Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Frage zu Ultraschall-Vernebler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von herbert (Gast)


Lesenswert?

Hallo zusammen!
Ich habe meinem Nachbars Buben zum Geburtstag einen Drachen-Roboter 
gekauft welcher periodisch aus seinem Maul Wasser vernebelt,so dass das 
in Verbindung mit einer roten LED Beleuchtung ausschaut als täte er 
Rauch und Feuer spucken. Oben am Kopf muss man etwa 15 ml Wasser 
geschätzt einfüllen.
Meine Frage wäre: Geht der Zerstäuber kaputt wenn der Tank leer ist oder 
gibt es da eine "trocken /nass Erkennung welche ein trocken laufen 
verhindert? Zerlegen will ich das Tierchen jetzt aber nicht. Wer kennt 
sich da aus mit so einem Spielzeug?
Danke schon mal!
Ps:Ich gehe mal davon aus, dass diese Zerstäuber/Vernebler  nicht 
trocken laufen dürfen...

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Ps:Ich gehe mal davon aus, dass diese Zerstäuber/Vernebler  nicht
> trocken laufen dürfen...

Ja das mögen sie nicht, Das ganze basiert in der Regel auf 
Ultraschallbasis, da Heißdüsen-Vernebler bei Spielzeugen wegen 
Verletzungsgefahr nicht verwendet werden dürfen. (Chinaware 
ausgeschlossen da hat's leider auch andere)

Nun ist's so das der Ultraschallvernebler wenn er "Trocken läuft" die 
Energie nicht mehr weg bringt und sich damit dann selber mit der Zeit 
zerstört.

Habe ich leider schon mehrfach mit solchen Unüberwachten Nebler erlebt.
Von Pearl gab's da einige die zur Rep kahmen ;-)

von Korbinian G. (korbinian_g10)


Lesenswert?

Könnte das Vogeltränkenprinzip eine Lösung sein, um einen externen Tank 
anzuschließen? Dann werden aus den 15 ml einfach 1500 ml und der Nebler 
ist eine Weile beschäftigt.

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Korbinian G. schrieb:
> Könnte das Vogeltränkenprinzip eine Lösung sein,

Ja das würde ein Trocken laufen wohl verhindern.
Blohs das Prinzip verhindert bei Bewegung kein Auslaufen. Und das bei 
Spielzeug?

von und zu (Gast)


Lesenswert?

Ich hatte auch mal so ein Teil für ins Wohnzimmer zu stellen.
Dieses hatte oben eine Art schwarze Leitung als "U" raus schauen womit 
die Überflutung sichergestellt war.
Zu wenig Wasser und er schaltete nicht an.
Das gibts also...

von herbert (Gast)


Lesenswert?

und zu schrieb:
> Zu wenig Wasser und er schaltete nicht an.
> Das gibts also...

Dann hoffe ich mal , dass das bei diesem Drachen auch so gelöst ist. In 
der Beschreibung fand ich auch keinen Hinweis.
Allerdings fand ich im Datenblatt von solchen Verneblern bei "C"einen 
entsprechenden Hinweis,dass das Teil trocken betrieben sofort stirbt.
Allerdings werden die Hersteller das in Verbindung mit einem Tank und 
Spielzeug entsprechend gelöst haben.... ich denke ,ein Sensor der das 
Teil bei trockenem Tank gar nicht erst einschaltet.

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> entsprechenden Hinweis,dass das Teil trocken betrieben sofort stirbt.

So will der 'Zeh'-Schmäh' die Garantie ausschließen. !
Und wie soll das gehen? Da wird Ultraschall erzeugt - na und? - soll 
angeblich sehr gefährlich sein : Taubheit, Blindheit, auch Dummheit .

Ohne Wasser im Tank.
Dann vibriert der Drache mit 40-60.000 Vibrationen! pro Sekunde.
Dann schüttelts und rüttelts den Kleinen aber ordentlich..

Hoffentlich verdampft er nicht!

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Der Einzige Unterschied ist doch nur, daß der Schall nicht vom Wasser 
'aufgefangen' wird, sich dieses also nicht erwärmt, und deshalb die Luft 
in Schwingung versetzt. Und damit alles was 'in der Nähe' ist.
Das Gerät selbst wird auch in Schwingung versetzt.


Habe einen USonic-Schweißer, in der Industrie ist der permanent 
eingeschalten, da müßte der Werkzeugkopf ja 'zwischendurch' verglühen, 
wenn es um die "Abführung der Energie" ginge .

von Patrick L. (Firma: S-C-I DATA GbR) (pali64)


Lesenswert?

Rudi Ratlos schrieb:
> Der Einzige Unterschied ist doch nur, daß der Schall nicht vom Wasser
> 'aufgefangen' wird, sich dieses also nicht erwärmt, und deshalb die Luft
> in Schwingung versetzt. Und damit alles was 'in der Nähe' ist.
> Das Gerät selbst wird auch in Schwingung versetzt.

Hä?
Ehm Bitte Lesen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Ultraschallvernebler
Und:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nebelbrunnen

das wird weder Verdampft, noch erwärmt, sondern Zerstäubt.
Ganz früher gab's auch welche die das mittels mit innen liegender 
rotierender Wirbelscheibe machten. Heute kaum mehr anzutreffen.

Die Energie die da im Ultraschallzerstäuber umgesetzt wird reicht weder 
um das Objekt zu "Bewegen" noch um die Luft damit zu "Versauen".
Das ist ja kein:

Rudi Ratlos schrieb:
> Habe einen USonic-Schweißer,
da liegt das "," in der Leistung ein "bisschen" weiter hinten.

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Allerdings werden die Hersteller das in Verbindung mit einem Tank und
> Spielzeug entsprechend gelöst haben....

Bleibt zu hoffen. Spielzeug fällt allerdings in Sachen Ausfallsicherheit 
eher in die Kategorie: Darf bei einmaligem Gebrauch kaputt gehen.
ich würde also nicht zu viel erwarten. Mein Kleiner hat mal von 
Clementoni einen kleinen Roboter geschenkt bekommen. Dem konnte man mit 
wenigen Tasten programmieren. Das funktionierte auch so leidlich und er 
fuhr halbwegs gerade aus. Allerdings nach Kurzer Zeit war eben die 
Programmierung nicht mehr möglich. Da es ein Geschenk war, habe ich 
natürlich auch keine Garantieunterlagen. Da der Kleine aber eh in 
Spielzeug erstickt ist es nicht nötig ihn zu reparieren, andernfalls 
wäre das eine kleine Aufgabe für einen Atmel, dank Eeprom könnte der 
sich dann sogar mehr als 1 Programm merken oder sich wenigstens nach dem 
Ausschalten noch an das letzte erinnern... So war das schon doof, er hat 
sich da manchmal einen richtigen Parcour aufgebaut und am nächsten Tag 
musste die Programmierung wieder von vorn beginnen. Zusammen mit den 
unsynchronisierten Motoren funktionierte das aber sowieso nur sehr 
leidlich.

von herbert (Gast)


Lesenswert?

Christian B. schrieb:
> Da der Kleine aber eh in
> Spielzeug erstickt ist es nicht nötig ihn zu reparieren

Ich glaube "weniger" ist bei Kinder "mehr".Wie sollen Kinder spielen 
wenn sie so viel Zeugs haben? Ich hatte nie viel, aber das wenige was 
ich hatte habe ich geliebt...zb. den roten Häuptling aus einer 
Wundertüte...

von Rudi Ratlos (Gast)


Lesenswert?

Patrick L. schrieb:
> das wird weder Verdampft, noch erwärmt, sondern Zerstäubt.

Ultraschall ist stark gebündelter hochfrequenter Schall. Also Schall.
Und Schall versetzt alles in Bewegung.
Kann man an jeder Lautsprecherbox fühlen. Die Bewegung der Membrane ist 
im Vergleich zum Arbeits-Volumen sehr gering, je höher die Frequenz, 
desto geringer. Und trotzdem schwingen selbst dicke MDF-platten

Und da US  stark bündelt, kann die Fledermaus durch die Nacht fliegen.

Mußt mal beim Essensuchen beobachten..
die stürzen sich aus 10m+ senkrecht nach unten .

von Christian B. (luckyfu)


Lesenswert?

herbert schrieb:
> Ich glaube "weniger" ist bei Kinder "mehr".Wie sollen Kinder spielen
> wenn sie so viel Zeugs haben?

Das ist eine Erkenntnis, die wir auch schon selbst haben. Das Problem 
ist nur, dass man kaum davon herunter kommt. Zumindest dann nicht, wenn 
man einer relativ umfangreichen Familie entstammt. Die Kinder bekommen 
schon deutlich weniger Spielzeug, es ist dennoch eine zu große Menge 
unterm Strich. Dazu kommt, das Spielzeug heute unglaublich billig ist 
(von ganz wenigen, vollkommen überteuerten und mittlerweile auch 
qualitativ deutlich schlechteren Produkten wie z.B. Lego mal abgesehen). 
Andererseits ist jedes Analoge Spielzeug, was ihn für ein paar h fesselt 
besser als die digitalen Gegenparts wie TV, Switch, Handy u.s.w. .

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.