Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Karabinerhaken und Feuerwehrkarabinerhaken


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert (Gast)


Lesenswert?

Es gibt hier zwei Arten von Karabinerhaken:

1x normale Karabinerhaken:

https://www.kauf-schrauben.de/karabinerhaken-edelstahl-a4


1x Feuerwehrkarabinerhaken:

https://www.kauf-schrauben.de/feuerwehr-karabinerhaken-verzinkt?number=REY5299.04


Was unterscheidet die normalen Karabinerhaken von 
Feuerwehrkarabinerhaken (außer dem Material)? Ich sehe keinen 
Unterschied.

von MiWan (Gast)


Lesenswert?

Die einen sind feuerfest, die anderen nicht.

Im Ernst, was ist der Einsatzzweck? Hoffentlich nur als 
Schlüsselanhänger o.ä., denn zum ernsthaft Kräfte aufnehmen 
(Klettersicherung o.ä.) ist dieses Spielzeug nicht geeignet.

von Robert (Gast)


Lesenswert?

MiWan schrieb:
> Die einen sind feuerfest, die anderen nicht.

Das stand nicht in der Beschreibung, dass die Feuerfestigkeit besitzen. 
Woher hast du diese wichtige Information?

von MiWan (Gast)


Lesenswert?

Alter... wie kommst du eigentlich durchs Leben?

von Peter E. (Firma: S&P) (eosangel)


Lesenswert?

Der Feuerwehrkarabiner muss eine Mindestlänge von 70 Millimetern 
aufweisen und nach DIN 5299 zertifiziert sein. Dann hält er die 
Belastung im Ernstfall auch aus.

von Chris K. (Gast)


Lesenswert?

Der eine ist aus Edelstahl, der andere noch zusätzlich Feuerverzinkt. 
Drüften somit beide ungefähr gleich "Feuerfest" sein.
Ergo die Teile sind gleich, bis auf die Oberflächenbehandlung.

von Robert (Gast)


Lesenswert?

MiWan schrieb:
> Alter... wie kommst du eigentlich durchs Leben?

Ich verstehe deine Frage nicht? Was soll ich darauf antworten?

Peter E. schrieb:
> nach DIN 5299 zertifiziert sein

Gibt es in dieser DIN eine Toleranz? Was ist, wenn der Karabinerhaken 
nur 65mm lang ist? Fällt der dann durch?

Und wozu braucht eine Feuerwehr Karabinerhaken?

Chris K. schrieb:
> gleich, bis auf die Oberflächenbehandlung

Würdest du Edelstahl oder Feuerverzinkung bevorzugen?

von wendelsberg (Gast)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> der andere noch zusätzlich Feuerverzinkt

Sicher nicht, warum sollte man Edelstahl feuerverzinken.

wendelsberg

von MiWan (Gast)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> MiWan schrieb:
>> Alter... wie kommst du eigentlich durchs Leben?
>
> Ich verstehe deine Frage nicht? Was soll ich darauf antworten?

Kein Ding, das war schon Antwort genug

von Andreas (Gast)


Lesenswert?

Peter E. schrieb:
> Der Feuerwehrkarabiner muss eine Mindestlänge von 70 Millimetern
> aufweisen und nach DIN 5299 zertifiziert sein. Dann hält er die
> Belastung im Ernstfall auch aus.

In der Beschreibung stehen aber nur 40mm...

von Chris K. (Gast)


Lesenswert?

Welche Oberfläche hängt von der Verwendung ab. Feuerverzinkt ist nochmal 
was haltbarer. Aber sind die Teile bei dir der Witterung ausgesetzt?

Warum die Feuerwehrkarabiner genannten werden, weiß ich auch nicht. Zum 
klettern verwendet die keiner, auch nicht bei der Feuerwehr mehr. Wird 
wahrscheinlich genutzt um Werkzeug am Gürtel befestigen zu können? 
Vielleicht auch mal, um ein einfaches Seil umleiten zu können. Aber 
ernsthaft kann man die Teie dem Aussehen nach nicht belasten. Da fehlen 
dann auch die Angaben zur Quer-, Längs- und Offenbelastung.

von Kleinhirn (Gast)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Ergo die Teile sind gleich

LOL! Bitte recherchieren Sie mal die Festigkeit von "Stahl" und 
"Edelstahl".

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Und wozu braucht eine Feuerwehr Karabinerhaken?
Um etwas schnell und einigermaßen sicher zu befestigen. (Es gibt aber 
auch sichere Varianten.)

von Chris K. (Gast)


Lesenswert?

Kleinhirn schrieb:
> Chris K. schrieb:
>> Ergo die Teile sind gleich
>
> LOL! Bitte recherchieren Sie mal die Festigkeit von "Stahl" und
> "Edelstahl".

Keine Angabe zur Legierung, kein Angabe zur Belastbarkeit, ergo die 
Teile sind gleich. Beide werden irgendwann bei irgendeiner Last brechen.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Wird
> wahrscheinlich genutzt um Werkzeug am Gürtel befestigen zu können?

Ist das bei der Feuerwehr noch zulässig? Ich dachte dass man dort aus 
Gründen des Ex-Schutzes solches Geklimper vermeidet.

von realist (Gast)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Beide werden irgendwann bei irgendeiner Last brechen.

Dann kannst du auch einen aus Titan und den anderen aus 
Pfefferkuchenteig fertigen. Beide werden irgendwann bei irgendeiner Last 
brechen.
Also sind sie gleich, oder? ;-)

von Chris K. (Gast)


Lesenswert?

EX braucht es nur bei Gasaustritt oder Chemieunfall. Wenn die Hütte 
schon brennt, ist EX auch egal. Auch glaube ich nicht, dass das bisschen 
Metall groß Funken wirft. Dann darfst du auch die Axt oder das Halligan 
Tool nicht fallen lassen.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> 1x Feuerwehrkarabinerhaken:
>
> 
https://www.kauf-schrauben.de/feuerwehr-karabinerhaken-verzinkt?number=REY5299.04
>
> Was unterscheidet die normalen Karabinerhaken von
> Feuerwehrkarabinerhaken (außer dem Material)? Ich sehe keinen
> Unterschied.

Die Haken sind nach DIN 5299 genormt und müssen die Eigenschaften der 
Norm aufweisen (Tragfähigkeit, Abmessungen, Material, 
Oberflächenvergütung).

Die Norm gilt übrigens nicht für "Verbindungsmittel für 
Sicherungsgeschirre". Warum es "Feuerwehr-Karabinerhaken" heißt 
erschließt sich mir nicht. Ggf. ein historisch gewachsener Begriff.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Lesenswert?

Edelstahl A4 ist besseres Weichblei, sieht aber hübsch aus.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Bernd G. schrieb:
> Edelstahl A4 ist besseres Weichblei, sieht aber hübsch aus.

Laut Google liegt die Streckgrenze bei 235 N/mm², was einem normalen 
Baustahl (S235/St37-2) entspricht.

von Rainer Z. (netzbeschmutzer)


Lesenswert?

Ist denn schon wieder Freitag und die Trolle haben Freigang?

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Peter E. schrieb:
> Der Feuerwehrkarabiner muss eine Mindestlänge von 70 Millimetern
> aufweisen und nach DIN 5299 zertifiziert sein.

Die norm fängt bei 50 mm Länge an. Und die Norm stammt aus einer Zeit, 
wo noch nicht alles "zertifiziert" wurde. Ein Karabiner nach DIN 5299 
muss der DIN 5299 entsprechen, ist ganz einfach, da braucht man kein 
Zertifikat.

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Karl schrieb:
> Warum es "Feuerwehr-Karabinerhaken" heißt
> erschließt sich mir nicht. Ggf. ein historisch gewachsener Begriff.

https://de.wikipedia.org/wiki/Karabinerhaken#Feuerwehrkarabiner

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Was unterscheidet die normalen Karabinerhaken von
> Feuerwehrkarabinerhaken (außer dem Material)? Ich sehe keinen
> Unterschied.

Bei dem Karabiner aus Edelstahl steht keine Tragfähigkeit, bei dem 
sogenannten "Feuerwehrkarabiner" steht (im Link) eine Tragfähigkeit von 
100kg
(Artikelinfo 2)

Um sein Leben daran zu hängen sind beide völlig ungeeignet. Die kann man 
maximal nehmen um einen 10l Eimer Wasser irgendwo hochzuziehen.

: Bearbeitet durch User
von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> bei dem
> sogenannten "Feuerwehrkarabiner" steht (im Link) eine Tragfähigkeit von
> 100kg
> (Artikelinfo 2)
>
> Um sein Leben daran zu hängen sind beide völlig ungeeignet. Die kann man
> maximal nehmen um einen 10l Eimer Wasser irgendwo hochzuziehen.

Bei dem Händler sind die Feuerwehrkarabiner von 3/30mm bis 10/100mm in 
1/10mm-Abstufung zu bekommen, die 100kg gelten für den 4/40mm.
Dass man an so einem Winzling keinen Menschen hängt, dürfte wohl jedem 
klar sein.
Der 10/100mm ist für 350kg zugelassen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Bei dem Händler sind die Feuerwehrkarabiner von 3/30mm bis 10/100mm in
> 1/10mm-Abstufung zu bekommen, die 100kg gelten für den 4/40mm.

Die Angabe war für den im 1. Beitrag verlinkten.

Ralf X. schrieb:
> Dass man an so einem Winzling keinen Menschen hängt, dürfte wohl jedem
> klar sein.
> Der 10/100mm ist für 350kg zugelassen.

Für das Klettern gilt die Norm EN 12275. Für Rettungsdienste oder 
gewerbliches Klettern/Sichern wurde die entweder übernommen oder es 
dürfte noch schärfere Normen geben, weil da durch ständige Benutzung 
noch Verschleiss dazu kommt.
Die EN 12275 definert die Mindestbruchlast zu
längs 20kN
quer 7kN
offen 6kN
Wobei Karabiner zur Selbstsicherung normalerweise gesichert sein müssen 
damit sie nicht aufschlagen können (Schraub, Twist-Lock, ...)

Nachtrag: Gewerblich gilt dann oft noch die EN 362 und TRBS 2121.
Die TRBS 2121 empfiehlt die EN 12275 und mindestens 22kN statische 
Bruchlast (längs).

: Bearbeitet durch User
von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Wobei Karabiner zur Selbstsicherung normalerweise gesichert sein müssen
> damit sie nicht aufschlagen können (Schraub, Twist-Lock, ...)

Oder zwei davon gegensinnig. Soll einen mit Verriegelung ersetzen.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Cyblord -. schrieb:
> Oder zwei davon gegensinnig. Soll einen mit Verriegelung ersetzen.

Richtig.

Wenn Karabiner benutzt werden um sich (indirekt) einzubinden empfiehlt 
der DAV sogar zwei gegenläufige Schrauber.
Siehe 
https://bergsteiger.de/sicherheit/kletterwissen/einbinden-am-klettergurt

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Was unterscheidet die normalen Karabinerhaken von
> Feuerwehrkarabinerhaken

Normale Karabiner nach DIN5299 sind Feuerwehrkarabiner, weil diese 
Bauweise mit dem T-förmigen Einrasthaken zuerst um 1905 bei der 
Feuerwehr benutzt wurde, ältere Karabiner hatten das nicht.

Aber inzwischen gibt es dutzende Verbesserungen und DIN5299 Karabiner 
sind unzulässig wenn es um Menschenleben geht (also für den 
Feuerwehreinsatz).

Robert schrieb:
> MiWan schrieb:
>
>> Die einen sind feuerfest, die anderen nicht.
>
> Das stand nicht in der Beschreibung, dass die Feuerfestigkeit besitzen.
> Woher hast du diese wichtige Information?

Wie dir der Gastname MiWan schon hätte sagen können, handelt es sich 
dabei um einen dummen Troll, der einfach nur dummes Zeug zur 
absichtlichen Verwirrung erzählt.

Deine beiden Karabiner sind vergleichbar, der eine ist halt aus 
Edelstahl. Keiner ist z.B. zum Sichern im Gebirge tauglich. Ich nutze 
sie aber an einer Hängematte - da liegen auch Menschenleben drauf. Deine 
Angebote sind sehr teuer, aber die billigsten "von Pollin" sind hakelig, 
scharfkantig und rasten nicht zuverlässig ein. Es lohnt sich also, mehr 
Geld auszugeben, aber nicht so viel.

von Maxe (Gast)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Deine
> Angebote sind sehr teuer,

50ct pro Stück!

von Dirk B. (dirkb2)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> die 100kg gelten für den 4/40mm.

Aber nur statisch.

Ein Absturz gilt aber als dynamisch.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Maxe schrieb:
> pro Stück

Stimmt, gibt mehrere für den Preis

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Keine Angabe zur Legierung, kein Angabe zur Belastbarkeit

kurzsichtig?
https://www.kauf-schrauben.de/media/image/c7/c4/ba/Karabinerhaken.jpg

von Robert (Gast)


Lesenswert?

Udo S. schrieb:
> Twist-Lock,

Was ist denn ein Twist-Lock?

Beitrag #6757735 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Robert (Gast)


Lesenswert?

Chris K. schrieb:
> Aber sind die Teile bei dir der Witterung ausgesetzt?

Ich benötige sie zum Herausheben eines Siebeinsatzes in einem 
Schlachtkessel.  Der steht zwar nicht draußen, dennoch ist viel 
Wasserdampf in dem Umfeld.

von Karl (Gast)


Lesenswert?

Dann nimm die V4A Variante. Und sei etwas großzügig bei der Traglast, 
dann passt es schon.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Ich benötige sie zum Herausheben eines Siebeinsatzes in einem
> Schlachtkessel.

Lebensmittel? Dann nimm den aus V4A und nicht den aus verzinktem Stahl!
Das hättest du auch gleich dazuschreiben können :-(

: Bearbeitet durch User
von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Was ist denn ein Twist-Lock?
Da muss man die Sicherung erst gegen eine Feder hochschieben und dann 
drehen, um den Karabinerhaken öffnen zu können.
Durch die zwei Bewegungsrichtungen ist es unwahrscheinlicher, dass er 
sich unabsichtlich öffnet.

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Robert schrieb:
> Was ist denn ein Twist-Lock?

https://www.outdoor-magazin.com/klettern/verschlusskarabiner-schrauber-twist-lock-triple-lock-ball-lock/

Victoria schrieb im Beitrag #6757735:
> Wann nehme ich die EN 362 und wann die TBBS 2121?

Keine Ahnung, ich bin kein Berufskletterer. Frage am besten deine BG.
Falls du jetzt noch wissen möchtest was eine GB ist:
https://www.bfga.de/arbeitsschutz-lexikon-von-a-bis-z/fachbegriffe-a-b/berufsgenossenschaften-fachbegriff/

von Dussel (Gast)


Lesenswert?

Dussel schrieb:
> Robert schrieb:
>> Was ist denn ein Twist-Lock?
> Da muss man die Sicherung erst gegen eine Feder hochschieben und dann
> drehen, um den Karabinerhaken öffnen zu können.
> Durch die zwei Bewegungsrichtungen ist es unwahrscheinlicher, dass er
> sich unabsichtlich öffnet.
Ich muss mich korrigieren. Das ist Triple-Lock.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.