Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Schlauchfolie bzw. Folientüten selber herstellen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von DieeTschay E. (Gast)


Lesenswert?

Wie kann man selber Folientüten/Schlauchfolie herstellen?

Hintergrund ist, das ich Folientüten aus LDPE Folie in zwei Farben 
benötige.
Es gibt zwar Verpackungshersteller die solche Anfertigen, aber die 
Mindestabnahme beträgt gleich mal 10000 Stück.

Gibt es kompakte Geräte welche zwei Folienrollen zu einer Schlauchfolie 
verschweißen und diese dann wieder aufwickeln?

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Naja, es ist nicht sehr schwer das Selbst zu bauen. Wäre vielleicht eine 
Alternative.

Immerhin ist es die selbe Technik wie bei einen Folienschweißgerät für 
Gefriertüten aus den Discounter. ;)

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Naja, es ist nicht sehr schwer das Selbst zu bauen. Wäre
> vielleicht eine
> Alternative.
>
> Immerhin ist es die selbe Technik wie bei einen Folienschweißgerät für
> Gefriertüten aus den Discounter. ;)

Klar, zwei 1000m Folien ausziehen und übereinanderlegen und dann 
beidseitig einen 1km langen Heizdraht draufpressen, schon fertig ist der 
Schlaumeier, ops, wollte Schlauch schreiben.. :-)

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Klar, zwei 1000m Folien ausziehen und übereinanderlegen und dann
> beidseitig einen 1km langen Heizdraht draufpressen, schon fertig ist der
> Schlaumeier, ops, wollte Schlauch schreiben.. :-)

Man kann sich auch selten dämlich anstellen.

2 Halter. Davon eine mit leichter Bremse und eine mit Motor. Dann die 
Folie durch mit einer Rolle an Rolle mit Heizdraht pressen, und hinten 
wieder auf rollen.

So was ähnliches habe ich mal für meine Super-8-Filme damals gebaut um 
sie zu reinigen. 1 Standbetrachter der kaputt war (Lampe brannte durch 
weil Lüfter kaputt,und kein Ersatz möglich), 2 Reinigungsrollen wo der 
Film durch musste und danach wurde er sauber hinten wieder aufgerollt. 
Ich musste damals nur die Speed des Motors manipulieren (langsamer 
machen).

Anstelle der Reinigungsrollen von mir, braucht er halt eine Rolle mit 
Heizdraht, oder alternativ eine beheizbare Rolle. Gibt es sicherlich 
irgendwo aber da muss ich passen.

Ich sehe ergo da nicht wirklich ein Problem. Ist halt nur ein bisschen 
Fummelei bis so was sauber eingestellt ist.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Nachtrag: So was wird in Groß in jeder normalen Firma für 
Verpackungsmaterial von Lebensmitteln gemacht. Da kommt die 1000 Meter 
Rolle per Stapler in die Aufhängung, ein Mitarbeiter löst die und steckt 
sie in die Einzugsrolle. FERTIG.

Habe ich schon vor 40 Jahren so gesehen, als ich mal mit der Schule eine 
Fabrik begucken durfte. Wird vielleicht heutzutage etwas moderner sein, 
ist aber genau das selbe Verfahren.

Wenn du statt RTL mal "Wie wird es gemacht" dir auf einen Pay-Kanal 
anschaust, dann wüstest du es auch wie es geht.

Wenn der TO 2 verschieden Folien nutzen will, muss er halt 2 Rollen am 
Einzug übereinander legen,und durch die Einzugsrolle bündig machen. Auch 
kein Hexenwerk. ;)

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> So was wird in Groß in jeder normalen Firma für Verpackungsmaterial von
> Lebensmitteln gemacht

So stellt es sich das ahnungslose Klein-Hänschen jedenfalls vor.

In der Realität ist da eine Menge dabei, die er in seiner 
Ahnungslosigkeit nicht bedacht hat

Z.B. daß, nach dem die Rollen mit der Hitze die Folien 
zusammengeschmolzen haben, sie nicht gleich heiss vom Plastikstreifen 
abheben dürfen, sondern die Foliennaht bis sie unter Schmelztemperatur 
abgekühlt ist, zusammengepresst werden muss.

Schlaumeier, ahnungslos wie eh und je.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Z.B. daß, nach dem die Rollen mit der Hitze die Folien
> zusammengeschmolzen haben, sie nicht gleich heiss vom Plastikstreifen
> abheben dürfen, sondern die Foliennaht bis sie unter Schmelztemperatur
> abgekühlt ist, zusammengepresst werden muss.
>
> Schlaumeier, ahnungslos wie eh und je.

Das ist rein eine Frage der Folie.  Und zwar besonders eine Frage wie 
viel Micron die Folie dick ist, und aus welchen Material die Folie ist.

Grundsätzlich gilt. Je Dicker je mehr Aufwand.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Lesenswert?

ich habe noch 1 Rolle Schlauchfolie (transparent, Materialart unbekannt) 
im Keller liegen.

Breite ca. 35 cm (zusammen gelegt) -> Umfang ca. 70 cm, Durchmesser also 
ca. 25 cm.

Wenn es dir gelingt, diese Folie irgendwie einzufärben, kann ich dir 
gerne ein paar ...zig Meter abwickeln und zusenden.

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Wegstaben V. schrieb:
> Wenn es dir gelingt, diese Folie irgendwie einzufärben, kann ich dir
> gerne ein paar ...zig Meter abwickeln und zusenden.

Ich bin davon ausgegangen das er die Folien in der passenden Farbe hat. 
Und ne Folie auf Rolle gibt es in jeder Farbe. Das ist KEINE 
Sonderanfertigung solange er RAL-Farben nutzt.

ABER diese Rolle mit Folie zu einen Schlauch zusammen zu kleben DAS ist 
Sonderanfertigung. Weil DAFÜR muss man die Maschinen einrichten, bzw. 
die Einrichtung programmieren (Je nachdem wie modern die Maschine ist).

von Benny (Gast)


Lesenswert?

Was genau willst du denn in zweifarbige Tüten verpacken?

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Benny schrieb:
> Was genau willst du denn in zweifarbige Tüten verpacken?
Designer-Drogen.

Ich glaub von ROTEK gibts eine fertige Maschine 'dafür'.
Wie schon oben beschrieben, das sind ROLLEN-SCHWEISSER, schweißen also 
über eine beheizte Rolle. Kostet ein Vermögen.

Falls nicht 'unendlich' kannst die Sackerl auch aus zwei Folien machen. 
Mit einem stinknormalen 2/3-Draht-Vakuum-Schweißer (Absaugung ausbauen). 
Ich schweiße viel damit. 1/2 Drähte liegen blank (Trenndrähte) und einer 
ist unter Abdeckband versteckt. Der macht die eigtl. Schweißnaht. Ein 
solches System ist also 'doppelt gemoppelt'.
Der Vorteil dieser Schweißer ist die KLAPPE , mit der du zwar nur in 
30cm-Stücken schweißen kannst, dafür aber unendlich lange Folien machen 
kannst.

Im Gegensatz zu prof. Folienschweißern, die keinen Draht sondern ein 
2-5mm -Band zum Schweißen benutzen. Gibts bis 60cm Schweißlänge, diese 
schweißen ultraflink, Silo-Folie in etwa 3-4 Sekunden. Zwei große 
Nachteile:
1. Hebel-System, längste Schweißnaht = doppelte Heizbandlänge durch 
Umdrehen der Folie.
2. Keinen Trenndraht, das muß händisch abgeschnitten werden. Manche 
(aber teuer) haben so einen Messerhebel , das kannst vergessen.


Also kannst nur selber basteln: Klappen-System , breites Heizband plus 
zwei Trenn-Drähte. Dann gehts ultraflott. Verschweißt und geschnitten in 
1 Vorgang.
Dafür brauchst aber -drei oder 1en wirklich riesigen- Trafo, der 
Strommengen-Bedarf ist sehr sehr hoch ! Wenn es 'flott' gehen soll -
hängt eben vom Widerstand der Heizdrähte ab. Die liegen - material- und 
dickebedingt - bei meist unter 5 Ohm/Meter. Dazu brauchst zwei (je eine) 
(Präzisions-)Zeitsteuerungen für Schweißdraht und Trenndraht.
Dann kannst auch Gas geben.


Selbst das simple Drahtschweißen kann also schon recht teuer werden. 
Wenn, ich betone: wenn, du ein begnadeter Bastler bereits bist.

von Rudi Ratlos (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hab ich -mehr als deutlich teurer- in Erinnerung. Von der Rotek-Website.
Gibts jetzt auch via:
https://www.amazon.de/dp/B012BNH2UE    € 390,-

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Bevor ichs vergeß:  Wickeln und schneiden mußt schon selber.
Und nach prof. Befüllung auch noch prof.verschweißen.

Aber: nachdem dir mind. 10.000 Fertigtüten schon zuviel sind ..

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

OK. Wenn ich gewusst hätte das das Maschinchen nur 400 Euro kostet, 
hätte ich mir den Vorschlag gespart. Ich hab mit min. den 10 Fachen 
Preis gerechnet.

Sorry.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> nur 400 Euro

Ich hatte das bei etwa 1300,- in Erinnerung, ist aber auch schon 7-8 
Jahre? her. Und 'nur' 400,-- ist auch eine Stange Geld für ein Gerät, 
das außer 'Randverschluß' gar nix kann.

Hast keine industrielle Suppenpackerl-Straße angeschlossen, ist das für 
nix. Jeder Severin 2-Draht-Haushaltsschweißer ist besser, hab ich seit 
20 Jahren im (zeitweise pausenlosen) Einsatz. Von Schrumpffolie über 
alle einlangenden Verpackungsfolien bis zur Silo-Folie, frißt einfach 
alles. Ich verpacke auch : einfach alles. Wasserdicht. Alles 
übersichtlich abgezählt ...

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Rudi Ratlos schrieb:
> Jeder Severin 2-Draht-Haushaltsschweißer ist besser, hab ich seit
> 20 Jahren im (zeitweise pausenlosen) Einsatz.

Als ich folgendes schrieb :

Schlaumaier schrieb:
> Immerhin ist es die selbe Technik wie bei einen Folienschweißgerät für
> Gefriertüten aus den Discounter. ;)

Bekam ich wie üblich tierisch ein "Du hast keine Ahnung". Also wie man 
es macht es ist falsch hier. ;(

Mein Folienschweißgerät (25 Euro mit Absaugung) ist nach 12 Jahren der 
Draht gerissen. Das Teil war aber auch fleißig.;)

Naja. 400 Euro ist doch ein normaler Preis für irgend ein Gerät was man 
heutzutage kauft. Und an Teil auf den Foto ist immerhin was dran ;)

Mein Schneideplotter hat fast das selbe gekostet und der macht auch nur 
Schnitte ins Papier ;)

von René F. (therfd)


Lesenswert?

DieeTschay E. schrieb:
> Es gibt zwar Verpackungshersteller die solche Anfertigen, aber die
> Mindestabnahme beträgt gleich mal 10000 Stück.

Dann frage bei anderen Herstellern an, z.B. Ströbel fertigt auch schon 
kleinere Stückzahlen.

https://www.stroebel.de/

Aber auch Anbieter wie Ratioform fertigen kundenspezifisch kleinere 
Losgrößen als 10000 Stück.


Sollten dir die Lösungen solcher Hersteller zu teuer sein, solltest du 
aber überdenken ob deine geplante Verpackungsidee wirklich die richtige 
für dein Produkt ist, für Produkte mit geringen Stückzahlen fertigen wir 
unsere Beutel selbst mit einem Kammervakuumierer.

von Wolle G. (wolleg)


Lesenswert?

DieeTschay E. schrieb:
> Hintergrund ist, das ich Folientüten aus LDPE Folie in zwei Farben
> benötige.

In welcher Größe sollen die Tüten hergestellt werden?
Anzahl der Tüten?

von DieeTschay E. (Firma: Elektrotanz) (elektrotanz)


Lesenswert?

Wolle G. schrieb:
> DieeTschay E. schrieb:
>> Hintergrund ist, das ich Folientüten aus LDPE Folie in zwei Farben
>> benötige.
>
> In welcher Größe sollen die Tüten hergestellt werden?
> Anzahl der Tüten?

30x50cm
Transparent/Schwarz
500 Stück

Genau wie die: 
https://alleswurst.at/wp-content/uploads/2019/10/Vac_schwarz.jpg

Problem ist, dass das Sichtfenster aus milchigem Kunststoff besteht. Ich 
benötige aber ein glasklares Sichtfenster.

von Wolle G. (wolleg)


Lesenswert?

DieeTschay E. schrieb:
> 30x50cm
> Transparent/Schwarz
> 500 Stück

500St ist schon eine "gewaltige" Zahl und überfordert wahrscheinlich 
"meine" Methode.
Trotzdem vielleicht in Kurzform:
Man klemmt die beiden Folien zwischen 2 Latten so ein, dass am Rand ca. 
2mm überstehen bzw. man schneidet den Rand nach dem Einspannen 
entsprechend zurecht.
Danach bringt man mit einer Lötlampe o.ä. die überstehenden 2mm Folie 
zum Schmelzen.

Evtl. mal testen.
Übung macht den Meister

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Rudi Ratlos schrieb:
> Hab ich -mehr als deutlich teurer- in Erinnerung. Von der
> Rotek-Website.
> Gibts jetzt auch via:
> https://www.amazon.de/dp/B012BNH2UE    € 390,-

Wie niedlich:
"After putting the film in the holding clamps, the bag will 
automatically Weitertransportiert."

von DieeTschay E. (Gast)


Lesenswert?


von Wolle G. (wolleg)


Lesenswert?

DieeTschay E. schrieb:
> Gibts noch günstiger:

Da muss ich meinen Beitrag zurückziehen.
Ich hatte vorwiegend "Folientüten selber herstellen" gelesen.

von A. S. (achs)


Lesenswert?

Bei 500-Stück mit 50cm, ... reicht doch ein Folienschweißgerät mit 50cm, 
ein paar Schablonen und eine Stunde konzentrierte Arbeit. Oder übersehe 
ich da was?
Und ein Folienschweißgerät hast Du doch irgendwo, oder?

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Naja, es ist nicht sehr schwer das Selbst zu bauen. Wäre vielleicht eine
> Alternative.

Schlauschlumpf schlägt Düsentrieb!

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Mani W. schrieb:
> Schlauschlumpf schlägt Düsentrieb!

Was meinst du wohl wie die oben genannte Maschine arbeitet.

Nach einer Methode die nur Kernforscher mit abgeschlossenen 
Medizinstudium und spezial Studium als Raketenwissenschaftler verstehen. 
??

Und das für 400 Euro. ?!?!?

man man man.

Immer wieder cool zu sehen, wie wichtig sich die Deutschen Ing. nehmen. 
Die sind so fähig das die Chinesen das schneller nachbauen als sie es 
verkauft haben ;)

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Immer wieder cool zu sehen, wie wichtig sich die Deutschen Ing. nehmen.
> Die sind so fähig das die Chinesen das schneller nachbauen als sie es
> verkauft haben ;)

Die Chinesen haben gerade erst die Deutschen im Maschinenbauexport 
überholt. Es witd Zeit, aufzuwachen

Ich habe damals nicht verstanden,  wieso Kuka nach Asien verkauft werden 
musste. Uns fehlt der Kaden jetzt, und die Chinesen verdienen sich mit 
der Technologie goldene Langnasen.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Die Chinesen haben gerade erst die Deutschen im Maschinenbauexport
> überholt. Es witd Zeit, aufzuwachen

Klar. Wundert mich eigentlich nur, das die Zahlen erst jetzt 
veröffentlicht werden.

Und weißt du auch warum das so ist. Weil für die Innovation nicht nur 
Geschwätz für schöne Reden ist, sondern eine Zielrichtung der Regierung.
Da gilt, wenn's schieft geht, an und. Dann machen wie es eben anders.

Die Deutschen brauchen für jeden Mist doch erst mal 5 Studien, und dann 
geht die Kalkulation durch die Decke. Und nicht zu vergessen die Mio. an 
regeln und Genehmigungen.

In China setzen sich ein paar Ing. hin und erstellen so ein Maschinchen 
eben.

Beispiel : Ich interessiere mich gerade für eine "CNC-3018 pro". Das 
Maschinchen wird in DE schlecht geredet, aber in Youtube-Videos 
funktioniert es BEI DEUTSCHEN einwandfrei. Das bekommt kein Deutscher 
für 500 Euro hin. In würde ca. 120 Euro zahlen.

Und das ist nur eins von x-1000 Beispielen die ich täglich sehe.

von Prokrastinator (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Es witd Zeit, aufzuwachen

ERWACHET

Hihi, ich sehe Dich schon mit dem leuchtturm in der Hand am Hauptbahnhof 
stehen.

China war von den Kolonialmächten gebeuteltes und ausgeplündertes 
Entwicklungsland und hat sich durch die KP und ihr kompromissloses 
Vorgehen zu einem Big Player entwickelt.

Schau Dir USA an, fahr da mal hin.
Ein Land am Abbgrund, dessen soziale Spannungen es von innen heraus 
zerreissen.
Wir machen doch jeden Scheiss von drüben mit, also auch das.

Wenn uns die Rohstoffe und die Märkte ausgehen, können wir immer noch 
Russland überfallen, was auch der Plan zu sein scheint wenn ich mir die 
Kriegstreiberei und das Aufbauen des Feindes in den Köpfen der Menschen 
so ansehe.
Nur das das ganz furchtbar in die Hose gehen wird.
Aber am Krieg kann man sich bestimmt noch besser bereichern als an 
Masken, Cum Ex Deals, Wirecard oder irrsinnigen Toll Collect Verträgen.
Ich frage mich was unsere Regierung eigentlich noch von den 
Selbstbedienungsläden in anderen Staaten unterscheidet.

von malsehen (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Und weißt du auch warum das so ist. Weil für die Innovation nicht nur
> Geschwätz für schöne Reden ist, sondern eine Zielrichtung der Regierung.
> Da gilt, wenn's schieft geht, an und. Dann machen wie es eben anders.

Percy N. schrieb:
> Die Chinesen haben gerade erst die Deutschen im Maschinenbauexport
> überholt. Es witd Zeit, aufzuwachen

Prokrastinator schrieb:
> ERWACHET

Ohne Fragen.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Die Deutschen brauchen für jeden Mist doch erst mal 5 Studien, und dann
> geht die Kalkulation durch die Decke.

Im Fall Kuka hat Gabriel die deutsche Wirtschaft geradezu angebettelt, 
den Laden zu kaufen, damit er nicht unter ausländische Kontrolle gerät. 
Man war sich, warum auch immer, zu fein dafür.
Wenigstens haben die Chinesen den Laden noch nicht ausgeblutet und 
zerlegt. Manche Investoren überraschen durch Erhalt der Unternehmen, vgl 
etwa Whirlpool und Bauknecht. GM und Opel ist das Gegenbeispiel.

> Und nicht zu vergessen die Mio. an
> regeln und Genehmigungen.

Oh, Du kannst sicher sein, wenn das BMWi etwas ganz doll dringend 
möchte, dann lässt sich das auch ratzfatz einrichten. Wir leben ja 
schließlich in einem Rechtsstaat und einer Demokratie: floreat 
commercium!

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:
> Oh, Du kannst sicher sein, wenn das BMWi etwas ganz doll dringend
> möchte, dann lässt sich das auch ratzfatz einrichten.

Ich frage mich ob das das "übliche Vorgehen" ist, oder ob die heiß 
geliebte Deutsche Autoindustrie ein paar "nette Vorteile" bekommt, bei 
der Verwaltungströdelei in Grünheide.

Aber ich sag besser nix, sonst schenkt mir jemand ein Aluhut.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

DieeTschay E. schrieb:
> Gibts noch günstiger:

Schau, Obacht, ama entwickelt sich langsam zur Bucht!
Wissen alle amazonen.

Rotek Gewicht 25.4 kg
mophorn 150,- (26 kg versandkostenfrei? aus China mitm Düsentrieb?)
bzw. mophorn-FR-770 190,-

Die Freigrenze für Importe ist ja seit 1.Juli gefallen.
Also zzgl. 30-40,- USt  plus Zollstellungskosten .

Und dann schickst es mit 'Flugpost' zurück, weil: leider defekt . Wenn 
es dort ankommt, und nicht vom chin.Zoll beschlagnahmt wird, kriegst 
dein Geld sofort zurück. Dann gehst zum Zollamt - und kriegst dein Geld 
zurück.
Und damit gehst dann in 6-8 Monaten zu ROTEK. ?



Und , klar, reicht auch ein Folienschweißgerät.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.