Forum: Offtopic Pollins inflatonaere Versandkostenfreiheit ab ~39eus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alf (Gast)


Lesenswert?

Wie machen die das?
Fast taeglich bekomme ich "versandkostenfrei ab 39eus" als Mail.
Nach paar Wochen haben die doch mal was brauchbares ueber 39eus.
bestell Versandkostenfrei
Nun ist etwa zwei Wochen Ruhe, dann geht der "Spam"- Zirkus wieder
los.

: Verschoben durch Moderator
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Normale Werbetechnik.

Die Versandkosten sind eh schon auf den Verkaufspreis kalkuliert. 
Allerdings funktioniert das nicht, wenn du nur EIN 330 OHM SMD 
Widerstand bestellst.

Also machen die es so.  Bei 39 Euro sind Verlustfrei mit drin, alles 
andere ist Zusatzgewinn. ;)

Andere (Völkner) bieten Flatrates (mit und ohne Selbstbeteilung) mit 10 
Euro Mindestbestellwert an.

Wenn der Hauptteil der Produktpalette "Hühnerfutter" ist, man zu so 
tricks greifen.

Amazon z.b. haut die Versandkosten so brutal auf den Preis das es bei 
"Hühnerfutter" sehr gut auffällt.  Hab ich mal bei EIN 14 ml 
Revell-Farbdöschen gemerkt. ;)

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

10% Rabatt sind immer irgendwie drin: als Gutschein, Preis-Aktion, 
Versandkosten-frei oder wie auch immer. Da kannst du mal sehen, was für 
eine Verarschung die Payback Punkte sind.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Grundlagen der Preiskalkulation.

Einkaufspreis : 100 Euro
Kalkulationsfaktor i.d.R. : 3.5

saubere Verkaufspreis mit normalen Gewinn : 350 Euro

Möglicher Maximal-Rabatt  z.b. 10 %  =  35 Euro
Versandkostenanteil  ca. 1-2 Euro : = 2 Euro

LISTEN-Preis = 382 Euro

Der kommt nun in die Preisliste / Homepage etc.

Bekommt der Kunde kein Rabatt o. nimmt mehr als 3 Teile hast du ein 
Zusatzgewinn als Geschäftsmann.


Info zu Kalkulationsfaktor : Das ist der Faktor in den du deine Firma 
rein kalkulierst : HAUPT-Faktoren sind da. Gebäude + Energiekosten // 
Personalkosten // Reklamationen // Kapitalkosten // Dein Gewinn + als 
eigenen Chef = dein Gehalt //  u.s.w.

Normales Geschäftskalkulationen.  Bei einer Mischkalkulation wird dieser 
Faktor je nach Umsatz des Produktes dann verändert. Produkte die nicht 
laufen, setzt man den Faktor niedriger, bei den guten Teilen höher. Die 
müssen den Verlust dann rein holen.

Der Rest ist nix anderes wie Statistik + Umsatzanalyse.

von LOL (Gast)


Lesenswert?

Daher kommt auch die (durchaus ernstgemeinte) Binsenweisheit:

"Lieber Kunde, lass dir sagen: Rabatte werden vorher aufgeschlagen."

So etwas wie Preiskalkulation lernt man u.a. in der Berufsschule und das 
nicht nur in kaufmännischen Berufen, sondern auch in technischen...

SCNR ;-)

Deswegen ärgere ich mich auch immer über diese unsäglichen 
Cashback-Programme, bei Pollin laut google wohl 6%. Da bekommt man nicht 
nur gerade mal das, was einem als Kunde per Kalkulation zusteht, sondern 
muss auch noch mit seinen Daten zusätzlich zahlen.

von spam (Gast)


Lesenswert?

Alf schrieb:
> Nun ist etwa zwei Wochen Ruhe, dann geht der "Spam"- Zirkus wieder
> los.

Wenn Du keine Mails von ... willst: Einfach ... anschreiben;
alles ausdrücklich genannt (Newsletter, Werbemails allgemein,
etc., pp. ..) "als unerwünscht deklarieren und abbestellen".

Normalerweise findet sich sogar ein Link hierzu in den Mails.

(Such' danach. Wenn nicht, such' auf der Webseite. Denn ist
ein Link oder sonst eine gesonderte Möglichkeit dazu vorh.,
kann's passieren, daß sie nur_darauf reagieren (/wollen).
Aber im Gegensatz zu wirklichem_SPAM funktioniert das so
grundsätzlich, die Mails loszuwerden.)

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

spam schrieb:
> funktioniert das so
> grundsätzlich, die Mails loszuwerden.)

Bei Deutschen Firmen IMMER. Die riskieren keine Abmahnung die man durch 
setzen kann.

Ich mit aber eh Werbe-Resistent. Ich lese die Newsletter von Pollin // 
Reichelt // Völkner  und wenn was dabei ist O.K. Und wenn nicht ist auch 
fein.

Nur Conrad habe ich abbestellt. Der war Mist nach der Umstellung.

von Hmmm (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Einkaufspreis : 100 Euro
> Kalkulationsfaktor i.d.R. : 3.5

Mal wieder Schlaumaier/Alexander/Pucki-Blödsinn. Wo hast Du diese 
"Regel" gelernt, in Deiner Koch-Ausbildung?

In der Gastronomie ist das als Faktor zwischen Wareneinsatz und 
Verkaufspreis üblich, enthält dann aber auch Zubereitung und Service.

Im Handel ist das völlig unterschiedlich. Während bei billig 
importiertem Kleinzeug (Kabel, Adapter etc.) durchaus hohe Margen drin 
sind, kannst Du z.B. bei PCs froh sein, wenn Du 10% aufschlagen kannst 
(grosse Händler auch mal ein paar % mehr).

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Alf schrieb:
> dann geht der "Spam"- Zirkus wieder los.

Wieso ? Ich zB. krieg überhaupt keine mails. Immer nur 
ama-Bestellbestätigungen. Und monatlich die vor Jahren vorausbezahlte 
Telefonrechnung.

In jedem 'spam' gibts ganz unten einen Widerspruch-Link, wo du diesen 
Kack abbestellen kannst, wenn er dir am Geist geht.  Das Dumme ist nur, 
daß es viele pausenlos juckt, WAS gibts es Neues? und Jetzt Billiges?

Also beschwer dich nicht über Pollin, sondern über Dich selbst.

von Arno H. (arno_h)


Lesenswert?

Zu realen Faktoren wie Rohaufschlag gibt es eine Richtsatzsammlung der 
Finanzverwaltung.
https://www.bundesfinanzministerium.de/Web/DE/Themen/Steuern/Steuerverwaltungu-Steuerrecht/Betriebspruefung/Richtsatzsammlung_Pauschbetraege/richtsatzsammlung_pauschbetraege.html
Wenn diese Bereiche eingehalten werden, bekommt auch die Steuererklärung 
nicht sofort einen schwarzen Reiter.

Arno

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Hmmm schrieb:
> Im Handel ist das völlig unterschiedlich. Während bei billig
> importiertem Kleinzeug (Kabel, Adapter etc.) durchaus hohe Margen drin
> sind, kannst Du z.B. bei PCs froh sein, wenn Du 10% aufschlagen kannst
> (grosse Händler auch mal ein paar % mehr).

Und das nennt man Mischkalkulation.

Wir in der Industrie haben zwischen 2.2 bis 4.5 er Faktor angesetzt.

Das das Branchenüblich unterschiedlich ist, ist auch klar.

von Alf (Gast)


Lesenswert?

Rudi Ratlos schrieb:
> Alf schrieb:
>> dann geht der "Spam"- Zirkus wieder los.
>
> Wieso ? Ich zB. krieg überhaupt keine mails. Immer nur
> ama-Bestellbestätigungen. Und monatlich die vor Jahren vorausbezahlte
> Telefonrechnung.
>
> In jedem 'spam' gibts ganz unten einen Widerspruch-Link, wo du diesen
> Kack abbestellen kannst, wenn er dir am Geist geht.  Das Dumme ist nur,
> daß es viele pausenlos juckt, WAS gibts es Neues? und Jetzt Billiges?
>
> Also beschwer dich nicht über Pollin, sondern über Dich selbst.

Witzbold
Ich hab mich weniger über den Spam an sich beschwert, sondern gefragt 
"Wie machen die das"

Paar brauchbare Antworten sind ja schon gekommen.
Danke

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Alf schrieb:
> "Wie machen die das"
Vielleicht zahlen die auch einfach weniger für ein Paket, als Du als 
Privater.

Beim Pollin hat die Post / DHL die eine oder andere Wechselbrücke 
stehen.

von Christian M. (likeme)


Lesenswert?

Ich bekam lange Zeit mal Pakete von Conrad, da war wohl versehentlich 
das ausgemachte Porto aufgedruckt. Das waren damals, vor ca. 5-7 Jahren, 
für eine "Schuhkartongröße" 1,65 Euro. Seit dieser Zeit ärgere ich mich 
schon über die Pauschalen von 5-6 Euro. Bei den aktuellen Lieferungen 
sind keine Preise mehr drauf.

von Stephan S. (outsider)


Lesenswert?

Du zahlst ja auch nicht Portokosten, sondern Versandkosten. Da sind dann 
auch Kosten für das Personal drin, das den Krempel zusammen sucht und 
verpackt, Systeme die Rechnung erstellen und verschicken, Labels, 
Karton, Füllmaterial, ...

Das nervt mich umgekehrt bei EBay immer. Warum darf ich da als Verkäufer 
nur die Portokosten absetzen? Das Verpackungsmaterial, Label, 
Füllmaterial, Drucker, Weg zum Paketshop kosten mich auch Geld. Die muss 
ich dann zwangsweise auf den Produktpreis aufschlagen.

von Mani W. (e-doc)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Ich mit aber eh Werbe-Resistent.

Was ist das für ein Satzkonstrukt?

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Rudi Ratlos schrieb:
> In jedem 'spam' gibts ganz unten einen Widerspruch-Link, wo du diesen
> Kack abbestellen kannst, wenn er dir am Geist geht.  Das Dumme ist nur,
> daß es viele pausenlos juckt, WAS gibts es Neues? und Jetzt Billiges?

Diese Widerspruch links haben aber auch 2 Seiten. Klar, wenn man sie 
exzessiv nutzt bekommt man von den Seiten, welche die Werbung 
verschickten tatsächlich nichts mehr. Zeigt damit aber auch an, dass die 
Mail Adresse regelmäßig gelesen wird und führt dann ab und an zu 
Hydraartigen Zuständen: Einer Werbemail stoppst du, setzt damit aber 
eine Maschinerie in Gang, die dann 3-x mails von anderen Anbietern an 
dich schickt. Ich hab deshalb mehrere Mail Adressen. Eine, welche ich 
für alles nutze, wo ich mich anmelden muss. Die öffne ich ca. 1 mal die 
Woche und sie ist voller Spam (Dem ich aber nicht mehr widerspreche, der 
Zug ist abgefahren). Dann hab ich noch eine für die 
"Zwischenmenschlichen" Beziehungen, sprich für Freunde und Bekannte. 
U.s.w.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:

> Das nervt mich umgekehrt bei EBay immer. Warum darf ich da als Verkäufer
> nur die Portokosten absetzen? Das Verpackungsmaterial, Label,
> Füllmaterial, Drucker, Weg zum Paketshop kosten mich auch Geld. Die muss
> ich dann zwangsweise auf den Produktpreis aufschlagen.

Wie kommst Du auf die Idee? Bei Ebay gibst Du Versandkosten an. Also das 
was Du für den kompletten Versand haben willst. Porto, 
Verpackungsmaterial, etc. Den Gesamtbetrag legst Du fest, Ebay ist das 
egal. Seit ihrer AGB-Änderung kassieren sie von dieser Summe auch noch 
11% Gebühren, die Du ebenfalls reinrechnen musst.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> führt dann ab und an zu
> Hydraartigen Zuständen: Einer Werbemail stoppst du, setzt damit aber
> eine Maschinerie in Gang, die dann 3-x mails von anderen Anbietern an
> dich schickt.

Vor 5 Jahren hätte ich dir noch zugestimmt, aber das hat stark 
nachgelassen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann mir das zum 
letzten mal passiert ist.

Ich bekomme auch nur noch von (scheinbar) einem Händler regelmäßig 
unerwünschte nicht ab-bestellbare SPAM, und zwar meistens für Büromöbel, 
gelegentlich auch für Werkzeuge.

von Manfred P. (pruckelfred)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Ich bekomme auch nur noch von (scheinbar) einem Händler regelmäßig
> unerwünschte nicht ab-bestellbare SPAM,

Bei Pollin bin ich nicht angemeldet, gebe bei jeder Bestellung meine 
Daten neu ein und bekomme auch die Bestätigung. Reklamationen habe ich 
auch mehrfach über eMail abgewickelt.

Ich habe von Pollin noch niemals eine unerwünschte Mail bekommen!

Heise hat vor Monaten allen seinen Abonnenten mit digital-Abo ungefragt 
einen Mail-Newsticker aufgeschaltet. In einer späteren c't beklagten 
sie, dass Mail kaputt sei und zu viele Leute Newsletter nach SPAM 
verschieben anstatt diese abzumelden. Jahre zuvor haben sie genau das 
empfohlen!

Bei mir kommen diese News nicht mehr an, und ich werde einen Sche** tun, 
die aus dem Spamordner zu holen und abzumelden, sie wollten das doch so.

von Philipp K. (philipp_k59)


Lesenswert?

Alf schrieb:
> Wie machen die das?

Die werden Flats buchen.. wie bis zu 10000 Pakete im Monat, maximal 
100000 im Jahr für 100000.. nur als Beispiel..

Wenn man mal bei post.de schaut, bekommt man 10x10 5kg Marken für 100€..

Aber irgendwer muss es raussuchen, verpacken und verschicken ;)

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Vor 5 Jahren hätte ich dir noch zugestimmt, aber das hat stark
> nachgelassen. Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann mir das zum
> letzten mal passiert ist.

Ganz Ehrlich: Ich hab das seit >15 Jahren nicht mehr versucht. Als das 
Internet für mich persönlich noch Neuland war (Ende der 90-er, als ich 
fürs Studium den ersten eigenen PC hatte) war das jedenfalls eine 
Erkenntnis, die sich sehr schnell breit gemacht hatte.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Den Gesamtbetrag legst Du fest, Ebay ist das
> egal.

Ist es nicht. Es gibt nach wie vor für sehr viele Kategorien maximale 
Versandkosten. Die sind allerdings mit €9,50 für Päckchen/Pakete so 
hoch, daß das locker ausreichen sollte.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Offenbar haben sie das verbessert. Als ich das letzte mal (vor ein paar 
Jahren) etwas gebrauchtes mit Ebay verschicken wollte, reichte das 
vorgeschriebene Porto gerade mal für ein unversichertes Päckchen beim 
billigsten Versender (der am weitesten entfernt war). Dafür war die Ware 
aber zu wertvoll.

Wie andere schon sagten, bestehen Versandkosten zudem aus mehr als nur 
dem Porto. Besonders wenn es schnell gehen soll und ich deswegen extra 
einen Karton kaufen muss und nur für dieses eine Päckchen extra zum 
Versender fahren muss.

Amazon und Co haben die Messlatte hoch gelegt. Selbst von Privatpersonen 
wird erwartet, dass sie das Paket innerhalb weniger Stunden nach 
Zahlungseingang abgeben. Also ob man nichts anderes zu tun hätte.

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Amazon und Co haben die Messlatte hoch gelegt. Selbst von Privatpersonen
> wird erwartet, dass sie das Paket innerhalb weniger Stunden nach
> Zahlungseingang abgeben. Also ob man nichts anderes zu tun hätte.

Nun genau dieser Service hat Amazon erfolgreich gemacht. Die 
Einstellung: "Der Kunde soll mal 4 Wochen warten der kann froh sein dass 
wir ihn überhaupt beliefern" führte zur Insolvenz praktisch aller 
Deutschen Versandhäuser. Bis auf Otto.
Aber man lernt wohl nicht.

Habe letztes einen Inet Shop (Fachhandel, also spezielles Sortiment) 
gefunden, welcher sich wirklich zum Ziel gesetzt haben innerhalb von 24h 
zu liefern. Bestellt man vor 15.00 ist das Paket am nächsten Vormittag 
geliefert. Das wird zwar nicht garantiert aber die haben da einen 
Anspruch das merkt man. Hab jetzt schon 3 Bestellungen da getätigt. Die 
Bewertungen zeigen dass läuft bei allen Kunden so.
Und ich werde in Zukunft natürlich nur noch dort kaufen wenn ich aus 
deren Sortiment etwas brauche. So viel steht fest.

Damit macht man sich einen Namen und bindet Kunden. Die haben das 
verstanden.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Nun genau dieser Service hat Amazon erfolgreich gemacht. Die
> Einstellung: "Der Kunde soll mal 4 Wochen warten der kann froh sein dass
> wir ihn überhaupt beliefern" führte zur Insolvenz praktisch aller
> Deutschen Versandhäuser. Bis auf Otto.
> Aber man lernt wohl nicht.

Die eingegangenen großen Versandhäuser waren Quelle und Neckermann, 
wobei beide im Hause Otto eine Reinkarnation erlebten.

Die Probleme kamen aber nicht aus dem Versandhandel, sondern aus den 
nicht mehr zeitgemäßen Warenhäusern, deren Unterhalt zusammen mit den 
Personalkosten zu sehr auf die Preuse durchschlagen musste; Karstadt, 
Horten, Hertie und Kaufhof erging es insoweit nicht besser.

Lediglich Hypermärkte wie real und toom sowie Elektromärkte wie Media 
oder Saturn konnten überleben (und zum Untergang der Univrsalkaufhäuser 
beitragen), während bei den eigentlich prosperierenden Baumärkten der 
Wettbewerb seine Opfer gefunden hat.

Woran mögen wohl die Schwierigkeiten von Conrad liegen?

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Percy N. schrieb:

> Die Probleme kamen aber nicht aus dem Versandhandel, sondern aus den
> nicht mehr zeitgemäßen Warenhäusern, deren Unterhalt zusammen mit den
> Personalkosten zu sehr auf die Preuse durchschlagen musste; Karstadt,
> Horten, Hertie und Kaufhof erging es insoweit nicht besser.

Mag ja sein dass die zuerst wegen der Warenhäuser Probleme hatten. Aber 
den Versandhandel hätten die auch so nicht über Wasser halten können.

> Lediglich Hypermärkte wie real und toom sowie Elektromärkte wie Media
> oder Saturn konnten überleben (und zum Untergang der Univrsalkaufhäuser
> beitragen), während bei den eigentlich prosperierenden Baumärkten der
> Wettbewerb seine Opfer gefunden hat.

Um Praktiker war es sicher nicht schade.

> Woran mögen wohl die Schwierigkeiten von Conrad liegen?

Riesiger Bauchladen, hohe Preise, teure Filialen, zunehmende 
Online-Konkurrenz. Mit Zunahme des Online-Handels wurde das Filialnetz 
immer weniger Wert. Das war früher ein wertvolles Pfund.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:

> Ist es nicht. Es gibt nach wie vor für sehr viele Kategorien maximale
> Versandkosten. Die sind allerdings mit €9,50 für Päckchen/Pakete so
> hoch, daß das locker ausreichen sollte.

Tatsächlich: 
https://www.ebay.de/help/selling/shipping-items/shipping-rates/maximum-shipping-costs?id=4655

War mir bisher nie aufgefallen, da meine Angebote fast alle unter 
"Business & Industrie, Elektrotechnik" fielen. Da gibt es keine 
Vorgaben. Ist jetzt aber eh hinfällig, mit den neuen AGB sind 
Privatverkäufe auf ebay Geschichte.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Mit Zunahme des Online-Handels wurde das Filialnetz immer weniger Wert.
> Das war früher ein wertvolles Pfund.

Ich kenne zwar nur wenige Standorte, aber die waren für mein Emofinden 
überzogen, weil viel zu gute, lies: teure, Lagen. Sowas wie Conrad kann 
man zwischen OBI und dem Gartencenter, gegenüber vom arabischen 
Gebrauchtwagenhändler, ansiedeln,  aber nicht zwischen Wempe und Christ.

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Habe letztes einen Inet Shop (Fachhandel, also spezielles Sortiment)
> gefunden, welcher sich wirklich zum Ziel gesetzt haben innerhalb von 24h
> zu liefern. Bestellt man vor 15.00 ist das Paket am nächsten Vormittag
> geliefert.

Ich persönlich denke, dass das ein weiterer Sargnadel der Kleingeschäfte 
im Innenstadtbereich ist.
Das ist sowieso nicht aufzuhalten, dass die Wegsterben. Denn: erstens 
können sie nicht mit dem Angebot im Netz mithalten, weder was das 
Sortiment noch was den Preis angeht. Weiters sterben die Leutchen, die 
alles mit Bargeld direkt kaufen wollen, ebenfalls langsam aus. Einzig 
beim Service könnten die kleinen Krutscher noch punkten. Ein paar werden 
sich diesbezüglich vermutlich auch noch eine Weile halten. Aber ich 
denke, auf absehbare Zeit wird es nur noch Kaffees und vielleicht ein 
paar Klamottentempel für die Frauen in den Innenstädten geben. Wenn ich 
mir hier was vor Ort kaufe dann nur weil ich mich dort beraten lasse und 
oder weil ich es so schnell wie möglich benötige, da ich ein defektes 
Gerät ersetzen muss. Selbst Klamotten kaufe ich nicht mehr in der Stadt. 
Meine Größe kenne ich und die zu bestellen ist halt einfach entspannter. 
Wenn ich dazu in ein Fachgeschäft muss haben die im Zweifel die passende 
Größe auch nicht da und ich kann wieder unverrichteter Dinge abfahren. 
Bei Frauen ist das nicht so tragisch, da die sowieso eher mit einem sehr 
weit definierten Einkaufsziel los fahren. Vielmals wissen sie gerade, 
dass sie eine neue Hose brauchen, aber weder die Form noch die Farbe 
kann vorab schon genauer bestimmt werden und zurück kommen sie dann mit 
2 Taschen, einem Shirt und ein paar neuen Schuhen. :) Ich aber hab ne 
ziemlich klare Vorstellung was ich haben will und da brauche ich auch 
nicht 20 Hosen anzuprobieren. Wenn die erste am Bund vernünftig zu geht 
und hält und die Beine lang genug sind ist es das gewesen.

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Hi,
auf Anfrage antwortete Pollin, dass sie mit Mischkalkulation bei den 
Versandkosten arbeiten. Das heißt, für kleine Sendungen unproportional 
höhere Versandkosten für den Besteller. Expressversand wird nicht 
angeboten.
Deswegen suche ich im Netz nach dem schnellsten Versender, wenn ich mal 
ganz dringend "overnight" etwas brauche.
Zitat:
"...Bei unserer Versandkostenpauschale handelt es sich um eine 
Mischkalkulation, das heißt, wir ziehen den Mittelwert aus allen 
Sendungen.
Wir geben unseren Kunden somit mit unseren allgemeinen 
Geschäftsbedingungen die Preisgarantie, dass Sie nur 5,95 Euro 
Versandkosten zahlen, auch wenn ein Paket schwerer oder größer ist oder 
der Lieferumfang auf mehrere Pakete aufgeteilt werden muss.
Freundliche Grüsse aus Pförring..."
/Zitat

Zitat:
"...vielen Dank für Ihre Nachricht.
Die Option für einen Eilversand ist aufgrund der hohen Versandzahlen 
momentan leider nicht möglich.
Wir bitten um Ihr Verständnis. vielen Dank!
Freundliche Grüße aus Pförring..."
/Zitat

ciao
gustav

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Habe letztes einen Inet Shop (Fachhandel, also spezielles Sortiment)
>> gefunden, welcher sich wirklich zum Ziel gesetzt haben innerhalb von 24h
>> zu liefern. Bestellt man vor 15.00 ist das Paket am nächsten Vormittag
>> geliefert.
>
> Ich persönlich denke, dass das ein weiterer Sargnadel der Kleingeschäfte
> im Innenstadtbereich ist.

Das mag sein. Aber ich sehe aktuell auch keine Existenzberechtigung für 
die Mehrzahl dieser Läden mehr.

> Einzig
> beim Service könnten die kleinen Krutscher noch punkten.

Na denkste. Den lokalen Fachhandel, in der selben Sparte wie der 
Online-Shop oben, hatte ich kontaktiert bezüglich eines Service. Den sie 
aber nicht anbieten wollen. Sondern man soll das Ding direkt zum 
Hersteller schicken. Der Laden will also auch nur noch verkaufen, aber 
genau DAS kann das Internet besser. So erledigt sich der Handel hier 
selbst. Da habe ich dann auch wenig Mitleid.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Lesenswert?

Alf schrieb:
> Nun ist etwa zwei Wochen Ruhe, dann geht der "Spam"- Zirkus wieder
> los.

Wie bei Völkner. Einen Rabatt nach dem anderen geben, um die Kunden zum 
Kaufen zu animieren.

von Sven L. (sven_rvbg)


Lesenswert?

Es wird ja niemand gezwungen die Newsletter zu abonieren oder zu lesen.

Was mich bei Amazon nervt, das man die tatsächlichen Versandkosten erst 
an der Kasse erfährt - da habe ich schon des öfteren, den Wagen wieder 
geleert, weil die Versandkosten nicht zum Artikelpreis gepasst haben.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Hi,
> auf Anfrage antwortete Pollin, dass sie mit Mischkalkulation bei den
> Versandkosten arbeiten. Das heißt, für kleine Sendungen unproportional
> höhere Versandkosten für den Besteller. Expressversand wird nicht
> angeboten.
> Deswegen suche ich im Netz nach dem schnellsten Versender, wenn ich mal
> ganz dringend "overnight" etwas brauche.
> Zitat:
> "...Bei unserer Versandkostenpauschale handelt es sich um eine
> Mischkalkulation, das heißt, wir ziehen den Mittelwert aus allen
> Sendungen.
> Wir geben unseren Kunden somit mit unseren allgemeinen
> Geschäftsbedingungen die Preisgarantie, dass Sie nur 5,95 Euro
> Versandkosten zahlen, auch wenn ein Paket schwerer oder größer ist oder
> der Lieferumfang auf mehrere Pakete aufgeteilt werden muss.
> Freundliche Grüsse aus Pförring..."
> /Zitat
>
> Zitat:
> "...vielen Dank für Ihre Nachricht.
> Die Option für einen Eilversand ist aufgrund der hohen Versandzahlen
> momentan leider nicht möglich.
> Wir bitten um Ihr Verständnis. vielen Dank!
> Freundliche Grüße aus Pförring..."
> /Zitat

Ist daran irgendetwas unverständlich oder sogar anstässig?
Ich vermisse irgendwie eine Aussage, die Du mitteilen möchtest.
Jeder Unternehmer, Gewerbetreibende oder auch Private Mensch betreibt 
eine Mischkalkulation, wenn er halbwegs vernünftig handeln möchte.
Ob diese Kalkulation im Endeffekt tatsächlich vernünftig war/ist, kann 
im Einzelfall sehr unterschiedlich ausfallen.

Warum solltest Du etwas "overnight" benötigen und dann ausgerechnet 
Pollin (oder Co) fragen?

Ich/wir haben früher elektronische Bauteile in Containern aus Asien 
importiert und an Grosshändler in Europa/Deutschland mit hohen 
Aufpreisen zum EK verkauft, dennoch mit niedriger Marge.
Einzelteile haben wir in unseren Läden an privat mit einem Aufschlag von 
1000% zum EK verkauft und uns da halbwegs an Reichelt- & 
Co-Katalogpreisen ohne VSK orientiert.
Für sich genommen war DAS (an privat) aber dennoch ein Verlustgeschäft, 
aber lockte vor Internet Kunden bis aus 100km Umkreis zu den Filialen 
an.
Und die kauften dann auch ganz andere Dinge ein, wo dann auh die Marge 
stimmte.

Unsere eigene Elektronikwerkstatt war natürlich bestens bestückt.
Aber wenn etwas für einen wichtigen Auftrag fehlte, haben wir das 
möglichst von nächsten örtlichen Fachhandelsgrosshandel geholt.
Und das zur Not zu einem mehrfachen Preis, als wir das Teil an Endkunden 
verkauften, auch wenn er das Teil von uns zu einem absoluten Bruchteil 
von uns bezogen hatte.
Wichtig war dann nur: Er hat es, er kann liefern, bzw. wir können sofort 
abholen.

Wir als Unternehmer waren bereit, ggf. für einen Centartikel 50,-€ VSK 
hinzulegen, wenn es wenigstens verlässlich "overnight"  abläuft.
Oder selber einen MA 1000km fahren zu lassen.

So etwas möchtes DU bei Pollin & Co im Angebot haben?
Was wärest Du denn bereit, dafür zu zahlen, wenn Du schon eine 
Versandpauschale kritisierts?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Wir als Unternehmer waren bereit, ggf. für einen Centartikel 50,-€ VSK
> hinzulegen, wenn es wenigstens verlässlich "overnight"  abläuft.
> Oder selber einen MA 1000km fahren zu lassen.

Kommt mir bekannt vor. Ich erinnere mich an einen Fall, da haben wir 
einen kompletten Fotokopierer gekauft, bloß um Zeitgerecht an ein 
Ersatzteil zu kommen. Den konnten wir erst Wochen Später wieder 
(volständig) zusammen setzen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Lesenswert?

Stephan S. schrieb:
> Füllmaterial

das ging bei meinen letzten Bestellungen in Pförring gegen Null

von Karl B. (gustav)


Lesenswert?

Hi,
ich finde es ungerecht, für Sachen, die in einen gepolsterten DIN 
C5-Briefumschlag passen würden, nicht Porto für Brief sondern das für 
Paket zu berechnen.
Man sollte die Sache einmal aus der Sicht des Kunden betrachten. Der 
Kunde ist nicht Teilhaber der Firma, insofern interessiert ihn die 
Betriebs-Kalkulation nicht die Bohne.
Mittlerweile dürfte es sich herumgesprochen haben, dass jede Art von 
Pauschale beim Kunden gewisses Unbehagen hervorrufen kann. Und, wenn 
Firma nicht ehrlich genug ist, den Artikelpreis hoch genug anzusetzen, 
und hinten herum über Porto wieder herausbekommen will, was am 
Artikelpreis reduziert wurde, geht das zu Lasten des "Kleinviehs".
Der Artikelpreis wird deswegen wohl nicht hochgesetzt, um das 
Preisniveau des Mitbewerbers nicht zu überschreiten. Und im 
Preisvergleich was herauszuschinden.

Mittlerweile verschickt Pollin auch ohne Postidentcode.
Laut meinen Unterlagen war das bis 2020 noch anders. Da konnte man 
Sendungen tracken. Meine letzte Bestellung nicht.
● Des I. schrieb:
> Stephan S. schrieb:
>> Füllmaterial
> das ging bei meinen letzten Bestellungen in Pförring gegen Null
Mit dem Effekt, dass unter Umständen Transportschaden entsteht. Soll ich 
das Foto hochladen? Und Post muss dann in Beutel einschweißen, wo ist da 
der Umweltschutzaspekt. Da wird nur der "schwarze Peter" der Post 
zugeschoben, was der Versender verbockt hat.

Fazit:
Mittlerweile weiß ich, wo ich bestelle.
Von Fall zu Fall ist es für mich sogar günstiger, zeitlich wie 
preislich, ein Angebot in Ebay zu nutzen. Oder über Idealo, da hab ich 
sogar die Auswahl.
Es gibt ja glücklicherweise nicht nur einen Elektronikbauteileversender.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

Karl B. schrieb:
> Mit dem Effekt, dass unter Umständen Transportschaden entsteht.

Das stört doch Pollin nicht. Wenn du mal einen Trafo oder eine Drossel 
mitbestellst hast du gute Chancen, dass dieser dir wenigstens einen 
Großteil der Sendung zertrümmert.

Karl B. schrieb:
> ich finde es ungerecht, für Sachen, die in einen gepolsterten DIN
> C5-Briefumschlag passen würden, nicht Porto für Brief sondern das für
> Paket zu berechnen.

Du musst ja nicht bei Pollin bestellen. Du kannst dir das Zeug auch bei 
anderen Ramschläden zusammensuchen die weniger Porto verlangen. Wenn du 
dann aber schlussendlich unterm Strich mehr bezahlst darfst du dich 
natürlich auch nicht beschweren.

von Percy N. (vox_bovi)


Lesenswert?

Alf schrieb:
> Nun ist etwa zwei Wochen Ruhe, dann geht der "Spam"- Zirkus wieder
> los.

Wehre Dich! Warte ab, bis gerade keine,Rabattaktion läuft, nutze 
keinerlei Coupons, Codes oder sonstige Vergünstigungen, und bestelle 
jeden Artikel einzeln.

So kannst Du es denen zeigen!

Wenn Du das nur oft genug durchziehst, dann werden die irgdndwann auf 
Dich zukommen und dragen, ob sie Dich auch teurer beliefern dürfen. Was 
für ein schöner Sieg!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.