Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Diodenschaltung eure Meinung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert  . (robpcb)


Lesenswert?

Hallo, ich bin neu hier also hab bitte das Nachsehen wenn ich mich nicht 
unbedingt 100% fachmännisch ausdrücke...
...hab oft was nachgeschlagen hier und ist echt super.

Zu meiner Frage:

Ich hab einen 12VDC Stell-Motor der durch umpolen links und rechts 
lauft,
ich brauche die +12V um etwas in der selben Schaltung zu schalten, 
nennen wird es mal "Lampe1".

Ist das der Einsatz von Sperr-Dioden sinnvoll?
Also beide Leitungen vom Motor mit Dioden ausstatten damit jedes mal 
wenn +12V anliegt, diese auch die Lampe1 versorgt?
Wenn ja, kann man diese Schaltung auch sicherer machen falls die Dioden 
Probleme machen würde ?

DANKE
Gruß Robert

: Verschoben durch Moderator
von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Ja, ein Vollbrückengleichrichter vor die Lampe geschaltet, sorgt immer 
für die richtige Polarität an der Lampe, egal wie rum sich der Motor 
dreht.

von Robert  . (robpcb)


Lesenswert?

Danke für die schnelle Antwort.. weist du auch was zu meiner letzten 
Fragen ob man das ganze absichern kann mit 2 Dioden in Reihe oder 
sonstigem ?

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Robert  . schrieb:
> oder sonstigem ?

Du kannst eine MFR-Sicherung vor den Gleichrichter schalten, falls der 
Gleichrichter, oder die Lampe Schwierigkeiten machen, löst diese aus und 
heilt anschließend nach Beseitigung der Störung von selbst ab. Nach der 
Störung muss also kein Bauteil ausgetauscht werden.

von Andreas B. (bitverdreher)


Lesenswert?

Robert  . schrieb:
> ich brauche die +12V um etwas in der selben Schaltung zu schalten,
> nennen wird es mal "Lampe1".

Wie wäre es, wenn Du uns einfach mal erzählst, was das "nennen wir es 
mal Lampe1" genau sein soll?
Davon könnte die Antwort Deiner Frage nämlich abhängen. ;-)
Einer Lampe ist die Polarität nämlich ziemlich egal.

von Robert  . (robpcb)


Lesenswert?

Andreas B. schrieb:
> Robert  . schrieb:
>> ich brauche die +12V um etwas in der selben Schaltung zu schalten,
>> nennen wird es mal "Lampe1".
>
> Wie wäre es, wenn Du uns einfach mal erzählst, was das "nennen wir es
> mal Lampe1" genau sein soll?
> Davon könnte die Antwort Deiner Frage nämlich abhängen. ;-)
> Einer Lampe ist die Polarität nämlich ziemlich egal.

Das stimmt, diese "Lampe1" soll brennen, egal ob der Motor link oder 
rechts lauft (was er ab und zu für 5sek. macht)

von Michael M. (Firma: Autotronic) (michael_metzer)


Lesenswert?

Robert  . schrieb:
> ...diese "Lampe1" soll brennen, egal ob der Motor links oder rechts lauft
> (was er ab und zu für 5sek. macht)

Wenn es eine LED-Lampe ist, benötigst du tatsäcglich einen 
Gleichrichter. Du könntest aber auch das Steuersignal für das 
Polwenderelais nutzen, um damit einen Transistor anzusteuern, der dann 
die Lampe einschaltet. Dann entfällt der Gleichrichter, denn der hat 
einen Spannungsfall von 1,4 Volt.

von Robert  . (robpcb)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Robert  . schrieb:
>> ...diese "Lampe1" soll brennen, egal ob der Motor links oder rechts lauft
>> (was er ab und zu für 5sek. macht)
>
> Wenn es eine LED-Lampe ist, benötigst du tatsäcglich einen
> Gleichrichter. Du könntest aber auch das Steuersignal für das
> Polwenderelais nutzen, um damit einen Transistor anzusteuern, der dann
> die Lampe einschaltet. Dann entfällt der Gleichrichter, denn der hat
> einen Spannungsfall von 1,4 Volt.

Das sogenannte "Polwenderelais" ist eine vergossene Box die mit einen 
Bussystem angesteuert und verarbeitet wird! Fällt somit flach..

Aber ich denk die Dioden Sachen reicht völlig und danke für den 
"MFR-Sicherung" Tipp :)

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Robert  . schrieb:
> Aber ich denk die Dioden Sachen reicht
Zeichne doch mal einen Schaltplan, wie du dir das vorgestellt hast.

Und dann wartet die Frage nach der Lampe noch auf Antwort.

Denn einer üblichen Lampe mit einem Glühdraht ist es egal, ob sie 
rückwärts oder vorwärts bestromt wird.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Michael M. schrieb:
> Ja, ein Vollbrückengleichrichter vor die Lampe geschaltet, sorgt
> immer für die richtige Polarität an der Lampe, egal wie rum sich der
> Motor dreht.

Allerdings ist es einer Glühlampe recht egal,,wie rum der Strom fliesst, 
die verträgt sogar Wechselstrom.

Michael M. schrieb:
> Wenn es eine LED-Lampe ist, benötigst du tatsäcglich einen Gleichrichter

Bei den üblichen als Halogenbirnchenersatz für 12V vorgesehenen LED 
Lampen ist der auch meist schon mit drin.

Robert  . schrieb:
> danke für den "MFR-Sicherung" Tipp :

Was auch immer das sein soll. Es gibt eine einzige Sicherungsserie von 
Eska die MFR heisst. Die ist sicher nicht gemeint. Klingt eher wie eine 
absichtlich in die Irre führen wollende Antwort eines hauptamtlichen 
Trolls.

von Bauform B. (bauformb)


Lesenswert?

MaWin schrieb:
> Robert  . schrieb:
>> danke für den "MFR-Sicherung" Tipp :
>
> Was auch immer das sein soll.

Jetzt sei nicht so streng wegen einem Bindestrich. Bourns MF-R kennt 
doch jeder.
Gibt's sogar von Schurter bei Reichelt als PFRA.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Bauform B. schrieb:
> Bourns MF-R kennt doch jeder.

Was will man mit einer Polyfuse, Dioden schützen ? Vergiss es, die 
Polyfuses sind viel zu langsam.

von Carlo (Gast)


Lesenswert?

ein einfacher Schaltplan ist für die gewünschte
Anwendung- und Schaltungsfunktion hilfreich :-)
... Lampe schalten .. .wie wäre es mit ?!
https://www.mikrocontroller.net/articles/Optokoppler

von Nichtverzweifelter (Gast)


Lesenswert?

@ Robert

Du musst Dich vorher noch vergewissern, ob die zusätzliche elektrische 
Last, hier "Lampe" genannt, auch von der Steuerbox vertragen wird 
(Endstufen). Dazu noch, ob die zusätzliche Last von der Box nicht als 
Überlast des Motors unterpretiert wird. Eine "winzige" Zusatzlast dürfte 
wohl problemlos sein.

von qwertzy (Gast)


Lesenswert?

Lothar M. schrieb:
> Zeichne doch mal einen Schaltplan, wie du dir das vorgestellt hast.

Bitte tu das.

Ein vollständiger Schaltplan - der zumindest alles direkt
für die gewünschte(n) Funktion(en) relevante aufschlüsselt -
ist eigentlich das einzig Wahre.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.