Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Taschenlampen Mod: AAA -> Li-Akku


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

In der letzten Zeit sind mit 2 Taschenlampen zugelaufen. Noname-5€-3W 
und CREE 10W, Leistungen die beide nie erreichten, weil Batteriehalter 
mit 3 bzw. 4 AAA-Trockenbatterien drin waren. Beide kamen zu mir, weil 
die Batterien dann auch noch ausliefen und die Batteriehalter 
zersetzten.

Beide zerlegt und gereinigt. Ein paar gute Li-Zellen aus alten 
Laptopakkus hatte ich noch liegen. Diese Zellen sind aber etwa 10mm 
länger als die ursprünglichen Batteriehalter.

In der ersten Lampe war vor der eingepreßten Platine mit dem LED-Treiber 
noch eine 4mm Plastikscheibe mit einem oxydierten Niet. Raus damit, 4mm 
besser. Im hinteren Deckel ist ein weißer Plastikring, der die 
Kontaktfeder und den Druckschalter festhält. Meist sind die so fest, daß 
man die nicht rausbekommt. Also Stanleymesser und Lötkolben genommen und 
den Ring so bearbeitet, daß erst die Kontaktfeder rausfällt und dann 
Platz für den Akku ist. Das ergibt noch mal 6mm. Paßt. Zelle rein und 
ohne Deckel den Strom gemessen: 0,9A. Vorn sitzt ein Linearregler in der 
Treiberplatine. Den Kontakt des Druckschalters so gebogen, daß sich ein 
mittig wirkender Federkontakt ergibt. Zamgeschraubt, paßt, funktioniert.

von Helge (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

(2/2)
Weil das so gut ging, der 2. Lampe auch den Schalter von überflüssigem 
Plastik und der Kontaktfeder befreit. Aber es fehlen noch 4mm. Hier ließ 
sich die LED-Einheit vorne rausschrauben. Das war die Rettung, erst mal 
den Plastikring mit dem gammligen Niet in der Mitte rausgezogen. 
Alugehäuse mit der Feile um 5mm gekürzt, eine Stunde "aus Klotz mach 
Späne" wie im 1. Lehrjahr :-) Den Plastikring flacher gemacht und mit 
dem Pin eines E27-Gewinde zu neuem Kontakt verholfen. Zamgeschraubt, 
paßt, funktioniert. 2 Stufen hats: 1A und 2,5A. Das macht der namenlose 
8-Beiner auf der Treiberplatine.

Damit die Zellen keinen Kurzschluß zum Alugehäuse machen können oder 
sinnlos umherwackeln, hab ich erstmal Papprollen eingelegt. Reicht.

von Hugo H. (hugo_hu)


Lesenswert?

Wie wäre es mit einem Mod, der "scharfe" Bilder erzeugt?

Dann könnte man Deine, sicherlich tollen, Verbesserungen auch gut 
nachvollziehen.

von Ladeschützer (Gast)


Lesenswert?

Wenn ursprünglich Primärzellen vorgesehen waren, ist kein 
Tiefentladeschutz vorhanden. So Lions zu verwenden ist Murx.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Für die chinaüblichen Taschenlampen mit drei AAA im runden Halter gibt 
es beim Ali Verlängerungsringe.

Mich hat es damit aber angeschissen: Meine beiden hatten keine 
Elektronik, die LED kackfrech direkt ans Batteriepack geklemmt. Nach 
einiger Sucherei fanden sich dann beim Ali auch noch passende 
Reglerplatinen.

Die 2,95 €uro Lampen von Pearl sind mechanisch sauber verarbeitet, mit 
Adapterring und Elektronik und LiIon-18650 erweitert, hat sich deren 
Preis natürlich vermehrfacht.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Ja, bei manchen fehlt jegliche Elektronik, es wird drauf gebaut, daß die 
Batterie schon schlecht genug leitet. Die Sorte stirbt schon mit 
Alkalizellen.

Diese Verlängerungsringe, passen die häufig? Meine beiden TL haben einen 
etwas unterschiedlichen Durchmesser, die 10W hatte ein batteriegehäuse 
mit 4 Zellen.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Diese Verlängerungsringe, passen die häufig?

Es scheint bei den 3 AAA einen weit verbreiteten Standard zu geben, Vier 
hatte ich noch nicht.

Aktuell beim Ali nach "extension ring for flashlight" gesucht, geben die 
einen Innendurchmesser von 23,5 mm an.

Wie immer, ist bei den sorgfältigen Produktbeschreibungen der Chinesen 
etwas Glück dabei, passt oder eben nicht. Ich gucke in meine 
Aufzeichnungen, den Kram habe ich 2015 gekauft, die gespeicherten Links 
sind natürlich tot.

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Ich seh grad, beim Ali gibts auch 22500 Zellen, genau gleich groß wie 
die 3xAAA Halter. Auch elegant. Aber bis jetzt bin ich mit eigenem 
Material ohne Zukauf ausgekommen.

Über Tiefentladung mache ich mir übrigens keine Sorgen. Bevor die Zellen 
3V erreichen, ists schon so viel dunkler, daß die in den Lader kommen.

von Manfred (Gast)


Lesenswert?

Helge schrieb:
> Ich seh grad, beim Ali gibts auch 22500 Zellen,

Hoffentlich ist da nicht nur eine 14500 plus etwas Sand drin.

Zu dem Thema gibt es einige Threads, Rundzellen über Ali zu kaufen, ist 
Vorsatz - der Kunde will beschissen werden.

In meinen drei Powerbanks mit 18650 war maximal 1 Ah drin, die zwei 
14500 liefern knapp 300 mAh und die BT-1000 NiMH geben auch nicht 
annähernd den Sollwert her. Ich habe gelernt: Beim Ali kauft man keine 
Akkus.

Oder doch, eine Ausnahme sind die Soshine 9V-LiIon-Blöcke, da kommt 
annähernd raus, was rauskommen soll. Die LiFePO4 9V-Blöcke vom selben 
Anbieter taugen auch wenig, lassen sich bei lygte-info.dk finden, seine 
Kapazitätsmessung kann ich bestätigen.

Also nochmal: Beim Ali kauft man keine Akkus.

von Einer (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ladeschützer schrieb:
> Wenn ursprünglich Primärzellen vorgesehen waren, ist kein
> Tiefentladeschutz vorhanden. So Lions zu verwenden ist Murx.

Mag sein.
Mache ich allerdings schon seit Jahren schon so.
Einfach sofort wenn die Helligkeit merklich abnimmt wieder laden.

Ich benutze 18500er aus alten Kameraakkus, mit gedrucktem Adapter
damit es nicht klappert.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Einer schrieb:
> Mag sein.
> Mache ich allerdings schon seit Jahren schon so.
> Einfach sofort wenn die Helligkeit merklich abnimmt wieder laden.

Genau wie ich. Wenn keine Leistung mehr kommt, werden die ausgetauscht.

Einzig was passieren könnte ist, das ich die EINgeschaltet herum liegen 
lasse.  Aber selbst dann ist es mir das Risiko wert.

4 x AA o AAA. kosten mich 4 Euro.  8 normale 2 Euro = 4 Normale 1 Euro. 
Ab den 4.2 Versuch mache ich also Gewinn, selbst wenn ich die Kosten für 
Ladestrom berechne. Da riskiere ich das ich mal ein Akku kille.


Davon abgesehen, habe ich einen seltsamen Effekt bei meinen Akkus 
bemerkt.

Mein Funk-Sender der Wetterstadtion wird von mir auch mit Akkus 
betrieben. Wenn ich die Austausche zeigt kein Messgerät bei 1 von den 2 
Akkus irgendwas an. Wenn ich die ins Ladegerät lege, passiert auch nix. 
Aber nach ca. 2-3 Stunden fängt der "Tote" Akku plötzlich an auch zu 
laden.

Ich hab erst gedacht der wäre Unterkühlt, weil das das erste mal im 
Winter passierte. Aber selbst bei 25°C im Sommer hatte ich den selben 
Effekt.

Meine Vermutung. Das Ladegerät (40 Euro/Chinamodell mit MC-Steuerung) 
nervt den Akku so lange, bis er sich wieder laden lässt.

Was mich zu der Überzeugung gebracht hat, das ich denke das 70 % der 
Akkus die als Tot eingestuft werden, nur scheintot sind.

von Andreas M. (andreas_m62)


Lesenswert?

Wenn der Li-Akku dünner ist als der Platz im Gehäuse,
dann kann man auch passendes Riffelrohr aus PE verwenden.
Notfalls längs einschneiden.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Hat jemand schon mal mit Akku-Adaptern gearbeitet.  Ich bin gerade am 
überlegen mir die zu kaufen.

Machen aus einer AA eine BABY-Zelle.

von malsehen (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Machen aus einer AA eine BABY-Zelle.

Laß wachsen!

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

malsehen schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> Machen aus einer AA eine BABY-Zelle.
>
> Laß wachsen!

https://www.pollin.de/p/batterie-adapter-aa-d-4-stueck-270681

Wo ist das lustig.

von malsehen (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Wo ist das lustig.

Du im Allgemeinen!
Und im Großen und Ganzen.

von Armin X. (werweiswas)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Davon abgesehen, habe ich einen seltsamen Effekt bei meinen Akkus
> bemerkt.
>
> Mein Funk-Sender der Wetterstadtion wird von mir auch mit Akkus
> betrieben. Wenn ich die Austausche zeigt kein Messgerät bei 1 von den 2
> Akkus irgendwas an. Wenn ich die ins Ladegerät lege, passiert auch nix.
> Aber nach ca. 2-3 Stunden fängt der "Tote" Akku plötzlich an auch zu
> laden.

Kann das sein, dass Du nicht verstanden hast wie LiIon Akkus 
funktionieren und mit deine Vorgehensweise saugefährlich unterwegs bist?

Ich bin, was LiIon-Akkus angeht gewiss einer der die als nicht so 
gefährlich einstuft wie das hier immer wieder geḿacht wird.
Dein Vorgehen und, ja zum Glück fragst Du, finde ich sehr fragwürdig bis 
gefährlich!
Ich vermute, dass deine Wetterstation die LiIon-Akkus vollständig 
leernuckelt.
Klasse Ausbeute, aber...
Das begünstigt das gefürchtete Dentridenwachstum bei dem Kupferspitzen 
durch den Separator hindurchwachsen können. Passiert dieses bei 
vollgeladener Zelle gibts kein Halten mehr und das Ding brennt 
unlöschbar ab!
Daher bitte nicht weiter als bis 2,5V entladen. Ansonst entsorgen. 
Immer.

MfG

: Bearbeitet durch User
von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Armin X. schrieb:
> as begünstigt das gefürchtete Dentridenwachstum bei dem Kupferspitzen
> durch den Separator hindurchwachsen können.

Ich hab schon eine Menge über Akkus gehört + gelesen.

Das da, gehörte bis heute nicht dazu.  Aber wie schon erwähnt lade ich 
nur in einen Ladegerät mit MC. Also erwarte ich das das Ladegerät es 
merkt wenn da was faul ist.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Armin X. schrieb:
> Schlaumaier schrieb:
>> Davon abgesehen, habe ich einen seltsamen Effekt bei meinen Akkus
>> bemerkt.
>>
>> Mein Funk-Sender der Wetterstadtion wird von mir auch mit Akkus
>> betrieben. Wenn ich die Austausche zeigt kein Messgerät bei 1 von den 2
>> Akkus irgendwas an. Wenn ich die ins Ladegerät lege, passiert auch nix.
>> Aber nach ca. 2-3 Stunden fängt der "Tote" Akku plötzlich an auch zu
>> laden.
>
> Kann das sein, dass Du nicht verstanden hast wie LiIon Akkus
> funktionieren und mit deine Vorgehensweise saugefährlich unterwegs bist?

Schlaumaier schrieb:
> Armin X. schrieb:
>> as begünstigt das gefürchtete Dentridenwachstum bei dem Kupferspitzen
>> durch den Separator hindurchwachsen können.
>
> Ich hab schon eine Menge über Akkus gehört + gelesen.
>
> Das da, gehörte bis heute nicht dazu.  Aber wie schon erwähnt lade ich
> nur in einen Ladegerät mit MC. Also erwarte ich das das Ladegerät es
> merkt wenn da was faul ist.

Kann es sein, dass Ihr beide nicht bemerkt habt, dass Ihr über 
unterschiedliche Akkus redet?
Schlaumeier hat hier mal wieder themenfremd seine NiMh-Akkus und tollen 
MC-Ladegeräte eingebracht.

von Toxic (Gast)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Machen aus einer AA eine BABY-Zelle.

Ich hab einfach das Innere einer Klopapierrolle (nachdem sie 
aufgebraucht war natuerlich) genommen.Mit einer Schere aufgeschlitzt ,um 
die zu kleine Akku herumgewickelt und in diesem Zustand den 
aufgewickelten Karton mit Klebeband fixiert.Die kleine Zelle kann 
jederzeit gegen eine andere ausgetauscht werden und sitzt zusammen mit 
dem Eigenbau schoen mittig in der Taschenlampenhalterung.
Wer verschiedene Zellen besitzt,kann das Spielchen ja wiederholen....

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Schlaumaier schrieb:
> Hat jemand schon mal mit Akku-Adaptern gearbeitet.  Ich bin gerade am
> überlegen mir die zu kaufen.
>
> Machen aus einer AA eine BABY-Zelle.

Wolltest Du damit auch eine LED-Taschenlampe betreiben, die an sich für 
3 oder 4 AAA vorgesehen ist?

Schlaumaier schrieb:
> malsehen schrieb:
>> Schlaumaier schrieb:
>>> Machen aus einer AA eine BABY-Zelle.
>>
>> Laß wachsen!
>
> https://www.pollin.de/p/batterie-adapter-aa-d-4-stueck-270681
>
> Wo ist das lustig.

Lustig ist, dass das Adapter sind, die es ermöglichen, eine AA dort 
einzusetzen, wo an sich eine MONO-Zelle rein gehört.

von Schlaumaier (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Lustig ist, dass das Adapter sind, die es ermöglichen, eine AA dort
> einzusetzen, wo an sich eine MONO-Zelle rein gehört.

Gibt es auch für BABY-Zellen. Hab nur auf die schnelle nicht drauf 
geachtet.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.