bei dir eben im OpenHAB) pollt dieses Gerät und 
sorgt dann für das richtige Ambiente.

Komplexe Spracheingaben kriegst du per Routinen aber nicht hin.

: Bearbeitet durch User
von Helge (Gast)


Lesenswert?

Einen Apparat bauen, der Sprachnachrichten irgendwo nach Nevada oder so 
schickt, der das fremdgesteuerte Haus anweist, auf Knopfdruck einen 
Kaffee zu bereiten.
Das toppt jeden dystopischen Thriller.

von Bratislava (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Einen Apparat bauen, der Sprachnachrichten irgendwo nach Nevada
> oder so
> schickt, der das fremdgesteuerte Haus anweist, auf Knopfdruck einen
> Kaffee zu bereiten.
> Das toppt jeden dystopischen Thriller.

Also die Amazon Echo Dinger sind bei uns im Haus kaum noch wegzudenken. 
Vom Radio, Küchentimer, In Haus Telefon bis hin zu tatsächlich Alexa 
Licht an.
Ein paar Beispiele.

-Unser Haus ist groß und man kann einfach in einem anderen Raum anrufen 
Küche Werkstat zb.

-Man sitzt in der Badewanne und kann die Musik und das Licht bedienen 
ohne das eine Fernbedienung ins Wasser fallen kann.

-haben wir diverse Deko lichter. Über Alexa lassen die sich alle einzeln 
in Farbe und Helligkeit oder auch zusammen steuern. Dafür bräuchte man 
sonst einen großen Haufen Schalter und müsste ggf zu jeder Lampe laufen.

-Man steht im Flur zieht sich die Jacke an und sagt alexa alles aus. 
Dann gehen Lichter Heizung Musik und was sonst so dran ist einfach aus.

Und jetzt möchte ich halt zb den Zustand der Solaranlage oder einfach 
die Innenraumtemperatur abfragen.

von realist (Gast)


Lesenswert?

Bratislava schrieb:
> -Man steht im Flur zieht sich die Jacke an und sagt alexa alles aus.
> Dann gehen Lichter Heizung Musik und was sonst so dran ist einfach aus.

Prima Beispiel. Und weil keinerlei eigene Intelligenz in den Geräten 
steckt, sondern alles auf Servern in Übersee passiert, kann dir jeder 
das ganze Haus abschalten. Natürlich nachdem er mitgehört hat, was in 
jedem Zimmer des Hauses gesprochen wurde. Schon mal darüber nachgedacht?

von Bratislava (Gast)


Lesenswert?

Das stimmt nur halb wenn überhaupt.
Bei mir gibt es eine zentrale Intelligenz in form von Nodered auf einem 
Heimserver. Dort kommt nur das Sprachkommando "alles aus" an und das 
weiß dann was damit gemeint ist und sendet Kommandos an Geräte im Haus.
Natürlich könnte man das ggf angreifen und darüber bei mir Chaos stiften 
aber nix was ich nicht sehr schnell wieder unter Kontrolle bringen 
könnte. Wenn ein Angreifer Spaß daran hat mein Licht zu bedienen ist das 
schon ok. Dann wüsste ich zumindest das es da ein Problem gibt.
Ich habe zumindest getrennte Netzwerke zwischen dingen die Am Internet 
hängen und dinge die dort nix zu suchen haben. Wenn es jemand schafft 
die Amazon Server anzugreifen wird dieser Angreifer wohl nicht grade mit 
meinem Licht spielen wollen ;)
Das Thema mit dem Abhören und co wurde schon sehr oft durchgekaut. 
Bislang ist soweit ich weiß kein einziger Fall bekannt wo Leute Über die 
Echo Geräte unbemerkt abgehört wurden. Ich befürchte da wären Handys 
eher ziele für Angriffe ala Staatstrojaner.

Quelle Google
Fast jeder zweite Deutsche geht mit Alexa ins Bett. Smarte 
Lautsprechersysteme gehören ohne Zweifel zu den Lieblings-Gadgets der 
Deutschen. Bereits 2018 hat sich die Anzahl der Nutzer in Deutschland 
auf 8,6 Millionen verdoppelt.

Alleine der Gedanke
Also 8,6Mio Geräte nur in Deutschland. Und die Nehmen 24/7 alles auf was 
da gesprochen wird. Dann sitzen da wie in der DDR Hunderte (Oder 
Hunderttausende)
Leute mit Kopfhörern und hören alles mit?

von Bratislava (Gast)


Lesenswert?

Hmm villeicht hast du recht ... Das würde erklären warum das Internet in 
De so schlecht ist...

von realist (Gast)


Lesenswert?

Bratislava schrieb:
> Quelle Google

Ist natürlich sehr seriös, vor allem unabhängig :-)

Bratislava schrieb:
> Alleine der Gedanke
> Also 8,6Mio Geräte nur in Deutschland. Und die Nehmen 24/7 alles auf was
> da gesprochen wird. Dann sitzen da wie in der DDR Hunderte (Oder
> Hunderttausende)
> Leute mit Kopfhörern und hören alles mit?

Willkommen im neuen Jahrtausend!
So etwas passiert heutzutage vollautomatisch auf den Servern.

Bratislava schrieb:
> Bislang ist soweit ich weiß kein einziger Fall bekannt wo Leute Über die
> Echo Geräte unbemerkt abgehört wurden.

Da frage ich mich, was denn mit den Daten passiert, die übers Netzwerk 
verschickt werden, ohne dass vorher das Triggerwort "Alexa" genannt 
wird.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Jeder zweite deutsche... 8,6Mio. Whoat?

von Le X. (lex_91)


Lesenswert?

Hallo Bratislava,

schade dass du dich hier jetzt rechtfertigst.
Damit eröffnest du die Offtopic-Diskussion und hast jede Chance 
verspielt, eine Antwort auf deine Frage zu erhalten.

Merke: Diskussionen geht man aus dem Weg, erst recht über Alexa & Co.
Präzise Fragen stellen, nicht zuviel Background preisgeben (du machst 
dich angreifbar) und offtopic-Antworten ausblenden.
So musst du das hier machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.