Forum: Haus & Smart Home Entkalker Aquasain, praktische Erfahrungen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

Die Firma Aquasain, https://entkalkungsanlageaquasain.de/, preist 
neuerdings  ihr System an, bei dem über Zink-Eintrag der störende 
Calcitbelag durch den 'losen' Aragonit-Kristall teilweise durch 
Umwandlung ersetzt wird und die Aragonit-Stäbchen angeblich mit der Zeit 
sogar den Kalkbelag im Rohr vermindern sollen. Hört sich an wie den 
(Kalk-)Stein der Weisen gefunden. Auf Anfragen bekommt man allerdings 
immer nur den Link auf ein Video und Referenz-Objekte fehlen. Auf dem 
Gebiet gibt es viel Scharlatanerie, deswegen meine Frage in die Runde, 
ob jemand schon mal eine solche Installation in praxi kennengelernt hat.

Dank und Grüße

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Jajaja
"Entkalken ohne Wartung ohne Salz und ohne Strom."
Das ist wie ein Perpetuum Mobile.
Damit sind einige Firmen schon vor 40 Jahren auf dem Maimarkt haussieren 
gegangen.
Die Dummen sterben halt nie aus.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Günter R. schrieb:
> Auf dem
> Gebiet gibt es viel Scharlatanerie,

Und du hast eine weitere gefunden.

von Sven D. (sven_la)


Lesenswert?


von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

klar, wer sowas hat und glaubt, wird hier kaum mitlesen. Ich danke euch 
allen.

von Geri (Gast)


Lesenswert?

Das heisst das Ding funktioniert nicht? Welche Alternativen gibt es?

Beitrag #7443020 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Lesenswert?

Florian schrieb im Beitrag #7443020:
> die kalkatome zu spalten

Kernspaltung im Haushalt? Also noch größerer nuklearer Humbug?

Man fasst es nicht, aber offensichtlich kann der Aberglaube sogar ganze 
Kalkberge versetzen.

SCNR.

Beitrag #7443097 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Florian (florianshk)


Lesenswert?

Ich komme selber vom Fach und habe anfangs auch daran gezweifelt aber 
wie auch geschrieben konnte ich am eigen Leib erfahren das es sehr wohl 
Produkte giebt die ihr versprechen halten!
Aber es war schon immer so was der Bauer nicht kennt das isst ehr auch 
nicht.
Aber Habt ihr mal ruhig eure Meinung ich weiß als selbständiger 
Installateursmeister sehr wohl welche produckte ich vertreten kann und 
welche nicht. Ich vertrete grundsätzlich nur Produkte von denen ich 
selber überzeugt bin und die ich mir auch selber einbauen würde!

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Florian schrieb im Beitrag #7443020:
> Lediglich ein stromanschluss ist hierfür

Klar, warum soll das auch nicht gehen? Wasser elektrolytisch aufspalten, 
und anschließend wieder zu Wasser verbinden. Hintem kommt komplett 
ionenfreies Wasser heraus.

Nur den Schmodder, der übrig bleibt, muss man ständig entfernen.

Dass man dafür einen gigantischen Energieeinsatz hat, ist selbstredend. 
Deshalb macht es auch niemand, der bei Verstand ist, aber möglich - ja 
das ist.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Florian schrieb:
> Ich komme selber vom Fach und habe anfangs auch daran gezweifelt aber
> wie auch geschrieben konnte ich am eigen Leib erfahren das es sehr wohl
> Produkte giebt die ihr versprechen halten!

Dir glaubt hier niemand.

von Frank E. (ffje)


Lesenswert?

Kalkatome, ???
kohlensaurer Kalk, gebrannter Kalk, gelöschter Kalk, sind die üblichen 
chemischen Verbindungen des Calcium, in ihren kleinsten Einheiten 
Moleküle.
Die instabilen Isotope des Calcium spalten sich von selbst, dauert max. 
ca. 13,9 Sekunden.
mfG  fE

Beitrag #7443212 wurde vom Autor gelöscht.
von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Maik .. schrieb im Beitrag #7443212:
> "Toll" fand ich auch die handwerklich allerliebst in transparentes
> Epoxidharz gegossenen Entkalker-Schaltungen  mit den beiden
> Umsrohrwickeldrähten auf der örtlichen Bau- und Freizeitverkaufsmesse
> für vierstelliges Geld.

Jepp.
Vor allem wenn der Umwickeldraht dann noch um ein massives Eisenrohr 
gewickelt wird und das Gerät laut Werbung nur 1,5W Leistung hat.

Florian schrieb:
> ich weiß als selbständiger
> Installateursmeister

Machst hier Werbung in eigener Sache. Das ist nach Forenregeln 
kostenpflichtig.
Dass du auch noch ein nichtfunktionierendes Produkt bewirbst macht die 
Sache nicht besser, aber da bist du ja in bester Gesellschaft. Jeder 
Apotheker bewirbt und verkauft nutzloses Zeug wie Homöopatie.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Harald K. schrieb:
> Florian schrieb:
>> Ich komme selber vom Fach und habe anfangs auch daran gezweifelt aber
>> wie auch geschrieben konnte ich am eigen Leib erfahren das es sehr wohl
>> Produkte giebt die ihr versprechen halten!
>
> Dir glaubt hier niemand.

Stimmt, wenn er tatsächlich ein halbwegs guter "selbstständiger 
Installateursmeister" wäre, dann könnte er sich zur Zeit vor Aufträgen 
nicht retten und müsste zum Einen kein nichtfunktionierendes Zeug 
anpreisen und hätte zum Anderen gar keine Zeit hier mittags zu posten.

von Frank E. (ffje)


Lesenswert?

Ich entkalke mit einer der sogenannten "schwachen Säuren", meistens 
Zitronensäure. Die ist auch ohne Strom..., und zumindest vor der 
Behandlung auch ganz ohne! Salz. Danach habe ich dann aber welches 
(Salz), Calciumcitrat.
Ähnliches:
Er hat ein Elektrotechnik-Studium abgeschlossen, formal!, redete von der 
Energiegewinnung aus Polarlichtern... Meine Frage, wie von dort zum 
Verbrauch transportieren? Antwort, die dortige Energie sei doch frei, 
daher ein Transport nicht nötig. Ja, so kann's gehen, (aber nur) wenn 
ein AfDler einen esoterischen Anfall bekommt. Elektrotechnik-Studium, 
formal! sollte sich jeder kaufen.
Apotheker wollen aber keine NaOH (Entwickler für Platinen) verkaufen, 
denn daraus könnten Bomben gebaut werden, so sagte die dortige 
Bäckereifischfleischfachverkäuferin.
mfG  fE

: Bearbeitet durch User
von Florian (florianshk)


Lesenswert?

Unfassbar das sich scheinbar Erwachsene Leute verhalten wie im 
Kindergarten
Leute mit halbwissen herumposanen das sie die Götter und allwissend 
wären
Ich kann nur an euren Verstand abellieren auch in diesem forum wieder 
etwas Niveau einkehren zu lassen
Ich habe keinen Grund mich hier zu profilieren oder irgendwelche Lügen 
zu erzählen da mich keiner von Ihnen interessiert und ich auch von 
keinem von euch irgendeine Anerkennung erwarte oder suche!

Ebenso handelte es sich nicht um Werbung sondern das Angebot jemand 
hilfesuchenden weiterzuhelfen

Nun da der Kindergarten (hoffentlich) geklärt ist zum technischen Teil 
den ich so wiedergeben wie es mir möglich ist da ich auch kein Chemiker 
bin und das Produkt auch nicht selber entwickelt habe!
Es ist ohnehin nicht einfach so frei verkäuflich im Internet zu 
erwerben.

Es handelt sich um eine impuls Technik bei der das Gerät selbständig 
erkennt wie hoch die Kalk Belastung im Wasser ist und wie schnell sich 
das Wasser durch das Gerät bewegt. Anhand dieser Daten wird ein Strom 
von 1-65W freigesetzt (weniger Verbrauch als eine alte 
heizungsumwelzpumpe). Durch die impulstechnik werden die kalkatome so 
beeinflusst das sich diese nicht mehr wie gewohnt in Geräten absetzen 
können, lediglich  verbleiben kleinere Rückstände die einfach mit dem 
Lappen zu entfernen sind im Gegensatz zu normalem Kalk der Steingarten 
wird.

Desweiteren ist das Gerät WARTUNGSFREI da weder Stoffe hinzugegeben 
werden noch werden welche entnommen, lediglich die kalkatome werden in 
ihrer Beschaffenheit verändert.

Wenn Ihr niveauvolle Fragen oder Bemerkung habt freue ich mich sehr 
darüber, jedoch verkneifen euch eure kindergartenaussagen und überlegt 
erst einmal ob eure Kommentare altersgerecht sind.

Unabhängig davon wird behauptet ich würde ein nicht funktionierendes 
Gerät vertreten...komisch solch eine Aussage tätigen zu können ohne zu 
wissen um welches Gerät es sich überhaupt handelt...

Abschließen ist zu sagen das ich bereit jetzt bereue jemanden geholfen 
haben zu wollen denn das letzte womit ich gerechnet habe ist hier von 
irgendwelchen leuten so runtergemacht zu werden! Solltet Ihr denoch von 
eurer Meinung überzeugt sein fühlt euch frei mich anzurufen und wir 
können gerne ERWACHSEN darüber reden

Mit dennoch freundlichen Grüßen
Florian

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Frank E. schrieb:
> Apotheker wollen aber keine NaOH (Entwickler für Platinen) verkaufen,
> denn daraus könnten Bomben gebaut werden, so sagte die dortige
> Bäckereifischfleischfachverkäuferin.
> mfG  fE

Was gehst denn dafür auch in die Apotheke? Besonders klug ist das nicht. 
Erstens gibt's das Online, und wenn's Dir dort zweitens zu teuer ist, 
gehst in den nächst besten Supermarkt und holst Dir für 1,49€ 
Rohrfrei-Granulat.

Frank E. schrieb:
> Meine Frage, wie von dort zum Verbrauch transportieren? Antwort, die
> dortige Energie sei doch frei, daher ein Transport nicht nötig. Ja, so
> kann's gehen, (aber nur) wenn ein AfDler einen esoterischen Anfall
> bekommt. Elektrotechnik-Studium, formal! sollte sich jeder kaufen.

Das ist schäbiger Populismus und hat hier nichts verloren. Diese Form 
der Abgehobenheit zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten. Sieht 
man nicht zuletzt daran, dass Du darauf zurückgreift.

Gruß, DerSchmied

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Florian schrieb:
> Durch die impulstechnik werden die kalkatome so
> beeinflusst das sich diese nicht mehr wie gewohnt in Geräten absetzen
> können, lediglich  verbleiben kleinere Rückstände die einfach mit dem
> Lappen zu entfernen sind im Gegensatz zu normalem Kalk der Steingarten
> wird.

Schwachsinn. Da ist keine "Impulstechnik", da sind keine "Kalkatome", 
und vor allem gibt es keinen Wirkmechanismus, mit dem ein durch lose um 
ein Rohr gewickelte Drahtenden fließender Strom irgendwas beeinflussen 
könnte.

Das ist Physik. Gegen die kann man auch mit Beleidigungen nicht 
anstinken.

> komisch solch eine Aussage tätigen zu können ohne zu
> wissen um welches Gerät es sich überhaupt handelt...

Und da muss man auch nicht wissen, um welches Gerät es sich handelt -- 
das interessiert die Physik auch nicht.

Du bejubelst ein Gerät ohne jede Funktion. So etwas anzupreisen und gar 
zu verkaufen grenzt nicht mehr an Betrug, es ist Betrug.

von Jörg (jrg_e)


Lesenswert?

OK, drei Erwachsenenfragen:
 Wie werden die "Kalkatome" verändert?
 Durch welchen Prozess wird das ausgelöst?
 Was sind "Kalkatome"?

: Bearbeitet durch User
von Thomas F. (tommf)


Lesenswert?

Florian schrieb:
> Anhand dieser Daten wird ein Strom
> von 1-65W freigesetzt

Was machst du beruflich? Als "selbständiger Installateursmeister" sollte 
man wenigstens Strom und Leistung auseinander halten können.

von Max B. (citgo)


Lesenswert?

Jörg schrieb:
> OK, drei Erwachsenenfragen:
>  Wie werden die "Kalkatome" verändert?
>  Durch welchen Prozess wird das ausgelöst?
>  Was sind "Kalkatome"?

Hab auch noch zwei Erwachsenenfragen:
- Wie hast du das Ergebnis nachweisen können?
- Wie misst das Gerät den Kalkanteil?

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Frank E. schrieb:
> Ich entkalke mit einer der sogenannten "schwachen Säuren", meistens
> Zitronensäure.

dazu fällt mir ein lustiger Leserbrief im Berliner 'Tagesspiegel' vom 
Anfang des Monats ein...

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Florian schrieb:
> Es handelt sich um eine impuls Technik

Spätestens ab hier habe ich nicht weiter gelesen. Aber ich rate mal: 
Impulse zerstören die Kalkkristalle.

Falls ich nicht richtig liege, ist mir das auch scheiß egal.

Die erste Aktion, die ich als Mieter in dem Haus gemacht habe, in das 
ich eingezogen bin, war diesen Kalkumwandlungsscheißdreck totzulegen.

Wer Entkalkung will, soll sich einen Osmosefilter / Ionentauscher 
einbauen. Aber der ist halt auch teuer, aufwändig, pflegeintensiv. Was 
wäre da besser, als sich irgendwelche mit Kuhscheiße gefüllten 
Metallkisten an den Wasserhahn zu schrauben?

Meiner Tante hat der "Fach"betrieb Gas Wasser Scheiße eine 
Grattlerwasser-Einheit angebaut. Seitdem hat sie tatsächlich weniger 
Kalk. Zumindest glaubt sie das felsenfest. Dass sie ihr neues Bad nach 
jeder Dusche gründlich reinigt (Abzieht und dann nachtrocknet) hat mit 
Sicherheit gar keinen Einfluss auf Kalkablagerungen.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Günter R. schrieb:
> Frank E. schrieb:
>> Ich entkalke mit einer der sogenannten "schwachen Säuren", meistens
>> Zitronensäure.
>
> dazu fällt mir ein lustiger Leserbrief im Berliner 'Tagesspiegel' vom
> Anfang des Monats ein...

Die Idee ist gut, aber wenig effizient.

Tatsächlich will man das aber gar nicht, denn die dünne Kalkschicht, die 
sich zwangsläufig in den Rohren ablagert, passiviert diese, und 
verhindert den Austritt von Metallionen. Gerade bei alten Stahlrohren 
ist das zu bevorzugen, weil man weder Chrom noch Nickel im Wasser haben 
möchte.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Grattlerwasser-Einheit

Was ist denn das?

von Lukas T. (tapy)


Lesenswert?

Ich will vor allem wissen, wie die Bestimmung der Kalkkonzentration von 
außen durch Eisen geht. Dringend.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Was ist denn das?

Vermutlich ist Granderwasser gemeint:

https://de.wikipedia.org/wiki/Belebtes_Wasser

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Was ist denn das?

Was süddeutsches, schwer zu übersetzen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Grattler

Kommt ganz gut hin.

Gruß, DerSchmied

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Der Schmied haut einmal mit dem großen Hammer druff, dann sind die 
Kalkatome platt 😂

von C. D. (derschmied)


Lesenswert?

Abdul K. schrieb:
> Der Schmied haut einmal mit dem großen Hammer druff, dann sind die
> Kalkatome platt 😂

Das nun nicht, aber Wasser kann man ganz gut am Amboss aufspalten:

https://www.videoman.gr/de/174969

Kommt im Video wenig spektakulär rüber, der Schmied ist auch nicht 
wirklich einer, und sein Hammer ist zu klein. Mit nem 5-kg-Teil und nem 
250-kg-Amboss fetzt das aber wie die Sau...

: Bearbeitet durch User
von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Lesenswert?

Dieses Handwerk ist einfach beeindruckend. Als Kind war ich gerne in der 
Schmiede.

von Frank E. (ffje)


Lesenswert?

@ C. D. (derschmied)
Antwort 1: Weil ich über den zu mickrigen Bestand selbst überrascht war 
und die Apotheke nur 1 KM entfernt ist. Das macht zu Fuss 20 Minuten 
plus Kaufvorgangsdauer. Ich habe mein Vorhaben, Platine entwickeln, auf 
dem Arbeitstisch dann beiseite geschoben und 1 Kg NaOH Online bestellt. 
Ich habe die Parameter der Platinenherstellung durch "try and fail" 
optimiert, Rohr-Frei-Zeugs enthält weitere (evtl. störende) 
Inhaltsstoffe, Details im Sicherheitsdatenblatt.
Antwort 2: Nein, eine Anekdote. Ich kann meinen Erlebnissen nicht im 
Nachhinein davonrennen, dokumentiere aber auch nicht jede Sekunde mit 
Aufnahmen; bei den vielen Jokes (um es nicht mit 
negativen/diffarmierenden Begriffen/Vokabular zu umschreiben) der Person 
wäre ohnehin eine enorme Speicherkapazität nötig.
mfG  fE

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Florian schrieb:
> Wenn Ihr niveauvolle Fragen oder Bemerkung habt

Welches Niveau, deins der giergesteuerten Märchenerzähler aus dem 
GasWasserScheisse Business oder das der Physiknobelpreisträger die 
niveauvollerweise sagen, dass man weder Kalkatome spalten kann, weil es 
gar keine Kalkatome gibt, noch irgendwas durch um Metallrohre gelegte 
Elektrokabel im Rohr chemisch verändern kann weil leitendes Metall 
elektrische Felder effektiv abschirmt ?

Dein Niveau ist unter aller Sau. Deine Rechtschreibung übrigens ebenso.

von Gerd S. (wasserkocher9)


Lesenswert?

Hallo, sicherlich ist es sehr mühsam herauszufinden welches Produkt 
dafür geeignet ist, man muß sicherlich viele Meinungen über 
Produktvergleiche hören.
Es ist seh schwer jemad zu finden, der so etwas im Haus bereits 
eingebaut hat und deshalb frage ich, ob Sie ein oder mehrere 
uverlässigesProdukte als Installateur nennen können.

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Gerd S. schrieb:
> als Installateur

den darf man nicht fragen, weil:

Florian schrieb:
> Ich komme selber vom Fach und habe anfangs auch daran gezweifelt aber
> wie auch geschrieben konnte ich am eigen Leib erfahren das es sehr wohl
> Produkte giebt die ihr versprechen halten!

Das "Versprechen" der Produkte an der Stelle ist: Installateur wird 
reich, Verkäufer wird noch viel reicher.


Für den frischgebackenen Besitzer bleibt nur das Versprechen: "Bis zu 0% 
des Kalks (oder weniger) werden durch die feinstofflichen Skalarstrahlen 
aus dem Weltraum umgewandelt. Oder auch nicht. Ablehnende Gedankenwellen 
von Personen, die der nicht an so einen Bullshit glauben, können das 
Umwandlungsergebnis negativ beeinflussen.".

von Stefan F. (Gast)


Lesenswert?

Da hat sich der Florian extra registriert, um das Produkt zu loben. 
Unglaubwürdiger geht es nicht!

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Günter R. schrieb:
> Florian schrieb im Beitrag #7443020:
>> die kalkatome zu spalten
>
> Kernspaltung im Haushalt? Also noch größerer nuklearer Humbug?
>
> Man fasst es nicht, aber offensichtlich kann der Aberglaube sogar ganze
> Kalkberge versetzen.

Der entsteht aber nicht ganz von allein. (Der Aberglaube!)
Es wird von offizieller Stelle kräftig nachgeholfen:
https://deutsches-schulportal.de/unterricht/schule-ohne-noten-neue-wege-der-leistungsbeurteilung/
Ein dummes Volk...

>
> SCNR.

: Bearbeitet durch User
von Benedikt L. (Firma: Dem Ben seine Leiche) (dembenseineleiche) Flattr this


Lesenswert?

Hier sind noch einige Fragen offen. Diesbezüglich habe ich den hier Rede 
und Antwort stehenden Florian nochmals per PM angeschrieben. In der 
Hoffnung er meldet sich und stellt einiges klar und hilft uns mit seinem 
Sachverstand als Installateursmeister weiter.

von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

C. D. schrieb:
> Frank E. schrieb:
>> Meine Frage, wie von dort zum Verbrauch transportieren? Antwort, die
>> dortige Energie sei doch frei, daher ein Transport nicht nötig. Ja, so
>> kann's gehen, (aber nur) wenn ein AfDler einen esoterischen Anfall
>> bekommt. Elektrotechnik-Studium, formal! sollte sich jeder kaufen.
>
> Das ist schäbiger Populismus und hat hier nichts verloren. Diese Form
> der Abgehobenheit zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten. Sieht
> man nicht zuletzt daran, dass Du darauf zurückgreift.
>
> Gruß, DerSchmied

Sehr gut reagiert!

von Thomas R. (thomasr)


Lesenswert?

Vermutlich geht es bei Florian um die Lösung der Firma AQON. Die ist 
erst seit wenigen Jahren aktiv und vermarktet ihr Produkt nach eigenen 
Angaben fast nur über Installateure. Aber auch die soll ähnlich 
funktionieren wie die eingangs erwähnte: mit Abscheidung von Metallionen 
die als Kristallisationspunkt für die Entstehung von groben 
Kalkpartikeln dienen sollen (ähnlich dem Prinzip mit Silberjodid die 
Wolken zu impfen und zum Abregnen zu bringen)

Viele haben sich an einem Prinzip versucht, die Enthärtung ohne 
Ionenaustauscher zu bewerkstelligen. Die Salzlast ist ja auch nicht 
ohne. Wir benötigen für ein EFH immerhin einen 25kg Sack alle drei 
Monate; geht alles schön ins Abwasser.

Die Umwelt würde es uns danken wenn es denn zuverlässig anders ginge.

: Bearbeitet durch User
von Mark (Gast)


Lesenswert?

Betrug ist immer hochaktuell und altert nicht, daher meine 2 ct dazu:

Günter R. schrieb:
> Die Firma ... sogar den Kalkbelag im Rohr vermindern sollen.

Schlangenöl - drölfhundertdreiundsechzigster Versuch und jeder Tag wird 
ein neuer Depp geboren und besonders Halbamateure fallen gerne drauf 
rein.

Günter R. schrieb:
> ob jemand schon mal eine solche Installation in praxi kennengelernt hat

Japp. Gabs vor über 20 Jahren noch zu DM-Zeiten + irgendeine Firma in 
Berlin hats besonders intelligent vermarktet mit echtem Uni-Gutachten 
(bezahlstudierte Profis) für ca. um die +/- 1000.- mit Rückgabegarantie 
- dann hab ich meine erweiterte Verbekanntschaft überzeugt, das Produkt 
fristgerecht zurückzuschicken um einen Alternativversuch mit dem Produkt 
der Konkurrenz anzustellen.

Das war dann irgendso ein Entkalkungspulser, den es unter 20.- inkl. 
Versand bei Pollin gab. Sowas ähnliches soll angeblich auch Kfz-Akkus 
"desulfatieren" und wers glaubt wird selig.

Also einen Draht um die Wasserleitung im Keller gewickelt, 
Steckernetzteil in die Dose und gut war, zwar genauso (in)effektiv - 
aber sichtbar montiert ist für Abergläubige ein besonders wichtiger 
Altar.

De facto 980.- gespart, aber gut wars, alle haben sich über die 
Ersparnis gefreut und ich auch über die Anschlußverträge ;)

73 de DL8(xyz) bin nur ein 3/4-Amateur

von Alfred R. (alfred_r749)


Lesenswert?

Ich habe 25 Jahre schon ein Eibl Gerät installiert gehabt 
(Wasserhärte...24/16°)und Probleme bei Heißwasserleitungen.6 Monate nach 
dessen Einbau ( basiert auf 24 V Ionenteilung)war im Wasserboiler zwar 
noch ein wenig Kalk drin aber in bröseliger Form und der Heizstab frei 
von Kalk! Leider gab er nach 25  Jahren auf,ich baute mir ein ähnliches 
Fabrikat wieder ein und bin vollauf zufrieden.Rezension:Wenn wir eine 
Woche auf  Urlaub sind und dann duschen ,spürt man nur wie 
Regenwasser.Auch Waschmaschine und Geschirrspüler sind schon 25 Jahre 
alt.

von Alfred R. (alfred_r749)


Lesenswert?

Anhang zu vorigem Treath
auf Google: Entkalkung durch Ionenaustausch - Wasser Enthärtungsanlagen 
So funktioniert's: Kleine Kunstharzkugeln binden Calcium-Ionen aus dem 
Wasser und tauschen sie gegen Natrium-Ionen. Das Wasser wird entkalkt 
und „weich“. Kaffee und Tee schmecken dadurch zum Beispiel viel besser.
PPhysikermeinung

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Alfred R. schrieb:
> Ionenteilung

Ionen sind schon geteilt, sonst wären es keine Ionen.

Aber neben Osmose ist der Ionentauscher das einzige wirtschaftlich 
sinnvolle System, das funktioniert. Allerdings schmeckt natriumhaltiges 
Wasser nicht gut und daher kann man Ionentauscher auch nur dann 
verwenden, wenn das Wasser nicht gechlort wird.

Die Spülmaschine hat ihren eigenen Ionentauscher, daher macht es keinen 
Sinn, entsalztes Wasser zuzuführen. Bei der Waschmaschine binden 
Polycarboxylate den Kalk und verhindern so zuverlässig ein Ausfällen 
ebenjenem. Allerdings braucht man mehr Waschmittel bei hartem Wasser.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Alfred R. schrieb:
>> Ionenteilung
>
> Ionen sind schon geteilt, sonst wären es keine Ionen.
>
> Aber neben Osmose ist der Ionentauscher das einzige wirtschaftlich
> sinnvolle System, das funktioniert. Allerdings schmeckt natriumhaltiges
> Wasser nicht gut und daher kann man Ionentauscher auch nur dann
> verwenden, wenn das Wasser nicht gechlort wird.
>
> Die Spülmaschine hat ihren eigenen Ionentauscher, daher macht es keinen
> Sinn, entsalztes Wasser zuzuführen. Bei der Waschmaschine binden
> Polycarboxylate den Kalk und verhindern so zuverlässig ein Ausfällen
> ebenjenem. Allerdings braucht man mehr Waschmittel bei hartem Wasser.

Was willst du mit dieser Erklärung? Lass den Esos doch ihren, natürlich 
etwas teureren, Sonderstatus!

von Michael B. (laberkopp)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Was willst du mit dieser Erklärung?

Verirrte Esoteriker Aufklären ?

Der einzig faktenbasierte Beitrag hier im thread.

Vielleicht nicht das, was Entkalkerdealer hören wollen.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Alfred R. schrieb:
> Anhang zu vorigem Treath
> auf Google: Entkalkung durch Ionenaustausch - Wasser Enthärtungsanlagen
> So funktioniert's: Kleine Kunstharzkugeln binden Calcium-Ionen aus dem
> Wasser und tauschen sie gegen Natrium-Ionen. Das Wasser wird entkalkt
> und „weich“.

Das ist ein normaler Ionentauscher. Der muss halt regelmäßig regeneriert 
werden (geschieht mit Regeneriersalz), oder der Ionentauscher hält nicht 
lange.

Die beliebten "Brita"-Filter sind Ionentauscher mit etwas Aktivkohle, 
die werden nicht regeneriert, sondern weggeworfen.

von Thomas U. (charley10)


Lesenswert?

Michael B. schrieb:
> Thomas U. schrieb:
>> Was willst du mit dieser Erklärung?
>
> Verirrte Esoteriker Aufklären ?
>
> Der einzig faktenbasierte Beitrag hier im thread.
>
> Vielleicht nicht das, was Entkalkerdealer hören wollen.

Ist ähnlich der Diskussion mit militanten Veganern...

von Re D. (Gast)


Lesenswert?

Thomas R. schrieb:
> immerhin einen 25kg Sack alle drei Monate; geht alles schön ins
> Abwasser.

Also so viel wie ein Steuerwagen im Winter in einer Minute auf der 
Fahrbahn verteilt. Oder so viel, wie K+S im einem Wimpernschlag im 
Thüringer Boden verklappt.

von Re D. (Gast)


Lesenswert?

Günter R. schrieb:
> Die Firma Aquasain, https://entkalkungsanlageaquasain.de/, preist
> neuerdings  ihr System an,

Surf auf seriösen Po*noseiten, wenn du schon sowas als Werbung bekommst, 
will man gar nicht wissen, in welchen Untiefen des Netzes du dich 
bewegst.

von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Re D. schrieb:
> Also so viel wie ein Steuerwagen im Winter in einer Minute auf der
> Fahrbahn verteilt.

Wieviele Streufahrzeuge gibt es, und wieviele Haushalte gibt es?

Merkst was?

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Re D. schrieb:
> Surf auf seriösen Po*noseiten, wenn du schon sowas als Werbung bekommst,
> will man gar nicht wissen, in welchen Untiefen des Netzes du dich
> bewegst.

Etwas auf dem Niveau kann einem auch bei etwa YT begegnen. Dort ist 
häufiger mal Werbung für diesen „unglaublichen Stromsparstecker“ zu 
sehen, ab und zu auch mal welche für diesen Steckdosenheizer mit „300% 
mehr Wirkungsgrad als herkömmliche Heizungen“, die einen Raum in wenigen 
Minuten von 14°C auf 24°C bringen sollen. Sobald der Entkalkungsscammer 
genug Kohle zusammen hat, um sich auch solche Werbung leisten zu können, 
wird man auch das da zu sehen bekommen …

Gut – ob man YT als seriös ansehen sollte, ist allerdings auch fraglich 
…

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Jack V. schrieb:
> Etwas auf dem Niveau kann einem auch bei etwa YT begegnen.

Werbung auf Youtube? Revanced auf dem Handy/Tablet, Nexttube auf dem 
FireTV, uBlock im Browser. Seit Jahren keine Werbung mehr.

von Εrnst B. (ernst)


Lesenswert?

Thomas U. schrieb:
> Ist ähnlich der Diskussion mit militanten Veganern...

Ist so ein Wasser-Entkalker, der mit weichen Gedanken, Feen-Staub und 
Einhorn-Blut arbeitet, eigentlich vegan?

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Εrnst B. schrieb:
> Ist so ein Wasser-Entkalker, der mit weichen Gedanken, Feen-Staub und
> Einhorn-Blut arbeitet, eigentlich vegan?

Vegan? Nun fängst du auch noch mit dieser Esoterik an?

Martin S. schrieb:
> Seit Jahren keine Werbung mehr.

Schön für dich. Mich interessiert von Zeit zu Zeit, welche Schweineherde 
gerade durch die Stadt getrieben wird. Manchmal unterhält man sich ja 
mit Menschen, und dann interessiert’s mich schon, welchen Manipulationen 
sie in der letzten Zeit ausgesetzt waren.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ein Hinweis für die ganz Schlauen: Veganer und andere Szene-Spezis 
finden Zitronensäure zum Entkalken "korrekt", weil die Säure so 
natürlich klingt. Ja, ich bin dummen Leuten begegnet, die beim Wort 
"Amidosulfonsäure" die Flucht ergriffen haben, das würde bei ihnen 
niemals in die Kaffeemaschine kommen. Bedenket: Kalziumcitrat ist kaum 
wasserlöslich. Das Ergebnis mit dem Einsatz von Zitronensäure kann also 
zum Totalschaden führen.

von Jack V. (jackv)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Bedenket: Kalziumcitrat ist kaum
> wasserlöslich. Das Ergebnis mit dem Einsatz von Zitronensäure kann also
> zum Totalschaden führen.

Es immer noch rund 15x besser löslich, als der Kalk selbst. Wenn der 
Kalk umgewandelt worden ist, kann man ziemlich sicher sein, dass das 
Calciumcitrat nicht ausfällt.

: Bearbeitet durch User
von Harald K. (kirnbichler)


Lesenswert?

Rainer Z. schrieb:
> Zitronensäure zum Entkalken

Kann man machen, ist nur in Verbindung mit Aluminium keine gute Idee.

Günstigere Espressomaschinen verwenden Druckkessel aus Aluminium ...

von Frank D. (frank_d831)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Jajaja
> "Entkalken ohne Wartung ohne Salz und ohne Strom."
> Das ist wie ein Perpetuum Mobile.
> Damit sind einige Firmen schon vor 40 Jahren auf dem Maimarkt haussieren
> gegangen.
> Die Dummen sterben halt nie aus.

Jajaja
Einfach mal lesen: Zink-Eintrag. Es gibt keine Wartung, weil das Gerät 
nach 15-20 Jahren spätestens leer, also auszutauschen ist. Und dass mit 
dem Salz Probleme im Haus gelöst und woanders geschaffen werden, muss 
wohl so sein.

von H. H. (Gast)


Lesenswert?

Schon wieder einer. Sie sterben wirklich nie aus.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.