Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Taster im Eigenbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian S. (christian_s123)


Lesenswert?

Liebe alle,

ich bin auf der Suche nach einem Taster, der mit als Grundlage für eine 
eigene Tasterform (d. h. Tasterkappe) dienen kann.
Grundsätzlich kenne ich verschiedene Arten von Tastern, von 
Mikroschaltern (harter Druckpunkt) bis Cherry MX (weicher Druckpunkt). 
Ich möchte eine Spezial-Zusatztastatur mit 4 Tasten für den Computer 
bauen, die Tasten sollen aber etwas größer sein als gewöhnliche 
Computertasten - z. B. wie in folgendem Bild:

https://www.slashcam.de/images/texte/1903-FRONTPAGE-Loupedeck_CT_2.jpg

Meine Sorge: Ich erstelle (z. B. mit 3D-Druck) eine eigene, speziell 
geformte Tasterkappe und setze einen Mikroschalter bzw. Cherry MX (oder 
etwas dazwischen vom Druckpunkt, was mir am liebsten wäre) darunter. Je 
nach Größe der Taste und Stelle, an der gedrückt wird, ist es dann 
schwierig, die Taste über deren Kappe wirklich zu drücken - da man 
asymmetrisch drückt und damit eher verkantet. Wie wird das normalerweise 
gelöst, hat da jemand Erfahrungen? Welche Taste kann man dafür nutzen, 
die einen "mittleren" Druckpunkt haben und wie löst man das Problem, 
dass man asymmetrisch drückt (z. B. bei einer Leertasten-ähnlichen Form)

Vielen herzlichen Dank für Anregungen, viele Grüße
Christian

: Verschoben durch Moderator
von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> ich bin auf der Suche nach einem Taster, der mit als Grundlage für eine
> eigene Tasterform (d. h. Tasterkappe) dienen kann.

Also wir reden von Computertasten?

> https://www.slashcam.de/images/texte/1903-FRONTPAGE-Loupedeck_CT_2.jpg

Die sehen nicht nach mechanischen Tasten (Mikroschaltern) aus. Das 
dürften  Rubberdome-Tasten sein.

> Meine Sorge: Ich erstelle (z. B. mit 3D-Druck)

Es ist eher üblich sich spezielle Tastenkappen für Computertastaturen zu 
gießen. Gussformen z.B. auf
https://de.aliexpress.com/wholesale?SearchText=keycap+mold
https://www.etsy.com/de/market/keycap_mold

Wenn dir die Größen nicht passen dann mach dir selber Gussformen.

> wie löst man das Problem,
> dass man asymmetrisch drückt (z. B. bei einer Leertasten-ähnlichen Form)

Mit einem Metallbügel unter der Tastenkappe, Fachbegriff 
Keyboard-Stabelizer.
https://www.giga.de/extra/tastatur/tipps/leertaste-wieder-einbauen-so-gehts/

https://de.aliexpress.com/wholesale?SearchText=keyboard+stabilizer

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Wie wird das normalerweise gelöst, hat da jemand Erfahrungen?

Entweder mit ausreichend gut geführten Tastenstösseln, aber so eine 
Führung ist lang, der Taster hoch.

Oder wie bei einer PC Tastatur mit einer Tastenführung bestehend aus 
Führungsbügeln, bei normalen Keyboards aus Metalldraht, bei 
Laptop-Tastaturen gerne aus Plastik. Vergiss es, so eine Führung kannst 
du nicht bauen. Also bleibt nur der höher bauende Taster, kein 
Mikrotaster, kein Cherry MX.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> hat da jemand Erfahrungen?
Cherry, Rafi und andere.
Aber du solltest dir da schon bewusst sein, dass dort einige Ingenieure 
eine Jahre am optimalen Tastengefühl gearbeitet haben. Dein erster 
Versuch wird also nur mit viel Glück gleich gelingen.

> Je nach Größe der Taste und Stelle, an der gedrückt wird, ist es dann
> schwierig, die Taste über deren Kappe wirklich zu drücken - da man
> asymmetrisch drückt und damit eher verkantet. Wie wird das normalerweise
> gelöst, hat da jemand Erfahrungen?
Wir haben für große Tastenkappen auch schon mal 4 Mikrotaster auf die 
Platine gelötet...

Christian S. schrieb:
> z. B. wie in folgendem Bild:
Das sind gern mal solche Gummimatten wie in einer Fernbedienung.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?


: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> da man
> asymmetrisch drückt und damit eher verkantet. Wie wird das normalerweise
> gelöst

Die einzige verfügbare Lösung dürfte die Verwendung von mehr als einem 
Taster unter der Kappe sein. Dabei stellt sich allerdings das Problem 
dass kein Verkanten auftreten darf das zum Klemmen führt. Theorie hilft 
da kaum, das muss man praktisch probieren, ob die Tastermechanik 
seitliches Drücken toleriert.

Dass die Taster gleichmässig bewegt werden ist ohne zusätzliche 
Führungsmechanik nicht möglich, z.B. 4 Taster unter einer grossen Kappe 
müssen es vertragen wenn an der Seite gedrückt wird und nur einer der 
Taster durchgedrückt wird. Eine Führungsmechanik für eine lange Taste 
könnte man von der Space-Taste einer Computertastatur klauen, für grosse 
quadratische Tasten wird man da nichts finden.

Georg

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Eine große leichte Feder kannst nehmen. Da du das Gehäuse wie Tasten ja 
selber baust, kannst eine Aufnahme für die Feder mitausdrucken. Das 
schützt zwar nicht vor völliger 'Assymmetrie' , aber der Druck ist immer 
noch symmetrischer. In die Taste eine Vertiefung reinbauen, so daß du 
ein besseres Symmetrie-Gefühl für die Taste bekommst, so funktioniert 
jede PC-Tastatur.

Ja nachdem ? WIE GROSS ? die Taste sein soll, mußt dich halt nach einem 
entsprechend großen 'Riesen-Taster' (10x10, 15x15, 20x20..)umschauen, 
deren Stössel ist meist der Größe angepaßt.
Außerdem könntest 'Silikon-Taster' nehmen, die sind eher für Asymmetrien 
geeignet, da sie ja völlig elastisch (knautschig) sind. Dafür brauchst 
aber a) eine eigene Tasten-halterung  und b) rinnt mit der Zeit 
Silikonöl aus den Käppchen, dann ist der Taster hin  und c) diese haben 
sehr oft einen Widerstand 'eingebaut' , da sie mit Kohleschicht arbeiten 
und eigentlich zu den OEM- 'Spezialtastern' zählen (zB. 
Automotive-Bereich , oder ich habe sowas im Yamaha RM1x drin: gabs nur 
in Japan direkt bei Alps und mouser-USA) also aufpassen.

Und klarerweise kannst ein "Scharnier" einbauen (dünner Plastikstreifen) 
- da du ja meist/immer von der selben Seite drückst - also auch den 
Taster 'asymmetrisch' unterhalb der Mitte anordnen kannst.
Dies würde vmtl. die kosten-/ günstigste Lösung sein .

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Taste die einen "mittleren" Druckpunkt haben

Es gibt keine Tasten mit "mittlerem" Druckpunkt, weil ein Eisenbieger 
hat häufig einen anderen -mittleren Druckpunkt- als ein 'Tastatur-Clown'

jede Taste ist im Datenblatt ausführlich beschrieben, da wird also auch 
die zum Drücken notwendige Kraft angeführt.
Die Frage ist daher eher, soll es nun 'CLICK' machen oder nicht?

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Das hab ich vergessen: Wenn du dich für die Scharnierlösung 
entscheidest, mußt du die Hebelwirkung berücksichtigen, also einen 
'Tasten-Anschlag' miteinbauen, damit du den Taster nicht zerstörst oder 
durch die Platine drückst !

Also auch Taster-Hubhöhe beachten.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Es gibt Tastaturen mit so einer Scherenmechanik, aber das ist zu 
filigran zum selber drucken.
Vielleicht bekommt man die Version mit kreuzförmigen Stösseln hin:

https://m.3dcenter.org/artikel/tastatur-technologie/technologie-zur-eingabe

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Johannes S. schrieb:
> Es gibt Tastaturen mit so einer Scherenmechanik, aber das ist zu
> filigran zum selber drucken.
Das geht mit UV-Cure aber im Preis Leistung Nehhh lass mal:-)
> Vielleicht bekommt man die Version mit kreuzförmigen Stösseln hin:
Hmm ja geht mit entsprechendem Equipment.

Aber ein Federdraht so als Quasi langgezogenes "C" und den 
Entsprechenden Halter, das geht sogar mit dem "MP Cadet" recht gut ;-)

von Christian S. (christian_s123)


Lesenswert?

Vielen Dank für die ganzen hilfreichen Antworten! Ich habe so einen 
ersten Eindruck, wie man sowas konstruieren könnte. Grundsätzlich 
scheint mir dann doch die Option, einen oder zwei Cherry MX Taster auf 
eine Platine zu setzen, parallel zu schalten und eine eigene Tasterkappe 
zu drucken am einfachsten / sinnvollsten.

Vielen herzlichen Dank nochmal, viele Grüße
Christian

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Christian S. schrieb:
> Cherry MX Taster

Ich wußte gar nicht, daß Cherry-Tastaturen aus 105 einzelnen Tastern 
bestehen. Statt wie üblich aus zwei übereinandergelegten 
Kontaktpunkt-Folien .

von Christian S. (christian_s123)


Lesenswert?

Ich glaube es gibt bei Cherry beides - die MX-Taster sollen nur 
langlebiger, aber auch teurer sein... Gibt es halt verschiedene Farben, 
die unterschiedliche Eigenschaften bedeuten.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Was ich mich (danach noch ) gefragt habe:

Warum greifst nicht die Idee der "Kontaktpunkte"-Keyboards auf ?
Noch billiger und effektiver geht kaum .

Bloß aus einer alten Fernbedienung ein paar SilikonTasten rausschneiden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.