Forum: Fahrzeugelektronik Akku Kühlbox 230V oder 12V


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Panuel (Gast)


Lesenswert?

Hallo,

Blöde Frage, aber:

Nehmen wir folgende Kühlbox an:
P=42W (wenn Temperatur erreicht dann wohl weniger, sagen wir 20W im 
Schnitt)
P=20W
U=12V
Daraus resultiert I= 1.67 A

Die Kühlbox soll drei Tage, t=72 Stunden laufen können.

Nehmen wir eine Mobile powerstation, welche 12V Ausgang als auch 230V 
Ausgang hat.

Bei U=12V:
Q=I*t = 1.6 A*72hrs
Q=115 Ah

Benutze ich jedoch die Kühlbox an einem Spannungswandler an 230V:
P=20W
U=230V
Daraus resultiert I=0.08 A
Q=I*t
Q=0,08A*72hrs
Q=5,76 Ah

So also an 12V müsste der Akku also 115 Ah liefern und an 230V nur 5.76 
Ah..

Schaue ich mir die Leistung an:
20W*72hrs = 1440 Wh

Was und wie genau schaue ich mir das jetzt an ?

Schaue ich mir die Daten einer Mobilen Powerstation an:
1002 Wh (46Ah, 21.6V)
Gut, an 21V kann die also 46Ah raushauen..
P=U*I
P bleibt konstant.

Bei U=230V resultiert also :
I=1002 Wh / 230V
I=4.3 Ah

Bei U=12V resultiert also:
I=1002Wh / 12V
I=83,5 Ah

Die würde also bei weitem nicht reichen.

Ich bin gerade leicht durcheinander. Eigtl muss ich doch nur die Wh mit 
der angebeben Spannung betrachten und schauen dass der Ausgang auch 
genug Strom liefern kann.
Richtig?
lG

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Panuel schrieb:
> Die Kühlbox soll drei Tage, t=72 Stunden laufen können.

Panuel schrieb:
> Schaue ich mir die Leistung an:
> 20W*72hrs = 1440 Wh

Panuel schrieb:
> Richtig?

Ja.

von Oliver S. (oliverso)


Lesenswert?

Panuel schrieb:
> So also an 12V müsste der Akku also 115 Ah liefern und an 230V nur 5.76
> Ah..

Die Akkus liefern zwar keine Ah, sondern haben die, aber ansonsten ist 
die Rechnung richtig.

Das praktische Problem dabei wird sein, einen 230V/5.76AH-Akku zu 
bekommen - neben der Tatsache, daß der in Größe und Gewicht dem 
12V/115Ah ziemlich ähnlich sein würde ;).

Vielleicht erklärt das auch dein Verständnisproblem. Die Ah-Angabe eines 
Akkus ist ohne Angabe der Akkuspannung sinnlos, wie du eigentlich 
richtigerweise mit der Berechnung der Wh erkannt hast.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Panuel (Gast)


Lesenswert?

Oliver S. schrieb:
> Das praktische Problem dabei wird sein, einen 230V/5.76AH-Akku zu
> bekommen - neben der Tatsache, daß der in Größe und Gewicht dem
> 12V/115Ah ziemlich ähnlich sein würde ;).

Na diese mobile Powerstations haben jeweils 12V und auch 230V Ausgang. 
Und da viele Kühlboxen einen empfindlichen Unterspannungsschutz 
eingebaut haben und so ein Akku laut Testergebnissen meist unter 12V 
liegen unter Last, würde die Kühlbox sich ausschalten. Daher der Gedanke 
das ganze mit einem Netzteil an dem 230V Ausgang zu betreiben.

> Vielleicht erklärt das auch dein Verständnisproblem. Die Ah-Angabe eines
> Akkus ist ohne Angabe der Akkuspannung sinnlos, wie du eigentlich
> richtigerweise mit der Berechnung der Wh erkannt hast.
>
> Oliver

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Panuel schrieb:
> Nehmen wir folgende Kühlbox an:
> P=42W

Was für eine soll das sein?

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Panuel schrieb:
> Na diese mobile Powerstations haben jeweils 12V und auch 230V Ausgang.
> Und da viele Kühlboxen einen empfindlichen Unterspannungsschutz
> eingebaut haben und so ein Akku laut Testergebnissen meist unter 12V
> liegen unter Last, würde die Kühlbox sich ausschalten. Daher der Gedanke
> das ganze mit einem Netzteil an dem 230V Ausgang zu betreiben.

Da muss die Kühlbox aber schon sehr teuer sein, was bei einer Box mit 
Kompressor der Fall ist.
"Normale" Kühlboxen mit 12V/48W nutzen die typischen Peltierelemente, 
denen die Spannung weitgehend scheixx-egal ist, und wo der 
12V-Anschlusst meist direkt aufs Peltierelement geht.
Teilweise über einen Schalter/Umschalter, bei Umschalter schaltet dieser 
auf Erhitzen.

Für 230VAC Betrieb ist i.d.R. ein Billigst-Schaltsnetzteil verbaut..
Teilweise dazu ein händischer Umschalter zwischen 12VDC und 230VAC 
Betrieb, oder auch durch Schalter in der/den jeweiligen Buchsen.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> Peltierelemente,
> denen die Spannung weitgehend scheixx-egal ist,

Nö, siehe Datenblatt.


Aber solche Kühlboxen sind ziemlich lächerlich, was die Kühlleistung 
betrifft.

von Ralf X. (ralf0815)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

H. H. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Peltierelemente,
>> denen die Spannung weitgehend scheixx-egal ist,
>
> Nö, siehe Datenblatt.

Kann es sein, dass wir etwas aneinander vorbei reden?
Mal eben nur als Demo so einen Deckelinhalt (oder Boden,Seiten,...) 
einer typischen 12V Kühlbox angehängt, Kabel führte direkt zum 
12VDC-Kfz-Stecker, auf der Platine sitzt nur noch der Anschluss für den 
Lüfter, ansonsten Durchgang zum Peltier.
Das Ding kann ich von 0 bis ~ +/-20VDC betreiben, dass sich dabei die 
Leistung und der Wirkungsgrad ändert, ist selbstverständlich.
Der TE scheint aber davon auszugehen, dass eine 12V-Kühlbox bei 
Unterspannung generell abschaltet.
Und das ist nun einmal (i.d.R.) nicht der Fall.

> Aber solche Kühlboxen sind ziemlich lächerlich, was die Kühlleistung
> betrifft.

Da stimme ich mit Dir überein.

von Michael_Ohl (Gast)


Lesenswert?

Bei einer Kompressorkühlbox sind 3 Tage an 100Ah 12V kein Problem, wenn 
die Box nicht bei 35grad steht und innen - 15Grad. Ich betreibe den 
ganzen Sommer eine Waeco im Wohnwagen an 2*90Ah früher mit 55W Solar 
heute mit 250Watt. Die zweite steht im Transporter, hat eine 100Ah AGM 
semitraktion Batterie und ein 100Watt Flexmodul auf dem Dach. Übersteht 
auch ein paar Regentage gut.
Aktuell gibt es Kompressor Boxen für gut 200€ z. B. Bei Vevor.

MfG
Michael

von Peter M. (r2d3)


Lesenswert?

Hallo  Michael_Ohl,

wer in seinem Leben schon 27 Autos verhudelte, der muss ganz 
zwangsläufig Margarine essen und Vevor-Chinaimporte kaufen, für die es 
vielleicht auch Ersatzteile gibt, bis der importierte China-Container 
leer ist.

Wer's ein bisschen solider mag und kein Elektroautokredit abbezahlen 
muss, kann sich einen Kompressorkühlschrank von Waeco (jetzt Dometic) 
leisten.
Wenn's noch ein Notstromaggregat sein soll, ist dann auch Honda statt 
Kipor möglich.

Zitat:

VEVOR ist als führendes und aufstrebendes Unternehmen im Hersteller- 
und Exportgeschäft seit mehr als 10 Jahren auf grenzüberschreitenden 
Export-E-Commerce spezialisiert und auf Geschäfts- und 
Industrieprodukte, Küchengeräte, Maschinenwerkzeuge, Sportartikel, 
Heimtierprodukte und Haushaltswaren spezialisiert und Gartenprodukte, 
die stets bestrebt sind, ein unglaubliches Sortiment an Produkten von 
ausgezeichneter Qualität zu unschlagbaren Preisen zu liefern.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
>> Aber solche Kühlboxen sind ziemlich lächerlich, was die Kühlleistung
>> betrifft.
>
> Da stimme ich mit Dir überein.

Ich auch.
Hatte mir bei Kühlschrank Ausfall so ein Teil zugelegt.
Schafft gerade mal 12°C unter der Umgebungstemperatur.
Und brauchte 5A an einem PC-NT durchgehend.

von H. H. (hhinz)


Lesenswert?

Ralf X. schrieb:
> dass sich dabei die
> Leistung und der Wirkungsgrad ändert, ist selbstverständlich.

Also eben nicht egal.

von Michael_Ohl (Gast)


Lesenswert?

Von meinen 5 Autos sind jetzt nicht so viele finanziert, die meisten 
gehören mir einfach so. Ich habe zwei Waeco Kompressor Boxen mir 12 
Litern und 35 Litern seit 10 Jahren im Einsatz, meist im Sommer auch im 
Dauereinsatz im Wohnwagen und im Transporter. Die haben 600€ und über 
800€ gekostet. Die Kompressoren sind von Danfoss aus der Zeit als die 
noch in Dänemark produziert haben und nicht wie heute in China. Die 
Vevor Boxen sind von der Verarbeitungsqualität sehr gut mit den alten 
Teilen vergleichbar. Die Kompressoren der Vevor Boxen kommen von LG aus 
Korea, sind also qualitativ eher etwas wertiger als der Chinaschrott von 
Danvoss.
Einzig die verbauten Lüfter sind bei Waeco/Dometic leiser.
Das ich nach 40 Jahren und mehr als 3 Millionen Kilometern nicht mehr im 
ersten Käfer aus dem 70ger Jahren rumfahre, dürfte wohl einleuchtend 
sein. Das ich gern mal die Autos tausche liegt eher an mangelnder 
Qualität oder völlig wahnsinnigen Werkstattkosten. Meine längste Auto 
Haltedauer war ein Nissan Terrano II den ich 13 Jahre und 330.000km weit 
gefahren bin.
Seit mehr als 20 Jahren habe ich immer mehr als ein Auto seit einiger 
Zeit gehören mir auch die Fahrzeuge, die meine Frau fährt.

mfG
Michael

von Jörg H. (Gast)


Lesenswert?

Michael_Ohl schrieb:
> Das ich nach 40 Jahren und mehr als 3 Millionen Kilometern...

mal 8 Mrd. Menschen macht wie viel Kilometer?

Kein Wunder, versucht sucht sich der Planet gerade mittels Virus von der 
Seuche Mensch zu befreien. Mal sehen, ob die Delta-Variante 
erfolgreicher ist.

von Michael_Ohl (Gast)


Lesenswert?

Fährt ja nicht jeder als Techniker im Außendienst täglich weite 
Strecken, mancher erreicht seine Arbeitsstelle am Fließband auch per 
pedes, andere wohnen an der S-Bahn und haben keinen Führerschein. Ist 
oft eine frage von Perspektive und Lebensplanung, manch einer meint halt 
das es mit 20 Zeit wird sein Rentnerdasein vor zu bereiten, andere 
wollen noch etwas erleben und wieder andere gehen Feiern.
Wichtiger finde ich seinen CO2 Fußabdruck klein zu halten und z.B. Auf 
das Fliegen zu verzichten.

MfG
Michael

von Udo S. (urschmitt)


Lesenswert?

Vieleicht könnte man ja dem TO mal die Chance geben auf die Frage "WAS 
FÜR EINE KÜHLBOX" zu antworten, und den Thread nicht mit 
Grundsatzdiskussionen über Hersteller von Kühlboxen und Autofahren 
zumüllen.

Nur so als Idee?

: Bearbeitet durch User
von Michael_Ohl (Gast)


Lesenswert?

Das Problem liegt hier in der irrigen Annahme mit einer Peltierbox Dinge 
kühl halten zu können. Die Handelsüblichen Box nehmen 8-10A auf und 
schaffen es im warmen Fahrzeug nicht die Getränke kalt zu halten, Daher 
gibt es auch keine Reduktion der Leistungsaufnahme.
Um unter diesen Bedingungen kalte Getränke für 72 Stunden zu haben 
müsste man dauerhaft 0,5-1kW zur Klimatisierung des Fahrzeugs sowie 
120Watt für die Box aufbringen also den gesamten Inhalt der Batterie 
meines E-Expert 75kWh.
Hätte man hingegen die richtigen Startbedingungen gewählt, eine 
Kompressorbox mit 36W Kompressor bei etwa 20% ED würde ein 50Ah Batterie 
und ein 50Watt Solarpanel Dauerbetrieb einer 40 Liter Kühlbox 
ermöglichen.

MfG
Michael

von Ralf X. (ralf0815)


Lesenswert?

Michael_Ohl schrieb:
> Das Problem liegt hier in der irrigen Annahme mit einer Peltierbox Dinge
> kühl halten zu können. Die Handelsüblichen Box nehmen 8-10A auf und
> schaffen es im warmen Fahrzeug nicht die Getränke kalt zu halten, Daher
> gibt es auch keine Reduktion der Leistungsaufnahme.
> Um unter diesen Bedingungen kalte Getränke für 72 Stunden zu haben
> müsste man dauerhaft 0,5-1kW zur Klimatisierung des Fahrzeugs sowie
> 120Watt für die Box aufbringen also den gesamten Inhalt der Batterie
> meines E-Expert 75kWh.
> Hätte man hingegen die richtigen Startbedingungen gewählt, eine
> Kompressorbox mit 36W Kompressor bei etwa 20% ED würde ein 50Ah Batterie
> und ein 50Watt Solarpanel Dauerbetrieb einer 40 Liter Kühlbox
> ermöglichen.

Wenn ich so unterbelichtet wäre, würde ich mir die Kugel geben.
Vielleicht aber auch nicht, weil ich unterbelichtet ja anders denken 
würde.

In Deiner Verfassung denkst Du immerhin auch noch über die 
Startbedingungen nach.
Wie kommst Du dann aber auf die irrsinnige Annahme, dass die 
"Peltierboxen" 8-10A saugen?
Warum steht da so oft etwas von 12V/48W drauf?
Na, überleg einfach mal und google etwas, wie man den Strom berechnet.

Ggf, reden wir dann nochmal über den anderen Unsinn. :-)

von Helge (Gast)


Lesenswert?

true. Meine Kühlbox hat 1. update gut isolierende schaumplatten bekommen 
und 2. update läuft das Pelztier auf 5V und der Lüfter auf 7V. Reicht 
zum kühl halten, braucht ca. 1A aus 12V.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Für Eine Flasche Bier reicht das.
Aber wehe, du willst aller halben Stunde eines trinken.

Eine gut gefüllte Box braucht ca. 10h um runterzukühlen.
Laut Beschreibung ist das 10°C unter der Umgebungstemperatur.

Bei 30° sind das dann 20°.
Ob man das dann als kühl empfindet?

von Helge (Gast)


Lesenswert?

Wie gesagt. Reicht um kühl zu halten. Extra Wärme raustransportieren ist 
ne andere Nummer, das macht der Kühlschrank zuhause besser.

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Ich habe mir einmal eine Peltier-Box aus Neugier gekauft.
War eine billge...ok.
Habe ich gleich wieder zurückgegeben.

Eine gute Box, die wirklich funktioniert (sogar bis deutlich unter 0°C 
im warmen Auto) kostet richtig Geld, ist aber n.m.M völlig 
alternativlos.
Wenn ich im Sommer mal Tiefkühlware kaufe, brauche ich mir keine Sorgen 
um den Transport machen.
Persönlich hätte ich für Kühlboxen die "weniger" können, keine 
Verwendung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.