Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP / Machine Learning Filter: Kennfrequenz für -100dB?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von dullp (Gast)


Lesenswert?

Hi,

 gegeben sei ein Tiefpass 1. Ordnung mit einer Kennlinie von 6dB/Octave 
bzw. 20dB/Dekade.

Welche Kennfrequenz für -100dB bei 1000 Hz täte es da Not?
Und  w i e i s t  d i e !#''\§ F o r m e l ?

Beitrag #6760518 wurde vom Autor gelöscht.
von Joe (Gast)


Lesenswert?

100db entsprich 5 Dekaden

Also 1000Hz / 10^5 = 1000Hz/100.000 = 0,01Hz

von dullp (Gast)


Lesenswert?

*d+A~n'k è

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Das wäre aber ein Hochpass
Ein Tiefpass hätte seinen -100dB-Durchgang bei 100 MHz

von Walter L. (charly2)


Lesenswert?

0,01 Hz ist auch mein Erg.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Stimmt, ich hatte die seltsame Formulierung missverstanden, die 1000 Hz 
als Tiefpassgrenzfrequenz gelesen. Wo nennt man denn die Grenzfrequenz 
"Kennfrequenz"? Ist das Schwyzerdütsch  oder ähnliches?
"Seefahrt tut Not" hieß es noch zu Kaisers Zeiten.

Wozu braucht man einen Tiefpass für 100 Sekunden Periodendauer? Ich kann 
mir höchstens eine langsame Nachregelung eines OCXO auf den GPS 
Sekundenpuls vorstellen.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Lesenswert?

dullp schrieb:
> Welche Kennfrequenz für -100dB bei 1000 Hz täte es da Not?

Die -100dB werden ganz schnell zu einem rein theoretischen Wert, wenn 
der Aufbau der Schaltung dies wegen Übersprechen nicht her gibt.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Lesenswert?

Das kommt auch noch dazu, die Aufgabe ist derart praxisfern gestellt, 
wer macht sowas?

von Onkel Herbert (Gast)


Lesenswert?

Christoph db1uq K. schrieb:
> wer macht sowas?

Der Assistent des Profs, der das Seminar leitet und zum Wohle seines 
Chefs eine Aufgabe aus dessen Lehrbuch abgetippt hat, nehme ich an. 
Dafür spricht allein die Formulierung: " gegeben sei"

Allerdings dienen diese theoretischen Lösungen bekanntlich dem Aufbau 
des Verständnisses und der Abgrenzung zur Realität -> 
"Abstaktionsvermögen".

Joe schrieb:
> Also 1000Hz / 10^5 = 1000Hz/100.000 = 0,01Hz
Das hört sich schon einmal nicht schlecht an.

In der Aufgabe fehlt noch "phasenlineares , ideales Filter".

In der nächsten Aufgabe wird dann (hoffentlich) ein reales Filter 
angeschaut.

von Pandur S. (jetztnicht)


Lesenswert?

Zur Dimensionierung. Das waeren dann 1V rein, 10uV raus.
Nehmen wir einen RC Tiefpass 1. Ordnung fuer 0.01Hz, Zb 10uF & 1.6MOhm. 
Die Lastimpedanz sollte dann aber ein Stueck groesser sein. Also ein Fet 
OpAmp ala Spannungsfolger. Wenn man die 10uF als folienkondenser nimmt, 
was schon ein rechter Klotz ist, sollte das realistisch sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.