Forum: Platinen Bei Aisler 3 Platinen vom selben Design?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Litzenjau (Gast)


Lesenswert?

hi,

die Mindestabnahme von 3 Platinen bei Aisler bedeutet 3 von der selben, 
oder? Also nicht 3 verschiedene?

LG

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Ja

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Es werden 3 Stück immer auf einmal gebohrt, daher kostet es genauso 
viel, 3 Stück anzufertigen wie nur eine.

von Litzenjau (Gast)


Lesenswert?

ok, Danke für die Info.

Bissl schade in meinem Fall, weil ich selten mehr als ein Exemplar von 
einem Teil brauche. Höchstens mal hilfreich, wenn ich beim Braten was 
versaue.

Der Preis ist da zwar immer noch sehr ok, aber ich will ungern Müll 
verursachen. Vielleicht könnte man sich ein Modul/Stecksystem/Breakout 
konzipieren mit Standardschnittstellen, µC-Hühnerfutter, sowas, was man 
in verschiedenen Projekten wiederverwenden kann. Vielleicht mit 
alternativen Tracks und Pads, die man je nach Projekt bestückt oder leer 
lässt oder jumpert.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ja, schon klar, aber Felix' Erklärung in dem Thread klingt wiederum auch 
logisch. Man produziert halt immer einen Stapel von 3 Lagen, es könnte 
ja sein, dass eine davon beim E-Test durchfällt. Du bekommst 
andererseits halt auch immer alles, was produziert worden ist. (Wenn 
welche durchgefallen sind und du brauchst wirklich mehr als eine, dann 
produzieren sie dir wohl später welche nach.)

von Litzenjau (Gast)


Lesenswert?

ok, wenn das prozesstechnisch sinnvoll ist, versteh ich das. Bevor der 
"Müll" definitiv beim Hersteller entsorgt wird, übernehm ich ihn 
tasächlich lieber erst mal selbst.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Bei Elecrow sind es immer 6er-Gruppen. Fünf bzw zehn bezahlst Du, 6 oder 
12 bekommst Du meist geliefert. Insofern bist Du bei Aisler mit den 
Dreiergruppen schon sparsam unterwegs.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Bei Elecrow sind es immer 6er-Gruppen.

Was letztlich die Aussage unterstützt, dass immer drei übereinander 
gelegt werden beim Bohren. Allerdings wollen die Chinesen sich nicht mit 
Einzelstücken rumschlagen, daher 5- oder 10-Stück-weise.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Was letztlich die Aussage unterstützt, dass immer drei übereinander
> gelegt werden beim Bohren.

Nein, was die Aussage dahingehend erweitert, dass bei anderen 
Herstellern noch dickere Bohrpäckchen üblich sind. Von unseren 
Lieferanten kenne ich ähnlich hohe Zahlen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> dass bei anderen Herstellern noch dickere Bohrpäckchen üblich sind.

Oder so, wobei ich mir 9 mm Bohrtiefe zumindest bei sehr kleinen Bohrern 
schon sportlich vorstelle. Ich durfte mir beim örtlichen Fertiger mal 
einige HM-Bohrer aus der Schrottkiste mitnehmen (sie verschrotten sie 
nach Betriebsdauer, da sie kein Abbrechen riskieren wollen), die mit den 
kleinen Durchmessern haben nur so um die 5 mm Schneidenlänge.

von tom (Gast)


Lesenswert?

Das reicht doch für einen 3'er Stack: 3*1,6mm=4,8mm. Beim Ausfräsen der 
Nutzen werden z.T. auch mehr Panel übereinander gelegt, je nach Breite 
des Fräskanals.

Gruß
Tom

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

tom schrieb:
> Das reicht doch für einen 3'er Stack

Ja, aber eben nicht für einen 6er-Stapel, von dem souleye ausgeht.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> tom schrieb:
>> Das reicht doch für einen 3'er Stack
>
> Ja, aber eben nicht für einen 6er-Stapel, von dem souleye ausgeht.

Viele Bastler hätten aber lieber 6 statt 3 Platinen zum gleichen Preis 
und würden in Kauf nehmen, bei einem Fehler in einer der Platinen eine 
kostenlose Ersatzlieferung anzufordern.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Viele Bastler hätten aber lieber 6 statt 3 Platinen zum gleichen Preis

Ich nicht. Ich hätte lieber eine Platine zu einem Drittel des Preises.

Der 3er Stapel erklärt aber, warum es das nicht gibt.

von Gabriel M. (gabse)


Lesenswert?

Viele CNC Maschinen für die Leiterplattenehestellung haben mehrere 
parallele Bohrköpfe die sich simultan bewegen. Das spart bei der 
Herstellung von großen Stückzahlen viel Zeit. Vielleicht bohrt Elecrow 
immer zwei 3er Stapel parallel.

https://unimicron-germany.de/files/gfx/gallery/unit2-bohrabteilung/Unimicron_Bohrabteilung_1.jpg

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Gabriel M. schrieb:
> Vielleicht bohrt Elecrow immer zwei 3er Stapel parallel.

Yup, das war ja dann auch meine Vermutung. Mit dem Verkauf von 2 oder 3 
Platinen wollen sie sich schlicht nicht abgeben, also verkaufen sie in 
Vielfachen von 5 (und fertigen in Vielfachen von 6).

von Roland L. (roland2)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Bei JLCPCB bohren sie 6 parallel. Ich vermute dass das dann kein Stapel 
sondern immer nur 1 Platine ist.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

bei Aisler kann man ja auch mehr als 3 Platinen bestellen, eben in 
vielfachen von 3. Bei einem aktuellen Projekt ändert sich z.B. der Preis 
für 3 von ca. 15 € auf 18 € für 6 Stück, der Stückpreis geht also mit 
der Menge auch ordentlich runter.

edit:
hier ist die Preiskalkulation:
https://aisler.net/help/getting-started/pricing
Durch die 'Job Fee' als Offset gibt es einen Mindestpreis. Bei größeren 
Platinen wirkt sich der Flächenpreis*3 dann schon stärker aus, da ist 
dann wirklich die Frage ob ab einer Mindestgröße nicht auch 2 Platinen 
minimum reichen würden.

: Bearbeitet durch User
von Maxe (Gast)


Lesenswert?

Roland L. schrieb:
> Bei JLCPCB bohren sie 6 parallel. Ich vermute dass das dann kein Stapel
> sondern immer nur 1 Platine ist.
Das sind doch getrennte Achsen, können also auch verschiedene Platinen 
gleichzeeitig bohren.

von Roland L. (roland2)


Lesenswert?

das Bild ist ein screenshot aus einem Video. Im video sieht man, dass 
die Platinen auf einem gemeinsamen Tisch liegen und die Bohrköpfe sich 
synchron bewegen

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Roland L. schrieb:
> Im video sieht man, dass die Platinen auf einem gemeinsamen Tisch liegen
> und die Bohrköpfe sich synchron bewegen

Muss ja aber nicht immer so arbeiten, vermute ich. Für größere Losgrößen 
hat das sicher Sinn.

von Thomas (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Viele Bastler hätten aber lieber 6 statt 3 Platinen zum gleichen Preis
> und würden in Kauf nehmen, bei einem Fehler in einer der Platinen eine
> kostenlose Ersatzlieferung anzufordern.

Aber nicht wenn der Bohrer nur 5 mm lang ist und beim 6er Stapel deshalb 
nur die ersten 3 Stück gebohrt sind.

Beitrag #6751634 wurde vom Autor gelöscht.
von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Lesenswert?

Roland L. schrieb:
> Bei JLCPCB bohren sie 6 parallel. Ich vermute dass das dann kein Stapel
> sondern immer nur 1 Platine ist.

Wenn Du so eine Maschine für den Hobbykeller willst, die gibt es hier: 
https://www.schmoll-maschinen.de/
Hitachi ist auch ein bekannter Hersteller.

Die sechs Bearbeitungszentren können das gleiche Programm fahren, oder 
auch unterschiedliche. In jedem Fall liegen Deine drei Platinen 
übereinander. Genaugenommen liegen da oben und unten eine 
MDF-Opferplatte (die trifft man schonmal als Verpackungsmaterial 
wieder), dazwischen der Leiterplattenstapel, und zwischen den Platten je 
eine Alufolie zur Kühlung. FR4 ist ein schlechter Wärmeleiter, da trägt 
der Span wenig zur Wärmeabfuhr bei.

Wieviele Platten aufeinander liegen hängt von dem Bohrdurchmesser ab. 
Drei sind üblich bei medium density. Bei sehr kleinen Bohrdurchmessern 
sind es weniger, bei bedrahteter Grobtechnologie mit 0,8 mm aufwärts 
auch mehr.

Die Bohrerlänge passt natürlich zur Dicke des Stapels ;-) und hängt vom 
Durchmesser ab. Werkzeugbrüche sind in dem Konzept nicht vorgesehen, die 
Dinger werden gewechselt lange bevor es gefährlich wird.

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Soul E. schrieb:
> Bei sehr kleinen Bohrdurchmessern sind es weniger, bei bedrahteter
> Grobtechnologie mit 0,8 mm aufwärts auch mehr.

Ja, gut, aber selbst die billigsten Poolfertiger sind meiner Erinnerung 
nach bei 0,3 mm (bei Aisler sind es 0,2). Nun können sie natürlich 
Designs sortieren und Nutzen aus "grobschlächtigen" Platinen separat 
zusammenfassen, um dort mehr Lagen zu stapeln. Aber ob sich sowas für 
die paar Steinzeit-DIL-Bastler¹) wirklich lohnt? Außerdem vermute ich, 
dass auch diese Leute bei Vias eher zu kleineren Durchmessern greifen, 
so es der Fertiger unterstützt. :)

¹) Klar, bei irgendwelchem nicht-gepoolten möglichst billigem 
Consumer-Kram sieht das anders aus.

: Bearbeitet durch Moderator
von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Ich nicht. Ich hätte lieber eine Platine zu einem Drittel des Preises.

Wünschen darfst du dir vieles, aber denk mal drüber nach, wie die 
Grundkosten in den Platinenpreis eingehen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Wolfgang schrieb:
> Wünschen darfst du dir vieles

Darum ging es nicht. Wenn du mein Zitat aus dem Kontext reißt, wird es 
nutzlos.

von Malte _. (malte) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Gabriel M. schrieb:
>> Vielleicht bohrt Elecrow immer zwei 3er Stapel parallel.
>
> Yup, das war ja dann auch meine Vermutung. Mit dem Verkauf von 2 oder 3
> Platinen wollen sie sich schlicht nicht abgeben, also verkaufen sie in
> Vielfachen von 5 (und fertigen in Vielfachen von 6).
Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist, ich bekam bei Elecrow gleich 
7 statt der bestellten 5. Das lässt sich schlecht aufteilen. Das Design 
war "grob" Ausschuss gabs da sicher nicht.

Aber vielleicht wurde die Produktion seitdem auch angepasst.

Die 3 Platinen bei bei Aisler sind schon ok. Eine als Reserve ist nicht 
schlecht. Ist ganz witzig von seinem Projekt gleich zwei Exemplare zu 
haben. Aber mehr hab ich nie gebraucht. Man kann natürlich versuchen die 
weiter zu verkaufen. Das hat bei einem populäreren Projekt einmal 
geklappt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Malte _. schrieb:
> Die 3 Platinen bei bei Aisler sind schon ok. Eine als Reserve ist nicht
> schlecht.

Ja, damit kann ich (insbesondere angesichts der Begründung, dass das 
technologisch sinnvoll ist weil kaum Mehraufwand) auch leben. Aber in 
der überwiegenden Anzahl der Fälle bleibt es beim Unikat.

von Felix (AISLER) (Gast)


Lesenswert?

Nabend!

Kurz noch zur Erklärung der „Stapelhöhe“. In unserem Blitz und Budget 
Angebot ist der kleinste erlaubte Bohrdurchmesser 0,45mm, was dann einen 
Enddurchmesser von 0,3mm ergibt. Wie schon hier von Jörg erwähnt, ist 
der Grund dafür die Möglichkeit im 3er Stapel bohren zu können. Im HD 
Pool erlauben wir 0,2mm Enddurchmesser, wird dann mit 0,35mm gebohrt. 
Das geht dann allerdings nur im 2er Stapel. Die Bohrzeit verdoppelt sich 
also. Unter dem Aspekt, dass Maschinenzeit der größte Kostentreiber ist, 
ist das nicht zu unterschätzen.

Die Mehrspindelanlagen können nur identische Platinen parallel bohren. 
Sowas wird in der Regel nur für große Stückzahlen verwendet, da die Zeit 
zum einrichten auch höher ist. Kann mir auch nicht vorstellen, dass die 
Fertiger, die für JLC arbeiten, das für 5 Platinen verwendet.


Schönen Abend,
Felix

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.